Gegen Content-Klau

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK
Posts mit dem Label That's me! werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label That's me! werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 15. März 2015

Rettet die Lachfalte #3

Immer um den 15 eines Monats herum startet Traude Rostrose HIER Ihre Aktion: "Rettet die Lachfalte". Und auch diesen Monat bin ich gerne wieder mit einem Beitrag dabei. Gut, so besonders ausgeprägt sind sie noch nicht, meine Lachfalten. Aber doch schon gut sichtbar. Jetzt mal unabhängig davon, dass meine Oberlider auch schon mal weniger schlupfig waren und noch nicht so den Hang dazu hatten, der Schwerkraft zu folgen. Ich vermute stark, dass ich in 20 Jahren aussehe, wie meine Mutter mit 65. Und da drückten die Augenlider schon gewaltig nach unten. Das Auge war ständig gereizt, sodass der Augenarzt Ihr nahelegte, das Oberlid straffen zu lassen. Keine Ahnung ob sie hätte es machen lassen, sie ist mit 65 tot umgefallen. Ich glaube nicht, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits besonders intensiv darüber nachgedacht hatte.
Aber vielleicht mache ich es ja wie die vielen Bloggerinnen, oder die Frauen, die ich seit 20 Jahren Tag ein, Tag aus mit der selben Sonnenbrille beim Einkaufen sehe. Vielleicht ist es ja einestark getööööönte Lesebrille? Oder nein, dann müsste man die zum Entziffern des Kleingedruckten ja nicht auf die Nasenspitze ziehen, wärend man das Kleingedruckte auf Armlänge zum Lesen vom Körper streckt.
Ich setzte mir jetzt also immer meine Rosarote Brille auf, genieße den freundlichen Anblick meines rosigen Umfeldes und verstecke meine Lachfalten.
Nein! Warum sollte ich das tun?
Gut, jetzt im Frühling macht die Brille ja wirklich gute Laune. Aber in einem Laden? Im Restaurant? Im Eingangsbereich eines Kinos. Also bitte.
Natürlich habe ich Fältchen und graue Haare. Aber das hat für mich nichts mit "alt werden" zu tun.
Es gibt bekanntlich auch Leute, die sind mit 28 so "blockiert" und "eingefahren", wie es andere mit 88 noch nicht sind. Alt wird man nicht. Alt ist man. Find ich. Das ist eine Einstellung zu sich selbst.
Und daran ändern Falten auch nichts.

Wie heißt es so schön... "...und schlägt das Kinn auch Falten, wir bleiben doch die Alten."

Was habt Ihr da für Gedanken? Falten verstecken? Weg"tackern"? Augenlider heben? Oder einfach drüber stehen?

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag, schöne Erlebnisse, Ruhe und Entspannung. Kommt gut in die neue Woche. Lasst es Euch gut gehen

Sunny





Dienstag, 20. Januar 2015

Um Kopf & Kragen #38 - Damenfrühstück

Mein Mann ist am Sonntag Nachmittag erst von einer Geschäftsreise zurückgekehrt. Da habe ich die Gelegenheit genutzt und mich nach dem Fitness mit einer Freundin und ehemaligen Studienkollegin zum Frühstücken/Brunchen getroffen.

Diese Freundin kenne ich nun seit .... 1989, also fast 26 Jahre. Und ich glaube ich kann sie mit keinem Outfit wirklich schocken. Wir haben nächtelang gemeinsam in meiner Lieblingsdisco abgehangen, 60er und 70er Rock und Punk gehört.


Außer auf Konzerten komme ich heute leider so gut wie nicht mehr zum Tanzen. Früher waren wir die Woche mindestens einmal. Ein ausgibiges Cardiotraining. Allein deshalb sollte man das öfter machen. Wo doch heute auch nicht mehr drinnen geraucht wird.
Ich wundere mich noch immer, dass wir nicht erstickt sind. Zwischen 17 und 27 war ich bald jeden Freitag im (alten) Crash. Die billigste Sauna in München. Geöffnet von 8 bis 3.30 Uhr. 8 DM Eintritt und soviele Saunagänge, wie man mag.... :-) Die beste Musik ever, coole Typen, Mensch an Mensch, vom Nikotin verklebte Wände, kondensierter Schweiß, der von der Deckte tropfte. Mein Gott war das eine geile Zeit. 100% Leben in den Adern.....

 

Was habt Ihr für Erinnerungen ans Fortgehen in Eurer Jugend/Studentenzeit? Wart Ihr Standardtanzen? Oder auch in Diskotheken? Habt Ihr noch einen ähnlichen Musikgeschmack? Geht Ihr noch auf Konzerte?

Jetzt seid Ihr wieder an der Reihe. Heute geht es wieder "um Kopf und Kragen". Also, verlinkt Euch mit allem, was man am Kopf oder um den Hals tragen kann. Auch diesmal habt Ihr dafür wieder eine ganze Woche Zeit.


Am Sonntag war ich so gut drauf und hab mich so gefreut, dass ich die Netti nach Ewigkeiten mal wieder in Ruhe zum Ratschen treffen konnte. Ich würde meinen Zustand als äußerst beschwingt beschreiben. Aus diesem Grunde verlinke ich mich damit heute wieder bei Traudes (Rostroses) Linkupaktion "Rettet die Lachfalte". HIER.


Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Sonntag, 11. Januar 2015

Mal wieder: neue Einkaufsquellen

Dieses Mal war es Ann von I like shoes, die mich zu einem Besuch bei New Look veranlasst hat.

Ursprünglich wollte ich mir ja die von Ihr getragene und verlinkte Kette näher ansehen. Dummerweise gab es die aber nicht mehr....

Dafür aber diesen klasse Poncho, von dessen Stil, Farbstellung und Größe ich absolut begeistert bin.



Nicht nur über Jeansjacken, auch über einen olivgrünen Parka, einen Trench oder eine braune Lederjacke kann ich mir das Ding mehr als gut vorstellen.


Und bei den momentanen Temperaturen (gestern hatten wir 16 Grad und Sonnenschein) ist das auch durchaus schon wieder oder gerade mal wieder (???) möglich gewesen.

Wie habt Ihr den Samstag verbracht? Meine beiden Paxe haben nun Stangen, Griffe... und sind auch schon zum größten Teil befüllt. Es war aber eine ganze Menge was umgeräumt werden musste, zum Teil jetzt auch noch in anderen Schränken umgeordnet werden muss. Aber es ist schon ganz gut, seine Sachen wirklich mal zu ordnen, zu sortieren und zum Teil auch auszumustern. Das schafft Klarheit und befreit.

Die ersten zwei Stunden des heutigen Sonntags gehören dem Sport. Ich freu mich schon. Für den Rest des Tages ist außer einem "chinesischen" Mittagessen nichts großes geplant. Gut so.

Was steht bei Euch an? Kennt Ihr New Look? Was habt Ihr für Erfahrungen mit denen gemacht?

Lasst es Euch gut gehen, kommt gut durch den Sonntag und in die neue Woche
Sunny

Sonntag, 16. November 2014

Persönlicher Luxus #1

Wenn ich am Sonntag Morgen die Augen aufschlage kann der Himmel aussehen wie er mag. Ich bin überglücklich in meinem warmen Bettchen zu liegen und einen Blick auf meinen schlafenden Mann werfen zu können. So wie heute. Die ganze Woche ist er in Brasilien gewesen.
Zwei Stunden Fitnessstudio vor mir, eine fast schon wieder gute - noch nicht ganz gute - Schulter die noch immer besonders trainiert werden will..... das sind doch schöne Aussichten.
Und einen Sonntagsbraten den es in aller Ruhe im Kreise der ganzen Familie zu verspeisen gilt.
Zeit, viel Zeit und keine Verpflichtungen.
Was für ein Genuß. Und vor allem ein echter Luxus.

Viele Menschen definieren das Wort Luxus sicher ganz anders wie ich. Luxus ist es in meinen Augen Zeit zum entspannen und zum genüsslichen "Nichts-Tun" zu haben.
Aber auch ein guter Haarschnitt vom Friseur meines Vertrauens, "wash, blow-dry & go" ist für mich Luxus. Keine großen Föhnorgien mit Rund- oder sonstwelchen Bürsten.
Und - was für mich in diesem Zusammenhang besonders wichtig ist, ein gutes und verträgliches Shampoo. So wies aussieht habe ich nun endlich eines gefunden. Ohne Silikone, Parabene oder Sulfate, aber auch ohne austrocknende Tenside. Meine Schwägerin hat es mir in Augsburg bei Green Glam besorgt.

Ein luxuriöses, feuchtigkeitsspendendes Shampoo speziell für anspruchsvolles Haar.
Es schäumt zwar wirklich nur ganz wenig. Aber die Haare werden davon quietschsauber und können nass problemlos gekämmt werden.

Meine einzelnen, krausen Haare werden etwas geglättet und alle glänzen ganz natürlich.
Seine Inhaltsstoffe sind wirklich ganz mild. Es tut nicht nur meinen Haaren, sondern auch meiner empfindlichen Kopfhaut sehr gut.

Es duftet ganz dezent und irgendwie belebend. Ich musste nachschauen. Es ist Ylang Ylang, Geranie, Bergamotte und Zitronengras.
Dieses Shampoo ist eine Empfehlung wert. Ich werde mir auf alle Fälle eine Flasche nachkaufen.

Green Glam Store
Apothekergäßchen 3
Augsburg
HIER

Codecheck HIER


Tja, und was gehört noch zu meinen persönlichen Luxusgütern? Definiv ein Glas erdiger Bordeaux. Damit kann man mir wirklich eine große Freude machen. Auch wenn ich gerne mal ein Helles, einen Radler oder einen Russen trinke. Trockener Rotwein ist eine feine Sache, die ich zwischenzeitlich allen übrigen alkoholischen Getränken vorziehe.

Die hier und heute gezeigten Stücke kennt Ihr alle schon. Diesen Stil und natürlich schwarze Kleidung pur trage ich sehr gern,  nur nicht mehr ganz so oft wie früher. Aber es ist definiv der richtige Beitrag für  Ines  Aktion #Buntes2014 - schwarzer November HIER

Kennt Ihr die Marke Green Glam? Wenn ja, gibt es von dort noch andere Produkte, die ihr empfehlen könnt?
Und schwarz....? Tragt Ihr gerne komplett schwarz?

So. Und jetzt habe ich die Qual der Wahl, welcher Kategorie bei den Ü30bloggern  HIER ich diesen Beitrag zuordnen soll.... Mode, Beauty oder Lifestyle???? Von allem was dabei.
Nachdem es um persönlichen Luxus geht ... entscheide ich mich.... für den Lifestyle.

Lasst es Euch gut gehen und kommt gut durch den Sonntag und in die neue Woche
Sunny

Dienstag, 7. Oktober 2014

Um Kopf und Kragen #25 - damals und heute

Angeregt durch Connys Post zum Thema Leggings HIER blätterte ich am WE in meine Fototalben.
Natürlich habe auch in in den späten 80ern und frühen 90ern Leggings getragen.
Ich hatte sogar eine im Pucci Design. Dummerweise gibt es davon kein Foto.
Aber es gibt welche von einem anderen Modell. Die Aufnahmen sind 1991 in Italien entstanden. Ich habe eine Italienische Freundin besucht, die neben dem Studium in einem Hotel als Zimmermädchen und Bedienung jobbte.
Leider gibt es nicht mehr Bilder. Wie Ihr wisst, man hat damals nicht jeden Pups fotografiert. Nebenbei sind natürlich auch noch immer erkennbar "fremde" Leute drauf. Dieso Fotos wollte ich (deshalb) nicht hier zeigen. Aber zumindest kann man die Leggings links zum schwarzen Boyfriendblazer und den Ballerinas und rechts zum Lilakreppoversizedhemd sehen. (Kommt Euch das bekannt vor?) Die Leggings sind natürlich Hochwasser..... aber im Sommer oder in Stiefeln ging das schon.

Auf dem unteren Bild - mittig - seht Ihr das Tuch, dass ich heute für Euch kombiniert habe. Was sich da um meine Beine schmiegt ist übrigens eine knapp knielange Viskosebermuda (eine Coulotte??? ;-)).

Ich hatte damals einen "Schullippenstift" in einem ähnlichen Farbton. Von Jade. Ich habe ihn geliebt. Und als ich diesen von Catrice entdeckte, musste ich ihn mir natürlich nachkaufen.
Wenn ich das so angucke, bin ich meinem "Grundstil" wohl seit über 20 Jahren treu. Eher Uni. Mit Tuch. Wenig Makeup. Haare aus dem Gesicht
Und natürlich bin ich immer noch der selbe, verrückte Vogel wie früher. Lachen, Hüpfen, Tanzen, Springen. Selbst figürlich habe ich mich nach 20 Jahren und 2 Kindern nicht so sehr verändert finde ich.

Trotzdem - um nochmal auf die Leggings zu kommen - ich glaube ich werde sie nicht mehr als Hose tragen. Und sei das Hemd auch noch so lang. Dafür aber definitv als Strumpfhosenersatz zum kurzen Rock. (Keine Ahnung, was da der Unterschied ist)

Apropos kurzer Rock. Wie gesagt, ich glaube meine Figur hat sich umfänglich und was das Gewicht betrifft nicht besonders verändert.
Aber -  diese Aufnahmen sind 1994 entstanden, als ich mit einer Freundin auf Korfu war - sooo kurz werde ich wohl nie mehr gehen. Aber die Oversizedshirts gefallen mir natürlich nach wie vor.
Auch hier sehe ich nicht viel Unterschied zu den Farben, die ich auch heute noch gerne trage. Sogar die Haare haben aktuell wieder diese Länge. Ob mir der alte Fischer wohl heute noch so bereitwillig seine Kapitänsmütze und das Steuer überlassen würde?

Wie ist das bei Euch? Leggings? Mini? Mini nur noch mit Strumpfhose? Woran liegt das?
Wie war Euer Stil vor 20 Jahren? Ähnlich wie heute? Total verändert?

So. Aber jetzt ist es wieder Zeit für den wöchentlichen Linkup. Ihr könnt Euch heute auch wieder mit allem verlinken, was Ihr um Kopf und Kragen tragt. Gerne auch in Bezug auf damals und heute. Wie bei mir dieser Schal, den ich über die Jahre immer in Ehren gehalten habe und auch heute noch gerne trage.





Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Sonntag, 5. Oktober 2014

Die letzen Woche #20 - Im Oktober

Ja.... da sind wir schon wieder. Bereit für einen Wocherückblick und einen kleinen Ausblick in den goldenen Oktober.
Zumindest das Wetterglück hat uns schon mal nicht verlassen, in der letzten Woche, bei Monatswechsel.
Vergangenen Sonntag veranstaltete meine Cousine das letzte offizielle Steckerlfischgrillen des Jahres 2014 im Kreise der engsten Familie. Schee wars, i dank da recht schee.
Am Dienstag hatte mein Vater Geburtstag, den 77., den wir zusammen mit allen spontanen Gratulanten den ganzen Tag über gefeiert haben. Kuchen war genug da.... Italienischer Apfelkuchen, Zwetschgendatschi und Papas Liebling.. Zitronenkuchen. Irgendwie hatte sich das Miststück in der Form verklebt, ist dann zerbrochen und konnte auch mit größeren Mengen Zitronenguss nicht mehr repariert werden. Da half nur noch Schadensbegrenzung mit einer ordentlichen Sahnefüllung.
Am Dienstag hatte mein Großer auch seinen ersten Tag an der Uni/TU... insgesamt 3 Tage Infoveranstaltungen für sein Bioinformatikstudium.

Von der Mama gab es dafür sogar spontan eine kleine Schultüte gebastelt..... hat ihn positiv überrascht. Er hat sich richtig gefreut, weil er so gar nicht damit gerechnet hatte. Zwei Bögen festes Papier zusammengeklebt und zur Tüte geformt. Innen dann am oberen Rand etwas Seidenpapier in kräftigem Pink festgeklebt und eine Füllung aus Schoko, Gummibeeren und ein kleines Notizbuch für 2015 hineingepackt.

Im laufe des Freitags hat Sunny's side of life nach 3 Jahren und 3 Monaten die 300 000 Klicks Hürde gerissen. Vielen lieben Dank an dieser Stelle nochmal für Eure Besuche und Kommentare. Ich freue mich über jeden einzelnen und den regen Austausch mit Euch.

Am Freitag waren wir bei einer Freundin zum Essen eingeladen. Es gab österreichisches, superleckeres Saftgulasch mit Bandnudeln auf den Teller. Im Anschluss den ersten Teil von "Der Aufschneider" auf DVC HIER. Wer auf schrägen, österreichischen Humor steht, sollte sich den unbedingt anschauen. In der Pause gbkamen wir einen super leckeren Scheiterhaufen KLICK zum Espresso gereicht. Hmmmm.
Danach dann noch den 2. Teil des Films. Und keinen Rotwein für den Fahrer.... :-)
War auch gut so. Als wir um 1 Uhr nach Hause fuhren, hatte die Polizei im Tunnel gesperrt um einzelne Wiesenbesucher - mit ausländischen und auswärtigen Kennzeichen zu kontrollieren. Aber man weiß ja nie, drauf verlassen, dass man durchgewunken wird, braucht man sich nicht.

