New Mind-Style im Band-Jacket

Denken tut nicht weh

Eigentlich soll es hier ja heute um mein Hendrix inspiriertes Outfit mit der neuen Military-Band-Jacket gehen. Eigentlich deshalb, weil ich gestern im Rossmann das Gespräch von zwei jungen Frauen mit angehört habe. Es ging um "schädliche" Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten.

Es wäre manchmal gar nicht so schwierig, wenn man einfach das Hirn benutzen würde. Alles was nicht benutzt wird, muss nicht konsumiert werden und auch nicht produziert. Und entsorgt auch nicht. Kann ja eigentlich nicht so schwer sein, das mit dem Hirn. Während 1990 31% der Deutschen die Hochschulreife erreicht haben, waren es 2010  fast schon 50% (ob das jetzt was über die Qualität des Abiturs aussagt, möchte ich heute nicht diskutieren).


 

Müssen? Sterben. Das muss man.

Man muss sich nicht schminken. Dann muss man sich nämlich auch nicht abschminken und die Verpackung  der hoffentlich vollständig aufgebrauchten Produkte landet nicht im Müll. Der wird verbrannt oder exportiert. Die Plastikverpackungen sind aus Erdöl, und werden unter Einsatz von Energie gewonnen und verarbeitet. Man braucht Wattepads und Abschminklotion. Landet ebenfalls im Müll. Wer keinen Lidschatten kauft, spart eigenes Geld und Ressourcen.


Man muss nicht jeden Tag die Haare waschen und man muss sich auch nicht die Haare färben. Man muss nicht jeden Tag duschen. Das kostet enorm viel Trinkwasser.
Letztlich wird täglich mehr als 1/3 des Trinkwassers (pro Person) zum Duschen durch den Gulli gespült. Bei einem einem Verbrauch von 122 Litern pro Kopf sind das also knapp 44 Liter.
Diese 44 Liter kosten hierzulande zwar nur 9 Cent. Aber mit diesen 44 Litern reinem Trinkwasser könnte man mindestens 22 Menschen vor dem Verdursten retten. Jeden Tag. Bei 80 Mio Einwohnern sind das sogar 1,7 Milliarden!!!! Menschen.


Das Duschgel etc.... wird ins Abwasser gespült. (die leeren Tuben sind purer Plastikmüll!!!!).
Wer weniger duscht, verbraucht weniger Trinkwasser und Duschgel. Produziert weniger Müll, weniger Abwasser. Das spart Dein Geld. Und unser aller Ressourcen.


 

Vermeiden! Reduzieren! Verzichten!

Das sind die Wörter und Taten, die die Welt vielleicht retten können.
Wer sich weniger wäscht, muss sich nicht danach wieder dick eincremen. Usw. usf.
Ich weiß nicht... doch ich weiß es.... wer uns eingeredet hat, dass wir all diesen Mist brauchen. Vor allem immer brauchen.

Mal ein schöner Duft, mal Makeup, mal eine schöne Lotion. Das ist Luxus. Aber Luxus für unter 1€ - was soll das sein? Wie sieht da die Wertschöpfungskette aus? Das Umdenken muss in unseren Köpfen stattfinden.

 

Selbst essen macht fett

Abgeholzte Regenwälder, Kinderarbeit für Palmöl und Kakaobohnen. Wäre alles nicht nötig, würden wir hier nicht Unmengen an "billig" produzierten Lebensmitteln, Schokoladenprodukten, Fertigessen "nachfragen".
Darauf zu verzichten wäre ein erster Schritt. Wo keine Nachfrage, da keine Produktion. Unabhängig davon macht das Zeug nur dick und gesund ist es auch nicht.
Also nochmal: Vermeiden! Reduzieren! Verzichten! Nur jeden 2. Schokoriegel essen. 9 kg Schokolade isst der Deutsche pro Jahr. Das sind 25 g am Tag! Das sind übrigens 130 völlig unnütze und meist nicht mal besonders leckere kcal.

Das ist übrigens heute schon mein Motto. Und 2017 ist genau das mein definiertes Ziel.
Ich entscheide, was ich wirklich brauche und will. Und die Hälfte von viel ist immer noch genug. Seid Ihr dabei?

So. Und jetzt gibt es noch einen kurzen Schwenk hier auf die Bilder.
Ich hatte ja vor, das Band-Jacket mit Weste und Schal zu kombinieren, wie Jimi seine Jacke hier trägt.
Ich glaube das ist mir ganz gelungen. Es geht mit und ohne Weste sehr gut. Die Variante mit Weste habe ich übrigens letzten Freitag im Büro getragen. Die ohne Weste, dafür mit Jacket, werde ich heute Nachmittag ausführen, wenn ich mit meinem Mann unterwegs bin.

Herstellernachweis: Blusentop & Jeans - S.Oliver | Stiefeletten - Fundus | Tuch - Gudrun Sjöden | Weste - Gerry Weber | Military-Band-Jacket von Bruno Banani 

Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Ich möchte nicht noch mehr verzichten, denn ich lebe schon recht kontrolliert.
    Aber ich behalte mein kontrolliertes Leben gerne bei.
    Viel Spaß beim Ausführen des Outfits heute. Was habt ihr Schönes vor?
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bei Dir auch nicht den Eindruck, dass Du einfach mal so machst. Sondern Dir schon was dabei denkst.
      Wir waren bei meiner Cousine beim Adventskaffee. War nett. LG Sunny

      Löschen
  2. Guten Morgen Sunny, toll siehst Du aus. Das Band Jacket ist der Hammer.
    Ja Du hast vollkommen recht. Wir sollten viel mehr denken. Ich überlege jetzt ständig bevor ich etwas kaufe ob ichs brauche. Natürlich nicht bei Allem, da ist noch viel Luft nach oben bei mir. Ich hab halt Spass an schönen Dingen, meist Modezeug. Das Haus ist voll und es soll erstmal alles aufgebraucht, verwohnt benutzt werden. Ich verschenke Dinge die ich nicht benutze an Leute die sie benutzen. Dann brauchen die es schon nicht mehr kaufen. Beim duschen, klar wer nicht stinkt kann sich auch mal nur waschen. Aus beruflicher Sicht bin ich froh wenn ich manchmal nicht vom Stuhl kippe, bei schlimmen Körpergerüchen. Es gibt wohl auch eine ich dusche fast nicht Fraktion. Da wird es mir allerdings übel. Das sollte jeder Körper für sich entscheiden und zwar richtig entscheiden. Auf keinen Fall sollte man die Dusche dauerlaufen lassen. Ich mach mich kurz nass, seif mich ein, da ist das wasser aus und spül kurz wieder ab. Viel weniger Wasser.
    Guter Post der einem wieder zum Nachdenken anregt. Schönen 3. Advent, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es ganz klar wie Dir. Da ist nix perfekt. Aber der Gedanke ist da. Und der war vor ein paar Jahren noch nicht ausgeprägt und vor noch mehr Jahren nicht vorhanden.
      Weitergeben ist immer die beste Lösung wenn man selbst etwas nicht braucht. Habe erst diese Woche wieder ein Spendenpaket losgeschickt. Wäre auf dem Weg in die Postfiliale zwar beinahe zusammengebrochen, aber es kam bei bei Freunden und Familie wirklich viel zusammen.
      Auch beim Duschen ist das Hirn gefragt. Wenn ich ohne schwitzen einen Tag zu Hause verbringe muss ich mich nicht duschen. Nach dem Duschen juckt meine Haut, mich friert.... nein. Im Winter dusche ich nur ungern.
      Und ich habe wahrscheinlich Glück. Ich gehöre nicht zu den Schwitzern. Gut waschbare Kleidung, wo die Gerüche nicht drin bleiben und gleich immer wieder aufgewärmt werden, gehören auch dazu.
      Klar dass jemand der 12 h Stunden im Dreck schuftet duscht.
      Ich sage nur, mann MUSS nicht jeden Tag duschen. Man kann auch mal überlegen, ob man einen Tag aussetzt.
      Dass man sich wäscht, bevor man zum Arzt geht, klar.
      Allerdings muss mein Hausarzt damit leben, dass ich nach drei Tagen mit knapp 40°C Fieber und absolut krank, nicht dusche bevor er bei mir einen Hausbesuch macht.
      LG Sunny

      Löschen
  3. Hallo Sunny, die Jacke ist einfach DEINS - sie passt zu Dir wie "FaustaufsAuge" - Klasse! Dein Post regt zum Nachdenken an! Danke! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Und ja. Genau so war er gedacht. LG Sunny

      Löschen
  4. Liebe Sunny,
    super - und dir ist hoffentlich eh klar, dass dieser Post ab 14.12. bei ANL verlinkt gehört, gell? :-))) Und nachdem du 2017 dieses Motto beibehältst hoffe ich bzw. freue ich mich auf viele weitere zu ANL-passene Posts! Jippie!
    Was dein Band-Jacket betrifft - das mir übrigens sehr gefällt, falls ich dir das noch nicht geschrieben habe - da hast du mich mit deinem letzten diesbezüglichen Post schon dazu gebracht, meine samtige Sgt.-Pepper-Jacke aus London 2010 hervorzukramen, die Fussel zu entfernen und einen Knopf anzunähen. Jetzt ist sie wieder einsatzfähig und wird demnächst mit diversen Kombi-Artikeln ausprobiert. Weste hab ich leider keine passende, aber mir wird schon was dazu einfallen ;-)
    Schönen 3. Advent und alles Liebe,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/12/namibia-teil-2-kalahari-sundowner.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass der Sgt. Pepper wieder ans Licht kann. Bin schon auf Tragebilder gespannt.
      Ich hoffe ich denke dran, den Beitrag gleich am Mittwoch zu verlinken.
      Freut mich, dass er Dir gefällt. LG Sunny

      Löschen
  5. Sehr cool gestylt Deine Bandjacke. Gefällt mir. Klar - wir müssen alle umdenken. Für mich geht das nur in kleinen Schritten, aber jeder Gedanke und jeder Schritt zählt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich auch. Aber alleine sich die Tragweite hin und wieder bewußt zu machen, lässt uns vielleicht einmal früher den Hahn zudrücken, einmal weniger naschen oder ein Drum weniger kaufen.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Du siehst mit und ohne Weste/Jacke super aus, und zu dem Rest hast Du sicherlich prinzipiell Recht und die Gedanken sidn gute Gedanken, aber ich persönlich werde ganz sicher auch 2017 kein solches Motto auf meine To-Do-Liste schreiben und glücklicherweise trotzdem ein ziemlich reines Gewissen haben.

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Gewissen ist Dein Eigentum. Schreib da rein, was Du magst.
      Ich musste es einfach nur "rausposaunen". LG Sunny

      Löschen
  7. Stop! Schokolade sind leckere Kalorien :-) Und es gibt faire Schokolade?
    Aufs Duschen mag ich nicht verzichten. Auf andere Dinge schon. Aber das muss jeder für sich regeln. Aber wenn man konsumiert, dann vielleicht bewusster. Was ich schlimm finde, ist diese "Nach mir die Sintflut, Hauptsache ich bin glücklich"-Mentalität, die immer weiter um sich greift.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jein. Ich esse nur noch sehr selten und dann auch wirklich eher teure Schoki aus entsprechenden Läden. Dagegen schmeckt Milka z.B. nur greißlich und süß. Für mich zumindest.
      Ich hab letztens einen bericht gesehen, wo man deutlich sah, es ist denen völlig wurscht, ob die Kakaobohne, von illegalen Kinderarbeitern aus dem Nachbarstaat im Regenwaldnaturschutzgebiet geerntet oder auf den dafür vorgesehenen, nicht geschützten Anbauflächen gewonnenen Zonen in den entsprechenden Säcken landet.
      Den Menschen dort ist das einfach auch unwichtig. Bohne gibt Geld. Scheiß auf den Urwald, scheiß auf das Verbot von Kinderarbeit. Wir wärenn auch nicht anders.
      Klar, muss das jeder für sich selbst regeln. Aber wir sind alle in einem Alter, da kann man sich schon mal einen Denkanstoß abholen.
      LG Sunny

      Löschen
  8. Ich muss zugeben, dass für mich tägliches Duschen (aber kurz und ohne Dauerwasserlaufen), dezente Kosmetik und Parfüm schon ein wertvolles Gut sind, welches ich auch weiterhin pflegen und genießen werde. Auf der anderen Seite fliege ich nie, mache keine Fernreisen und esse schon seit langem kein Fleisch und kaum noch Eier. Ausserdem beabsichtigte ich, Kleidung mal wirklich aufzutragen und nur noch zeitlose Lieblingsstücke zu kaufen.
    Zu 100 Prozent nachhaltig leben überfordert die meisten Menschen, aber jeder kann zumindest für sich selbst überlegen, wofür er denn bereit ist und was für ihn eigentlich verzichtbar bzw. unnötig ist. Jeder ist halt nun mal anders. Aber auf jeden Fall ist Dein Artikel ein kluger Fingerzeig zum Nachdenken und Hinterfragen.

    Noch ein flinker Themensprung: Ich finde ja diese Wow-Jacke echt toll! Irgenwie denke ich da auch immer an Piloten-Uniform *schmunzel*... Und was mir ebenfalls gut gefällt, ist die Westenkombination der unteren Bilderreihe.

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pilot ist mein 2. Vorname.... :)
      Es ist schon mal besser wie nix, wenn jeder bemüht ist "unwichtiges" einfach mal ausfallen zu lassen. Beruflich muss ich nicht fliegen und Fernreisen reizen mich auch nicht. Auch keine Touren mit dem Auto in andere Städte. Ich kenne in meiner eigenen Stadt noch nicht mal alles und bin "zu faul" mir das mal anzuschauen.
      LG Sunny

      Löschen
  9. ich werfe mal ketzerisch die frage in die runde, in welchem land deine neue jacke genäht wurde und gehe mich dann abschminken. gute nacht und liebe grüße - bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich völlig recht. Sie wurde wie alle Teile (unabhängig vom Preis) am Ärmel der Welt unter unmenschlichen Bedingungen gefertigt.
      Aber mir fällt es eben leichter auf jeden zweiten Schokoriegel und auf Lippenpflege zu verzichten. Weil ich sie nicht brauche.
      Und wenn Du auf etwas anderes verzichtest, dann ist die Welt heute ein Stückchen besser geworden.
      Und ich putz mir jetzt "nur" die Zähne und hau mich hin. Weil ich mich eben heute so wenige wie gestern geschminkt habe.
      LG und gute Nacht
      Sunny

      Löschen
  10. sunny! du schreibst sie hier auf - meine gedanken!!!
    und ja - niemand ist perfekt! auch wenn ich keine oberbekleidung mehr neu kaufe und statt creme und lotion kokosöl und statt duschgel seife verwende fürs waschen statt duschen - meine schlüpper kommen aus china oder bangladesh.......die winterstiefel sind langlebige qualitätsware, jetzt die dritte saison und es geht noch weiter - aber sommerschlappen für 10 euro von deichmann.........
    und die handtasche aus´m sozialkaufhaus wurde auch im sweatshop hergestellt irgendwann.
    aber kleinvieh macht auch mist - und wenn jeder heute ein bisschen weglässt und morgen ein bisschen mehr - dann ändert sich was zum positiven. geht gar nicht anders.
    so´ne artikel können gar nicht genug geschrieben werde!
    dein jimi-tribute ist dir prima gelungen!!!!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Dinge da kommt man nicht aus. Aber man muss es sich bewußt machen. Ich schreibs hier nochmal. Wir sollten uns einfach bewußt machen, wie sehr wir uns doch täglich selbst den Hintern pudern. LG Sunny

      Löschen
  11. Ich möchte mich auch immer mehr in Richtung bewusstes und nachhaltiges Konsumverhalten entwickeln. Für 2017 steht bei mir Reduzierung des Plastikmülls ganz oben auf der Liste. Aber auch mehr Achtsamkeit, was Inhaltsstoffe angeht, egal ob bei Pflegeprodukten oder Lebensmitteln. Ich denke, es musss für alle ein neues Bewusstsein her, weil es so nicht weitergehen kann. Wir fahren unseren schönen Planeten an die Wand, wenn wir nichts ändern. Außerdem sind wir es unseren Kindern schuldig, den Lebensraum zu erhalten und nicht zu zerstören.
    Es wäre schön, wenn wir im Jahr 2017 einen grossen Schritt zu einer gesünderen Umwelt hinkriegen würden. Jeder kleine Schritt zählt, je mehr, desto besser.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe das wie Du. Es geht nicht von heute auf morgen. Aber bestern gestern als heute.
      Immer daran denken, alles, alles hat folgen. Wir sind alle viel zu unaufmerksam.
      LG Sunny

      Löschen
  12. Du hast recht Sunny, jeder kleine Schritt in die richtige Richtung zählt und ist wichtig. Darauf zu verzichten mir täglich die Haare zu waschen, fällt mir leicht. Weil es zudem meiner Bequemlichkeit entgegen kommt. Auf Schokolade zu verzichten fällt mir schwer, meinen Schokokonsum zu halbieren wäre aber nicht nur aus ökologischen Gründen notwendig. Trotzdem nehm ich mir für's neue Jahr nichts vor. Ich denke, ich wirtschafte ganz vernünftig und Verbesserungen ergeben sich.
    Lieben Gruß
    Sabine
    PS: Dein Outfit ist richtig klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kaufst viel 2nd Hand und tust so Deinen Beitrag. Wenn Schoki Dich Glücklich macht. Verzichte ich gerne auch noch auf Deinen Teil. LG Sunny

      Löschen
  13. Schöner "Lagen"-Look und tolle Farben. Ich mag solche Blautöne. Und bei Schaltüchern werde ich so und so immer schwach...;-)
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es Dir gefällt.
      LG Sunny

      Löschen
  14. Okay, Uniformjacken sind jetzt nicht so meins... ist aber egal...
    Oh so ging es mir mal mit Nutella, total verpönt wegen dem vielen Palmöl... also hab ich eine zeitlang konsequent drauf verzichtet... aber Tatsache ... ich liebe Nutella und alle anderen Nuss-Nugat Cremes waren für mich einfach nur eine Alternative, die mir nicht so gut gemundet hat, also habe ich nun doch wieder Nutella da und versuche einfach wesentlich weniger zu nehmen... damit reduziert man automatisch.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Palmöl ist nicht das Problem. Da wird auf wenig Raum viel hochwertiges Öl erzeugt. Das Problem, ist eben, dass es überall erzeugt wird, wos wächst. Auch da wo riesige Areale für immer verloren gehen.
      Und das Problem ist, dass wir zu viel davon brauchen. Und dass es einfach zu billig ist.
      Die Regenwälder dürfen nicht zerstört werden. Sie sind wichtig für unser aller Klima.
      Wie Eva so schön schreibt. Wir werden unseren Planeten an die Wand fahren. Und zwar mit totalschaden. Weil wir die egoistischte und maßloseste Lebensform sind, die er jemals hervor gebracht hat.
      Vermutlich verdienen wir es jämmerlich zugrunde zu gehen. Denn das wird passieren, wenn das Klima völlig aus den Fugen gerät.
      LG Sunny

      Löschen
  15. Mega Post! Bin durch ein paar Videos und Bücher auch ein bisschen mehr aufs "weniger" gekommen. Aus vielen Blickwinkeln betrachtet. Habe schon richtig viel aussortiert, verkauft, verschenkt und das allein fühlt sich schon echt gut an! mache mir gerade ein paar ideen / pläne fürs nächste jahr und da sind auch aus dem bereich einige kleinigkeiten dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden alle nicht das Rad neu erfinden. Aber wir sollten wissen, wo die Nase hängt, an der wir uns packen müssen. LG Sunny

      Löschen
  16. Wow, das sieht ja toll aus. Das Tuch ist noch das i-Tüpfelchen! Alles steht dir hervorragend!
    Toller Beitrag und ich denke es geht hier darum die Gedanken dafür zu öffnen und Anregungen zu geben. Das bedeutet - wer sich dafür interessiert, Gutes zu tun, bitte weiter machen! Ich wünsche dir eine tolle Erfahrungen beim Umsetzen!
    Liebe Grüsse,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Natürlich geht es darum diesen Gedanken der Achtsamkeit zu verankern.
      Wie der Spruch: Nimm Dein Zünglein stets in Acht, sprich kein Wörtchen unbedacht. Denn nur EIN Wort zu schnell gesprochen, hat schon manches Glück zerbrochen.
      Alles was wir tun hat folgen. Und für die tragen wir alle auch die Verantwortung. Keiner zwingt uns so zu leben, wie wir alle es aktuell tun.
      Dem Palmöl oder Kakaobohnen Bauern mache ich keinen Vorwurf. Die sichern damit ihr ÜBERLEBEN. Wir pudern hier nur unseren Arsch.
      LG Sunny

      Löschen
  17. Ich finde Deine Beitrag toll!!! Man soll sich ruhig öfter mal ein paar Gedanken machen. Der Mensch lebt nun mal auf Kosten Anderer und der Natur. Aber, wenn man immer wieder einmal darüber nachdenkt, kommt man vielleicht zu der Überzeugung, dass man durchaus auf Einiges verzichten kann. Wo jeder damit anfängt, ist ja eigentlich egal! Wichtig ist nur, dass es im Kopf angekommen ist!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist, dass sich die Welt nicht von jetzt auf gleich um 180° drehen wird. Aber wenn jeder nur 5 mal am Tag darüber nachdenkt, was er eigentlich gerade tut, oder tun will... und es dann einfach lässt. Wäre schon viel gewonnen.
      LG Sunny

      Löschen
  18. Liebe Sunny,
    Du hast mit Deinem Post vollkommen recht. Ein kleines Beispiel aus meinem persönlichen Umfeld. Im Büro äußerste ich mich einmal abfällig darüber, dass es Menschen gibt, die sich die Hände mit warmen Wasser waschen. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass ich der Sonderling war, der nichts dabei fand, zum Hände waschen kaltes Wasser zu benutzten. Das mache ich schon immer so und so habe ich es auch meinen Kindern bei gebracht, denn ich denke, es ist wirklich Verschwendung, Wasser extra zu erwärmen, nur um sich mal kurz die Hände zu waschen. Und das ist auch "nur" so eine Kleinigkeit, mit der wir viel Energie sparen könnten, wenn jeder das so machen würde.

    Viele liebe Grüße und einen schönen vierten Advent
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Wolfgan, schön, dass Du hier mal vorbei schaust.
      Wir hatten - ich wollte fast schreiben - jahrzehntelang NUR kaltes Wasser in den Büros. Das war aber wirklich anständig kalt. (ich arbeite bei einer Behörde).
      Abspülen ging also nur mit Wasserkocher (auch nicht das gelbe vom Ei, was die Energieausnutzung betrifft.)
      Als es dann eine Grippewelle gab, wurden extra Desinfektionsspendern auf den Toiletten angebracht, damit die Mitarbeiter sich wirklich "richtig" die Hände waschen können.
      Zuhause war es richtig ungewohnt, dass nach einbau der neuen Heizung und den Sonnenkollektoren fürs heißen Wasser eben NICHT immer warmes Wasser aus der Leitung kommt.
      Etwas überschlagen ist es zwar, und das langt auch fürs Händewaschen. Wenn wir duschen oder abspülen wird auf den Knopf für die Pumpe gedrückt und dann ist in 1 min das heiße Wasser da.
      Man gewöhnt sich dran.
      VG Sunny

      Löschen
  19. Puh, was für ein Beitrag. Mir stößt das Wort "Verzicht" auf. Verzicht ist negativ - eigentlich möchte ich es, aber ich verzichte, weil ich ein guter Mensch sein möchte. Nein, das möchte ich nicht und nein, das bin ich auch nicht. ABER ich lebe schon immer so, wie Du es jetzt planst, zu leben. Eigentlich wollte ich eben "ewig" schreiben, aber ich habe kurz inne gehalten und überlegt, dass es wirklich "immer" schon so ist. Und ich tue es, weil es kein Verzicht für mich ist, sondern ich gerne so lebe.

    Viel Glück für Dein Umdenken und ich freu mich auf weitere Beiträge über dieses Thema!

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Feiern im Mai

Die 10 schönsten Sommerideen 2017

Ich und Jack Sparrow

Ein weißes Sommerkleid kombiniert

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #6