Freier Dienstag


Die hälfte der Zeit habe ich mir mit der lieben Telekom um die Ohren geschlagen. Der ganze Straßenzug hier hat sein Samstg Abend weder Telefon noch Internet. Bei den letzten – unterirdischen – vor ein paar Wochen ist wohl was nicht ganz rund gelaufen. Jetzt ist scheints Feuchtigkeit dazu gekommen und das wars. Na bravo.



Nach ganzen 4 Tagen nach der ersten Störungsmeldung ist noch kein Termin bekannt, wann der Schaden behoben sein wird. Aber weil natürlich auch hier Geiz ganz furchtbar geil ist, sitzen auch hier im Service und Support scheinbar nicht die organisatorischen und technischen Leuchten, die so etwas wie einen Zusammenhang zwischen mindestens 50 ähnlichen Störungsmeldungen herstellen können. Servicewüste Deutschland, langsam glaub auch ich es.

Also hatte ich am Dienstag neben dem Sport sogar noch Zeit zum Plätzchenbacken.



Linzer Quadrate (ähnlich einer Linzer Torte)

Für ein Backblech bzw. 90 Stück

Ofen auf 160°C (Umluft) bzw. 180°C vorheizen

Teig:
200g Mehl
120g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
125g Rama
1 Ei
1 Msp. gemahlene Nelken
1 gestri. TL Zimt

Alles zu einem Teig verkneten.
Backblech mit Backpapier auslegen
Teig darauf ausrollen.
Teigblatte mit einer Gabel einstechen.
150g Johannisbeergelee auf dem Teig verteilen

30 min bei 160°C (Umluft) bzw. 180°C backen
dann raus aus dem Rohr und auskühlen lassen.

Im lauwarmen Zustand vom Blech auf ein großes Schneidebrett ziehen und einem scharfen Messer in Quadrate schneiden.

Gutes Gelingen.

Johannis Thaler (halbierte Menge gab 30 Stück)

Ofen auf 160°C (Umluft) bzw. 180°C vorheizen.

Teig:
75g Mehl
40g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
125g Rama
1 EL Wasser
75g Haselnüsse

Alles zu einem Teig verkneten.
Backblech mit Backpapier auslegen.
Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen.

10 min bei 160°C (Umluft) bzw. 180°C nicht zu braun backen
dann raus aus dem Rohr und auskühlen lassen.

Während des Backens
200g Marzipanrohmasse mit
130g Puderzucker verkneten,

ausrollen und die selbe Anzahl (Formen) an Plätzchen ausstechen.

Die fertigen, lauwarmen Plätzchen von unten mit einem Messer dünn mit schwarzem Johannisbeergelee bestreichen.
Gleich im Anschluss das passende Marzipanplätzchen vorsichtig aufsetzten und leicht andrücken.

Zum Guten Schluss verrührt man Schnaps (Johannisbeerlikör) mit Puderzucker und bestreicht die Plätzchen. Die schmecken natürlich besonders gut, weil sie soooo aufwändig sind.

Gutes Gelingen.

Kommentare

  1. Mmmhh..... das hört sich wirklich lecker an. Danke für das tolle Rezept!
    Vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Ja, das Tiramisu habe ich wirklich mit Quark und Mascarpone gemacht. War trotzdem nicht schlecht ;o)
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Dein Outfit sieht toll aus. So passt der Poncho doch perfekt :-). Na, dann musstest Du ja auch eine Weile ohne PC auskommen. Ist schon blöd.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

HighDroxy Hydro Spray

Goldene Hochzeit

Schleichwerbung

Me and my T-Shirt - ü30Blogger and friends

DIY: Schläppchen mit Jeans und Patches