Neuzugänge für den Herbst gibt es auch zu zeigen.. Es sind zwei identische Schals, die ich zu einem Cape verarbeiten werde. Ihr dürft also gespannt sein.

Was gibt es sonst neues? Von der Schulter?
Ich bin aktuell zwei Tage pro Woche bei der Physio und mache bis zu drei Mal täglich zu Hause die vorbesprochenen Übungen.
Matheo ist jetzt der zweite Therapeut, der mich bei der Arbeit an meiner Schulter unterstützt. Er ist der jüngste und definitiv der Beste Physiotherapeut den ich jemals hatte. Er erklärt wo die Probleme liegen, zeigt mir gute Übungen, gibt mir Hausaufgaben und kontrolliert akribisch die Ausführungen.
Zwischenzeitlich bin ich ganz zuversichtlich, dass die Geschichte wieder wird.

Morgen geht es erst nochmal mit Freunden zum Wiesnausklang auf die "alte Wiesn", wir haben da ab 17 Uhr einen Tisch. Da freu ich mich jetzt schon drauf. Das ist immer sehr nett da.

http://heidis-seite.blogspot.de/2014/07/rock-around-blog-und-die-reise-beginnt.htmlIm Oktober erwartet Euch noch die von Heidi ins Leben gerufene und vorbereitete Aktion "Rock around the Blogs" der Ü30-Blogger HIER. Ihr dürft gespannt sein.


Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Samstag, 27. September 2014

Lila!

Wenn man mich so fragt, aus dem Bauch raus, nach meiner Lieblingsfarbe... sage ich meist Lila.
Was Bekleidung betrifft scheint das aber in letzter Zeit nicht mehr zu stimmen.
Also muss dieser Post für Ines Aktion - Aktion buntes 2014 - Lila im September aus der Retorte befüttert werden.
Ihr seht also ein lila Sammelsurium. Ohne große Worte.

 
 









Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Donnerstag, 11. September 2014

Nachtschwärmerpizza

Das ist seit langem mal wieder ein anstrengender Sommer für mich. Wenn auch völlig anders anstrengend, als die letzten anstrengenden Sommer. Der mit 16. (1985), der zu den Diplomprüfungen 1992. Der 1994, als ich frei und absolut ungebunden war. Der Supersommer 2003?
Meine Söhne sind und werden flügge. Unterwegs - was das Zeug hält.
Und die Mama? Liegt mehr oder weniger entspannt im Bett und "wartet" bis alle 4 Männer gut zu Hause sind.
Jaaaa. So ändern sich die Zeiten. Frau wird alt.
Wenn mein Großer des Nächtens heim kommt und vielleicht noch 1,2,3 Kumpels dabei hat, gibt es meist noch eine sogenannte Nachtschwärmerpizza.
Die Zutaten dafür habe ich eigentlich immer daheim. Kleine Wraps, Arrabiata Barilla Sauce. Thunfisch, Salamie, Schinken, Knoplauch, Pepperonie im Glas, Morzarella und Streumorzarella.
Und da wird dann Nachts noch belegt, gebacken und geschmaust.
Die Wraps werden übrigens super cross und lecker.
Belegen kann man die Böden natürlich auch mit Mais, Paprika, angebratenem Hack, Auberginen, Paprika,  Annanas or what ever man auf der Pizza mag.
Ich habe mir unlängst mal abends eine mitbacken lassen. Lecker sag ich Euch. Da geht eigentlich wirklich alles drauf, was der Kühlschrank so hergibt.

Wir haben früher auch immer gebrotzeitet, wenn wir spät in der Nach nach Hause gekommen sind. Wie ist das bei Euch? Macht Ihr das? Habt Ihr das auch gemacht? Was gibt es/was gab es da?

Die "Pizzen" werden im auf 160°C vorgeheizten Herd bei Umluft 10-15 gebacken. Dann noch 5 min auskühlen und knusprig werden lassen. Diese kleinen Wraps sind wirklich super.

Guten Appetit
Sunny

Samstag, 30. August 2014

Eure Kommentare #18 zum Thema Haarefärben

In meinem Post am Dienstag HIER habe ich Euch nicht nur meine Kette gezeigt, Euch über den Stand meiner Genesung informiert (vielen lieben Dank für Euer Interesse und Eure guten Wünsche) sondern ich habe Euch auch berichtet, wie sehr mich das Gefärbe meiner Haare aufregt.
13 von Euch habe auf meine Fragen geantwortet. Vielen Dank für dieses Meinungsbild. Vier von diesen 13 Frauen sind genervt vom Haarefärben. Ein knappes Drittel also.
Fast 2/3 von 13 Frauen färben Ihre Haare (zum Spaß oder auch wegen der Grauabdeckung).

Es ist bei mir ja nicht mal der ganze Kopf, es sind auch jedesmal nur die paar Zentimeter Ansatz... und wenn das ganz frisch ist, sieht es tatsächlich fast aus, wie meine Naturhaarfarbe.
Wenn die Sonne nicht drauf scheint....
Aber zu jeder Farbe (Tönung what ever) gehört eine Bleichung des Haares. Heißt, da wo noch Pigmente sind, werden zusätzliche aus dem Haar gelöst (vermutlich wäre es dann nett orange). Dafür werden neue, aschige Farbpigmente eingeschleust. Durch die dauernde Behandlung mit mehr oder weniger Chemie ist die ganze Haarstruktur natürlich schön porös. Und so, wie die Pigmente eingelagert werden, waschen sie sich auch wieder raus. Ich möchte gar nicht wissen, wie schnell das geht, wenn man täglich wäscht.
Also. Nach 2 Monaten ein 4 cm breiter, a(r)schblonder Scheitel mit einer Menge Grau im vorderen Teil.
Der Rest hat einen in der Sonne kastanienbraun schimmernden Ton. Dadurch wirkt der Ansatz noch grauer. Und die Schläfen sind zwischenzeitlich schon fast ganz weiß. Und das nervt mich. Es gefällt mir nicht. Und deshalb möchte ich sehen, wie es aussieht, wenn nur noch meine eigene Farbe auf dem Kopf ist.
 Danke für Euren Zuspruch. Fast 3/4 raten dazu, es einmal mit Natur zu versuchen. Ob ich das jetzt schon nächsten Freitag in Angriff nehme oder ob ich den Urlaub und die Heilung der Schulter abwarte, weiß ich noch nicht. Man muss sich ja an einen neuen Schnitt erst gewöhnen. Und bei der aktuellen Länge weiß ich das klappt mit dem Arm. Vermutlich wird es auf sowas herauslaufen.

Ich habe das Bild bestimmt schon 25 Jahre und mir immer mal wieder sowas schneiden lassen. Das geht gut mit meinen Haaren und die oberste Stufe sitzt so hoch, dass das mit dem Rauswachsen relativ schnell über die Bühne gehen dürfte. Danach sehe ich dann weiter.

Im Übrigen ist es mir gänzlich Schnuppe, ob andere ihre Haare bleichen, färben, rasieren, dauerwellen....

@Jennifer wollte wissen was ich für einen Sport mache? In jungen Jahren bin ich geschwommen und habe Volleyball gespielt. Die letzten 25 Jahre fahre ich mehr oder weniger viel Rad, Ski und Wassersport. Und 3 mal wöchentlich mache ich das, was übrigens die meisten Deutschen tun (mehr als Fußballspielen übrigens), ich gehe ins Fitnessstudio. Cardio, Stepaerobic, Wirbelsäule, manchmal Zumba, BBP und Geräte. Was man da halt so tut.
An mir wirst Du nie normale "Schlupfschuhe" sehen (Pumps, Ballerinas, Slipper), die halten ohne Schnürung oder Riemen nämlich nicht an meinen schmalen Fersen.

@Traude Nein, leider Südamerika steht nicht auf dem Plan. Hätte mir das für Euer Büffet sehr lecker vorstellen können.

So, dann lasst es Euch mal gut gehen, genießt den Samstag
Sunny



Freitag, 29. August 2014

Eure Kommentare #17 zu meinem Herbst #1

Guten Morgen. Vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare zu meinem ersten Herbstfarben Post HIER.
@Ines
Graustichiges Taupe mag ich ebenfalls sehr gern und kombiniere es auch meist mit weiß und dunklerem Blau in den unterschiedlichsten Schattierungen.
@Bianca
Silber, Stahlgrau zu Weiß, Rosa, Pink und Beere mag ich ebenfalls sehr gern.
z.B. so KLICK
Der Rock. Der hat schon 20 Jahre auf dem Buckel. Ich trage ihn noch immer sehr gern. HIER habe ich ihn bereits mal gezeigt.
Leoschuhe. Habe ich noch keine. Denn die, die ich wollte waren in meiner Größe nicht mehr erhältlich.
Mal sehen. Wenn ich welche finde, werde ich sie sicher mal so wie von Dir vorgeschlagen tragen.
@Eva
Freut mich, dass Dir die Bluse gefällt.
@Chrissie
Beige und Braun sind nun sooo gar nicht meine Farben. Allerdings hatte ich Petrol schon zu "sand" an. Die Hose ist AUSRANGIERT Chinos lassen meinen ohnehin nicht schmalen
Hintern wirklich unmöglich unvorteilhaft aussehen. Von vorn unterstreicht es die Sanduhr. Von hinten den Brauereigaul.
@Bärbel
Bei mir würde die Vernunft sicher auch zu Einem Shop-Stop rateen. Aber ich höre Ihr nicht zu. Auf jedes Ohr eine Hand...
lalalala.
Du hast natürlich recht. Die richtig teuren Sachen gibt es heuer nicht. Allerdings habe ich bereits ein paar tolle Stiefel geordert... und sie passen. Auch meine
Radlerwaden passen rein. Ich zahle sie mit dem Septembergehalt, das hoffentlich heute schon drauf ist.
Was planst Du denn für einen Urlaub?
@Jennifer
Du hast natürlich recht. Typgerechte Kleidung passt zur Figur und zum Farbtyp.
Ich bin wohl eine "breite" Acht mit den Farben des kühlen Winters/Sommers. Und je älter man wird, umso wichtiger wird das.
@Heidi
Ich hätte auch gerne Sommer. Bis Ende November. Dann 2 Monate Kalt und viel Schnee, dann wieder 10 Monate Sommer....
@Andrea
Rot trage ich auch gern. Aber es ist schwierig ein sattes, dunkleres, KÜHLES Rot zu finden. Leider.
@Ari
Ja, ich habe Deine petrolfarbenen Teile bereits letzten Winter bei Dir bewundert.
@Ann-Cathrin
Vielen Dank für Deinen Besuch. Freut mich, dass Du diese Farbe auch gerne trägst.
@Traude
Mein Herbst wird sicher auch andere, hellere, buntere Farben haben. Du weißt ja. Ich mag mich da auch nicht so festlegen.
Petrol ist ja auch eine Farbe, die Herbsttypen wie Du gut tragen können. Da kommt es wie immer auf die Schattierung an.
@Sonja
Ich hab nicht danach gesucht. Sie hat mich gefunden. Neu wären nur Schal und Bluse. Den Rest habe ich ja schon.... :-)
Eine kleine, aktuelle Ergänzung eben.



So, dann kommt mal gut durch den Freitag und lasst es Euch gut gehen
Sunny

Linkup Aktion Buntes HIER

Sonntag, 24. August 2014

Live is easy

Ja, so ist es. Man muss das Leben genießen und die Feste feiern, wie sie fallen. So ein paar Stunden als Paar. Nicht als Familie. Muss man nutzen, genießen und feiern. Wie könnte das leichter gehen, als mit einem schnellen Nudelgericht und einigen Gläsern leckerem Wein.
Wenn dann noch der Mond schön scheint.... wunderbar.
Den Tisch mit ein paar Handgriffen auf mediteran gestylt.... blau weiß rote Tischwäsche und ein paar Muscheln genügen da oft schon.

Die Nudeln wurden nach Anweisung gekocht.
Ca. 5-10 min für Kochzeitende eine beschichtete Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen.
Eine ordentliche Menge schonend aufgetaute Garnelen darin auf etwa 2/3 der maximalen Hitze anbraten.
Mit Zitronensaft übergießen und 
2-3 min vor Ende der nötigen Bratzeit
2-3 TL in Öl eingelegte, klein gehackte Knoblauchzehen und
2-3 TL Sambal Olek hinzufügen.
Kurz vor dem Servieren noch etwas Petersilie darüber geben.
Wenn die Nuden fertig sind, kommen sie in die Pfanne mit den Garnelen und es wird bei abgeschaltener Hitze nochmal alles durchgemischt.

Guten Appetit!
Und nicht vergessen: Life is easy - enjoy it!

Dinner for two? Macht Ihr das ab und an mit Eurem Partner? Kocht Ihr gemeinsam? Geht Ihr essen?
Rezeptideen? Immer nur her damit.

Kommt gut in die neue Woche
Sunny





Hallo