Dos und Don'ts für gesundes, glänzendes Haar?

Der australische Starfriseur David Mallet, dem man ein sehr inniges Verhältnis zu Sharon Stone nachsagt, frisierte auch schon Diane Kruger und Penelope Cruz. Die aktuelle Gala brachte ein sehr interessantes Interview mit ihm. "Bei Schuspielerinnen muss die Frisur lediglich für einen Auftritt fantastisch aussehen." Um auszusehen wie Diane Kruger, müsste er jeden Morgen mit seinem Handwerkszeug bei der Kundin auf der Matte stehen. Dieser Look würde somit ein Vermögen kosten.

Jetzt habe ich es nochmal schwarz auf weiß. Die Damen sehen nicht einfach fantastisch aus, wenn sie aufstehen. Und das jeden verdammten Morgen der nächsten 3 Monate, bis sie wieder zum Friseur gehen. Die Fotos von schönen Menschen, mit denen uns die Medien tagtäglich überfluten, sind sündhaft teure Kunstwerke, die mit unserem realen Leben nur soviel gemeinsam haben, als dass sie auf dem selben Planeten geschossen wurden.

Folgende Sätze des Star Coiffeurs gingen mir runter wie Öl:
  • nicht täglich die Haare waschen, egal was uns die Werbung einreden will
  • die alberne Regel 100 Bürstenstriche pro Tag lässt die Haare brüchig werden
  • keine Glätteisen
  • Pferdeschwanz oder ein Dutt, wie Natalie Portman in "Black Swan" sind die schonensten Frisuren
  • das Haar ist dankbar, wenn man sich nicht darum kümmert.
Wie haltet Ihr das? Ist Euer Haar empfindlich? Bewährte Pflegetipps?

Liebe Grüße
Sunstorm

Kommentare

  1. Ich wasche mein Haar nicht täglich, das funktioniert super.
    Mache ich schon seit gefühlten 100 Jahren so. ;-)
    Habe ich meinem Mann auch erklärt, dass das nicht gut ist und seitdem er sich auch nicht mehr täglich die Haare wäscht, sind sie nicht mehr so fettig.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich muss leider täglich waschen, da ich sehr feines Haar habe und meine Haare wieder etwas länger werden. Tue ich das nicht, habe ich fettige Seitenhaasre. Sehe ich jedenfalls, mein Sohn meint, das ich spinne, aber ich fühle mich dann nicht wohl, ab Nachmittag des zweiten Tages, ohne zu waschen. Hätte ich dickere Haare, dann würde ich das auch nicht tun.
    Und kurze Haare möchte ich aber trotzdem nicht mehr, da ich ziemlich lang bin ( 1,78), sehen längere Haare einfach besser aus. Aber ich benutze sehr mildes Shamppo und nicht andauernd Pflegespülungen oder Kuren.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hi! Thanks for passing on my blog, I love yours! So...follow each other??

    AntwortenLöschen
  4. Hallo sunstorm,
    interessantes Thema hast du,
    na klar sehen die Promis oder Schauspielerinnen,
    so wie sämtliche im TV nicht immer so aus wie wir sie sehen.Lustig sind die Fotos die dann und wann mal in der Zeitschrift oder im Tv gezeigt werden,wo die Frauen ungestylt gezeigt werden.
    Ich denke mit den Haaren ist es genau so wie mit der Kosmetik, man muss gucken was zu einem passt.Und was bei der einen super ist muss bei der anderen nicht unbedingt toll sein.Ich wasche mein Haar auch nicht täglich.Beispiel: gestern abend habe ich mein Haar gewaschen weil mir sonst morgens die Zeit fehlt,heute morgen bin ich dann noch einmal mit dem Föhn dabei gewesen im trockenen Zustand um die verbogenen Haare wieder in Form zu bringen.Dann verwende ich zu meinem Haar passendes Shampoo.Bin aber auch der Meinung wenn man einen guten Friseur hat so wie ich Udo Walz :-) nein natürlich nicht.aber ein guter Friseur berät ein dann schon gut.
    deine Frisur ist flott,teilweise ist sogar der Glanz zu erkennen.Du brauchst die keine Sorgen machen.OMG so ein langer Kommentar.Dein Kuchen sieht klasse aus/ den du vor kurzem gepostet hast.
    Viele Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deinen Kommentar.... leider schaffe ich es grad von der Uni aus nicht wirklich allen zu antworten - sorry. aber ich versuch dann einfach trotzdem zu bloggen. Gina Tricot gibts momentan in München nur online. Es gibt noch keinen Store...
    lg


    Giveaway: Win Nelly Boots

    new post: click here
    follow me

    AntwortenLöschen
  6. na klar kann ich dich aufklären ;) auf den bildern wo man das erkannt hat, sah mein gesicht leider zu bescheiden aus :)
    Der eine Ärmel ist fledermausartig geschnitten und hat einfach einen Zipfel vorne :)

    AntwortenLöschen
  7. Ja Kunstwerke trifft es genau. Meine Mutter hat mir früher auch das Märchen mit den 100 Bürstenstrichen gesagt ;-).
    Also ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage. Meistens verwende ich eine Spülung, die ich aber nur ein paar Sekunden einwirken lasse. Das reicht, um das Haar im nassen Zustand gut durchkämmen zu können. Soll ja nicht schwer werden.

    Zum Hamburger Weihnachtsmarkt:
    Er erstreckt sich über mehrere Straßen in der Innenstadt, was mir persönlich sehr gut gefällt. Fing mal an zu überlegen, wann ich zuletzt in München war ... Müsste auch schon ca. 24-25 Jahre her sein ...

    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  8. Und Photoshop tut sein übrigens ... Und bei den Stars häufig Hair-Extensions. Ich glaube nicht, daß Diane Kruger dermaßen langes Haar hatte. Die Extensions muß man heute nicht mehr einzeln "anlöten" - geht aber nur, wenn das eigene Haar nicht superkurz ist. Und bei diesen Leuten ist auch Echthaar kein Kostenfaktor. ;-) Dann braucht nur noch gestylt zu werden, Lockenstab & Co. ...
    Bei den "100" Bürstenstrichen glaube ich allerdings, daß man damit eher den oberen Teil des Kopfes bürsten soll bis auf die Hälfte der Längen, vor allem mit einer guten Naturhaarbürste.
    Was das betrifft, unterscheiden wir uns wohl nicht viel von den Haustieren, wenn wir es zuließen, nur selten Wasser an unser Haupthaar zu lassen. Ich habe es so gelernt, daß der Körper über die Kopfhaut Salze ausscheidet und Fette, die auf der Kopfbaut verbleiben. Wenn man nun mit echten Wildschweinborsten die Kopfhaut bis ins Haar runter bürstet, verteilt sich das Haarfett dort im Haar. Meine Großmutter - überhaupt die Generation - hat es noch so gemacht und hatte wunderbares Haar. Sie wusch es auch mit Seife, wonach die Essigspülung kam.

    http://measvintage.blogspot.de/2015/01/haarseife.html

    Allerdings sind auch da die Haare im Alter weniger geworden, sie trug jedoch bis an ihr Lebensende einen fast hüftlangen weißen Zopf. Aber Krankheit und Alter können auch den Haaren zusetzen, dagegen ist leider kein Kraut gewachsen.

    Ich habs auch schon mit der Seife versucht, war dann aber durch die schwere Erkrankung meiner Mutter wieder drüber hinweggekommen. Denn es macht zeitlich durchaus einen Unterschied, ob ich mal eben schnell-schnell auf die Tube drücke oder mehrmals an die Seife gehen muß, aufschäumen und dann vorher auch den Essig nicht vergessen darf., ;-) Langfristig möchte ich aber da wieder hinkommen, denn die ganzen Pflegespülungen brauchen wir ja nur, weil in den Shampoos Stoffe stecken, die unser Haar auslaugen. Da halte ich Essig für sinnvoller. Ist sicherlich eine Geruchsfrage. Aber dann mixt man sich eben ein paar Tropfen Duftöl in den Essig oder so. ;-) Mir macht der Geruch nichts aus. Nur eben der Zeitfaktor .... da sind wir heute verwöhnt ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Adventskalender der ü30Blogger & friends: 01.12.

[Blogparade] Tüll- und Spitzenröcke

Boxie-Cut und Funktionsjacken

Das ü30Blogger & Friends Weekend 2017

Der Athleisure-Trend oder mit der Turnhose ins Büro?

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK