Bitterkalt - ü 30 Blogger & Friends

Gestern sind wir in die neue ü 30 Blogger & Friends Aktionswoche gestartet. Normalerweise ist es um diese Jahreszeit immer bitterkalt und nicht frühlingshaft warm gewesen. Aber was ist schon normal? Eben. Vielleicht kommt die Kältewelle ja noch. Mai. Hatten wir auch schon. Als es so schön hieß: "Der kleine Mai möchte im November abgeholt werden."

Wir haben bei dieser Aktion also all die Gedanken zusammen getragen, die uns mehr oder weniger spontan in den Sinn kamen, als wir versuchten uns an bittere Kälte zu erinnern. (Mehr Infos HIER)

Bei mir ist das definitiv warme, richtig warme, Kleidung. Ich find es schon immer ziemlich panne, wenn ich Leute am Bahnsteig, am Straßenrand neben einem Stau oder Unfall oder des Nächtens vor Diskotheken stehen sah, die definit zu wenig an hatten. Außer, dass man für eine Jahreszeit falsch angezogen unterwegs ist und man damit riskiert völlig unnötig krank zu werden, finde ich es auch reichlich blöde. Wir leben schließlich in einem Land wo jeder (und das weiß ich aus beruflicher Erfahrung) ausreichend warme Kleidung sein Eigen nennen kann (sofern er sein Geld nicht für anderen Mist verplempert).


Was gehört also für mich bei richtig grimmiger Kälte dazu.
  • eine Kapuze und/oder 
  • eine wirklich warme Mütze
  • ein möglichst langer und vor allem warmer Mantel (Lands' End)
  • eine gefütterte Wollhose (Esprit)
  • eine Thermostrumpfhose (Falke, Kunert...)
  • ein warmer, weicher Schal (S.Oliver)
  • Wollsocken (selbstgestrickt)
  • richtig dicke Handschuhe (gerne auch Fäustlinge) und
  • Schuhe mit einer richtig dicken Profilsohle,
  • mindestens Knöchelhoch,
  • mit Lammfellfutter und Lammfellsohle
  • und am besten eine Goretexmembran
Ich bin (größtenteils aus eigener Erfahrung) davon überzeugt, dass Kleidung aus Naturmaterialien
besser wärmt, als künstlich hergestelltes, optisch ähnliches, mit gleichem Volumen.

So kalt ist es hier zwar nicht, dass ich eine Mütze mit Echtfell bräuchte. Aber die ist um ein vielfaches wärmer. Und vor allem schwitzt man damit nicht.
Sie ist aber auch viel haltbarer. Richtig gepflegt hält sie ein Leben lang und ist damit um Klassen ressourcenschonender und müllvermeidender als jedes vergleichbare Kunst-Stück. Diese Mütze gehört einem meiner Söhne, ich durfte sie für die Fotos benutzen. Ich selber trage welche aus Wolle oder Fleece.


Mein Daunenmantel enthält Daunen. Da stehe ich auch dazu. Natürlich wäre es mir lieber, die Gänse würden liebevoll gehalten und man würde ihnen die Daunen durch gutes Zureden abluchsen. Ich weiß, das ist nicht der Fall. Aber ich trage meine Jacken viele, viele Jahre lang. Und sie sind definitiv wärmer aber weniger schwitzig als kunstmaterialgefütterte.
Der Kurzmantel hat übrigens einen Zweiwegereißverschluss. Dadurch kann man ihn auch im Sitzen gut anbehalten. Das schätze ich sehr.

Die Fingerhandschuhe sind Goretexskihandschuhe. Ich habe sie zwischenzeitlich durch ein paar schwarze, mit Daunen gefütterte in Goretex eingearbeitete, ausgetauscht. Auf dem Berg ist das einfach nötig. Der Schal gehört Rudi. Ich hab ihm den im Herbst geschenkt. Aber er trägt leider nur selten einen Schal. Also leihe ich mir den ab und an aus. Wäre schade drum um, das kuschlige Teil.


Wichtig sind mir im Winter immer ein warmer Kopf und ein warmer Schal um den Hals. Die Hose hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Es ist eine fast vollständig aus Wolle bestehende Marlenehose (Esprit) die bis zu den Knien gefüttert ist. Sie ist bei eisigen Temperaturen genau die richtige Begleitung auf dem Weg ins Büro.

So, jetzt ist fast alles dick eingepackt. Nur Gesicht und Hände fehlen noch.
  1. Nagelöl (Lavendel) trage ich im Winter fast täglich auf. Die Nägel werden durch die Kälte irre spröde und brechen/reißem selbst mir Kurznaglerin ohne Ölpflege bis zum Anschlag ein.
  2. Täglich Fußcreme. Ich versuche ja so gut wie möglich auf das Cremen des Körpers zu verzichten, aber im Winter wird mir die Haut sonst zu trocken. Das kann sogar dazu führen, das meine Strumpfhosen Schaden nehmen. Also. Cremen, cremen, cremen.
  3. Gebirgs- und Kältetaugliche Sonnencreme mit richtig hohem LSF. Schützt vor Kälte und UV Strahlung und ist im Winter besonders wichtig. Bekommt man in Deutschland gaaaanz schlecht. In Österreich aber von zahllosen Marken überall (Tirol) und problemlos.
  4. Kletterretter. Hilft bekanntlich gegen Mikrorisse. Ob durch Fels oder Kälte entstanden ist egal. Ich versuche sie wirklich sehr regelmäßig anzuwenden
  5. Weleda Calendula Wind und Wetter Creme. Wenn es wirklich kalt ist, hilft NUR Fett. Alle Stellen im Gesicht, die der kalten Luft ausgesetzt sind, müssen damit bedeckt sein. Tupfen reicht nicht. Die Hände gut einfetten und auf Stirn, Wangen, Nase, Lippen und Kinn aufbringen. Lieber nicht einmassieren. Nur aufbringen. Kann man dann, wenn man wieder drin ist, auch gleich wieder abnehmen.
  6. Bebanten Augen und Nasensalbe. Habe ich im Winter immer dabei. Ich creme damit meine Lippen (ich bin ein allter "Lecker", das kommt bei Kälte gar nicht gut) und meine Nagelhäute zwischendrin immer ein.
Und was hilft noch gegen bittere Kälte. Scharfes, vorzugsweise asiatisches, Essen und Ingwerwasser. Bei mir am liebsten mit Honig und Zitronensaft.


So, und wenn Euch das Thema bittere Kälte interessiert, dann schaut doch auch bei meinen Bloggerkolleginnen vorbei.





Ich bin dann mal weg, auf den anderen Blogs unterwegs, um mir ggf. noch ein paar gute Tipps abzugreifen.

Lasst es Euch gut gehen, bleibts mir gesund und haltet die Ohren steif

Sunny


Kommentare

  1. Guten Morgen Sunny, mir wird ganz warm wenn ich Dich so sehe. Richtig gutes Outfit gegen Kälte.
    Oh ich kann mich gut an DEN Mai erinnern. Wir bei drei ! Grad und Schneeregen Ende Mai ! auf dem Weg zum Bodensee. Brrr in duesem Urlaub hab ich fast immer alles was ich im Koffer hatte übereinander getragen.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast wohl gehofft, dass jemand das schlechte wetter abholt? LG

      Löschen
  2. Ein super Liste mit Tipps hast du zusammengestellt. Ich mag im Winter auch nicht frieren - und wie man bisher sieht, kann man ja wirklich warm angezogen sein und trotzdem super aussehen! Dein Daunenmantel gefällt mir besonders - chic und warm sieht er aus... Und toll dass du auch gleich Pflegetipps mit eingebaut hast. Gerade im Winter schreit meine Haut auch immer nach besonders viel Aufmerksamkeit...hab einen schönen Tag, LG Anke | Wohlfühlglück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na der Mantel, den Du uns gezeigt hast, ist bei richtiger Kälte sicher auch kein schlechter Partner. LG

      Löschen
  3. na du niedlicher polarforscher ;-)
    die schapka steht dir ausgezeichnet! mit dem echtfell bin ich ganz bei dir - ich habe sogar den kunstpelz am daunenanorak gegen echtes ausgetauscht - kunstpelz reizt meine zarte gesichtshaut - im ernst!! und für das gesicht bin ich ja auf reines kokosfett gekommen - weil das wärmende calendula in der weledacreme kommt bei meiner rosacea-neigung gar nicht gut wenn ich vom winterwald in die warme hütte wechsle! da platzt mir das gesicht - habs durch und es hat sehr weh getan.
    statt thermostrumpfhosen trage ich lieber lange männerunterhosen mit/aus wolle - die sitzen nicht so stramm, das ist wärmer bei weniger material. in schwarz auch unter den röcken, merkt keiner! und an den füssen dünngestrickte wollsocken - das wollfett pflegt die füsse!
    die eingerissenen nägel/nagelhäute hatte ich auch schlimm - in der rückschau lag das wohl an den acryl- und fleecehandschuhen die ich früher ausschliesslich trug. jetzt zieh ich sie nur noch zum skilaufen an - nicht wegen der kälte - wegen der "verletzungsgefahr". brauchen tu ich sie eigentlich nicht. meine warmen lederhandschuhe die ich jetzt bei grosser kälte tragen haben ein ganz angenehmes microfaserfutter......
    extratip: extragrosse sonnenbrille, möglichst so geformt das sie sich "ums gesicht legt" schützt vor eisigem wind. mit hellen/gelben gläsern sieht man damit sogar besser im im schneesturm oder "white out" :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar beim Skifahren gibts oben Mütze, dann Brille und zur Not unten so nen Schlauch bis über die Nase. Und Ja, Skikanten sind scharf, Handschuhe Pflicht.
      Obwohl ich ganz früher mit Wollfäustlingen gefahren bin... Die warn auch gut. Die Fettcreme mache ich sofort runter, wenn ich rein komme. Draußen ist sie mehr drsuf gedrückt als ein massiert. Und ja, mein Dad trägt heute noch die Wollstrümpfe, die meine oma für ihn strickte. Auf vorrat. Sie ist 85 gestorben. Ein großer Vorrat. Sowie die schuh es zulassen, hat er die an. Sommer wie winter. Lg

      Löschen
  4. Schon der zweite tolle Mantel diesen Monat bei Dir. Der rote gefiel mir auch schon so gut. Die Shapka kannste Deinem Sohn öfter mal klauen, steht Dir gut.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  5. Es geht im Winter nichts über einen gut gefütterten Parka und warme Kleidung im Zwiebel-Look. Die Mütze finde ich richtig gut bei Dir. Ich trage im Winter auch gern eine Thermohose über der Jeans.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich - Sunny im "Eiskalter-Winter-Outfit" mitten in der warmen Wohnung! Haste schön geschwitzt beim Knipsen? Hihi ... :D
    Schöner Mantel, tolle Mütze! Solltest Du Deinem Sohn abschnacken. :)
    Das Foto über dem "So, jetzt ..." gefällt mir besonders gut!

    Aber sag, Du verwendest die Bepanthen-Augen- und Nasensalbe für Lippen und Nägel?? Warum das?? Warum nicht normale Bepanthen-Salbe oder irgendwas anderes? Was ist an der Augen- und Nasenversion so besonders?
    Wenn ich so lese, was Du und andere ihrer Haut, ihren Nägeln und Füßen so alles Gutes tun, habe ich fast ein schlechtes Gewissen. Sollte ich vielleicht auch mal mehr machen, statt mich nur über viel Trockenheit zu beschweren ... ;)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So warm ists in meinem Schlafzimmer nicht. Eher ziemlich frisch. Kein Problem also für 3 Selbstauslöseraufnahmen.
      Bebanthen kommt auch in meine Nase. Die Lippen sind auch Schleimhäute, da finde ich die Nasensalbe angenehmer. Außerdem ist die Tube superklein und die schließt perfekt.
      Ich creme eigentlich nur Gesicht, Hände und Füße ein.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Hi Sunny,

    danke für Deinen ausführlichen Bericht mit den vielen Tipps.

    Was die zu dünn gekleideten Leute betrifft, das verstehe ich auch nicht. Entweder geht da Eitelkeit weit über Komfort, oder aber die wissen nicht, wo die am Zielort angekommen, das ganze dicke Zeugs lassen sollen (ist mir nicht ganz unbekannt von früher her, das Problem).

    Tolle Jacke, die würde mir auch gefallen! Auch die Mütze ist klasse! Solltest Du unbedingt öfter tragen/ausleihen.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage mit dem Wolassen ist natürlich berechtigt. Meine stopfen alles in ihre Rucksäcke. Lg

      Löschen
  8. So eine Mütze mit Ohrenklappen hatte ich auch mal, liebe Sunny, die war trotz des (leider unechten!) Innenfells nicht warm genug und rutschte auf meinem Kopf, deshalb habe ich sie fortgegeben. Ich trage - wenn - dann doch relativ dünne Woll-Mützen. Ich hab' aber auch immer was Warmes mit, vor allem im Auto - man weiß schließlich nie. - Meine wärmste Winterjacke hat auch eine Kapuze, das finde ich ideal, da ich Mützen wirklich nicht sonderlich mag. Stirnbänder trage ich aber auch. Nur da am Kopf die meiste Körperwärme verlorengeht, ist eine ordentliche Kopfbedeckung im Winter schon sehr wichtig.
    Sogar im Bett - nachts - wenn man bei offenem Fenster schläft - so wie wir (zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung!) kann man allein über den Kopf auskühlen und so sind die Bilder aus Wilhelm Busch oder anderen alten Büchern gar nicht so abwegig - worüber man heute eigentlich schmunzelt ...
    Wenn es richtig kalt ist, habe ich auch immer Lammfell in den Stiefeln und dann gehen meist auch nur Fäustlinge. Aber so kalt haben wir es hier selten. Das war 2010 so mit 20 Minusgraden.

    Und da sagst Du was - für mich kommt - trotz allem Geschrei wegen der Tiere - doch nur Echtfell infrage. Denn in Kunststoffen schwitzt man unangenehm! Das habe ich auch bei den Stiefeln gemerkt, die ich allerdings im guten Glauben als Leder kaufte! Sie sind - wenn es kalt ist - auch viel zu kalt!
    Allerdings finde ich diese Tierfarmen auch schrecklich und würde da schon sehr auf die Herkunft achten!

    Fell ist für mich auch kein Wegwerfartikel, so etwas kauft man mit Bedacht und hat es ein Leben lang! Sofern es immer passt.
    Und es geht auch nichts über echte Daunen, so eine Jacke besitze ich auch. Anderes wärmt nicht so oder es müffelt unangenehm!

    Hihi, mein Mann trägt auch kaum einmal Schal.
    Nee, aber Wintersachen mag ich jetzt nicht nochmal hervorkramen. ;-) Würde ich auch nicht schaffen, da ich gerade was anderes gepostet habe.
    Echte Sheabutter soll auch sehr gut sein - irgendwo habe ich auch gelesen, daß man sie sogar als Sonnenschutz verwenden kann. Das habe ich jetzt zwar nicht recherchiert - jedenfalls die Pflegeeigenschaften sind hervorragend und alles ganz ohne schädliche Chemie. Méa schreibt auch darüber

    http://measvintage.blogspot.de/2015/01/und-was-nehmt-ihr-fur-die-haut-bad-deko.html

    Die Weleda Cold-Cream habe ich aber auch. Mit reinem Fett ist es bei älterer Haut so eine Sache, wenn die Wasserphase fehlt, auch darüber schreibt Méa, da es leicht zu Hautunreinheiten kommen kann. Aber draußen bei Kälte ist das schon sehr schwierig. Da wäre viell. die reine Sheabutter wirklich die Lösung. Hab' ich aber noch nicht ausprobiert.
    Nasensalbe nehme ich auch mit, dann fängt man sich nicht so leicht einen Infekt ein. Ich gebe sie aber IN die Nase. Durch das dann feuchtere Milieu kommen die heranfliegenden Viren nicht so zum Zuge.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Fettcreme mache ich sofort runter, wenn ich rein komme. Draußen ist sie mehr drauf gedrückt als ein massiert. Und die nasencreme nutze ich aus den selben gründen wie du auch für die nase. Lg

      Löschen
  9. Also, mit Dir kommt man gut durch den Winter. Für jede Gelegenheit den passenden Tipp. Das meiste weiß man ja irgendwie schon, aber wenn es so komprimiert und hübsch illustriert daher kommt... Sehr schön!
    Blau steht Dir ebenfalls prima, gefällt mir sehr.
    Aber, ich habe trotz der wunderbaren Tipps keine Lust jetzt mehr auf bitterkalt. Ich finde, wir sollten jetzt durch sein. Den kleinen Mai im November abholen? Ne, keine schöne Vorstellung.
    Dennoch werde ich Deinen Post mal abspeichern, frau weiß ja nie!
    Herzlichen Gruß aus dem fränkischen Vorfrühling von Sieglinde.

    AntwortenLöschen
  10. Die Mütze ist ja ein Knaller, die solltest Du dir dringend unter den Nagel reißen ;-) Allerdings nicht mehr in diesem Jahr, da wird sie hoffentlich nicht mehr gebraucht. Ich finde, es gibt nix Schlimmeres als im Winter morgens frierend an Haltestellen oder am Bahnhof zu warten. Aus unerfindlichen Gründen zieht es da immer. Gegen eine Viertelstunde Wartezeit ist eine einstündige Hunderunde nichts. So eingepackt wie Du dürfte das aber zu überleben sein :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach bei uns liegt der Bahnsteig exponiert, auf fast freiem feld. Zugig passt da. Lg

      Löschen
  11. Tolle Tipps hast Du zusammengestellt. Ich schwöre auch auf die Kletterretter-Handcreme, seit ich sie bei Dir gewann. Die ist echt super und ich mag den Duft auch sehr. Ausserdem merke ich dann immer gleich, wenn sich jemand (unerlaubt) aus MEINER Tube bedient hat ;) Meine Schapka hatte ich in diesem Winter noch gar nicht auf, bisher hat immer ein Strickmützchen gausgereicht.
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagst du was, mit der kletterretter.... Grins. Lg

      Löschen
  12. Ich trage für mein Leben gern die Männerunterhosen. Nichts wärmt besser. Richtig süß mit deer Mütze und das Blau ist eh wieder total deins. Deine Tipps sind wunderbar: Zitrone muss es bei mir im Winter fast jeden Tag sein, Ingwer nicht immer. Gute Besserung! LG Sabina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sunny, an ganz ganz kalten Tagen finde ich auch meine Daunejacke am besten. Die ist wunderbar warm und man kann durchaus mal draußen stehen und nicht gleich zum Eiszapfen werden. Deine Jacke hat aber eine viel tollere Farbe. In Kombination mit dem Schal vom Rudi kommt das auch gut raus das Blau. Und ich wunder mich übrigens heute immer, wenn ich an mich früher denke. Im Minirock im tiefsten Winter gings in die Disco :D das könnt ich niemals mehr. Ingwer ist im Winter auch ein guter Freund bei mir und kommt daher in meinem Post am Donnerstag auch vor. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich hatte ich mit ca. 20 auch unvernünftige Phasen. Da ich dann aber immer Erkältet war und mit Blasenentzündungen rum gezogen bin, hat im nächsten Winter die Vernunft gesiegt. Ich wollte ja weggegen und nicht das Bett hüten. LG Sunny

      Löschen
  14. Ich bin ganz angetan von dem blauen Mantel und für die super gute Tipps. Sowas braucht man echt für die Jahreszeit! Weleda benutze ich auch sehr gerne.
    LG und bis Donnerstag...auch mit einer Schapka (von meinem Mann! ;)
    Claudia

    www.claudias-welt.com

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sunny,

    mensch, daß ist aber ein schicker Winter-Look von dir. Blau und grau passt hier sehr schön zusammen. Ich finde die Jacke richtig toll sportlich.

    Ich habe ja letztens in einem Video mein Winter-Outfit vorgestellt und auch schon in vielen Berichten und Beiträgen darüber geschrieben, deshalb möchte ich mich hier kurz halten.Ich finds immer blöd, wenn man richtig dick für die Kälte modisch eingepackt ist und dann in ein "überheiztes" Geschäft kommt, wo man gleich mit Schwitzen beginnt - ziemlich grausig. Nur ausziehen geht eben auch nicht so richtig.
    Wenn jemand dafür eine passende "Formel" gefunden hat, dann lasst mich das bitte wissen.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So würde ich jetzt nicht unbedingt in die Stadt gehen. Es ist eher für Gelegenheiten, wo man damit rechnen muss stundenlang in der Kälte zu stehen. Oder für einen Spaziergang durch Schnee und Eis.
      Wenn ich im Winter in Geschäften bin, lege ich mir meine Daune einfach über den Arm, dann geht das. Da ich aber nur ganz selten wirklich auch was probiere und noch seltener im Laden kaufe, macht das das Kraut nicht fett.
      LG Sunny

      Löschen
  16. Ach Sunny, ich liebe deinen Sager vonwegen „die Daunen durch gutes Zureden abluchsen“ ;o))

    Dein warmes Outfit sieht sehr schick aus – umso weniger verstehe ich, dass sich bibbernde Wesen in zu wenig Kleidung attraktiv fühlen – die sehen nur bedauernswert aus, sonst nix ;o))

    Ganz herzliche rostrosige Wochenteilungsgrüße

    von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/02/ruckblick-auf-den-januar-teil-2.html#comment-form

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn Dir der Sager zusagt... :-) Man macht es uns schon nicht leicht. Sauber "gewonnen" wäre mir viel lieber. Dafür würde ich auch viel mehr zahlen. Aber das zu kontrollieren, scheint ein Ding der Unmöglichkeit. LG Sunny

      Löschen
  17. Liebe Sunny
    Dein blauer Mantel sieht toll aus. Deine Mütze ist bestimmt ganz kuschelig. Ideal für kalte Tage. Bei uns hat es heute wieder geschneit. Kalt ist es geworden.
    Herzliche Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Wir haben auch nen steifen Ostwind. Immer wieder Flocken, feucht... bissal Sonne. Der Winter hat sich noch nicht entschieden.
      LG sunny

      Löschen
  18. Liebe Sunny, Du bist halt gescheit und ziehst Dich warm an! Deine Jacke ist schön und Deine Mütze finde ich auch super. Ich schwöre bei Kälte auf Unterwäsche aus Seide/Kaschmir und auf jeden Fall sind in meinen Schuhen Filzsohlen drin :)
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment. Gescheid rangiert bei mir über hübsch. :-)
      Wie ist das mit Seide und Kaschmir dann im Büro?
      LG Sunny

      Löschen
  19. Ich finde es nicht verwerflich Tierische Materialien zu verwenden, wenn diese Kleidung so wie bei deinen eine lange Tragezeit haben und entsprechend gepflegt werden. Dein Outfit sieht mummelig warm aus!
    viele liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es auch. Aber ne Std. am Bahnsteig und man stößt dann schon an die Grenzen.... LG Sunny

      Löschen
  20. Hallo Sunny, ich kommentiere deinen Beitrag erst heute, weil ich eine ähnliche Mütze im Blogpost habe (und auch eine ähnliche Jacke). Ich wollte mich nicht schon vorher verplappern. Das ist halt die Krux, wenn man als letzter postet, da sind manche Sachen durchaus schon dagewesen. Aber wir haben verschiedene Aufhänger für den Post, deswegen finde ich das nicht schlimm. Jedenfalls ist diese Parkaform mit Kapuze mein bevorzugtes Winterjacken-Modell. Warm, unkompliziert und gemütlich. So habe ich es gern.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich auch nicht schlimm. Hätten wir beide einen Bikini im Programm gehabt, wäre es schon witzig gewesen. Aber dass man auf solche Kleiderwahl kommt, wenn es um Bitterkalt geht ist naheliegend. LG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Stil? Lässig feminin.

Professionelles Fotoshooting

The Guitar Strap, das it-piece 2017

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #5