Was ich schon immer über Cholesterinwerte wissen wollte

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".


Ich habe mir am Dienstag beim meinem Kardiologen meine Blutwerte abgeholt. Der Internist hat auch diesmal, wie jährlich üblich, meinen Blutdruck an Armen und Beinen gemessen. Außerdem wurde ein EKG geschrieben. Eine gründliche Ultraschalluntersuchung von Schilddrüse, dem Herzen, der Bauchorgane und vor allem der Hauptschlagadern vorne und Hinten am Hals, und natürlich im Bauch stehen da auch immer auf dem Programm. Alle Blutergebnisse werden, wo es geht, mit den Ultraschallergebnissen abgeglichen, auch wenn diese bei mir keine Auffälligkeiten zeigen.

Dabei hatte ich ein sehr interessantes Gespräch mit meinem Arzt. Er erzählte mir, dass man die Cholesterinwerte nur zu 10% durch das eigene Bewegungs- und Essverhalten beeinflussen kann. Die restlichen 90% sind genetisch bedingt und von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich.

Ganz klar, tierische Fette, Kaffee und Alkohol stehen im Verdacht das LDL-Cholesterin zu erhöhen. Dabei ist es wichtig, dass auch die HDL-Cholesterine in ausreichender Menge vorhanden sind um das Fett abtransportieren und ausscheiden zu können.

Ein "lustiges" Zitat habe ich eben dazu im Netz gefunden:
"Alkohol und zuckerhaltige Lebensmittel sollten Sie nur in Massen geniessen." Na, das sollte uns doch nicht schwer fallen.


Sonst lagert sich das Cholesterin in den Adern an und verschließt diese, sodass diese keine Nährstoffe und keinen Sauerstoff mehr aus dem Blut in den Körper abgeben können. Deshalb ist es wichtig, egal wie die Werte eines Menschen gelagert sind, sich seine Arterien anzuschauen. Wichtig ist, dass dort keine Ablagerungen zu erkennen sind.

Aber diese Untersuchung wird bei Kassenpatienten in aller Regel nicht übernommen. Dafür bekommt er sündteure Cholesterin-Medikamente verschrieben. Und zwar egal ob er sie tatsächlich braucht, oder nicht. Da muss ich echt sagen, bei solchen Behandlungsmethoden kann man sich nur noch wundern.

Wie dem auch sei, dieser Post ist natürlich keine "medizinische Beratung". Ich bin kein Arzt. Ich gebe hier nur wieder, was mir mein Kardiologe erzählt hat. Wenn Ihr also Medikamente wegen Eures Cholesterinspiegels einnehmt, sprecht Euren Arzt doch mal auf eine Ultraschalluntersuchung der Hauptschlagadern an, falls er das nicht ohnehin macht.

Und weil es so schön passt, gibt es heute einen leichten Low Carb Salat ohne großartig tierische Fette für Euch. Lass ihn Euch schmecken. Kommt mir gut durch den Mittwoch, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma fei gsund

Sunny

Schweinefilet mit Avokadosalat (für 2 Perosonen)

Eine Hand voll Kirschtomaten halbieren und salzen.


1 Avocado entkernen und klein schneiden, Blattsalat waschen.


1 rote Paprika waschen und klein schneiden. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten (Salz und Cayennepfeffer).


Danach das Schweinefilet (150 g pro Person mit Salz und Cayennepfeffer) in der selben Pfanne anbraten.


Im Anschluss etwas Wasser zum Röststoffe lösen, mit einem 1/2 TL rotem, scharfen Pesto plus Salz, Zitronensaft und 1 TL Waldhonig in die heiße Pfanne geben. Alles gut durchrühren und lösen.


Den Sud über den Salat geben und das Fleisch daneben anrichten.


Guten Appetit!





This article was released originally on "Sunny's side of life".


Kommentare

  1. Ja das weiß ich schon seid vielen Jahren. Da mein Mann mit einem mal einen höheren Wert hatte. Bei einem Kaffee trinken mit der Familie wurde das auch zum Thema. Unsere Recherche hatte uns genau Deine Aussage bestätigt. Witziger weise saß tatsächlich ein guter Bekannter ebenfalls am Tisch und erzählte das er jetzt Pillen nehme müsste, wegen eben diesem Wert. Die Aussage unsererseits ließ ihn dann aufhorchen und zumindest nachdenken... ob es wirklich Sinn macht diese Pillen zu nehmen. Übrigens ist eine ganze Reihe dieser Tabletten schädlicher als sie gesundheitlich positiv wirken.
    LG Heidi... die Dir alles gesundheitlich gute für die Zukunft wünscht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wie immer eine Frage der Abwägung. Und bevor man da ewig Pillen nimmt, sollte man das lieber nochmal anders abgrenzen lassen. Wie geht es bei Deinem Mann jetzt?
      BG Sunny

      Löschen
  2. salat klingt lecker - ich nehm nur lieber huhn oder rind - schwein verschlimmert meine arthrose....
    ich hab einen freund, der ist quasi vegetarier, spackedünn, trinkt kaum alk und mehr tee als kaffee, supersportlich und industriekletterer als beruf - der hat cholesterinwerte wie ein fetter, verfressener büroheini von 60 jahren! und ablagerungen vom feinsten. mit 30 sind ihm schon gefässe deswegen geplatzt. den reim darauf darf sich jeder selber machen.
    cholesterin ist ein riesenmarkt - nicht nur die medikamente - auch diese ganze "anti-cholesterin"-lebensmittel.....
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt. Es wird mit allem Geld gemacht, was sich nur irgendwie gut vermarkten lässt. Da steckt man nicht wirklich drin, was einem so wiederfährt. Ich hatte auch eine Freundin, die da einen ererbten Genschaden hatte. Sehr schlank, normale Ernährung, wenig Alk. Allerdings hat sie geraucht. Und ich glaube mit 50 hat sie einen tötlichen Kollaps bekommen (was genau weiß ich nicht). Dumm nur, dass der Vater dann mit 2 Teenagern dastand wie ein bedröpster Pudel.
      Echt übel. BG Sunny

      Löschen
  3. Hallo liebe Sunny,
    oh auf solche Themen springe ich zur Zeit an :-) Das mit dem vererben stimmt hundertprozentig. Mein Vater ist vor zwei Jahren daran gestorben und auch ich hatte Diabetes, aber deine Untersuchungen kenne ich und bin zum Glück in der Richtung beschwerdefrei. Nie geraucht oder Alkohol nur in Massen :-)
    An meinen Blutdruck arbeite ich noch. In der Schmerzklinik war ich die Einzige, die Morgens um 7 Uhr antreten musste, zum messen. Der springt bei mir rauf und runter, trotz gesunder Ernährung...wie bei meinem Vater. Ich hoffe mein Sohn bleibt verschont mit diesen ganzen Mist.

    Ich habe es mit gesunder Ernährung geschafft, denn Tabletten hätte ich gegen die Diabetes nicht nehmen können, weil die Muskelschmerzen verursachen und die habe ich schon zur Genüge. Von daher gesunde Ernährung sehr wichtig, heilt nicht alle Krankheiten, aber trotzdem gut für die Seele, Köpfchen und Selbstbewusstsein.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, solche chronischen Herz-Kreislauf Geschichten sind ein Quell ewiger Freude, weil das eine das andere nach sich zieht. Ich bin froh, dass mein Arzt da wirklich viel Zeit nimmt, alles gründlich untersucht, Leben, Familie und Ergebnisse zu einander in Verbindung setzt. Das schützt einen zwar nicht vor Herz-Kreislauf Anfällen, aber man fühlt sich doch deutlich besser, wenn man weiß, alles im grünen Bereich. Incl. Vitamin D, Knochendichte usw.
      Klar kann man mit vernünftiger Ernährung einiges machen und sich vor allem einigen Ärger ersparen.
      Alles Gute wünsch ich Dir weiterhin
      Sunny

      Löschen
  4. Ich denke, dass kann man nicht über einen Kamm scheren. Vor allem ändern sich die Erkenntnisse und Empfehlungen ständig, sodass man als Patient noch mehr verunsichert wird. Hab schon mal meine Andern prüfen lassen. Die sind trotz etwas erhöhter Cholesterinwerte in Ordnung.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das auch gelesen, mit den Wechseljahren können sich die Cholesterinwerte erhöhen. Wenn man da mit Ernährung etwas gegensteuert und sich regelmäßig checken lässt, ist das sicher eine gute Sache.
      Was genau habe ich über einen Kamm geschoren?
      BG Sunny

      Löschen
  5. Schön dass du gesund bist Sunny, und Salat geht immer. Danke für das schöne Rezept.
    Das mit den Cholesterinwerten ist echt so eine Sache. Unsere Kardiologen schauen aber meist auch bei Kassenpatienten nach Plaques. Ist da was im argen bekommt der Patientin eine Empfehlung für eine Statineinnahme, natürlich auch bei guten Cholesterinwerten. Irgendwie erhöht dieses Vorgehen gerade die Anzahl an Patienten die Statine einnehmen. Es sind irre viele Menschen.Die mit normalem Cholesterin und Plaques, die mit erhöhten Cholesterinwerten und die Patienten die aufgrund einer Krankheit ein großes Risiko haben, z.B. nach Schlaganfall oder Herzinfarkt.
    Ich hinterfrage eigentlich immer jede Therapie, wäre Nutzen und Risiko ab und entscheide dann danach für mich. Spätestens wenn ich meinen Chef frage was er an meiner Stelle täte, weiss ich was Sache ist ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so sollte es sein. Spätestens wenn ein erhöhter Wert ermittelt wird, sollte es eine weitere Untersuchung geben. Wenn jemand Risikopatient ist, sieht das doch ganz anders aus. Aber ich habe schon so oft gehört, dass Leute einfach für alles mal so Pillen bekommen und vielleicht alle Jahr mal Blut lassen. Mein Arzt will mich schon wegen der Schilddrüse jährlich sehen. Sonst bekomme ich von ihm kein Rezept mehr. Er sagt, er ist verantwortlich und deshalb will er das so haben.
      BG Sunny

      Löschen
  6. Bedingt durch meinen ersten Beruf wusste ich bereits, dass hohe Cholesterinwerte in den Genen liegen. Wie vieles andere auch. Trotzdem würde ich den Einfluss vom Lebensstil nicht unterschätzen. Gesunde Ernährung macht es auf jeden Fall nicht schlechter ;)
    Liebe
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist schon klar. Nennen wirs mal "sinnvolle" Ernährung ist sicher für alles "gut". Kopf, Knochen, Gelenke, Organe aber natürlich auch für den Blutkreislauf.
      Zu gesund darfs nur nicht sein, weil wenns nur noch "Hasenfutter" gäbe, wäre ich sehr schnell schlecht gelaunt. Das esse ich nicht gern. Dann ess ich gar nix. Dann bekomme ich Hunger. Werde grantig. Und pfeife mir dann alles rein, was irgendwie essbar ist.
      Schlechter Plan. Also gerne gesund. Aber mögen muss ich es auch, sonst wird des nix.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Na, dann habe ich wohl gute Gene ;-) Nein im Ernst: als ich 25 Kilo mehr wog, waren meine Cholesterinwerte in einem nicht so hübschen Bereich. Seitdem die Kilos weg sind, sind auch die Werte phänomenal. Woran es nun liegt? Keine Ahnung. Ich freu mich einfach :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung. Ich freue mich mit Dir. Also meine waren vor 25 Jahren besser. Da habe ich aber nicht anders. Nur viel mehr gegessen. Wiegen tu ich +/-5 kg vermutlich immer ähnlich viel.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Ha! Vielen Dank für diesen Post. Das ist ja total irre! Warum? Weil ich seit gestern meine Tabletten gegen Fettstoffwechselstörung/zu hohe Cholesterin-werte abgesetzt hab. Ätsch. Weshalb? Weil eine der "häufigen Nebenwirkungen" Hyperglykämie, Leberschäden etc. sind. Na rate mal. Seit Monaten tu und mach ich rum, nehme kaum was ab - logisch. Hyperglykämie = dauerhaft erhöhter Blutzucker. Da kann man machen was man will, nur noch ein Salatblatt am Tag, man nimmt nicht ab. Bingo. Und Leberschmerzen hatte ich auch (aber nicht vom Alkohol, das kann ich Dir sagen!). Im Internet wurde ich aufmerksam weil einige Leute aussagten, sie bekamen durch das Medikament Leberschmerzen.
    Ich werde im Rahmen meines Fasten-Posts Nr. 2 in Bälde darüber berichten! Aber erstmal: yesss! Ich stimm Dir da voll zu. Es gibt nicht umsonst jede Menge Bücher über die "Cholesterin-Lüge".
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui. Leberschmerzen? Ich hätte keinen Dunst, wie die sich anfühlen. Ich muss ganz ehrlich sagen, bis gestern war das überhaupt kein Thema für mich. Ich habs auch nicht so mit Ratgebern. Ich höre eher auf Menschen, denen ich vertraue, wie z.B. meinem Arzt.
      Ist das nicht krude. Man soll sich gesund ernähren. Fett im Blut soll abgebaut werden, dafür erhöht sich der Zuckerspiegel. Schräg, echt schräg.
      Beste Grüße. Ich drücke die Daumen, dass sich alles wieder einpendelt bei Dir.
      Sunny

      Löschen
  9. Ich habe gerade eine Generaluntersuchung hinter mir und und Gott sei Dank,außer meinem Blutdruck, ist alles im grünen Bereich!
    Und deinen wunderbaren Salat mache ich am liebsten mit Garnelen, um meine Arthrose nicht zu provozieren! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei meinem Bauernschwein, weiß ich was es gefressen hat. Bei den Garnelen, die ich auch sehr mag, leider nicht. Oder bei den vielen Hühnerbrüsten, die so auf dem Markt sind.
      Das ist gut, dass Du soweit fit bist. Beste Grüße Sunny

      Löschen
  10. Oh, da müsste ich meinen Cholesterinspiegel kennen, damit ich da mitreden kann. Du bist sehr vorbildlich, dass Du jährlich diesen Check machen lässt und was Dir der Arzt erzählt hat, das wußte ich auch noch nicht.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sunny,
    das Rezept klingt lecker. Ich liebe Avocado! Und einen ordentlich check sollte ich auch mal wieder machen. Keine Ahnung wie mein Cholesterin steht.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sunny,
    ich wundere mich über nichts mehr, was im medizinischen Bereich bzw. Kassenbereich so abläuft. Auch in Ö gibt es solche Unsinnigkeiten, es werden Untersuchungen nur bis zu einem gewissen Grad von der Kasse bezahlt und die unzureichend untersuchten Patienten dann u.U. mit Medikamenten zugemüllt, die sie nicht brauchen. Ist also immer gut, wenn man Dinge hinterfragt bzw. nicht jedes Medikament nimmt, das einem aufs Auge gedrückt wird. Ich bin da sehr kritisch, aber nicht sooo medikamentenfeindlich wie meine Mutter, die leider auch auf notwendige Blutdruckmedikamente verzichtet hat... Aber ein Carotis-Ultraschall habe ich übrigens ohne Zusatzkosten bekommen, obwohl meine Cholesterinwerte 1A sind... Möglicherweise kommt es auf die Verdachtsdiagnose an.
    Dein Fleischsalat sieht köstlich aus, zum Glück bin ich satt! :-)
    Ganz herzliche Rostrosengrüße und ein schönes Wochenende,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/05/maigrun-rapsgelb-und-anderes.html

    AntwortenLöschen
  13. Ich lasse das alles gar nicht erst checken, solange ich keine Beschwerden habe. In meiner Familie haben einige hohe Werte von Haus aus trotz gesunder Ernährung, das Thema kenne ich also. Wobei es mich dabei nicht getroffen hat.

    AntwortenLöschen
  14. :-) Liebe Sunny,
    danke für den Tipp mit der Ultraschall-Untersuchung! Ich habe auch gerade das Thema mit den Cholesterin-Werten und Medikamenten. Das werde ich in der kommenden Woche gleich einmal klären. Hier in Österreich muss ich bei einem Privatarzt ohnehin einen Teil der Kosten selber zahlen.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schluss mit den alternativen Wahrheiten! Was Du schon immer über E-Autos wissen wolltest.

[Blogparade] Meine Lieblingsbücher und -autoren - ü30blogger + friends

[Filmkritik] Terminator: Dark Fate

[Tall Fashion] Herbstrends und Farben 2019

[Blogosphäre] Die DSGVO und das Cookie-Monster

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!