Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit?


Ich greife hier jetzt mal mit meiner Überschrift Annemaries Untertitel aus ihrem aktuellen Post HIER auf. Denn meine Gedanken zum Thema wären für einen Kommentar einfach zu lang.

drinnen, unbearbeitet, geblitzt mit Selbsauslöser, Casio Exilim
Annemarie schreibt über retuschierte Fotos, im Netz und in den Printmedien. Und da zählen natürlich auch die Blogs dazu die mehr oder weniger auf der optischen Ansicht von dem basieren, was im jeweiligen Post näher beschrieben wird.

Ihrer Meinung nach, wird die Verwendung von Photoshop oder anderer Bildbearbeitung unter den ü40 Bloggerinnen kritisch gesehen, wärend andere Verschönerungen durchaus akzeptiert sind.

Ich werde nun bald 47 Jahren und es ist wahrscheinlich so, dass ich 1/10!! meines Lebens nun schon am Bloggen bin. Und interessanterweise haben sich meine Gewohnheiten im Bezug auf Verschönerungen in diesen Jahren ein gutes Stück gewandelt. Wie auch ich mich vom Wesen her in den letzten 5 Jahren gereifter bin in dem was ich will, was andere von mir erwarten und ob ich gewillt bin diesen Erwartungen nachzukommen.

Das Leben ist leicht.


Mein Leben ist leicht. Und es wird immer leichter. Es wird immer schöner und es gefällt mir immer besser. Damit das so bleibt ist einer meiner Leitsätze

Keep it simple

Mach es Dir nicht unnötig kompliziert.


Ich gehöre zu den Leuten, die gerne so aufstehen, wie sie ins Bett gegangen sind. Tjaja. Und das in meinem Alter. Sich einfach immer zu 100% ähnlich sehen. Um so älter ich werde, desto wichtiger ist mir das. Ich will mir nicht erst morgens ne Stunde die Fassade renovieren, damit ich aussehe wie ich. Ich sehe so aus, wie ich aussehe. Und mit 47 eben nicht mehr wie mit 17, 27 oder 37.
Zwischenzeitlich bin ich 90% der Fälle bei Tusche und Lippi angekommen. Reicht völlig. Alles andere ist Kür. Mache ich auch gern mal zwischendurch.

draußen, unbearbeitet, Olympus Pen, Foto: Stanley Beamish

Ruckzuck die Haare gemacht

Das  Haaremachen muss bei mir schnell gehen. Ich wasche 2 Durchgänge. Zum Schluss ein kalter Guss. Spülung und so ein Firlefanz ist nicht nötig. Ich kämme die nassen Haare mit meiner Skelettbürste hin (geht problemlos und da ziept nix) und lasse sie ca. 20 min an der Luft vortrocknen. Danach föhne ich sie über die Skelettbürste in nicht mal 10 min trocken. Alle drei Tage. Sonst gehe ich morgens mit der Bürste einmal durch. Dabei könnte ich vermutlich auf das Bürsten auch verzichten. Die sitzen und gut.

Friseure und Frisuren

Ich finde eine Frisur soll zur Person, ihrem Typ, ihrem Leben und ihren Vorlieben passen.
Ich gehe alle 8 Wochen, das reicht bei meiner Haarlänge und Haarqualität völlig aus, damit sie tun was sie sollen: sitzen und mir Freude machen. Ansonsten

Silber ist das neue Blond

Ich war immer genervt von der Färberei, mit der Farbe selten lange zufrieden. Ich habe keinen Grund meine grauen Haare zu verstecken, weil sie einfach in meinem Alter normal sind. Ich bin kein genetisches Wunder. Das würde mir doch eh keiner glauben.

Kosmetik, Fußpflege, Nagelstudio, Shapeware, Antiaging

Solange ich das alles noch selber erledigen kann, werde ich die Dienste nicht in Anspruch nehmen.
Ich sehe darin für mich keinen Vorteil. In meinen 20ern und 30ern war ich schon mal bei der Kosmetikerin, doch ich sah selten hinterher besser aus.... ;-)

Shapeware und Pushups brauche ich nicht, und selbst wenn würde ich es nicht tragen, weil es mir zu unbequem wäre. Probiert habe ich so was natürlich schon. Ja mir gehst....

drinnen, unbearbeitet, geblitzt mit Selbsauslöser, Casio Exilim

Antiagingprodukte

Ich wasche mich, putze mir die Zähne und Creme mich ein. Das genügt, damit ich mich wohl fühle.
Ansonsten kann ich Sex als Antiaging-Strategie empfehlen. Ach ja. Und esse was mir schmeckt. Also kein Zauber-Food, nur weils gesund sein soll.

Fotowahl für den Blog

In 95% der Fälle mache ich meine Bilder selbst, drinnen, mit einer kleinen Knipse, mit Selbstauslöser und Biltz. Meist eine Dreierserie Porträt, und 2,3 maximal 4  Dreierserien Ganzkörper. Je nach Zeit, Lust und Laune. Davon bleiben 1-2 Porträts und meist 6 Ganzkörperfotos.
Und klar. Ich fotografiere meine Schokoladenseite, wenig frontal.

Nachbearbeitung von Fotos

Ich nutze zum Beschneiden Irfanview. Damit habe ich natürlich auch schon mal was heller gemacht. Und ich habe mal versucht mit Gimp ein Foto freizustellen. Ich bin ja so technisch gesehen normal nicht unbegabt, aber hier hat mir einfach der Background gefehlt, um mich da reinzufieseln. Das wäre eigentlich die einzige Sache, die ich gerne können würde.

draußen, unbearbeitet, Olympus Pen, Foto: Stanley Beamish

Schminken für Fotos?

Lippenstift wird immer nachgezogen. Rouge nur wenn ich gerade dran denke.
Zu Anfang habe ich mich extra geschminkt. Mache ich nicht mehr. Fällt auf meinen Fotos gar nicht auf.
Der Foto muss wohl einen integrierten "Weichzeichner" haben. Ich habe immer leichte Farbe.
Sonst ist da nix in meinem Gesicht, was ich retuschieren müsste (Pickel o.ä.). Ich wüsste aber auch nicht womit. Mit Paint vielleicht.

Ich habe für mich also beschlossen:

Mehr Sein als Schein

Ich gehe auch hier nach dem

Paretoprinzip

vor. Ich erledige die Pflicht von 80% in 20% der Zeit. Die restlichen, "freien" Prozente an Zeit verbringe ich mit Leben und nicht damit mich in etwas verwandeln zu wollen, was ich aus mir heraus gar nicht bin.

Und soll ich Euch was sagen. Ich fühle mich damit jünger, schöner, begehrenswerter und fotogener als in den Jahren und Jahrzehnten zuvor.

Ob andere das auch so halten oder ob sie Ihren Fokus anders setzen, ist mir gänzlich egal. Ich bin ich. Und jeder muss das machen, wie er es für richtig hält.

Nachtrag: Annemarie hat hier mal zum Spaß eines der Bilder durch den Barbienator gejagt.
Ober hallo. Ich bewerbe mich bei der TV-Spielfilm auf den Titel: Hehe


Zieht Euch alle mal warm an Mädels. Das Tool ist für 40€ zu haben. Ein Schäppchen um 25 Jahre jünger auszusehen....
In diesem Sinne, kommt gut ins Wochenende, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny


Kommentare

  1. Yes , genau so . Meine tägliche Pflege Routine ist die gleiche wie bei Dir . Viel Gedöns um Haut und Haare mache ich nicht . Keine Extra´s . Gehe ich zur Arbeit darf es noch etwas Rouge sein , ganz minimal ... Bin einfach naturblond und dem entsprechend käsig/farblos . Kajalstift ist ein muss .. immer schon . Für Blogbilder benütze ich getönte Tagescreme , Rouge , Kajal und Lipglos oder mal nen Lippenstift . Das war es . Übrigens gibt es auf meinem Blog zahlreiche Bilder wo ich nichts dergleichen ...außer Kajal benützt habe . Im Sommer habe ich halt viel mehr Farbe (gerne auch Selbstbräuner ) Ansonsten ist da nichts bei mir zu holen . Natur sieht halt einfach am besten aus ;)) Wie man auch an Dir sehen kann :))
    LG und ein schönes WE für Dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstbräuner kommt bei mir nicht gut. Das hat immer so einen orangestich... :-)
      *Indianergeheul*... hehe. LG Sunny

      Löschen
    2. Der von Avene , den nehme ich nur noch , der macht nicht orange ;)
      Den von Christian Dior kann ich auch empfehlen . Andere gehen bei mir auch nicht . Dann habe ich den gleichen Effekt wie braune Schuhcreme . Die man früher in einer Blechdose hatte *gg

      Löschen
  2. Bravo Sunny! Das ist ein großartiger Post.
    Gelassenheit und Humor sind das beste Anti-Ageing-Programm.
    Blogbilder mache ich gerne am Wochenende morgens, da bin ich frisiert und geschminkt wie jeden Tag. Wenn es zu dunkel ist, helle ich sie etwas auf. Bin aber froh, wenn das bald nicht mehr nötig ist. Ich finde sie sind durch das Aufhellen leicht unscharf.
    Zur Kosmetikerin gehe ich nicht mehr, weil ich mit meiner Haut und ihrem Zustand zufrieden bin und eine Quarkmaske ab und zu reicht. Nur die Nägel lass ich mir jetzt im Frühjahr wieder richten. Nicht, dass ich sie im Winter vernachlässige, aber vor dem ersten Barfußlaufen eine professionelle Pediküre mag ich einfach.
    Lieben Gruß + schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Meine Nägel an den Füßen werden mit den Jahren auch immer trockener und dicker. Vermutlich werde ich da auch mal wieder die Fußpflegerin dran lassen. Zumindest um da einen "Grund" reinzubringen, wie Du das machst. LG Sunny

      Löschen
  3. Hallo Sunny, die Retusche von Bildern mit PS oder anderen Grafikprogrammen will gelernt sein! Und weil frau die Bilder ein wenig aufhellt sind das noch lange keine echten Retuschierungen... Ich hatte viele Jahre ein Satzstudio, habe also Bilder bearbeitet sowie Layout für die Werbung als auch Zeitung geleistet. Wenn dann so Halbheiten verbreitet werden, distanziere ich mich entschieden davon.
    Und im echten Leben Pflege für Haut und Haare zu betreiben, inklusive Kosmetik sprich Make-up für die verschiedenen Anlässe ist doch sowieso ganz normal für die Frau, egal in welchem Alter.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Habe ich auch nicht gehauptet, Erica, dass aufhellen Retusche ist. Was habe ich für eine Halbheit verbreitet. Klar, Pflege ist normal. Ich will damit einfach nur sagen, dass das bei mir mit den Jahren weniger wird und nicht mehr. Also ist es für mich durchaus eine Altersfrage.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sunny, ist bei mir sehr ähnlich und so gut wie heut ist es mir noch nie gegangen! Möglichst wenig Aufwand sowohl beim Styling und den Haaren als auch den Fotos :) Gut schaust Du aus, absolut!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, das Kompliment gebe ich gerne zurück. LG Sunny

      Löschen
  6. "Ich bin ja so technisch gesehen normal nicht unbegabt, aber hier hat mir einfach der Background gefehlt, um mich da reinzufieseln. Das wäre eigentlich die einzige Sache, die ich gerne können würde." unterschreibe ich sofort. Deshalb brauche ich gleich anständige Fotos und restauriere mich ggf. vorher .

    Mir geht es wie Dir - ich werde zufriedener mit jedem Jahr. Auch wenn ich niemals vermutlich das Leben leicht finden werde.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein letzter Satz entlockt mir ein Seufzen. Und dabei denke ich mir, es ist immer gleich schwer oder leicht. Wenn ich es leicht finde, fühlt es sich auch so an.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Hm, liebe Sunny, ich finde, Du machst es Dir sehr einfach, in dem Du Deine schlichte (in Bezug auf Kosmetik und Beautythemen) Lebensweise als für Dich ausreichend beschreibst. Es hat den Anschein, als wenn Du andere Frauen, die total viel Theater um ihre Schönheit machen, schlecht machst. Das tust Du natürlich nicht, das weiß ich, aber es kommt halt so rüber. Der eine ist eben total glücklich und entspannt, wenn er sich jeden Morgen anmalt, was er früher vielleicht gar nicht gemacht hat, weil die Zeit oder das Geld fehlte oder sich jemand nicht traute und jetzt mit Ü40 alles kann, was er will. Bei Dir ist es im Alter halt umgekehrt, aber beide Varianten sind gut.

    Ich find es auch schade, wenn Dich früher Haare färben genervt und Du es trotzdem gemacht hast, dass Du nicht damals schon damit aufgehört hast. Wenn ich so zurück blicke, habe ich nie was gemacht (also es geht jetzt nur um das Thema Beauty), was mir keinen Spaß gemacht hat.

    Ich persönlich muss sagen, ich bin mein ganzes Leben völlig zufrieden mit mir und mache das Beste aus jedem Tag.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tu ich nicht. Das hast Du richtig erkannt. Wahrscheinlich sollten meine Worte anderen Frauen den Druck nehmen. Ich schminke mich ja auch, sogar manchmal ausgibig. Aber ich brauche es nicht (mehr) um mich richtig wohl zu fühlen. Das war nicht immer so. Um das geht es mir. Wenn man Zeit und Muße hat, perfekt. Nur kein Druck nur schminken, weil man geschminkt sein "muss". Wenn nicht gerade jemand in den Farbeimer gefallen ist, sehe ich es nichtmal ob er geschminkt ist, oder nicht. Wer strahlt tut es, mit und ohne farbe. Und wer mürrisch in die Welt blickt, tut es auch. Verstehst Du was ich meine?
      LG Sunny

      Löschen
    2. Ja, das verstehe ich. Eigentlich geht es ja um die Zwänge, denen man sein ganzes Leben ausgesetzt war und denen man sich jetzt nicht mehr beugen soll, egal, in welche Richtung. Leben wie man möchte bzw. auch akzeptieren, wie es eben alles ist und trotzdem leben und dann strahlt man, das ist richtig, das seh ich ganz genauso wie Du, dafür benötigt es keine Farbe und keine Markenklamotten nach dem neuesten Trend.

      Löschen
  8. Der Wunsch, sich so "schön" wie möglich zu präsentieren ist einer der ältesten der Menschheit. Schon die alten Ägypter haben sich mit abgebrannten Zweigen eine Art "Kajal" gebastelt, um die Augen zu betonen, Cleopatras Bäder sind legendär und bis zur Jetzt-Zeit gab es immer irgendwelche "Schönheits-Trends". Ich finde es also völlig okay, wenn man sich über sein Äußeres Gedanken macht und es ggf. "verbessert". Solange es echte und reale Dinge sind. Sich mit Photoshop die Haare blond zu machen, die Augenfarbe zu verändern, den Zustand der Haut oder gar seine Figur finde ich nicht ok. Das ist nämlich wirklich Fake und hat nichts mit der Realität zu tun. Wenn ich mir die Haare lila färbe, dann sind sie eben lila. Sowas nur virtuell zu verändern finde ich total daneben. In Annemaries Post sagt ein Kommentator sinngemäß, manche seien wohl nur zu dumm, dieses Programm zu benutzen. Das finde ich ganz und gar nicht. Manche halten sich halt lieber an die Realität, statt Fotos zu faken. Ich habe kein Photoshop, aber nicht, weil ich "zu dumm" dafür bin, sondern weil es nicht brauche. Ich kannn Bilder zuschneiden (wenn mal wieder unten ein Steckdose im Bild ist) und insgesamt aufhellen, wenn die Kamera-Einstellung nicht ideal war. Das war es auch schon. Und so wird es auch bleiben. Und die Neugier auf neue Beauty Produkte auch.
    LG und schönes Wochenende!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vermute, dass wir wohl mehr oder minder alle die Bilder auf diese Weise bearbeiten. Und auch wenn jemand sie stärker bearbeitet. Bitte. Auch hier ist es mir die Mühe nicht wert. Es sind einfach ein paar Fotos. Wenn die Leute das erkennen können, was sie erkennen sollen und ich mir auf dem Foto selbst gefalle. Na dann. Genau so will ich es.
      Früher habe ich alles auprobiert, was es neu gab.... das sich wirklich fast komplett verloren. Aber die Menschen sind halt einfach nicht gleich.
      LG Sunny

      Löschen
  9. Hallo Sunny!
    Offen und ehrlich, wie immer. Und der Post verlangt nach einem längeren Kommentar :)
    Ich mag es auch simple, Make-up trage ich selten, ein leichtes Augen Make up und Lippenstift muss reichen, darauf verzichte ich allerdings nie (außer beim Sport, und da ist noch nie jemand bei meinem Anblick in Ohnmacht gefallen). An Anti-Aging glaube ich nicht, meine Haut verlangt allerdings heute noch Creme (bis 28 habe ich keine Gesichts- oder Körpercreme verwendet) und dabei sind mir Inhaltsstoffe wichtiger als Werbeversprechen. Meine Haare werden gefärbt, das mache ich schon seit Jahren selber, immer die gleiche Farbe (sehr nahe am Original) und bin zufrieden. Ob ich mich je mit grau anfreunden kann, weiß ich nicht. Jetzt auf jeden Fall noch nicht.
    Retuschieren für Blog-Fotos? Wenn die Bilder eine ausgeprägte Zornesfalte zeigen-ja. Mein Fotoapparat kann viel (ich fotografiere mich schließlich nicht ausschließlich selbst sondern liebe auch Naturaufnahmen ;) ), leider macht er des Öfteren diese nette Falte auch gut sichtbar - und ich retuschiere fix drüber. Alles mag ich eben auch nicht zeigen. Der Rest ist Original - es sei denn, die Bilder sind zu dunkel. Dann helle ich auf. Meine Fotografin ist 11 Jahre alt, dafür sind die meisten Bilder sehr gelungen. Zu viel Bildbearbeitung wäre mir auch zu lästig - Bloggen ist für mich ein Hobby und kein Vollzeitjob.
    Klar möchte ich gut aussehen und zeige mich lieber von einer schönen als von einer unschönen Seite - aber ich mag es auch natürlich. Ob andere sich photoshopen ist mir ziemlich egal. Schade finde ich, dass dabei vorgegaukelt wird, was angeblich alles Möglich ist und wir perfekt sein sollen. Daran glaube ich nicht, ich mag lieber die individuellen kleinen "Fehler", die uns so besonders machen.
    Ich für meinen Teil fühle mich heute meist besser und schöner als vor Jahren. Nicht, weil ich besser aussehe, sondern weil ich nachsichtiger mit mir selbst geworden bin, der Stress heute weniger ist, ich gelernt habe, das 80% auch reichen und ich nicht um jeden Preis perfekt sein kann und will. In vielen Bereichen - nicht nur beim Aussehen. Und wenn ich mich so im Netz umgucke, habe ich den Eindruck, dass es vielen Frauen in meinem Alter ähnlich geht.
    Ich wünsche dir ein schönes WE.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für Deine Meinung, die ich ebenfalls so unterschreibe. Vielleicht wenn auf den Fotos etwas wäre, was "so" gar nicht so auffiele, vielleicht würde ich versuchen es zur harmonisieren.
      LG Sunny

      Löschen
  10. Ein schönes Plädoyer für "die neue Lässigkeit". ;) Ich seh's ähnlich wie du, obwohl ich es in einigen Punkten anders handhabe. Sprich: Ich färbe mir die Haare, weil ich mich damit besser fühle (habe aufgrund meiner Vorbildung als Friseurin eh eine Haarmacke) und ich achte auf die Ernährung und treibe Sport, weil es mir damit besser geht, als wenn ich es nicht tue (alles schon ausprobiert). Aber ich tue es nicht, um jünger auszusehen oder etwas vorzugaukeln, was nicht ist. Das ist mir zu mühsam und ich kann das auch gar nicht. Werde kurz vor dem 44sten auch milder mit mir und denke, dass es gut so ist, wie es ist. Punkt. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich noch kein graues Haar hatte, hatte ich immer gefärbt. Plus Strähnen etc. Und klar, über Ernährung und Sport haben wir uns ja schon etwas ausgetauscht. Klar achte ich darauf, was ich esse. Versuche frisch zu kochen, ausgewogen, nicht zu fett zu essen. Aber wenn ich es eben nicht mag, dann esse ich es nicht. Egal wie gesund es ist. Und Sport. Eh. Dreimal die Woche auf alle Fälle. Aber eben, weil ich es gern mache, weil es mir gut tut. Nicht weil ich dann "schöner" werde. LG Sunny

      Löschen
  11. Was ist eigentlich Wahrheit? Ist es Wahrheit, wenn ich meine Haare färbe? Ist es Wahrheit, wenn ich meine Falten zwar eincreme, aber nicht auffüllen lasse? Ist es Wahrheit, wenn ich ein Bild beschneide, um das hässliche Gartenhäuschen zu entfernen? Und ist das alles überhaupt wichtig?
    Mir ist heute ein wenig philosophisch zumute *grins* Am Dienstag war Frauentag. Da geht es auch um Frauensolidarität. Eigentlich. Vielleicht sollten wir einfach alle mal anfangen, und dabei schließe ich ausdrücklich mich selbst ein, uns alle so zu nehmen wie wir sind. Mit und ohne Farbe, mit und ohne Filler und mit und ohne Photoshop.
    Ich finde es klasse, dass viele Frauen über 40 sich selbst heute mehr mögen als in ihren 20ern oder 30ern. Aber es ist eben genauso klasse, wenn das für andere Frauen andersherum gilt und sie Spaß und Freude daran haben, sich für sich selbst zu verschönern - mit was auch immer. Wo jetzt die Wahrheit liegt und ob es überhaupt eine Wahrheit gibt, da wären wir wieder am Anfang. Und ist es unser Job, das zu beurteilen? Oder ist es nicht vielmehr unser Job, uns mit jeder Frau zu freuen, die sich selbst mag?
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube es liegt in der Natur des Menschen sich zu vergleichen. Einzelne mit der Masse. Sich selbst mit der Masse, sich selbst mit jemand anderem. Und mir geht es oft nicht ein, warum jemand es (immer noch) so anders macht. Wo ich doch schon lange erkannt habe, dass es jetzt viel leichter geht. Natürlich weiß ich auch, man soll anderen nie sagen, was sie tun sollen. Man kann ihnen höchstens sagen, wie man es selber tut. Ich versuche dieses leichte Gefühl nach dem Loslassen immer anderen nahe zu bringen. Vielleicht werde ich da dann auch falsch verstanden. Jeder soll machen wie er sich gut fühlt. Auch wenn es mir schwerfällt ihm dabei zuzusehen, wie er sich plagt.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Ja, der Vergleich liegt wohl in der Natur des Menschen. Ich finde halt dieses "besser" und "schlechter" im Prinzip einfach doof, auch wenn ich selbst von Zeit zu Zeit den Kopf erst nach dem Bauch einschalte ;-) und bis zum Hals im Fettnapf sitze. Ich kenne das Gefühl, das du beschreibst, jemandem sagen zu wollen, dass es doch viel einfacher geht. Aber ich übe mich gerade mächtig darin, genau das zu lassen. Weil was für mich gut ist, muss ja für meinen Nebenmann nicht automatisch auch gut sein. Daran erinnern mich meine Töchter regelmäßig. Bei denen kann ich nämlich gigantisch gut klugscheißen ;-)
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    3. Und noch ein kurzer Nachtrag, den ich wieder vergessen habe: Die Fotos sind toll. Dir steht die Lebensfreude tatsächlich ins Gesicht geschrieben. Und das funktioniert für dich besser als Photoshop und Anti-Ageing!
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    4. Ach ja.... Du auch... also ich mein bei Deinen Kindern. Ich bekomme auch regelmäßig gesagt, dass vernünftige Argumentation und Lebenserfahrung nur auf mich und meine Altersstufe anwendbar ist.

      Ich habe gerade oben das Bild eingebunden, das Annemarie für mich durch den Barbinator hat laufen lassen.
      Hehe

      Löschen
  12. Bravo liebe Sunny! Wundervoll hast du das gesagt <3
    Das letzte Foto ist toll geworden. Du, die Armbänder, die Farben.. Lebensfreude pur, mehr brauchts oft nicht :)

    Liebe Grüße zu dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Dein Lob freut mich. LG Sunny

      Löschen
  13. Liebe Sunny, ich mag Dich so wie Du bist. Wenn Du Deine Bilder nicht bearbeiten willst ist das ok. Wenn Du Dir die Haare nicht färben willst ist das auch ok. Ich schminke mich ebenfalls nicht viel, aber ich färbe meine Haare in einem schönen satten Blauschwarz, obwohl ich noch gar keine grauen Haare habe. Dazu stehe ich. Und ich liebe Photoshop. Wenn ich das nicht hätte, wäre so manche Bildserie für die Tonne, weil ich mich immer selbst fotografiere. Natürlich freue ich mich, wenn Helligkeit, Kontrast und und Bildausschnitt von vornherein stimmen. Wenn nicht, dann wird eben nachgeholfen. Dicke Pickel werden wegretuschiert, sollten da mal welche sein. Auch dazu stehe ich.

    Meine Falten retuschiere ich nur in sehr wenigen Ausnahmen bei Nahaufnahmen, wenn die Augenringe zu dunkel sind.

    Mir ist dabei nur wichtig, dass es trotzdem noch so natürlich wie möglich aussieht und dass man mich auf der Straße sofort wiedererkennt.

    Soll jeder so machen wie er will.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich noch keine grauen Haare habe ich immer getönt und gefärbt und gesträht. Aber das rauswachsen mit einem graugesträhnten Scheitel hat mich nach 2 Wochen schon genervt. An den Schläfen, die sind fast ganz weiß, sah das scheußlich aus. Ganz zu schweigen davon, dass durch das ewige Tönen die Haarstruktur extrem porös ist, die braunanteile ständig raus fallen und immer so ein goldroter Schimmer über den Haaren liegt. Das steht mir gar nicht, und mit zunehmendem Alter immer weniger. Mein aschiges Dunkelblond passt viel besser zu meinem Gesicht, als alle Farben der letzten 5 Jahre.
      LG Sunny

      Löschen
  14. yes yes und yes!!!!!
    wobei bei mir noch hinzuzufügen wäre - wenn schminken dann richtig - also nicht krampfhaftes rumfummeln mit nude-paletten sondern hier einen splash pink, da eine schwarze linie wie bei einer geisha, türkise wimperntusche, und rouge darf als solches erkennbar sein. natürlich nicht alles auf einmal!!! man soll mich ja noch erkennen. aber schminke ist für mich schmuck - wie grosse ohrringe, ein fetter ring, ein stapel armreifen.....
    schöne bilder von dir - tolle ausstrahlung - lustig der mini-rudi in deiner brille :-)))
    aber seien wir mal ehrlich sunny - du und ich, wir haben auch echtes schwein mit unserer haut und unseren haaren und den symmetrischen gesichtern mit den hohen wangenknochen und den grossen kulleraugen! oder?
    alles liebe und ´nen schönen sonntag! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei haut und unseren haaren gebe ich Dir recht. OK, ein halbwegs symmetrischen gesicht. Große Kulleraugen, die hast Du. Ich nicht. LG Sunny

      Löschen
    2. :-)) und was ist das auf dem bild ohne so-bri? zum verlieben diese augen!!! ;-)
      xxxxx

      Löschen
    3. DAS habe ich in der Tat schon gehört.....*kicher*

      Löschen
  15. Hallo Sunny, schöner Post. Ich halte das ähnlich wie Du. Ich habe mich aber noch nie komplett geschminkt morgens. Ich mag das nicht. Make up würde ich übersll hinschmieren und ich hasse es auf Kleidung und Kragen etc.. Also Creme feritig. Seit etwa 5 Jahren male ich meine Brauen täglich morgens einmal nach, ein wenig Lidstrich und Lippenstift. Mehr mag ich nicht. Das dauert im ganzen 1 Minute.
    Sarah ist da z.b. anders. Sie hat sich das in jungen Jahren schon angewöhnt. Sie färbt Haare und malt auch recht viel. Aber man kann sie durchaus erkennen wenn man sie ohne Makeup sieht :))
    zu meinen Blogfotos kann kch nur sagen dass man mich, sollte man mich irgendwo treffen, genauso antrifft wie ich auf den Fotos aussehe ;)
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  16. Wieder ein toller Post....Okay, ich gestehe, ich bin für technische Dinge einfach nicht gemacht....hatte oder habe sicher auch ein Fotobearbeitungsprogramm...das habe ich gekauft um unsere Bilder als kleine Filme auf DVD zu machen, aber ich denke damit könnte man sicher auch tolle Sachen machen, aber das ist nicht meins.... da sitz ich lieber im kleinen Kreativzimmer und nähe, stricke oder bastel Dinge die mir Spaß bereiten. Farbe ins Gesicht, kann ich auch, mache ich aber eher selten und nur minimalistisch. Glücklicherweise habe ich inzwischen (nach ausgiebiger Suche) 2 oder 3 graue Haare entdeckt, auf Geburtsdatum geschaut und festgestellt, das lass ich einfach so. Stört mich nicht und mein Männe auch nicht.
    Da nutze ich die Zeit lieber um den Körper ein bissel zu formen um den körperlichen Verfall (lach mich schlapp) aufzuhalten und wenigsten eine halbwegs gute Figur zu machen.
    Liebe Sonntagsgrüße von jacky

    AntwortenLöschen
  17. Diesen Post kann ich nur mit einem dicken Ausrufezeichen unterstreichen! Der Hammer ist aber dieses Tool! Welches ist das denn? Für den Preis wäre die Anschaffung eine Überlegung wert.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  18. Hihi, ja auf den TV Spielfilm Titel schaffst du es damit allemal ;) ich hab schon bei Annemarie mitgelesen und auch bei dir kann ich nur sagen, ich find es gut, dass ihr nicht Tonnen an Ebenen und Filtern über die Fotos legt. Und das hast du auch sowas von nicht nötig. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Stil? Lässig feminin.

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #5

The Guitar Strap, das it-piece 2017

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends

Pantone Spring Colors 2017