90ies are back!

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Wer hätte das gedacht. Ich würde mich mal über die Rückkehr der 90er freuen. Aber man wird ja
bescheiden, mit den Jahren.

Musikalisch habe ich die 90er  insgesamt als Totalausfall einsortiert. Außer Guns'n Roses und Nirvana kann ich mich da an nix erinnern, was mich vom Hocker gerissen hätte.

Deshalb wanderte ich von dort an weit zurück in der Zeit, über die 70er, 60er, 50er, 40er.... bis zu den Anfängen und Wurzeln des Blues. Natürlich gibt es zwischenzeitlich auch wieder aktuelle und frische Bands, die sich in dieser Ecke haben inspirieren lassen.

Vermutlich gab es die zwischendrin auch, aber in Vor-Internet-Zeiten kam man da einfach nicht so gut dran. Techno und alles was modemäßig damit einher ging, ließ mich völlig kalt.

Aber ich habe noch ein paar Schätze in meinem Fundus, die aus dieser Zeit stammen. Und ich freue mich immer, wenn ich sie tragen kann.

Für dieses 90ies Special habe ich wirklich einiges daraus zu Tage gefördert.

Fischerhut und Bandana

Stammen beide von Mitte der 90er. Etwas anderes als solch ein kleiner Hut wäre mir damals auch beim brennendsten Sonnenschein nicht auf die Rübe gekommen. Bandanas auch nicht. Die allerdings um den Pferdeschwanz, im Dreieck um den Hals, als Nicky Tuch, ums Handgelenk, als Kropfband.

Etwas später waren sie dann als Sapperlätzchen im Einsatz. Danach hielten sie viele Winter einen Schlaf und seit letztem Sommer sind sie wieder im Einsatz. Mein Sohn hat die schon vor 1-2 Jahren schon geschleppt. Bei mir ist es jetzt wieder so weit.


Culottes und Espandrilles mit Lace-up Schnürdetails

Culottes in 6/8 und Bermudalänge trug ich in den 90ern viel ins Büro. Meist mit langen Westen und Gehröcken. Mit überlangen und flattrigen Tops und Blusen. So viel anders sieht das heute auch nicht aus.


Die Culotte (2015) und die Espandrilles (2014) sind allerdings nicht aus dem letzten Jahrtausend. Die Tunika  allerdings schon. So mag ich leichte Sommerblusen. Tolles, luftiges Baumwoll Voile, vorn ein figurfreundlicher Schlitz, genügend Weite für den oberen Rücken und die Schultern und keine sinnlosen Brustabnäher. Die brauch ich nämlich nicht.

Rich-Bitch-Touch

Jetzt kann man sich natürlich fragen, muss man unbedingt wie ne reiche Schlampe rüber kommen? Nö. Wird man wegen 10 pinken Fingernägeln auch nicht.
Denn da gehört ein bisschen mehr dazu als pinker Nagellack. Ich habe mir die Nägel in den 90ern auch pink lackiert. Zumindest in der 1. Hälfe der 90er. Und dazu trug ich einen leichten, schimmernden pinken Lippenstift. Rote Nägel waren mir damals zu "alt" und zu "sexy". Pink war wohl einfach verspielter.

Ich war nie ein Fan von gerade gekürzten (Plasik-)Schaufeln. Weder in French, noch in einer anderen Farbe.
Ich trage die Nägel schon immer oval und ein paar Millimeter über der Fingerkuppe. Das sieht bei meiner Nagelform zum einen am besten aus und zum anderen ist es zeitlos.


Interessanterweise halte ich es bei meinen Augenbrauen ähnlich. Die haben schon gefühlt 1000 Jahre die selbe Form. Ich habe die schon gezupft, als meine Freundinnen noch dachten, die Pinzette wäre dazu da, um Schiefer aus der Haut zu ziehen.
Warum? 1. War ich unter 20 ein echtes Schmierdägal. Kein Tag ohne volles Makeup (ohne hätte ich mich selbst nicht erkannt) und 2. sind meine Augenbrauen, wie alle Haare an mir, überall und sehr kräftig gewachsen.

Sie waren nie schmal, wie in den 90ern Mode. Und auch nie besonders betont, wie man es jetzt grade so hat. Und so lang sie so dicht und dunkel sind, wie immer.... wird sich daran auch nichts ändern.
Ein paar Konstanten braucht der Mensch.

Was haltet Ihr vom Revival der 90er? Was von pinkem Nagellack? Was von Augenbrauenmode?


Bevor es nun aber mit

"Um Kopf & Kragen  #103"

weiter geht, möchte ich noch auf ein paar Aktionen meiner liebsten ue30Blogger-Kolleginnen hinweisen.

Traudes A New Life Aktion geht Mitte Juli in die neue Runde. Da werde ich dann meinen Beitrag mit der natürlichen Haarkur mit Arganöl verlinken.

Sabine Gimm sucht unsere Outfits des Monats Juli auf Ihrem Blog Bling-Bling-Over-50.

Und bei Ines Meyrose geht es im Monat August um unsere Urlaubsoutfits. Wer also schon in Urlaub war und darüber gebloggt hat, hat gut lachen.





Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny




Kommentare

  1. Ist mein endloser Kommentar eben angekommen oder im Googlekontonirwana verschwunden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht.... liebe Ines. LG Sunny

      Löschen
    2. Mist, dann lag es an mir. Das ist mit dem Googlekonto saublöd beim kommentieren. Es meckert erst, dass man nicht eingeloggt ist (hatte meinen Browserverkauf gelöscht), wenn man den Kommentar absenden will und löscht in bei Anmeldung dann ... alle paar Monate falle ich wieder darauf rein ...

      Dann noch mal ein kurzer neuer Versuch ...

      Erstmal Danke für die Erwähnung des Augustthemas im #modejahr2016.

      Zu den Hosen: Ich mag diese Culotte immer noch sehr gerne bei Dir leiden. In den 90ern habe ich solche 3/4 Hosen auch viel im Büro getragen mit weiten, langen Blusen dazu. War bei meiner Kürze keine gute Idee ...

      Schön, dass Deine "Original"-Bluse mal wieder getragen wird. Ich fände sie zur Skinny noch schöner - aber anderseits ist das auch langweiliger. Also warum nicht auch mal wieder so. Bei Deiner Größe passt das ja.

      Zu den Augenbrauen: In den 90ern trug ich sie zu schmal und rund gezupft. Sieht gruselig aus auf Bildern. Meine Augenbrauen sind leider nicht schön. Zur Mitte hin dick und breit, ab der Hälfte zu dünn, der Übergang passt überhaupt nicht. Dafür wachsen sie dann an den Seiten die Stirn hoch ... Inzwischen zeichne ich sie mit Puder nach, seit ich nur noch ganz selten Mascara verwende. Meine trockenen Augen mögen trotz Tropfen keine Mascara mehr. Ich blinzel wohl zu wenig, wenn die Wimpern getuscht sind. Anders kann ich es mir nicht erklären. Jedenfalls macht es mich wahnsinnig und tut weh und reizt das Auge dann unnötig. Deshalb fehlt aber oben im Gesicht optisches Gewicht und die Augenbrauen werden deshalb als Ausgleich ein bischen betont.

      Nickis mochte ich schon immer und habe nie eine Pause damit gemacht. Ich trage sie als Band oder Dreieck am Hals. Als Bandana auf dem Kopf stehen sie mir leider nicht. Am Hals habe ich sie modeunabhängig sehr gerne.

      LG Ines

      Löschen
    3. Das mit dem Google-Konto kenn ich. Wenn Du Deinen Text nicht kopiert hast, haste verloren. Ist mir auch schon viel zu oft passiert!

      Löschen
    4. Du hast recht. Für die Figur "tut" das nichts. Aber es ist lässig, bequem und einfach mal was anders. Die Bluse gabs mit Röhren hier auf dem Blog schon oft zu sehen.
      Ich trage auch nicht immer Mascara. Vermutlich weil die dunklen Augenbraun und Wimpern das Auge schon betonen. Vertragen tu ich sie zum Glück NOCH gut. Wer weiß.
      LG Sunny, die sich schon mit einem Urlaubspost verlinkt hat.

      Löschen
  2. ich habs geahnt und befürchtet - deutete sich ja schon seit jahren an.....
    :-)
    dein ensemble sieht aber sehr süss an dir aus - das hemd mit dem plastron ist grossartig!

    anfang der 90er war ich voll auf grunge, the antwerp six (https://en.wikipedia.org/wiki/Antwerp_Six) und brit pop der schmutzigen sorte. pinker nagellack wär mir nicht in die studentenbude gekommen! auch keine pinker lippi - ich trug nude oder dunkelrot. zu 10-loch-docs oder mescalero-boots oder mary-janes mit 12cm blockabsatz und plateau. micro-mini oder nadelstreifenanzug vom flohmarkt oder selbergenähtes chiffon-millefleur. aber ich hab ja auch kunst und design studiert :-)
    xxxxxxx
    p.s.: an meine augenbrauen - auch wildwüchsig - kommt mir keine pinzette - noch nie! tut viel zu weh!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zupfe schon seit Jahren nichts mehr nach... wächst nichts mehr... hehe. Total putzig fand ich, als Rudi mir vor unzeiten sagte, dass er dachte - ich göttliche ich - hätte von Natur aus so wunderschön geformte Augenbrauen. Nein. Ja. Die Form schon. Aber ich darf sie ihm jetzt immer zupfen. Sonst schnippelt der Friseur immer dran rum. Und er sagt, das fühle sich dann an, wie eine Zahnbürste.
      Nudefarbenen Lack und Lippe hatte ich dann in der 2. Hälfte der 90er meist drauf. Aber ich lebe ja nicht in Berlin sondern in der Bayrischen Provinz München.
      LG Sunny

      Löschen
  3. Liebe Sunny, Du siehst so süß aus in dem Look :) Kann nicht sagen an was mich das erinnert, es ist genial. Maritim, vielleicht Fischerstyle? Pink finde ich klasse auf den Nägeln. Ich trage die Nägel auch so kurz. Mag keine langen Krallen oder Schaufeln :) Augenbrauen färbe und zupfe ich.
    Die 90ziger ja ja ... da hab ich meine Zeit mit Kindern, Windeln und im Kindergartenelternbeirat verbracht.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber doch nicht nackt? Also in den 90ern im Elternbeirat. Die Beiratsphase kenne ich auch.
      Klassensprecherin, Schülersprecherin, Studierendensprecherin, KiGaElternbeirat, Elternklassensprecher, Schulweghelferin...... und NEIN. NEIN. Ich lasse mich nicht zum Personalrat aufstellen. LG Sunny

      Löschen
  4. Liebe Sunny, Hüte mag ich auch total, besonders im Sommer. Ich habe es sogar geschafft mit Hilfe deiner Anleitung die du mir auf dem Bloggertreffen gegeben hast einen Beitrag bei dir zu verlinken ;-). Wie du siehst mag ich pink. Egal ob auf dem Kopf oder an den Fingern.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass meine Erklärung so gut war und dass Du diesmal dabei bist. LG Sunny

      Löschen
  5. Also, wenn ich so an die 90ger zurück denke, dann gibt es da eine Menge Sachen die ich nicht wieder bräuchte... Ich finde das Jahrzehnt ist nicht nur musikalisch fragwürdig ;)


    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist auch noch "kleiner". Ich muss gerade an diese Platteauschnürer und Buffalos denken... grüne Augenbrauen.... Nein. Es muss einem nicht alles einfallen. LG Sunny

      Löschen
  6. Wie, die 90er sind zurück? Ist bisher an mir vorbeigegangen, wie die meisten Modetrends erst einmal an mir vorbeigehen. Aber allzu schlimm finde ich das ehrlich gesagt auch nicht. ;) Aber, wer weiß, wer weiß ...

    In den 90ern war ich übrigens gefühlt meistens schwanger ... ;)

    Diese Nikkitücher mochte ich übrigens lediglich mit 12, danach nicht mehr, und ich denke, das bleibt auch so. ;) Aber pinken Nagellack find' ich toll. Immer noch.

    Das mit den Augenbrauen ist witzig. Ich habe meine 50 Jahre lang nicht beachtet, bis meine Tochter vor 1-2 Jahren plötzlich meinte, sie mir zupfen zu müssen. Seither habe ich häufig, wenn wir uns getroffen haben, gezupfte Augenbrauen, aber sonst nie. :)

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir waschsen keine mehr nach. Ich muss schon lange nicht mehr zupfen. Aber die vielen, kleinen einzelnen seitlich unter der Braue Richtung Auge haben mir nicht gefallen. Sie drücken das Auge und lassen meine eh schon eher kleinen Augen noch kleiner wirken.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Jetzt musste ich wirklich grübeln nach den 90ern. Mit Mode hatte ich es eigentlich eher noch nie. Somit immer sportlich und bequem. Gerade mit Kleinkind um so mehr. Also kann ich ruhigen Gewissens behaupte - ich habe ein 90er Jahre Alzheimer Syndrom.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso schließen sich sportlich, lässig, bequem und Mode aus? Ich glaube das sollten wir mal reflektieren. Mode ist mehr als hohe Schuhe. LG Sunny

      Löschen
  8. Liebe Sunny, danke für deinen Hinweis auf A NEW LIFE (du hast übrigens "geht Mitte Juli in die neue Runde" geschrieben, es ist aber im August ;o)) und dass du dort die natürliche Haarkur mit Arganöl verlinken möchtest. Ich finde dieses Öl ebenfalls toll, nehme es derzeit zwischendurch immer wieder für die Haut. Was den 90erjahre-Stil betrifft: Nö, das ist nicht meins. War nicht meins und wird es wohl auch nie werden. Ich habe auch in diesen Jahren immer nach Kleidungsstücken gesucht, die MEINEM Stil entsprechen, also z.B. lange Glockenröcke oder Tunikaartiges über Leggings & Co., und ich habe z.B. nie ein Bandanatuch oder einen Hosenrock besessen. Einen Hut wie deinen schon – als Wende-Regenhut von Eduscho ;o)) [So gut wie nie getragen…] Rosa Nagellack trage ich erst jetzt ab und zu (vor allem auf den Zehen) und meine Augenbrauen haben noch nie anders ausgesehen als jetzt. Ich finde, sie passen gut zu meiner Augenform… also was sollte ich dran ändern? Und überhaupt wurden dann immer diejenigen zu „Stilikonen“, die ihre Augenbrauen anders trugen als alle anderen – denke an Brooke Shields oder Frida Kahlo ;o))

    Ich wünsch dir eine wunderschöne weitere Woche,
    herzliche Sommergrüße, die Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/07/alle-jahre-wieder-o.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och... in den 90ern hatte ich mein erstes 70er Revival. Das war schwierig. Die 70er waren für mich der Inbegriff von altbacken. Das Zeug musste ich als Kind tragen. Und es sah ganz anders aus, als das, was wir als Teens in den 80ern schleppten. Da ich damals viel "Woodstockmusik", im weitesten Sinne hörte und in den frühen 90ern auch selbstgebatiktes trug..... lag der Verdacht nahe, mir käme das entgegen. Aber der späte 60er Hippiestyle ist eben nicht die klassische Büromode der 70er.
      LG Sunny

      Löschen
  9. Die Motivation, einen Fischerhut auf den Kopf zu setzen, habe ich nicht, aber eins meiner alten Tücher habe ich tatsächliche vor ein paar Tagen auch noch mal aus dem Hut bzw. dem Schrank gezaubert. Ist dann irgendwann im August zu sehen. Und was habe ich später in den 2000ern mit den Tüchern gemacht? Ebenso wie du ich Kinder ;)
    Die 90er fand ich modisch und musikalisch auch eher .....schwierig, aber wer weiß, an was wir uns vielleicht noch erinnern, was uns bisher noch nicht eingefallen ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Mit den Erinnerungen ist das so eine lustige Sache. LG Sunny

      Löschen
  10. Musikalisch schwankte ich je nach Laune und Tagesform in den 90ern (zumindest in den ersten zwei Dritteln) zwischen Green Day, den Toten Hosen und, wenn es ganz schlimm kam, Techno. Gut, letzteres war nicht unbedingt Musik, aber immerhin laut :-) Modisch habe ich die 90er bis zu den Kindern wahlweise wie Beate im Nadelstreifen-Anzug mit Lackschuhen oder in Reitklamotten verbracht. Oder in der Motorradkombi. Fand ich ehrlich gesagt noch besser als die ersten Kinderjahre, die waren unterirdisch, modisch gesehen :-) Ach, und Pink, das kam nicht über die Schwelle. Eher hätte ich mich aus dem fünften Stock geworfen. KEIN PINK!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Green Day und die Hosen mag ich natürlich auch. Und Nadelstreifen hatte mein Schrank in den 90ern auch zu bieten. Aber dieses Anzugzeug bin ich zum Glück schon lange los... :-) Obwohl es mir gestanden hat. LG Sunny

      Löschen
  11. Liebe Sunny,
    Nickytücher habe ich auch noch sehr viel - ich habe die damals als Stirnband getragen. Und bevor ich 20 war hab ich mich nie geschminkt :) Cool Dein Look, ich bin immer wieder fasziniert, was Du in Deinem Fundus alles aufhebst und dass es dann so genial einsetzbar ist!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Stirnband. Ja auch. Aber mir war das "normal" zu warm. Allerdings im April, Firnskifahrn... nur mit Bandana als Stirnband. Immer noch. Ich kann einfach keinen Helm haben, weder auf Skien noch auf dem Rad. LG Sunny

      Löschen
  12. Oh ja, die 90er - das war eine spannende Zeit :-) ... Über die modische Wiederkehr freue ich mich teilweise auch - Culottes etc. liebte und liebe ich nach wie vor heiß! Und oh ja, Nickytücher usw. kenne ich auch noch allzu gut :-) ... Leider ist der Großteil meiner alten Garderobe bei meinem Auszug bzw. Umzug nach Wien bei meiner Mama geblieben. Inzwischen wird die Garderobe von den Nachbarskindern im Fasching getragen :-) ... - Ganz liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    collected by Katja - Austrian fashion & travel blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wohne wieder in meinem Elternhaus. Allerdings ist aus meiner aus der Zeit unter 20 wirklich nichts mehr über. Halt, Handtaschen und Gärtel. Schmuck. Aber keine Klamotten. LG Sunny

      Löschen
  13. Nee, die 90er brauche ich nicht. Auch die 80er nicht. Ich bin gerade in den 70ern und den 60er verhaftet. Das ist mehr meins. Die 90er sind einfach noch viel zu nah dran. Die Farben sind aber total wieder deins. Sehr schön!!! LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 70er hab ich grad schon zum 4. Mal durchgenudelt. Die 60er liegen mir eher musikalisch. Der Stil der 50er gefällt mir auch sehr gut, aber das passt leider NULL zu meiner Statur. LG Sunny

      Löschen
  14. Du siehst richtig keck aus mit dem Hut. Die Tunika ist richtig schön vintage und passt super zur Culotte. Wie Ines schon sagte. Bei Deiner Größe geht das.

    Zu pinkem Nagellack muss ich nichts mehr sagen. Think pink!

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine länge muss ja auch mal für was gut sein... :-)
      Jap: Think pink! Ein gutes Motto. LG Sunny

      Löschen
  15. Witzig, das Hütchen! Sieht man jetzt häufiger wieder. Weiß gar nicht, ob ich noch Kleidung aus der Zeit besitze. Ich glaube eher nicht. Doch, vielleicht auch wenige Tücher. Nickitücher trug ich vor allem, als meine Kinder noch Kinder waren.
    Ansonsten habe ich mich um die Mode der 90er nicht so sehr gekümmert, dafür hatte ich auch gar keine Zeit, daher müßte ich jetzt überlegen, was da gerade angesagt war. Ich trug, seit ich Mutter war, immer sportlich und auch bequem.
    Nadelstreifen zog ich sehr früh Anfang der 70er an, seither nie mehr. ;-) Damenhafte Herrenanzüge liebte ich sehr und mag sie noch, aber ich trage sowas nicht mehr, wäre mir zu unbequem. ;-)

    Pinke Nägel hatte ich in jungen Jahren nie, immer nur klassisches Rot. Erst jetzt hat sich mein Nagellackgeschmack verändert. ;-) Jetzt darf es sogar mal Gelb sein ;o) Das wäre damals NIE für mich infrage gekommen! *schmunzel*
    Früher trug ich ziemlich lange Natur-Krallen, doch als meine Kinder geboren wurden, mochte ich sie damit nicht verletzen. Es wurde unpraktisch und seither trage ich sie meist etwas kürzer, aber doch über die Fingerkuppe ragend. Oval (und auch spitz bei lang) mochte ich auch immer lieber als diese breiten eckigen Schaufeln. ;-) Seltsame Mode! Aber gut, wem es steht ...

    Die Augenbrauen zupfte ich früher sicher mehr als heute, eine Zeitlang trug ich sie eindeutig zu schmal, aber damals war das "in" ;-) Ganz ohne Zupfen gehts aber auch heute nicht. Zu dicke Balken mag ich aber auch nicht. Das steht auch nur ganz wenigen Frauen, die meist auch noch von der Natur so gesegnet sind.
    Man muß aber nicht mehr zupfen, wie ich in Aris Blog mal gesehen habe - Profis entfernen überflüssige Härchen heute wohl schmerzlos mit einem Faden ;-) ;-) Brauch' ich allerdings nicht, meine sind auch so in ganz schöner Form mit ganz wenigen ausufernden Härchen, die zupfe ich halt mit der Pinzette.

    Was die Musik betrifft - hatte ich auch in den 90ern Stücke, die mir gut gefielen, bin da auch überhaupt nicht auf eine Richtung festgelegt. Ich mag Celine Dion mit dem damaligen 'My Heart will go on' genauso wie 'Knockin' on Heaven's Door' von Guns n'Roses oder Roxette, Udo Jürgens, Peter Maffay oder die Scorpions mit 'Wind of Change', Frozen' von Madonna, 'Torn' Natalie Imbruglia... oder sogar die Backstreet Boys - es kommt bei mir auch sehr auf das jeweilige Stück an, da mag ich längst nicht jedes von jedem Sänger/ Gruppe und Techno ist freilich auch mit dabei.
    Hab auch in die Kommentare reingelesen. Mascara verwende ich auch nur noch selten. Schon, weil es mühsam wird, wenn man Brille trägt - trotz Vergrößerungsspiegel und dann die leidige Abschminkerei abends, darauf habe ich nur noch selten Lust. Anders als in jüngeren Jahren. ;-) Was nahm man da nicht alles in Kauf. Heute brauch' ich das nicht mehr! Ich hab' die Freiheit, mich nicht schminken zu müssen, das ist wunderbar!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  16. 50er,60er,70er,80er oder 90er - jede Zeit hat für mich ihren Reitz! Es gibt Pink und Pink....Wenn es kein Neon Farbe ist, dann ist es für mich ok. Im Sommer freuen sich meine Fingernägel sehr darauf!
    "Maritim" passt super zu dir und deine Espandrilles sind das i-Tüpfelchen!Like it!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  17. So kleine Tücher hatte ich auch gerne getragen. Nagellack in Pink liebe ich noch immer :)

    Schönen Abend zu dir, liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Feiern im Mai

Die 10 schönsten Sommerideen 2017

Ich und Jack Sparrow

Ein weißes Sommerkleid kombiniert

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #6