Cashew Curry

Heute wars mir wieder nach scharfem Essen, deshalb gab es ein Curry.


Die meisten Zutaten dafür hat man in der Regel zu Hause, die Hühnerbrust habe ich frisch beim Metzger "dazu" gekauft.

Der Reis kocht wie immer nach Packungsangabe.
Zwei Schalotten und 2 Knoblauchzehen mit einer halben Tüte Cashewkerne (geröstet und gesalzen) in Öl anbraten. Das nimmt man zwischenzeitlich aus der Pfanne und brät das in kleine Stücke geschnittene Huhn scharf an. Mit Salz, Cayennepfeffer und Currypulver.
Gleichzeitig eine Packung Broccoliröschen im kleinen Topf mit wenig Wasser vordünsten.
Den Broccoli und das Kochwasser zum Fleisch in die Pfanne geben. Zwiebeln und Nüsse dazu. Mit etwas Gemüsebrühe und Sambal Oelek abschmecken. Kurz bevor der Reis gar ist, mit Sahne ablöschen und etwas einkochen lassen.



Vor dem Servieren den Reis unterheben.

Guten Appetit !!!

Kommentare

  1. hmmmm - gleich kopiert - muss ich ausprobieren -
    ich hoffe, es geht dir gut -
    hätte ich mal die Ausdauer auf soooo viel Sport...
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich, wenn meine "normalen" Rezepte für andere auch "taugen".
    Mit der Ausdauer ist das so eine Sache. "Normal" gehe ich 3-4 mal die Woche. Jetzt war ich 4 Wochen nicht. Also.... "aufholen". 6-7!!! Ich habe es fest vor.
    Der Sport gehört einfach in meine Tagesplanung, da ist das nicht soo schwer. Und ich fühle mich auch schlapp, wenn ich nix tu. Aber man kann auch ganz andere Sachen machen um sich gut zu fühlen, finde ich.
    LG

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

HighDroxy Hydro Spray

Schleichwerbung

DIY: Schläppchen mit Jeans und Patches

Me and my T-Shirt - ü30Blogger and friends

Vichy-Karo: So style ich den Gingham-Trend