DIY Beauty-Ideen mit Natron

Empfehlung - Markennamen erkennbar
Selbstgemachte Kosmetik mit Natron? Diese Idee scheint in den letzten Jahren durchaus an Liebhaberinnen und Liebhabern zu gewinnen. Zumindest führt die Suchanfrage zu meinem  effektiven Nagelpeeling mit Natron in den letzten Monaten immer wieder zu Treffern in der Suche und zu Aufrufen dieses Beitrags auf meinem Blog.

DIY-Deospray mit Natron

Rudi und ich haben zwischenzeitlich ein sehr gutes Rezept für ein Sprühdeo gefunden und über mehrere Monate getestet.

Letztlich braucht man dafür lediglich

•    destilliertes Wasser
•    Natron (möglichst fein)
•    gute ätherische Öle und
•    einige, wenige leere und vor allem mit kochendem Wasser ausgespülte Pumpzerstäuberflaschen.

Natürlich könnte man sich gleich einen ganzen Kanister Deo mixen. Da in diesem Sprühdeo mit Natron aber keine Konservierungsmittel enthalten sind, empfiehlt es sich immer nur 1-2 Flaschen pro Person herzustellen. Das funktioniert aber ganz schnell und so kann man auch öfter mal die Düfte durch die zugegebenen ätherischen Öle wechseln.

Man mischt ca. 100 ml destilliertes Wasser mit 1-2 TL Natron (NaHCO3). Damit sich das Natron möglichst ohne Ausflocken vollständig im Wasser löst, sollte es möglichst fein gemahlen sein. Zur Not kann man selbst problemlos mit einem Mörser nachhelfen.
Letztlich könnte man das Deo dann auch gleich abfüllen und so lassen. Funktionieren würde es auch so. Aber es gibt durchaus ein paar ätherische Öle, die nicht nur gut riechen, sondern auch die desodorierende Wirkung unterstützen.

DIY Deospray mit Natron und ätherischen Ölen

Wir haben uns für Muskateller Salbei, Rosmarin und Bergamotte entschieden. 10-12 Tropfen insgesamt mischen wir in 100 ml Deo. Wir vertragen die ätherischen Öle und das Natron im Wasser beide gut. Die Deowirkung empfinden wir ebenfalls beide als ausreichend. Natürlich kann man es nicht mit einem alkohol- oder gar aluminiumhaltigen, gekauften Deo vergleichen. Aber für Bürositzer tut es das selbstmachte Deospray auf alle Fälle.

Sprudelnde Badeplätzchen mit Natron

Ich hatte letztes Jahr, ganz kurz vor Weihnachten, noch das Rezept für „sprudelnde Badeplätzchen“ aus einer Frauenzeitschrift abfotografiert. Nun habe ich das ganze Jahr das Projekt aufgeschoben. Da ich aber auf der Suche nach einer kleinen Dreingabe zu den Weihnachtsgeschenkaln für Freundinnen und weibliche Verwandte war, habe ich mich spontan entschlossen diese weihnachtlichen Badebomben nachzubauen.

Die Zutaten waren nicht ganz so einfach zu bekommen, wie die fürs Deo. Was aber vielleicht daran liegt, dass ich die o.g. Zutaten normal nicht auf den Einkaufszettel schreibe. Allerdings sei vorweg gesagt, dass das Rezept (bei mir) nicht so richtig gut funktioniert hat. Denn der „Teig“ hat sich nicht so gut verbunden, wie ich mir das gewünscht hatte. Und letztlich sind mir dann beim Lösen aus den Ausstechern auch die meisten Plätzchen zerbrochen.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, wie man das Rezept optimieren und die Badeplätzchen stabiler hinbekommen könnte. Denn „wirken“ tun sie. Und „funktionieren“ auch. Das heiß, die Plätzchen sprudeln während sie sich auflösen, chemisch reagieren und fröhlich vor sich hin sprudeln. Letztlich ist das nichts anderes wie Brausepulver. Viele von Euch kennen das sicher noch.

Ganz nebenbei werden aber auch noch die rückfettenden Inhaltsstoffe von Kakaobutter und Mandelöl im Badewasser gelöst und pflegen so die Haut. Absolut ungefährlich aber vielleicht ein wenig rutschiger als gewöhnlich, wenn man aus der Wanne steigt. Ich werde meine Plätzchen deshalb auch nicht an ältere Damen verschenken.

Was ich mir überlegt habe, vielleicht könnte man die Badeplätzchen statt in Ausstechformen auch in diese Eiswürfel-Silikon-Formen packen. Dann würden sie nicht so leicht brechen, wenn man versucht sie nach dem Kühlen wieder aus der Form zu lösen. Habt Ihr da irgendwelche Ideen? Habt Ihr das selbst schon mal versucht und ein paar Tricks auf Lager?

Mein Rezept hatte folgende Inhaltsstoffe:

  • 200 g Natron
  • 100 g Zitronensäure
  • 30 g Speisestärke
  • 50 g im Wasserbad geschmolzene Kakaobutter
  • 1-2 Esslöffel Mandelöl
  • etwas Speisefarbe und
  • ätherische Öle zum beträufeln.
Alle trockenen Zutaten gut durchmischen, dann die geschmolzene Kakaobutter, etwas Speisefarbe dazu geben und alles mit den Händen gut durchkneten. Wenn die Masse zu trocken ist, etwas Mandelöl hinzufügen.

DIY Badebomben mit Natron, Kakaobutter und ätherischen Ölen

Zunächst wird die Masse jetzt in die Förmchen gedrückt und so jeweils ein Badeplätzchen „ausgestochen“. Danach werden die Plätzchen eine Stunde kühl gestellt. Zum Abschluss tropft man 3-4 Tropfen ätherisches Öl auf jede „Badebombe“.

Wie gesagt, meine Plätzchen sind definitiv zu trocken geworden. Bei echten Plätzchen würde ich sagen, es fehlt am Ei. Was dafür sprechen würde etwas mehr Speisestärke hinzuzufügen.
Habt Ihr eine bessere Idee? Andere Vorschläge?

Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Beim Deo bin ich sicher, dass mir das nicht reicht, aber die Badekugeln klingen gut.

    Wenn der Teig zu bröselig ist, würde ich auf keinen Fall den Stärkeanteil erhöhen, sondern den Fettanteil.

    Entkalt die Zitronensäure die Badewanne, während ich dein liege? Putzen im Liegen? Schöne Idee :) .

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach. Gib bescheid, ob das klappt mit dem Entkalken. BG Sunny

      Löschen
  2. Natron habe ich vor Jahren noch gar nicht auf dem Schirm gehabt. Seid dem ich Seifensieder kenne bekomme ich die Rezepte auch mit. Feste Deostick´s und passende Hüllen waren ein spannendes Thema. Ausprobiert haben wir sie alle . Meins ist es allerdings nicht.
    Wenn Du noch Ätherische Öle wie Minze zu den Badezusätzen mischt, hast Du direkt ein Erkältungsbad. Einzig der Fettrand in der Wanne ist nicht schön ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Nur Minze ist krass. Ich war mal bei einer Heilpraktikerin auf so einer "Tupperparty", die hat uns die verschiedenen Öle und ihre Wirkung vorgestellt. Minzöl kühlt wohl ganz enorm. Also eine Badewanne voll Minzöl könnte im Hochsommer eine gute Wahl sein.
      Ich habe die Badeplätzchen schon getestet. So schlimm wars mit dem Fett in der Wanne dann nicht. Aber aufpassen muss man beim raussteigen schon.
      BG Sunny

      Löschen
  3. Hi Sunny, das Deo klingt nach einer sehr guten Erfindung, danke fürs Teilen. Und was das Backen anbelangt: keine Tipps von mir, da gehöre ich nicht zu den Guten :)
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kannst Du Dich nicht rausreden, Rena. Die Badeplätzchen werden gekühlt und nicht gepacken. Die Förmchen sollen ihnen nur die Form geben. BG Sunny

      Löschen
  4. Meine Tochter hat im letzten Jahr ganz tolle Badebomben hergestellt. Ich frage mal nach, was sie genommen hat, den die Konsistenz war optimal.
    Das Deo werde ich vielleicht mal probieren, das klingt simpel. Meine Ältere nutzt Waschpulver aus eigener Herstellung und ist sehr zufrieden. Ich selbst habe zuletzt Putzmittel angerührt, das konnte mich aber nicht überzeugen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre toll, wenn Du Dich nach dem "Rezept" erkundigen könntest. Danke. Kennt Du und Deine "Ältere" den Blog von Traude Rostrose. Die hat immer ganz viele Haushalts"rezepte" mit "nachhaltigem" Hintergrund.
      BG Sunny

      Löschen
  5. leider keine idee in sachen badeplätzchen-konsistenz.....ich würde einfach kügelchen formen....
    die sache mit dem deo klingt interessant! dadurch, dass ich keine kunstfaser trage und mich relativ "clean" ernähre, komme ich an den meisten tagen sogar ohne deo aus.....im laden stehe ich immer fassungslos vor "48h-deo" - wofür auch immer man DAS braucht???? schliesslich kommt man immer mal an etwas wasser vorbei - und wo nicht, da braucht man auch kein deo mehr ;-D
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es da ganz ähnlich. Ich nutze Deos meist nur, weil ich den Duft mag. Ich bin hüberhaupt kein "Schwitzer". Das hab ich wohl von meinem Dad, der sein Lebtag noch kein Deo verwendet hat. Und er lebt hier im Haus. Ich kann mit 100% Sicherheit sagen, dass ich ihn noch nie, nicht mal im feuchtesten Sommer, nach der Gartenarbeit habe "schweißeln" gerochen. Die BW Hemden/Unterhemden sind dann zwar tropfnass aber geruchsfrei.
      Was verstehst Du unter "cleanem" Essen?
      BG Sunny

      Löschen
    2. keine fertiggerichte oder instantkram etc. - keine geschmacksverstärker, keine künstlichen aromen, keine sythetischen sachen wie mono/diclyceride von speisefettsäuren, künstlicher süssstoff etc.... die lebensmittel möglichst pur/im natürlichen zustand kaufen und nur wenig bearbeiten.... auch bei süssem.
      klappt nicht immer - aber wenn ich so in die anderen körbe an der kassenschlange gucke, schon ziemlich gut :-D

      Löschen
  6. Sehr schönes Rezept. Es klingt wirklich sehr einfach zu machen!
    Danke für den Tipp! Ich kann leider dir keine Tipps über Badebomben geben, da ich lieber duschen gehe.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch. Prinzipiell. Da aber weder mein Sohn noch ich die Dusche kalkfrei halten wollen, duschen wir in der Wanne. Das wird sofort im Anschluss mit einem alten Handtuch trocken gerieben und die vor 15 Jahren durch eine "Wanne in Wanne" ersetzte Wanne ist absolut kalkfrei. Das weiße Silikon Stockfleckenfrei.
      Als Gunda uns vor fast 3!!! Jahren besucht hat, war sie seit langem die erste, und bisher die letzte, die meine Dusche benutzt hat. Lach.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Natron verwende ich ab und zu zum Putzen. Sehr interessant als Deo. Badebomben habe ich noch nie gemacht, vielleicht wären Muffinförmchen hilfreich? Eine tolle Idee für Geschenke.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muffinförmchen. Auch gut. Notiert. Sag mal, ich hatte eine Zeit lang immer so papierförmchen aus Pargamentpapier in passender größe. Weiß. Die gibt es irgendwie nicht mehr? Ist das in Mannheim auch so? Nicht mal im Netz finde ich welche.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Selbst gemachte Badebomben hab ich noch nicht gemacht, aber geschenkt bekommen. Die sprudeln im Wasser tatsächlich! Ist eine nette Idee... Hab gestern mit den Kids als Weihnachtsgeschenk für gestresste Mütter und Väter Badezusatz hergestellt (ganz easy mit Seifen-Basic, Honig, Mandelöl, ätherischen Duftölen - und Lebensmittelfarbe!) Dann in zuvor bemalte Fläschchen abgefüllt, Schleifchen drum - hat super funktioniert und cool ausgesehen.
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den bemalten Fläschchen und der selbstgemachten Füllung klingt auf alle Fälle so, als hätte ich da auch Lust drauf.
      Hast Du keine Lust darüber einen DIY Beitrag zu machen? Die nächsten Festivitäten kommen bestimmt. BG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogparade] Erinnerungen einer Zeitzeugin - die goldenen 20er -ue30Blogger

[Tall Fashion] Pantone Ponder - Nachdenklich, scharfsinnig und abenteuerlich

Be a lady they said - Gedanken zum Weltfrauentag

Das Leben ist ein Wunschkonzert und Corona spielt die erste Geige?

What to know - über selbstgenähte Mundschutze

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!