Gegen Content-Klau

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK
Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 25. September 2016

Wiesnzeit - was die Münchnerin so trägt!


Oktoberfestzeit! Die ganze Republik ist auf den Beinen. Trägt Tracht oder auch Knödlmusik-Outfits. Das Wiesnfieber hat wie jedes Jahr umsich gegriffen. Dabei schwebt in diesem Jahr die Wolke von Gewalt und Terror über dem größten Volksfest der Welt.

Herstellernachweis: Tasche, Shirt, Trachtenjacke, Rock - S.Oliver | Stiefeletten - Gabor | Schmuck - AVON | Hut - aus Rom

Es sind wesentlich weniger Touristen und Wiesnbesucher unterwegs, als sonst um diese Jahreszeit.
Man bekommt sogar noch Plätze in den Zelten, manche sind sogar am Abend noch offen und nicht wie sonst wegen Überfüllung geschlossen.

Der ganze Festplatz ist umzäunt und man kommt nur durch kontrollierte Eingänge auf die Westwiese. Ähnlich wie bei einem Rockkonzert.

Taschen werden kontrolliert und dürfen eine bestimmte Größe nicht übersteigen. Schon irgendwie alles etwas strange. Ich habe heuer sogar auf die "Amtswiesn" mit den Kollegen verzichtet. Und ich glaube auch, ich werde so auch nicht "naus geh".
 
Aber das hindert mich natürlich nicht daran "trachtig" in die Arbeit zu gehen. Dirndl ist immer eine etwas unbequeme Angelegenheit, wenn man acht Stunden sitzt. Denn die Dinger müssen passen, haben keinen Stretch und sind ziemlich figurnah. Mal ganz abgesehen davon, dass man sich ständig über den Rock rollt.
Ganz anders schaut das natürlich mit einem Rock aus, der einen Gummizug hat und grade mal über die Knie reicht. Bequemer gehts nicht.


Den Rock habt ihr schon bei Elas Lenz Trends gesehen. Eine Sommerversion hab ich hier gezeigt .Auch jetzt im Herbst ist er ein feines Kombistück. Heute mal mit schwarzem Shirt, schwarzem Gürtel und schwarzen geschnürten Stiefeletten.



 

Morgen starten wir in die aktuelle ü30Blogger-Aktionswoche September.

Ihr könnt es auf dem Teaser-Bild schon sehen. Das von unserem neuen Mitglied Ann-Kathrin vorgeschlagene Thema für die September-Aktion lässt auf eine entsprechende Themenvielfalt hoffen.

Die Aktion wird wieder eine Woche laufen. Und zwar von 26.-30.09.2016. Wenn ihr jetzt schon wissen wollt, wer dabei ist, klickt einfach HIER.

Morgen starten wir bei Eva und Gunda. Ich bin schon sehr gespannt, was es bei den beiden in diesem Herbst so neues gibt.



Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny

Dienstag, 6. September 2016

Herbstfarben kühl kombiniert

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Es ist mir eine außerordentliche Freude Euch die erste Ausgabe des neuen, monatlichen Schmuckkistls präsentieren zu können.


Der Ideale Tag heute also, um Euch meine neue Kette zeigen zu können.
Sie besteht aus einer graugrünen Natursteinkette und einem rosevergoldeten Peaceanhänger. Den Anhänger kann man abnehmen, sodass die Kette wirklich vielseitig einsetzbar ist. Eine tolle Kombination. Nicht nur was die Größe und die Materialien betrifft. Eines meiner wenigen SSV Schnäppchen - für ganze 7 € gabs die bei Cecil.

Herstellernachweis: Blazer - Otto | Busentop (aktuell) und kürzere Kette - Tchibo | Langekette (aktuell) - Cecil | Jeans - S.Oliver | Stiefeletten - Fundus | Ledertasche - via Amazon

Die Kette ist schön lang, sogar so schön lang, dass auch noch meine Weihnachtskette "darüber" passt, die ebenfalls mit roségoldenen Anteilen bei mir punkten kann.









Die Ringe auf Mittel- und Ringfingr haben ebenfalls Anteile Roségold. Aber dies ist nicht nur mein Beitrag zum Schmuckkistl sondern auch zu Ines Aktion Herbstfarben .
Wie ihr ja wisst trage ich fast ausschließlich kalte Farben. Mit Ausnahme von Olivgrün, denn das lässt meine blauen Augen mit dem grauen Rand und den goldenen Spregseln so schön grün ausschaun.
Neben dem weißen Blusentop und der grünstichigen Jeans gibt es heute also eine Jacke und eine Steinkette in Olivgrün, eine cognacbraune Ledertasche und schokobraune Stiefeletten mit Blockabsatz  (ca. 2000).


Die Bilder vom Outfit haben mir so gut gefallen, dass die Ausbeute heute tatsächlich ziemlich groß geraten ist. Ich hoffe ihr habt ebenso viel Freude daran, wie ich.

Ich habe das Linkup heute etwas mittig eingebaut. Unter anderem mit der Hoffnung auf rege Beteiligung.
Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund.

Sunny

Dienstag, 24. November 2015

Weiße Jeans und Aquatöne im Herbst kombiniert
und bei um Kopf und Kragen #80 gezeigt.

Dass das Wetter bei uns in Oberbayern mit lauschigen Höchstwerten von knapp 20 Grad und einer lachenden Sonne vom blitzblank blauen Himmel ein Traum war, habt Ihr ja nun bereits fast ein bissal oft gelesen. Trotzdem. Es war einfach klasse. Und ich habe es genossen meine weißen Jeans zur Arbeit zu tragen. Mittags mit Sonnerbrille und leichter Jacke spazieren zu gehen und sich seines Lebens zu freuen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Herstellernachweis:
Blusenshirt und Röhre - S.Oliver | Schnürpumps - Andrea Sabatini | Make-up - AVON |
Nicktuch in Aquatönen - Fundus (90 er) | Feinstrickjacke - Taifun | Sonnenbrille - Ray Ba

Das ist allerdings zwischenzeitlich vorbei. Nicht nur, weil hier seit Freitag Schnee liegt und die Temperaturen um den Gefrierpunkt pendeln. Nein. Sondern weil ich heute erfahren habe, dass eine von mir sehr geschätzte und gemochte, langjährige Mitarbeiterin schwer erkrankt ist, es bei einem Routineeingriff massive Komplikationen gab und es wirklich Spitz auf Knopf steht.  Liebe Leute. Passt auf Euch auf und lasste es Euch gut gehen, solang es geht. Das Leben kann schneller zu Ende sein, als man Freizeitausgleich ausgesprochen hat.
Arbeitet um zu leben und lebt bitte nicht nur um zu arbeiten.





Sunny

This article was released originally on "Sunny's side of life".

Sonntag, 22. November 2015

Wie kombiniere ich Weiß, Creme und Holz?

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Dieser Post ist natürlich vorbereitet. Keiner von Euch glaubt, dass ich heute vor sechs - noch im Nachtabsenkungsmodus befindlich - einen Blogpost verfassen konnte. Oder? Eben. Ich bewundere ja alle die morgens vor dem Büro schon Sport machen, duschen, und den Haushalt machen. Ich bin froh, wenn ich vor dem Job das allernötigeste gebacken bekomme und den Weg aus dem Haus finde.
Der Haushalt muss also am WE erledigt werden. So wie gestern. Einkaufen, putzen, waschen, kochen.
Samstag Abend habe ich für ein paar Freundinnen gekocht, die ich schon lange nicht mehr gemeinsam an meinem Tisch hatte. Es war wirklich eine lustige Runde. Die Ketten und Ohrringe, die ich auf den heutigen Bildern trage, habe ich vor bestimmt 25 Jahren auf der Modewoche in München zusammen mit einer Freundin und Studienkollegin gekauft, die gestern auch dabei gewesen ist.
Herstellernachweis:
Flattertop, Röhre, Ledermantel - S.Oliver | Holzschmuck - Fundus | Sneaker - Gabor | Tasche - Liebeskind | Makeup - AVON 


Ich bin jedenfalls froh, dass wir heuer so einen langen und traumhaft warmen Herbst hatten. So konnte man wirklich nach herzenslust weiße Jeans tragen. Sonniges Wetter und nicht zu warm. Haben wir ja leider nicht zu oft.
Tragt Ihr (wieder) Schmuck aus Holz und Stein? 
Wie habt Ihr den Samstag verbracht? Was habt Ihr für heute geplant? Ich hoffe das Wetter ist nicht allzuschlecht und Ihr könnt den Sonntag genießen.

Sunny


This article was released originally on "Sunny's side of life".





Dienstag, 27. Oktober 2015

Um Kopf und Kragen #76

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Man lernt nie aus

Das Sprichwort habt Ihr sicher schon unzählige Male in den verschiedensten Zusammenhängen gehört. Und so abgedroschen es ist, so wahr ist es auch.

Interessant finde ich, dass man als deutschen Titel für einen großartigen Kinofilm gewählt hat. Ein ganz toller Film. Leicht und trotzdem mit Tiefgang. Tolle Schauspieler. Unglaublich viel Humor. Ich saß selten in einem ausverkauften Kino, in dem alle Zuschauer so viel Spaß hatten. Ein lustiger, liebevoll gezeichneter Film. Für uns Frauen, in erster Linie. Geht es doch um eine junge Karrierefrau liebevolle Mutter und Ehefrau mit schlechtem Gewissen.

Sie hat ein beeindruckendes Startup hingelegt. Mit einem Internetversand. Für Mode. About the fit.

Der ideale Filmstoff für Onlineshopperinnen und Bloggerinnen. Ein bisschen romantisch ist er auch. Dazu ein Gentelman der alten Schule. Robert de Niro in einer Paraderolle. Schaut Euch den Trailer an. Ihr werdet den Film lieben. Auch Eure Männer werden den Film mögen. Versprochen.

Wart Ihr vielleicht schon drin? Hattet Ihr ihn auf der Liste? Oder konnte ich Euch anmieren ihn Euch anzuschauen?



Winterzeit

Braucht die eigentlich irgendwer?
Das Wetter hat uns am Sonntag ein Schnippchen geschlagen. Und vielleicht auch die Uhrumstellung.
Ich hatte eigentlich vor ein paar Outfitfotos auf dem Stachus für Euch zu shooten. Im goldenen Oktoberlicht. Unter dem blauen Münchner Himmel. Als wir um viertel nach drei, mit der Kamera in der Tasche, von Süden nach München aufbrachen, war noch alles in Ordnung.

Herstellernachweis:
Trench - Gil Bret | Schal & lila Röhre - S.Oliver | Sneaker - Lands' End | Makeup - AVON

 
Die Fahrt zog sich, es gab Verkehrsprobleme, wir kamen gerade noch rechtzeitig um die reservieren Karten zu holen. Und in der Innenstadt war es wolkig, zugezogen und im Begriff dämmrig zu werden.
Wer dieser Tage auf gutes Licht angewiesen ist, hat es definitiv schwer.


Da ich aber trotzdem zeigen wollte, wie ich in diesem Herbst Lila mit Petrol kombiniere, habe ich gestern noch zu Hause für Euch die eine oder andere Aufnahme gemacht.

Dunkles Lila zu Petrol? Ist das eine Farbstellung für Euch? Mögt Ihr Petrol? Mit welchen Farben kombiniert Ihr es?

Die federleichten Turnschuhe sind neu und bei Lands End zu haben. HIER. Meine Größe ist natürlich als einzige schon wieder vergriffen - alle anderen sind aber noch erhältlich.
Im Frühjahr habe ich sie mir bereits in einem leuchtenden Neongelbgrün gekauft. Nachdem mich das Preisleistungsverhältnis überzeugt hat, habe ich mir noch ein zweites Paar geholt.


Aber das ist für heute natürlich noch nicht alles.
Es geht hier wie an den meisten Dienstagen hier auf dem Blog darum, was ihr in den vergangenen zwei Wochen um Kopf und Kragen getragen habt.

Hier könnt Ihr Euch gerne mit Euren Posts zum Thema verlinken. Ich würde mich freuen, wenn Ihr auch Euren Beitrag auf die Aktion verlinkt.





Kommt gut durch die Woche und lasst es Euch gut gehen.

Sunny


This article was released originally on "Sunny's side of life".


Sonntag, 25. Oktober 2015

Seidige Tops im Herbst kombiniert

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Herstellernachweis:
Basis: Zotteljacke -  Ulla Popken | "Leder"röhre - Next | Ankleboots - Maripé | Jeans - S.Oliver | Strickjacke - Taifun | Booties - Gabor | Beuteltasche - Heine | Makeup & Kette - AVON


Herstellernachweis:
Seidentop - S.Oliver  | Folklorejacke - Asos | Stars&Stripes-Tuch - via Heine

Soll ich Euch was verraten? Es sind nicht die Ponchos, die bei mir in diesem Herbst das Rennen machen.
Nein. Es sind die flattrigen, leichten, weiten Sommertops, die aktuell bei mir rauf und runter getragen werden.
Egal ob die jetzt aus Seide sind, wie das rote, oder im Prinzip aus trageangenehmer Viskose sind und auf der Front eine weitere Lage transparenten Chiffon aufgebracht haben.
Ich trage sie. Ich liebe sie.
Auf den Fotos seht Ihr, wie vielseitig man die Teile kombinieren kann. Zur Lederhose und Puscheljacke. Zur Lederhose und einem anderen "darüber". Aber auch zur Jeans.
Ich persönlich  mag es, wenn Hose und Jacke in einer meiner Basisfarben sind. Das Top darf dann gerne in "Farbe" darauf aufsetzen.

    Herstellernachweis:Flattertop - Zero  | Leinenjacke - Hausmarke Konen München | Tuch - Fundus

    • Schlichte Teile,
    • einfarbig,
    • verschiedene - kontrastierende Materialien - wie weicher Puschel und cooles Leder, lässiges Leinen und cooles Leder, unkomplizierte Strickjacke und lässige Jeans, Glattleder und Wildleder, Wolle und Chiffon.
    Da geht wirklich viel. Ein paar Accessoires wie gemusterte Tücher, Hüte, Taschen, Schuhe und schon sieht die schlichteste Kombination immer anders aus.

    Aus 2 Hosen, 2 Paar Schuhen, 2 Tüchern, 2 Ketten, 1 Hut, 3 Tops, 4 "Jacken" und diversen Taschen lassen sich im Minimum 9 Kombinationen zusammen stellen. Da geht natürlich noch mehr, aber ich wollte es jetzt nicht übertreiben.


    Herstellernachweis:
    Flattershirt - S.Oliver| Weste - S.Oliver | Ketten - Avon

    Ich glaube wirklich, ich könnte mich 1 Jahr lang anziehen, ohne dass einmal etwas doppelt vorkommt.
    Ich habe definitiv zu viel anzuziehen. Ich kann mich oft gar nicht für eine Variation entscheiden.Viele Frauen beurteilen das bei sich ja anders. Könnte möglicherweise daran liegen, dass sie ihren Schrank nicht kennen oder einfach zu schnell Kleider wieder daraus entfernen.

    Wie ist das bei Euch? Habt Ihr zu viel, oder doch eher zu wenig anzuziehen?

    Vielleicht habe ich in 2 Wochen schon keine Lust mehr auf Flattertopps und ich krame meine Herbstkleider hervor. Wer weiß das schon? Lieber einen neuen Schrank gekauft, als sich nach dem Entsorgen die Haare gerauft....

    Habt einen erholsamen Sonntag und kommt gut durch die neue Woche.

    Sunny

    This article was released originally on "Sunny's side of life".


    Freitag, 16. Oktober 2015

    Poncho, Schlagjeans und Bucket Bag..... der Herbst ist da!

    Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
    Endgültig jetzt. Mancherorts hat es schon geschneit und wenn man den "Deutern" Glauben schenken will, dann steht uns heuer ein ausgesprochen langer, kalter und schneereicher Winter bevor.

    Macht nichts. Nach einem grandiosen, richtig heißen Sommer kann es nur einen Jahrhundertwinter geben. Der Sommer will schließlich würdig abgelöst werden.


    Also Bitte: Frost und einen Haufen glitzerden Schnee bei Sonnenschein. Das wünsch ich mir. Liebe Winter komm und zeig uns, was Du kannst. Lass es so richtig krachen. Mützen, Schals, dicke Mäntel und anständige Stiefel wollen ausgeführt werden.


    Also ist heute die letzte Gelegenheit Euch eine Kombination zu zeigen, die man noch vor 2 Wochen problemlos am Nachmittag  ausführen konnte. Der Poncho schützt vor kühlem Wind. Eine langärmlige weiße Tunika zur sattblauen Schlagjeans, eine lässige Beuteltasche und 70er Jahre Korkpantoletten.


    Aber bevor es jetzt Winter wird, freue ich mich erstmal auf den Kino Herbst. Und da vor allem auf den neuen Bond Film. Mit Bond ist es wie bei der Mode. Alles Geschmacksache. Die einen lieben ihn, die anderen finden ihn doof.

    Unabhängig vom Format "007" gibt es natürlich auch Vorlieben und Abneigungen was den Hauptdarsteller betrifft. Sean Connery ist und bleibt für mich James Bond. Alle die danach kamen waren (sorry..... : Pfeifen. Pfaue.... von technischem Schnickschnack und einem actionreichen Drehbuch abhängig....) Achtung: Hier kommt MEINE Meinung. Einzig und allein Daniel Craig hat das Zeug an den Bond der ersten Stunde anzuknüpfen. Gerade die zu tiefst menschlichen Züge, die auch ein Held und Frauentyp haben sollte, machen ihn mir als Charakter mehr als sympathisch. Alles zu geben, wenn die Uhr auf 12 steht und es kein Zurück gibt.

    Herstellernachweis:
    Poncho - New Look | Tunika - Lands' End | Schlagjeans - S.Oliver (2015) | Beuteltasche und Makeup - AVON  | Korkpantoletten - Gabor

    Dummerweise möchte er nach dem im November anlaufenden 24. Bond nicht mehr weitermachen. Schade aber auch.

    Wie findet Ihr Daniel Craig als Bond? Oder: mögt Ihr die Figur "James Bond" überhaupt?

    Oben habe ich geschrieben "alle Bonds", außer Connery und Craig seien Pfeifen.
    Was aber nicht heißen soll, dass alle Darsteller Pfeifen sind. Unlängst haben wir "Der Novembermann" KLICK mit Pierce Brosnan im Heimkino auf die Leinwand projiziert.... was soll ich sagen. Ein charmanter Agentenfilm der Extraklasse. Super klasse, super spannend. Ein sensationeller Pierce Brosnan. Nicht nur Wein reift mit dem Alter.

    Ich bin natürlich auch gespannt auf den neuen Bond. Spectre. Ab 05. November im Kino KLICK.
    Den Trailer, und vor allem den nachfolgenden Kommentar, finde ich übrigens klasse. Vor allem, was der gute Mann hier im speziellen über Christoph Waltz und seine Rolle in diesem Stück zu sagen hat. Ich bin wirklich schon sehr gespannt. Kommt gut durch den Freitag.
    Lasst es Euch gut gehen

    Sunny


    This article was released originally on "Sunny's side of life".

    Mittwoch, 14. Oktober 2015

    Wie ich meine Lederröhre kombiniere!

    Was? Die Sunny trägt Lederröhren?
    Aber gewiss doch. Coolnessfaktor 10!

    Früher waren es "echte" Lederhosen. Da die aber schwer sind, extrem warm - sind gefüttert - und im Laufe der Zeit extreme "Knie" und einen "Hängehintern" bekommen... gibts die nicht mehr in meinem Schrank. Motorrad fahre ich nicht mehr. Ich brauche also keine echte mehr.

    Dieses Exemplar habe ich vor ca 2 Jahren bei Next (via Otto) gekauft. Die Wachen sind für meinen Geschmack etwas schmal ausgefallen, dafür die Oberschenkel etwas weit. Aber gut. Solange ich keine bessere finde... oder solange ich noch Lust habe eine zu tragen.... werdet Ihr diese ab und an zu Gesicht bekommen.

    Überrascht war ich ja über einige Eurer Kommentare zu diesem Post KLICK gestern. Ihr kennt die Hose nicht. Ihr kennt die Hose nicht. Sie war in den vergangenen 2 Jahren durchaus hin und wieder auf meinem Blog zu sehen.

    Im Herbst/Winter gehen sie eigentlich immer. Egal ob (bei mir) ins Büro, in die Kneipe, zu Konzerten, auf Feiern, zum schlichten Einkauf.

    Da geht kein Wind durch. Perfekt. Schwarz geht immer. Der leichte Glanz und der schmale Schnitt sind extrem kombinierfreudig. Und wie gesagt. Coolnessfaktor 10.

    Ehrlichgesagt war es ein deutliches Stück cooler Lederhosen zu tragen, als sie noch nicht Mode waren. Und einfach nur lässig aussahen. Relaxed. Indipendent. Und eben NICHT modisch.
    Als sie noch nicht von Frauen zu Guns'n Roses Shirts getragen wurden, die denken Slash sei ein Haarglättungsmittel und Paradise City ein neuer Tarantino Film.

    Nämlich zu der Zeit, als man von Grunge im mittleren Westdeutschland, zwischen Pfiad die Gott und sixt mi need, noch nie gehört hatte... als man endlich den schweren Gegneedle-Gitarren-Rock der 80er (Iron Maiden etc.) hinter sich gebracht hatte und begierig nach neuen, bluesigen Weisen aus den Staaten schielte.

    Zur damaligen Zeit trug ich sie ins Büro zu Rüschensmokinghemden und Fischgratgehröcken kombiniert.

    So. Das wars dann mit dem Rückblick ins letzte Jahrtausen. Fakt ist, ie Lederröhre war die letzten Jahre eine "heiße Nummer". Wie lange sie sich noch hält - im Sinne vom Mode - bleibt abzuwarten.

    Aber wie sagt Richards so schön: "Bad taste is timeless!"


    For Real - Weils wohr is: Rock rules Mädels!

    Lasst es Euch gut gehen

    Sunny

    Freitag, 9. Oktober 2015

    Businessblazer, Chucks, Jeans und Snoopy

    Die Sunny im Businessblazer? Ja. Kann vorkommen. Aber eher selten.
    Warum? Weil ich genug andere Kleidung habe. Und eine Strickjacke einfach nicht so "spürbar" ist, wenn man stundenlang am Schreibtisch lümmelt wie ein Blazer.


    Irgendwann habe ich mal bei Chrissie HIER ein ähnliches Outfit auf dem Blog gesehen. Das wollte ich dann bei Gelegenheit auch mal so in der Art umsetzten.
    Anfang der Woche war es soweit.

    Als Chefin hat man ja einige Freiheiten. Man darf einen Blazer tragen, ohne uncool zu wirken. Man muss sich die Haare nicht färben, man ist ja "Senior". Man darf Jeans tragen, man arbeitet doch in der IT. ITler sind alte Spielkinder. Snoopy ist also kein sooo ungewöhnlicher Shirtdruck.
    Meine Mitarbeiter tragen Shirts, die z.B. so aussehen.
    Ein cleaner Code ist das Allerwichtigste. Clean Chic gibt es also auch hier. Cleaner Code ist äußerst elegant. Kurz und präzise.
    Das Gegenteil davon ist Spaghetticode.
    Dunkle saubere Jeans gehen immer. Und die edle Blazerjacke braucht mit den von Mitch Ryder handsignierten Chucks HIER einfach einen Gegenpol.
    Aufbrezeln ist einfach nicht meins. Vermutlich weil ich schon früh gemerkt habe, dass ich mit der mir zu Eigenen Mischung aus Lässigkeit, Coolness und einem scharfen Verstand einfach am echtesten bei meinem Gegenüber ankomme (egal ob Mann oder Frau).
    Heute las ich ein Zitat von Kathrin Hepburn "I never dressed up for a man".
    Natürlich muss ich bei meinen männlichen Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten nicht im Sinne von "sexuellem Intersse" ankommen. Aber als authentische Person möchte ich von meiner Umwelt einfach wahrgenommen werden. Aber aufgebrezelt ist diesbezüglich eher zeitverschwendend.




    Herstellernachweis:
    Blazer - Taifun (GW)  | Snoopyshirt & Jeans - S.Oliver | Gürtel mit handgeschmiedeter Initialschließe - Bertle Bad Wiessee | Chucks -Converse | Makeup und Duft - AVON


    Vielleicht sollte ich mir ja auch so einen Totenkopfring in Silber zulegen, wie Keith Richards ihn trägt und mit den Worten kommentierte "Beauty is only skin deep!"

    By the way Keith --> Stones. Auf der aktuellen Thorbjprn Risager Scheibe gibt es ein klasse Stück, dass auch eine wirklich schöne Stones Nummer sein könnte.



    Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

    Und mit diesen "gechillten" Worten möchte ich Euch in den Freitag und das bevorstehende Wochenende entlassen.
    Was habt Ihr am WE vor? Auspannen? Etwas abenteurliches? Oder geht Ihr auch auf eine Geburtstagsfeier, so wie ich?

    Wir lesen uns am Sonntag wieder. Ich freue mich auf Euch. Lassts Euch gut gehen

    Sunny


    This article was released originally on "Sunny's side of life".





    Donnerstag, 8. Oktober 2015

    Der Schuh, mein Kommentar und Bilder dazu!

    Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
    Ich hatte ja bereits am Dienstag Abend begonnen Eure Kommentare zum Dienstagspost zu beantworten. Die gewünschten Detailbilder hatte ich auch schon im Kasten. Tja.
    Und dann hat mich die Formatierung gedratzt... und letztlich hatte ich noch eine Vorschau aber keine Editor-Quelle von meinem Abendwerk auf dem Bildschirm. Da war ich so genervt, dass ich das "Projekt" auf den gestrigen Abend verschoben habe. Manchmal ist die Technik wirklich fies.

    Hier also zunächst eine Aufnahme der Schuhe im "Abendlicht".


     Das nächste Foto zeigt die Schuhe von der Seite. Ich finde die Absatzhöhe sehr angenehm.


    Hinten haben die Schuhe der Ferse ein kleines Rechteck aufgenäht. Ich vermute dieses Detail war ursprünglich nicht bloß ein optischer Gag.


    Die Sohle ist aus Gummi, ausreichend dick und mit einem normalen Profil. Definitiv die richtige Sohle für regnerische, kühle Herbsttage. Tina K schlägt eine warme Sohle für kalte Tage vor.
    Von der Schuhweite her könnte/werde ich da sicher eine dicke Sohle einlegen können. Aber das pure Leder ist mir im Winter meist zu kalt. Ich wohne im Voralpenland. Und der Jahrhunertwinter wurde uns schon angekündigt.


    Die Schuhe sind rundum genäht. Auch hier hat die Ferse im unteren Bereich eine weiche Verstärkung.
    Steif sind die Schuhe gar nicht. Klar ist ein Lederschuh aus Leder, aber ich hatte definitiv schon Sneakers an, die waren härter. Von schmalen, spitzen Pumps mit dünner Ledersohle gar nicht zu reden.


    Das letzte Bild zeigt die weiche, austauschbare, flexible lederbezogene Innensohle. Die untere Seite davon ist aus isolierendem Schaumstoff. Mist, habe ich jetzt kein Foto davon gemacht. Sorry.

    Diese Schuhe sind in Gr.8. Fallen damit aber definitiv groß aus. Denn das wäre eine 42. Normal brauche ich 8,5 oder 42 2/3. Ob ein Schuh mir für mich zu maskulin ist, liegt immer an den Leisten. Wenn die Schuhe schmal gearbeitet sind, habe ich diesen "Herrenschuh" eindruck nicht.

    Ich habe so viele schwarze Schnuhe, vor allem Halbschuhe. Da musste es jetzt einfach mal was anderes sein, vor alem, weil ich meinen Bestand an brauenen Taschen von Null auf die eine oder andere erweitert habe.

    Heidi, ich bin gespannt auf Dein von mir inspiriertes Outfit. Das hatten wir ja eh schon mal vor. Und wenn es jetzt "passt", dann versuch es doch einfach.
    Fran, was ist das problem mit Schnürschuhen. Ich habe fast keine anderen. Alles was zum Schlupfen ist, mag nicht so recht an meinen Füßen halten.

    Ich habe geschnürte Pumps, Stiefeletten, Halbschuhe, Sneaker und sogar Espandrillos.
    Ann-Kathrin, Deinen letzten Schuh Post habe ich bereits ausgibig bewundert.
    Klar Chrissie, wenn wir schon annähernd das selbe Hemd besitzen, könnte es auch bei Dir mit den Halbschuhen gut gehen. Größe ist immer relativ.

    Traude, um den Kragen trage ich doch einen Schal. Hast wohl gar nicht hin geschaut, vor lauter Schuh. Das glaube ich Dir aufs Wort, dass diese schlichten Schuhe zu Deinem opulent, ökologisch-romantischen Stil nicht wirklich auch nur im Ansatz passen.
    Definitiv Beate, die haben mir sehr gut gefallen. Ich mag diesen schlichten, geerdeten Stil.

    Hmmm, Moppi meint gekrempelt.... Nein. Die Schuhe gehen mit Absicht über den Knöchel. Wie gesagt, ich hatte mit 17 sichtbare weiße Söckchen in schwarzen Ballerinas zur 6/8 langen, vanillegelben Hochwasserchino an. Dazu ein hellbmintfarbenes Shirt, ein schwarzes Netzhemd und einen schwarzen Trilby. Das sieht an meinen 1,83 nicht gut aus. Ich will die Socken nach Wärmebedarf wählen, nicht nach Outfit. Außerdem bekomme ich mit nackten Knöcheln immer kalte Haxen.

    Vielen Dank Euch allen, für die vielen interessierten, netten und konstruktiven Kommentare.
    Vielen Dank auch fürs zahlreiche Verlinken bei unserer Bloggeraktion "Um Kopf und Kragen".
    Wir lesen uns bereits morgen wieder. Ich freue mich auf Euren Besuch hier auf meinem Blog.
    Lasst es Euch gut gehen

    Sunny


    This article was released originally on "Sunny's side of life".


    Dienstag, 15. September 2015

    Um Kopf und Kragen #71

    Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

    Wie ich Euch ja bereits am Sonntag verraten habe, gehören Hüte auch in diesem Herbst für mich wieder zu den idealen Accessoires. Am Sonntag habt Ihr meinen schwarzen gesehen KLICK und heute zeige ich Euch meinen grauen. Er nimmt die hell auf den Rock gedruckten Blüten farblich besser auf, als der schwarze. Und zusammen mit meinem langen grauen Mantel HIER konnte ich ihn vergangenen Donnerstag Morgen gut gebrauchen. Da hatten wir um 7:15h grade mal drei Grad über Null.


    Die Gerry Weber Strickjacke hat einen Schalkragen aus Chiffon und zwei von mir in die Taille versetzte Bindebänder. Somit kann man sie schön weiblich und tailliert zu Kleidern und Röcken tragen und trotzdem läuft sie für mich noch unter #relaxedfashion. Den Rock habe ich Euch HIER schon einmal gezeigt. Er ist wirklich auf dem Weg, eines meiner Lieblingsstücke in diesem Herbst zu werden.



    Herstellernachweis:
    Stiefel - Gabor | Strümpfe - Falke matt 2o den grau | Volantrock - H&M HIER | Shirt - Lands' End | Tasche - Fundus | Strickjacke - Gerry Weber | Hut - H&M HIER | Makeup & Schmuck - AVON

    So. Und nun möchte ich natürlich auch von Euch sehen, was Ihr in der vergangenen Woche um Kopf und Kragen getragen habt. Deshalb füge ich heute das 71. Linkup für die Aktion "Um Kopf und Kragen" hier ein. Alle Eure Beiträge sind herzlich willkommen.





    Sunny


    This article was released originally on "Sunny's side of life".


    Sonntag, 13. September 2015

    Ü30 Blogger & Friends September:
    Herbstaccessoires - Blog Hop


    Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

    Und bis man es sich versieht, ist der da, der Herbst. Gegen einen Altweibersommer, mit warmen, goldenem Sonnenlicht und traumschön gefärbten Blätter habe ich nichts einzuwenden. Was ich nicht leiden kann, was mich fast depressiv macht und mein sonniges Gemüt in den Keller vertreibt, ist Dauerregen, Nebel und nasskalte Temperaturen.




    Aber davon sind wir ja zum Glück noch ein gutes Stück entfernt.
    Um was soll es also bei unserer heutigen Aktion drehen? Um Herbstaccessoires. Seit Wochen sieht man die angesagten It-Pieces dieser Saison in den einschlägigen Frauenzeitschriften.
    Ponchos, Beuteltaschen, Stiefeletten mit Blockabsatz und 70er Schlapphüte. Das Ganze kombiniert mit Culottes, Schlagjeans und ganz allgemein Mode in Grau oder Beerentönen.
    Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr  Key-Pieces. Aber das sind die, die auch mit meiner Nase und meinem Gefühl ("was will ICH diese Saison tragen") übereinstimmen. Andere habe ich vermutlich erfolgreich ausgeblendet.


    Was sind also meine persönlichen Lieblingsaccessoires für den Herbst 2015? Hier nochmal für Euch im Überblick. Ein schwarzer Wollfilzhut, ein aus 2 Schals zusamengenähter, schön langer und warmer Poncho, eine große Beuteltasche sowie blickdichte Strumpfhosen.


    Wichtig ist mir dabei die Farbklammer aus Beerentönen  und die schwarze Farbklammer. Zusätzlich trage ich beerenfarbene Statementohrringe, ein schwarze Langarmshirt oder einen schwarzen Pulli (je nach Außentemperatur), lange schwarze Stiefel oder schwarze Stiefeletten und schwarze Shorts.


    Herstellernachweis:
     Hut und Shorts - H&M | Shirt - Lands' end | Poncho (2 Schals) - Pieces | Strumpfhosen - Falke | Stiefel - Gabor | Tasche - &other storries | Makeup und Schmuck - AVON


    Kommt gut in den Herbst. Noch mehr zum Thema Herbst, findet Ihr heute Euch wieder bei den anderen Teilnehmerinnen unserer Ü30 Blogger Herbstaktion






    Sunny

    This article was released originally on "Sunny's side of life".


    Hallo