Niemals ohne Sonnenschutz


Sonnenschutz - täglich

Obwohl ich dunkle Haare habe, bin ich doch ein heller Hauttyp. Ich bräune nur langsam. Und muss immer aufpassen, dass ich keinen Sonnenbrand bekomme. In unseren Breiten halte ich mich selten wirklich lange in der Sonne auf. Im Gesicht verwende ich immer eine Tagescreme mit Sonnenschutz. Unterarme und Waden sind allerdings selten längerfristig der Sonne ausgesetzt.

Aber wenn ich draußen Sport mache, Radfahre oder Skifahre, dann verwende ich immer ein "echtes" Sonnenschutzprodukt.


Das gilt natürlich nicht nur hier in Deutschland, sondern vor allem, wenn wir in den Sommerurlaub fahren. Bei uns geht es im Prinzip immer nach Griechenland. In den letzten 30 Jahren, war ich bestimmt 20 mal dort. Dort war die Ozonschicht schon immer besonders dünn.

Sunny auf Korfu 1994, Bräune mit LSF 12 und 8, nach 10 Tagen, ohne Sonnenbrand. Anfang Juli.

Die Höhe des benötigten LSF steigt seit Jahren kontinuierlich an

Ist man im Juni/Juli vor 20 Jahren noch mit einem 8er oder 12er (das galt damals schon als richtig hoch) ausgekommen, hatte ich diesmal fast den Eindruck der 30er würde nicht reichen um mich ausreichend zu schützen. Im September fühlte ich mich damit immer gut bedient, aber da steht die Sonne auch schon wieder fast 3 Monate "tiefer" als jetzt. In diesem Urlaub jetzt hätte ich einen 50er leicht "vertragen". Deshalb trage ich auch unter meinem Strandkleid ein Shirt, dass ich selbst im Schatten selten ausgezogen habe.

Sunny auf Kos 2016, Bräune mit LSF 30, nach 5 Tagen, mit leichter Rötung. Mitte Juni.

Über unser liebstes Urlaubsdomizil gibt es natürlich das eine oder andere noch zu sagen, dafür spendiere ich aber mindestens noch einen Post.

Ladival - mein liebster Sonnenschutz

Seit bestimmt 10 Jahren verwenden wir die Sonnenschutzprodukte von Ladival. Sie sind pflegend, feuchtigkeitsspendend und schützen sofort nach dem Auftragen. Die von mir hier empfohlenen Produkte enthalten ein modernes, photostabiles UVA- und UVB-Filtersystem. Aber kein Parfüm, keinen Farbstoffe und vor allem keine Konservierungsstoffe. Die Produkte sind wasserfest.


Aber nicht nur die Haut muss geschützt werden, auch die Augen sind sehr UV-empfindlich. Eine gute Sonnenbrille ist deshalb nicht nur am Meer bei mir ein echtes MUSS.

Liebe Leute, cremt Euch ein und geht sorgsam mit Eurer Haut und bewußt mit der Sonnenstrahlung um.
Über meine Meinung zu dem Thmea habe ich schon mehr fach hier auf dem Blog geschrieben.

Sonnencreme und ihr tatsächlicher Nutzen
Sonnenschutz für Sportler
Sonnenschutz und Familienurlaub

Muttermale - Marke oder Makel

Es ist eigentlich jedes Jahr hier bei mir aufs neue ein Thema. Dabei geht es mir beim Sonnen schon lange Jahre nicht mehr ums Bräunen. Sondern ums Schützen.
Deshalb ist auch Sheila von peakace.de auf meinen Blog aufmerksam geworden und hat mich gebeten, für den Blog von Medidate.de einen Beitrag zum Thema Muttermale (Teil 2) zu verfassen. Dieser Anfrage bin ich sehr gerne nachgekommen. Sonnenschutz ist einfach wichtig. Und Muttermale im Auge zu behalten eine sehr, sehr gute Idee. Der Beitrag ist in zwei Teile geteilt worden. Teil 1 verbirgt sich hinter diesem Link: Muttermale -  Marke oder Makel

Die anderen, befragten Beauty-Blogger sind mir bisher leider unbekannt.


