DIY - Slash it - wear it !!!

Heute gibt es gleich zwei DIY Projekte von mir zu sehen.
Dabei  habe ich bei der Umsetzung gleich mehrere aktuelle "Modethemen" aufgegriffen, die mir gut gefallen:
  • Aquacolours,
  • Vo-ku-hi-la bzw. Schößchen und 
  • Blüten (genauer gerüschte Blüten)
Vielleicht erinnert Ihr Euch ja an das Kleid, das ich zu Silvester getragen habe? Dummerweise hat der Fondue-Topf-Beauftragte seinen Job nicht allzuernst genommen und ich hatte einen ganzen Schwung Fettspritzer vorn auf dem Rockteil und einen oben rechts auf der Brust. Nachdem diverse Wasch-Aktionen daran nichts ändern konnten, musste ich mir was anderes einfallen lassen.
Es gibt ja den Spruch, man könnte Flecken "rausschneiden". Die Idee ist gar nicht so schlecht. Ich hab also das Kleid auf Long-Top-Länge gekürzt, vorne natürlich etwas kürzer als hinten.
  • Dazu stecke ich ersteinmal ab (nach hinten weg) und probiere. Bis das dann passt, sind das schon 2-3 Versuche.
  • Danach die neue Saumkante ordentlich "einbügeln".
  • Im Anschluss wird auf Links gewendet und mit der Schneiderschere der Überschuss abgeschnitten. 3-4 cm bleiben für den Saum stehen.
  • Der wird jetzt nach innen "halb" eingeschlagen (es sind jetzt noch 1,5 - 2 cm sichtbar) und von links mittig festgesteckt.
  • Jetzt mit der Maschine gleichmäßig einmal im Kreis nähen (auch auf der linken Seite)
Fertig!


Unterhalb der blauen Blume befindet sich der Fettfleck. Ich habe die Blüten allerdings so gefertigt, dass man sie auch wo anders befestigen kann. Festnähen wäre zwar auch gegangen, aber das ist im Prinzip nicht notwendig.


Verarbeitet habe ich die Reste vom Kleid und ein Seidentop, das ich im Fundus meiner Mutter entdeckt habe. Gepasst hat es mir leider nicht (war zu kurz, zu eng, zu kleine Armlöcher). Aber genau richtig um daraus ein paar Blüten zu "basteln".

  • Dazu hab ich von den beiden Teilen die Säume verwendet.
  • Zunächst einen gut 5 cm breiten Streifen abschneiden und "halb" mit ewas Überstand aufeinander bügeln.
  • Aufklappen und den Überstand knapp nach innen bügeln.
  • Ich habe diese Streifen in 2 ca. 28 cm lange Streifen geschnitten, weil es sich aus der Topbreite so ergeben hat.
  • Jetzt durch beide Stoffschichten (an der offenen Seite) eine "große" Naht mit der Hand nähen. Ich habe die Stiche einen guten Zentimeter lang gemacht, mal oben, mal unten.
  • Danach kann man an den Fäden ziehen und der Streifen formt sich zu einer Blüte. 
  • Die habe ich dann hinten verknotet  und mit den Fäden die Stoffrosette von hinten her mit ein paar Stichen fixiert.
  • Mit den kleinen Sicherheitsnadeln (die oft an neuen Klamotten die Produktzettel mit Satinbändchen fixieren) können die Blüten nach belieben an der Kleidung (Brust, Taille), Taschen oder Schuhen befestigt werden.

Viel Spaß damit, war ganz leicht und geht auch ohne Nähmaschine.

Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Kommentare

  1. Ich muss gestehen, dass ich nicht mal so eine kleine Rosette selber mache, bin handwerklich leider so total uninteressiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür bin ich zu geizig. Dann hätte ich das Gwand wegwerfen müssen, denn mit Fleck mag ich es nicht tragen und der Fleck selbst sitzt zu Tief für Kette oder Brosche.
      Kaufen wollte ich auch nichts, dafür bin ich zu geizig. Aber wie sagte meine Großmutter - Gott hab sie seelig. S'Maul aufmachen (unangenehmes tun) oder an Geldbeutel.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Du bist sehr kreativ. Den Fleck einfach abschneiden. Echt klasst. Mein Tutorialday startet am 7. Mai.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das ist total toll, aus dem verschmutzten Kleid eine Bluse zu machen, ich mag nur nicht die bunte Rosette, zwei blaue hätten mir besser gefallen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischenzeitlich sind es 3 blaue und 2 bunte. Dann kann ja nichts mehr schief gehen.
      LG

      Löschen
  4. Hallo, der Look ist super. Die bunte Rosette ist auch nicht mein Ding, aber das ist ja Geschmacksache. Ich wünschte ich könnte auch nähen. Ich habe ziemlich viel abgenommen, die letzten Monate und kannst Du mir sagen, ob man Hosen oben rum enger nähen lassen kann ? Ich habe kein Hintern mehr in den Hosen,d as sieht schrecklich aus. Habe zwar schon neue Hosen gekauft, aber da ich eine Menge Jeans habe, will ich ja auch nicht alles entsorgen. Freue mich über Deine Antwoert. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Really cute DIY-project! :) Lovely outfit, those aqua colours suit you so well.

    Thank you for the comment! Love my new eye shadow palette, SO many colours there to choose from :)

    Indie by heart

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid hast Du gut gerettet. Wär wirklich schade drum gewesen. Zumal Dir die Farbe so gut steht.
    Ich hab unzählige T-shirts, die auf geheimnisvolle Weise Löcher bekommen haben. Ich glaub ich werd sie mit so einer Rosette verzieren. Du hast das klasse erklärt, das trau ich mir zu nachzumachen. Danke!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends

Feiern im Mai

Die 10 schönsten Sommerideen 2017

Ich und Jack Sparrow

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #6