Wenn einer eine Reise tut #5

Die Italiener fahren auf Marschmusik ab. (Gut, ich dachte immer es wären nur die Wiesnhits, dies ihnen angetan haben) Aber am Montag Morgen fand auf dem Platz vor dem Dom eine Art Fahnenweihe mit allem Drum und Dran statt.


Wie wars beim Springsteen? Sensationell. Wie immer im Hexenkessel San Siro. Gut, bei der großen Auswahl hätte es auch eine andere Setlist geben können. Aber die Stimmung war super und alles was richtig "marschiert" oder "Pathos" besitzt heizt das italienische Publikum an. Die sind alle voll dabei. Das Konzert war wirklich der Hammer!


Begrüßt wurde der Boss mit einer Zeile aus Born to run "Our love is real", die wir Zuschauer mit roten und weißen DinA4 Zetteln "auf die Ränge" schrieben. Sowas ist natürlich auch für die Musiker schön.
http://www.youtube.com/watch?v=ewNTGAFnnOo (hier von unten gefilmt)

Noch nie habe ich "The river, Born to run und Thunderroad" auf einem Konzert gehört. Wunderbar. Meine Schulfreundin landete bei der Verlosung auf Platz 134 und war dann natürlich ganz vorn vor der Mittelbühne. Aber die ist eh schon immer richtig Boss-verrückt.
Bei diesem Video hat jemand die Stimmung im Publikum und auf der Bühne sehr gut eingefangen.
http://www.youtube.com/watch?v=gikH6vstc10


Wir hatten sehr gute Plätze von den Rängen aus, direkt erste Reihe in unserem Block. Mit ausreichend Platz zum Hüpfen und Springen. Aber die Italiener sind da eh ganz entspannt. Im Münchner Olympiastadion ist das Stehen und Tanzen auf den Treppen und Gängen verboten, in Italien interessiert das keinen.

Zum Abschied hat das ganze Stadion "Thunderroad" gesungen.... (mehr oder weniger falsch... ) das war ein sensationelles Erlebnis.
http://www.youtube.com/watch?v=aEt2MN4CZAI

Er hat sich bei uns mit einem 3:30h langen Konzert und den Worten "Ti amo San Siro, ti amo Milano, ti amo Italia" bedankt.... das ist auch nicht weiter verwunderlich, wenn man um seine italienische Abstammung weiß.


In Italien ist überhaupt alles anders. Hin sind wir mit der U-Bahn gefahren. Der Meute folgend waren wir auch ganz schnell am Stadion. Nur bis wir den richtigen Aufgang zu unserem Block gefunden haben.... die haben die Nummer beim Beschildern vergessen und das Ordungspersonal war zwar hilfsbereit aber leider nicht ortskundig und zudem so gar nicht des Englischen mächtig.... alle Gäste liefen wie die Hühner durcheinander.

Auf der Rückfahrt gab es Pendelbusse zur U-Bahn. War einer voll wurde nicht reingebazt, sondern einfach auf den nächsten gewartet. Gäbe es hier nicht. Wer weiß ob noch einer kommt, also immer rein.
Ja... und dann sind wir gefahren, gefahren und gefahren. Nicht die Strecke die wir hingegangen waren. Ich hab dann mal so ganz zaghaft in die Runde gefragt ob jemand eine Ahnung hätte, wohin wir fahren. Nöö. Aber sie sagten, sie würden einfach aussteigen wo alle aussteigen. Aha. Sehr vertrauenserweckend.

Wir sind aber tatsächlich an der richtigen Station rausgekommen und haben in der nächsten U-Bahn einen Platz bekommen. Am Dom: Umsteigen. Und dann der nächste Knaller: Die Linie die wir gebraucht hätten war schon fertig mit dem Betrieb. Um nicht ganz 12 Uhr nachts. Also alle hoch auf den Domplatz. Da hatten die Taxis dann noch mal ordentlich zu tun.

Die sind schon lustig, die Italiener.

Keynote: A great gig and a deep experience to enjoy the boss at San Siro. Never seen, heart and felt "the river", "born to run" and "thunderroad" at one gig. A very emotional night at San Siro/Milano.

Lasst es Euch gut gehen
Sunstorm

Kommentare

  1. Hi Sunny,

    hört sich nach einem großartigen Erlebnis an! Das freut mich für Dich!

    Das mit der Bahn - also dass sich immer alle in die ERSTE reinquetschen müssen, ist hier in Düsseldorf extrem ausgeprägt:

    Hier müssen(!) alle selbst dann in die erste Bahn rein, wenn die nächste (die in dieselbe Richtung fährt) schon in Sichtweite ist! Schon komisch - und für mich nicht so recht nachvollziehbar. Aber sollen sie machen, ich warte dann gerne noch ein oder zwei Minuten und habe somit die nächste Bahn (fast) für mich allein ;-)

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  2. Endlich!! Auf diesen Bericht habe ich die ganze Zeit gewartet. Unglaublich, welche Menschenmenge da war. Was schätzt du wie viele? Ein Konzert, eigentlich egal von wem, muss man einfach miterlebt haben und diese fantastische Stimmung zu spüren.
    Aber der Boss macht schon verdammt gute Musik.

    Ich folge dir jetzt mit Bloglovin, finde ich im Moment am bequemsten. (ohne GFC )
    LG Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      habe alle meine Blogs bei Bloglovin importiert. Ja. Die Darstellung ist ähnlich. Bin gespannt was und ob überhaupt sich da nächstes Wochenende layoutmäßig was tut.
      Es war fast ausverkauft. Schätze also es waren 40.000 bis 50.000 Menschen.
      Ich liebe meinen allerliebsten Lieblingsnuschler schon sehr lange.....
      LG Sunny

      Löschen
  3. Das muß großartig gewesen sein ,du bist zu beneiden! Das Konzert hat richtig lang gedauert ,was für ein Glück <3
    sehr schöner Post!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

HighDroxy Hydro Spray

Goldene Hochzeit

Schleichwerbung

Me and my T-Shirt - ü30Blogger and friends

DIY: Schläppchen mit Jeans und Patches