Posts

Es werden Posts vom August, 2016 angezeigt.

Mustermix in blau - sommerlich kombiniert

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life. Der Sommer ist da. Letzte Woche ist er angekommen. Hat die ganze Woche angehalten. Kein Gewitter, einfach nur ganz wunderbares Sommerwetter. Gestern hat er nochmal richtig Luft geholt. Und ab heute haben wir wieder eine ganz tolle Wetter-Woche vor uns.


Lieber Sommer, ich freue mich, dass Du scheinbar meinen Blog liest und es endlich mal richtig gut mit uns meinst und Dich nicht am anderen Ende der Welt versteckst. Ich gebe es zu. Kleidung für den Sommer kaufe ich am liebsten. Erstens liebe ich luftig leichte Teile, zweitens gibt es da so tolle Farben und Muster und drittens sind die Sachen meist auch nicht so teuer, wie dicke, große Wintersachen.
Der Schrank wird dadurch auch nicht so schnell voll. Also. Sommerteile!

Nichts ist weißer als der Sommer!

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life. Zumindest für mich. Sogar das Licht ist strahlend weiß. Ich glaube ich habs schon 97 mal gesagt, es gibt für mich keine sommerlichere Kleidung, als weiße. Egal ob als Kleid, als Tunika, als weiße Jeans, oder weiße Leinenhose.

Entweder der Sommer hat sich von unserer ü30 Bloggeraktion der vergangenen Woche inspirieren lassen, wo es auf 12 Blogs um Kleider und Röcke ging.

Oder er wollte sich doch nicht "krummer Hund" nennen lassen und hat zum Ende der letzten Woche nochmal richtig Gas gegeben und uns hier ein traumhaftes Sommerwetter beschert.

Also durfte es nochmal raus, das weiße Kleid. Kombiniert habe ich es mit einem luftigen Schal, den ihr vielleicht hier oder auf Insta bei mir schon gesehen habt. Aber so richtig vorgestellt habe ich ihn Euch noch nicht. Dabei habe ihn schon bestimmt seit Anfang Juni hier.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.

Puh ja. Röcke. Eigentlich möchte man ja meinen Röcke und Kleider sind irgendwie das selbe. Sind sie aber nicht. Zumindest für mich. Mit Kleidern tu ich mir viel leichter. Im vor allem im Sommer trage ich oft Maxikleider. Überhaupt ist es bei Röcken, wenn es denn keine Maxiröcke sind, für mich viel schwieriger mit den Proportionen.


Die Modeschöpfer in meinem Schlafzimmer

Bild
Dieser Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life und enthält einen Affiliate Link. Irgendwie bin ich da ja schon altmodisch. Bei mir heißen die wirklich großen Modeschöpfer immer noch ModeSCHÖPFER. So wie meine Mutter sie genannt hat. Designer klingt mir da irgendwie zu harmlos. Schließlich firmierte ich auch schon unter der Begriffstbezeichnung Web-Applikations-DESIGNERIN. Und ja. Letztlich wird immer eine Idee in Form gegossen, aber irgendwo ist es doch noch etwas anderes.

Und damit ihr nicht enttäuscht seid. Ich habe natürlich keinen Modeschöpfer, der in meinem Schlafzimmer wohnt. Auch keine Modeschöpferin. Ich besitze keine Klamotten die von einem solchen entworfen wurden. Und auch keine Schuhe oder sonst irgendwelche Kleidungsstücke. Allerdings eine einzige Tasche. Meine Guido-Clutch.

Allerdings befinden sich noch ein paar Kleider in meinem Fundus, die meine Mutter entworfen, genäht und bestickt hat. Ein Shiftkleid mit Jacke im Chanel Stil hat Ela ja schon einemal blogtaug…

4 gute Gründe und 4 noch bessere Tipps für entspanntes Onlineshopping

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life. Nach meinem letzten Beitrag Alles online, oder was? ist es spätestens nach Euren Kommentaren, hier und auf Insta, mal Zeit eine Lanze für das Online-Shopping von Klamotten zu brechen.
Natürlich kann man auf die Devise: Support your local brewery setzen. Aber Onlineshopping bietet einige nicht von der handzuweisende Vorteile.

1. Onlineshopping 24/7 Die Vorzüge des Onlineshoppens ergeben sich aus der flexiblen und freien Zeiteinteilung des Käufers.

Ich kann am Sonntag abend um 23 Uhr eine Bestellung aufgeben. Die Ware wird meist ziemlich schnell geliefert. Innerhalb von 2-3 Werktagen sind die Sachen da. Danach habe ich 14 Tage Zeit die Ware zu prüfen und zu bezahlen bzw. zurück zu geben.

Jedes noch so kleine Zeitfenster kann ich so für den Einkauf (Auswahl, Anprobe, "Überschlafen") nutzen ohne in Stress oder zeitliche Nöte zu kommen.

Alles online, oder was?

Bild
Dieser Artikel enthält einen Affiliate Link und erschien zuerst auf Sunnys side of life. Unlängst las ich bei Chrissie aus der Edelfabirk den verlinkten Artikel, in dem sie uns ein paar wirklich gute Shopping-Tipps verraten hat.
Das war dann letztlich auch der Grund, der mich über mein Shoppingverhalten nachdenken ließ.

München - hier arbeite(te) ich Ich habe 1992 direkt in der Münchner Innenstadt zu arbeiten begonngen.
1. bis 1997 in der Blumenstraße (in der Nähe des damals noch gar nicht gebauten, jüdischen Museums),
2. bis 2000 Burgstraße mit einem sensationellen Blick in die Abendmodenabteilung von Ludwig Beck,
3. bis 2006 Herzog-Wilhelm-Straße. Genau zwischen Sendlinger Tor und Stachus. Und bis zum Januar 2014 in der
4. Hackenstraße. Auf Münchens ältestem, bebauten Areal. Mittig zwischen Stachus, Marienplatz und Sendlinger Tor gelegen.

München - hier shopp(t)e ich Und Ihr könnt Euch sicher sein. Ich war jede Mittagspause unterwegs. Ich kannte jedes Geschäft, ich kannte das Angebo…

ü30Blogger machen WebRadio - möglicherweise in neuen Sandalen

Bild
Dieser Artikel enthält einen Affiliate Link und erschien zuerst auf Sunnys side of life.
DJane beim Web-Radio Auch wenn es hier und heute um meine neuen Sandalen gehen soll, möchte ich es nicht versäumen Euch bereits jetzt für den kommenden Samstag Abend einladen, um Radio zu hören.

Um 21.30h wird es Annemaries Debut-Sendung auf Radio Stone FM zu hören geben. Hier gehts zur Sendungsbeschreibung.
Ich freue mich außerordentlich, dass ich sie als DJane für Radio Stone FM gewinnen konnte. Ich hoffe sehr, Ihr schaut vorbei und hört Euch unsere Sendungen an.
Hier gehts zur Seite des Senders, die auch einen Player integriert hat.
Die erste Stunde des Radioabends (20.30-21.30h) gibt es von mir. Und ich würde ich freuen, wenn ihr reinhören würdet.

Cold-Shoulder und Ethno-Clutch kombiniert

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life. Off-shouler, cold-shoulder. Zwei ganz, ganz große Trends in diesem Sommer. Und grundsätzlich bin ich ja auch allem gegenüber aufgeschlossen. Vor allem, wenn es den Oberkörper betont und irgendwie nach Hippie aussieht. Dummerweise lassen locker geschnittene off-shoulder Blusen den Oberkörper wirklich wuchtig erscheinen. Vor allem, wenn die horizontal gemessene Linie um die Schultern 121 cm beträgt und damit die Hüfte maßmäßig in den Schatten stellt.

Tunika mit Trompetenärmeln und weiße Jeans kombiniert

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Der Sommer ist definitiv durch. Die Luft riecht morgens schon seit Anfang August nach Herbst, die Haferfelder wurden bereits abgeerntet, das getrocknete Heu ist eingefahren.

Culotte, Blockabsätze und Longtop kombiniert

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Alles ganz pur, in Dunkelblau und Silber. Eine ideale Kombination, wenn es abends noch gut heiß oder gar schwül ist und man in der Bar nicht schwitzen möchte. Ich mag solch lockere und luftige Zusammenstellungen in denen man trotzdem angezogen wirkt.

Blouson, Röhre und Longtop kombiniert

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Ich bin immer noch begeistert von meinem schönen Blouson. Besonders jetzt wos bei uns am Abend schon
nicht mehr wirklich warm ist, lässt er sich toll kombinieren.
Dieses Mal trage ich ihn zu meiner himmelblauen Jeansröhre. Meinen liebsten schwarzen Sandaletten und dem schwarzen Longtop, das ihr auch schon in diesem Urlaubspost gesehen habt.

Die Werbungssau wird noch immer durchs Dorf getrieben

Bild
Wenn wir grade schon hier bei den Säuen sind, die mal wieder durchs Dorf getrieben werden, wie Andrea heute so schön unter Sabinas Post (erfolgreich bloggen) schrieb, möchte ich nochmal abschließend meinen Senf dazu geben.

Kurz angerissen hatte ich meine Gedanken zum Thema gekennzeichnete Werbung auf Blogs bereits in meinem Donnerstagspost.

Im Prinzip geht es hier nach meiner Meinung um mindestens fünf unterschiedliche Fragestellungen.

Werbung auf Blogs und wie kommt diese bei den Lesern an?Meine Meinung:
Das muss jeder für sich selbst entscheiden und sein Leseverhalten darauf anpassen.

Was ist Werbung (gekaufte Empfehlung ) und was eine persönliche (freiwillige, nicht von außen getriggerte) Empfehlung?
Meine Meinung:
Ich bekomme Geld für einen Post in dem ich eine Firma/ein Produkt bespreche und möglicherweise verlinke. Das ist Werbung.

Ich bekomme ein Produkt im Gegenzug für einen Post in dem ich eine Firma/ein Produkt bespreche und möglicherweise verlinke. Das ist Werbung.

Ich bekom…

Schwarz, Weiß, Neon, Oversized and more

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life". Jetzt sitze ich hier und habe viele Gedanken im Kopf. Zusammen mit den Fotos von dem, was ich gestern im
Büro an hatte.

Miss Xoxolas Gedanken zum Thema P wie Promotion.
Und den von Sabine Gimm geteilten Artikel der Welt, wo es um Schleichwerbung auf Blogs ging.

Dazu noch ein paar Foreneinträge bei einer großen deutschen Frauenzeitschrift, wo das Thema Oversizedmode die Tage diskutiert worden ist.

Nur habe ich zu diesem Zeitpunkt, wo ich diese Worte tippe, noch überhaupt keinen Plan, wo die Reise hingehen wird. Und vor allem, wie ich diese Gedanken zu einem sinnvollen Post zusammenbringen kann. Schreiben ist bei mir hart verdient.

Ein Grund, warum ich diesen Blog führe. Ich übe meine Gedanken zu "Papier" zu bringen, bei denen kein technisches Umfeld einen Rahmen vorgibt. Am besten, ich fange einfach mal oben an.

90ies are back!

Bild
Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life". Wer hätte das gedacht. Ich würde mich mal über die Rückkehr der 90er freuen. Aber man wird ja
bescheiden, mit den Jahren.

Musikalisch habe ich die 90er  insgesamt als Totalausfall einsortiert. Außer Guns'n Roses und Nirvana kann ich mich da an nix erinnern, was mich vom Hocker gerissen hätte.

Deshalb wanderte ich von dort an weit zurück in der Zeit, über die 70er, 60er, 50er, 40er.... bis zu den Anfängen und Wurzeln des Blues. Natürlich gibt es zwischenzeitlich auch wieder aktuelle und frische Bands, die sich in dieser Ecke haben inspirieren lassen.

Vermutlich gab es die zwischendrin auch, aber in Vor-Internet-Zeiten kam man da einfach nicht so gut dran. Techno und alles was modemäßig damit einher ging, ließ mich völlig kalt.

Aber ich habe noch ein paar Schätze in meinem Fundus, die aus dieser Zeit stammen. Und ich freue mich immer, wenn ich sie tragen kann.

Für dieses 90ies Special habe ich wirkli…

Bayrisch, eine romanische Sprache?

Heute gibt es mal eine kleine Extrapost zum Thema Sprache. Im Post vom vergangenen Donnerstag hatte ich mich überrascht über die Verwendung der Fälle in der Deutschen Sprache geäußert.

Während manche es von Euch in den Kommentaren als "normal" eingeschätzt haben, dass eine Sprache sich mit den Jahren verändert, zeigten sich andere ebenso verwundert.

Sabina, ich hoffe es ist OK, wenn ich Dich zitiereschrieb in ihrem Kommentar "z.B zucke ich immer zusammen, wenn Menschen davon reden..."wir SIND zusammen gestanden" *lach*".
Und ja. Da war ich überrascht. Denn ich sage auch "wir sind am Bahnhof gestanden". Und zwar in astreinem Hochdeutsch. Oder vielleicht auch nicht. Ich wähne, es könnte sich dabei um einen "eingedeutschten, bayrischen Dialekt" handeln.

Das Web spuckt aus: Stehen kann sowohl mit haben, als auch mit sein konjugiert werden. 
Das erinnert mich an meinen Französischunterricht. Verben der Bewegung und reflexive Verben werden dort…

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK