Wie das Leben so spielt.

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Eigentlich hätte es heute und an dieser Stellen einen ganz anderen Post zu lesen geben sollen. Aber wie das Leben so spielt, es ist mir was dazuwischen gekommen.
Was heißt was. Ich bin mir dazwischen gekommen. Ich Vollpfosten. Wollte meinem Desktop einen kleinen Frühjahrsputz gönnen, und hab so zack-zack-zack mal schnell mit der gedrückten Shift Taste ein paar "lose" Dateien entfernt.

Dummerweise war da auch ein Ordner dabei. Nämlich der, in der MS OneNote systemseitig abgespeichert worden war. Und irgendwie hab ich nicht wirklich so genau geschaut... es war nämlich keine Verknüpfung.

Tja. Zack. Und weg waren alle meine Notizen für den Blog, bereits zur Collage zusammengestellten Bilder, die für ein paar zukünftige Blogposts und die bis zur Geburtsstunde meines Blogs zurück reichenden.
Dummerweise hatte ich die meisten Bilder schon von der Kamera geholt. Tja. So spielt das Leben.



Was mich aber nicht davon abhält das Programm auch in Zukunft wieder zu benutzen. Allerdings habe ich ein paar technische Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Aus Schaden wird man doch immer wieder kluchchch.

Bloggerkalender

Eigentlich wollte ich diese Software an dieser Stelle sogar schon länger mal vorstellen.
Ich lese immer von Bloggerkalendern. So ein Papierkalender ist zwar um einiges sicherer, als ein elektronisches Medium zur Planung von Blogbeiträgen... *hust*.... aber auch um einiges unflexibler.
Schließlich ändert sich bei einer Planung doch des öfteren etwas. Und mit einem Mausklick lässt sich der geplante Post an die gewünschte Stelle schieben.
Für jeden Monat gibt es einen Postplan.


Und wie kommen die Bildchen in den Postplan?

Bildbearbeitung

Zur Erstbearbeitung und Aufbereitung meiner Fotos für den Blog verwende ich zu 90% Irfan View HIER. Das ist eine kleine, wenig speicherintensive, kostenlose Bildbearbeitungssoftware das man sich aus dem Netz herunter laden kann. Davon nutze ich im ersten Schritt nur die Möglichkeit Teile aus Fotos auszuschneiden.

Diese Teile kopiere ich nach One Note und stelle dort meine Collagen zusammen.

Bloggerablage

One Note nutze ich also nicht nur als Kalender, sondern lege dort wie in einem Leitz-Ordner Abschnitte für jeden Monat an.


Im linken Frame sieht man also den aufgeklappten Ordner für 2016. Mit aktuell 2 Abschnitten. Einen für Januar und einen für Februar.
Im rechten Frame wird ganz oben die Seite für den Postplan und darunter dann jeweils eine Seite pro geplanten Post aufgelistet.

Im oben gezeigten Beispiel sieht man die Bilder für den Post, den ich plane z.B. am 4.2. zu veröffentlichen. Die Seiten können umbenannt und verschoben werden.
Im Hauptframe können Bilder abgelegt werden. Es kann beschriftet und gezeichnet werden.
Man kann Links ablegen, Texte und Notizen hinzufügen usw... Also einfach alles sammeln, was für den geplanten Post von Interesse ist.

Collagen speichern

Wenn ich alle Bilder ausgewählt, angeordnet und ggf. beschriftet habe markiere ich alles für eine Collage mit der Maus und kopiere das ganze wieder nach Irfan View. Dort schnipsle ich die überflüssigen Ränder ab und gebe dem Bild eine blogtaugliche Größe. Gespeichert werden die Collagen dann als JPG File im Filesystem.

Beide Programme, Irfan View und One Note (Teil von Microsoft Office) sind super schnell geladen. Ich arbeite sehr gern damit.

Benutzt Ihr einen Bloggerkalender aus Papier? Wo und wie speichert Ihr Eure Ideen und Entwürfe für den Blog? 

Kommt gut in die neue Woche, lasst es Euch gut gehen

Sunny
This article was released originally on "Sunny's side of life".






