Gegen Content-Klau

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK
Posts mit dem Label um kopf und kragen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label um kopf und kragen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 2. August 2016

90ies are back!

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Wer hätte das gedacht. Ich würde mich mal über die Rückkehr der 90er freuen. Aber man wird ja
bescheiden, mit den Jahren.

Musikalisch habe ich die 90er  insgesamt als Totalausfall einsortiert. Außer Guns'n Roses und Nirvana kann ich mich da an nix erinnern, was mich vom Hocker gerissen hätte.

Deshalb wanderte ich von dort an weit zurück in der Zeit, über die 70er, 60er, 50er, 40er.... bis zu den Anfängen und Wurzeln des Blues. Natürlich gibt es zwischenzeitlich auch wieder aktuelle und frische Bands, die sich in dieser Ecke haben inspirieren lassen.

Vermutlich gab es die zwischendrin auch, aber in Vor-Internet-Zeiten kam man da einfach nicht so gut dran. Techno und alles was modemäßig damit einher ging, ließ mich völlig kalt.

Aber ich habe noch ein paar Schätze in meinem Fundus, die aus dieser Zeit stammen. Und ich freue mich immer, wenn ich sie tragen kann.

Für dieses 90ies Special habe ich wirklich einiges daraus zu Tage gefördert.

Fischerhut und Bandana

Stammen beide von Mitte der 90er. Etwas anderes als solch ein kleiner Hut wäre mir damals auch beim brennendsten Sonnenschein nicht auf die Rübe gekommen. Bandanas auch nicht. Die allerdings um den Pferdeschwanz, im Dreieck um den Hals, als Nicky Tuch, ums Handgelenk, als Kropfband.

Etwas später waren sie dann als Sapperlätzchen im Einsatz. Danach hielten sie viele Winter einen Schlaf und seit letztem Sommer sind sie wieder im Einsatz. Mein Sohn hat die schon vor 1-2 Jahren schon geschleppt. Bei mir ist es jetzt wieder so weit.

Dienstag, 26. Juli 2016

Monochrom in Weiß Grau und Silber

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Nachdem ich bei Sabine Gimm kein Emilia Lay Tuch gewonnen hatte, wollte mich die Firma trotzdem mit solch einem Tuch verwöhnen.

Das gute Stück ist aus Modal und einer Spur Kaschmir gewebt und trägt sich wirklich sehr, sehr angenehm.

Also wurde es als Überraschung losgeschickt. Und obwohl ich im Impressum den Hinweis stehen habe, man möge bitte ohne vorheriger Absprache keine Produkte an meine ladungsfähige Adresse schicken, wurde es dort zugestellt.

Da ich in Urlaub war konnte mich die Poststelle nicht erreichen und so irrte das Paket mehrere Wochen durchs Haus.

Schade eigentlich. Hätte man mir das vorher angekündigt, hätte ich mich wirklich gefreut. So ärgere ich mich, dass man sich über meine Wünsche hinweg gesetzt hat.
Wie dem auch sei, das Tuch ist wirklich schön, ich möchte Euch Bilder davon nicht vorenthalten.

Dienstag, 19. Juli 2016

Um Kopf & Kragen #101

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Wow. Wir haben die 100 geknackt. Und das ist ganz sang und klanglos an mir vorrüber geganen.
Aber. Jetzt kommt das aber. Ich habe heute einen ganz besonderen Post zum Thema um Kopf und Kragen.
Nein. Es gibt heute keinen Schal zu sehen. Und auch keine Kette. Sondern heute geht es tatsächlich um die zukünftige Kragenform eines schlichten Shirts.

Montag, 6. Juni 2016

Lace up Ballerinas kombiniert zum Overall

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Ihr könnt es ganz deutlich an den Bildern sehen, wie sehr ich mich über die Schuhe freue. Vor allem darüber, dass sie passen. Ich hatte das beim Bestellen gar nicht mitbekommen, dass die Schuhe aus Shanghai geliefert werden. Entsprechend lang war dan auch die Lieferzeit.


Aber wie das so ist, als große Frau mit langen Beinen. Die Füße sind auch entsprechend lang. Und bei allem über 42 wird die Luft bekanntlich dünn. Vor allem wenn es nicht ganz so teuer und eher modisch sein soll.
Umso mehr habe ich mich gefreut bei Amazon dieses Lace Up Ballarina Modell von MONICOCO
gefunden zu haben.

Samstag, 7. Mai 2016

daisy flower - Gänseblümchen

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Gänseblümchen und ihre großen Schwestern zählen zu meinen liebsten Blumen. Sie gehören für mich zusammen mit "Löwenzähnen" einfach auf eine Frühlingswiese. Und Gänseblümchen sind irre robust. Sie kommen immer wieder, sie breiten sich aus und Kälte oder langanhaltender oder starker Regen macht ihnen nichts aus. Je größer und prätentiöser die Blume (Blüte), desto empfindlicher ist sie.


Ich will Beständigkeit. Zuverlässigkeit. Und Schlichtheit. Gänseblümchen erfüllen mir diesen Wunsch. So wie auch Vergissmeinnicht. Ihr kennt sicher alle den Spruch: Rosen, Tulpen, Nelken - alle Blumen welken. Nur die eine nicht - die heißt Vergiss - mein - nicht.
Fast auf den Tag genau habe ich schon mal einen Post über Vergissmeinnicht verfasst.

Herstellernachweis: Turnschuhe - Puma | Jeans - S.Oliver | Shirt - via Shirtcity | Viskosestrickjacke - Création L.| Schal - C&A | Gürtel - H&M men | Makeup - AVON

Das Daisy Shirt stammt von Shirtcity.de. Das Motiv kann man auf unterschiedliche Shirts in unterschiedlichen Farben printen lassen. Tolle Qualität, schnelle Lieferung, guter Preis. (Selbst gekauft).
Ursprünglich war ich ja auf der Suche nach einem passenden Shirt für meinen Blumenrock, den ich Euch hier nochmal verlinkt habe.

Herstellernachweis:  Pumps - Gabor | Strümpfe - Falke (platin) | Rock - H&M | Shirt - Shirtcity | Shrug - via Otto

Ich habe mir also ein Detail aus dem Rock genommen und es auf dem Shirt vergrößert nochmal wiederholt.
Deshalb verlinke ich mich auch bei Andreas Detail Donnerstag.


Die Kombination mit der weißen Jeans trug ich auf der Vatertagsfamilienfeier, vergangenen Donnerstag, im Garten meiner Cousine. Es war zwar nicht ganz so warm, aber der Himmel war blau und die Blumen blühten.
Und deshalb verlinke ich sie bei Ines Mai 2016 Aktion draußen mit Freunden im Mai.


Ein Tuch gabs auch. Deshalb verlinke ich mich auch gleich noch bei um Kopf und Kragen.
Dann kommt mir gut durch den Samstag. Lasst es Euch gut gehen, bleibts ma gsund.
Wir sehen dann nächsten Montag bei der ü30 Bloggeraktion Fit, bunt und gesund durch den Mai.

Sunny



Dienstag, 3. Mai 2016

Um Kopf & Kragen #98

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Heute folgt im Rahmen dieses Linkups ein weiterer Beitrag aus der Rubrik "bestellt heißt nicht gekauft".

Früher hieß es, Papier ist geduldig. Und heute müsste es lauten.... egal. Im Prinzip das selbe. Aber weil es einem so unglaublich einfach gemacht wird, sich Dinge zur Ansicht kommen zu lassen.... sind sie doch nur ein paar Mausklicks und ein paar Hundert Kilometer entfernt.... die zu überbrücken es oft keine 2 Tage dauert. Man muss sich nicht mal wegbewegen, nicht einmal die Augen muss man abwenden. Und schon ist das Ding auf dem Weg.

Dabei wusste ich es doch. Ich mochte mich noch nie in "zerrissenen Jeans". Vor fast 30 Jahren habe ich mir die kaputten selbst gepatched. Mit Jeansresten, Batikflicken und braunen Wildlederflecken.
Und trotzdem. Was an anderen so schön aussieht. Und dann auch noch dieses wunderbare Himmelblau, wie ein klarer Frühlingsmorgen.

Dienstag, 19. April 2016

Um Kopf & Kragen #97 - Frühling

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Die Kombination, die ich Euch heute zeigen will habe ich an einem wirklich schönen, warmen Frühlingstag getragen. Ich vermute es ist so ein- zwei Wochen her. Wie auch im letzten Frühling gefällt mir ein zartes, frisches Zitronengelb heuer besonders gut. Nach dem es morgens allerdings noch immer sehr frisch ist, musste natürlich die Jacke mit, auch wenn die Sonne schon schön vom Himmel strahlte.

Dienstag, 5. April 2016

2 + 3 + 1 = easychic

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Heue habe ich mal ein etwas anderes Rezept für Euch.
Man nehme:
2 Teile Baumwolle
3 Teile Leder
1 Teil Kaschmir und
1 Prise Holz

Inspiration auf Instagram

Ich habe eine ganz ähnliche Kombination unlängst auf Instagram gesehen. Wenn mir da etwas gefällt, mache ich mit dem Handy einfach einen Screenshot. Diese Sammlung gucke ich dann hin und wieder durch, "baue" etwas mit meinen vorhandenen Teilen nach, oder verwerfe die Idee und lösche das Bild wieder.

In diesem Fall habe ich mich für meine and DIESER Stelle vorgestellte Kombinations-Variante #2 entschieden. Drei Farben und eine 4. für die Accessoires, damit das nicht zu bunt und zusammengewürfelt rüber kommt, wähle ich dann gerne ähnliche Farben mit eher geringem Kontrast.


Stiefel und Holzkette stammen sicher aus den frühen 90ern. Ich versuche wirklich alles aufzuheben, was
ich mag
  • was mir steht
  • was mir passt
  • was noch in Ordung ist
  • auch wenn ich es für den Moment "über habe"

Weiter gebe ich nur Sachen
  • mit denen ich mich nicht mehr wohl fühle
  • wo ich die Farbe für mich nicht gut finde
  • wo der Schnitt nicht wirklich meines ist
  • aber was noch in Ordnung ist

Bei der Hausarbeit, in der Küche oder im Garten trage ich Kleider auf
  • die ich mag
  • die ich wohl zu gern und oft getragen habe
  • die mir stehen
  • die mir passen
  • die eben dummerweise einen kleinen Fleck, Pilling oder sonst wie einen kleinen "Schaden" haben

Auf der Stelle entsorgt werden
  • unreparierbar kaputte Sachen
  • ausgeleiherte
  • ausgewaschene
  • schlumpfige
  • absolut versaute (Grillgut auf der weißen Hose... ^^, Sauce auf der Seidenbluse) die sich nicht reinigen lassen. 
Herstellernachweis:
Stiefel & Holzkette - Fundus (90er) | Jeans & Kaschmirjacke - S.Oliver | Tasche - via Amazon | Herrengürtel - H&M | Armband - via Heine (danke Annemarie) | Shirt - Tchibo | Makeup - AVON

Wie haltet Ihr das? Ich glaube dieser Beitrag hat das Zeug dazu bei Traudes "A New Life" Aktion verlinkt zu werden. KLICK.

Aber nun zum eigentlichen Dienstagsthema:

Um Kopf & Kragen #97

Wie immer habt Ihr auch heute Gelegenheit, Euch mit allem zu verlinken, was Ihr in der vergangenen Woche um Kopf und Kragen getragen und möglichst auch verblogt habt.





Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny


Dienstag, 29. März 2016

Um Kopf & Kragen #96 - Keep it simple

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Ich glaube den folgenden Satz habt Ihr von mir schon dann und wann gelesen.

Das Leben ist leicht.


Ja. Es ist leicht. Und es ist deswegen so einfach, weil man gar nichts tun muss und trotzdem lebt man.
Wenn man das Leben als Geschenk sieht und nicht als einen Berg von Aufgaben, die bewältigt werden müssen. Wenn man nur mit leben beschäftigt ist. Dann lenkt einem nichts vom Leben ab. Und weil es so einfach ist, kann es ein jeder. Man muss sich gar nicht anstrengen.
Das Leben ist wie ein Fluss (wer erinnert sich nicht an diesen Film?). Es trägt einen. Mal fließt es gemächlich, mal schnell. Mal ist es wild, mal gefährlich und manchmal scheint es langweilig. Aber das macht nix. Zeit zum Ausrasten und zum Erfreuen an der Leichtigkeit, mit der es dahin fließt. Ich kann nichts tun, außer es mir unnötig schwer machen, wenn ich dagegen ankämpfe. Deshalb

Keep it simple


Ich mach es mir nicht unnötig schwer. Ich mache nur so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich um nicht aus dem Hauptstrom des Flusses getrieben zu werden. Ich will mit dem Leben schwimmen und einfach sehen, was es für mich bereit hält. Ich gucke bis zur nächsten Biegung. Was hinter der Kurve ist, interessiert mich heute noch nicht. Frei nach dem Motto: Gehe erst über die Brücke, wenn Du am Fluss bist.
Dass ich nur ich bin und immer nur ich sein werde, habe ich schon vor vielen Jahren begriffen. Also: finde ich mich ab mit mir. In diesem Leben werde ich von der Quelle bis zur Mündung mit mir auskommen müssen. Alles andere ist Energieverschwendung. Also nehme ich, was das Leben mir bietet und genieße es, so lang es dauert und wenn es mir eine Aufgabe stellt, dann löse ich sie. Das Leben ist nicht die Oberstufe. Es werden keine komplexen Lösungsansätze erwartet.

Diese Einstellung und der sich daraus für mich ableitende Satz "Keep it simple" lässt sich auf alle Lebensbereiche anwenden.

Ich bin ich. Und ich bin vor 10 Tagen 47 geworden. Mit alle meinen guten und weniger guten Eigenschaften. Mit meiner Länge, meinen Zipperlein und meinen grauer werdenden Haaren. Ich mach das Beste draus. Ich kann den Fluss nicht aufwärts schwimmen. Und ich will es auch gar nicht. Es ist ein langer, starker Fluss.


Silber ist das neue Blond


Vor 2 Jahren habe ich beschlossen meine Haare nicht mehr zu färben (tönen what ever). Und das ist gut so. Mit meinen mit silbergrauen Lichtern durchzogenen Deckhaare (und "silberblonden" Schläfen) gefalle ich mir wirklich gut. Die Farbe passt zu mir. Auch wenn sich die silbernen oft kräuseln, wie auf den Bildern hier.

Noch länger verwende ich keine Silikone mehr im Shampoo. Es war ein langer, steiniger Weg, bis ich das für mich passende Shampoo gefunden habe . Ich bin aber schon auch so ein Biest. Erwarte ich von einem guten Shampoo doch tatsächlich, dass es meine Haare sauber macht und pflegt und keine "schädlichen" Stoffe enthält. Die meisten silikonfreien Shampoos haben meine Haare in Putzwolle verwandelt. Die enthaltenen Zuckertenside ließen es stumpf, glanzlos und trocken werden. (Ich habe schon mehrfach hier auf dem Blog darüber geschrieben.) Mit den Silikonen stand meine Kopfhaut auf Kriegsfuß.
Dabei habe ich bei meinen Haaren wirklich Glück gehabt. Sie sind voll und kräftig. Leicht wellig und absolut robust und unkompliziert.

Mehr Sein als Schein


Und dann gehöre ich noch zu den Leuten, die gerne so aufstehen, wie sie ins Bett gegangen sind. Tjaja. Und das in meinem Alter. Sich einfach immer zu 100% ähnlich sehen. Um so älter ich werde, desto wichtiger ist mir das. Ich will mir nicht erst morgens ne Stunde die Fassade renovieren, damit ich aussehe wie ich. Ich sehe so aus, wie ich aussehe. Und mit 47 eben nicht mehr wie mit 17, 27 oder 37. Aber ich lebe noch. Hehe.
Früher konnte ich meine Haare einfach nur waschen und an der Luft trocken lassen, wenn ich wollte. Aktuell muss ich sie föhnen (sonst sehe ich aus wie eine alte Hexe). Das könnte jetzt an meinem neuen Haarschnitt liegen, oder an den grauen krausen Haaren. Die werden im Durchschnitt alle drei Tage gewaschen und gefönt. Ich gehe jeden Morgen einmal mit der Bürste durch und sitzen die. Bis zum nächsten Morgen. Möglicherweise bräuchte ich sie auch morgens nicht mal durchzubürsten (dadurch ändert sich optisch nicht viel.)


Ruckzuck die Haare gemacht


Das  Haaremachen muss bei mir schnell gehen. Ich wasche 2 Durchgänge. Zum Schluss ein kalter Guss. Spülung und so ein Firlefanz ist nicht nötig. Ich kämme die nassen Haare mit meiner Skelettbürste hin (geht problemlos und da ziept nix) und lasse sie ca. 20 min an der Luft vortrocknen. Danach föhne ich sie über die Skelettbürste in nicht mal 10 min trocken.
Dass das aktuell so schnell geht, liegt natürlich an der Haarlänge. Aber auch an dieser super Ionentechnologie. Früher wurden meine Haare beim Föhnen einfach nur heiß, aber nicht trocken. Heute ist das umgekehrt. Mein Föhn hat drei Wärmestufen, eine echte Kaltestufe, wenn man über die Rundbürste föhnt (als ich noch Pony hatte, war das nötig) und 2 Stufen für die Stärke des Gebläses.

Ich föhne mittelwarm auf leichtem "Wind". Dadurch plustern sich die Haare nicht so auf und werden durch die Skelettbürste geglättet. Der Föhn funktioniert super, und ich hoffe, dass er es noch lange tut. Obwohl ich ihn bestimmt schon 8 Jahre lang habe und ihn hier im Haus nicht allein benutze.
Mein Modell gibt es leider nicht mehr, aber ich denke der Nachfolger ist ebenso gut, schnell, schonend und gründlich. Wer also einen wirklich leistungsstarken Föhn sucht, dürfte mit diesem Modell gut beraten sein. Ein Profiföhn mit Lang-Lebe-Motor für 30€.

Und damit es heute nicht nur was zu lesen gibt, habe ich Euch auch noch Fotos von nach meinem letzten Friseurbesuch dazu gepackt.

Ein guter, typgerechter Haarschnitt ist das A und O. Er sollte wirklich zu Euch, Eurem Typ, Eurem Leben und Euren Vorlieben passen.
Ich gehe alle 8 Wochen, das reicht bei meiner Haarlänge und Haarqualität völlig aus. Sind sie länger, gehen auch mal 12 Wochen. Bei kürzeren Haaren muss ich alle 5 bis 6 Wochen hin. Am Schnitt sollte man nicht sparen.



So. Und jetzt möchte ich nicht nur sehen, was ihr in der vergangenen Woche um Kopf und Kragen getragen habt, sondern auch etwas über Euer Lebensmotto erfahren. Wie verändert sich Euer Selbstverständnis mit den Jahren? Investiert Ihr jetzt mehr Zeit ins Styling, als z.B. vor 20 Jahren? Oder um einiges weniger?





Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen - und bleibts ma gsund
Sunny

P.S.:Dieser Post enthält Affiliatelinks zu Produkten, die ich Euch gerne empfehle (Amazon).

Dienstag, 22. März 2016

Um Kopf & Kragen #95

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Ausnahmsweise gab es auch diese Woche den Dienstagspost schon am Montag. Ich habe deshalb heute "kein Bild für Dich", um mal wie Heidi zu sprechen. Aber natürlich das wöchentliche Linkup.


Doch, ein Bild schon. Allerdings keins von Kopf oder Kragen. Sondern von einem Teil meiner Geburtstagsgeschenke. Das eine oder andere Teil gabs natürlich auch noch... das zeige ich Euch dann gerne in einem gesonderten Post.

Und eine wirkliche Überraschung ist meinem Mann gelungen. Wir fliegen  am Samstag den 16.04. nach Hamburg und hören uns abends wieder den dänischen Blues Musiker Thorbjörn Risager im Downtown Bluesclub KLICK an. Das Konzert letztes Jahr dort war super gut. HÖRPROBE
Am Sonntag geht es dann aber leider schon wieder nach Hause. Diesmal allerdings nicht ohne einen Abstecher auf den Fischmarkt zu machen.

So. Und jetzt ist es wieder an Euch hier mit allem zu verlinken, was Ihr in der letzten Woche um Kopf und Kragen getragen habt.



Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny

Dienstag, 15. März 2016

Um Kopf & Kragen #94

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Gestern war ich beim Skifahren und habe deshalb ein paar Schnappschüsse für Euch mitgebracht. Um Kopf und Kragen trug ich ein Stirnband, eine Sunjet Sonnenbrille und ein buntes Tuch.

Leider war vom Wetter nicht ganz so traumhaft, wie erwartet. Aber das war OK. Denn bei zu viel Sonne sulzt der Schnee unglaublich auf. Und wir durften leere Pisten und griffigen Schnee erleben. Das hat schon was. Da geht dann auch was....

So ein Resturlaubstag, der die Brücke zum regulär freien Dienstag schlägt, ist einfach eine feine Sache. Heute habe ich auch wieder volles Programm, sodass ich auch erst wieder abends am Rechner sein werde.

Heute sind wir mit den ü30 Bloggern in die blaue Woche gestartet. Infos dazu gibt es übrigens HIER.


Am Montag haben sich einige Forumskolleginnen gemeinschaftlich an Neontraumas Bloggeraktion HIER beteiligt.

Dieses mal ging es beim Bloggeralphabet um Foren. Deshalb waren wir da natürlich mit dabei. Über DIESEN Beitrag von mir, kommt Ihr auf die Liste der übrigen Teilnehmerinnen. Schaut einfach mal vorbei.

Am Donnerstag findet Ihr an dieser Stelle meinen Beitrag zum Thema "blau machen". Ich habe mir das früher immer eher verkniffen, grade in der Schule und Studienzeit habe ich mal nur "geschwänzt", wenn es wirklich nicht anders ging. Aber dieses Mal bin ich sehr gerne dabei und auch schon wieder ziemlich gespannt, was die anderen Teilnehmerinnen so alles für Ideen rund ums Thema Blaumachen haben.

Am Donnerstag abend habt Ihr übrigens an anderer Stelle Gelegenheit eine Stunde Cardiotraining mit mir zu machen.

Über die Web-Site zu empfangen:
radiostonefm.de

Knuffelchens Knopfkistl #14: Cardiotraining (17.03.2016, 20:00)


Ich wurde ziemlich kurzfristig gebeten diesen Sendeplatz zu übernehmen. Eine Sendung aus dem Stand aus dem Ärmel zu schütteln, ist immer eine Herausforderung. Deshalb heißt es bei mir diesmal auch: Aus der Hüfte geschossen. Aber im doppelten Sinn. Ihr werdet eine Stunde Cardiotraining mit mir machen. Was Ihr dazu braucht? 

Cardiotraining
Am besten eine knackige rote Jeans, bequeme Schuhe, ausreichend isotonische Getränke, Platz in der Bude. Schön wäre es auch, wenn Ihr nicht allein trainieren müsstet. Ladet Euch also noch ein, zwei oder mehr Mittänzer ein... und dann lasst es so richtig krachen, bis Euer Herz im Takt schlägt.

Rock on!

So. Und jetzt ist es wieder an Euch, Euch hier mit allem zu verlinken, was Ihr in der vergangenen Woche um Kopf und Kragen getragen habt.



Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Dienstag, 8. März 2016

Um Kopf & Kragen #93

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Herzlich willkommen zur allseitsbeliebten Ausgabe von Um Kopf & Kragen hier auf Sunny's side of life.

We proudly present another easy chic outfit


Hehe... nun aber genug gedenglischt.... Heute gibt es wieder eine Lieblingskombination von mir. All Shades of... white... gray.... graphit? Who knows.

Ich mags. Grade die weiße Jeans trage ich im Winter gern, wenn es nicht zuuu kalt ist und der Himmel blitzblau.

Bis auf den Schal habt Ihr die meisten Teile bereits hier auf meinem Blog gesehen. Der Kaschmirstrickmantel trägt sich super. Dann ist es auch mit ärmellosem Top drunter nicht zu frisch. Ich kann auch noch keine Taschen-Scheuer-Knötchen oder sonstige Gebrauchsspuren entdecken. Obwohl mich das gute Stück doch sehr oft begleitet. Leicht. Warm. Aber nicht zu warm.

Herstellernachweis: Schal HIER - Kaschmirstrickmantel - Viskosetop - Baumwollstretchröhre alles S.Oliver | Ankleboots HIER - Gabor |  Ledertasche - Goldpfeil via Tchibo (alt)


Wie gesagt - der Schal (aus Modal) ist neu und aktuell im Sale erhältlich..... und die Boots sind wirklich eine Wucht. Sie sehen super aus und sind trotz eines relativ hohen Absatzes unglaublich bequem, auch wenn es ein Stück weiter zu laufen ist.

Und an dieser Stelle möchte ich heute wie in den letzten.... 93 Wochen wissen, was Ihr

Um Kopf und Kragen


getragen habt. Es wäre schön, wenn Ihr Euch mit einem oder mehreren Posts aus der letzten Woche verlinkt und auch auf Eurem Blog Werbung für diese Aktion macht. Danke schon mal an dieser Stelle dafür.



Ich könnte Euch jetzt natürlich fragen, was ihr von ärmellosen Tops unter Kaschmirstrick haltet. Ob Ihr im Winter überhaupt Tops tragt. Ob Ihr "den Pullover" "der Strickjacken" vorzieht. Wo Ihr Eure Kaschmirteile ersteht? Könnte ich. Wenn Ihr auf diese Fragen, oder auf nicht gestellte antworten wollt... tut Euch bitte keinen Zwang an.
Kommt mir gut durch den Dienstag. Lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny

Dienstag, 1. März 2016

Um Kopf & Kragen #92

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Ein "geschenkter" Tag

Den gestrigen "zusätzlichen" Vormittag habe ich mit Erledigungen, Lebensmittel- & Drogerieeinkäufen und einer Runde im Fitnessstudio verbracht.

Mittag gabs nochmal Rouladen (leckerst sag ich Euch... mit selbstgemachtem Kartoffelbrei, gefüllt mit Gürkchen, Zwiebeln und Speck) und nach dem Abwasch ein kleines Schläfchen.

Ausnahmsweise mal kein Onlineshopping

Am Nachmittag war ich dann mit meinem Sohn im Einkaufszentrum. Er war auf der Suche nach einer superhellblauen Jeans (für mein Dafürhalten noch etwas früh im Jahr - bzgl. der Auswahl).... und außer ein paar dicker Batterien aus dem Elektrogroßhändler (oranges Lable) haben wir nichts mit nach Hause gebracht. Shoppen I.R.L wird für mich immer uninteressanter.

Der Winter ist zurück

Geschneit hats. Den ganzen Nachmittag... und Abend... und in der Nacht auch noch. Feucht, schwer, kalt und weiß. Von Frühling keine Spur. Deshalb gibts auch heute nochmal was winterliches hier zu sehen. Im Einkaufszentrum wars genau richtig, auch ohne dicke Jacke.

Herstellernachweis:
Fransentuch und 2 Lagenpulli - S.Oliver | Lederröhre - Next (via Otto, Baur... etc) | Tasche - &other stories | Ankle Boots - Maripé


Unverhofft kommt oft

Hätte ich zwar gar nicht gedacht, aber dieser Pulli den ich für einen "Gutschein geschossen" habe, mausert sich in den letzten Wochen zu einem echten Lieblingsteil. Er passt wirklich zu fast allen meinen Hosen und sowohl ins Büro als auch für private Unternehmungen.


Und jetzt möchte ich natürlich auch wieder wissen, was Ihr am ersten Dienstag im März alles

um Kopf und Kragen

getragen habt. Ich bin schon sehr gespannt und freu mich, wenn Ihr wieder dabei seid.



Gab es in diesem Winter auch eine Farbkombi, die Ihr gerne getragen habt, obwohl Ihr die zu Beginn des Winters gar nicht so auf dem Schirm hattet?

Lasst es Euch gut gehen, und bleibts ma bitte gsund
Sunny


Dienstag, 16. Februar 2016

Um Kopf & Kragen #90

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Herzlich willkommen zur 90. Ausgabe von um Kopf & Kragen. Auch heute bin ich wieder gespannt, was Ihr Euch da drum gehangen oder drauf gesetzt habt. Im Winter stehen Euch da ja auch alle Möglichkeiten offen. Hut, Mütze, Schal, Kette. Der Kreativitiät sind quasi keine Grenzen gesetzt.

Bei mir gibt es heute wieder ganz unspektakulär eine Bürokombination zu sehen. Die werde ich natürlich auch gern wieder bei Ines Monatsaktion HIER verlinken.


Schwarze Schnürer, eine Hose aus Wolltweed, innen bis zum Knie gefüttert. Und damit absolut wintertauglich. Oben seht Ihr einen Lagenpulli, mit hohen Seitenschlitzen und einem komplett darunter gearbeiteten Top. Weiß mit schwarzen Tupfen.

In aller Regel nehme ich den leichten  Viskose Pashmina Schal
im Büro nicht ab, sodass Ihr mich dort wirklich so antreffen könntet. Unter dem Lagenpulli trage ich ein hautfarbenes Microfasertop.


Farben des Jahres #3

Damit wären wir auch schon wieder bei den Farben des Jahres. Wenn man jetzt dieses kühle, pinke Rose als Rosenquarz einsortiert, dann kann man natürlich auch das Blau der Comictasche, die ich letztes Jahr bei Üffi HIER gewonnen habe, als Serenity abspeichern.



Ich bin immer wieder von der optischen Wirkung dieser coolen Tasche auf Fotos begeistert. Sie wirkt irre plastisch, dabei ist sie im Prinzip zweidimensional. Ausnahmsweise fühle ich mich aber auch so ganz ohne (weitere) Farbe in meiner Grau in Grau zu Grau Kombination sehr wohl. Der Pulli hat hinten eine kleine Knopflesite und einen absolut bürotauglichen Ausschnitt. Hübsche aber zurückhaltende Details.

Herstellernachweis:
Lagenpulli - S.Oliver HIER| Wolltweedhose - Esprit | Schnürer - Fundus | Schmuck und Makeup - AVON

So. Aber jetzt will ich Euch gar nicht lange auf die Folter spannen. Es geht hier gleich weiter mit dem Februar Linkup.





Kemmts ma guad duach an Iada, lasstzas Eich guad geh und bleibts ma gsund
Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehn und bleibt mir gesund

Sunny

Sonntag, 7. Februar 2016

Farben des Jahres #2

Farbe des Jahres? Farben des Jahres? Pantone ist mit seinen Farben des Jahres zwischenzeitlich in aller Munde.

Selbst Farbenhersteller setzten heute schon Trends die sich von Wandfarben, über Möbel, Dekostoffe bis hin zu Bekleidung und Makeup ziehen. Vermutlich wirken sie sich auch auf die Lacke der Autohersteller aus.

Wenn man nach Pantone googelt findet man schöne Bildbeispiele und harmonisierende Farbpaletten. Da ist wirklich für jeden Geschmack was dabei. Egal ob es jetzt um Stoffe geht... es findet sicher etwas in jedem Kleiderschrank, dass sich mit einer "aktuellen" Farbbezeichnung deckt.... oder um Wandfarben.

Es ist einfach eine tolle Inspiration.So habe ich mir mein Schlafzimmer vor vielen Jahren (zehn bestimmt) in einem gaaaanz zarten Fliederton pinseln lassen.

Und meine Teppichböden in Diele und Schlafzimmer sind Silbergrau (mit schwarzen und beigen Sprengseln). Die Wände in der Diele sind einem blassen Wolkengraublau gestrichen, dass man kam von weiß unterscheiden kann.

Und in der Küche gibt es eine mediterane Zweiteilung die mit meiner Küche in Blaugrau/Buche, den schwarzen Stühlen, dem Buchefarbenen Tisch und den beigen Vintage Fliesen harmoniert.

Ich habe bei diesen Entscheidungen nie nach der Farbe des Jahres geschielt, sondern immer nach meinem Bauch gewählt. Allerdings bin ich sicher, dass auch mich im Wohnraumsektor die Modeströmungen beeinflussen.

Trotzdem gefallen mir die Sachen dann wirklich lange und ich trenne mich nicht von einem Teppich, weil die Farbe nicht in der "Auflistung" des Jahres zu finden ist.

Ich versuche alles harmonisch zu gestalten, etwas eigenwillig vielleicht aber immer zu mir und meinem Leben passend.

Ich habe auch nicht den Drang permanent meine Wohnung umzugestalten. Ich ersetze und renoviere da wo nötig und finanziell im Rahmen. Trotzdem ist da nie modern und auch nie durchgestylt, wie mein jüngerer Sohn immer bedauernd bemerkt... meist dann wenn er bei Freunden war, die in einem neu gebauten Haus wohnen. Unseres ist eben aus den frühen 70ern. Natürlich gibt es das eine oder andere,

dass ich selbst niemals so ausgewählt hätte.

Brauner Marmor oder schmiedeeiserne Treppengeländer z.B. Aber diese Dinge sind sehr wertig, also bleiben sie im Sinne der Nachhaltigkeit, und nicht nur mangels entsprechendem Kleingeld, einfach an ihrem Platz. (Wir erinnern uns an Traudes Aktion HIER)

Wir zahlen für 180 m² nur die Nebenkosten. Das ist im teuersten Landkreis der Republik ein echtes Schnäppchen. Und da ich nicht Krösus bin: ein wahres Glück.



Die beiden aktuellen Farben Serenity und Rose Quartz sind für mich definitiv Multitalente, was Kombinationen mit ruhigen Basisfarben angeht. Von Schwarz über Dunkelblau, Graphit, Jeans, Creme, und Silbergrau  bis hin zu Weiß "geht" damit einfach alles.



Da fällt mir ein, ich habe sogar zwei Nagellacke, die ins Farbschema passen. Die könnte ich eigentlich die Tage mal wieder auftragen.


Und auch wenn Dunkelblau und Weiß jetzt nicht zu den Farben dieses Frühjahrs zählen, verlinke ich mich damit heute gern bei Tinas Pink Friday KLICK. Die Kombination habt Ihr am Freitag HIER schon gesehen.

Morgen starten wir in die aktuelle Aktionswoche der Ü30 Blogger. Auch wenn es aktuell nicht so ausschaut. Bitterkalt könnte es diesen Winter schon noch das eine oder andere Mal werden. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Winter noch bis weit in den März hinein andauert.

Mit dabei sind dieses Mal folgende Bloggerinnen.




Habt einen schönen Sonntag, kommt gut in die neue Woche, lasst es Euch gut gehen und bleibt gesund
Sunny

Dienstag, 2. Februar 2016

Farben des Jahres #1 - Um Kopf & Kragen #89

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".


In keiner Saison war die Redewendung so präsent, wie in diesem Frühjahr.

Natürlich ist immer die Rede von Modefarben. Nicht nur was Kleidung betrifft, sondern auch wenn es um Nagellacke und Lippenstifte geht. Nicht einmal vor Kinderwägen machen sie halt, die Modefarben. So war es z.B. ganz klar, dass ich mir 1996 einen dunkelblauen mit weißen Blümchen gekauft habe. Und natürlich auch eine dunkelblaue Wickeltasche (die ich im übrigen nie benutzt habe) und eine Wickelauflage im selben Design. Auch Mütter sind modeabhängig. Aber das wißt Ihr selbst. Auch habe ich meine Söhne am liebsten im "maritimen" Stramplern gesehen. Blau ist also schon immer eine von den "geht immer" Farben für mich. Und deshalb freue ich mich, dass das kräftige Hellblau schon seit letztem Herbst häufiger zu finden ist.

Serenity heißt der Hellblauton, den Pantone als Farbe des Jahres 2016 ausgerufen hat. Wie er heißt, ist mir egal. Mir gefällt er. Und ich trage ihn aktuell besonders gern in Kombination zu diesem Silbergrau.
Übrigens ebenfalls eine der Pantonefarben, aber aus 2015, Glacier Gray (Getschergrau).


Für diese winterliche Bürokombination mit einer Röhre in Graphitgrau und Roségold/Silber Schmuckstücken. Ihr wißt ja, drei Farben in einer Kombination dürfen bei mir immer sein, solange sie sich mindestens einmal wiederholen.

Mögt Ihr das angesagte Himmelblau? Bei mir hebt es einfach die Stimmung.
Freut Ihr Euch einfach, wenn Farben zu haben sind, die zu Euch passen und kauft dann? Oder kauft Ihr, egal ob die Farbe in Euer persönliches "Farbkonzept" passt? Weil sie eben gerade angesagt ist?

Ich zeige heute bei "Um Kopf & Kragen" meine Kette, dich zu Weihnachten bekommen habe.
Wie ist es bei Euch? Was hattet Ihr in der letzten Woche um Kopf und Kragen?
Das Februar-Linkup steht Euch wieder den ganzen Monat zur Verfügung. Ihr könnt es jederzeit über die Sidebar aufrufen und Eure Links hochladen.





Lasst es Euch gut gehen
Sunny
This article was released originally on "Sunny's side of life".

Dienstag, 26. Januar 2016

Monochrome an Aubergine -
Um Kopf & Kragen #88

Herzlich willkommen zu Um Kopf & Kragen Ausgabe 88. Wie gewohnt. Dienstag. Auf meinem Blog.
Heute gibt es hier eine typische Bürokombination zu sehen. Einziger Farbtupfer in der sonst monochromen Zusammenstellung, sind die auberginefarbenen Flächen auf meinem Baumwolltuch.



Herstellernachweis:
Tuch, Bluse, Röhre - S.Oliver | Strickjacke - Wool Overs | Ankleboots - Maripé | Gürtel und Armreif Fundus.
Hier und heute also mal ohne große Worte.
Um 8 Uhr heute morgen hat mein Dad mal wieder einen OP Termin beim Augenarzt. Um 6.15 fahren wir los. Um 7 Uhr sind wir da. Dann muss viertelstündlich getropft werden. Wenn ich das richtig verstanden habe, um das Auge zu betäuben.
Das machen wir jetzt regelmäßig seit Ostern 2015. Noch zeigt die Behandlung nur mäßig Erfolg. Was ich nicht so toll finde. Nicht nur, weil ich teils deshalb um 5 Uhr schon aufgestanden bin. Und vor 10 Uhr bin ich bekanntlich ohne Bild und Ton.

Hier könnt Ihr Euch wie immer mit allem verlinken, was Ihr im Januar um Kopf und Kragen getragen habt.
Ab der nächsten Woche gibt es dann auch schon wieder ein neues Linkup. Heute möchte ich mich erstmal bedanken, dass Ihr Euch so zahlreich eingetragen habt und so eine sehr, sehr hübsche Collage entstanden ist.






Lasst es Euch gut gehen
Sunny


Hallo