[Lifestyle] Tesla 404 Volt Road Trip zum Gardasee

Achtung: Wir nutzen Cookies!

Der geneigten Leserin dieses Blogs dürfte es ebenso wenig entgangen sein, wie den männlichen Followern, mein Mann fährt seit Februar 2019 ein Tesla Model 3. Und das mit wachsender Begeisterung. Zum einen war es die Liebe zum Autofahren, zum anderen eine letztlich interessens- und beruflichbedingte Affinität zum Elektroauto und der sich dahinter verbergenden Technik, die ihn zum lang geplanten Kauf inspirierte.

Wie wir Frauen auch, macht er sich im Netz über Themen schlau, die ihn begeistern und interessieren. Und es gibt natürlich nicht nur Mode- und Lifestylebloggerinnen, sondern auch eine stattliche Anzahl an fast ausschließlich männlichen VLoggern (Youtube), die über Tesla oder auch andere E-Automodelle und ihre Begeisterung für Elektromobilität berichten. Dabei sind durchaus auch sehr objektive und oft auch kritische Aspekte im Fokus. Nicht nur mein Mann guckt die Videos. Auch ich habe den einen oder anderen VLogger, dem ich gern zuhöre.

Septemberwochenende am Gardasee

Einer davon ist Stefan von 404 Volt, der im Mai die Idee hatte zusammen mit einer Hand voll Followern und Tesla-Fahrern an einem Septemberwochenende einen 404 Volt Road Trip an den Gardasee zu machen. Mein Mann war sofort Feuer und Flamme. Und als er zu Hause mit dem Vorschlag um die Ecke kam, hatte ich spontan auch Lust da dabei zu sein. Die Teilnehmer mussten sich um nichts kümmern und wurden über alles zeitnah informiert. Die Maut für Österreich und den Brenner war im Pauschalpreis ebenso enthalten, wie zwei Übernachtungen im Hotel Boffenigo mit Halpension und die Fährfahrt über den Gardasee.



Das Hotel lag etwas oberhalb der Stadt Garda mit einem zauberhaften Blick über den See. Der Freitag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens. Um 10 Uhr Vormittags haben wir uns am Super-Charger (so nennt man die Tesla-Tankstellen) am Irschenberg getroffen. Insgesamt waren 10 Teslas und 18 Personen mit von der Partie. Der nächste Ladestop fand dann am Super-Charger am Brenner statt, wo wir gemeinsam Brotzeit machten und die Ladezeit in der italienischen Mittagssonne nutzten, um uns besser kennenzulernen.

Eine wirklich bunt gemischte Truppe aus ganz Bayern hatte sich da zusammengefunden. 5 Frauen und 13 Männer. Vom Teenageralter bis hin zu einem 73 jährigen war wirklich jede Altersklasse vertreten. Ganz unterschiedliche Leute, aber alle mit einer Begeisterung für Tesla. So war es überhaupt nie ein Problem ein gemeinsames Gesprächsthema zu finden, auch wenn es wirklich nicht immer um Autos ging. Ihr braucht auch nicht zu glauben, dass da ein haufen ökologisch wertvoller Umweltfritzen zusammen gehangen ist. Weit gefehlt.

Septemberwochenende am Gardasee

Trotz des gut organisierten Rahmenprogramms waren wir es als Gruppe, die das Event zu dem gemacht haben, was es war. Einfach großartig. Ich habe doch einige Erfahrung mit Teambildungen. Und es ist wirklich überraschend, wie wir in dieser kurzen Zeit zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen sind. Ich bin überrzeugt, es liegt mit daran, weil alle genau auch das wollten. Eine positive Einstellung ist für viele Dinge der Schlüssel, der am besten passt.

10 Teslas - Septemberwochenende am Gardasee

404 Volt Road Trip Crew - Septemberwochenende am Gardasee

Nach einem wunderbaren gemeinschaftlichen Frühstück am Samstag Früh machten wir uns pünktlich auf den Weg, den Berg runter nach Garda um von dort aus den See zu überqueren und ins bergige Hinterland zu starten. In Reih und Glied warteten 10 blitzblanke Tesla (Model X, Model S und Model 3) brav auf die nächste Fähre. Mit unseren 10 Autos war das Schiff dann eigentlich auch fast schon voll. Das hat einigen anderen Passagieren dann nicht so gut gefallen. Aber so ist das nun mal. Wer zu erst kommt, mahlt zuerst.

Die Überfahrt war kurzweilig und ich habe auf dem Oberdeck die Aussicht genossen, während einige der Fahrer unten versucht haben, immer mal wieder, eine "Alarmanlage" am Tesla zu beruhigen. Das Vibrieren und Schaukeln verträgt sich nicht so wirklich mit den sensiblen Sensoren. Aber Spaß muss sein. Irgendwie ging es mir so ähnlich, wie auf der Heimfahrt mit der S-Bahn vom Büro. Fremde Kinder brüllen, gehen den übrigen Fahrgästen auf den Keks. Und ich denke nur immer. Was hab ich für ein Schwein, dass das nicht mein Kind ist.

Septemberwochenende am Gardasee

Septemberwochenende am Gardasee

Septemberwochenende am Gardasee

Septemberwochenende am Gardasee

Und dann gings los. Erst ein Stück in nördlicher Richtung am See entlang. Von da dann nach Westen rein in die Berge. Serpentinen und kurvige Bergstraßen sind das, was die Herzen von Motorradfahrern, Radrennfahrern und Autofahrern höher schlagen lassen. Bei den Beifahrern sind es wohl auch noch die Adrenalinwellen, die ans Bewußtsein schlagen. Und so war es auch auf dieser Strecke, die sich 10 mehr oder weniger geräuschlose Teslas mit Radlern, anderen Autos und Motorrädern an diesem sonnigen Samstag teilen mussten.

Ich würde lügen, würde ich behaupten alle Teilnehmer unserer 404 Volt Tour hatten eine identische Vorstellung davon, wie man dieses Träumchen von einer Bergstraße zu fahren hat. Letztlich haben wir es auf den dritten Anlauf geschafft, hier die richtige Reihenfolge für alle teilnehmenden Autos und Fahrer zu finden. Da ging es schon ganz schön zur Sache. Stefan hat das alles per Video festgehalten. Die Kameras waren während der Fahrt auf verschiedene Autos verteilt. Zwischendrin wurde auch noch mit einer Drohne gefilmt. Ich bin wirklich auf das Video gespannt, das Stefan auf seinem You Tube Kanal über die 404 Volt Tour zum Gardasee veröffentlichen will.

404 Volt Road Trip -Septemberwochenende am Gardasee


Lago Di Valvestin -Septemberwochenende am Gardasee

Den zweiten Stop hatten wir auf einer Brücke über dem Lago Di Valvestin. Wunderschön, wie er da strahlend blau irgendwo im "Nirgendwo" liegt. Eine längere Pause machten wir dann aber am Lago d'Idro (Idrosee) wo wir in ein einer netten Bar eingekehrt sind. Die Snacks und Getränke begleiteten auch in der BarBona unsere Gespräche.

Idrosee - Septemberwochenende am Gardasee

Idrosee - Septemberwochenende am Gardasee

Vielleicht hätten wir an dieser Stelle besprechen sollen, wie der restliche Nachmittag nun weitergehen würde. Es stand zwar auf der Roadmap, dass wir gemeinsame über den Ledrosee zurück an den Gardasee fahren würden. Und auch von Arco aus bis Malcesine am See entlang war noch alles klar.
Wir Frauen hätten aber gerne spätestens dort nochmal gehalten. Zum Bummeln und Eisessen.

Aber er es hat sich leider nicht ergeben. Die Autos waren durch den dichten Verkehr zu weit auseinander gerissen. Und ohne konkreten Plan und passenden Parkplatz versuchen sich mit 10 Autos spontan irgendwo zu sammeln, ist vermutlich ein Ding der Unmöglichkeit. Dabei war das Licht sooo schön.

Septemberwochenende am Gardasee

Septemberwochenende am Gardasee

Also war ich schneller wieder im Hotel zurück, als gewünscht und erwartet. Dafür war dann halt vor dem Abendessen noch Zeit für einen Sundowner-Rosé am Pool des Hotels und mit Blick auf den See. Wenigstens in der Ferne.
Das Abendessen war dann auch wieder sehr lecker und wir saßen bei lauschigen Temperaturen bis spät in der Nach zusammen auf der Hotelterrasse und haben den schönen Sommerabend genossen.

Septemberwochenende am Gardasee

Am Sonntag morgen haben wir beim Frühstück ziemlich getrödelt, bis wir uns dann schlussendlich doch gemeinsam auf dem Heimweg gemacht haben. Die 300 km bis zum Brenner haben sich ziemlich hingezogen. Wir hatten viel Verkehr und einiges an Stau hinter uns zu bringen. Mit einem gemeinsamen Mittagessen löste sich unsere 404 Road Trip Crew dann schließlich auf. Die ersten fuhren schon nach wenigen Kilometern Richtung Zirler Berg ab. Die nächsten waren dann wir.

Ich hatte mir fest vorgenommen das letzte Eis des Jahres an einem "nicht-deutschen" Bergsee zu essen. Es war zwar nicht der Garda See, auch nicht wie am Samstag Abend von mir noch ins Auge gefasst, der Kalterer See. Nein. Das letzte Eis des Sommers 2019 gabs am Achensee. Die Idee die Straße über Achensee, Sylvensteinspeicher und Bad Tölz zu nehmen, hatten dann noch ein paar mehr Leute als wir.... Ich glaube um 19 Uhr waren wir müde aber glücklich zu Hause. Was will man mehr?

Septemberwochenende am Achensee

Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Schön so eine gemeinsame Tour ist sicher wie Bloggertreffen - unter Gleichgesinnten - sich einfach wohlfühlen. Das Wetter scheint ja ein Traum. Ich hoffe dann auch mal irgendwann in der Ecke zu sein.
    Liebe Grüße von Jacky

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sunny, das ist mal ne tolle Sache! Hat bestimmt Spaß gemacht. Wir haben beim E Auto Test wirklich nix vermisst. Wie schön die Bilder vom Gardasee sind....hach es ist eine Weile her dass wir dort waren.
    Deine Zoe Lu war auch mit am Start, finde ich klasse.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar war die Zoe dabei.... Genau für diesen Zweck wurde sie schließlich "gebaut".
      Und? Werdet Ihr Euch jetzt auch ein EAuto zulegen, ober habt Ihr die Idee erstmal wieder auf Eis gelegt?
      BG Sunny

      Löschen
    2. wenn eines unserer alten Autos jetzt kaputt geht leasen wir einen Zoe.Ich finde solange göga mit 5 l Diesel zur Arbeit kommt isses okay. Aber beide Autos haben viele Kilometer.
      Witzigerweise schimpft jeder dem wirs erzählen auf E Autos wegen der Akkus.

      Löschen
  3. Was für ein cooler Trip. Ist schon interessant, welche Menschen man durch Social Media kennenlernt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Netz bietet wirklich unzählige Möglichkeiten Wissen zu teilen, Infos im Zugriff zu haben aber auch Menschen kennenzulernen. Und deshalb möchte ich es nicht mehr missen.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Yeees, was will man mehr? Ein umfassend sehr gelungenes Wochenende, liebe Sunny! Die Fotos sind hier schon traumhaft! Ich freue mich sehr für euch!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia. Es wir wirklich toll. Du hast ja auch meine Stories auf Insta geguckt und konntest meine Euphorie so gleich live sehen. BG Sunny

      Löschen
  5. Sieht nach einem gelungenen Wochenende aus. Ich bin vor geraumer Zeit mal einen Tesla probegefahren (auf dem Beifahrersitz:) ). War ein Model s. Interessantes Auto und ungewohnt weil sozusagen geräuschlos. Wenn man plötzlich alles hört, weil kein Motorgeräusch mehr da ist.....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Man hat nur die Rollgeräusche und beim ersten Mal fühlt es sich an, als wäre man in ein kleines, elektrisches Modellauto mit Turboboost "geschrumpft" worden.
      BG Sunny

      Löschen
  6. Sehr schöne Bilder. Das das eine schöne Zeit war glaube ich sofort.
    Meine Erfahrung nach , wenn sich Leute treffen die die gleichen Interessen haben
    wird es meistens wirklich gut :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  7. Die Fotos sind großartig, das Hotel liegt aber auch bezaubernd schön! Du siehst glücklich aus, in das Foto von dir auf der Treppe hab ich mich grade verliebt <3

    Schönes Wochenende, LG

    AntwortenLöschen
  8. Der Sonnenuntergang ist einfach traumhaft. Was ein schönes Foto von Dir mit dem Hintergrund. Das strahlt alle Wärme aus, die Du für den Winter brauchst!

    Dass man geteilter Meinung sein kann, wie man eine Serpentinenstrecke fährt, glaube ich sofort. Da kann man sogar innerhalb eines Autos geteilter Ansicht sein. Als Beifahrer drohe ich im Notfall damit, ins Auto zu kotzen oder bestehe darauf, selbst zu fahren. Von meinem eigenen Gekurve wird mir nur selten schlecht.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  9. *ein haufen ökologisch wertvoller Umweltfritzen* - hihi - sicher nicht, dann wärt ihr nämlich zu fuss über den brenner ;-DDD
    die gegend ist wirklich wunderschön - aber leider auch ziemlich überlaufen - wie ihr ja gemerkt habt... immerhin machen die teslas keinen krach und gestank - unsere serpentinenstrassen sind an schönen wochenenden der vorhof zur hölle - akustisch & olfaktorisch.
    schick haste ausgesehen! xxxx

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Warum man die Haut nicht beim Arbeiten stören sollte...

Fast Food - heute einmal anders

[Blogparade] Cord - Mein Trend 2019 - ue30Blogger and friends

Habt Ihr schon begonnen Urlaub für 2020 zu planen?

Vom richtigen Zeitpunkt oder die Sache mit dem Christbaum

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!