Mein haariges Problem

Ich hatte immer dickes, pflegeleichtes, leicht gewelltes, unkompiziertes Haar.
Hatte. Vor einem Jahr gings los.
Vermehrter Haarausfall, juckende Kopfhaut. Nachdem ein Hormontest bei der FÄ "alles in grünem Bereich" sagte, musste es wohl an der Haarpflege liegen.
Im Netz las ich, Silikone (in vielen Shampoos und Spülungen enthalten) dichten die Kopfhaut ab. Das kann zu Haarausfall und "Jucken" führen.
Also erstmal eine Zeitlang die Haare mit silikonfreiem Glanzshampoo von Alterra gewaschen. Und ich war zunächst auch sehr zufrieden.

Nach und nach wusch sich das viele Silikon auch aus den Haaren aus. Und die über viele Jahre gesträhnten Deckhaare -porös und struppig - plus zum Krausen neigende, graue Schläfenhaare kamen zum Vorschein. Wie ein zerzauster Wischmopp. Also bin ich losgestiefelt und hab mir passende - silikonfreie - NK Spülungen gekauft.

Zunächst wurde es besser. Aber nicht lange. In meiner Verzweiflung, benutzte ich das Arganöl Shampoo und Spülung, das mir AVON zum testen geschickt hat. Nicht schlecht. Aber - wie die Erfahrung zeigt ist Silikon  für mich, auf Dauer, keine Lösung.

Zwischenzeitlich bin ich drauf gekommen, dass die meisten (cremeförmigen) Kuren und Spülungen - egal ob NK oder "normal" neben Silikonen, Sulfaten, Chloriden, Tensiden, PEGs, Parabenen (was hat das alles im Shampoo verloren????) auch noch jede Menge Alkohol beinhalten.

Bei Gesichtswasser weiß man: Alkoholhaltiges NUR bei fetter Haut. Alkohol trocknet aus. Und natürlich auch die Haare.

Aktuell benutze ich dieses Ultra Sensitiv Shampoo von DM (gut, angeblich sind die verwendeten Tenside "billig"). Aber: Mein Kopf und meine Haare mögen es. Und: Etwas schäumen soll es schon.

Um die Haare wieder einigermaßen hinzubekommen und den Nachwuchs nicht gleich wieder auszulaugen.
1. Keine Strähnen mehr im Deckhaar (zunächst ;-))
2. Eine gute Naturhaarbürste (zum Verteilen körpereigener Lipide und Mineralien... jaja)
3. Eine Haarspülung (sündhaft teuer)

Die Inhaltsstoffe lesen sich allerdings sehr gut.
Living Nature Nourishing  Spülung 200 ml via http://www.best-of-bio.de/
Inhaltsstoffe: Wasser, Seetangextrakt, Palmkernölextrakt, Manukahonig, Grapefruitöl, Ringelblumenöl, Jojobaöl.

Ich werde berichten, ob die Spülung den Preis von 22,50 € wert ist und ob ich damit den hl. Gral der Haarpflege gefunden habe.
Viele schwören ja auf Öle, die ins Feuchte Haar massiert werden. Ich selbst kann mich einfach mit dem Gedanken wie ein angemachter Salat rumzulaufen einfach nicht gewöhnen.

Wie ist das bei Euch, seit Ihr mit Eurer Haarpflege zufrieden? Was verwendet Ihr? Shampoo schon mal selber gemacht? Immer nur her mit Euren haarigen Erfahrungen. Vielen Dank.



Keynote
On my way to find a nurturing haircare without a lot of disputable ingredients I found and ordered high quality conditioner and hairbrush at www.best-of-bio.de. I will report.

These trees have been grown in our open air bath.
Enjoy your life!



Ich war heut mit den Jungs im Freibad. Unter meinem Baum boten sich beim dösen und lesen zu fröhlichem Schwimmbadgelärm diese Bilder.




Lasst es Euch gut gehen.
Sunstorm

Kommentare

  1. Hi Sunny,

    die Story ähnelt meiner eigenen. Meine kräftigen, unempfindlichen Haare waren immer mein ganzer Stolz. Jedoch seit ein paar Jahren leide ich auch vermehrt unter Haarausfall. In Kombination allerdings mit schuppiger Kopfhaut. Ob wirklich ein Zusammenhang besteht zwischen den Schuppen und dem Haarausfall ist jedoch nicht sicher. Überhaupt konnten 2 Ärzte (bei denen ich war) beide keine Ursache herausfinden - trotz zig Tests!!! Hormonelle Gründe wären in meinem Alter vielleicht naheliegend, aber nein, (angeblich) ist diesbzgl. alles in Ordnung. Ein leichter "Selenmangel", das war's. Und dann hieß es, es könne auch am "Stress" liegen, das verginge irgendwann(!!!) wahrscheinlich von selbst. Tolle Aussichten :-( Meine Friseuse meint mein zurückweichender Haaransatz läge in Wirklichkeit an den strammen Zopffrisuren, die ich jahrelang getragen hätte, das sei der sogenannte "Ballerina-Effekt"....
    Aber Du wolltest wissen, was wir an Pflegeprodukten verwenden (obwohl das Ei des Kolumbus hab ich noch nicht gefunden), Birkenshampoo von Alverde im Wechsel mit medizinischen Schuppenshampoo (wenn es schlimmer wird), was Kuren betrifft eigentlich "ganz normale" (für trockenes Haar), nur dürfen die halt nicht direkt an die Kopfhaut. Und Haaröl zum Sprühen auf die angetrockneten Längen (z.B. von Gliss). Und wenn ich dran denke Biotintabletten, Zink und Kieselerde, aber das vergesse ich andauernd.

    Lg, Annemaire

    P.S.: Sorry für meinen viel zu langen Kommentar, aber das Thema spricht mich halt ziemlich an, weil ich das Problem teile.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vielen Dank für den Award. In den nächsten Tagen werde ich meinen Post dazu machen. Habe nun meine Rehabewilligung und viel um die Ohren. Und was Haare angeht, hör bloß auf, bei dem Wetter sehe ich nur noch schrecklich aus, egal was für ein Shampoo, aber dazu schreibe ich Dir später noch ein Kommentar. Erst mal lieben Dank für den Award !!!!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Feiern im Mai

Die 10 schönsten Sommerideen 2017

Ich und Jack Sparrow

Ein weißes Sommerkleid kombiniert

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #6