Gegen Content-Klau

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK
Posts mit dem Label Sommer werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Sommer werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 8. September 2016

Jason Bourne - Tunikakleid kombiniert

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.

Heute schon wieder? Ja. Das Kleid über dieser Hose entwickelt sich immer mehr zu einem Dauerbrenner bei mir. Vergangenen Sonntag hab ich es mit den relativ neuen Sandalen und der grauen Beuteltasche ins Kino ausgeführt.


Herstellernachweis:  Sonnenbrille - Ray Ban | Tunikakleid - H&M | Röhre und Tasche - S.Oliver | Sandalen - Tamaris

Was wir angeschaut haben, wollt ihr wissen? Den 5. Teil der Bourne Reihe. Teil 1-3 haben wir unlängst nochmal auf DVD geschaut. Teil 4 haben wir ausgelassen, wir wollten keinen anderen Jasen erleben müssen.

Das hat aber überhaupt nichts ausgemacht. Teil 5 schloss sich nahtlos an Teil 3 an. Ich will jetzt hier auch gar nicht spoilern, nur soviel sei gesagt; Klasse Action, wie gewohnt. Hochkarätige Besetzung. Ein Jason wie wir ihn lieben. Viele Schauplätze. Und es gibt auch diesmal wieder Hoffnung auf einen weiteren Teil. Obwohl Matt Damon auch diesmal wieder sagt, es sei sein letzter Bourne gewesen. Warten wirs ab.


Wie ist das bei Euch? Habt Ihr den Film schon gesehen? Wie findet ihr Matt Damon als Schauspieler? Mögt Ihr Action-Filme?


Anfang der Woche hat Ela im Forum der ü30Blogger gefragt, was unsere Herbst(Winter)-Trends 2016/2017 sind. Ehrlich gesagt habe ich mir bei diesem schönen Spätsommerwetter noch gar keine Gedanken darüber gemacht. Mit einer leichten Jacke oder einem Trench kann man jetzt noch gut sommerliche Sachen tragen.

Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Dienstag, 30. August 2016

Mustermix in blau - sommerlich kombiniert

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Der Sommer ist da. Letzte Woche ist er angekommen. Hat die ganze Woche angehalten. Kein Gewitter, einfach nur ganz wunderbares Sommerwetter. Gestern hat er nochmal richtig Luft geholt. Und ab heute haben wir wieder eine ganz tolle Wetter-Woche vor uns.


Lieber Sommer, ich freue mich, dass Du scheinbar meinen Blog liest und es endlich mal richtig gut mit uns meinst und Dich nicht am anderen Ende der Welt versteckst. Ich gebe es zu. Kleidung für den Sommer kaufe ich am liebsten. Erstens liebe ich luftig leichte Teile, zweitens gibt es da so tolle Farben und Muster und drittens sind die Sachen meist auch nicht so teuer, wie dicke, große Wintersachen.
Der Schrank wird dadurch auch nicht so schnell voll. Also. Sommerteile!

Sonntag, 28. August 2016

Nichts ist weißer als der Sommer!

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Zumindest für mich. Sogar das Licht ist strahlend weiß. Ich glaube ich habs schon 97 mal gesagt, es gibt für mich keine sommerlichere Kleidung, als weiße. Egal ob als Kleid, als Tunika, als weiße Jeans, oder weiße Leinenhose.

Entweder der Sommer hat sich von unserer ü30 Bloggeraktion der vergangenen Woche inspirieren lassen, wo es auf 12 Blogs um Kleider und Röcke ging.

Oder er wollte sich doch nicht "krummer Hund" nennen lassen und hat zum Ende der letzten Woche nochmal richtig Gas gegeben und uns hier ein traumhaftes Sommerwetter beschert.

Also durfte es nochmal raus, das weiße Kleid. Kombiniert habe ich es mit einem luftigen Schal, den ihr vielleicht hier oder auf Insta bei mir schon gesehen habt. Aber so richtig vorgestellt habe ich ihn Euch noch nicht. Dabei habe ihn schon bestimmt seit Anfang Juni hier.

Sonntag, 21. August 2016

4 gute Gründe und 4 noch bessere Tipps für entspanntes Onlineshopping

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Nach meinem letzten Beitrag Alles online, oder was? ist es spätestens nach Euren Kommentaren, hier und auf Insta, mal Zeit eine Lanze für das Online-Shopping von Klamotten zu brechen.
Natürlich kann man auf die Devise: Support your local brewery setzen. Aber Onlineshopping bietet einige nicht von der handzuweisende Vorteile.

1. Onlineshopping 24/7

Die Vorzüge des Onlineshoppens ergeben sich aus der flexiblen und freien Zeiteinteilung des Käufers.

Ich kann am Sonntag abend um 23 Uhr eine Bestellung aufgeben. Die Ware wird meist ziemlich schnell geliefert. Innerhalb von 2-3 Werktagen sind die Sachen da. Danach habe ich 14 Tage Zeit die Ware zu prüfen und zu bezahlen bzw. zurück zu geben.

Jedes noch so kleine Zeitfenster kann ich so für den Einkauf (Auswahl, Anprobe, "Überschlafen") nutzen ohne in Stress oder zeitliche Nöte zu kommen.

Sonntag, 14. August 2016

Cold-Shoulder und Ethno-Clutch kombiniert

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.
Off-shouler, cold-shoulder. Zwei ganz, ganz große Trends in diesem Sommer. Und grundsätzlich bin ich ja auch allem gegenüber aufgeschlossen. Vor allem, wenn es den Oberkörper betont und irgendwie nach Hippie aussieht. Dummerweise lassen locker geschnittene off-shoulder Blusen den Oberkörper wirklich wuchtig erscheinen. Vor allem, wenn die horizontal gemessene Linie um die Schultern 121 cm beträgt und damit die Hüfte maßmäßig in den Schatten stellt.

Donnerstag, 11. August 2016

Tunika mit Trompetenärmeln und weiße Jeans kombiniert

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.

Der Sommer ist definitiv durch. Die Luft riecht morgens schon seit Anfang August nach Herbst, die Haferfelder wurden bereits abgeerntet, das getrocknete Heu ist eingefahren.

Sonntag, 7. August 2016

Blouson, Röhre und Longtop kombiniert

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Ich bin immer noch begeistert von meinem schönen Blouson. Besonders jetzt wos bei uns am Abend schon
nicht mehr wirklich warm ist, lässt er sich toll kombinieren.
Dieses Mal trage ich ihn zu meiner himmelblauen Jeansröhre. Meinen liebsten schwarzen Sandaletten und dem schwarzen Longtop, das ihr auch schon in diesem Urlaubspost gesehen habt.

Donnerstag, 4. August 2016

Schwarz, Weiß, Neon, Oversized and more

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Jetzt sitze ich hier und habe viele Gedanken im Kopf. Zusammen mit den Fotos von dem, was ich gestern im
Büro an hatte.

Miss Xoxolas Gedanken zum Thema P wie Promotion.
Und den von Sabine Gimm geteilten Artikel der Welt, wo es um Schleichwerbung auf Blogs ging.

Dazu noch ein paar Foreneinträge bei einer großen deutschen Frauenzeitschrift, wo das Thema Oversizedmode die Tage diskutiert worden ist.

Nur habe ich zu diesem Zeitpunkt, wo ich diese Worte tippe, noch überhaupt keinen Plan, wo die Reise hingehen wird. Und vor allem, wie ich diese Gedanken zu einem sinnvollen Post zusammenbringen kann. Schreiben ist bei mir hart verdient.

Ein Grund, warum ich diesen Blog führe. Ich übe meine Gedanken zu "Papier" zu bringen, bei denen kein technisches Umfeld einen Rahmen vorgibt. Am besten, ich fange einfach mal oben an.

Sonntag, 31. Juli 2016

Das war der Juli 2016

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Es ist schon der Wahnsinn, wie die Zeit dahin rennt. Tag um Tag, Woche für Woche und Jahr um Jahr. Von verstreichen kann man da eigentlich nicht mehr sprechen. Die Zeit rast förmlich dahin. Dabei sind meine Tage... ja eigentlich mein ganzes Leben... eh schon völlig entscheunigt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie sich das anfühlen würde, würde ich mich zu den Getriebenen zählen müssen.

Lange schon muss ich nicht mehr auf jeder Hochzeit tanzen, jedes Event mitnehmen und jeden Abend um die Häuser ziehen, bis die Sohlen glühen.
Im Prinzip gab es im Juli bisher "nur" drei Events, die ich wirklich mit großer Freude genießen konnte. Zunächst das Pokey Lafarge Konzert im Amper von dem ich Euch bereits ausführlich berichtet habe.

Warren Haynes in München

Mitte des Monats dann das grandiose Warren Haynes Konzert auf dem Tollwood in München. Bezeichnenderweise hat Warren sein Konzert mit John Lennons Imagine begonnen. Was heißt bezeichnend? Vielleicht besitzt dieses Gefühlchen von einem Gitarristen tatsächlich so was wie hellseherische Kräfte. Denn seither lief es hier in Deutschland ja leider nicht mehr allzu rund.

Donnerstag, 28. Juli 2016

We love summer - ü30 Blogger & Friends

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Der Sommer ist meine liebste Jahreszeit.
Entspannte lässige Mode, luftige Kleidung, laue Sommerabende ohne Jacke. Ungemachte Haare, am Meer getrocknet, von der Sonne gebleicht, vom Wind gelockt.
Strukturen: Baumwolle, Seide, Leinen. Für jeden Typ ist da was dabei.
Liebeste Farben: Knallblau und Weiß. Wie der Bayrische Himmel oder ein Tag in der Ägäis.


Donnerstag, 21. Juli 2016

Blau, Weiß und Silber im Hochsommer kombiniert

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Ihr täuscht Euch nicht. Es ist tatsächlich ein non-permanent Tattoo, das da als silberne Feder mein linkes Schulterblatt ziert.

Und nein. Das ist nicht schon abgeblättert, das war schon so....:-) Dazu überredet hat mich das neunjährige Nachbarsmädel. Sie hatte da eine ganze Palette an Federn und Indianermustern zur Auswahl.

Sie hatte so einen Spaß mir das Teil auf den Rücken zu wässern. Köstlich. Sichtlich beeindruckt von meinem "Mut" riet sie mir dann ganz stilsicher zu einem reinsilbernen Stück. Die hat heute schon Ahnung, die Kleine. Hehe.

Endlich ist er da, der Sommer. Und deshalb kann man auch endlich mal abends ohne Wintermantel um die Häuser ziehen.

Dieses mal habe ich mich - wen überraschts? - für ein dunkelblaues Top und eine weiße Röhre entschieden. Schuhe, Tasche und Schmuck in Silber. Das Top ist übrigens neu. Ich besitze das selbe in schwarz bereits aus dem Sommer 2015. Das schwarze Top zur weißen Jeans gab es bereits in einem der Kos Posts zu sehen. Stretchige Viskose mit ein paar kleinen Streifen aus Plastik-Chiffon. Absolut hochsommertauglich.

Sonntag, 17. Juli 2016

Ich möchte Tango tanzen

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Unvollkommen glücklich sein

Unlängst sah ich auf Insta ein kleines Comic/Bildchen. Dort war eine gezeichnete Frau zu sehen, der die nachfolgenden Fragen durch den Kopf gingen (in lauter kleinen Wölkchen verpackt).

Und ich wollte diesem niedlichen Wesen am liebst auf der Stelle Antworten auf seine Fragen geben

Dienstag, 5. Juli 2016

Das war der Juni 2016

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Ich weiß, ich weiß. Heute ist schon der 5.Juli. Aber ich glaube es rentiert sich schon noch einen kurzen Blick auf den vergangenen Monat zu werfen, der heuer bei mir ganz im Zeichen unseres Familien-Sommer-Urlaubes gestanden ist. Einiges Posts mit diversen Links auf ältere Beiträge über mein Paradies gab es auch schon im Juni zu lesen.



Ich muss ja sagen, bei meinem ehrlich verdienten Urlaub mache ich nur ungern Kompromisse und vor allem keine Blindschüsse. Ich will genau das, es ist perfekt. Man ist schnell dort, man wird direkt abgeholt und ist in 15 min im Hotel.

Ich weiß was mich erwartet. Ein weiß-blaues Paradies in einem blühenden Garten. Sonne, türkisblaues Wasser, Sport und Erholung. Dazu köstliches und gesundes Essen. Den ganzen Tag ohne Stress, einfach tun was ich gerne mache.

Ich war in den letzten 28 Jahren bestimmt an die 25 Mal in Griechenland. Von Korfu bis Chalkidiki, vom Festland und dem Peleponnes bis auf die Kykladen. Auch Rhodos, Kos, Karpathos und Kreta habe ich bereist. Es ist überall schön, überall anders. Aber nirgendwo so perfekt wie im Daidalos auf Kos.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Kosmetik die wirklich was taugt #2

Heute haben wir hier wieder von allem ein bisschen. Etwas Mode, etwas Kosmetik und etwas Lifestyle. Ihr habt es gut. Ihr müsst Euch jetzt nicht überlegen, wie Ihr das vertagged. 

Auch wenn sich mein Kosmetikkonsum in den letzten Monaten und Jahren um einiges reduziert und gewandelt hat, gibt es natürlich immer das eine oder andere Produkt, das ich nicht missen möchte.
Weil es wirklich gut ist und vor allem tut, was es tun soll. Diese Produkte werde ich Euch in loser Folge in Zukunft hier vorstellen.


Samstag, 11. Juni 2016

Wie ein Strandkleid kombinieren?

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Es gibt so viele schöne Strandkleider. Und leider viel zu wenig Sommertage die man tatsächlich am Meer verbringt.
Also trage ich alle meine Strandkleider auch im Alltag, manche sogar ins Büro, andere zum Cocktail mit meinem Mann - irgendwo auf nen Absacker - in der untergehenden Sonne.

Herstellernachweis:  Kleid - Alba Moda via Heine | Strandtasche - Esprit | Strandsandalen - Lands' End | Strohut - Hut Breiter | Armschmuck - alles AVON 

Strohhut passt dazu natürlich immer, aber kaum tauscht man Tasche und Schuhe wird aus dem dem Strandkleid ganz einfach ein Sommerkleid. Das Rom-Kleid und das Kleid im Marinestil kennt ihr bereits. Daneben darf das weiße Sommerkleid  auch in dieser Sommersaison nicht fehlen. Ich bin bei allen dreien super froh, sie gekauft zu haben.


Mein neues hier, ein Kleid von Heine, kam noch rechtzeitig vor dem Urlaub. Es hat die richtige Länge um es bei Strandspaziergängen zu tragen. (wie man den Berwertungen der anderen Damen - auf der Heine Seite - entnehmen kann, ist es wirklich was für große Frauen, mit langen Beinen).  Der Saum kommt so eigentlich nicht ins Wasser. Es ist locker luftig und leicht. Durch den zipfeligen Verlauf ist auch die Midilänge für viele Körperlängen tauglich.

Herstellernacheweis: Hut - AVON | Lederbeutel - S.Oliver | Korkplateausandalen - Fundus (via Zalando) 

Lässt man die sand- und wassertauglichen Sandalen weg, tauscht sie gegen welche mit Korksohle und nimmt eine kleine Bucket-Bag statt der riesen Strandtasche, so ist man auch für einen schönen, frühen Sommerabend in Deutschland richtig angezogen.

Kommt mir gut durch die Samstag Nacht und in den Sonntag, lasst es Euch gut gehen, genießt den Sommer und bleibts ma gsund
Sunny

Sonntag, 30. August 2015

Maxikleid und Satin-Carré

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Ich weiß schon.... wir haben es jetzt oft genug gehört.... aber ich finde man kann es gar nicht oft wiederholen. Wir hatten bisher einen traumhaften Sommer. Und die Anschaffung eines weiteren Sommerkleides hat sich unbedingt gelohnt.


Naturmaterialien und ein lockerer Sitz sind für mich bei Temperaturen von weit über 30 Grad einfach Pflicht. Äußerst vorteilhaft is diese fast bodenlange Rocklänge. Die Haut ist optimal vor der Sonne geschützt und man muss sich auch noch mit Sonnencreme einreiben.


Je schlichter den Schnitt umso besser. Und wenn das Kleid dann auch noch uni, also musterlos ist, dann kann man sich mit Taschen, Tüchern, Jacken, Schmuck und Schuhen grenzenlos austoben.
Gestern hab ich mich für ein Satin-Carré entschieden, das ich von meinen "Nichten" zum 40. Geburtstag geschenkt bekommen habe.

Wenn man es knotet, wie ich es oben gezeigt habe, kann man es als eine Art Jacke tragen. Wenn es nicht so kühl ist, verknotet man die gegenüberliegenden Ecken und verwendet das Carré einfach als Tasche.


Herstellernachweis:
Kleid - H&M | Carré - Espit | Schläppchen - Fundus | Schmuck und Makeup - AVON

Noch mehr Bindeideen für Tücher findet Ihr hier bei Roeckl HIER.

Dieser Beitrag geht zu Tinas Pink Friday KLICK.

Kommt gut durch den Sonntag und in die neue Woche.
Lasst es Euch gut gehen

Sunny


This article was released originally on "Sunny's side of life".



Donnerstag, 13. August 2015

Indianerarmreifen


Uiii... coooool. Indianerarmreifen. Ich habe die und die typischen Farben und Muster schon zu Beginn meiner Gymnasialzeit geliebt. Damals haben wir zentnerweise Indianerschmuck mit bunten Perlen und einem entsprechenden Webrahmen gebastelt und auch getragen.


Herstellernachweis:
Schlappen - Rieker | Sommerröhre in Lang!!!  - Arizona (via Baur HIER) | Tasche - Asos 2014 | Armreifen - H&M (Ende Juni 2015 online bestellt - vermutlich nur noch Restbestände im Laden)|
Top - Monari | Seidenstrick - Taifun | Makeup - AVON


Der bunte Schmuck musste zwar vorübergehend weichen, als ich meine "schwarze Phase" hatte..... Meine Eltern hatten wohl nerven wie Drahtseile, wenn ich mir das heute so überlege. Aber als sich das Schwarze mit dem Rockigen mischte und 20 Jahre Woodstock in der Luft lag... da war sie wieder da. Meine Liebe zum Ethno und Hippiesitl. Und die ist bis heute geblieben.


Und als ich die drei strahlend bunten Armreifen bei H&M gesehen habe.... ich war hin und weg.... fallen in love, wie man auf neudeutsch so schön sagt. Ich liebe die Teile. Sie sind groß. Sie sind bunt. Sie sind wild. Sie sind die Freiheit schlechthin.


Und nein. Sie sind nicht edel. Sie sind nicht beige. Sie sind nicht elegant. Sie sind nicht damenhaft. Und soll ich Euch was sagen? Das ist gut so. Das finde ich auf nämlich auf Dauer gähnend langweilig. Unentspannt. Unerortisch und steif in der Hüfte. Alt. Tantig. Das überlasse ich gerne anderen. Die auf sowas stehen und sich damit seit 40 Jahren MEGA erwachsen fühlen.
Liebe Leute? Mal unter uns. Wer will den schon erwachsen sein? Niemand. Eben. Laaangweilig.
Gut, manchmal muss man so tun, als ob man es sei. Nein. Manchmal muss man wirklich erwachsen handeln. Aber nur manchmal. Aber sich auch noch so anziehen? Also bitte!!! Da ist mit 97 auch noch Zeit dazu.

Lasst es Euch gut gehen
Sunny

& feel free!!!

Die gezeigte Kleidung ist aus diversen Naturfasern und deshalb genau das richtige für Ines Augustaktion "Nur - Natur" HIER.




Dienstag, 11. August 2015

Um Kopf und Kragen # 67


Auch in der vergangenen Woche hat uns der Sommer nicht im Stich gelassen.

Allerdings haben mir die heißen Temperaturen einen saftigen Sommerschnupfen eingebrockt. Ich bin schon immer extrem zugempfindlich. Also werde ich eigentlich nur im Sommer krank.
Es ist eine echte Kunst, mich "richtig" anzuziehen.

Vor allem, wenn ich raus muss und schon krank bin.

Zu viel Sonne  schadet meinem Immunsystem. Nach der Arbeit laufe ich 10 Minuten in der prallen Sonne. Dann sitze ich 20 Minuten in der Tram, die wie ein Treibhaus durch die großen Glasscheiben aufgeheizt wird.
Danach geht es runter an die U- oder S-Bahn. Da zieht es wie verrückt und drinnen sind die Züge dann klimatisiert.
Je mehr die Sonne rein scheint, desto mehr bläst die Klimaanlage. Das heißt ich schwitze und friere gleichzeitig. Große Tücher helfen mir da ganz gut, die ich dann über die leichten Sommerkleider trage.

Freitag war mein letzter Tag. Seit gestern habe ich Urlaub. Seit Sonntag geht es mir wieder ganz gut. Noch nicht ganz, aber viel besser.

Herstellernachweis:
Kleid - H&M (aktuell HIER) | Birkis - Birkenstock Madrid | Tasche und Kleid (akutell: HIER) - H&M |Schmuck - AVON | Sonnenbrille - Ray Ban

Leichte Shirtkleider sind in diesem Sommer meine absoluten Favoriten. Vor allem, wenn sie - wie dieses - richtig lang sind.

Smart Shirtdress

Der Schlussverkauf ist die Gelegenheit, um sich mit einem leichten Maxikleid aus leichter Viskose z.B. für diesen und gleich noch den nächsten Sommer (der kommt, bestimmt) zu rüsten.
Insgesamt luftig geschnitten, durch einen Gummizug auf Taille gebracht. Einen BH trägerfreundlichen, nicht zu großen Ausschnitt und etwas überschnittene, luftig sitzende Ärmel sind ideal.

Bei mir fürs
  • Büro,
  • den Einkauf,
  • andere Besorgungen,
  • den Urlaub (Strand oder Abendessen) oder
  • eine Städtetour (vor allem, weil in Kirchen bedeckte Knie und  Schultern meist erwünscht sind)

Dazu gehen wirklich bequeme Schuh, wie Birkis, Schläppchen und Sandalen. Oder sogar Stoffturnschuhe.
Tücher gegen Zugluft oder  kleine Jeansjäckchen.


Smaragd und Silber

Ich habe das Kleid vergangenen Sonntag bei Rudis Eltern zur Familiengrillfeier getragen. Mit großem Schmuck etwas aufgepeppt war es dann auch gleich sonntagstauglich.
Einfarbige Kleider haben den Vorteil, dass man sich mit den Zutaten unglaublich austoben kann.



Die Bilder sind übrigens wieder vor dem Naturdenkmal "Patzinger Linde" entstanden. KLICK.



Musik hatten wir zwar keine, aber mir einfach zum Tanzen zumute. Deshalb passt der Beitrag auch sehr gut zu Traudes "Lachfaltenaktion" HIER.



Hier könnt Ihr Euch auch diese Woche mit allem verlinken, was Ihr um Kopf und Kragen getragen habt.




Kommt gut durch die Woche und lasst es Euch gut gehen
Sunny

Sonntag, 2. August 2015

Das war der Juli




Das ist er also gwesen, der Juli 2015. Seit Ewigkeiten mal wieder ein richtig heißer Juli. Nachdem der Juni schauerlich kalt war, sag ich danke. Und: Herzlich willkommen zu Lena (KLICK), einer neue Leserin auf meinem Blog.

Luftig, leichte Blusen habe ich getragen. Folkloreblusen. Kimonos und Trilbies.


Meine neue Tasche von Maria Dee habe ich Euch gezeigt.



Schlangen und Schwimmbaddruck gab es zu sehen. mein Seidenjerseykleidchen und den schwarzen Sommerhut meiner Mama aus den 60er Jahren.


Folklorebluse und Schlagjeans am Wasserhäusel.


Ein kleines Bloggertreffen mit Ela HIER.


Ein Ausflug nach Landshut stand auch auf dem Programm. Und viele Fotos sind entstanden, z.B. auch von meinen Johannisbeeren, die jedes Jahr im Juli reif vom Strauch leuchten.


Ich verarbeite die besonders gern in meinem Mittagsmüsli.

Eine Hälfte der Früchte verwende ich eingefroren. Vorzugsweise die Früchte mit wenig Wasser. Wie z.B. Banane oder Avocado.

Die Banane und der fettarme Joghurt werden mit einem Schuss Milch und einem Esslöffel Vanille-Eiweiß-Pulver. Pürriert. 5 Esslöffel Körnermüsli und 1 TL Chiasamen HIER (Vielen Dank liebe Bärbel für die Kostprobe HIER) und eine Hand voll gelber und roter Johannisbeeren.


Und wenn man Mittags so gesund gegessen hat, dann darf man es sich abends beim Grillen ruhig schmecken lassen. Links seht Ihr mit Salz, Pfeffer und Oregano gewürzte, klein geschnittene Paprikaschoten, mit etwas zerbröseltem Schafskäse mit der Grillfunktion im Ofen ca. 5 min bei 180°C überbacken.


Rechts habe ich einen Laib Ciabattabrot zunächst in mehrere gleichdicke Stücke geschnitten und mit obiger Ofeneinstellung 3-5 min angeröstet. Wenn man das Brot im Anschluss wieder anfassen kann, habe ich die Stücke mit Pesto aus dem Glas bestrichen.

Das Gemüse und Brot serviere ich lauwarm zum Gegrillten.



Noch mehr Rezepte gibt es ab morgen auf den Blogs der ü30 Bloggerinnen.
Am Montag starten wir in die Sommer, Sonne & Food Woche. Von Montag bis Freitag wird es täglich von mehreren Bloggerinnen der ü30 Blogger Community einen Rezeptbeitrag geben.
Schaut einfach vorbei. Ich bin sicher, es ist für jeden Geschmack was dabei.


Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Sonntag, 26. Juli 2015

Folklore - Blusen und Kleider

sind in diesem Sommer der letzte Schrei. Vor allem, wenn sie aus luftigem, weißen Baumwollbatist oder
anderen Naturmaterialien gefertigt und in strahlendem Blau bestickt sind.

Die Ärmel sind in Keulen- oder Trompetenform gearbeitet. Neben den Stickereien dienen Bänder und Quasten der Verzierung.
Ein Blick in die August-Instyle genügt, dieses Thema füllt dort mehrere Seiten.

Bei einem Kleid braucht es nicht viel weiteres Styling. Solche Stücke sprechen für sich. Im Folklorestil gearbeitete Blusen lassen einem da mehr Handlungsspielraum.
Ich bin wirklich froh dieses schöne Stück erstanden zu haben. Es war quasi Liebe auf den ersten KLICK.... mit einer Schlagjeans kombiniert habt Ihr sie bereits HIER gesehen.

Mir persönlich gefällt sie aber in Kombination mit einer schlichten weißen Röhre aber noch um einiges besser. Diese griechischen Farben sind für mich persönlich der Sommer pur.

Für "untendrunter" habe ich hier für einen rosanen BH entschieden. Das war ein Tipp von Heidi (zum Blog KLICK) den sie einmal im Ü30 Blogger Forum gegegen hat.
Ich persönlich trage auch oft Knallrot unter Weiß, weil man das (bei weißen Hosen) weniger sieht als Nude oder Weiß. Aber das Rosa ist auch wirklich nicht auszumachen.
Ich besitze ja bestimmt 10 mal den Bee Dees, neben Weiß und Schwarz auch noch in Türkis, sattem Rot, Nude, Hellblau, Flieder und Bronze. Ich liebe die Form und Verarbeitung. Die Qualität und Haltbarkeit suchen für den Preis ebenfalls ihres Gleichen. KLICK.
Wie ich ja schon mehrfach schrieb. BügelBHs passen nicht so recht an meine Brust. Oder vielleicht besser geschrieben um meine Brüste. Also trage ich die nur noch super selten. Und fühle mich täglich wohl in Bee Dees. Nicht nur nahtlos/unsichtbar sind sie, die BH's. Nein, sogar bügellos/unspürbar. Trotzdem aber haltgebend und sanft formend.


Herstellernachweis:
Folklorebluse  HIER und Röhre - S.Oliver | Sandalen - Tamaris | Tasche (Wild und Glattledermix) - Zalando | Schmuck - Rossmann | Sonnenbrille - Ray Ban



Und? Wie ist es bei Euch? Folklore auf dem Schirm? Eher Kleid oder doch lieber Bluse? Das "weiße Kleid" ist ja dieses Jahr mal wieder Thema. Mit einer folkloristischen Stickerei darauf, hätte man ja quasi gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

So, dann kommt mal gut durch den Sonntag. Genießt die leichte Abkühlung. Ich bin sicher, dieser Sommer 2015 hat sein Pulver noch längst nicht verschossen.



Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Hallo