Kommentare

  1. Guten Morgen Sunny, oh ich hab ja schon Kenntnis von dieser mittleren Katastrophe. Das ist alles futsch? oh jeh. Dachte nur paar Fotos. Herrjeh.Aber Du hast jetzt Vorkehrungen getroffen.
    Ich hab nix. Weder so noch so. Okay doch hab ich eine Idee mache ich einen Entwurf im Blog. Bilder sind halt im Bilderordner sortiert.
    Das ging besser, bestimmt. Ich mach mir immer Sorgen dass mein Blog mal weg ist oder alle Bilder. Ich bin da ja völlig von Blogger abhängig.
    Muss mich mal informieren ob ich das sichern kann von Zeit zu Zeit.
    Soo gleich gehts in den Odenwald zum Frühstück, wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Tina
      Die Bilder bleiben im Picasa, sofern es nicht mit dem Teufel zugeht, was man freilich nie wissen kann. Aber den Blog als Gesamtes kann man doch ganz einfach per xml-Datei herunterziehen. Schau mal ins Dashboard unter Einstellungen - Sonstiges - Blog exportieren. Das html des Blogs sollte man separat sichern und per PDF noch seinen Blog - bzw die Startseite des Blogs herunterladen, wobei die Links anklickbar sein sollten - dann hat man nicht das Problem, daß die Blogliste mal ganz futsch ist. Wenn man diese und auch den Inhalt der Gadgets sicherlich auch noch separat in einem Texteditor z.B. sichern kann, wie z.B. den unten genannten BlogDesk als eines der Beispiele.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Oh Sunny, das tut mir leid. Es ist sehr ärgerlich, wenn schöne Bilder weg sind, die Texte kann man ja mehr oder weniger ähnlich nochmal schreiben. Ich bin bei weitem nicht so organisiert wie du, soll heißen, ich benutze gar keinen Kalender. Wenn ich was im voraus schreibe, wird das bei Blogger als Entwurf gespeichert. Das hat bisher immer gut geklappt. Aber meine Bilder sichere ich immer mal wieder, indem sie auf eine externe Festplatte gespeichert werden. Das war's schon.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. autsch!
    aber ich bin beeindruckt wie organisiert du zu werke gehst! und muss gestehen - von deinen ausführungen zum programm verstehe ich nix - was sicher nicht an deinen erklärungen liegt sondern an meinem hirn. das und computer sind nicht kompatibel - eigentlich. aber zum glück gibts "äpfel". da schaff sogar ich einen blog zu führen und fotos zu posten ;-)
    die entwürfe stehen einfach bei blogger unter entwürfe. 1-2x habe ich auch schonmal ein oracle-office dokument mit einem (längeren) text angelegt oder fotos in einem themenordner zusammengefasst...... aber eigentlich ist das ganze eher so eine art collagen-basteln als creativer und spontaner output - entweder ist da ein thema in meinem kopp oder es gibt fotos und dann wird im blogger-formular drauflos geschnippelt und geklebt bis ein fertiger post im "entwurf-ordner" liegt - der dann meist zeitnah veröffentlicht wird. kalender? wäre ja so als ob ein maler sich vornimmt in der 2.maiwoche nur katzenbilder zu malen und im juni landschaften.....
    dir auch einen formidablen wochenstart! xxxxx

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach das genau wie Tina . Und ich bin ganz gerne so unorganisiert . Noch ein Kalender verwalten dazu hätte ich keine Lust . Bloggen ist für mich bis auf bestimmte Aktionen was spontanes geblieben . Habe ich viele Ideen zeitgleich schreibe ich einen Spickzettel der eh immer am Rechner liegt . Ansonsten sind meine veröffentlichten Bilder alle automatisch bei Picasa oder wenn sie mir wirklich wichtig sind auf einer externen Festplatte . Ansonsten was weg ist , ist weg . Aber auch das halte ich aus . Das Original sehe ich ganz oft im Spiegel . Soll aber nicht heißen das ich Deinen Ärger darüber wirklich nach vollziehen kann . Grad wenn man was bestimmtes plant , und wenn es dann so unrund läuft . Dann könnte ich auch explodieren .

    LG und einen schönen Sonntag für Dich von Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Sunny,

    hab's ja auch schon gelesen. Sehr ärgerlich. Deine Bilder sind aber noch im Picasa Webalbum gespeichert, das bei Google hinterlegt ist. Ansonsten wären sie im Blog ja nicht zu sehen.

    Einen Bloggerkalender könnte ich mir elektronisch ebenfalls vorstellen. Für unterwegs reicht auch ein Notizblock. Bisher habe ich beides wenig genutzt. Meine Ideen speichere ich immer als Entwurf direkt im Blog, stelle aber fest, dass es langsam unübersichtlich wird, da gerade Posts für Projekte schon rechtzeitig in Angriff genommen werden. Da verliert man schnell den Überblick.

    Als Bildbearbeitungsprogramm habe ich mir vor einigen Jahren Photoshop Elements gegönnt und hier bereits ein Upgrade gemacht. Für mich hat sich die Investition richtig gelohnt, da ich nicht nur Fashion Fotos mache, sondern auch gern mit Filtern arbeite.

    Das mit dem Kalender werde ich mir auf jeden Fall mal durch den Kopf gehen lassen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. So ein Mist! Schnell nach vorne gucken und weiter machen!

    Die Bilder speichere ich auf dem PC, bewahren die Originale auf, bearbeite nur Kopien, lade die bearbeiteten Bilder auf den Blog Server und von dort nehme ich sie in die Artikel. Die Originale und bearbeiteten Kopien und ggf. Collagen bleiben dauerhaft auf meinem PC und auf externen Festplatten (davon eine außer Haus gelagert) gespeichert. Kurzfristig sichere ich auch mal Fotos und andere Dateien in der Dropbox, wenn viel Arbeit drin steckt und ich nicht auf einer Festplatte oder USB-Stick extern sichern kann oder will.

    Als Blogplaner mache ich einfach schnell Artikelentwürfe. Fürs Modejahr gibt es einen Ausdruck mit den Monatsthemen, der in meinem Terminordner auf dem physischen Schreibtisch mit durch das Jahr wandert. Manchmal gibt es auf dem Schreibtisch auch mal Klebezettel mit Artikelideen oder Sachen, die noch zu fotografieren sind. Das kommt aber eher selten vor. Mein Vorteil ist sicherlich, dass ich das alles in meinem Büro mache und nicht am Esstisch nebenbei oder wo auch immer andere zu Hause so bloggen.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  7. Das ist schon mal richtig strukturiert und ordentlich. Wie schade, dass da was verloren gegangen ist. Ich hab mal versucht einen Plan zu machen. Aber da bin ich mir auch immer selbst im Weg. Klappte bei mir nicht auf Papier und nicht auf digital. Jetzt schreib ich mir Ideen auf ein PostIt und kleb sie an den Schreibtisch. Sehr unprofessionell ;)
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein wie ärgerlich!!! D as hätte von mir sein können. Aber gut, dass du es recht gelassen nimmst. Ändern kann man es eh nicht und nötige Sicherheitsvorkehrungen hast du ja getroffen :D

    Danke für die schöne Vorstellung!!! Ich plane auch immer - allerdings nicht so professionell. Und meist werfe ich die Pläne spätestens am 10. wieder alle durcheinander und entscheide spontan. Den Bloggerkalender werde ich mir jetzt aber doch noch mal genauer anschauen - OneNote habe ich auf dem PC, das scheint echt super strukturiert. Perfekt für mein Chaos :D LG Anke | Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sunny, du bist ja umwerfend organisiert. Bei mir gehts mehr nach dem "Zufallsprinzip" ;))). Aber ich habe auch versucht, meine Daten aufzuräumen und schiebe deas alte Jahr auf eine separate Festplatte. Falls ich die Fotos meiner Enkelmädchen nach 20 Jahren noch mal suche. Im Endeffekt alles viel zu viel und wenn ich was bestimmtes suche .... Himmel hilf. Zwei laufende Blog-Ordner fand ich zum Glück im Papierkorb wieder!
    Herzliche Grüße Margarethe

    AntwortenLöschen
  10. Hi Sunny,

    dass ich versehentlich Dateien gelöscht habe, die ich fälschlicherweise für Verknüpfungen gehalten habe, ist mir auch schon öfter mal passiert (das ist ja auch schon leicht zu übersehen). Wenn auch nicht in dem Ausmaß wie bei Dir, das ist schon ärgerlich, Du hast mein Mitgefühl. Da mein Rechner in letzter Zeit ab und zu mal muckt und ich die Befürchtung habe, der machts vielleicht nicht mehr lange, speichere ich fertige Collagen grundsätzlich sofort in Wordpress (in die Mediendatenbank) ab. Auch wenn es vielleicht noch lange keinen Artikel dazu gibt. Sicher ist sicher. Einen Terminplan für den Blog habe ich nicht, aber so selten wie ich blogge (normalerweise maximal 1 x pro Woche) brauche ich das auch nicht unbedingt.

    Glg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sunny, auch dir ein schönes neues Jahr. Das du etwas gelöscht hast ist wirklich blöd, auch davor habe ich immer ein wenig Angst. Deinen Post wie du dich beim Bloggen organisierst finde ich mega toll. Da könntest du ruhig etwas ausführlicher werden. Ich glaube das dir dafür jede Menge Bloggerinnen dankbar sein werden. Anregungen zur Ablage sind immer sehr wichtig. Gerade Neulinge wie ich freuen sich immer über jede Anregung und Ratschlag.

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mich bei dir jetzt bestimmt schon 5x bei dir als Follower eingetragen. Leider bekomme ich nie eine Benachrichtigung wenn du etwas neues online stellst. Wenn ich eine zeitlang nichts von dir höre, schaue ich immer nach und muss dann feststellen, dass ich meistens wieder etwas verpasst habe. Hsat du eine Ahnung woran das liegt ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ich vermute das liegt daran, dass Du kein Bloggerdashboard benutzt. Du müsstest also meinen Blog manuell in Deine Leseliste (oder Trusted Blogs, Bloglovin) übernehmen.
      LG Sunny

      Löschen
  13. Das ist ja ärgerlich, liebe Sunny. Ich habe die Papierkorbfunktion zwischengeschaltet, d.h Gelöschtes landet dort und ich kann es wieder herausfischen. Für meine Fotos habe ich gezielt Fotoordner erstellt. Z.B. alles, was ich an unserem Wohnort fotografiere, kommt in den entsprechend benannten Ordner mit Jahreszahl davor und nach Monaten untergliedert - also so:

    Übergeordneter Order namens "Ort"
    innerhalb dieses Ordners folgende Hierarchie
    2016 Januar Ort,
    2016 Februar Ort usw.
    wobei ich für jedes Jahr einen Unterordner unter "Ort" habe, in dem die jeweiligen Monate wie lt. Beispiel liegen

    Der Begriff "Ort" ist hier der Platzhalter, da ich meinen Wohnort in diesem Kommentar nicht nennen will.

    Und so geht das mit allen Orten, an denen ich fotografiere. Bei mir liegt der Schwerpunkt ja nicht auf Mode und der Garten ist schließlich an einen Ort, nämlich unseren Wohnort gebunden, an dem ich die Fotos erstelle. Ich denke sozusagen in GeoTags und speichere dementsprechend meine Fotos. Und so finde ich die Bilder ganz prima wieder.. Meine Ordner im ganz schnöden Explorer tun also das, was Du da von Deinem Kalender beschreibst. Ich finde das die einfachste Lösung für mich.

    Alles was ich aktuell bearbeiten und posten will, kommt in den Ordner "Aktuell" auf "D", damit bei einem Crash die Daten gerettet werden können. Außerdem besitze ich noch 3 externe Festplatten mit jeweils dem selben Inhalt. Da müßte es schon mit dem Teufel zugehen, daß da irgend etwas vorloren ginge. Natürlich habe ich auch 2 ausgelagerte Festplatten an unterschiedlichen Orten. Ich kann sie sogar fern-abgleichen, wenn ich das will.

    Ich habe grundsätzlich alle Bilder von allen Blogs von allen Jahren auf Festplatte. Sollte bloggerseits einmal etwas wegkommen kann ich solch ein Bild dann problemlos nachfügen. Und mMeine Post-Entwürfe schreibe ich in dem kostenlosen Publikationstool BlogDesk vor, das eignet sich ideal und bevorratet unendlich viele Posts, man kann damit auch publizieren. Ob es sich bei Blogger eignet, weiß ich jetzt nicht. Vor Jahren klappte das automatissche Publizieren speziell bei Blogger/Blogspot damit noch nicht. Ich jage meine Posts aber immer unmittelbar aus de Dashboard hoch - nutze BlogDesk nur noh als Vorab-Editor und Lager für Posts. - Bei Wordpress oder twoday z.B. funktioniert das Publizieren via BlogDesk jedenfalls problemlos. OneNote habe ich noch nie benutzt, weiß gar nicht, was man damit macht. Das klingt für mich ähnlich wie WORD & Co. - irgendwie kompiziert. Ich will fix bloggen und da ist für mich BlogDesk das Mittel der Wahl schon seit vielen Jahren.

    Die xml-Datei meiner Blogs sichere ich außerdem in regelmäßige Abständen, genauso wie das Blog-html und auch jegliche Desigänderugen, und das alles mal 4 - 1 x auf dem PC und auf 3 externen Festplatten, die jeweils mit FreeFileSync abgeglichen werden. Händisch wäre der Zeitaufwand viel zu groß!

    AntwortenLöschen
  14. Einen Kalender benutze ich für den Blog allerdings nicht - ich kann mir davon jetzt keine Mehrwert für mich selbst vorstellen,, da ich dann blogge, wenn ich Zeit dafür habe. An Aktionen nehme ich allerdings auch kaum teil, da wir als Freiberufler einen sehr ungeregelten Tages-Wochenablauf haben und ich ohnehin nicht garantieren könnte an bestimmten Tagen - trotz Kalenders, an Aktionen teilzunehmen. Da geht eindeutig das reale Leben vor und mit den Blogs will ich mir nicht noch zusätzlihe Kalender-Stress noch machen! Das ist schließlich Hobby und soll vor allem Spaß machen und Entspannung bringen.

    Irfan View benutze ich auch - das ist genial und begleitet mich bereits seit ungefähr dem Jahr 2000. Ich verkleinere damit auch die Fotos - es gibt auch noch andere Möglichkeiten wie die Fotografierfunktion (vom Desktop) und ich nutze es auch zum scannen, da ich Bilder will und keine PDFs, die mein Scan-Programm erzeugt! Das OCR-Scannen klappt auch prima - den ab ud an brauche ich das, um Texte aus Dokumenten oder Büchern zu lösen. Na und die Stapelverarbeitung ist auch nicht zu verachten, wenn man mal alle Bilder eines Ordners z.B. gleichzeitig verkleinern will.

    Hast Du denn kein gutes Datenrettungsprogramm? Wenn Du aus der Branche kommst, wie ich dachte??

    Schon spannend, wie andere das so handhaben. Einfach so ins Blaue Bloggen und Bilder Bilder sein lassen, hne sie gezielt in schnell auffindbaren Ordnern zu lagern, wäre nichts für mich - denn die Gefahr, daß da mal was verschwindet, ist eben doch hoch und das wäre wirklich ärgerlich.
    Außerdem kannst Du Deinen Blog mitsamt Kommentaren als Buch ausdrucken, auch keine schlechte Idee!

    Liebe Grüße und viel Glück bei der Datenrettung!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar haben wir versucht das Teil zu reanimieren.... ;-)
      Aber mit Shift Entfernen umgeht man den Papierkorb ganz elegant. War ja auch Absicht. Ich wollte einfach Speicherplatz freischaufeln. One Notes arbeitet eben NICHT mit dateien.... es wird in einer proprietären Datenbank gespeichert die mit gängigigen Methoden für Dateiverlust nicht rekonstruierbar ist.

      Im Übrigen nutze ich Irfan View natürlich auch für Screenshots und zum Scannen. Wie Du.

      LG Sunny

      Löschen
    2. Ist ja ärgerlich, aber kannst Du die jpgs nicht von der Kamera per Datenrettungstool herunterziehen? - Es häuft sich mit der Zeit sicherlich einiges an Dateien an, deshalb lösche ich die Bilder später - meist nach Jahren erst - von alten Blogs irgendwann und natürlich auch die, die ich z.B. an alten Wohnorten mal fotografierte und nicht wirklich mehr brauche. Die nichts geworden sind, kommen sofort in den Müll. Denn x-mal z.B. Rosen, wenn auch an anderen Orten und in anderen Formationen, wer braucht das schon ewig? Noch reicht meine Festplatte aus - bei Terrabytes bin ich noch nicht angelangt ;-) Obwohl ich ja seit ca 10 Jahren blogge. Das soll möglichst auch so bleiben. Ansonsten finde ich die Papierkorbfunktion unerläßlich. Schließlich leere ich ihn in gewissen Zeitabständen. Und bei mir lagert nichts in der Dropbox oder an anderen Orten - außer die Sachen, die bei Picasa sind, aber die habe ich zusätzlich ja noch auf dem Computer - für ein paar Jahre zumindest .. bis ich wieder neuen Speicherplatz auf D brauche. Die Synchronisaton der Festplatten findet bei mir mindestens wöchentlich statt. Ich habe da auch schon mal einen herben Verlust erlitten, seither handhabe ich das so, am besten sogar täglich.

      Hmm und läßt sich diese proprietäre Datenbank nicht in irgendeiner Weise hacken??

      Jedenfalls interessant, liebe Sunny, die unterschiediche Herangehensweise. Das ist sicherlich typbedingt - für mich wäre so ein Kalender wiederum nichts. Ich glaube, mein Mann würde wohl ähnlich wie Du an so etwas herangehen ... Ich denke mehr in Bildern und habe die Dinge "im Gefühl" - weiß also "so", wenn irgendwo Bilder fehlen oder welcher Post mit welchen Bildern bestückt war und brauche "handfeste" Dateien. Und auch meine Art der Bearbeitung und Herangehensweise ist für mich schnell - anders wäre es mir schließlich zu umständlich und zeitraubend.
      Vielleicht sollte ich auch einmal einen Post darüber schreiben, wie das bei mir so abläuft. Ich ziehe ja zunächst grundsätzlich alle Fotos von der Kamera auf den Rechner und zwar auf Laufwerk D. Wenn ich beginne, einen Post zu schreiben, den ich dann auch bald darauf veröffentlichen will, dann bearbeite und schneide ich gleich die Bilder zu, die ich umgehend in den Zwischen-Ordner "Aktuell" auf Festplatte Laufwerk D für diesen Zweck verschoben habe.
      Habe ich dann den Post veröffentlicht - und das hatte ich noch nicht weiter ausgeführt, verschiebe ich die Bilder vom Zwischenlagerort "Aktuell" in den jeweiligen Blogordner.
      Zu diesem Zwecke existiert ein Ober-Ordner "Weblogs", der Unterordner der jeweiligen Blogs beinhaltet, die ihrerseits Unterordner nach Jahren sowie Monaten geordnet enthalten.

      Weblogs => Mein Waldgarten => 2016 => 2016 JANUAR wäre da der aktuellste Ordner für meinen Gartenblog. Und dahinein verschiebe ich sofort nach Hochjagen des Posts die verwendeten Bilder.
      Entwurfs-Post im Blogger direkt habe ich gelegentlich auch mal und zwar dann, wenn es zu Unterbrechungen beim Posterstellen kam und ich erst ein anderes Mal daran weiterarbeiten kann. Sonst schreibe ich eben vieles - OHNE Blder - zunächst in BlogDesk vor. Die Bilder dazu hab ich einfach im Kopf und füge sie später - vorm Veröffentlichen - in den Post in den Blogger-Editor ein. Bis dahin lagern sie in meine Foto-Ordner auf D, wie ich weiter oben schon beschrieb.

      Entschuldige bitte, sollten unbeabsichigte Tippfehler enthalten sein - ich schreibe am Tablet mit Tastaurdok, das ist ein wenig nervig. Jedoch angeneher auf dem Sofa als am PC ... Bekomme erst demnächst ein neues Notebook.
      Und ich hoffe sehr für Dich, daß es doch noch eine Rekonstruktionsmöglichkeit gibt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  15. Oh nein wie ärgerlich! ich sichere alle Bilder bevor ich irgendwas damit mache immer erstmal auf einer extra platte. für wordpress gibts nen internen kalender zur planung. das ist prima. da kann man schön alles hin und her schieben und planen etc.

    AntwortenLöschen
  16. Nochmal einen Kopfstreichler für Dich :-). Und ich bewundere, wir organisiert du bist. Hier läuft jede Nacht eine Datensicherung. Und alle Fotos landen regelmäßig zusätzlich auf einer externen Festplatte. Dafür habe ich immerhin einen Informatiker geheiratet ;-)
    Ansonsten ist meine Organisation ja äh *hüstel* optimierungsfähig. Entwürfe für Texte, Postideen usw. habe ich hier auf der Platte. Entwürfe liegen bei Blogger. Den Kalender habe ich größtenteils im Kopf. Ich habe es mit der Papierversion probiert, aber da ich sowieso kurzfristig umplane, war das nicht das Gelbe vom Ei. Da ich aber beruflich sowieso ständig mit Terminen, Texten und Bildern jongliere, habe ich damit wenig Probleme. Das klappt.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  17. Herzlichen Dank für Euer aller Mitgefühl.
    Ich unterscheide ganz klar zwischen Bilder die ich wirklich im Original aufheben möchte, weil es sehr schöne Aufnahmen sind. Die werden natürlich auf externen Festplatten, in der Dropbox, in der Cloud und auf dem Rechner gespeichert.
    In nach Jahren, Monaten und oder Ereignissen benannten Ordnern.
    Die Bilder die ich für einen Klamottenpost mache speichere ich NUR dann auf den Rechner, wenn ich keine Zeit habe sie gleich von der Karte über Irfan View nach One Notes zu übertragen. Dort zu bearbeiten. Und wenn möglich auch gleich wieder als fertige Collage ins Verzeichnis UNGEPOSTET zu speichern.
    Einen Entwurf bei Blogger lege ich erst an, wenn ich Zeit habe den Text zu schreiben. Dann lade ich auch die Bilder hoch. Klar, die sind und bleiben dann bei Picasa... auf alle Zeiten.
    Und die Collagen, die ich hochgeladen habe, verschiebe ich in meinen Ordner: Gepostet/2016/Januar.
    Von der Sichere ich die Daten einmal im Monat automatisch an mehrere "Ziele".
    In diesem Fall habe ich den Speicherplatz auf der Karte vorzeitig frei gemacht. Die Bilder waren zwar schon als collage in One Notes, aber eben noch nicht als jpgs im ungepostet Ordner.
    Kommt vor. Typischer Fall von dumm gelaufen.

    Dieser "Kalender", den ich ja quasi selbst gestalten kann, ist alles andere als Sponatiätsbremsend.
    Mir fällt sofort auf, wenn noch irgendwo Bilder fehlen. Ich weiß bei den kleinen Bildchen sofort um welchen Post es sich dabei handelt/handeln wird. Die Beiträge sind in Sekunden verschoben, gelöscht. Perfekt
    Das sagt mir mehr als 1000 Worte auf einem Post it.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Sunny,
    das tut mir leid für Dich !!
    Ich bin immer erstaunt, das mir in all den Jahren noch nichts abgestürzt oder abhanden gekommen ist. Ich habe null Ahnung von Technik und den ganzen Fotobearbeitungsprogramme, aber für Euch Modeblogger ist das auch wichtiger. Ich bekomme ja oft die Pressebilder zugeschickt. Ich habe ganz altmodisch einen Papierkalender und mache auch Pläne, aber mit Hand. Ich lese auch noch Zeitung aus Papier, wie altmodisch :-) Ich sehe das immer wie mit den Autos. Mein Ex-Mann fährt ein chices modernes Auto mit viel Technik, aber es steht mehr in der Werkstatt, als das er fährt. Ein Trabbi hält 30 Jahre, ein tolles Auto mit viel Glück 10 Jahre. So halte ich es auch beim Bloggen :-)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sunny, jetzt habe ich schon ein wenig grinsen müssen, denn mir ist letzte Woche fast das gleiche passiert :) Hatte aber zum Glück noch eine Sicherung, die noch ziemlich neu war. Meine Posts plane ich per Datei, wobei mir das MS OneNote jetzt auf Anhieb super als Alternative gefällt. Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Grüße Rena
    International Time-Related Giveaway: Bad News and More
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  20. Ach wie schön, das HEROS von David Bowie und ich habe sofort in den ersten Sekunden die Location erkannt :) Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Feiern im Mai

Die 10 schönsten Sommerideen 2017

Ich und Jack Sparrow

Ein weißes Sommerkleid kombiniert

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #6