Die Modeschöpfer in meinem Schlafzimmer

Dieser Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life und enthält einen Affiliate Link.
Irgendwie bin ich da ja schon altmodisch. Bei mir heißen die wirklich großen Modeschöpfer immer noch ModeSCHÖPFER. So wie meine Mutter sie genannt hat. Designer klingt mir da irgendwie zu harmlos. Schließlich firmierte ich auch schon unter der Begriffstbezeichnung Web-Applikations-DESIGNERIN. Und ja. Letztlich wird immer eine Idee in Form gegossen, aber irgendwo ist es doch noch etwas anderes.

Und damit ihr nicht enttäuscht seid. Ich habe natürlich keinen Modeschöpfer, der in meinem Schlafzimmer wohnt. Auch keine Modeschöpferin. Ich besitze keine Klamotten die von einem solchen entworfen wurden. Und auch keine Schuhe oder sonst irgendwelche Kleidungsstücke. Allerdings eine einzige Tasche. Meine Guido-Clutch.

Allerdings befinden sich noch ein paar Kleider in meinem Fundus, die meine Mutter entworfen, genäht und bestickt hat. Ein Shiftkleid mit Jacke im Chanel Stil hat Ela ja schon einemal blogtauglich in Szene gesetzt. Herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle.




Was es aber bei mir schon immer gibt, sind Düfte, die den Namen eines Designers tragen. Gab es in den 80ern noch keine It-Bags, so gab es zumindest It-Fragrances. Während das Herz meine Mutter nur für Chanel N°5 und Arpège Lanvin EdP schlug, habe ich in meinem Leben schon einige Modeschöpfer durch.

Aber wenn ich mir jetzt so die Bestandteile durchlese, die das Lanvin Parfume hat, dann würde es mich nicht wundern, würde ich es heute auch tragen wollen.

Aber darum soll es in meinem heutigen Beitrag in erster Linie gar nicht gehen. Sondern um meine bisherige Reise durch die Welt der Designerdüfte.

Collgage N°1
Begonnen hat alles damit, dass ich 1988 zum Abitur Lou Lou von meiner Lieblingstange geschenkt bekommen habe.
Es es ist ein recht lauter Duft. Wie er in den 80ern angesagt war. Laut. Sinnlich und schräg.
Schräg, weil er z.B. in der Basis Weihrauch mit sich trägt.
Ich habe auf http://www.parfumo.de sämtliche Düfte, an die ich mich erinnern kann, durchgesehen. Und ich habe mehr oder minder immer die selbe Zusammensetzung entdeckt.
Collgage N°2
Anhand der Duftbeschreibungen, die ja leider auf die genaue Zusammensetzung keine Rückschlüsse zulassen, kann ich nicht klar sagen, warum ich die Düfte aus Collage N°1 nur einmal bessen habe, die aus Collage N°2 hingegen für mich echte Nachkaufprodukte sind. Seit 1999 mein absoluter Liebling: Allure und für ganz besondere Stimmungslagen: Obelisk. Ins Büro sehr gerne: Only Imagine und bei echter Sommerhitze: Always.

Meine Parfüms enthalten
  • sinnliche Gewürze: Vanille, Anis, Zimt, Sandelholz und Patchlouli
  • Herbe Gewürze: Thymian, Rosmarin, Basilikum, Ambra, Minze, Myrrhe, Koriander
  • "Hölzer": Zeder, Harz, Kiefer, Leder, Moos, Osmantus, Tuberose, Bambus, Platanenholz
  • frische Früchte und fruchtige Blüten: Pflaume, Orange, Bergamotte, Zitrone, Aprikose und Pfirsich, Mandarine, Schwarze Johannisbeere, Melone, grüner Apfel, Kiwi, Sternfrucht

Sie riechen immer sehr sinnlich, zumindest im Abgang. Oft sind sie aber etwas herb, oder aber spritzig, fruchtig, frisch. Klassische, süße, blumige und elegante Damendüfte sind so gar nicht meins.

Aber nun kommen wir zu den Designern, vermutlich in der Reihenfolge, in der sie in mein Schlafzimmer eingezogen sind.

1. Lou Lou von Cacherel Paris. Cacharel wurde 1958 von Jean Louis Henri Bousquet gegründet.
2. Joop! Feme. Wolfgan Joop. Kennt jede?
3. Roma von Laura Biagiotti
4. Joop! Le Bain
5. Obelisk von MCM (die Frau des Exbesitzers trainiert in unserem Studio. Eine super nette und elegante Frau.)
6. New West von Aramis (Estee Lauder)
7. Issey Miyake von IsseyMiyake
8. Paris von YSL
9. Laura von Laura Biagiotti
10. Blue Paradise von MCM
11. Ô de Lancôme (hört zu L'Oreal)
12. Allure von Chanel
13. Always von AVON
14. Only Imagine von AVON

OK. Klar. Mrs. Lauder war keine Modeschöpferin aber eine durchaus erwähnenswerte Power Frau. Daher bleibt der Link.

Collage N°3

 Tja, und dann gibt es noch diese beiden "hellen" und "schrägen" Düfte. Auf beide wurde ich sehr oft angesprochen, weil sie eben nicht so riechen, wie typische Düfte. Issey habe ich mir nur einmal gekauft, den New West ca. 10 Jahre nach dem ersten nochmal. Komischerweise konnte meine Nase ihn dann irgendwie nicht mehr leiden, obwohl ich ihn bei der ersten Flasche nicht gerade sparsam verwendet habe.

Wie ist das bei Euch? Modeschöpfer im Parfume-Regal? Wechselt Ihr oft, täglich, jahreszeitlich oder gar nie Eure Duftbegleiter? Lasst mal hören, denn das würde mich sehr interessieren.

Düfte sprüht oder tupft man sich bekanntlich hinter die Ohren oder in den Nacken. Deshalb hier heute also unbedingt ein Thema für "Um Kopf & Kragen".

Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny





Diese Seite enthält einen Affiliate Link, der auf die meisten Düfte hier verweist damit ich die Grafiken verwenden konnte.





Kommentare

  1. Bei Düften bin ich sehr oft und sehr lange treu, weil ich bei ganz vielen immer leicht allergisch reagiere. Was da die falsche Zutat ist, ich komm nicht dahinter. Gucci Rush 2 ist daher ein guter Begleiter oder die chanel Klassiker.
    Hmm ich glaub bei mir ist auch gar nix von einem Modeschöpfer sonst zu finden. Ach halt, ein Jumpsuit vom Joop :)
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt auch bei mir manchmal welche, bei denen muss ich nach dem Auftrag kurz ein paar mal nießen... tja. Wenns schee macht... Von diesem Rush 2 habe ich schon gehört, jetzt aber keine Dufterinnerung dazu.
      LG Sunny

      Löschen
  2. An einige Düfte aus den Achtzigern kann ich mich auch noch gut erinnern. Ich entsorge allerdings die Flacons nach Gebrauch. Momentan sind bei mir zwei Lieblingsdüfte in Gebrauch. Dabei mache ich zwischen Sommer und Winter keinen Unterschied.
    Hab einen schönen Tag.
    LG
    Ari
    ARI SUNSHINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was heißt allerdings. Ich entsorge meine leeren Flacons auch, sonst bräuchte ich noch einen ganzen Haufen mehr Platz. Nein, leeres kommt weg.
      LG Sunny

      Löschen
  3. dufter post! :-)
    wir haben wohl ähnliche duft-vorlieben!
    lou lou hab ich mir damals sogar im "intershop" besorgt! dann kam eternity/calvin klein - konnte ich aber sehr schnell nichtmehr riechen weil es jeder hatte sobald in deutschland erhältlich - habs verschenkt. dann chanel nr. 5, später YSL opium. ende der 90er schlimme indien&hippyphase mit patschuli......
    danach und seitdem: das klassische 4711. tosca probiert und abgewählt. seit 4 jahren im winter "uralt lavendel" - eine ungeöffnete flasche auf dem flohmarkt gefunden - eher ein winterduft.
    seit ich hausstauballergie bekommen hatte (2006) kann ich vor allem "drogeriedüfte" kaum ertragen ohne atemprobleme zu bekommen. auch nicht an anderen leuten.
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch hier. Zu Eternity habe ich keine Dufterinnerung. Patschuli pur finde ich ganz schlimm, das hat sowas von grabbelndem Kartoffelsack. Aber irgendwo beigemischt fällt mir das komischerweise nicht auf. Mein Pa schwärmt immer so von Tosca, ist wohl der Duft der Damen seiner Jugend. Und seine Nase wird wohl melden. Wohlfühlmodus an. Lavendelduft mag ich auch, ob ich ihn pur, als Parfume mögen würde, weiß ich nicht. LG Sunny

      Löschen
  4. Das ist ja eine beachtliche Sammlung liebe Sunny. Ich habe momentan zwar einige Düfte stehen, benutze aber schon länger gar kein Parfum mehr. Im Sommer schwirren die Wespen um mich herum, Katzen mögen kein Parfum und manche Kollegen sind allergisch. Also lasse ich es. Vielleicht mal für den Abend. Komischerweise vermisse ich das gar nicht.

    Ansonsten sind meine Parfums ähnlich wie Deine. Immer sinnlich mit Hölzern, Amber und bei mir muss viel Patschuli mit drin sein.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, was heißt Sammlung. Das sind ja nicht meine Flasen, die auf der Collage sind. Lou Lou mochten die Wespen auch. Sonst habe ich aber keine Erinnerung, dass ich besonders häufig angeflogen wurde, wegen eines Duftes. Ja, die Mutter einer Freundin behauptete immer der Hund würde das Parfume nicht mögen, weil wir nach gequälten Katzen (Tierversuche) riechen würden.
      LG Sunny

      Löschen
  5. Allure war von etwa 1999 bis 2005 mein einziger Duft, dann kam das pudrige Dolce&Gabana dazu für die nächsten paar Jahre. Beide sind mir inzwischen zu viel und entsorgt. Ich besitze nur noch Musc Bleu von Il Profumo und auch das ist mir zu viel und immer auf halbem Weg in den Eimer. Ich bin keine Parfumfrau. Ich reagiere so intensiv auf Düfte, dass mir schnell alles zu viel ist.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Nase kann düfte auch nicht jeden Tag Düfte gleich gut vertragen. Allerdings habe ich wohl eine Haut, die sehr gut "schluckt". Während man an mir mit Obelisk nur einen leichten Weihnachtsbäckerei Duft wahrnimmt, riechen andere damit wie ein siebenstöckiges Freudenhaus. Und nur weil etwas an jemand anderem toll riecht, kann es an mir fast schon stinken. Das muss man wirklich immer testen. Mus Bleu sagt mir leider gar nichts.
      Da fällt mir ein Narcisse ist so ein Duft, da wird mir auf der Stelle schlecht, wenn den jemand dran hat. Komisch. LG Sunny

      Löschen
  6. Ich habe ganz früher die schweren Düfte gemocht Moschus, Opium und wie sie alle hießen. Dann kam die Zeit wo ich mit extremen Asthmaanfällen reagiert habe, ich bin Mama von 2 Mädels und die durften sich immer erst draussen *eindieseln*, egal ob Deo oder Parfüm es war Zuhause ein no go! Es hat ich gebessert, ich reagiere nur noch auf ganz extreme Düfte und das betreten einer Pafümerie geht nur mit Luft anhalten schnell rein und raus, da ich nicht solange die Luft anhalten kann mache ich einen Bogen um solche Geschäfte, Drogerien sind auch sehr grenzwertig und je nach Tagesform länger/kürzer zu ertragen. Ich kann MEXX gut vertragen und benutze es je nach Laune. Lieben Gruß Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Betreten einer Parfümerei oder das vorbeischlendern an Lush sind auch wirklich für meine Nase eine echte Prüfung. Oder Strafe. Bei zu hoher Duftkonzentration bekomme ich rasende Kopfschmerzen.
      LG Sunny
      P.S. Den Duft Mexx habe ich auch noch nicht geschnuppert.
      Da hab ich ja jetzt schon eine ganz schön lange Liste.

      Löschen
  7. Das ist ja eine beachtliche Sammlung! Wenn ich so drüber nachdenke, habe ich eigentlich immer ein oder zwei Düfte, denen ich eine Weile lang treu bin. Wobei ich es aber manchmal Düfte gibt, die ich lieber im Winter trage und solche, die ich eher im Sommer mag. Momentan habe ich "Pink Pepper and Grapefruit" von Aqua Colonia in Gebrauch und "See by Chloe". Das Pink Pepper habe ich mir zum ersten mal 2014 in Köln am Flughafen für eine Reise nach Italien gekauft und dort immer fleissig gesprüht, weil es so schön leicht und frisch war. Also ein echter Sommer-Duft.
    Davor habe ich einige Jahre lang "L'Air du temps" benutzt. Ich finde den immer noch schön, aber irgendwie habe ich damit abgeschlossen, der gehört zu der Tomma von vor ein paar Jahren. Davor hatte ich ein Eau de Toilette von Chloe, so ein Rosenduft aber leicht und nicht zu süßlich. Auch ein Parfum von Paris Hilton hatte ich mal eine ganze Weile. Ein überraschend gut duftender Zufallsfund. Mit Anfang 20 (frühe 2000er) habe ich "Gucci Rush 2" geliebt. Davor hatte ich den eher unbekannten Duft "5th Avenue" von Elizabeth Arden. Davor, wie alle Teenies in den 90ern "CK one" und davor, wie alle 12jährigen in den frühen 90ern "Oilily".
    Ich kann mich auch gut an Düfte erinnern, die ich mal gut gefunden habe, von denen ich aber höchstens Proben besessen habe, weil ich mir das Parfum nicht leisten konnte. Während des Studiums (2000er) waren das "Addict" und "Pure Poison" von Dior und als Sommerduft "Aqua Allegoria Flora Nerolia". Heute ist mein "theoretischer Lieblingsduft" "Chanel No. 19 poudre", aber da kostet der Flacon über 100€ und das sehe ich einfach nicht ein so viel für Parfum auszugeben - und von den Leuten, die mir den schenken könnten, sieht das auch keiner ein ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da merkt man die gut 10 Jahre Altersunterschied. Allure dürfte wohl auch das teuerste Parfum sein, das ich je hatte. Aber es ist jeden Cent wert.
      LG Sunny

      Löschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sunny, was für ein Ausflug in die Parfumwelt. Lou Lou habe ich geliebt, damals. Jetzt riechen für mich alle Dior Düfte gut. Die könnte ich blind kaufen. Hypnotic poison mag ich sehr gern im Winter. Neu endeckt habe ich Jose, das riecht toll und ungewöhnlich. Das blumige süße von Avon verwende ich jetzt solange es warm ist.
    Modeschöpfer ist ein sehr schönes Wort.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann weiterhin viel Spaß mit dem AVON Duft.
      Jose kenne ich noch nicht. Kommt aber auch auf die Liste, die ich mal schnuppern will.
      LG Sunny

      Löschen
  10. Liebe Sunny, ich sehe schon, Deine Duftexpertise geht über Jahre! Ich könnte da wesentlich weniger dazu beisteuern, und denke ich würde auch nicht alle meine Düfte aus der Vergangenheit noch zusammenbringen :) Modeschöpfer sage ich übrigens auch immer noch und offenbar haben unsere Mütter beide gut und gerne genäht. Wir haben schon solche Gemeinsamkeiten ... Tolle Jacke!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meine Mutter hatte in den 60er Jahren ein Schneider-Atelier in München mit mehreren Angestellten. Und war wohl damals mit eigenem Auto, eigener Firma eine Exotin. Geheiratet hat sie erst mit 33, mich bekam sie mit 35 Jahren. Das Atelier wurde nach meiner Geburt nach Hause "umgezogen", sodass ich die Chance hatte mich dort immer rumzudrücken und wirklich viel mitzubekommen. Den Grünwalder Damen wars wurscht, ob sie nach München oder in den Münchner Süden zur Schneiderin gefahren zu werden.
      LG Sunny

      Löschen
  11. Das ist ja wirklich eine stattliche Sammlung, die du über die Jahre hinweg angeschafft hast. Ich habe da nichts Vergleichbares. Ich kann verstehen, dass es andere mögen. Ich aber nicht so. Ein einziges Parfüm besitze ich. Das war ein Geschenk. Doch das mag ich sehr! Und klar, Mutter, Großmutter, die konnten das. Meine Mutter näht bis heute mit Begeisterung. Von meiner Oma habe ich alles übers Nähen gelernt, was man wissen und selbst können muss. Schönen Tag für dich liebe Sunny und LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Düfte aus Collage 2 habe ich auch nicht alle hier. Ich kaufe sie nur immer mal wieder nach.
      LG Sunny

      Löschen
  12. Was für ein Sammlung-großartig! Meine damaligen Lieblinge waren: Paris, davon konnte ich gar nicht genug bekommen, Laura, hat mir mein Mann geschenkt, Tresor und Roma! Ich habe sie geliebt! Derzeit trage ich sehr gerne Nischendüfte, mein derzeitiger Lieblingsduft ist von J.F. Schwarzlose Berlin: Treffpunkt 8 Uhr, ist zwar sehr speziell aber genau meines!
    Ein ganz toller Beitrag!
    Liebe Grüße an dich und einen schönen Dienstag
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Besuch.
      J.F. Schwarzlose Berlin: Treffpunkt 8 Uhr
      Sagt mir bisher nichts. Bin gespannt, ob ich das irgendwo nachhören kann.
      LG Sunny

      Löschen
  13. Ach ja, da kommen echt Erinnerungen hoch. Roma war auch eins meiner Lieblinge. Ich mag den Duft heute noch. Auch bei Männern. Wahrscheinlich weil meine erste Liebe so einen Duft hatte (ich weiss, hatten damals viele Männer..) und auch mein letzter Freund hatte beim ersten Date Roma uomo dran. Wahrscheinlich hat es deshalb so schnell gefunkt. :-)

    Ich habe zu Hause so einige Flaschen rumstehen und in all den Jahren habe ich keine einzige davon aufgebraucht. Mir sind die Falkons immer viel zu groß. Die, die ich hier rumstehe habe, sind zum Teil schon viele Jahre alt... denn soll ich volle Flaschen wegschmeissen? Nö, die duften immer noch und halten wahrscheinlich noch die nächsten 10 Jahre...

    Ich nutze Parfüm recht selten, eigentlich nur zum Ausgehen.. ich sprühe immer einmal vor mir in die Luft und laufe dann durch den Nebel durch... so verteilt es sich gut, auch in den Haaren...

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mache ich auch. 1-2 gesprüht und drunter gestellt... :-)
      Hmmm. Ich mochte früher Fahrenheit an Männern. Und Cool Water natürlich. Je nach dem wer das eben war. Ich mag auch Allure Homme Sport sehr gern. An meinem Sohn... :-) Oder Bulgari Soir an meinem Vater :-)
      LG Sunny

      Löschen
  14. Was hast Du für eine Auswahl und was schon alles getragen?! Ich bin beeindruckt.
    Aber ich mag nicht so gern Parfum, weil meine Nase leider sehr empfindlich reagiert. Am schlimmsten ist es, wenn man im Theater neben jemandem sitzt und der oder die duftet ungeheuerlich. Das ist echt für mich wie Folter.
    Ich habe seit Jahren schon kein echtes Parfum mehr (früher gabs auch nur EdT bei mir- Parfum war mir zu heftig). Nur einen After Bath Splash von Jean Naté mit einer pudrig-frischen Note. Der ist luftig und duftig und auch bei Hitze fein.
    Komm Du auch gut durch den heißen Mittwoch und sei herzlich gegrüßt von Sieglinde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. After Bath Splash von Jean Naté. Da bin ich auch gespannt, ob ich das irgendwo zum Schnuppern finde.
      LG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Menocore: brandheiß oder kalter Kaffee?

ü30Blogger & Friends: 5 Dinge, ohne die ich im Urlaub.....

Schulterfrei

Culottes, Statementärmel und Espandrilles kombiniert

Mein Urlaubskoffer #1

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK