Gabrielle Chasnel und warum eigentlich Schwarz?

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Ihr kennt Gabrielle Chasnel nicht? Das ist der richtige Name von Coco Chanel.

Chanel – ein gänzlich neuer Stil

Ich glaube Mme Chanel war eine Frau die wusste, was sie wollte. Sie hat im letzten Jahrhundert die Mode und damit die Welt revolutioniert. Coco ging weg vom Rüschigen, setzte auf klare, leicht maskuline Schnitte. Was meiner Meinung nach auch sehr gut mit ihrem wenig püppchenhaften Tpy harmonierte. Um ihre weibliche Seite zu betonen trug sie opulenten Modeschmuck und u.a. den sehr weiblichen Duft Chanel N°5. Sie war ein dunkler, kontraststarker Typ. Kein Wunder also, dass sie sich im kleinen Schwarzen sehr gut gefiel. Heute würde man sie wahrscheinlich als klassischen Wintertyp bezeichnen.


Was ist an Schwarz eigentlich so besonders

Schwarz ist DIE Farbe für Wintertypen. Es ist die einzige Farbe, die mit deren starkem Kontrastlevel mithalten kann. Auch wenn es in Mitteleuropa angeblich viele Frauen gibt, die man zu den Wintertypen rechnet, bin ich doch der Meinung, dass an vielen Schwarz einfach nicht die perfekte Farbe ist. Klar, schwarz gibt es immer, wird ja gern gekauft. Schwarz kann man fast blind mit Schwarz kombinieren und schwarze Schuhe gibt es auch zu jeder Zeit in zig Varianten.

Hält man sich ein schwarzes Shirt unter den nicht mehr ganz faltenfreien Hals, so werden diese durch den Schattenwurf viel zu sehr betont. Wer mit über 40 und nur 5 Stunden Schlaf ein schwarzes Shirt überzieht und darin ungeschminkt einfach nur bezaubernd aussieht, für den ist es die richtige Farbe.
Klar, schwarz ist edel und sorgt vor allem mit viel Farbe im Gesicht am Abend gerne für einen großen Auftritt. Trotzdem fände nicht nur ich es besser, eine andere zeitlose, gedeckte Farbe für ein Kleid zu wählen, das man im festlicheren Kontext tragen möchte. Schließlich soll Coco Chanel auch gesagt haben, dass die "richtige" Farbe diejenige sei, die einem am besten steht.

Mit dabei: Bärbel, Annemarie, Patricia, Andrea, Eva, Claudia, Bo

Dunkelblau - das schönere Schwarz

Ich finde Dunkelblau ist eine super edle Farbe. Eine Farbe, die wirklich jedem Teint und jeder Haarfarbe schmeichelt. Egal ob hell, kühl, blond, dunkel oder warm. Und auch die Farb- und Stilberaterin Ines Meyrose ist dieser Ansicht.

"Dunkelblau ist die Farbe, die weltweit den meisten Menschen steht. Deshalb gibt es auch viele Uniformen in dieser Farbe."
Ines Meyrose (Farb- und Stilberaterin Hamburg)


Warum also das kleine Schwarze suchen? Gerade jetzt wo Dunkelblau wieder Einzug in die Läden gehalten hat, ist es heute viel einfacher ein dunkelblaues Kleid zu finden, als noch vor wenigen Jahren. Ein Kleid das nicht nur dem ungeschminkten Gesicht schmeichelt und mit der natürlichen Haarfarbe harmoniert, sondern auch die Figur und Persönlichkeit einer Frau unterstreicht.


Mit dabei: Annemarie, Ines, Sunny, Ela, Tina, Claudia, Andrea, Heidi

Dunkelblau – eine Farbe für alle

Deshalb möchte ich mich auch an dieser Stelle bei meinen Mitbloggerinnen bedanken, die mir für diesen Beitrag Fotos von sich zur Verfügung gestellt haben.

Es gibt blonde Frauen, Frauen mit sehr hellem, kühlem Teint, exotische Brasilianerinnen, Frauen mit italienischen Wurzeln, Frauen mit den unterschiedlichsten Kleidungsstilen. Frauen im unterschiedlichsten Alter. Alle haben sie aber eines gemeinsam. Sie machen in Dunkelblau eine sensationelle Figur. Ich hatte die Gelegenheit lässige Outfits, formelle und festliche Stylings für meine Collagen zu bekommen. Die meisten davon wurden tagsüber aufgenommen. Dunkelblau in alltagstauglichen Kombinationen oder zu festlichen Anlässen.


"Bei Mode geht es darum, Sachen zu tragen, die einem stehen."
Vivienne Westwood (Modedesignerin)

Mit dabei: Moppi, Ann-Kathrin mit Mann, Andrea, Tina, Chrissie, Ines, Annemarie, Fran

Das "kleine Dunkelblaue" möchte ich sogar mit dem dunkelblauen Anzug (für Herren) vergleichen. Er kann tagsüber und abends getragen werden, sofern es nicht allzu formell zugeht und richtige Abendgarderobe angesagt ist. Ein echter Allrounder. Wie ihr sehen könnt, kann man es wirklich ganz unterschiedlich kombinieren. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch heuer wieder das eine oder anderem Mal von mir ausgeführt werden wird.


Themenfindung für einen Post

Und wie komme ich gerade jetzt auf die Idee über Schwarz und das kleine Schwarze zu bloggen? Frauenzeitschriften, Newsletter, Schaufenster und Blogs sind voll mit Tipps und Anregungen für eine jahreszeitbedingte, festliche Garderobe. Ein allumfassender Inspirationsschub quasi, der mich da überfallen hat.
Bärbel vom Blog ü50 hat in ihrem aktuellen Beitrag auch über Inspiration, Content- und/oder Bilderklau geschrieben. Ich bin da ganz bei Ihr. Inspiration ist etwas positives, klauen etwas ganz unschönes. Ich halte es auch für logisch, dass mehrere Menschen zur selben Zeit ähnliche Ideen haben. Schließlich gibt es einfach Themen die mal mehr und mal weniger präsent sind. Würde man heute, am 8. Dezember, über Plätzchenrezepte schreiben, würde keiner davon ausgehen, man hätte die Idee für den Post „geklaut“. Und selbst Nachmachertum würde keiner unterstellen.

Manchmal übernimmt man ein Thema bewusst, manchmal durch Zufall. Man ist ja viel mit „seinem“ Thema "Mode" z.B. beschäftigt. Sieht Zeitschriften, Onlineshops, Blogs, Schaufenster, Kolleginnen und „Mitreisende". Liest Artikel und unterhält sich. Oft kann ich dann gar nicht mehr sagen, wer, was oder wo eigentlich der "Auslöser" für eine Post Idee war. Wenn ich aber noch weiß, es war ein Blog (und ich gucke gar viele.... den öffentlichen Verkehrsmitteln sei Dank), dann schreibe ich zumindest, „ich lies mich von einem Blogbeitrag inspirieren, weiß aber leider nicht mehr von wem“.

Wenn man es noch weiß, verlinkt man auf die Bloggerin, wie z.B. unlängst Sabine Gimm mich netterweise verlinkte, weil ich sie zum Kauf eines Military-Band-Jackets inspiriert hatte. Das hat mich sehr gefreut.

Aber man kann natürlich auch unbekannterweise als Inspirationsquelle dienen. Schließlich benennen wir alle unsere Fotos so, dass sie bei der Google auch gefunden werden. Ist jemand auf der Suche nach einer Styling Idee für ein herbstlich kombiniertes Tunikakleid mit Strickmantel, so wird er u.a. auch meine Kombination finden, die ich bei der ü30Blogger Aktion „Goldener Oktober“ gezeigt habe. Wenn ich ein paar Wochen später irgendwo eine Kombination aus ähnlichen Teilen entdecke, fühle ich mich in meiner Wahl bestätigt.

Wie ist das bei Euch? Dunkelblau statt Schwarz? Wo und wie findet Ihr die Themen für Eure Blogposts?

Kommt mir gut durch den Donnerstag lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund.
Sunny

Kommentare

  1. Guten Morgen Sunny, was für ein schöner Post. Ja es stimmt, dunkelblau ist ein Allrounder. Geht irgendwie immer. Früher habe ich oft schwarz getragen, heute habe ich kaum noch Kleidungsstücke in schwarz, weil ich auch dunkelblau als die für mich bessere Farbe entdeckt habe. So schön Deine Collagen, die das wunderbar unterstützen.
    Bei der Inspiration geht es mir ähnlich wie Dir. Ich schau gern alles was mit Mode zu tun hat, Blogs, Zeitschriften, meine Mitmenschen und entwickle daraus Ideen für das eigene Styling und den Blog.
    Schönen Donnerstag Sunny! Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir die Idee und die Umsetzung gefällt. Herzlichen Dank für Deine Fotos.
      Ohne Euch wäre der Beitrag in dieser Form gar nicht möglich gewesen.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Moin, liebe Sunny,
    so eine schöner blaubunter Artikel. Der hat es ja voll in sich - eine tolle Idee hast Du da gehabt! Bei Coco sagst Du besser besser Mlle - die Franzosen unterscheiden da ganz klar. Und Mademoiselle trug ja auch blau. Die Ringelshirts der bretonischen Fischer zum Beispiel machte sie stadtfein in der Normandie! Mein kleines schwarzes bleibt es auch, weil die Accessoires sich leichter anstimmen lassen. Bei blau ist es noch schwerer, den passende Ton zu treffen, obwohl ich blau sehr liebe. Aber web´nn es festlich oder offiziell wird, gehe ich gerne in schwarz/weiss.
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gar kein kleines Schwarzes. Hatte auch noch nie eines. Zumindest wäre mir nichts in Erinnerung, was für mich "kleines Schwarzes" ruft. Natürlich habe ich schwarze Kleider. Aber irgendwie gebe ich den farbigen immer öfter den Vorzug.
      LG Sunny

      Löschen
  3. erzähl mir was neues über coco ;-)
    die übrigens gesagt hat: "was weisses ums gesicht herum verleiht jugendfrische garantiert...!"
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo. Kann ich mir bei ihr schon vorstellen. Bei meiner Farbberatung seh ich mit Anfang 30 plus schneeweißem Häubchen (zum verdecken der Haarfarbe) aus wie eine minderjährige Braut. Schön frisch und jugendlich. Das war bei den Frühlings und Herbsttypen nicht der Fall, und auch die Sommerfrau verwandelte sich damit in ein Gespenst.
      *lach* Die besten Farben unter Hals waren Pink und Maisgelb. Da konnte man selbst als Leihe das Licht an und ausgehen sehen. Zwischen strahlend frisch und totkrank war da alles dabei.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Hallo Sunny, da ist er ja, der geheimnisvolle Post! Ich bin ganz deiner Meinung, dass Dunkelblau auf jeden Fall das schönere Schwarz ist. Dass diese Farbe den meisten Menschen auch noch gut steht, wußte ich nicht. Wenn ich die Wahl habe zwischen Schwarz und Mitternachtsblau, greife ich immer zu letzterem.
    Super Post - Idee !
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es Dir gefällt. Und vielen Dank nochmal fürs Foto, das natürlich auch zum Gelingen beigetragen hat. LG Sunny

      Löschen
  5. Was für ein toller Post! Genau Blau ist mein Schwarz - zu dieser Erkenntnis bin ich in den letzten Wochen auch gekommen! Wobei es bei mir immer wieder mal was schwarzes geben wird, ich mag diese nichtFarbe halt. Ich finde keine Themen *glaub ich* ich lese bei Euch und mache mir meine Gedanken, wenn es dann passt gibt es dazu einen Blogbeitrag. So richtig Thematisiert ist mein Blog ja nicht - er ist eher so ein Gefühlslagen/Gedankengänge/Sprachrohr Mischungsblog *lach*, ich schaue mir keine Modezeitschriften oder dergleichen an, da verlass ich mich auf Euch und auf meinen Geldbeutel. Obwohl ..... stopp .... ich habe die Tage mal ergockelt was die Frühjahr/Sommerkollektion 2017 so bereithält und das was ich gelesen habe, hat mir gefallen! Schaun wir mal wo die Reise hingeht. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag schwarz auch, aber nicht mehr so gern pur und unter dem Gesicht. Mir gehts wie Eva, wenn ich die Wahl zwischen Mitternachtsblau und Schwarz habe, finde ich Dunkelblau immer etwas "spektakulärer" als "nur" schwarz. Schwarz trage ich, wenn mir nix einfällt. LG Sunny

      Löschen
  6. Schöner Beitrag zu einer so schönen Farbe. Als ich neulich mit einer Freundin über typische Farben für Personen sprach, sagte sie: "Du bist für mich Dunkelblau". Ich nehme das als Kompliment.

    Danke, dass ich Teil Deiner Collagen sein darf.

    Dein Samtkleid würde immer noch auch gerne tragen.

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Du dabei bist, Frau Dunkelblau. Ich kann Deiner Freundin zustimmen. Dunkelblau ist eine ruhige Farbe, sie erdet quasi alles, drängt sich nicht in den Vordergrund und wirkt für mich äußerst elegant und gediegen (im Sinne von hochwertig ohne protzig).
      LG Sunny

      Löschen
  7. Schwarz. Mag ich einfach lieber. Einen Grund dafür gibt es nicht, zumindest fällt mir keiner ein. War schon immer so und hat sich nie geändert.
    Meine Inspiration sind oft Begebenheiten, die ich erlebe, manchmal ein Artikel im Wartezimmer, etwas, was mir auf der Straße begegnet und auch andere Blogger.
    Wenn ich von etwas inspiriert werde, füge ich das als Link ein. Manchmal kommt es vor, das ich etwas lesen, was bei mir so auch erscheinen wird. Da ich oft 2-4 Wochen im Voraus schreibe, kommt das schon mal vor. Da würde ich dann aber nicht verlinken, auch wenn mein Post noch nicht online ist. Überschneidungen wird es immer geben. Wie du schon sagst, in der Vorweihnachtszeit schreiben viele über Plätzchen/festliche Kleider etc. Und auch sonst kommt das eben vor, wen Menschen sich mit ähnlichen Themen auseinander setzen.
    Liebe G

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich bei Dir also zu Fasching über Vanille Kipferl lese, weiß ich warum....
      Schade, ich glaube Dunkelblau wäre eine tolle Farbe für Dich (an Dir). Kannst ja mal testen. LG Sunny

      Löschen
  8. Zup, da war er weg.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein schöner Beitrag das ist! Toll geschrieben Sunny!
    Mir zwar zwar bewusst das Dunkelblau an wirklich vielen Frauen super schön aussieht, oft viel besser als Schwarz, aber warum das so ist, hätte ich nicht sagen können. :)
    Mir gefallen durchwegs alle Outfits die hier in Beitrag verlinkt sind!
    Verlinken ist wichtig für uns Blogger, das macht ein faires Miteinander aus <3

    Dankeschön für die Links zu mir, liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gern. Danke für die vielen hübschen Bilder. Und ich lobe hier das dunkelblaue Kleid und Du ballerst einen Post raus, mit 12!!!! schwarzen Kleidern. *lach*.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Ja, was für ein Timing! Ich wünschte jetzt ich hätte zumindest 6 Stück in Dunkelblau :D
      Habe mir allerdings gestern einen dunkelblauen Rock gegönnt, der ist so schön gesessen, das ich ihn gekauft habe :)

      Löschen
  10. Toller Post. Ich mag beides Dunkelblau und Schwarz. Im Zweifelsfall greife ich aber zu Schwarz. Dein blaues Samtkleid gefällt mir immer wieder :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es Dir gefällt, ich hatte Dich bei Insta diesbezüglich auch angeschrieben, leider aber keine Antwort bekommen. Ich dachte Du wolltst nicht, denn noch einen weiteren Winter hätten wir in der Collage gut vertragen.
      LG Sunny

      Löschen
  11. Jetzt habe ich gleich mal überlegen müssen. Also, schwarz geht gut bei mir. Doch, schon. (Obwohl ich dunkler Frühlingstyp bin.) Dunkelblau aber auch. Der Vorteil von dunkelblau gegenüber schwarz ist natürlich, dass es bei ersterem mehr Nuancen gibt - da kann man sich dann den persönlichen Schmeichelton heraussuchen. Schwarz ist schwarz ist schwarz *lach*. Jedenfalls mag ich marine sehr gerne (der Blick in den Schrank ist der Beweis, hihi) und es ist wirklich eine Farbe, die tatsächlich immer geht. Ähnlich auch wie anthrazit, wie ich finde. Das ist auch nicht so hart wie schwarz...

    Ein wunderschönes dunkelblaues Kleid trägst Du <3! Dieser samtig-schimmernde Effekt wirkt sehr, sehr edel. Und es ist hervorragend wandelbar, wie man sieht.

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass es Dir gefällt. Es war mehr so eine Spontaneingebung. Hätte gar nicht gedacht, dass es mich gleich beim ersten Tragen total begeistert. An zurückschicken war gar nicht mehr zu denken.
      LG Sunny

      Löschen
  12. Hallo, ein so schöner Post und danke fürs verlinken.
    Blau finde ich auch sehr schön, habe in der letzten Zeit aber meist zu schwarzen Sachen gegriffen. Ich werde mir sicher mehr blaue Kleidung anschaffen, wenn ich die klasse Bilder sehe.
    Dein Samtkleid finde ich so toll und es steht dir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Bilder. Ich glaube wohl, dass auch Dir blau sehr gut steht. LG Sunny

      Löschen
  13. Blau ist toll. Aber schwarz mag ich im Zweifelsfall dann doch lieber :-) Wobei ich gerade die Blau-Phase auslebe. Danach wandert blau dann aber wieder nach hinten in den Schrank und ich krame alles hervor, was schwarz ist.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Japp. Alles hat seine Zeit. Bin eben gerade auf dem Blau-Trip. Bin sicher das ändert sich auch wieder. LG Sunny

      Löschen
  14. Das kleine Schwarze hat einen anderen Hintergrund, Coco "erfand" es zu einer Zeit in der es viele Witwen gab die schwarz trugen, sie war der Meinung das wenn sie schon schwarz tragen müssen, dann bitte mit Stil ;)
    Ich trage schwarz nur wegen dem Dresscode auf der Arbeit, ansonsten bevorzuge ich lieber dunkelblau. Ein sehr schöner Beitrag von dir!
    viele liebe Grüße Yvonne
    http://by-yvonne-mania.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, das ist natürlich wirklich ein überzeugender Ansatz (also das mit den Witwen).
      Freut mich, dass Dir der Beitrag auch gut gefällt. LG Sunny

      Löschen
  15. Ich habe viele Jahre gebraucht, um wieder Oberteile in Schwarz zu tragen. Früher in den 80ern trug ich des öfteren Schwarz. Dann bildete ich mir ein, dass Schwarz mich blass bzw. fade erscheinen lässt, obwohl viele meinten, ich sehe bei schwarzen Oberteilen überhaupt nicht kränklich oder blass aus. Ich konnte mich aber dennoch eine lange Zeit nicht dazu durchringen, einen schwarzen Pulli oder Blazer zu tragen. Nun sieht es anders aus. Inzwischen ziehe ich hin und wieder gerne schwarze Teile an.
    Blau finde ich nebenbei auch sehr schön.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wie immer hat man einfach Phasen, natürlich auch was Farbvorlieben betrifft. Wenn man sich in einer Farbe nicht mag, spielt es kaum eine Rolle, ob anderen das gefällt. LG Sunny

      Löschen
  16. Hehe, ich habe da gerade einen Post in der Mache über ein Thema, das mir momentan irgendwie ständig in unterschiedlicher Form begegnet. Aber ich habe nun mal schon seit Wochen vor, diesen Post zu machen, und ich lasse mich nicht davon abbringen durch so Kleinigkeiten wie die Tatsache, dass mein Post sicherlich weniger interessant wirken könnte dadurch, dass schon soviele andere darüber geschrieben haben.
    Jetzt aber zum eigentlichen Thema: Bei der Überschrift dachte ich ja zuerst, du hättest dich vielleicht verschrieben. - ChaSnel- das war mir unbekannt.
    Hmm, also wenn ich so überlege, mag ich Schwarz irgendwie lieber als Dunkelblau. Es ist spannender und cooler. Ob es mir besser steht, weiß ich aber nicht. Auf jeden Fall habe ich festgestellt, dass mir dunkelrot besser steht als schwarz, weil es sanfter ist, nicht so hart. Das dürfte mit dunkelblau vielleicht auch so sein. In Dunkelblau habe ich kaum was, aber die wenigen Teile stehen mir gut. Ich mag übrigens auch die Kombi von dunkelblau und schwarz.
    Liebe Sunny, ich finde es übrigens toll, dass du hier ein Thema mit Bildern von lauter Bloggerkolleginnen bebildert hast. -Schöne Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte einfach eine möglichst große Vielfalt an unterschiedlichen Frauentypen und Frauen in unterschiedlichem Alter zeigen. Natürlich um meinen Eindruck, dass Dunkelblau das schönere Schwarz ist, zu untermauern.
      Und nein. Wenn etwas raus muss, dann solltest Du es schreiben. Auch wenn schon 100 andere darüber geschrieben haben. Jeder gibt einem Thema immer nochmal einen persönlichen Dreh und jeder hat eine eigene Sichtweise. Das kann sich nicht "wiederholen", sofern nicht abgeschrieben wird.
      LG Sunny

      Löschen
  17. Wow, so viele schöne Bilder hast Du da gesammelt. Tolle Idee!
    Ich muss gestehen, außer Jeans hab ich fast gar keine dunkelblauen Sachen im Schrank. Ich habe- im Gegensatz zu meinen Jugendjahren- auch festgestellt, dass mir schwarz nicht (mehr?) so gut steht. Es ist irgendwie sehr hart, daher kaufe ich dann meist Sachen in einem sehr dunklem Grauton.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Graphit(grau) mag ich auch sehr gern. Habe ich zwischenzeitlich auch ein paar Teile. Aber ich finde das ist noch schwerer zu bekommen als Dunkelblau.
      LG Sunny

      Löschen
  18. Sehr schöner Beitrag :) ich liebe dunkelblau und habe auch jede Menge Teile im Schrank... hätte ich es zeitlich geschafft, dann wäre ich sicher dabei gewesen.

    Und was die Blog-Themen betrifft. Die kommen oft einfach so im Gespräch mit anderen. Natürlich gibt es auch Themen die zeitlich angepasst sind oder aktuelle Themen betreffen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim nächsten Mal. Ich verspreche dann schreibe ich nicht über Tschip-tschi-rell Grün.... :-)
      LG Sunny

      Löschen
  19. Ich mag dunkelblau sehr und in Kürze zeige ich auf meinem Blog mein neues dunkelblaues Blusenshirt. Dieses Jahr habe ich mir auch schon dunkelblaue Schuhe gekauft, die zu allen Looks passen, wo ich ansonsten schwarze dazu tragen würde. Und einen dunkelblauen Pullover, den ich gerne zu meinem goldenen Rock kombiniere.

    Dunkelblau ist einfach toll, aber ich finde, es gibt eben mehr schwarze Teile zu kaufen als blaue. Und ich bin noch auf der Suche nach einem ganz dunkelblauem Rock, der nicht nach einem Uniform-Rock aussieht.

    Das "Kleine Schwarze" wird für mich aber immer Schwarz bleiben, dass ist halt die Kernaussage. In Blau ist es eben nur ein feines schickes Kleid.

    Ein toller Blogbeitrag, klasse!

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass er Dir gefällt.
      OK. Dass das "kleine Schwarze" eine Kernaussage hat, war mir nicht bewußt, da muss ich glauber mal drüber nachdenken.
      Und klar. Schwarz gibts immer. Die anderen Farben sind viel mehr den Jahreszeiten und den modischen Strömungen unterworfen.
      Fraue mich auf den angekündigten, blauen Beitrag von Dir. LG Sunny

      Löschen
  20. Wie viel Mühe du dir bei den Fotos gegeben hast! Vielen Dank für die Erwähnung! Ein toller Beitrag ist das geworden!
    Blau zählt zu meiner liebsten Farbe. Die Farbe steht jeder Frau, egal welchen Hauttyp und welches Alter sie hat. Du fragst -"Dunkelblau statt Schwarz?" - ich mag beide Farben zusammen oder einzeln!
    Ganz herzliche Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mühe wars wert, denn die Bilder von Euch unterstreichen genau das, was ich darstellen wollte. Schön, dass Du dabei warst. LG Sunny

      Löschen
  21. Du hast mich überzeugt Sunny mit diesem Post. Ich trage gerne schwarz und hab mehr schwarz als dunkelblau im Schrank, besser zu Gesicht stehen würde mir blau. Vor allem wenn es so wunderschön daherkommt, wie Dein blaues Samtkleid. Das finde ich wunderhübsch.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Schöner Post , Danke das ich mit machen durfte .
    Dunkel blau trage ich schon lange . Schwarz habe ich sehr wenig im Schrank weil es mich sehr farblos macht und krank aussehen lässt . Zu Beerdigungen geht es . Ansonsten nur als Hose oder Rock .Bei mir hat die Farbberatung sehr geholfen . Seid dem trage ich Farben die anderen nicht stehen , aber mir :)
    Wünsche Dir einen schönen 3. Advent
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  23. Toller Post und ich ärgere mich gerade ziemlich, dass ich nix mitbekommen habe und nicht dabei sein darf, dabei hab' ich schon sooooo schöne blaue Outfits angehabt, seitdem ich nämlich - OBACHT! - festgestellt habe, dass das von mir jahrelang verschmähte Dunkelblau eigentlich doch total gut an mir aussehen kann. Habe sonst auch immer nur Schwarz gekauft und getragen, aber jetzt halt dazugelernt. Nun ja, offenbar nicht beim Mitkriegen von Aufrufen. Manchmal besuche ich Blogs täglich und dann verpasse ich wieder wochenlang etwas. Hab's schon mal mit 'nem Plan versucht, aber das halte ich nicht durch. Egal - ich bin auf jeden Fall selbst schuld. Meh. :-/

    Echt 'ne tolle Idee, dieses Posting - und wunderbar umgesetzt mit den ganzen tollen Models!

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  24. "Ihr kennt Gabrielle Chasnel nicht? Das ist der richtige Name von Coco Chanel." - Coco Chanel klingt doch irgendwie schöner...;-)

    "Wie ist das bei Euch? Dunkelblau statt Schwarz?" - komplett schwarze Outfits sind nicht wirklich was für mich, mag ich nicht wirklich. Meist trage ich nur eine schwarze Hose, während die restliche Kleidung dann auf jeden Fall einen anderen Farbton hat.

    "Wo und wie findet Ihr die Themen für Eure Blogposts?" - ganz einfach: meine Themen bauen sich immer um mein Blog-Grundthema herum auf, was in den meisten Fällen immer etwas mit Mode zu tun hat. Danach gestalten sich meine Beiträge, meist von meinen Outdoor-Ausflügen (wo ich immer Mode zeige) oder ich zeige meine Mode zu Hause. Auch Gastbeiträge über/von meinen Freundinnen sind mir wichtig - genauso wie über das Cross-Dressing zu schreiben.

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  25. Also bei mir ist es eher schwarz und dunkelblau und auch gern mal zusammen in einem Look :). Meine Blogthemen werden meist einfach durch meine Looks inspiriert. Ich mache doe Look-Fotos und dann überlege ich wie ich den Look in ein Thema packen kann. So finden sich zum Beispiel oft akutelle Trends als Thema, weniger weil ich mich bewusst entschieden habe drüber zu schreiben sondern eher, weils so passiert ist :D

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glencheck und die Tücherfee

Ich bin ich

Von meinem Verhältnis zu Bewegung und Sport

Geschüttelt oder gerührt?

September und Oktober 2017 - Teil 2

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK