Das war der Januar 2017

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Der Februar ist schon am Mittwoch angebrochen. Trotzdem ist es für mich zwischenzeitlich ein schönes Ritual einen Monatsrückblick für Euch und auch für mich zu bauen.

Untertitel auf Instagram

Fangen wir mit dem Foto meiner Eltern an. Ich habe es unlängst auf Insta gepostet, nachdem es mir bei meiner Recherche für die Blogparade "Dahoam ist dahoam" in einem der alten Fotoalben in die Hände gefallen ist. Ich hatte es mit dem Untertitel #Liebe ist das größte #Geschenk von allen.......
Bald 50 Jahre ist das her. Die Aufnahme stammt vom #Polterabend meiner Eltern im Juli 1967 versehen.

Witzig fand ich, dass so viele nicht gelesen hatten und dachten, das sei ich mit 20 auf dem Bild. Bin ich aber nicht. Ist meine Ma mit 33....



Mein Pa ist nach 50 Jahren nicht mehr ganz so faltenfrei.... :-) Und hat noch weniger Haare...
Rudi und er haben ja von mir jeweils so ein Fitbit Armband zu Weihnachten bekommen. Und tragen es beide noch täglich und gerne.

Frühjahrstrends 2017

Klamotten gabs natürlich auch wieder jede Menge zu sehen in diesem Monat. Das Band-Jacket plus mit Ornamenten verzierte Sock Boots. Und bei der lausigen Kälte sogar ganze viermal die Lederröhre.


Der Winter hatte uns wirklich fest im Griff. Erst ordentlich Schnee schippen und dann die bei an die -20°C konservierte, weiße Pracht genießen.

Ein neues Auto

Hoffentlich brauche ich noch recht lange kein neues. Mein Auto wurde im Januar 20 Jahre alt. Meine blaue Liesel. Aber sie hat ein neues Zündschloss gebraucht. Und eine Woche später dann auch noch die Kofferraumverriegelung. Naja. Nach dieser langen Zeit kann das natürlich schon mal sein. Während der Wagen bei der Reparatur war, stellte mir die Werkstatt wie immer einen Leihwagen zur Verfügung. Der 4 türige Mini, ein Jahr alt, war mal ein ganz anderes Fahrerlebnis. Der Spritverbrauch war genial niedrig. Allerdings konnte ich wegen der Schneeglätte auch wirklich nur sehr langsam und umsichtig fahren. Von außen sieht der Wagen ganz nett aus, der Kofferraum wäre mir allerdings zu klein. Mehr als ein Korb und eine Kiste Bier passt da nicht rein.


Außerdem hatte ich beim Aussteigen in der Garage ernsthafte Probleme. Die Tür ist so kurz, der Sitz war gaaanz hinten und da ich an der linken Wand stehe, geht die Tür auch wirklich nicht weit auf. 20-30 cm wahrscheinlich. Also habe ich mich da wirklich rausgewunden. Ein Anlassknopf war mir auch neu. Warum muss ich den "Schlüssel" ablegen (und dann womöglich nicht mehr finden) um einen Knopf zu drücken??? Naja. Ich muss nicht alles verstehen.
Die Amaturen fand ich auch gewöhungsbedürftig. Einen Tacho, etwas versetzt dahinter (warum nicht daneben??) den Drehzahlmesser und eine RIEIEIESEEEN Tankanzeige.
Dabei eine digitale Uhr in Mikrobenschrift. Die Uhr im Auto brauche ich definitiv ständig. Die Tankanzeige nur dann, wenns piepst. Usw, usf... nein. Innen wär das kein Auto für mich.



Blogparaden und Bloggeraktionen

Andrea hatte auf Ihrem Blog zur Parade "Gut behütet" aufgerufen, da war ich natürlich auch mit der einen oder anderen Kopfbedeckung dabei. Buttons sind für mich in diesem Jahr ebenfalls ein Thema. Vorerst habe ich sie mir mal auf die Aufschläge der Jeans gesteckt. Mal sehen, wohin sie noch wandern.

Das rechte Foto hier ist im Wohnzimmer einer Freundin entstanden, wo wir uns zum Mädelsabend getroffen haben. Solche Gelegenheiten mich mit den "Kleinen" auszutauschen genieße ich immer sehr. Wir haben alle vier Söhne im selben Alter, die sich auch kennen. Diejenige, der ich den Arm um den Hals gelegt habe, kenne ich schon 35 Jahre lang.


Mein Sohn und ich haben uns von Snapchat einen Bart wachsen lassen.... Ich könnte mich noch immer bekugeln, weil das so schräg ausschaut.

Schmuck - Schmuck - Schmuck

Außerdem gab es diesen Monat jede Menge Schmuck hier auf dem Blog zu sehen, die beiden Leder"armbänder" und den Nagellack habe ich von meiner Freundin und AVON Tante zu Weihnachten bekommen.


Und mit meiner Uhrensammlung habe ich mich bei Ines Blogparade "Klassische Armbanduhren" beteiligt. Außerdem gab es bei ihr auf dem Blog auch noch die "Strickmantelwoche", bei der ich mich mit meinem Kaschmirstrickmantel beteiligt habe. Ihr seht schon, mit den ganzen Blogparaden und Themenwochen war es wirklich eine bunte Mischung an wirklich schönen Aktionen. Herzlichen Dank an alle.


Ich habe Euch verraten, wie Ihr auch mit 72 noch schön ausseht und warum ich neuerdings eine Kette trage, die der Schriftzug Soulshine ziert. Und warum es mir wichtig ist Herz zu zeigen, nicht nur dann, wenn ich es um den Hals hängen habe.


Große Frauen mit langen Beinen

Ich glaube auch dieses Mal sind wieder ein paar schöne Anregungen dabei, für gestandene Frauen. Für erwachsene Frauen. Für große Frauen mit langen Beinen und mit weiblichen Figuren.
Ich stehe zwischenzeitlich regelmäßig mit Frauen in Mailkontakt, die eine ähnliche Figur haben wie ich. Die sich für meine Anregungen hier auf dem Blog und "behind the scenes" bedanken.
Es freut mich sehr, dass ich mit meinen Posts und alltagsnahen Kombinationen andere Frauen auf Ideen bringe und dass sie sich über meine Antworten und Anregungen freuen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Christina, Petra und Annette.

Ich hoffe Ihr hattet auch alle einen schönen Januar, konntet das Winterwetter genießen, wart nicht krank oder hattet gleich wieder Stress in der Arbeit.

Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Das Foto mit Sohn und Bart ist klasse! :D
    Es freut mich auch besonders das du 3 deiner Leserinnen per Mail nun kennengelernt hast! Ich frage mich ja auch öfter wer denn bei mir so mitliest. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist schon interessant wenn man sich mit "betroffenen" austauscht. Groß ist zum Glück keine Krankheit. Aber man stößt immer wieder auf Schwierigkeiten.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Wieder ein toller Rückblick! War ganz schön was los im Januar! Das Foto mit Dir und Deinem Sohn hat mich zweimal hinschauen lassen - Bart steht dir gut! So ein Mini sieht zwar stylisch aus, wäre aber auch nicht mein Auto - ich mag es kompakt! Ich mag SUV - Autos unser ist auch ein Kleinwagen der aufgemotzt wurde. Ich wünsche Dir und deinen Lieben einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann muss ich mir, wenn der Damenbart mal kommt, wenigestens keine Gedanken machen und versuchen ihn elegant los zu werden.
      Hmmm. SUVs mag ich gar nicht.
      Unabhängig davon, dass sie entweder nach Rentnerkutsche oder nach Brezen/Hausfrauen-Panzer aussehen, behindern sie enorm die Sicht der übrigen Verkehrsteilnehmer. Sei es beim Abbiegen auf eine Vorfahrtsstraßer überland. Man sieht einfach nichts, die Sicht wird behindert.
      Die Bremslichter der Fahrzeuge vor dem SUV werden verdeckt.
      Nein. Von den Teilen halte ich nichts. Eine völlig falsche Entwicklung diese schweren ungetüme. Vor den Brezeneinkauf der Hausfrauen am Morgen völlig überdimensioniert.
      LG Sunny

      Löschen
    2. mh, ich glaube unser passt nicht zu deinen Beschreibungen! Brezen/Hausfrauen-Panzer ich muss so herzhaft lachen - aber wenn du magst gib mal Dacia Stepway prestige in die Suche ein.

      Löschen
  3. Toller Rückblick... den Mini fand ich irgendwann auch mal toll, aber deine Bemängelungen hätte ich wohl auch so empfunden...tja, so ist das mit Prioritäten.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Nachbar arbeitet bei BMW und dort maßgeblich am Design des Mini. Ich glaub mit dem muss ich mal ein ernsters Wörtchen reden. LG Sunny

      Löschen
  4. Ein richtig toller Rückblick!! Das Bartbild gefällt mir auch super, ebenso das Deiner Eltern, wobei Deine Mutter EXTREM jung darauf ausschaut - und Deine Mini-Innenraum-Beschreibung ist interessant. Vor gefühlt 100 Jahren besaß ich ja für sehr kurze Zeit mal einen alten Mini und hätte danach zu gern auch den neuen BMW-Mini gehabt, bin ihn jedoch nie gefahren (nur bei Ines MITgefahren). Stimmt, einen Schlüssel abzulegen, um einen Knopf zu drücken ist eigentlich Quark. Und das mit der Uhr sehe ich wie Du ... - naja. Das Preis-Leistungsverhältnis passt beim Mini für mich eh nicht und etwas klein ist er auch. Wird mir wohl in diesem Leben nicht mehr ins Haus kommen.

    Schön, dass Du den Kontakt zu ähnlich gebauten Frauen gefunden hast! Das war ja lange ein Wunsch von Dir.

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die "echten" alten Minis sind wirklich cool. Genauso wie alte Käfer. Eine Freundin von mir hatte Mitte/Ende der 80er so ein Teil. Das hatte Charakter.
      LG Suuny

      Löschen
  5. Ein schöner Rückblick. Das Foto von deinen Eltern ist toll.

    Probleme beim Aussteigen, dass ist ja blöd.. Wahrscheinlich ist so ein Auto eher was für Frauen mit kurzen, so wie ich. Allerdings mag ich Cabrios und der hat beim Mini null Kofferraum :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beinen?
      Ja. Mein Mann sagt, der typische Mini Fahrer ist weiblich, blond und über 40ig.
      Da fällst Du dann genau rein.
      Für ein Spaßauto ist er schon etwas teuer. Da würde ich dann eher etwas mehr drauf legen und mir einen SLK zulegen.
      LG Sunny

      Löschen
    2. ich auch - also SLK - aber oldtimer natürlich - und den kriegt man für viel weniger als der mini kostet :-)
      xxxxx

      Löschen
  6. ein post wie ein "buntes blatt"! herz, spass, mode, tips & tests. perfekt zum sonntag :-)
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin ich froh, dass Du nicht "goldenes" Blatt geschrieben hast. LG Sunny

      Löschen
  7. So sah er also aus der Kleine! Das wäre auch ein nettes Autochen für mich. Gerade Schwarz-Rot würde mir gut gefallen.
    Ich lach mich krumm - Du mit Bart! :-)
    Klasse Winter-Looks waren das Sunny, ich kann gar nicht sagen, welcher mir am Besten gefällt.
    Lieben Gruß + schöne Woche
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich spiele zwischenzeitlich wirklich mit dem Gedanken mir einen Bart stehen zu lassen.
      :-) :-) :-)
      LG Sunny

      Löschen
  8. Das wundert mich nicht Sunny, dass viele gedacht haben, dass Du Deine Mutter bist. Deine Mutter war eine sehr schöne Frau - der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm. Wir hatten voriges Jahr auch einen Mini als Leihwagen und obwohl mir viele Zentimeter zu Dir fehlen, war ich von dem Auto auch gar nicht begeistert. Unser Sohn hat übrigens einen echten Bart. Und weil er damit noch weniger deutsch aussieht, sagt mein Kollege immer, ah, der Syrer, der bei der Bank arbeitet ;)
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Syrer go Raiffeisen. Das wär doch mal ein schöner Slogan.
      Ja, zum Glück hab ich auch was von meiner Ma. Die Augenbrauen und das Kinn hab ich bei Pa gemopst.
      LG Sunny

      Löschen
  9. Das "Bartbild" finde ich auch lustig. Kann mir gut vorstellen, dass Ihr Euch darüber amüsiert habt.

    Ich hätte jetzt auch gedacht, dass Du das bist mit Deinem Vater. Aber das kann ja gar nicht sein. Du siehst Deiner Mutter sehr ähnlich.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde du schaust deiner Mum da sehr ähnlich! :) Schöner Rückblicks Post, so schön vielfältig. Lederhose gabs hier bei dem fiesen Wetter übrigens auch. Minis sind irgendwie nicht mein Auto, keine Ahnung, wurde damit nicht so wirklich warm.

    AntwortenLöschen
  11. Hach Sunny mit Bart! Klasse. das war sicher ein Spaß :)
    Der Mini wär auch nix für mich, der Anlassknopf hat mich auch kurz vor ein Rätsel gestellt!
    Buttons- mag ich ja auch total. In London habe ich drauf geachtet, aber nur klassisch die Buttons an Jacke und Tasche gesehen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Saletime - Zeit um über den Tellerrand zu schauen

Altbacken ist das, was in Deinem Kopf passiert

Vergiss den Concealer

Bloggertreffen: Landsberg am Lech 2017

Das war der Juni 2017