Körperpflege - Keep it simple

Unlängst hat Ines von Meyrose HIER einen Post über den täglichen Zeiträuber "Pflegeroutine" veröffentlicht. Wie so oft ist auch in diesem Zusammenhang meine Devise:"keep it simple". Ich bin ja eine bekennende Verfechterin der Paretoprinzips: 80% der Arbeit in 20% der Zeit erledigen. Nur Prio 1 Aufgaben. Dann geht das, und die Pflicht wird zur Freude.
... aus meinem Reisewaschbeutel...
Da fällt mir jetzt beim Schreiben der Poesialbumspruch meiner Taufpatin ein:

Ich schlief und träumte, das Leben wäre Freude. 
Ich erwachte und sah, das Leben war Pflicht. 
Ich handelte und siehe, die Pflicht war Freude.

-Rabindranath Tagore

Normalerweise putze ich mir morgens die Zähne, wasche mein Gesicht mit Reinigung, dann Gesichtswasser, Augencreme, getönte Pflegecreme und zuletzt Wimperntusche und Lippenstift.

Ich stehe um 6.40 h auf. 30/35min später gehe ich aus dem Haus. Waschen, Frühstück, Anziehen und Brotzeit richten. Zackzack. Eigentlich ist das unmenschlich. Denn um 6.40 h bin ich klinisch tot. Ich würde lieber um 8 Uhr aufstehen. Wie mein Mann. Er duscht und rasiert sich dann in aller Ruhe nass. Dazu gibts einen Espresso. Und Brozeit wird gerichtet. "Kostet" ihn auch "nur" 40 min. Ich bin morgens einfach noch nicht fit und vermutlich langsam wie eine Schnecke.

Nachmittags/Abends lege ich vielleicht etwas Rouge auf und ggf. nochmal Lippenstift nach.

Die Hände wasche ich mir, wenn ich heim komme, bevor ich koche oder esse. Eincremen tu ich sie mir allerdings wesentlich weniger oft. Meist nur ein paarmal pro Woche, wenn ich eben dran denke. Aber das Produkt ist recht gut. Klebt nicht, ist nicht fettig. Zieht schön schnell ein und pflegt vor allem die Nagelhäute geschmeidig.

Deo nehme ich noch viel seltener. Ich verwende  im Sommer eher Babypuder unter den Armen. Aber ich bin auch kein Körperschwitzer. Wenn ich kein "Plastik" trage, bräuche ich vermutlich 4 Wochen nicht zu waschen und würde nicht riechen....

Abends dann Augenmakeupentferner, Gesicht mit Wasser waschen und Zähne putzen.

Ansonsten ist für die tägliche Hygiene das Bidet im Einsatz.

Wenn es jetzt NICHT grade brüllend heiß ist oder wenn ich KEINEN schweißtreibenden Sport gemacht habe, dusche ich 2-3 mal pro Woche. Auf ausdrücklichen Wunsch meines Hautarztes. Seither muss ich mich auch nicht mehr eincremen. Duschgel wird nur partiell und sparsam verwendet. Hin und wieder peele ich mir die Oberarme mit solchen Waschhandschuhen und etwas Duschgel. Die Haare trocknen meist an der Luft und werden nur zum Schluss noch etwas glatt gefönt.

Epiliert werden meine Achseln und Beine alle 1-2 Wochen. Das ist nach 20 Jahren nicht mehr viel Arbeit. Da ist es dann auch Zeit mal die Füße zu "bimsen" und ordentlich einzucremen. Einmal in der Woche mache ich das gerne. Fußnägel halten bei mir lackiert gut 4 Wochen. Dann werden sie wieder geschnitten. Nach ca einer Woche Lackpause gibt es wieder neuen Lack. Wöchentlich schneide/feile ich die Fingernägel. Die lackiere ich aber eher selten.
Das könnte sich vielleicht in Zukunft ändern, nachdem dieser Lack bei mir eingezogen ist.
Außerdem wanderte bei dieser Gelegenheit auch noch dieser "Farbstopper" mit nach Hause. Wenn ich mit links lackiere, ist das schon immer ein rechtes Gewackel. Aber der Farbstopper will ja auch irgendwie aufgetragen werden. Ich werde berichten, ob er was taugt.

Haut und Haaren geht es viel besser, seitdem ich sie nicht mehr so auslauge und mit Chemikalien "zupappe". Die erste Zeit nach der OP, als ich den Arm nicht bewegen und mir keinen Zopf binden konnte, habe ich mir einhändig die Augen gewaschen und dann die Zähne geputzt. Keine Reinigung, keine Creme. Ist der Haut gar nicht abgegangen. Nicht trocken, nicht fettig.

Ich glaube, man könnte da noch viel mehr reduzieren.

Also: Unter Stress sollte uns dieses ganze Pflegegedöns nicht bringen.



Wie haltet Ihr das? Täglich das volle Programm? Oder auch eher "keep it simple"?

Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Kommentare

  1. Guten Morgen Sunny, mit 6:40 aufstehen, bis du noch früh dran. Mein Wecker klinglt um 6Uhr. Ich mag den Tag langsam angehen und erledige sogar noch Blogarbeiten bevor ich das Haus verlasse. Bei der Schmink-Routine halte ich es auch minimal, doch creme ich mir nach jedem Hände waschen die Hände ein. Die brauchen es einfach. Im Winter noch mehr. Hab einen schönen Sonntag, Gruß Cla

    AntwortenLöschen
  2. Oh ihr lieben Langschläfer unter der Woche klingelt mein Wecker um 4 Uhr das erste und um 4.10 Uhr das zweite und letzte Mal.Ich brauche aber schon eine ganze Weile....schon allein bis der Grüntee fertig ist dauert, dann noch die Brote fertig machen...die Augen müssen zumindest soweit geöffnet sein, dass die Kontaktlinsen "passen". Der Kater verlangt auch seine Aufmerksamkeit. Ich flitze kurz nach 5 Uhr los...bin also auch eher der Trödler. In letzter Zeit "werfe" ich mir noch ein bissel Farbe ins Gesicht, weil es meine Kollegen so fertig finden...Aber ich mach jetzt auch nicht so ein riesiges Gewese. Fürs Duschgel hab ich einen Schwamm entdeckt, da schäumt das Duschbad auch bei ganz kleiner Menge schon ausreichend.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  3. hi sunny,
    ;-)) ich mußt schon bei ines lachen, zwecks früh aufstehen.
    ich bin früher um 4.30 uhr aufgestanden, als ich noch ins büro ging. ich wollte um 7.00 uhr im büro sein und da mußte das eben sein.
    ich habe geduscht, haare gewaschen, gefönt usw. kosmetik, gefrühstück. mein bus ist um 6.20 uhr von der haltestelle weggefahren und ie
    zeit mußte ich morgens eben haben. das habe ich über jahre gemacht und wenn man so früh anfängt, darf man halt auch um 16.00 uhr wieder nach hause gehen.
    heute stehe ich um 6.00 uhr auf, bin ja in rente, frühstücke, erledige mein zeugs am pc und mache die hausarbeit, die anfällt. das ist manchmal auch bei singels recht viel. wenn man zum sport geht, fällt auch noch hier sportwäsche an. aber was solls, es ist so und das werde ich auch so machen, bis ich ins pflegeheim oder in die urne falle und dann im friedwald unter einem schönen baum mein weiteres dasein genieße.
    :-)))). ich denke mal, in meinem alter sollte man diese dinge, wie grab usw. schon geregelt haben.
    mit lieben grüßen und hab dich fein eva.

    AntwortenLöschen
  4. Mal so , mal so . Hab ich viel Zeit nehm ich sie mir , hab ich wenig geht das auch .Bin ich zu Hause benütze ich nur Kajalstift . Komplett schminken tu ich mich dann schon mal gar nicht . Oft wasch ich das Make up sogar schon direkt nach dem Heim kommen ab .
    Ansonsten halte ich es wirklich so minimal wie möglich .
    Wünsch Dir einen schönen Tag
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  5. Interessanter Post! Klingt alles wirklich sehr gut ,völlig ausreichend und auch noch zeitsparend.
    Muß echt einmal überlegen ob ich bei mir nicht auch etwas verbessern kann ,weil meist nervt mich die viel zu viele Zeit die drauf geht ,und im Ergebnis habe ich doch die gleichen Sachen wie du erledigt ,nur mit viel mehr Zeitaufwand.

    Wünsche dir einen angenehmen Sonntag ,LG

    AntwortenLöschen
  6. ps.
    ...und dass du dich nicht eingecremt hast - wegen dem arm - zeigt doch, dass die ganzen cremes usw. nur geldmacherei ist.
    die taugen alles nichts.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  7. Huhu liebe Sunny,

    mich - also meinen Körper - zu pflegen empfinde ich nicht als zeitraubend. Ich mache das gerne, meine tägliche Meditation am Morgen und am Abend. Im Bad ist es bei mir immer wohlig warm, es ist groß, hell, schön - ich fühle mich dort wohl. Manchmal mit Musik, manchmal ohne keine Ablenkung. Nur ich und tolle Produkte, die mir gefallen, die ich mir ausgewählt habe, deren Duft ich mag, deren Inhaltsstoffe mir gut tun.
    Ich habe das Glück, dass ich erst um 10:00 Uhr im Büro sein muss, so ist mein Morgen sehr entspannt. Das passt zu mir :)

    Zeiträuber sind für mich solche Spielereien wie Instagram, mein Gameboy oder Trash-TV. Deshalb kommen die letzten beiden in meinem Leben nicht mehr vor und bei IG trete ich leicht kürzer. Ein Zeiträuber ist für viele Großstädter auch der Arbeitsweg. Da habe ich Glück, ich bin mit dem Rad unterwegs und brauche keine 10 min.

    Ich schminke mich in meiem Büroalltag nur an Tagen, wo die Haare nicht sitzen oder ich mit meiner Kleidungswahl nicht sooooo zufrieden bin. Das überprüfe ich letztmalig im Bürolift. Dann helfe ich mit Rouge, Mascara ud Lippenfabe nach - ein "Nothilfekit" liegt immer in der Schreibtischschublade. Das lenkt dann die anderen (hoffentlich) von meinen Schwachstellen ab.

    Sehr interessant zu lesen, was Du heute schreibst und wie die anderen es handhaben.

    Entspannte Grüße aus Berlin
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Wenn ich das so lese, dann bin ich ja noch minimalistischer als du! Ich würde gerne um 4.20 aufstehen, aber dank der SnoozeTaste bleib ich bis 5.00 liegen, koche mir meinen Kaffee bereite mir mein VKBrot zu und frühstücke dann, nebei lese ich die Tageszeitung dafür nehem ich mir ca. 20-25min Zeit. Dann geht es ins Bad, kurze Wäsche von oben nach unten. Meine elektrische Zahnbürste ist mir eine große Hilfe. Deostift und vielleicht etwas Gesichtscreme falls die Haut spannt, aber das war es auch schon. Ih schminke mich höchst selten 1. mag mein Mann es nicht, 2. schwitze ich so doll, das es eh kein wert hat und in der Pflege finde ich Schminke auch nicht so toll. Manchmal schminke ich die Augen, wenn die Ränder zu doll sind. Duschen/baden nach dem Dienst, kaum Körperpflege auch da nur wenn ich das Gefühl es spannt, denn die Creme zieht so gar nicht ein, also braucht meine Haut die auch nicht. Eigentlich sollten wir die Hände vor dem Dienst- und nach Dienstende eincremen, da die Händedesinfektion die Haut austrocknet, aber auch hier ....... wenn ich merke das es zu trocken ist, dann gibt es zur Nacht eine Kur, dick creme und Handschuh drüber und dann reicht es . Ich glaube weniger geht schon kaum, oder?
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  9. Danke für Deine Einblicke und die Verlinkung. Magst Du meinem Namen oben bitte noch ein "e" spendieren? Das Pareto-Prinzip liebe ich auch, wende es gerne auf Kleiderschrankanalysen an: http://www.imageandimpression.de/kleiderschrankinventur/
    Seit meinem Artikel und Euren Anregungen versuche ich auch, noch weiter zu reduzieren. Dabei merke ich, dass Augencreme weglassen keine gute Idee ist, die Bodylotion aber jetzt gerne mal ausfallen darf. Spart an stressigen Morgenden auch mal eine Minute.
    Wenn Deinem Gesicht die Creme nicht fehlt, würde ich sie weiter weglassen.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sunny, ich gehört auch eher zu der Sorte "keep it simple" am Morgen, da ich auch so schon um 5:50 Uhr aus den Federn muss (was für mich heute spät ist, ich war 10 Jahre im Krankenhaus tätig, da war ich um 06:00 Uhr oft schon im Dienst) und mir immer Zeit nehme, mit den Kindern zu frühstücken und mit meinem Mann in Ruhe einen Kaffee zu trinken - dann muss es halt vorher ein bisschen flotter gehen: duschen, jeden zweiten Tag die Haare waschen und Make-up. Da bin ich sehr routiniert und entsprechend schnell fertig. Meine Kleidung suche ich stets am Vortag aus und weiche nur davon ab, wenn sich die Wetterlage dramatisch ändert oder wenn die Zusammenstellung meinem Geschmack nicht entspricht.
    Das komplette Eincremen (abgesehen vom Gesicht) mache ich abends (oder oft auch einfach gar nicht). Meine Haut ist insgesamt recht robust und ich bin zudem der Meinung, dass weniger oft gesünder ist, da sich die Haut dann selbst ums Nachfetten kümmern muss. Außerdem mag ich nicht "eingeölt" in meine Kleidung steigen.
    Mein Hände, die ich recht oft wasche, creme ich leider viel zu selten ein. Da würde mir ein wenig Disziplin sicher gut tun. Aber auch hier mag ich das fettige Gefühl nicht und "nicht fettende" Cremes kann ich auch gleich weg lassen - die helfen sowieso nicht (zumindest bei mir).
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Halltschi du Liebe,
    ich bin zwar auch eine simple-keeperin, aber aus den Federn steige ich an meinen Arbeitstagen trotzdem schon um 5.35, denn eigentich ist es egal, ob ich um DIE Zei toer eine Stunde später aufstehe,. das alles ist nicht "meine Zeit". Ich wäre mehr so der 9 oder 10 Uhr Aufsteh-Typ, aber das spielt's schon lange nicht mehr. In der Früh muss ich daher sehr nett zu mir sein, und dafür brauche ich Zeit. Ohne Frühstück geht garnix, duschen muss ich jeden Tag - mit Öl oder Cremedusche - an heißen Sommertagen manchmal auch 3 x täglich, denn da habe ich das Gefühl, ich zerfließe und klebe. Großartig eingecremt wird aber nur das Gesicht morgens und abends - so Antifaltenzeugs,. das vermutlich eh nix hilft, aber ich denk mir, da die Konturen schon zerfließen, sollte ich zumindest ein bissl was aufzuhalten versuchen ;o)) Epiliert wird bei mir nix, nur bei Bedarf flott nass rasiert. Das Händeeincremen geht bei mir jetzt vor allem an den Mutterbesuchstagen automatisch, weil ich da ja auch ihre Hände und Füße eincreme und massiere - unser Ritual - und dabei bekommen meine Hände auch was ab. Sonst immer alles nach Gefühl... :o)
    Ich wünsche dir und deinen Lieben noch einen feinen Restsonntag und einen guten Start in den September!
    Herzlichst, Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  12. Ich wünsche Dir morgen einen angenehmen Arbeitsstart. Lass alles ruhig angehen, damit Du Deine Schulter nicht überforderst.
    LG
    Ari - Ari Sunshine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sunny,
    deine Pflegerituale passen zu dem Bild, was ich mir von dir gemacht habe: praktisch, gut organisiert und strukturiert. Wahrscheinlich drücken nicht nur unsere Kleidungs-Stücke, sondern auch unsere Pflegerituale viel von unserer Persönlichkeit aus. Ich gehe viel intuitiver und weniger organisiert vor. Die tägliche Gesichts- und Zahnpflege findet natürlich auch bei mir regelmäßig 2x am Tag statt, aber alles andere (Peeling, Nagelpflege, Hautmaske, Haarkur etc.) mache ich, wenn ich gerade daran denke und Lust dazu habe. Es gibt Zeiten, da könnte ich stundenlang an mir herum cremen, schmieren und ölen und andere, in denen mir eigentlich schon das Duschen zu lästig ist (ich tue es aber trotzdem;-)
    Heute ist aber bei mir Beauty-Morgen und wenn ich gleich mit diesem Kommentar fertig bin, verschwinde ich im Bad und komme erst wieder heraus, wenn vom Scheitel bis zur Sohle alles tipp topp in Schuss ist;-)
    Viele liebe Grüße und einen guten Start in deine erste Arbeitswoche (lass es langsam angehen)! Bianca

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sunny, jetzt wissen wir ganz genau, wie so ein Tag bei dir beginnt. Ich creme meine Hände abends vor dem Fernseher sehr gut ein, das hat sich gut bewährt, da kann die Creme gut einziehen. Ansonsten pflege ich mich gerne, je nach Bedarf, mal mehr mal weniger und empfinde pflegen nicht als Zeiträuber.
    Hab noch eine schöne Woche und alles gute für deine Schulter.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sunny,
    danke für diesen Einblick... ich bin, ehrlicherweise… was Pflegeroutinen angeht ganz oft ein echter Muffel... manchmal bin ich sogar zu müde um mich ordentlich abzuschminken... die Farbstopper kannte ich noch gar nicht und ich bin total gespannt ob der funktioniert!

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sunny, so schnell wäre ich niemals in der Früh, weswegen bei mir die Nacht meist schon um 5:50 Uhr vorbei ist... Hektik in der Früh, kann ich nicht ausstehen... bei Deiner Pflegeroutine bist Du ganz schön organisiert. Da bin ich eher spontan... also bis auf das, was sein muss - vor allem abends gehe ich da keine Kompromisse ein...
    Auf Deinen Farbstoppertest bin ich sehr gespannt, lieber Gruß, Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  17. Hi Sunny,

    definitiv "keep it simple". Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich morgens auch nicht gut rauskomme und gar keine Energie für so ein "großes Programm" habe. Dieser Lackkorrekturstift sieht interessant aus. Ich habe mit dem Lackieren der rechten Hand nämlich auch so meine Probleme...

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glencheck und die Tücherfee

Ich bin ich

Von meinem Verhältnis zu Bewegung und Sport

Geschüttelt oder gerührt?

September und Oktober 2017 - Teil 2

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK