Thai Massage

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Jetzt muss ich doch mal langsam mit dem Aufschreiben dieses Erlebnisses anfangen, bevor ich die ganzen Details vergesse. Immerhin ist es schon 2,3 Wochen her, dass ich die, von meinem Mann zum Weihnachtsfest ausgesprochene, Einladung zu einer 90 minütigen Thai Massage wahrgenommen habe.

Als mein Mann noch beruflich auf der ganzen Welt unterwegs war, schwärmte ihm ein Kollege im asiatischen Raum von Thai Massagen vor. "Rudi, it's fantastic. Relaxing. You will forget your name."
Darauf hatte er dann wohl doch nicht so große Lust. Aber kurz danach hat uns ein befreundetes Paar von ihrer Thai Massage vorgeschwärmt, die sie im Zentrum Münchens bei Bua Siam gebucht hatten.

Dass mein Mann zu viel arbeitet. Zu viel sitzt. Zu wenig Bewegung bekommt. Und demnach auch total verspannt ist.... habe ich Euch schon in diesem Post über die Fitbit Armbänder erzählt. Und dass ich im Dezember auch schon ziemlich am Anschlag war, dürftet ihr u.a. diesem Dezember Rückblick entnommen haben.


Bua-Siam-Thai-Massage-München

Also ist es nur allzu logisch, dass er sich für uns beide zu Weihnachten einen großen Sack Entspannung gewünscht hat. Und wie sollte man da schneller dran kommen, als über eine 90 minütige Thai Massage? Ebent. Ich war eigentlich auch ganz angetan von der Idee. Was heißt eigentlich. Mir hat die Idee gut gefallen.

Am Mittwoch, zwischen den Jahren. Super pünktlich, kurz vor 11 Uhr, betraten wir das Massagestudio durch einen kleinen unscheinbaren Eingang im Altheimer Eck 13 und waren sofort ein paar tausend Kilometer östlich, nach Asien gebeamt. Leise Stimmen. Leise Musik wie aus Klangschalen. Die Straßenschuhe flux in ein Regal neben der Haustür gestellt und auf netten Sesseln kurz Platz genommen. Wir hatten gerade noch Zeit, den angebotenen Tee dankend abzulehnen, als wir auch schon von einer freundlichen, kleinen Frau abgeholt wurden, die uns in einem Nebenraum bat die Socken auszuziehen, um in mit zart duftender "Fußseife" und der einen oder anderen pinken Schwimmblüte gezierten, großen Messingschalen die Füße  gewaschen zu bekommen. Das tat super gut, denn es war schon irgendwie kalt draußen.

Die Füße wurden ordentlich abgetrocknet, und wir wurden mit Einwegpuschen bewaffnet in den Massagebereich geleitet. Jeder von uns bekam eine einzelne Massage"kabine", im Prinzip waren die aber nur durch Vorhänge getrennt.

Es war da irgendwie schummriges Licht drinnen. Hat also nicht wirklich Ähnlichkeit mit den Massagekabinen, die man vom Physiotherapeuten kennt. Die dünnen Matratzen am Boden waren geheizt. Es gab ein kleines Kissen und wir wurden gebeten uns bis auf den Slip auszuziehen. Für drüber gab es dann eine 3/4 lange, lockere Hose in Einheitsgröße mit zwei Bändeln dran. Ich hab mich dazu entschieden die Hose so anzuziehen, dass ich die Bändel nach vorne nehmen, dort zuknoten und den Bund oben drüber/drumrum wurschteln kann.

Und dann gings auch schon los. Wir wurden gebeten uns auf den Bauch zu legen, über den Rücken wurde ein Handtuch gelegt. Im Prinzip geht die Massage wirklich von den Zehen, den Füßen, über die Beine, den Rücken, die Arme und den Kopf. In verschiedenen Techniken werden die Muskeln mit und ohne Öl, durch das Handtuch oder direkt auf der Haut bearbeitet.

Die wirklich kleine Frau wog bestimmt nicht mehr als 45 kg. Als sie da auf meinen Beinen herum kletterte, fühlte das sich trotzdem irgendwie schräg an. Die später durchgeführte Massage der Oberschenkelaußenseiten war wie Massage mit einer Black-Role .... nicht angenehm. Es gab Yoga-Figuren, wie die Kobra. Das Gesicht wurde massiert, die Kopfhaut. Haarewaschen vorher ist also echt sinnlos. Die Rückenmassage war sensationell.

Brust und Bauch wurden nicht behandelt. Lustig wars, als die Masseurin die Hose weiter runter ziehen wollte, als sie den unteren Rücken massierte. Ich hatte die Bändeln gut verknotet und lag da drauf. Da ging nix. Sie zog und zog an der Hose... hihi.... da musste ich doch helfend eingreifen.

AVON-Körperbutter-Nagelpflege-Planet-SpaAlso es war ziemlich dunkel. Man war immer irgendwie zugedeckt, abgedeckt... und hatte selbst immer ein kleines Handtuch über den Augen. Irgendwie sind die schon gschammig, die Thailänder.
Und ja. Ich habe durchaus Verständnis, dass die da keine se x uellen Handlungen vornehmen. Also durchaus. Brauche ich jetzt nicht.

Meinen Mann hat es sehr entspannt. Mir hat es gut getan. Thai-Massagen dienen der Gesunderhaltung von Körper und Geist. Sie sorgen für Ausgeglichenheit. Für Ausgewogenheit, darüber habe ich ebenfalls erst unlängst geschrieben. Sie werden nicht erst angewandt, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Vier Mal Smetana später (haspel) ... es gab die Moldau..... endete der Vormittag mit einer grandiosen Kopfhautmassage. Nach dem Ankleiden bekamen wir noch einen Tee serviert, bevor wir die Straßenschuhe wieder angezogen haben, um zum Mittagessen ins fußläufig zu erreichende yam2take zu gehen. Ganz klar. Dezember, Mittag, während der Ferien, Prime-Time für den Umtausch von Geschenken... das Restaurant war voll. Wir bekamen trotzdem sofort einen Platz. Das Essen war lecker. Was will man mehr?

Herzlichen Dank nochmal, lieber Rudi. Es war ein toller Tag. Auch wenn ich 1-2 Tage gejammert habe, weil meine feine Haut am Rücken auf die Massage durch das rubbelnde Handtuch doch etwas eingeschnappt war und mit Reizungen reagiert hat.

Ich habe schon eine 90 minütige Hot-Stone-Massage dort ins Auge gefasst. Mas sehen, ich habe ja schon bald wieder Geburtstag.... :-) :-) :-)

Bis dahin vertreibe ich mir die Wellnessstunden am Sonntag mit Hand und Fußpackungen und verwöhne meine Schienbeine und Oberarme mit einer reichhaltigen Körperbutter.

Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. ich lasse mich unheimlich gern massieren - natürlich nur von leuten die es können. das studio klingt sensationell und sehr professionell. freu mich dass ihr einen schönen tag hattet!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, es ist scjon irgendwie anders, die Massage aber Welten besser. LG Sunny

      Löschen
  2. Das klingt gut richtig gut. Und Rudi weiß, worüber Du Dich freust. Gut so!
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  3. Hui, das klingt gut, bin durchs Lesen schon ganz entspannt! Das Studio sieht auch sehr schön aus :)
    Interessant einmal von einer Thai-Massage berichtet zu bekommen, war ja selbst noch nie bei einer.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den Bericht von Lady Eva ganz intz, als ich meine Thai Massage schon hinter mir hatte. LG Sunny

      Löschen
  4. Toll das mal so zu lesen. Bei einer normalen Wellnessmassage war ich schon, auch beim Physiotherapeuten. Aber das ist kein Vergleich merke ich jetzt. Danke für den ausführlichen Bericht :)
    Da weiss man doch gleich besser auf was man sich einlässt, wenns dann mal soweit sein sollte. Huch mir fällt ein ich habe einen Thairückenmassagegutschein hier liegen, von Weihnachten 2015! Ähm ja.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du mal in ner unförmigen 3%4 Hose irgendwo rumliegen willsz... Nur zu. LG Sunny

      Löschen
  5. Cooler Thread, solche Wellnessgutscheine sind wirklich traumhaft und ihr Geld wert.... vieles kauft und macht man eh nebenbei, aber solche Auszeiten sind wahre Schätze. Danke für den ausführlichen Bericht.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gern. Einen Test ist es auf alle Fälle wert.. LG Sunny

      Löschen
  6. Schöne Atmosphäre, der Raum lädt ein zum träumen und relax! Klasse! Ich war eigentlich nie der Typ, der Massagen gut fand - immer "habe keine Zeit dazu"! Ich glaube du hast mich vom Gegenteil überzeugte!
    Ein sehr interessanter Bericht!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub ich weiß was du meinst. Jch ib viel zu ungeduldig für saunagänge. LG Sunny

      Löschen
    2. Ja, du weißt was ich meine...kkkkkkk ;)

      Löschen
  7. Das glaub ich, dass Dir das gut getan hat, Sunny. Diese kleinen zierlichen Frauen, wissen genau, was sie tun und wo die "Baustellen" sind. Ich fand es am Anfang gewöhnungsbedürftig, war aber schnell überzeugt, weil diese Art Massage die Verspannungen schneller gelöst hat als jede andere. Ein schönes Ambiente hat das Studio.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Ich war vor allem über die Intensität der Massage verwundert. War wirklich klasse. LG Sunny

      Löschen
  8. So richtig überzeugt bin ich noch nicht, aber vielleicht sollte ich mich mal eines Besseren belehren lassen. Ein bisschen Entspannung hat noch niemandem geschadet :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, ich will auch nicht überzeugen, nur berichten.
      Warte mal die Hot Stone Massage ab. Ich glaube die bringt noch etwas mehr entspannung. LG Sunny

      Löschen
  9. Das ganze Ambiente entspannt einen schön vorher. Bei meiner letzten Reha waren die Kabinen nur durch Vorhänge geteilt und jeder Kur-Patient sabbelte vor sich hin, da kann man nicht entspannen. Alles laut und hartes Neon-Licht, schrecklich.
    Meine Physiotherapeutin quatscht mit zu viel, da kann ich mich auch nicht entspannen, deshalb lass ich mir schon keine Massagen mehr verschreiben.
    Nun bin ich schon ganz gespannt auf Deinen Hot-Stone-Bericht, hoffentlich gehst Du/ihr da bald hin. Mich würde ja so eine Schaum-Massage interessieren und eine Gesichtsbehandlung, wo einem ewig warmes Öl auf die Stirn läuft. Keine Ahnung, wie das alles heißt.

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Interesse besteht berichte ich gerne wieder.
      Wir hatten im Doppel gebucht. Deshalb hatten wir auch das gezeigte Abteil. Der mittige Vorhang wurde etwas zurück geschoben, damit wir Sichkontakt hätten aufnehmen können. Sonst wars da wirklich leise. Gesprochen wurde nicht. Wenn überhaupt geflüstert. LG Sunny

      Löschen
  10. Wie schön, das könnte ich jetzt auch brauchen. Von Verspannungen könnte ich ein Lied singen. Bin schon gespannt ob es mit der Hot-Stone Massage klappt. Ich drücke dir fest die Daumen!
    Alles Liebe
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich hab das fest vor. LG Sunny

      Löschen
  11. hört sich sehr wohltunend an und macht mich neugiereig. ich habe bisher nur "herkömmliche! massagen ausprobiert und mache auch gerade einen kleinen wellnesstrip bei dem ich ein paar solcher sachen austeste :) wer weiß ob ich mich in zukunft auch mal an eine thai massage traue.
    urlaubsgrüße aus den vitalpina hotels
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann erhol Dich gut auf Deinem Wellnesstrip. VG Sunny

      Löschen
  12. Das klingt gut :-) Ich liebe Massagen aller Art und da ist es mir auch tatsächlich furchtbar egal, was um mich herum passiert. Eine Thai-Massage muss ich auch mal ausprobieren, glaube ich.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  13. Oh, das klingt ja echt schön, und finde ich gut, als Geschenk zu bekommen. Eine Hot-Stone-Massage habe ich auch schon öfter bekommen. Allerdings einmal mit einer unguten Erfahrung, da es mir danach gar nicht gut ging. Man hat mir dann gesagt, dass in den Steinen die Energien der zuvor damit behandelten Leute waren ...
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  14. Das hört sich wirklich wohltuend und entspannend an. Wie schön, dass Ihr Euch zusammen eine professionelle Massage gegönnt habt. Durch jahrelange PC Arbeit nehmen die Verspannungen leider zu. Da kann ich auch ein Lied von singen. Da ist eine Massage eine reine Wohltat.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  15. Hallo du Liebe,
    ich muss grinsen, denn deine Schilderungen erinnerten mich teilweise an meine eigenen Thaimassage-Erlebnisse, die ich in einem Wellnesshotel in Ungarn vor rund 10 Jahren hatte. Echt schräg, wenn da so ein 40-Kilo-Mädel auf dir rumturnt - ich fand eigentlich den Großteil der Massage nicht sehr angenehm. War mal einen Versuch wert, aber ich brauch das nimmermehr... Für mich sind offenbar die klassischen Massagen am geeignetsten... da steigen keine fremden Leute auf mich drauf.
    Ganz herzliche rostrosige Wochenendgrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-7-hohenstein-lodge-bulls.html

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Saletime - Zeit um über den Tellerrand zu schauen

Altbacken ist das, was in Deinem Kopf passiert

Vergiss den Concealer

Bloggertreffen: Landsberg am Lech 2017

Goldene Hochzeit