Deine Grundrechte und Corona!

Ich verstehe es einfach nicht. Ich verstehe nicht, dass Menschen so blind, ignorant oder auch egoistisch sein können. Natürlich ist es nicht lustig, wenn man sich "nur" zu Hause aufhalten soll und enge, persönliche und soziale Kontakte meiden soll.

Ganz im Gegenteil. Ich finde es auch nicht schön. Aber wenn wir dem Corona-Virus den Garaus machen wollen, dann müssen wir uns isolieren. Und es hilft nichts anderes. Je weniger streng wir uns selbst isolieren um so länger wird es dauern, umso länger werden wir uns einschränken müssen.
Und um so mehr Schaden wird unser gewohntes Leben nehmen. Menschen werden sterben, Menschen werden ihren Arbeitsplatz, ihr Einkommen verlieren. Und letztlich wird die Gemeinschaft das im Nachgang alles auffangen müssen. Steuern werden steigen. Und zwar massiv. Denn irgend jemand muss die ganze Unterstützung ja bezahlen.

Corona-Demo WE 9./10.5.2020 München

Corona ist ein Sumpf, der ausgetrocknet werden muss. Und zwar ganz aktiv. Von uns allen. Und das funktioniert nur durch Selbstisolation. Im Prinzip ist es wie in der Schule. Wenn ihr im aktuellen Schuljahr Lücken anhäuft, die ihr nicht umgehend füllt, dann haut es Euch im nächsten Jahr durch. Das wird bei Corona nicht anders sein. Wenn wir es jetzt nicht schaffen, das Biest auszurotten, dann haben wir auch im nächsten Jahr noch damit zu kämpfen. Je länger wir damit warten, um so mehr Schaden wird der Virus verursachen. Angeblich zeigen sich ja aktuell schon nie da gewesene Schäden an der Wirtschaft.

Im Prinzip könnte das ganze Thema in 4 Wochen durch sein. Wer Bock hat, igelt sich zusammen ein und gut. Lebensmittel und Medikamente werden online bestellt und per "drive/walk in" mit Alltagsmaske abgeholt. Eine Online-Terminvereinbarung ist problemlos möglich.
Die Verkäufer/Apotheker packen die Sachen zusammen. Bezahlt wird mit der Karte/dem Handy. Wer wirklich einen Arzt braucht, ruft den Notarzt. Wer nicht von zu Hause arbeiten kann, nimmt 4 Wochen Urlaub. Was spräche hier dagegen?

Ja. Ich weiß. Die Verschwörungstheoretiker und Grundrechtsdemonstranten. Dabei hat das Ganze meiner Ansicht nach in erster Linie gar nichts mit den Grundrechten zu tun, sonder einzig mit dem gesunden Menschenverstand. Und wenn ich mir das "Treiben" in München die letzten beiden Wochen so angucke, herrscht da echter Mangel. Sowohl auf Seiten der Demonstranten, als auch bei den Einsatzkräften der Münchner Polizei. Am Samstag demonstrierten auf dem Marienplatz in München statt der angemeldeten 80 Corona-Maßnahmen-Gegner 3000 Menschen. Die Abstandsregeln wurden nicht eingehalten. Die Lautsprecherdurchsagen waren erfolglos.

Hätten sie gegen Atomkraft oder ein anderes Klima-Thema demonstriert, gebe ich Euch Brief und Siegel, man hätte die Versammlung aufgelöst. Die können alle froh sein, dass ich nichts zu sagen habe, denn ich hätte die Demonstranten mit der Berittenen in die unweit gelegene, eiskalte Isar getrieben. Da wären sie vermutlich wieder zu klarem Verstand gekommen.

Corona-Demo WE 2./3.5.2020 München

Die selbe Maßnahme wäre auch schon am Wochenende zuvor angezeigt gewesen, als vor der Münchner Oper "für die Grundrechte" demonstriert wurde. Ebenfalls ohne Masken und vor allem ohne dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand. Ein Eingreifen wäre nicht Verhältnismäßig gewesen, sagt die Polizei. Dagegen erscheint es ihr verhältnismäßig, wenn zwei junge Leute, die im Abstand von 2 Metern auf einer Bank sitzen und sich 10 Minuten unterhalten, jeweils ein Bußgeld von 150€ bekommen, weil sie gegen die Corona-Verordnung verstoßen.

Grundrechte sind wichtig. Da bin ich ganz bei den Demonstranten. Ich trage einen Sicherheitsgurt im Auto und einen Helm auf dem Motorrad. Warum eigentlich? Ich trage keinen Helm auf dem Fahrrad und keinen beim Skifahren. Warum nicht? Weil ich niemanden gefährde, wenn ich es nicht tue. Aber ich telefoniere nicht mit dem Handy, wenn ich am Steuer sitze. Warum nicht? Weil ich unaufmerksam sein könnte und so andere Menschen in Gefahr bringen würde.

Würde ich auf Sicherheitsabstand und Alltagsmaske verzichten, wenn ich damit ausschließlich mich gefährde? Vielleicht. Ich rauche ja auch, gefährde mich selbst, aber: ich nehme Rücksicht auf Nichtraucher. Da schreit auch keiner... Uuuhaaa, meine Rechte sind eingeschränkt. Ich darf nicht mehr rauchen, wo ich gehe und stehe. Die Diskussion hatten wir ja vor ein paar Jahren erst. Aber kommen wir nochmal zu den Grundrechten.

Art 2 Absatz 2 Satz 1 besagt:
"Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit."

Was bedeutet das? Das bedeutet, dass der Staat nach bestem Wissen und Gewissen versuchen muss, mein Leben und meine Gesundheit zu schützen. Das versucht er aktuell. Mit den von den Bundesländern ausgestalteten Corona-Verordnungen, die z.B. Ausgangsbeschränkungen oder die Alltags-Maskenpflicht in Lebensmittelläden und öffentlichen Verkehrsmitteln und die Mindestabstandsregel beinhalten.

Art 2 Absatz 1 sagt zudem eindeutig: "Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt."

Also, wer Euch ohne Maske auf die Pelle rückt, verletzt Euer Recht auf körperliche Unversehrtheit. Oder auch, wer ganz bewusst eine Corona-Party oder eine abstands- und maskenlose Demo besucht. Der schränkt Euch in Euren Grundrechten ein, die hier eindeutig Vorrang haben. Denn jeder, der sich mutwillig der Gefahr einer Infektion aussetzt, gefährdet direkt oder indirekt Eure Gesundheit. Lasst Euch das nicht gefallen. Haltet die anderen Leute auf Abstand.

In diesem Sinne: kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und vor allem, bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Ich kann deinen Zorn verstehen, den es geht mir genauso. Trotzdem eine gute Zeit
    Lg ce

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zorn würde ich es nicht nennen. Es geht eher Richtung Enttäuschung und maßloses Erstaunen. Ich habe ja schon öfter "gehört", die Menschen heute wären egoistisch. Sind sie. Maßlos, verzogen, eingebildet und egoistisch. Zum Schämen quasi.
      BG und bleib gesund
      Sunny

      Löschen
  2. Was bin ich froh, am Stadtrand zu leben. Solche Versammlungen habe ich bisher live nicht gesehen. Bei uns am Wochenmarkt ist es aber offenbat nötig, Schilder aufzuhängen, auf denen steht, dass man bitte nur zum Einkaufen auf den Markt gehen möge. Ja zu was denn sonst? Zum Alte-Leute-Klönschnack! Unfassbar, was die Generation Ü70 in Hamburg verzapft ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die werden sich halt denken, hab ich bisher alles überstanden. Was soll mir der Virus anhaben.Guck Dir die Seite, die Grafiken mal an.
      https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtinfos/Coronavirus-Fallzahlen.html
      Am allermeisten dahingerafft hat es die Männer über 60. 106 Männer zu 83 Frauen. Wobei es in dieser Alterkategorie definitiv mehr Frauen als Männer gibt.
      Am häufigsten infiziert waren die 20-60 jährigen. Ganz schön fies würde ich sagen.
      BG Sunny

      Löschen
  3. darf ich die berittene dann mal ausleihen?
    hier drehen sie auch mächtig am rad und die faschos vorneweg. dabei haben sie noch nichtmal den mum eine raguläre demo anzumelden, sondern erzählen der polizei, sie würden nur spazieren gehen. zum glück zieht das nicht.
    der BW erzählt, dass DIE ALTEN(!) im supermarkt ihm fast unter die jacke kriechen, auf einen völlig leeren parkplatz wird sich genau daneben abgeparkt, an der kasse muss die verkäuferin ihren verschlag verlassen, um das gedrängel der ü70-fraktion zu unterbinden.......eine freundin erzählte, dass die alten leute in ihrem haus rumtönen, sie stürben lieber an corona als abstand zu halten - bitteschön, wenn wir dann die wohnungstür von aussen verschliessen und sie erst rausholen, wenns vorbei ist - gerne. grrr.
    ich glaube ja, dass gesunder menschenverstand eine seltene gabe ist, die nur sehr wenigen verliehen wurde. mehrheitlich ist der mensch tumber als die meisten tiere.
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das einer will, bitte. Aber dann soll er die Krankheit auch alleine "ausbaden" und sich fern halten. Ich gebe Dir völlig recht. Obwohl bei uns die "alten" Einkäufer nicht als distanzlos auffallen. BG Sunny

      Löschen
  4. Ehrlich ? Die meisten kapieren es erst wenn das Szenario wie in Italien eintritt. Wenn überlegt wird wer wird beatmet. Wer hat die größere Chance zu überleben.
    Ich bin nicht annähernd ein Risikopatient . Und trotzdem bin ich so unverfroren und verlange von unseren Kunden Abstand. Halten sie sich nicht dran werde ich sehr deutlich. Letztens wollte mir auch eine erklären das das alles halb so wild ist. Schließlich wäre eine Grippewelle schlimmer.
    ich hab nur die Brauen hochgezogen.... und sie gefragt wer denn jetzt zur Risikogruppe gehöre. Ich wohl noch nicht !!! Die hat ab da zumindest den Mund gehalten.Hinter der Mundmaske musste ich so grinsen ....*gg

    LG heidi.... die auch ziemlich genervt ist von den Deppen. Und bitte schick die berittenen dann hier her . ist ja kaum auszuhalten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Jetzt muss man wirklich laut und deutlich sagen, wenn es einem zu "eng" wird. Gerade die Verkäufer, die mit ihrer Maske unterwegs sein müssen, die tun mir wirklich leid.
      BG Sunny

      Löschen
  5. Ich bin da ganz bei Dir. Leider würde das so niemals funktionieren. Es gibt immer Leute, die gegen ALLES sind - vor allem gegen den Staat - der ist ja sowieso an allem Schuld. Corona ist erst dann zu bändigen, wenn es einen Impfstoff gibt. Und dann kommen die Impfgegner. Also wird der ganze Mist noch eine Weile dauern.

    Ich hoffe nur, dass ich mich nicht umsonst 2 Monate lang eingeigelt habe und dass der Schuss mit den Lockerungen nach hinten losgeht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer es hier so scheiße findet, der soll doch einfach wo anders hingehen. Wenn sie ihn dort brauchen können. Mit einem guten, sicheren Impfstoff wird es sicher noch ein paar Jahre dauern, befürchte ich. Dann wird es vielleicht wieder Zäune geben. Rechts die geimpften, links die Impf-Verweigerer. Rechts die Krankenhäuser, links die Biergärten.
      BG Sunny

      Löschen
  6. Danke liebe Sunny, für diesen Beitrag! Langsam hatte ich nämlich das Gefühl, mit meiner Meinung ziemlich alleine zu sein. Ich bin Mitte März in mein Dorf geflüchtet und für mich persönlich gelten keine Lockerungen. Ich gehe weiterhin erst kurz vor Ladenschluss in den Supermarkt. Ich war auch nicht in einer Stadt und Friseur, Zahnarzt und Physiotherapie sind bei mir noch gestrichen. Mir wird jedes Mal körperlich richtig schlecht, wenn ich Fotos oder Videos dieser Menschenansammlungen sehe. Was muss denn noch passieren? Altenheime, Schlachthöfe, Krankenhäuser sind Corona-Hotspots und in den Großstädten tanzen Menschen gegen Corona? Was ist in deren Hirnen los? Das können doch nicht alles TV-lose Coronaleugner sein.

    Sonntag sind wir mit dem Auto durch Sankt Peter-Ording gefahren. Es sah 100% genau so aus, wie im Sommer 2019. Touristen (nach der Sachlage müßten es alles Zweitwohnungsbesitzer sein) flanierten im Sonnenschein durch den Ort. Es gab Schlangen vor dem Eisladen und beim Bäcker. Von Masken keine Spur (in SH gibt es keine Bußgelder bei solchen Verstößen). Die Leute saßen und standen in größeren Familienverbänden herum und die Kinder flitzten durch die Gegend.

    Auf dem Weg vom Meer zum Parkplatz hatte ich noch 7 Stufen, aber die Hinaufeilenden konnten nicht so lange warten, bis ich die Holztreppe herabgestiegen war. Ein junges Paar mit Hund drängte sich plappernd nebeneinander an mir vorbei. Ich habe ihnen schnell meinen Allerwertesten entgegengedreht.

    Wir sollten froh sein, dass unsere Todeszahlen weit unter denen anderer Länder liegen. Aber können die Demonstranten und Herumtänzer bitte auch darüber nachdenken, warum das so ist? Die Infektionsrate steigt ja schon wieder an, bei all der lockeren Fröhlichkeit im Land!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Bayern ist ja eigentlich immer alles etwas strenger. Das ganze Land ist tiefschwarz, bis auf die Großstädte. Die sind rot. Ich finde es frech und ignorant, was da abgezogen wird. Die einen schotten sich ab und passen auf, die anderen tun so als würde man ihnen Tierversuche machen.
      Bei uns durfte man ja eine ganze Zeit das Haus nur zum Spaziergang (Joggen, Radfahren), Einkauf, Arbeit, Arzt verlassen. Keine Ausflüge etc. Ich gehe meist Mittag (14h) zum einkaufen. Da ist man praktisch alleine. Sonst war und bin ich nirgendwo. Auch mein Sohn ist immer zu Hause oder besucht Mal einen Freund, wo sie mit 4 m Absand und Maske im Garten sitzen. Und der ist 23. Und schafft und will das.
      Auch in bin der Meinung, dass es für Lockerungen noch zu früh ist. Das wird uns wieder zurück werfen. Und sich dann nochmal "zurücknehmen", das wird auch den Tapfersten schwer fallen.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Ich verstehe das auch nicht. Hocke seit Wochen brav zu Hause, obwohl es familiär "brennt", meine Mutter ist hilfebedürftig. 30 Fälle in unserem Krankenhaus und im Nachbarlandkreis ist die Grenze von 50 überschritten. Da bleibe ich ratlos zurück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche Grenze von 50 meinst Du? Kannst Du Deine Mutter nicht zu Dir holen?
      BG Sunny

      Löschen
  8. Ich tu mir langsam schwer immer zu meckern und ja ich habe resigniert und schimpfe nicht mehr ständig mit den älteren Menschen welche sich schwer tun mit der Isolation und den Einschränkungen. Leider haben wir einen Suizid unter unseren Patienten. Das trifft mich schon muss ich sagen.
    Diese ganzen Demos finde ich natürlich hirnrissig. Was soll das. Aber war zu erwarten, ist doch immer so. Ich wünschte mir eine Rücksichtnahme und Abstand nach Verstsnd und das ohne Geldbußen. Das finde ich nämlich nicht in Ordnung, denn es trifft meist die Falschen die zahlen müssen. Bei den 3000 hätte sich die Strafe gelohnt. Davon hätte man schon wieder was Gutes tun können.
    Bleib gesund Sunny, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn schon Strafe/Bußgeld dann für alle. Und nicht wies grad so passt. Das mit Eurem Selbstmord-Patienten, das tut mir leid. Ich habe ein bisschen Schwierigkeiten mir vorzustellen, wie sich das so isoliert (alleine isoliert) anfühlt. Ich habe ja noch nie alleine gelebt, hatte also immer Ansprache und bin schon immer froh, wenn ich nicht ständig vor die Tür muss.
      BG Sunny

      Löschen
  9. Die Demos ohne Abstand sind dumm, keine Frage. Und diejenigen, die dabei mitmachen, sind ebenso dumm. Das Problem: Dummheit wird selbst mit Corona nicht aussterben.

    Ob es allerdings hilft, irgendjemand "mit der Berittenen" irgendwohin zu treiben, wage ich zu bezweifeln. Du weißt schon. Gewalt, Gegengewalt und so weiter. Personalien aufnehmen und Bußgeldbescheid. DAS wärs gewesen. Bürokratisch, praktisch, gut.

    Zweifel habe ich übrigens auch daran, ob vier Wochen gereicht hätten, um das Virus "auszuhungern". Ich denken, nein. Das würde genau dann funktionieren, wenn du in diesem vier Wochen jegliche Versorgung (auch die medizinische) einstellst. Wenn einfach nichts mehr passiert und jeder kontaktlos da bleibt, wo er ist. Auch Notärzte, Rettungsdienste und Krankenhäuser. Ach ja, diejenigen, die dafür sorgen, dass wir Strom/Telefon/sonstwas haben ebenfalls. Die infizieren sich nämlich auch und geben das weiter. Und die kritische Infrastruktur lahm zu legen kann sich nun auch niemand wünschen.

    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht. Ich bin da anders erzogen. Das waren alles erwachsene Menschen. Wenn eine Uniform, die das einhalten einer Verordnung mündlich fordert, nicht den nötigen Respekt verströmt, dann tun das mit Sicherheit die Brüste großer Pferde die langsam voran schreiten und die Leute "auseinander dirigieren".

      Wenn die Menschen keinen Respekt mehr vor der Polizei haben, dann ist das wie mit trotzenden Kindern. Mit denen diskutiere ich auch nicht.
      Wenn die Leute nicht ständig etwas tun würden, was sie in Gefahr bringt, bräuchten sie auch keinen Notarzt. Die Münchner Feuerwehr arbeitet mit halber Mannschaft, der Rest ist rollierend zu Hause in Bereitschaft. Ich vermute die Polizei macht das ähnlich. Und die meisten anderen Dinge können problemlos im Homeoffice erledigt werden. Die IT der Stadt kann das auch. Auch für 25 000 städtische Büroarbeitsplätze.
      Und bei den Leuten in den Schlachthöfen, sollte man mal schauen, ob die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes eingehalten werden, die ohnehin eine viel größere Flächenzahl pro Beschäftigtem vorschreibt, als dort eingehalten wird.
      BG Sunny

      Löschen
  10. :-) Liebe Sunny,
    bin ganz Deiner Meinung!
    Liebe Grüße und bleib gesund!
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ungerechterweise werden nicht die Dummen für ihr hirnloses, egoistisches Verhalten bestraft, sondern viele andere. Wenn ich sehe, wie Polizisten und Sanitäter diesem Mob ausgesetzt sind, geht mir der hut hoch. So ein Verhalten ist Körperverletzung, im schlimmsten Fall sogar fahrlässige Tötung. Ich bin für drastische Strafen. Froh bin ich, dass die Leute, mit denen ich zu tun habe, genauso denken und bin zuversichtlich, dass die Vernunft bei den meisten das sagen hat. Danke, für diesen engagierten Post, Sunny.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen. Schön zu hören, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine dastehe.
      BG Sunny

      Löschen
  12. Liebe Sunny,
    irgendwie scheint es in D heftiger zuzugehen als in Ö. Hier habe ich noch nichts von Demos gehört und in den Supermärkten etc. geht es gesittet zu. Im ganzen Land haben wir aktuell nur noch 1.069 getestete Infizierte. Meine Mutter durfte ich gestern mit Mundschutz und desinfizierten Händen in einer Begegnungszone erstmals nach 8 Wochen besuchen.Was Polizeiwillkür etc. betrifft, gibt es allerdings leider auch hier Probleme. Du hast geschreiben "Dagegen erscheint es ihr verhältnismäßig, wenn zwei junge Leute, die im Abstand von 2 Metern auf einer Bank sitzen und sich 10 Minuten unterhalten, jeweils ein Bußgeld von 150€ bekommen, weil sie gegen die Corona-Verordnung verstoßen." - das ist dumm von der Polizei, weil sie genau dadurch solche Demos provoziert. Uns wiederum hat der örtliche Eissalonbesitzer, als wir mit Mundschutz den Laden betreten wollten, aufgehalten und ganz erschüttert erzählt, dass er uns nicht reinlassen darf - er muss unsre Bestellung draußen aufnehmen. Neulich habe sich auch jemand (ebenso mit Mundschutz!) nach drinnen "verirrt", die Polizei hatte das gesehen und er musste 1.500 Euro strafe bezahlen! Das ist ein kleiner Eissalon, der ohnehin heuer schon einiges an Geschäft verloren hat - und dann solche Schikanen. In den Supermarkt darf mal so hinein, in den Eissalon nicht - es sei denn, man hat sein Eis telefonisch vorbestellt... ja sag mal! Aber immer noch besser als in Indien, wo Polizisten die Leute, die ihre kleinen Hütten verlassen, wieder hineinprügeln...
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/05/ein-ausflug-im-marz-und-ein-treffen-im.html


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau Dir mal diese Zahlen an. Das sind die aktuellen von München.
      https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtinfos/Coronavirus-Fallzahlen.html
      Insgesamt hat man in Muc 6563 infizierte gezählt. Davon sind 5232 wieder gesund und 201er verstorben. Macht aktuell also 1130. In München alleine mehr, als in ganz Österreich. Da braucht man wirklich nicht zu tanzen. Füße still halten wäre definitiv angezeigt.
      Verhältnismäßigkeit ist wichtig. Und Gleichbehandlung. Alles was die Demonstranten fordern. Also sollen sie sich an die Verordnung halten. Die gilt für die hellgrünen und die dunkelgrünen.
      BG Sunny

      Löschen
  13. Ich bin total erstaunt, wie viele Menschen an der Demo waren. Und nicht nur in München! Ohne Abstand zu demonstrieren trotz der Lockerungen von Einschränkungen habe ich absolut kein Verständnis.
    Es ist mir unbegreiflich, wie so etwas in diesen Zeiten stattfinden kann. Offenbar haben diese Menschen immer noch nicht verstanden.:(
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So verzwickt wäre die Sache eigentlich nicht. Halte Dich fern von anderen, denn Du weißt nicht, ob Du ansteckend bist. Nicht mehr und nicht weniger. Aber selbst die einfachsten Dinge sind manchmal schwer zu vermitteln und zu verinnerlichen.
      BG Sunny

      Löschen
  14. Hihi, Sunny, trotz dem ernsten Thema muss ich grinsen, denn ich stelle mir gerade vor, wie Du sie in die eiskalte Isar getrieben hättest :) Ich verstehe gerade auch vieles nicht, auch das. Entsprechend halte ich mich halt weiter von Menschen fern, so gut es nur geht, und hoffe weiter, dass trotz gewisser sichtbarer Abweichungen, dass sich möglichst viele Menschen ebenfalls dran halten ...
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aktuell sind wir (München und Umland auf einem sehr guten Weg, die Zahlen liegen auf einem Niveau wie zu Anfang März. Hoffentlich setzt sich dieser positive Trend fort.
      BG Sunny

      Löschen
  15. Sunny, sehr schade, dass es mit den Demos bei euch nicht so geordnet funktioniert. Ich war hier bei uns auf einer "kleinen" Demo, da war der Abstand kein Problem. Es wurde sogar von Seiten der Polizei gelobt, die anwesend war. Ich glaube je ländlicher, desto besser, je mehr an Ballungsgebieten, desto schlimmer. Auch hier gibt es Verschwörungstheoretiker, aber die gibt es ja überall. Ich gehöre nicht dazu, fühle mich aber dennoch mit einer solch unnützen Maske unwohl. Ein Baumwollfetzen vor der Nase, keiner hat je mit einer klinischen Studie nachgewiesen, dass dies hilfreich ist. Man hätte dies durchaus freiwillig belassen können. Sicher wären viele dazu bereit gewesen, Maske zu tragen, aus welchen Gründen auch immer. Den Abstand und die Hygiene finde ich die wichtigsten Säulen in diesem Thema! Allein die sind die Lösung. Und ich kann in jedem Supermarkt gut Abstand halten, ohne Probleme. Den Wagen vor mir her geschoben ergeben sich die 1,5 Meter immer! Und mit den Demos alles zu Verallgemeinern ist auch nicht so schön, denn wie gesagt, es gibt genügend Demos, bei denen der Abstand eingehalten wird. Die Frage ist doch Sunny, wer die Wahrheit für sich pachten darf. Die Demonstanten? Die anderen? Keiner würde ich sagen, denn die meisten Leute reden nur das nach, was die Medien über Wochen über den Äther geschickt haben. Keiner macht sich die Mühe, mal die Zahlen anzusehen, auch die von den letzten 10 Jahren. Kann man in 200-seitigen Berichten des RKI, auf deren Seite. Doch keiner tut es! Warum?

    Ich bin im Grunde also voll bei dir. Ohne Abstand zu demonstrieren ein No-Go. Aber unter Wahrung dieser Regeln finde ich es nicht verwerflich, dass Menschen auf eine Demo gehen. Ich finde es noch weniger verwerflich, selbst entscheiden zu können, ob ich mich impfen lassen möchte oder nicht. Was da noch kommt, warten wir ab. Eine Pflicht soll nicht kommen, aber werden Menschen, die sich nicht impfen lassen, am Ende eingeschränkt, ist das eine Pflicht durch die Hintertür. Ich bin kein Impfgegner würde mich aber gegen eine Grippe auch nicht impfen lassen, die durchlebe ich einfach und gut. Ich bin gesund, sportlich, immunstark, meine Kinder ebenso. Ich benötige hier keine chemische Substanzen, um das zu überleben.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch nicht wirklich daran, dass die "Alltagsmaske" vor Ansteckung schützt. Richtig gehandhabt (und das tun die wenigsten) verhindert sie aber, dass mögliche Viren in der Luft stehen bleiben und von anderen eingeatmet werden. Das räume ich mittlerweile ein und tragen das Ding halt jetzt, wenn ich auf dem Wertstoffhof oder im Supermarkt bin.
      Die Wägen dort finde ich eher hinderlich beim Abstandhalten. Denn die werden geparkt und nehmen so die Hälfte vom Gang/der Verkehrsfläche weg.
      Ich habe kein Problem mit Demos im Allgemeinen. Wenn man für oder gegen etwas demonstriert, was mittelfristig beeinflusst werden kann. Wenn Gefahr in Verzug ist. Tja. Dann verzichte auf mein Demonstrationsrecht. Bei mir im Kaff demonstriert auch keiner. Man empfindet das wohl weniger schlimm, als in einer Großstadt.
      Ich glaube nicht, dass es darum geht, dass "Du" krank wirst und stirbst. Es geht viel eher um die die Du ansteckst, die nicht erkranken wollen und auch nicht sterben. Ich lasse mich auch nicht gegen Grippe impfen. Aber für ältere, auch sportlich fitte Leute, ist es nachweislich besser Grippe und Pneumokokken impfen zu lassen.
      Meine Meinung zu Impfungen habe ich gestern bei Traude kommentiert. Der Blogbeitrag von ihr ist sehr gut recherchiert. Kann ich Dir also empfehlen.
      Ah. Ich sehe, Du hast dort auch kommentiert. Dann brauche ich den Link hier nicht zu setzten.
      BG

      Löschen
    2. Nein Sunny, lieben Dank, hab ihn gelesen und finde ihn gut. Wichtig ist, Leben und leben lassen und wie du auch schon schreibst, mit respektvollem Umgang. Ich kann den Demos ohne Abstand und Auflagenerfüllung auch nix abgewinnen, würde daran nicht teilnehmen. Aber ich kann es eben auch nur für mich richtig machen. Auf andere habe ich keinen Einfluss. Und ich kann keinen anstecken, weil ich nicht per se das Virus in mir trage. Ich weiß, man hat uns eingebläut, wir könnten. Aber da sind wir wieder bei abstrusen Annahmen, getreu dem Motto "hätte, hätte, Mopedkette". Das finde ich ebenso schlimm, allen Menschen zu unterstellen, sie würden schon krank sein oder könnten und andere anstecken. Ich denke, alles ist aus dem Ruder gelaufen und wir werden es schwer haben, wieder in eine Art Normalität und Ruhe zu kommen, leider. Ich vermisse am meisten die Herzlichkeit unter den Menschen, ein Lächeln beim Vorbeilaufen, ein Augenaufschlag, der von Herzen kommt, eine Umarmung, ein Handschlag, ein freundliches Grüßen. Das ist verloren gegangen, blickt man sich um. Viele laufen nur noch mit gesenktem Haupt durch die Welt, gestresst von der Mehrfachbelastung, insbesondere arbeitende Eltern. Das ist für mich eben kein Zustand, der hinnehmbar ist, Virus hin oder her. Mein Mann und ich arbeiten wie die Teufel, haben keine Wahl, müssen als Selbständige ja Geld verdienen, denn nicht arbeiten, heißt Null Euro in der Kasse. Unterstützung erhalten wir nicht, wir müssen also, ob wir wollen oder nicht, können nicht zu Hause bleiben. Schön, dass es Mamis gibt, die sich diesen Luxus leisten können. Und obendrein noch das Homeschooling, welches auch mir aufs Auge gedrückt wurde. Das ist sehr belastend Sunny und für dessen Ende gehe ich zur Demo, unter Beachtung der Auflagen. Das ist wichtig für mich, das nochmal zu betonen, denn ich bin durchaus verantwortungsvoll mit meinen Mitmenschen, mit Maß und Mitte ist meine Devise.

      LG Katrin

      Löschen
    3. Das können sie aber. Also krank sein, ohne es zu wissen. Ich unterstelle niemandem, mutwillig andere zu infizieren. Aber ich bin mit 2 Frauen meines Alters persönlich bekannt, die schon vor einigen Wochen an Corona erkrankt gewesen sind. Die eine saß mit der aus dem Skiurlaub gekommenen Schwägerin 10 min in der Küche. Eine Woche später war eine andere Bekannt von mir mit ihrem Mann bei der Dame mit der Schwägerin abends zum Essen. Am nächsten Tag kam der Anruf. Meine Schwägerin hat Corona. Es ist möglich, dass ich es bekomme und Dich gestern angesteckt habe. Die zweite Bekannte bekam es wie die erste. Beide Männer hatten Glück. Die saßen sich wohl nicht auf der Pelle. Du kannst also infiziert sein, ohne es zu wissen und in diesem Zustand andere Leute ebenfalls anstecken. Das ist super tricky. Und alle von denen sind fit, gesund und sportlich. Das hilft einem wohl nur bedingt.
      Bleib also gesund.
      Sunny

      Löschen
    4. Und? Haben deine Freunde es überlebt? Ich hoffe doch. Ich hätte kein Problem mit einer Ansteckung mit Corona. Ich würde die Erkrankung einfach durchmachen, wie jede andere Krankheit oder auch Kinderkrankheit, die man mal hatte. Ich lebe gesund und bewußt, bin sehr sportlich, die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass bei mir der Virus Schwierigkeiten verursacht. Ich habe also keine Angst, mich anzustecken, da ich verstehe, was bei einer Infektion passiert oder passieren kann. Ich habe das große Glück, in einer Apotheke zu arbeiten, die von einem Virologen und Hygieniker geführt wird. Dank seiner präzisen Aufklärung in unserem Unternehmen gehen wir alle respektvoll, aber auch gelassen mit der aktuellen Situation um.

      Ich denke Sunny, jeder so wie er sich wohl fühlt und ja, mit dem notwendigen Respekt den anderen gegenüber. Dir wünsche ich in deiner Großstadt weiterhin wenig Aufregung und viel Gesundheit. Wir hier auf dem Land haben diese Massenprobleme eher selten und man sieht das ja auch an den Zahlen. Die meisten hochinfektiösen Gebiete sind ja Ballungszentren. Und hier sollte man in der Tat auch einfach punktuell mit Maßnahmen vorgehen und nicht flächendeckend alle Menschen gleich bestrafen und quälen. Bei uns kann man überall und vor allem im Supermarkt super Abstand halten und das ist nachweislich das hilfreichste Mittel neben der Hygiene im Kampf gegen alle über Tröpfchen übertragenen Krankheiten.

      LG Katrin

      Löschen
  16. Toll geschrieben! Es geht mir ähnlich wie dir, ich verstehe es einfach nicht, warum man nicht mal 4 Wochen zu Hause bleiben kann. Vor allem wenn es um unsere Gesundheit geht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür, dass so viele Wohnungen super teuer sind, sollten sie doch gemütlicher sein. Ich war heute Nachmittag um 14 Uhr ein paar Dörfer weiter, Reifen wechseln. Die Straße war VOLL, als wäre es Sonntag Nachmittag und die Ausflügler müssten an den Tegernsee. Zzzz....
      BG Sunny

      Löschen

Kommentar posten

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogparade] All about bags

Der absolute Hingucker - Kaa Calling

Würzige Senf-Curry Sauce mit gelben Linsen

Walnuss Brötchen mit Räucherlachs

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!