Fit, bunt und gesund durch den Mai -
ü30 Blogger & Friends - Teil 2

Dieser Artikel erschien zuerst auf "Sunny's side of life".
Dass ich zu diesem Thema noch lange nicht alles gesagt habe, was mir dabei auf der Seele liegt, konntet Ihr ja bereits vergangenen Montag hier lesen.

Wir erinnern uns. Damit ich mich fit fühle, müssen Körper und Geist für mich im Einklang sein. Ich muss mich psychisch und auch physisch wohl fühlen. Das eine funktioniert ohne das andere nicht.


Ich gehe auch heute davon aus, dass man physisch und psychisch stabil ist.


Was ist wichtig für eine körperliche Fitness?

Eine körperliche Fitness baut in meinen Augen auf Ernährung und Bewegung auf. Wenn man gesund ist.
Über Ernährung habe ich bereits am Montag viel geschrieben, heute soll es hier um Bewegung gehen.
Und auch noch ganz schön darüber nachgedacht. Teil 1 findet sich HIER. Zwischenzeitlich bin ich überzeugt, den Übeltäter für meinen Bauchansatz entlarvt zu haben: es ist weder das Alter, noch die Hormonlage noch das Essen.
Es ist mein Bewegungsverhalten, was sich verändert hat. Schleichend. Ohne bewußt darüber nachzudenken, wäre ich nicht drauf gekommen. Es geht nicht um die bewußten Sport-Bewegungseinheiten, sondern um die kleinen, täglichen, unbewußten Bewegungsphasen.

Wie war das eigentlich als Teen und Twen?

In ganz jungen Jahren bin ich jedes Wochenende 10 km gewandert, Ski und Schlittschuh gelaufen. Bin täglich mit dem Rad unterwegs gewesen. Ob zum Baden oder an den Zug. Ich habe im Verein geschwommen und Volleyball gespielt. Etwas später war ich zwar regelmäßig beim Sport, bin aber viel mit dem Auto gefahren und den ganzen Tag im Büro gesessen. Ausgeglichen durch tägliches Kneipen und mindestens einmal pro Woche extrem-abhotten über mehrere Stunden in meiner liebsten Rock-Disko.


Ab 25?

Mit Familie hat sich am Ausgehen zunächst nur wenig geändert, die meisten meiner Freunde hatten da noch lange keine Kinder. Und ich habe Teilzeit gearbeitet, habe Nachmittags hier den Haushalt geschmissen und was man als Mutter eben sonst so macht. Spazieren gehen, Spielplatz, Radelfahren.
Und regelmäßigen Sport.

Ab 45?

Den regelmäßigen Sport mache ich noch immer. Aber ich sitze wieder den ganzen Tag. Und täglich zusätzlich 45 min mehr in den Öffentlichen. Und meine tägliche Mittagsrunde war auch eingeschlafen, seit wir unser Büro in the Middle of Nowhere und nicht mehr in der münchner Innenstadt haben.
Aber das hat sich seit Montag geändert.
Ich fahre wieder mit dem Rad zum Bahnhof, statt mit dem Auto mitzufahren.
20 min (hin und zurück).

Und Mittags wird 30 min stramm gegangen. Ich bin gespannt, ob das auf Dauer was bringt.

Was bedeutet mir Sport?

Sport ist Prävention. Für die Gesundheit von Geist und Körper. Funktioniert für mich aber nur mit Spaß und Sportarten die die Beweglichkeit und Koordinationsvermögen schulen und trainieren.

In meinem Fitnessstudio gibt es Menschen um die 80, die sind fit wie der Teufel. Vermutlich auch, weil sie nie aufgehört haben den Körper fit zu halten. Ich bin überzeugt das hält auch den Geist fit.

Welcher Sport ist der Richtige, um Fett zu verbrennen?

Was das Training im Fettverbrennungsbereich betrifft, setze ich eher auf Krafttraining, denn auf Joggen. Zum einen ist der Puls mit ordentlich Gewichten auch erhöht und der Nachbrenneffekt von beanspruchten Muskeln ist nicht zu verachten.
Um die Fettverbrennung anzukurbeln sollte man nur auf 60 bis 70 Prozent der maximalen Pulsfrequenz kommen. Das ist natürlich bei jedem Körper verschieden und hängt vom Trainingszustand, dem Geschlecht und dem Alter einer Person ab. Auf dieser Seite könnt Ihr die optimale Pulsfrequenz berechnen.


Krafttraining kann man bis zu  500 kcal in der Stunde verbrennen. Das ist wesentlich effektiver, als andere Sportarten. Und die Muskeln, die Du Dir damit erarbeitest  verbrennen 24 h am Tag - auch im Schlaf. Sie kosten dem Körper deshalb ziemlich viel Energie. Wenn man sie nicht benutzt, versucht der Körper sie umgehen abzubauen und wenn man nicht aufpasst, wandelt er sie in Fett um. Als Reserve.

Was muss man beachten, wenn man Diät hält?

Schraubt man die Kalorienzufuhr zu stark herunter werden vom Körper auch die ungeliebten Hauptverbrenner - nämlich die Muskeln als Energiequelle abgebaut. Ist man dann so viel wie vor der Diät, hat man weniger Muskelmasse und verbrennt weniger. Dies ist einer der Hauptgründe des Jojo-Effektes.
Wenn man 3 Kilo Muskeln verliert (egal ob durch Krankheit oder orthopädische Probleme) brauch man deshalb 300 kcal weniger.
Reduzierte Kohlehydrate, viel Eiweiß und Gemüse braucht der Körper um Muskeln aufzubauen und dabei Fett zu verbrennen.

Der Artikel Kraftraining und dabei Fett verbrennen fasst es sehr schön zusammen.

Du willst nackt gut aussehen?
Dann kann ich Dir diese Seite zum Einstieg empfehlen. Was man davon für sich übernimmt ist, dann wieder was anderes. Aber ich finde die Zusammenhänge sehr gut erklärt.

Sunny's Ausdauertraining

Laufen im Sinne von Joggenn tu ich nicht. Ich gebe mir 1-2 mal pro Woche 20-30 min auf dem Crosstrainier. Den Puls im Bereich fürs Ausdauertraining schon auf gut 150 und gerne auch höher. Sonst bringt das alles nichts. Gute Musik auf die Ohren und durch damit.


Wenn das Wetter gut ist, drehe ich schon auch mal ne Runde mit dem Rennrad und lasse das Crosstrainerprogramm sausen. Bei uns gehts nämlich ordentlich auf und ab.

Am allerliebsten verausgabe ich mich beim Tanzen.  Das finde ich um Klassen besser und weit weniger langweilig, wie andere Geschichten. Bestimmte Dinge ein paar Wochen oder Monate durchzuhalten ist ja kein Problem. Sie aber über Jahre oder am besten bis zum Rest seines Lebens als Teil des eigenen Lebensstils zu akzeptieren etwas ganz anderes. Wenn man nicht gerne Läuft wird man kein Läufer, und wer nicht gerne tanzt, kein Tänzer.

video

Was macht Dich glücklich?

Es gilt also das zu finden, was einen glücklich macht und wo man es bedauert wenn es zu kurz kommt oder ganz ausfällt. Zum Ausgleich am Schreibtisch gehe ich sehr gerne zur Wirbelsäulengymnastik.  Eine gute Mischung zwischen Anstrengung und Entspannung. Lasse ich ebenfalls sehr ungern ausfallen, diesen Kurs.


Mix it up!

Außerdem gibt es bei mir - neben 3 festen Trainingseinheiten im Studio - auch noch den saisonalen Freitzeitsport wie Tischtennis, Federball und Schwimmen.


Im Winter fahre ich gerne Ski. Und bei schönem Wetter mache ich auch mal nen ausgedehnten Spaziergang durch den Schnee. Ich mags, wenns kalt ist. Fast noch lieber, als wenn es zu heiß ist.


Das kann ich nur gut am Meer ertragen, wo der Wassersport (Schwimmen, Surfen, Segeln) groß geschrieben wird und der Wind bläst, wie die Hölle.

Ich freue mich schon wieder auf den Sommerurlaub. Den verbringen wir heuer wieder im Paradies. Letztes Jahr haben wir aus den verschiedensten Gründen ausgesetzt, aber heuer werden wir das wieder richtig genießen.

Und deshalb zeige ich Euch heute mal, wie bei mir ein fröhlich buntes Strandoutfit aussieht. Kleid und die in blau bestickte Starndtasche habe ich mir bestellt. Papierhut und Strandsandalen sind vorhanden.
Zu lang mag ich das Kleid nicht am Wasser, weil man bei den Strandspaziergängen immer mal wieder ins Wasser ausweichen muss... das Salzwasser muss ich dann nicht am Rocksaum haben. Meine Strandsandalen sind ebenfalls pink (allerdings von Lands End und schon ein paar Jahre alt). Man kann damit durchs Wasser laufen und auch lange Strecken problemlos zurück legen.
Hut muss sein. Die Schultern werden dick eingecremt. So wird wenigstens irgendwas braun an mir.



Und was ist noch neu hier? Der geneigten Leserin wird der Link oben mittig zur neuen Seite "Catch the sunny side of life" nicht entgangen sein.
Ich werde dort alle von mir gezeigten und für gut befundenen  Dinge, sofern als passender Produktlink vorhanden und erhältlich, dauerhaft einblenden.

So. Aber genug heute von meiner Seite. Auch meine Mitbloggerinnen haben sich heute wieder Mühe gegeben und bestimmt ein paar tolle Posts zum aktuellen Monatsthema rausgehauen.






Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund.
Sunny

Kommentare

  1. Ich bin mir sicher, dass die 30 Minuten zügig Gehen in der Mittagspause auf Dauer viel bringen. Auch für Deine Vitamin-D-Versorgung.

    P.S. Ist der Artikel von der Sunny, die meinen Fitbit Schrittzähler so überflüssig findet und Schritte im 5stelligen Bereich zu viel und ungesund findet? Auf über 10.000 Schritte kommst du damit dann locker! Kannst ja mit Deinem Zähler die Strecke mal ablaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir isz alles mit 25 eingeschmiert. Vitamin d wird da sicher nicht viel gebildet. Es waren 2500 Schritte. Mehr wie 7/8000 habe ich früher auch an einem ganzen bürotag nicht geschafft. Ja. Mit normalen schuhen ist das für meine knie und hüfte nix. Und zumeist auf hartem boden. LG Sunny

      Löschen
    2. Also glücklich macht mich kein Sport. Ich könnte auch ohne durch's Leben kommen. Mache das alles nur aus Vernunftgründen, weil man es wohl machen muss, um den alten Körper fit zu halten. LIEBE GRÜSSE Bärbel

      Löschen
  2. Noch ein toller Post zu dem Thema! Finde deine Grundeinstellung absolut genial - und kenne übrigens ebenfalls Leute mit 80 Jahren die fit wie ein Turnschuh sind weil sie immer aktiv waren. Wer rastet der rostet heisst es ja so schön!

    Bei mir ist es leider zwischen 28-30 Jahren (auch) jobbedingt etwas eingeschlafen, aber ich versuche das jetzt wieder besser in den Griff zu kriegen! Finde es beeindruckend wie viel und wie konsequent du dabei bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin überzeugt du wirst das in 20 jahren auch noch tun. Wenn das mit dem Leben verwa jsen ist, ist es wie Zähneputzen. LG Sunny

      Löschen
  3. bei wassersport, skilaufen und kälte-mögen bin ich ganz bei dir!
    nur krafttraining darf ich nicht machen - ich komm sonst nicht mehr durch die haustür! ich baue muskeln auf wie ein kerl, ganz ohne eiweisspulver und steroide. eine freundin nahm mich mal mit in die muckibude - nach 6 wochen kriegte ich weder die stiefelschäfte über die waden noch die niedlichen blazer über arme und schultern - und dabei hatte ich nach ansicht der trainer voll luschig geübt......unter meinem bauchspeck sitzt ein veritables six-pack - einfach nur vom kohlenschleppen, holzhacken, gartenumgraben.
    meine einzige chance ist gehen - aka wandern mit vielen steigungen - und skilanglauf. radeln. schwimmen und paddeln ist schon wieder grenzwertig wegen der oberkörpermuckis. ich glaube meine mutter hatte was mit arnie ;-)
    darf ich mitkommen in deinen urlaub??
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt mir bekannt vor, ich setze auch schnell an. Ich habe allerdings eher lange Muskeln.
      Den 6 pack sieht man wirklich nur, wenn da nichts drauf ist. LG Sunny

      Löschen
  4. Der Videoclip hat direkt am Morgen gute Laune gemacht. ;)Und die Idee mit "Catch the sunny side of life" gefällt mir. In irgendeinem anderen Blog habe ich das ähnlich wie eine Boutique aufgemacht gesehen. Spannende Idee, die Lieblingsstücke so zusammenzutragen, muss man sich als Leser nicht durch Trilliarden von Beiträgen wühlen. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss nicht draufklicken, wenn man nicht mag. Es gäbe auch eine richtige Shopansicht... Das finde ich einer kleinen Liste doch überzogen. LG Sunny

      Löschen
  5. Jetzt hätte ich gleich "Gib-Fünf" mit Dir machen können. Da bin ich voll bei Dir. Bis auf ein bissel Urlaubssport, Familien-Radausflüge, Inliner-Tests etc. waren selten drin. Erst als ich vor 3 Jahren echt erste Rückenschmerzen hatte musste ich das Thema Sport neu überdenken. Klar, früher war man 3x die Woche schwimmen im Verein, später Disco, irgendwann mit Kind minimierte sich das auf max. 2x die Woche Fitnessstudio, wenn die Freundin nicht abgesagt hat. Inzwischen komme ich dank Umdenken auf ca. 5x Sport in der Woche und liege dabei etwa bei 2-3 Stunden und ich hab mir angewöhnt (ich glaub das hatte ich bei Dir gesehen), dass ich für jede Sporteinheit 1 Euro in mein "Fitness"-Sparschwein packe.

    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja super, dass Du auch das Sportsparschwein fütterst.
      In die Rückengymnastik bzw. präventive, funktionale Gymnastik gehe ich bestimmt seit 25 Jahren.
      Das merkt man, grade wenn man ein Faultier ist und viel sitzt.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Stimmt. Als Kind, Teenie und junge Mutter war man ständig in Bewegung. Heute muss man sich einfach zwingen, etwas zu machen und sich bewegen. Vitamin D bekommst Du auch in Deiner halben Stunde Mittagspause, selbst wenn das Wetter schlecht ist.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn ich nicht wegen meiner dysplastischen Leberflecke nur mit LSF raus gehen würde... würde ich vielleicht Vitamin D bilden können.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Oh Sunny, Dein Post ist mir sehr sympathisch. Ich finde es toll, dass Du diese Woche zum Anlass nimmst kleine Dinge zu ändern. So geht es mir auch. ich hoffe dass sich diese kleinen Dinge auf Dauer !!! auszahlen. Eigentlich bin ich überzeugt, die zahlen sich aus. Muskeltraining, ja das hat was, mittlerweile sehr im Trend, aus genau den von Dir genannten Gründen. Ich muss das besser integrieren, aber zu Hause. In ein Studio hab ich keine Lust mehr ;)
    Toller Post, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Muskeltraining habe ich schon seit bestimmt 20 Jahren auf dem Schirm und wir sind in unserem kleinen Studio so eine nette Gemeinschaft. Viele Herrschaften, die ich seit dem kenne haben zwischenzeitlich die 80 gerissen. Einige sogar die 90. Die kommen nur noch zum Kaffeetrinken.... :-)
      In einem Studio hast Du halt wirklich gewichtemäßig alle Möglichkeiten und mit gutem Trainer auch ein super feedback.
      Freut mich, dass er Dir gefallen hat, der Post.
      LG Sunny

      Löschen
  8. Mein liebster Spruch für alle, die sagen, dass Kinder ja so easy schlank sind, ist, dass sie sich einfach noch mal so viel bewegen sollen. Das würde wahrscheinlich schon reichen. Wie alle bin auch ich irgendwann faul geworden, als meine älteste klein war, habe ich für vieles das Auto genommen (zur Hochschule/zum Einkaufen/....), was ich vorher mit dem Rad erledigt habe. Einfach, weil ich Betreuungszeiten und Wege kurz halten wollte. Plötzlich wurde alles nur noch langsam erledigt, für mein Kind war das genügend Bewegung beim Gehen, für mich leider nicht.....Und wer das nicht durch Kinder hat, der darf wahrscheinlich länger im Büro sitzen. Ähnlich ist mit der Teenagerzeit: Mit dem Rad zur Schule, zur Freundin, am Wochenende 2 mal abtanzen in der Disco, Schulsport, Volleyball. Da brauchte ich kein Fitness-Studio. Heute geht es nicht ohne. Denn auch wenn ich mich wieder mehr bewege, würde es nicht ausreichen, um so fit zu sein, wie ich es gerne bin.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du deine regelmäßige Mittagsrunde gut durchhalten kannst. So etwas ist toll.
    Noch eine Frage habe ich zu deinen Shop Links. Vergleichbares habe ich jetzt bei einigen anderen gesehen und frage mich, wie geht das? Ich finde es nämlich sehr schön, wenn zu sehen ist, was sich hinter dem Link verbirgt. Ist das ein separater Anbieter oder ist das DIY?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Bildern hier im Beitrag ist das immer so eine Sache. Denn ich gehöre ja selbst zu den Leuten, die Werbebanner ausblenden, weil sie die Ladezeiten und das geblinke nervt.
      Die Links bleiben dann als Alternative.
      Also habe ich bisher meist ein zwei Links gesetzt und manchmal zusätzlich noch ein Bildchen erstellt. Tracdelight und Amazon bieten solche Widgets an.
      Diese Shopseiten (wie bei mir oder richtig gestaltet, wie ein professioneller Shop mit Suchfunktion) kann man über Tracdelight erzeugen.
      Sie werden ähnlich des Linkup-Schnippsels in die html Ansicht des Beitrags eingepflegt.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Danke für den Tipp. Ich finde solche Links mit Bild ganz gut, da wirklich viele darüber gucken und ich so die Möglichkeit gebe, direkt zu sehen, was denn hinter dem Link steht. Wer es nicht nutzen mag, muss ja nicht. Aber viele sind ganz froh.
      LG Andrea

      Löschen
  9. Oh Sunny, ich fand dein Tanzvideo genial! Man sieht deutlich, dass es dir Spaß macht! Ich mit meinem "brasilianischen Samba-Temperament" liebe auch das Tanzen und nutze jede Gelengenheit die sich bietet!
    So wie Sabine, habe auch ich mich natürlich als Kind-Teenager-junge Mutter mehr bewegt als heute! Das ist aber ganz normal! Aber selbstverständlich ist Bewegung in unserem Alter auch wichtig!
    Deine Neuigkeit mit "Catch the sunny side of life" gefällt mir sehr, werde ich vorbei schauen!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir vorstellen, dass Dir die Samba im Blut liegt.... Tanzen ist was tolles. Wird viel zu wenig gemacht. Aus sich raus gehen ist nicht des Deutschen Stärke.
      LG Sunny

      Löschen
  10. Ein schöner Post. Und ja, was hat man sich als Teenie bewegt. Zumindest unsere Generation. Die Jugend von heute, wird ja oft überall hinkutschiert und verbringt viel Zeit vorm PC. Ich musste auch jeden Tag mit dem Rad zur Schule fahren, weil wir etwas außerhalb wohnten. Aber es tat gut. Dazu kam der regelmäßige Schulsport, Disco usw. Und wenn ich zurückdenke, wie weit wir als Teenies im Campingurlaub immer gelaufen sind.. vom Zeltplatz zur Disco.. ich bin vor paar Jahren mal wieder dort gewesen und die Strecke mit dem Auto abgefahren.. ich konnte mir gar nicht mehr vorstellen, dass wir damals tatsächlich soooo weit gelaufen sind und das fast täglich. Heute bin ich so lauffaul und ich hätte panische Angst vor so einer langen Strecke... naja, früher war man auch sehr unbeschwert und hat gar nicht drüber nachgedacht.
    Tanzen ist (war zumindest) für mich auch der beste Sport den je gemacht habe. Vorallem auch für die Seele. Man vergisst die Sorgen, kommt (mit etwas Glück) in einen Flow, besser als jede Droge. Lebensfreude pur. Das Training für den Körper ist für mich dabei eher ein netter Nebeneffekt.
    Du machst aber echt viel Sport bzw bewegst Dich viel. Respekt.
    Dass die Muskeln schnell abbauen, das hab ich nun während meiner Krankheit extrem gemerkt. Über viele Monate an Bett und Haus gebunden, das macht sich schon krass bemerkbar. Zum Glück bauen sich meine Muskeln auch sehr schnell wieder auf. Bei mir ist es auch wie bei Beate. Als Teenie hatte ich Waden wie Stahlkugeln, es sah ziemlich hässlich aus an meinen damals so dünnen Stelzen ;-)
    Dein Sommeroutfit würde ich auch so 1:1 tragen. Sieht super aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Stahlkugeln. Schluck.... :-)
      Ja. Der Muskel hat zum Glück ein Gedächtnis. Was schon mal da war, lässt sich leicht wieder reanimieren. Bei mir macht die reparierte, Linke Schulter noch nicht so mit, wie ich das möchte.
      Die Muskeln könnten viel mehr, aber die Auflage der angerissenen Bizepssehne spielt da einfach noch nicht mit.
      LG Sunny

      Löschen
  11. Toll zusammengestellter Beitrag. Vor allem das Frage/Antwort-System mag ich ja selber gerne und finde es super, wenn ich so etwas auch auf anderen Blogs mal lesen darf.

    Du hast geschrieben "Am allerliebsten verausgabe ich mich beim Tanzen." - meinst du damit nur das Tanzen in einer Disco oder auf einer Party? Oder einen Tanzkurs?

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  12. Früher war ich glaube ich eigentlich unfitter als heute, mit 16-25 war ich vom Sport richtig angenervt, weil ich bin echt in allem richtig schlecht. Volleyball mochte ich so gern, aber niemand wollte mich im Team, sowas kann dann bisschen frustrierend sein. Später hab ich wieder angefangen, wegen dem Spaß und wurde fitter. Aber leider gingen dann die Gruppen auseinander und so muss ich mich auf Einzelsport besinnen. Man sieht jedenfalls deine schön definierten Muskeln finde ich auf den Armbildern. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  13. Ich denke auch , wenn man extra was läuft bringt das immer mehr als nichts tun .
    So lange ich Hundeline noch habe , muss ich jeden Tag . Von daher sind die nächsten Jahre Bewegung gesichert *gg
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Dein Tanzvideo ist klasse! Das du etwas für dich tust merkt man, auch an deiner Art.
    Weil eben doch alles zusammenhängt :)
    Deine Oberarme sind schön, das ist halt auch das Ergebnis von richtiger Bewegung.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  15. Mit Krafttraining habe ich es ja eher nicht so, aber zur Zeit geht nicht viel anderes, deshalb halt Kraft. Aber nach Pfingsten darf ich offiziell wieder aufs Rad, das ist ja auch nicht nichts :-) Ich bin gespannt, wie sehr ich nach drei Monaten abgebaut habe. Immerhin kann ich, mal länger und mal kürzer, gehen. Hund weiß es zu schätzen.
    Ich bewundere ja deine Konsequenz in allem, was du tust. Ob Ernährung oder Sport, da ist immer System dahinter. Ich bin dafür viel zu chaotisch irgendwie.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  16. Am allerbesten finde ich Deinen Satz "Es gilt also das zu finden, was einen glücklich macht und wo man es bedauert wenn es zu kurz kommt oder ganz ausfällt.", der bei mir wie die Faust auf's Auge passt. Bis auf mein Zumba jetzt (und bei einem Kurs mehr als beim anderen ... - ich aber gern zweigleisig!) habe ich bei allen Sportversuchen im Erwachsenenalter schon nach sehr kurzer Zeit dauerhaft keine Lust mehr auf's Hingehen gehabt, was dann auch eigentlich schon der Anfang vom Ende war.

    Krafttraining wäre auch so etwas, das ich maximal eine Woche durchhielte, weil: Keine Lust drauf!
    Auch ich bewundere Deine Konsequenz - wie Fran schon sagte. Mir liegt das nicht - zumindest nicht bei Ernährung und Bewegung: ;)

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  17. Hi Sunny,

    als absoluter Sportmuffel ist Tanzen in meinem Fall tatsächlich sogar das einzige, was mir Spaß macht. Hut ab vor Eurer Diszplin! Übrigens coole Adidashose - (ich glaub) genau dieselbe hab ich auch! :-)

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  18. Als Teenager musste ich immer mit Fahrrad von A nach B fahren oder eben laufen und Disco war mindestens einmal die Woche Pflicht. Damals konnte ich essen, was ich wollte, da hat nichts angesetzt. Jetzt mit 45 und dazu noch mit Tabletten sieht die Sache ganz anders aus. Naja, so richtig weiß ich noch nicht, was ich da jetzt genau machen werde. Im Sommer schwimme ich so gut wie jeden Tag, aber eben nicht als Ausdauersport, sondern nur so ein wenig zum Spaß.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die schönen Seiten des Älterwerdens

Wie trage ich Glencheck?

So trage ich die Herbst-Trends 2017

Weniger ist mehr - ü30Blogger & Friends

Klassiker - oder vielleicht doch Menocore

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK