Das war der August 2016

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.

Ein wunderschöner Sommermonat. Mit 1,5 Wochen Urlaub und relativ entspannten Arbeitszeiten. Ausreichend Zeit für lässige Sommeroutfits. Dreimal durfte die Culotte nach draußen. Schuhe mit Riemchen, Mules und Blockabsätze gab es zu sehen.


Wir haben einen kurzen Ausflug in die 90er gemacht. Oversize war ein Thema. Und natürlich weiß, weiß und nochmal weiß.




Aus meiner modischen Ideenwolke konnte ich doch einiges, was ich im Kopf hatte, auch umsetzten.


Einen Rock und ein Kleid gab es immerhin zu sehen. Ja, ja... ich weiß. Ich bin ein Hosenweibaz. Na gut, die blaugemusterte Tunika firmierte im Onlineshop unter Kleid, aber als solches wird es bei mir wohl nie zum Einsatz kommen.


Eine ü30Blogger Monatsaktion - mein Kleid, mein Rock - gab es August natürlich auch wieder. Und wie jedes Mal, hat es mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Wer das übersehen hat kann natürlich nochmal reinschauen.
Außerdem habe ich diesen Monat den ü30bloggern bei Instagram einen Account angelegt. Schaut doch einfach mal vorbei.

Und eine Post zum Thema Düfte und Modeschöpfer in meinem Schlafzimmer hat es auch noch gegeben.

Und bei der einen oder anderen Linkupaktion habe ich mich auch beteiligt.
Outfit des Monats von Sabine Gimm
Tina's Pink Friday von Tina K.
Bloggeralphabet von Neontrauma
Rock that vintage von Natalia

Ah, zum Thema Bloggeralphabet fählt mir noch folgendes ein. Ich hatte im August keine Zeit meine Gedanken zum Thema

Q wie Quantität und Qualität

in einem Post nieder zuschreiben. Deshalb ist das Q also heute ausnahmsweise nach dem R wie Regelmäßigkeit vom letzten Dienstag dran.

Qualität ist mir in allen Lebensbereichen wichtig. Bei meinen Beziehungen (Familie, Freunde), beim Essen, bei der Musik und auch bei meiner Arbeit. Schlampigen Pfusch kann ich auf den Tod nicht ausstehen.

Deshalb versuche ich Euch hier gut lesbare (inhaltlich und optisch) Texte zu liefern.
Dabei versuche ich regelmäßig zu Bloggen und drei Mal die Woche nicht zu lange Beiträge zu veröffentlichen. Ich bekomme selbst lieber in kleinen Häppchen etwas vorgesetzt. Aber das ist wohl eher Geschmackssache und hängt mit Sicherheit mit dem Schwerpunktthema eines Blogs zusammen. Viele Dinge lassen sich nicht auf wenige Worte reduzieren, wenn man etwas vermitteln will. Bei Mode geht das noch relativ gut.

Und so hoffe ich, habe ich die richtige Balance aus Quantität und Qualität gefunden.
Wie ist das bei Euch? Wie definiert Ihr Quantität und Qualität beim Bloggen?

Ich hoffe Ihr seid gut in den September gekommen und könnt das aktuelle Spätsommerwetter in vollen Zügen genießen? Lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny


Kommentare

  1. hosenweibaz! :-)
    war bestimmt mal ein schimpfwort - damals - als hosen für frauen grade mal zum skilaufen durchgingen....
    wenn schon buxe dann mag ich deine culotte und die palazzohose noch am liebsten. deine kombis mag ich alle!
    das bei uns qualität vor quantität geht dürfte ja wohl mittlerweile klar sein :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Das sehe ich auch genau so. Vermutlich liest man keine Blogs, wo einem die Qualität nicht zusagt.
      Und ja, vermutlich war Hosenweibaz mal ein Schimpfwort.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Ich finde du könntest ruhig häufiger auf Rock + Kleid zurück greifen, steht dir klasse! Aber ich kenn das von mir selber zu gut :D

    Qualität und Quantität... ja ich versuch es normal auch eher kurz und knackig zu halten. Jetzt hatte ich aber diesen mega Grohe Post, da wollte ich einfach viel reinpacken, weil das ein Info post ist. Das ist für mich was anderes.. ich denke das war auch für 90% meiner leser wenigr interessant, aber ich wollte halt unsere erfahrungen für die nachwelt ins netz bringen :D

    Finde die Mischung muss passen. 1 Million Bilder mag ich z.b. auch nicht, auch wenn sie alle klasse sind. außer es sind urlaubsbilder oder sowas. aber ein outfit braucht keine 20 bilder für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, solche Posts wie die mit dem Wassersprudler unter der Spüle brauchen einfach Worte um abschließend zu sein, sodass auch ein Dritter daraus sinnvolle Infos ziehen kann.
      Die Mischung passt bei Dir auf alle Fälle. Zwanghaft mehr oder weniger Text, verbessert die Qualität selten.
      LG Sunny

      Löschen
  3. Ellenlange Texte finde ich meistens zu anstrengend zu lesen. Es sei denn, Informationen sollen vermittelt werden (wie Ann-Kathrin schon sagte. Die Mischung macht's.

    Ich bin ebenfalls ein Hosenweibaz, von daher kann ich Dich verstehen, obwohl ich Kleider bei Dir auch mag.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn es ein Krimi ist...... :-)
      Und ja, klar, es kommt immer auf das Thema an. Manches eignet sich für nen 2 oder Mehrteiler, anderes eben nicht.
      LG Sunny

      Löschen
  4. PS: Danke fürs Verlinken zum Outfit des Monats :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag deine Maxi-Kleider, auch wenn es dafür nur wenige Tage im Jahr gibt. Wer lang hat, läßt lang hängen :-) Große Frauen sind darin immer gleich eine "Erscheinung" finde ich. LG Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  6. Die Outfits mit der Culotte begeistern mich, alle drei Wow! Röcke und Kleider mag ich an dir aber auch gerne :)

    Tja zum Buchstaben Q, kenne beides und habe schon beides gemacht. Für mich selbst sind lange Texte auch schwer zu lesen, also meist. Die meisten Blogger möchten nicht lange lesen müssen scheint mir :)) Die Leute, die sonst Blogs besuchen, lesen offensichtlich gerne, so sagen es jedenfalls die Zahlen.
    Wünsche dir einen schönen Abend, liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  7. Ich sehe schon, Du hast im August auch gerne Culottes getragen :) War auch bei mir der Fall. Auf jeden Fall ja zu Qualität und das grundsätzlich vor Quantität. Deine gut lesbaren, nicht zu langen regelmäßigen Beiträge schätze ich sehr - obwohl Du so ein Hosenweibatz bist ;) Nochmal danke für Dein Impressum. Schau Dir bitte nochmal den Link mit dem Rechtsanwalt an, wenn Du magst, denn der hat bei mir nicht funktioniert.
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner August-vom Wetter und von deinen Outfits. Ich bin ja auch sehr für Sommer.
    Quantität heißt nicht Qualität und Texte, die ohne großen Inhalt "lang" gebloggt werden, langweilen mich. Ich habe es lieber kurz und knackig. Geht nur nicht immer, wie ich heute beim Schreiben gemerkt habe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Der August hat den Sommer noch mal rumgerissen, da passen deine Outfits doch prima :-) Hm, und Qualität? Qualität ist, wenn ich meinen Text mag. Wobei ich für den Blog sowieso nur Texte schreibe, auf die ich gerade Lust habe. Und da gefällt mir das Ergebnis in der Regel. Falls nicht - Papierkorb. Fertig.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  10. Quantität und Qualität beim Bloggen? Es hängt bei mir davon ab ob der Text interessant ist oder nicht - kleine oder lange, egal, hauptsache der Inhalt stimmt!
    Dein Sommeroutfits-Rückblick gefallen mir sehr, bin aber ein richtiger Fan von deinen Culottes und Tunikas!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Stil? Lässig feminin.

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #5

The Guitar Strap, das it-piece 2017

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends

Pantone Spring Colors 2017