Es war so warm in unserem Urlaub, 40 Grad werden es in der Sonne schon gewesen sein. Da so ein UV-Shirt tragen zu müssen, möchte ich so lange wie möglich hinauszögern. Deshalb creme ich auch, was das Zeug hält.

Wie und vor allem: womit schützt Ihr Euch vor Sonnenstrahlen? Bräunt Ihr schnell? Habt Ihr Muttermale?
Habt Ihr schonmal solche UV Shirts ausprobiert? Unterscheiden die sich von Surf-Shirts?

Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny




Kommentare

  1. Guten Morgen, gerade die Tageszeitung aufgeblättert, der Kaffee kocht... Ein früher Blick in die Bloggerszene. Liebe Sunny, das ist gerade ein wichtiges Thema, das Du in Deinem Post anschneidest.
    Ja, tatsächlich die Hautkrebs-Häufigkeit steigt drastisch. Eine liebe Freundin ist tragischerweise vom weißen Hautkrebs betroffen. Es wurde Gott-sei-Dank rechtzeitig diagnostiziert, behandelt und besprochen. Mit dem sich Sonnen am Strand ist's vorbei.

    Ich selbst bin ein rötlicher Typ und daher mit empfindlicher heller Haut sehr zurückhaltend mit der Sonne. Das bedeutet: Sonnenhut, in den Schatten gehen und keine langen Aufenthalte in der prallen Sonne. Die Haut lasse ich regelmäßig vom Hautarzt kontrollieren. Ein UV-Shirt habe ich jedoch nicht.

    Auch Dir eine angenehme und sonnenbrandfreie gute Sommerzeit.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie steigt tatsächlich immer noch weiter an. Das kann jetzt damit zusammenhängen, dass die Menschen einfach unbelehrbar sind, oder dass die Sonne immer aggressiver wird und wir mit unseren Vorsichtsmßnahmen nicht hinterher kommen.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Guten Morgen Sunny. Ein schöner Post. Ja bitte noch Urlaubsposts :)
    Ladival finde ich selbst auch gut. Ich kaufe meist Sonnenschutz 30 und 50 und creme großzügig. Ich mag es nicht sonderlich bei Hitze dieses gecreme, aber es muss sein. Mein Hauttyp ist eher dunkler, als Kind war ich im Sommer immer fast dunkelbraun und hatte nie Sonnenbrand. Da ich aber nicht gern in die Sonne gehe, hat sich meine Haut auch angepasst und ist heller und empfindlicher geworden. Deshalb creme ich gut. Auch nicht dramatisch wenn ich nicht braun werde ;) Tolle Sache mit Deinem Gastbeitrag dort.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme Dir zu, braun werden und sein wird völlig überbewertet. Als Teenager war das natürlich was anderes, da hing man den ganzen Sommer im Freibad oder am See ab. Und da blieb es nicht aus, dass man über den Sommer braun wurde. Wie gesagt, ich werde schon auch braun. Auch kräftig. Aber halt in 5 Wochen und nicht in 5 Tagen. Und diese Bräune die hält sich dann aber auch.
      LG Sunny

      Löschen
  3. zuerst: supersüsse sunny-bilder - damals und heute!!!
    hier ja auch modell schneewittchen und in meiner 70er jahre kindheit war das richtig mist A) braun sein war muss & B) der sonnenschutz taugte nicht allzuviel. schatten war für mich das beste - führte allerdings zu gesellschaftlicher ausgrenzung ;-)
    seit ich 10 wochen in australien war - mit LSF 50 am anfang - verträgt meine haut die sonne besser und bräunt sogar! nichtdestotrotz würde ich am strand, im hochgebirge, beim wassersport auch immer ordentlich draufschmieren - mind. 30er LSF. hier in unseren schattigen wäldern brauche ich es eigentlich nicht - da reicht der lichtschutzfaktor vom kokosfett - 8.
    freu mich schon auf urlaubsfotos!!! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie immer im Leben. Alles mit Herz und Hirn. Meine Kindersonnenbrände waren eher von der Sorte: zufälllig länger draußen, an einer Stelle geblieben.... als geplant. Und auch nicht irgendwie beim Baden. Freut mich, dass Dir die Bilder von mir gefallen.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Der Beitrag zu den Muttermalen ist sehr schön geworden. Freut mich, dass Du dabei bist.

    Ich verwende Sonnencreme von Dermasence und meide die Sonne. Große Sonnenbrille ist Pflicht gegen Altersflecken um die Augen bei mir. Ich habe auf der linken Seite viele Altersflecken im Gesicht. Das ist die Seite, die im Auto bei offenem Fenster ungeschützt oft die Strahlen abbekommt. Bisher gehen sie im Winter noch fast weg. Aber immer mehr bleibt zurück. Am Oberkörper schütze ich mich bevorzugt mit leichten Blusen mit 3/4 Arm.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines, es freut mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat.
      Jetzt wo Du es sagst, ich habe im laufe des Frühjahrs auch zwei Altersflecke (leicht erhaben) naben dem rechten Augen, etwas ober halb der Braue bekommen.
      Ich vermute es ist diese Stelle, weil ich auf dieser Seite meinen Scheitel trage, die andere Gesichtsaußenseite wird von den Haaren bedeckt. Keine meiner Sonnenbrillen ist allerdings so groß/hoch, dass sie dort was abdecken könnte. Ich werde das mal im Auge behalten.
      LG Sunny

      Löschen
  5. Wenn ich denke woe tiefenentspannt man früher mit dem Thema umgegangen ist, dann bekomme ich Angst ;).
    Mittlerweile achte ich auch sehr auf Sonnenschutz!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
  6. Ladival habe ich auch schon versucht, aber leider habe ich trotzdem eine Sonnenallergie bekommen. Jetzt benutze ich die Hausmarke von DM und alles ist gut. Schönen Urlaub noch.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Dein Blogartikel und der Artikel über Muttermale sind interessant. Da die Sonne und ich noch nie beste Freunde waren (Sonnenallergie schon ewig lange), verfolge ich konsequent seit vielen Jahren den Rat eines Hautarztes: ich meide die Sonne. Üppig mit Muttermalen ausgestattet, wurde inzwischen das Eine oder Andere davon prophylaktisch entfernt. Trotz geringer direkter Sonnenbestrahlung, habe ich die Empfehlung vieler Hautärzte bereits ab Mitte März eine Kopfbedeckung bei Sonne zu tragen, lange nicht ernst genug genommen. Bis vor ein paar Jahren ein Basaliom (weißer Hautkrebs) auf meiner Kopfhaut entdeckt wurde. Die 10 cm lange Narbe am Kopf erinnert mit den feinen Haaren inzwischen ausreichend daran, etwas auf dem Kopf zu tragen. Sollte ich mich doch mal kurzzeitig in der Sonne aufhalten, dann benutze ich Ladival mit LSF 30 und höher.

    AntwortenLöschen
  8. Ohne Sonnenschutz sehe ich nach 10 Minuten aus wie ein Hummer und fühle mich wie ein Hummer im Topf. Ladival vertrage ich nicht so gut, ich nutze die Hausmarke von DM, gerne in 50 oder 30. Muttermale habe ich viele, jedes Jahr dürfen auch welche raus (zum Glück war bei mir noch nie ein böses dabei), weil ich familiär stark belastet bin.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Absolut richtig, die Haut zu schützen ist Pflicht! Tolle Fotos von dir, das am Boot ist cool :)
    Ich bräune durch mein Italien-Gen richtig schnell, creme mich aber trotzdem ein.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Im Urlaub hab ich es gemerkt, wie wichtig das it. Trotz Creme mit LSF 30 bekam ich einen Sonnenbrand. So schnell kann man gar nicht gucken. Für mich zukünftig nur noch LSF 50+.

    Gern noch mehr Urlaubsfotos :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ich mache schon lange keine Urlaub mehr im Süden, nur in begründeten Ausnahmen. Die Nordsee verlangt etwas andere Produkte! *lach* Danke für die ersten Urlaubsfots! LG Sabina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sunny, finde ich klasse, dass Du so auf Dich schaust. "Früher" also vor vielen Jahren, war ich ein richtiger Sonnenanbeter und habe mich liebend gerne in die Sonne gelegt. Das mache ich jetzt seit Jahren nicht mehr, sondern trage im Gesicht immer LSF 30 (Hautcreme) und creme mich ansonsten gerne mit LSF 50 ein. So in richtig heißen Ländern bin ich nur manchmal und von dem her habe ich auch keine weitreichende Erfahrung wie meine Haut in solchen Ländern reagiert. Meine Beine werden allerdings in Bayern superschnell braun. Muttermale habe ich und auch Aufpasser dbzgl. :)
    Schönes Wochenende!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  13. Ich verzichten keinesfalls auf Sonnencreme, obwohl ich eigentlich eher ein dunkler Typ bin.Ohne ein Cap oder Hut lege ich mich nicht mehr in die Sonne und vermeide die Mittagssonne zwischen 12 und 15 Uhr.
    Die Sunny auf Kos 2016 sieht sooo schön sommerlich aus!Schönen Urlaub noch!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Ohne Sonnenschutz gehe ich heute auch nicht mehr. Früher war ich da absolut unempfindlich, war allerdings auch nie in Ländern nahe dem Äquator. ;-) Und sehr lange habe ich meine Haut auch nie der Sonne ausgesetzt. Denn bis zum Sonnenbrand würde ich die Zeitspanne mit nackter Haut gar nicht aushalten in der prallen Sonne ;-) ;-) Meine Haut war aber immer ziemlich robust und bekam praktisch nie einen Sonnenbrand an den der Sonne ausgesetzten Teilen.,

    Ich hatte mit dem "Braun-sein-Müssen" - anders als Beate, auch kein Problem. Erstens hatte ich von Natur aus immer einen etwas dunkleren Teint als manche Blondinen oder Hellhäutige und 2. war es mir wumpe, was andere dachten und machten. Ich mußte nicht mit allen Lieb Kind sein. ;-)
    Aber heute ist speziell auch meine Gesichtshaut sehr empfindlich und da gehts niemals unter Faktor 30 oder sogar 50. Am Körper brauch ich da weniger. Ich habe schon vieles ausprobiert, aber für mich ist der Sonnenschutz von Anthelios aus der Apotheke am besten. Am Körper ist mein bester Sonnenschutz auch meine Kleidung. Und wenn es sehr heiss ist bzw. bei starker Sonneneinstrahlung gehts auch nie ohne Kopfschutz.
    Die Augen vergessen einige tatsächlich, dabei spielt die Sonne wohl bei der Grauer Star-Entwicklung eine Rolle!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  15. Ich sonne mich nie, aber bin natürlich fast den ganzen Tag draußen und da wird man braun, ob man will oder nicht. Ich bräune eigentlich sehr schlecht, aber da ich eben so viel draußen bin und mein Körper sich an das Wetter und auch an kühlere Temperaturen gewöhnt hat, ohne zu frieren, laufe ich oft in kurzen Sachen rum, wo andere eine Jacke anhaben und so kommt eben viel Luft und Sonne an meine Haut. Sonnenschutz ist immer ein MUSS, ich verstehe gar nicht, wie andere sich in die pralle Mittagssonne legen und dann auch noch, ohne sich einzucremen mit Sonnencreme.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Stil? Lässig feminin.

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #5

The Guitar Strap, das it-piece 2017

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends

Pantone Spring Colors 2017