We love summer - ü30 Blogger & Friends

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".

Der Sommer ist meine liebste Jahreszeit.
Entspannte lässige Mode, luftige Kleidung, laue Sommerabende ohne Jacke. Ungemachte Haare, am Meer getrocknet, von der Sonne gebleicht, vom Wind gelockt.
Strukturen: Baumwolle, Seide, Leinen. Für jeden Typ ist da was dabei.
Liebeste Farben: Knallblau und Weiß. Wie der Bayrische Himmel oder ein Tag in der Ägäis.




Leichte Sommerkleider aus Baumwolle. Gerne in weiß. Und ja, auch hier gibt es für jeden Typ das richtige Weiß. Und: für jeden Figurtyp den richtigen Schnitt. Ein Kleid, das die Schokoladenseiten betont.
Ein Tuch in Blau weiß, sorgt auch bei Sommerregen bei mir für sommerliche Gefühle.

Sommer Liebe

In beiden Großen Lieben meines Lebens habe ich mich im Sommer verliebt. Die erste hat den Sommer 1989 nicht überdauert. Meine jetzige schon.

Und obwohl ich den Sommer so liebe, ist es die Jahreszeit in der mein Körper am meisten leidet.
Ich bin auf Gräser allergisch. Und die quälten mich von April bis in den September. Früher hatte ich knallrote, tränende Augen und eine ständig nießende, laufende Nase. Heute bekomme ich einfach Asthma. 


Aber nicht nur der Heuschnupfen plagt mich. Auch die meine Haut und meine Haare leiden. Vor allem Sonne, Salzwasser und der Wind setzen ihnen wirklich zu. Obwohl meine Haare gut in Schuss sind, hat ihnen mein Friseur unlängst einen Tropfen Arganöl vor dem Schneiden spendiert.

Arganöl ohne Silikon

Also habe ich mich auf die Suche nach einem Arganöl ohne Silikon gemacht und bin auf diese Seite gestoßen: Haaröl ohne Silikone Auf dieser Seite wird ganz gut erklärt, was es mit dem Silikon auf sich hat. Jetzt gibt es halt weniger Shampoo mit der Zeug, dafür landen die Stoffe eben in den Haarkuren.


Eine weitere gute Seite ist Haaroel.org. Dort gibt es auch einen Test, welches das richtige Haaröl für Deinen Schopf sein könnte. Ich landete danach auf einer Seite mit verschiedenen Ölen. Aber keines der Öle hatte uneingeschränkt positive Bewertungen.
Aber dann las ich auf Heidis Seite einen Testbericht über Arganöl.


Und was soll ich sagen. Ich habe mir das Öl ebenfalls kommen, lassen und bin restlos begeistert. Das Öl riecht wirklich nicht (unangenehm). Und mit nur einem Tropfen in den Händen verrieben und in die Längen des Haares nach dem Waschen verteilt, werden die Haare ganz wunderbar.

Wenn man es als Finish nach dem Waschen und vor dem Föhnen in die Haare gibt muss man sehr, sehr vorsichtig dosieren. Hier wäre ein Sprühkopf wohl besser als der Pumpsender. Beim ersten Versuch hatte ich nach dem Föhnen Haare wie ein Salat. Beim 2. Mal habe ich mir erst mit je einem Tropfen die noch feuchten Schienbeine eingerieben und mit dem Rest an den Händen bin ich mir einmal durch die Haare gefahren. Das war perfekt.

Die Schuppenschicht wird damit geschlossen und dadurch wirken die Haare auch wieder etwas dunkler und die Farbe gleichmäßiger.

Absolut natürliche Haarkuren für jeden Haartyp

Im Zuge dieser Aktion habe ich mich auch mit natürlichen Kuren für trockenes Haar beschäftigt. Und mich letztenendes für eine Packung aus einem Eigelb, 2 TL Olivenöl und einem 1TL Arganöl entschieden.
Dazu wird das Eigelb mit den beiden Ölen verkleppert, und nach dem Waschen in die Längen der Haare eingeknetet.
Darüber kommt eine Frischaltefolie und ein Turban aus Frottee. Das Ganze darf dann mindestens eine halbe Stunde in der Sonne sitzend einwirken und wird danach mit einem milden Shampoo ausgewaschen.
Die Zeit habe ich genutz und leckere Erdbeeren gegessen.

Man spricht Deutsh

Da fällt mir ein, ich lese so oft Texte wie "lecker Salat mit lecker Schrimps". Hallooo. Was ist das denn für eine seltsame grammatikalische Konstruktion?

Müsste es nicht heißen, ich esse einen leckeren Salat mit mit leckeren Schrimps? Oder: Es gab leckeren Salat mit leckeren Schrimps?
Herbert isst Lolas leckeren Salat mit leckeren Schrimps.
Wer ist wessen wen oder was mit wem oder was?
Leute, es gibt vier Fälle im Deutschen. Und ich bin dafür, dass man die bitte korrekt verwendet. Mir dreht es da beim Lesen die Zehennägel hoch. Woher kommt denn dieser schlampige Sprech?
Hätte ich einen Mitarbeiter, der nicht mal richtig Deutsch schreiben kann, ich glaube ich würde ihn auf einen Deutsch für Ausländer Kurs schicken. Wenn er es in der Schule schon nicht richtig gelernt hat.

So. Und bevor ich mich noch vergesse und hier den ortsüblichen Begriff für diese Sprache nenne, möchte ich Euch höflich bitten auch noch die anderen Teilnehmerinnen der heutigen ü30 Bloggeraktion zu besuchen.

Kommt mir gut durch den Donnerstag und lasst es Euch gut gehen und bassts ma auf Eich auf
Sunny



Kommentare

  1. Liebe Sunny
    Tolle Bilder hast Du wieder gemacht. Auch ich liebe den Sommer. Es ist auch meine Jahreszeit. Gerade heute morgen musste ich aber feststellen, dass die Tage bereits wieder merklich kürzer werden. Das mit dem Haaröl tönt sehr spannend.
    Weiterhin schöne und sonnige Sommertage wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Mein Dad ist mein Naturradar. Und der sagt, die Luft riecht morgens schon wieder nach Herbst. Das glaube ich ihm, er steht sein Leben lang früh auf und ist draußen unterwegs.
      LG Sunny

      Löschen
  2. Guten Morgen Sunny, Deine Haare sehen toll aus. Und eine halbe Stunde mit Erdbeeren in der Sonne sitzen ist doch perfekt. Immer wenn ich bei lese fällt mir auf, dass ich kein weißes Kleid, keine weiße Hose ider Rock besitze :( Sowas! :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann man ändern. Grade Wollweiß fände ich bei Dir ganz toll. LG Sunny

      Löschen
  3. Liebe Sunny, lässige Sommerkleidung mag ich auch und du zeigst tolle Beispiele dafür. Man merkt auch das ist Deine Jahreszeit und du haust dann einen schönen Look nach dem andern raus während ich so eher unproduktiv rumdümpel. Das mit dem Öl klingt auch sehr interessant, meine Schwester hat gerade Sommerhaarprobleme. Und ich fürchte bei mir stellen sich dann ab und an durchaus deine Zehennägel hoch. Lecker und so *lach*
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Orga ist alles. Ich hänge die getragenen oder geplanten Kombis auf meinen Ständer, Tasche, Schmuck dazu. Schuhe drunter. Und am Dienstag hängen da meist 3-4 Kombis, die ich dann in einem Aufwasch fotografiere. Du brauchst also nur ein Zeitfenster von 2 Stunden pro Woche, wo Dein Fotograf Zeit hat.
      Nein. Bei Dir hab ich so einen Breissn-Sprech noch nie gehört.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Also meine Haare find ich am Meer auch immer viel schöner, die sind dann so schön griffig und wirken fülliger. Na Beachwaves eben... macht vielleicht auch die salzhaltige Luft. Das mit dem Öl ist ein guter Tipp.

    Was das schlechte Deutsch betrifft: Ich schüttel immmer innerlich mit dem Kopf, wenn die Juoren bei GNTM so falsch sprechen.. z.B. Heidi zu der Gruppe Mädels sagt: "Gibt alles.. denn nur eine kann Germanys next Topmodel werden"..

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Strand finde ich das schon auch schön.... aber nach 14 Tagen Sonne, Salz und Wind sagen die Haare dann doch: Danke und kümmer Dich jetzt mal um mich.

      Hmmm. Als ich ein Kind war hatten alle Sprecherinnen im TV eine Sprachausbildung. Und selbst im bayrischen Rundfunk wurde gutes, aber eben gefärbtes Deutsch gesprochen.
      Im TV fällt mir das schlechte sprechen nicht so auf, weil ich seit Jahren nicht mehr Fernseh schaue. In den Printmedien hat das auch glaub ich noch keinen Einzug gehalten.
      LG Sunny

      Löschen
  5. Oh jetzt hab ich doch gleich mal bei meinem Haaröl geschaut... ups, klar sind da als erstes gleich mal Silikone erwähnt... ich glaub mit meinem Problemhaar sollte ich mich noch mal ausgiebig um Pflege und Bedürfnisse kümmern...
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein konkretes Problem haben denn Deine Haare?
      Der Test den man machen konnte war nicht schlecht, vor allem hatte ich noch gar nicht über den Einfluss verschiedener Jahreszeiten auf den Zustand meiner Haare geachtet.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Bayerische Farben - yeah! Da bin ich im Sommer auch voll mit dabei <3 ich liebe blau ja eh..

    Das mit dem Arganöl find ich sehr interessant. habe schon paar öle für haut und haar ausprobiert und bei der haut bin ich wieder davon weg gekommen. bei den haaren schwankt es so etwas... arganöl hatte ich aber noch nie, muss ich mal gucken wo es das bei uns gibt! danke für den tipp!

    AntwortenLöschen
  7. Das blau-weiße Outfit gefällt mir - obwohl es die bayerischen Farben sind *duck* ;-)
    Aber gegen die Zuordnung dieser Grammatik-Schlamperei zu den "Breissn" möchte ich mich doch mal ganz klar wehren :-) Dass die Sache mit den vier Fällen im Deutschen nicht mehr so ganz eng gesehen wird, fällt mir ganz oft auf Blogs und noch mehr bei Instagram auf. Nachdem der Genitiv schon vor vielen Jahren ausgerottet wurde (meine Schwester ihr Mann *aua*) war der Dativ dran (gib den Mädchen mal den Stift) und jetzt erwischt es den Akkusativ. Unbestimmte Artikel im Akkusativ sind in der Alltagssprache quasi nicht mehr existent. Die Welt isst ein Salat. Mir rollen sich dabei auch regelmäßig die Nägel auf, aber Sprache verändert sich halt... Deshalb: Gewöhnen wir uns dran. Wir haben auch den Deppen-Apostroph überlebt :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich muss Dir sagen, dass bei den bayrischen Breissn weder die echten Preußen noch die Schriftdeutsch sprechenden Niedersachsen gemeint sind, sondern von uns aus eher der Ruhrpott. Aber das muss keiner verstehen.
      Da ich halb bayrische und halb niedersächsische Wurzeln habe, sehe ich das sehr entspannt. Mein Dad hat unlängst, nach 56 Jahren in Bayern, noch immer hochdeutsch sprechend, bemerkt... das da was mit dem Herrn Angerer seinem Auto gewesen sei.
      Da musste ich schon fragen, ob diese Formulierung sein Ernst ist.

      Das bayrische zählt mit seiner Gramatik eher zu den romanischen Sprachen, wo das Possesivpronomen ans Geschlecht des Objekt angelichen wird.
      Da Chrisdine SEI Bruada.
      Aber ich weiß was Du meins, meine Aerobiclehrerin sagt auch immer. Wir machen das mit DIE Arme.
      Was ist ein Deppenapostroph? Ich kenn bloß Deppenzepter.... Du meinst CD's als Plural S?
      LG Sunny

      Löschen
    2. Die armen Ruhrpottler - für die muss ich jetzt mal eine Lanze brechen. Die sprechen zwar manchmal merkwürdig, woll. Aber ich habe, als ich in Essen gewohnt habe, nur liebe Menschen kennengelernt. Und die Erfindung der Trinkhalle alias "Büdchen" oder auf Hipster-Deutsch "Späti" ist mindestens so bedeutend wie die der Dampfmaschine :-)
      Den Deppenapostroph kennen wir alle aus "Uschi`s Imbiss" oder aus "Nadine`s Nagelstudio". Inzwischen ist er sogar laut Duden erlaubt. Mich schüttelt es immer noch *lach*

      Löschen
  8. Huhu Sunny, ich will nicht als Oberlehrerin auftreten, aber das Wort "Schrimp" mit sch habe ich noch nie gesehen. Laut Duden Empfehlung schreibt man es "Shrimp". Ich wollte es nur sagen, weil du über den richtigen Sprachgebrauch schreibst.
    Blau und Weiß ist auf jeden Fall eine tolle Farbkombination für den Sommer. Mag ich auch sehr gerne!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht. Aber ich habe es explizit so geschrieben, wies auf auf dem Instaaccount stand....
      Schrimps und Schampus.
      Es ist mir durchaus bewußt, Rechtschreibung ist nicht so mein Steckenpferd. Ich bin ein sehr auditiver Mensch. Alles was ich lese höre ich. Und komischerweise fällt mir falsche Grammatik immer auf.
      LG Sunny

      Löschen
  9. Man spricht Deutsh- stimmt :) Und ich finde es bedauerlich. Mein ehemaliger Deutschlehrer würde bei solchen Sätzen einen Tobsuchtsanfall bekommen. Ich bin sicher auch nicht 100% korrekt und mit der neuen Rechtschreibung auch nur in Teilen vertraut, aber was da manchmal so geschrieben wird, ist schon haarsträubend . Was mich zu deinem Kopfschmuck bringt. Das Öl klingt interessant. Im Augenblick komme ich gut ohne zurecht (aber nicht ohne Silikon), aber es ist sicher eine Alternative zu dem Öl, das noch bei mir im Schrank steht . Werde ich mir merken.
    Den Sommer liebe ich auch sehr und damit ziehe ich jetzt mal weiter zum nächsten Blog.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es mir wie Dir. Rechtschreibung war noch nie eines meiner Steckenpferde. Und um die neue bin ich echt froh, weil ich jetzt viel richtig schreibe, was früher immer falsch war. Wahrscheinlich hatten einige andere die selben Probleme wie ich.
      Vermutlich nutzt nur lesen und deutliches Sprechen etwas, damit andere Menschen das richtige Beugen intuitiv ebenfalls richtig machen.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Ich sehe das nicht so eng, wenn mal paar Fehler oder dialektale Ausdrucksweisen dabei sind. z.B zucke ich immer zusammen, wenn Menschen davon reden..."wir SIND zusammen gestanden" *lach* Aber Hinweise, sich beim Sprechen oder beim Schreiben mal zusammenzu reißen, sind durchaus angebracht. Warum? Ich war mal in einem Ratgeberforum so wie Gute-Frage-Net. Ich habe manche Antworten schlicht nicht mehr verstanden. Nicht nur wegen der Tippfehler, sondern wegen der Ignoranz gegenüber jeglicher Interpunktion, Rechtschreibung, Grop- und Kleinschreibung. Also, manches hat tatsächlich seinen Sinn. Leider ist lernen nun mal soooo anstrengend und mühsam. (ich das war jetzt so bissig wie es klingt :)) Ich erleb das jeden Werktag *kicher*
      Nun aber zum Outfit: deine Sommerfarben begeistern mich wieder total. Blau-weiß ist echt dein Ding und deine Sonnenbrille will ich haben!!!

      Schönes Wochenende nach dieser kleinen Klugscheißereinlage und LG Sabina

      Löschen
    3. Ich sage auch, ich bin im Flur gestanden. Und halte das für richtig. Lt. Hier http://konjugator.reverso.net/konjugation-deutsch-verb-stehen.html geht sein und haben.
      Die Bayern neige aber auch dazu zu sagen. I bin auf da Bank gsessen. Und i bin im Bett gleng. Beides verkehrt. Im Französischen werden Bewegingsverbein mit sein gebildet. Om deutschen wohl auch. LG

      Löschen
  10. Hi Sunny,

    schönes Blau-Weiß. Passt nicht nur in Bayern, sondern auch im Norden. Meer, Sonne, Seeluft finde ich im Sommer einfach am schönsten. Die Menschen sind besser drauf. Auch wenn ich ein bisschen schwitze. Das ertrage ich besser als Kälte im Winter.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind wir mindestens schon zwei. Das mit dem Bayrischen Himmel sagt man nur, weil unsere Fahne auch blau/weiß gerautet ist und unsere Hymne diese Zeilen enhält.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Bayernhymne
      LG Sunny

      Löschen
  11. Toller Tipp mit dem Arganöl - was Haare angeht, weiß ich, dass ich dir vertrauen kann ;) Mein Morrokan Oil enthält ja leider Silikon.....
    Was die Sprachverrohung angeht.. uh. Im Norden hier ganz oft: "Meiner Oma ihr Bruder". Oder: "drinne reintun". Örks.
    Dafür gab es früher in Franken sicher andere Dinge, die ich vielleicht auch unbewusst benutzt habe (wir haben es in Franken glaube ich nicht so mit dem Dativ... lach.. den hab ich hier oben erst richtig zu benutzen gelernt)..
    Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frängisch fand ich zu meinen Studienzeiten in Hof total genial. Wir waren ziemlich viel mit Unterfranken unterwegs. Das waren alles tolle Leute.
      Wenn die Leute Dialekt sprechen finde ich das gut. Wenn sie aber eigentlich Deutsch reden/schreiben, dann find ich das komisch. Wir schreiben unsere "smse" auch auf Bayrisch, weil das kürzer ist. Und es ohne viele Worte besser beschreibt. Es sind mehr so "feststehende Begriffe", wos mich schüttelt.
      Und grade bei Grundschülern finde ich es nett, wenn statt Keuchhusten, Kalkhusten geschrieben wird, Kiebel statt Eimer, Zwerch und Werchzeuch statt Zwerg und Wergzeug. Oder Küsche statt Küche.

      Aber diese falschen Artikel und Fälle wie "lecker" Salätchen, "lecker" Steake. Ganz schlimm auch "das" Spezi, "das" Limo, "das" Puder.
      Wie der Spucki bei Traumschiff Surprise. Ein grosssses Spezi.
      LG Sunny


      Löschen
  12. Hö? *blinzel* - Also, ich bin ja der Meinung, dass mgl. jeder mgl. korrekte Grammatik beherrschen sollte - ebenso wie mgl. korrekte Rechtschreibung (was nützt einem die schönste Grammatik, wenn niemand die geschriebenen Worte versteht?!?), aber dass man hüben wie drüben auch mal Fünfe gerade sein lassen sollte/dürfte/könnte.

    Nech?!?? ;)

    Übrigens: WO gibt es für jeden Typ das richtige Sommerkleid aus Baumwolle? Ein Kleid, das die Schokoladenseiten betont? Von mir aus auch aus Viskose? Ich find's nicht. :(

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  13. Tolles Outfit - ich finde die Farben Blau und Weiß stehen dir super <3 Ich beschäftige mich seit längerem auch immer mehr damit meine Kosmetik selber herzustellen und das ist gar nicht so kompliziert wie ich es mir am Anfang dachte :)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  14. jaja die arme sprache! hier ist´s ja so dass die, die gerne von "deutscher leitkultur" sprechen, ihre eigene muttersprache total verhunzen und von grammatik scheinbar noch nie gehört haben..... soviel dazu!
    öl für´s haar finde ich auch wunderbar - allerdings muss ich aufpassen dass mein schlohweisses keinen gelbstich bekommt! da ist natürlich das weisse kokosöl praktisch - und ich mach´s wie du - erst die schienbeine und wenn man denkt es ist gar nix mehr an den händen - dann das haar :-)
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  15. Luftgetrocknete Haare funktionieren bei mir leider nicht so gut. Dann lebt sich meine Natur so richtig aus, und mir sind es dann doch so viele Löckchen ;-). Leichte Wellen sind bei mir willkommen, aber keine gekreuselten Haare ... Oh ja, so lange hast Du Heuschnupfen? Das ist wirklich heftig. Bei mir sind nur knapp 2 Monate. Und da es in diesem Sommer häufiger geregnet hat, komme ich dieses Mal ganz gut davon. Das erste Outfit gefällt mir übrigens besonders gut.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG
    Ari
    ARI SUNSHINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, wie habe ich denn gekräuselte Haare geschrieben? Mit eu ... Das geht ja gar nicht ...
      LG
      Ari

      Löschen
  16. Mir gehts genauso, liebe Sunny. Ich liebe aber auch den späten Frühling und Frühsommer ganz besonders, weil es dann so herrlich blüht und diese vielen Düfte durch die Natur ziehen. Am wohlsten fühle ich mich, wenn ich nackt herumlaufen könnte, denn dies ist die einzige Zeit, während der ich nicht friere und nicht im Outdoorpulli im Haus sitzen muß. ;-) :-)

    Dein dunkelblaues Oberteil erinnert mich ein wenig an mein helles, was ich vor einer Weile kaufte, aber noch gar nicht dazu kam, es zu tragen. ;-) Nee, nee, aber ein Schrankmonster wird das nicht! :-)

    https://herz-und-leben.blogspot.de/2016/06/alterslos-und-mut-zum-hut.html

    Pollenallergie kenne ich auch, allerdings tritt die heute kaum noch auf. Ernährungsumstellung und Korrektur der Lebensweise halfen bei mir da viel.
    Öl nehme ich nicht gern ins Haar - habe das mal versucht, dann sehen die strähnig aus. ;-) Ich hab' eh nicht das dickste/schwerste Haar und muß immer schauen, daß es locker fällt. Ist schon schwierig, da eine "richtige" Pflege zu finden, da es auch zum Trockenwerden neigt.

    Tja, unsere Sprache ist heutzutage schon ganz schön verhunzt. ;-) Fängt aber schon in der Schule an, weil die Kids sich von den Älteren abgrenzen wollen., ;-) Später ändert sich das auch wieder, da habe ich nicht so die große Sorge.

    Übrigens habe ich die gleichen Beobachtungen gemacht - gestern stieß ich zufällig drauf und habe, wie Du in meinem aktuellen Beitrag im Gartenblog ganz unten sehen kannst, gerade erst festgestellt, daß Picasa "weg" ist. Kurz zuvor war es zumindest bei mir noch im Post-Editor zu sehen! Ich denke auch, daß die Bilder über russ. Server laufen - der Zusammenhang ist ziemlich offensichtlich.

    http://www.ue30blogger.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=1585&start=40

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sunny, blau und weiß im Sommer: einfach perfekt! Und das Öl klingt wirklich gut und Deine Haare sehen super aus! Jetzt hast Du mich neugierig gemacht :) Was seltsames Deutsch anbelangt wundere ich mich auch zur rechten Zeit ... Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  18. Deine Farbe-Kombi Knallblau und Weiß ist auch eine von meinen Lieblingsfarben! Du siehst auf beiden Fotos wirklich gut und sommerlich aus. Ich hoffe nur, dass wir noch viel Sommer geniessen können, wäre schön!
    Auch wenn ich die Deutsch Sprache nicht 100% behersche, lege ich Wert darauf grammatikalisch korrekt zu schreiben. Ich kann mit der Ungangssprache der Jungen Leute nicht gut klar kommen.
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Stil? Lässig feminin.

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #5

The Guitar Strap, das it-piece 2017

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends

Pantone Spring Colors 2017