Leben ist Bewegung

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.

Ausgewogenheit

Das bedeutet für mich mich körperlich und geistig wohl zu fühlen. Ich lebe und genieße mein Leben, wenn ich glücklich und zufrieden bin. Dass ich immer die entspannteste und glücklichste bin habe ich Euch ja bereits in meinem Silvester-Post verraten. Spaß mit der Familie und den Freunden haben. Konzerte besuchen. Und leben bedeutet für mich ausgewogen zu sein.
Es gibt ja die verschiedensten Techniken sich zu entspannen. Aber entspannte Frauen sehen in aller Regel immer sehr gut und vor allem sehr glücklich aus.

Wenn ich nicht ausgewogen bin, dann kann das z.B. bedeuten, dass ich mich zu wenig bewege und zu viel esse. Nicht massiv, da reicht schon ein bisschen. Zu viel arbeite, zu viel an die Arbeit denke, sie mit nach Hause und mit in den Schlaf nehme. Da reicht schon eine kleine Änderung, und mein Gleichgewicht und meine Ausgewogenheit sind dahin.

Ich sag Euch, was ich dagegen tue - nicht wie DU das Problem in den Griff bekommst



Ich weiß dann für mich, was zu tun ist. FDH - IDR - BDM. Ich brauche kein Yoga, keine neue Ernährungsweisheit, keine Lebensmittel auf die ich verzichte oder in meinen Speiseplan einbaue. Das würde auch alles nix bringen.

FDH - "Friss die Hälfte".

IDR - Iss das Richtige.

BDM - Beweg Dich mehr.

BDM - Beweg Dich mehr.

BDM - Beweg Dich mehr. 


Ich esse dummerweise gern die Sachen, mit denen man "sparsam" umgehen sollte. Weiße Nudeln, weißen Reis, Fleisch, Obst, Milchprodukte, Kaffee. Dazu rauche und trinke ich.

Aber das hilft alles nix. Wenn mein Essen aus ??? und Gemüse ohne Fleisch und Fisch besteht... esse ich das wenige ???, die Luft und ein zwei Happen Gemüse. Satt würde ich davon nicht werden. Und spätestens am 2. Tag würden meine Männer in den Streik gehen. Abnehmen würde ich davon auch nicht wirklich. Das Jojo hätte mich gleich. Abends Salat? Verträgt mein Pa nicht mehr. Nach 11 Stunden außer Haus zwei aufwendige Essen kochen??  :roll: und dann bis 20 h in der Küche stehen.... hallooooo??

Ist nix für mich. Also jeden 2. Kaffee (mit Milch) weg lassen. Nur ein Glas Wein. Nicht zwei. Nur jede 2. Rolltreppe. Nur jedes 2. Mal den Lift nehmen. Auch im Büro spätestens nach 2 Stunden einmal um den Block laufen.

Sport-Sport-Sport

Den Sport lasse ich eh nur ausfallen, wenn ich krank bin. Ich gehe drei Mal in der Woche, an festen Terminen. (es sei denn, ich habe frei, dann öfter). Fix. Das ist zu schaffen. Naschen tu ich habe ich mir abgewöhnt. Und ich backe (außer jetzt zu Weihnachten nen Kuchen, weil sich Besuch angekündigt hat) nicht (mehr). Habe zum Glück vor dem Einkauf gecheckt, ob die Rama noch gut ist... War sie nicht. Im September abgelaufen....

Fitbit Charge 2 x 2

Und wie komm ich da jetzt drauf? Zum einen weil man ständig von "Diäten" hört und liest, die Anmeldungen im Fitnessstudio zum Jahresbeginn nach oben schnellen und weil ich meinem Mann zu Weihnachten ein Fitbit Charge 2 Armband bestellt habe. Ja. Auch mit Vorkasse. Normal bestellt er bei Amazon (nicht mein Problem)... aber ich konnte ihn ja schlecht sein Weihnachtsgeschenk bestellen lassen... *hust*. Er sitzt oft 12 Stunden im Homeoffice und hat kaum Zeit etwas zu Mittag zu essen. Das ist extrem ungesund. "Keine" Bewegung und ein "scheiß Haufen" Stress. Und weil ich ihn soooo gerne hab, und noch länger was von ihm haben will, musste da jetzt was passieren.

Das Fitbit Charge 2 zeigt die Uhrzeit, den Puls, die gelaufenen Schritte, die erklommenen Etagen an.
Nachrichten vom Handy könnte man sich auf die Uhr schicken lassen. Diese Funktion nutzt mein Mann aber nicht. Wie viel und wie gut man schläft wird mitgezeichnet. Alle Stunde wird man zur Bewegung angehalten (ich hoffe es hilft was....). Für alle diese Parameter kann man sich eigene Ziele stecken. Wenn man sie erreicht hat, dudelt irgendwas los und man bekommt eine lobende Nachricht aufs Handy.

Bei diesen Grafiken kann man genau sehen, wer sich mehr bewegt, verbrennt mehr Kalorien. Der Zusammenhang von Schritten und Kalorien lässt sich exakt über die Grafiken ablesen.

Alle Tageswerte kann man über ein Dashboard einsehen. Handy und Uhr sind über Bluetooth verbunden und werden so synchronisiert. Auf dem Handy wird die Fitbit App installiert. Das ganze funktioniert auch ohne GPS oder Verbindung/Vernetzung mit anderen oder Teilen im Netz.

Außerdem kann man auch noch unterschiedliche Sportarten wie Laufen/Laufband, Radfahren/Crosstrainer, Gehen, Training/Gymnastik, Geräte/Gewichte "mitzeichnen". Wie man Skifahren "protokolliert", haben wir noch nicht getestet.
Aber wir haben festgestellt, dass Schneeschaufeln vom Kalorienverbrauch ähnlich einem Gerätetraining ist, bei dem man in 1 Stunde gute 400 kcal verbrennt.


Wintertraining

Schneeschaufeln ist ein super Ganzkörpertaining an der frischen Luft. Also, nicht jammern. Schneeschaufeln ist gesund und spielt sich in aller Regel hauptsächlich im Kardiobereich ab, während man bei den Gewichten die Höchstleistungzone betritt, Kardiowerte dabei hat und sich auch längere Phasen in der Fettverbrennungszone aufhält.

Winter total

Die letzten Winter waren ohnehin harmlos. Diese Aufnahmen stammen aus dem Februar 2006. Mein Sohn war 9 Jahre und mein Vater 68 Jahre alt. Das ist Schnee. Und das sind Schneemengen, wie ich sie aus meiner Kindheit kenne. Da war immer was zum Schaufeln.


Alle freien Rasenflächen waren mit riesigen Schneehaufen bedeckt. Ich hoffe ja wieder auf so einen Winter. Wenn es so schneit, dann kann es doch in Herrgottsnamen mit dem Klimawandel nicht so weit her sein.

Diese Fotos hier stammen ebenfalls aus 2006. Aber auch aus 2016. Sie zeigen mich und mein Firmpatenkind jeweils im Alter von 27/37 und 37/47 Jahren. Die ersten drei wurden auf meiner Mädelsgeburtstagsfeier 3/2006 aufgenommen. Die letzten 2 auf ihrer Hochzeit 10/2016.



Die Schneebilder unten sind aus dem März 2006. Noch etwas mehr Schnee als im Februar 2006.
So sieht Winter aus, meine Damen und Herren. Alles andere ist ein Scherz. Winter hat dauerhaft Schnee, er ist kalt und auch nicht vor April "durch".


Doch nun zurück ins Warme, kommen wir nochmal zum Fitbit Tracker. Alles in Allem glaube ich, das Geschenk ist gut angekommen, mein Mann liebt technische Spielereien und ist schon auch etwas ehrgeizig. Er trägt sogar ein, was er trinkt (also die Menge an Wasser über den Tag). Ob er das Essen "aufschreibt" weiß ich nicht. Ich denke es geht ihm um mehr, und um konstante Bewegung im Alltag.

Weihnachten - Gesundheit schenken

Bei meinem Dezember 2016 Rückblick gibt es noch ein zweites, identisches Armband auf einem Foto zu sehen. Ich hatte Angst, dass das erste nicht rechzeitig zu Weihnachten da ist, es war nämlich nicht "am Lager". Also habe ich es noch wo anders bestellt. Da war es als lieferbar gekennzeichnet. Als ich es dann bestellt habe, bekam ich die Nachricht, dass es doch nicht "am Lager" sei und dass es vermutlich bis Weihnachten da sein wird. Na bravo.


Hier seht Ihr die beiden Trainingseinheiten von meinem Dad. Lasst das Laufen und Radfahren sein, Mädels. Gewichte stemmen ist das was Kalorien verbrennt und das Herz trainiert. Außerdem werden die Muskeln größer. Sie verbrennen immer. Auch wenn der Körper schläft. Ein schöner Vorteil. Aber, dem Körper sind die Dinger, die Muskeln lästig, sie kosten ihm Energie. Das heißt, wenn er sie nicht braucht, baut er sie ab... und . Ja. Genau. Er lagert sie als Energiereserve in Form von FETT!!! gleich wieder ein. 

Das ist nix. Muskeln aufbauen, den Muskel reizen. Den Muskel fordern. Viel Trainieren, viel Gewicht auflegen. Keine homöopathischen Dosen. Sondern ordentlich. Regelmäßig. Viel Eiweiß und wenig Fett zuführen. Und wenn ich viel sage, dann meine ich viel. Einen Muskel aufzubauen und zu erhalten kostet irre Energie. Wer seine Muskeln füttern will, muss ständig essen. Dummerweise das Richtige. Eiweiß. Eiweiß. Eiweiß. Und Pflanzliches Fett. Dann werden die Kohlenhydrate/Zuckermoleküle vom Körper langsamer aufgenommen. Da braucht ihr nicht zu gucken. Ich weiß das alles. Aber das ist hartes Brot. Essen, essen, essen. Der Menschliche Körper ist ein irre kompliziertes System. Und ein faules noch dazu. Alles Gewicht - und Muskeln sind schwer und kosten Energie - die will er möglichst schnell loswerden.




Lange Rede, kurzer Sinn. Fitbit Nr. 1 kam am 23. Nr.2 am 24.12.
Jetzt hatte ich zwei. Wie man jetzt vielleicht denken könnte.... nein... das 2. habe ich nicht selber behalten. Ich habe es meinem Papa geschenkt. Er hat ja immer etwas Schwierigkeiten mit seinem Puls und alle Jahre mal ein Vorhofflimmern. So kann er den Puls beim Sport und beim Schneeschaufeln kontrollieren. Er schläft wie ein Murmeltier. 8 h oder mehr durch. Ganz tief und ruhig. Das freut ihn natürlich. Sein Ruhepuls ist super und er erreicht ihn auch immer ganz schnell wieder. Zwischen 1 200 und 12 000 Schritten war bei ihm schon alles dabei.
Ich glaube es macht auch ihm Spaß. Gekoppelt haben wir es aktuell mit meinem Handy. Und 2-3 mal am Tag synchronisieren wir und gucken die Ergebnisse an.

Besitzt Ihr selber bereits so einen Tracker? Einen Schrittzähler? Wäre das was für Euch? Wie stellt Ihr fest, dass Ihr Euch genug bewegt? Ist Euch das wichtig? Ist Euch das zu viel "Überwachung?" Interessieren Euch all diese Werte?

Für alle die noch Schmuck zu verlinken haben, binde ich an dieser Stelle noch einmal das Linkup der letzten Woche ein.





Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Guten Morgen Sunny, Du weisst wies geht und was Du brauchst. Tolle Tipps und zum Glück keine Superdiät a la iss 3 Möhren pro Tag mit Chia.
    Ich habe einen Schrittzähler den ich nicht trage und keinen Tracker. Meine Kollegin hat einen, sie sagt mir immer dass das Ding sagt sie müsse jetzt eigentlich laufen, na ja geht in unserem Job nicht zwischendurch. Das macht sie dann bei der Hunderunde in der Mittagspause.
    Schönen Dienstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wissen ist das eine. Ein guter Anfang. Aber durchziehen. Das erfordert dann schon etwas Energie. Aber meine Ausgewogenheit ist mir das dann wert.
      Nimm ihn doch einfach mal mit den Schrittzähler. Musst ja nicht gucken. Der stellt sich ja immer wieder auf null. Vielleicht interessiert es Dich ja doch mal, dann guckst Du einfach nach.

      Diese Fitbits hier kann man so einstellen, dass sie nur in unterschiedlichen Zeitfenstern Erinnerungen schicken. Das finde ich auch gut. Kann ja auch zwischen 6 und 9 und zwischen 16 und 21 Uhr sein.

      LG Sunny

      Löschen
  2. Wenn es Deinen Mann motiviert zu mehr Bewegung ist ja alles gut. Mein ausführlicher und persönlicher Testbericht ist hier zu lesen:
    http://www.meyrose.de/2016/04/25/fit-mit-jedem-schritt-fitbit-im-alltag/
    Das Fitbit ist zwar gesponsert, was aber nichts an dem Bericht ändert.

    In den letzten Wochen habe ich eine Pause gemacht, weil sich mein Band mit Pulloverbündchen und Winterjackenabschlüssen zusammen nicht so gut trägt. Gerade heute morgen habe ich es aber wieder aufgeladen, weil ich merke, dass meine Hunderunden gerade kleiner werden und ich das nicht möchte. Aber werde ich so prüfen, ob ich mich noch genug bewege für meinen persönlichen Maßstab.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja ein paar Jahre einen Schrittzähler dabei. Und nach der Zeit hatte ich wirklich ganz gut im Gefühl, wie weit meine Wege so sind. Und ob ich eben über oder heute doch unter 10 000 gelandet bin. Natürlich waren es mal viel mehr. Oder auch mal total wenig. Alles zwischen 7000 und 10 000 ist für MICHT völlig ok.
      Aber wenn dann eben noch ein paar andere Faktoren rein spielen, muss ich meine innere Waage neu justieren. Das ist interessanterweise so ca. alle 7 Jahre der Fall.

      Und ja. Sowohl Dein als auch Bärbels Bericht ließen mich verstärkt nach dieser Marke schaun.

      LG Sunny

      Löschen
  3. Seit Weihnachten ist sie da, meine persönliche Fitnesstrainerin am Arm. Ein Post kommt sicher auch noch irgendwann.
    Und ich habe sogar noch ein Schmuckbild, das ich verlinken kann.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 'ha* ich habe ja das Fitbit Schmuckstück Flex 2 - das könnte ich eigentlich auch verlinken ;-)

      Löschen
    2. Unbedingt. Ich sehe meinen Mann auch nur noch damit. Nicht dass er außer seinem Ohrring sonst jemals Schmuck tragen würde.... :-)
      LG Sunny

      Löschen
  4. Wow, was ein langer Post. Und du hast ja recht. Regelmäßige Bewegung ist auf jeden Fall die Basis für eine gute Figur. Ich habe das im letzten halben Jahr sehr vernachlässigt und habe jetzt die "Quittung" auf der Waage dafür. Deswegen habe ich mir (mit meinem Mann) vorgenommen, bis Ostern 10 kg zu verlieren. Das ist machbar, nicht übertrieben und wir spornen uns gegenseitig an. Ich habe seit kurzem auch einen Tracker, aber das VivoFit3. Das kann leider nicht soviel wie dein vorgestelltes. Es misst zum Beispiel den Puls nicht am Handgelenk und es macht auch nicht so coole Diagramme. Alles etwas einfacher eben. Aber trotzdem kann ich meine Schritte und meine "Intensitätsminuten" pro Tag sehen. Und letztere sind immer viel zu wenig. Selbst beim Walken. Nur, wenn ich im Fitness-Studio die Beinpresse mache oder Gewichte stemme, dann zählt das als "intensiv". Du hast also völlig recht, auch wir Frauen sollten Krafttraining machen. Vorgenommen habe ich es mir, dreimal pro Woche. Ich hoffe, ich bleibe dran.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Ich hab geschrieben und geschrieben und geschrieben. Und dann war er auf einmal so lang, der Post....*hust*
      Regelmäßige Bewegung ist vor allem wichtig "gegen Einrosten" und für fließende Bewegungen, die dafür sorgen, dass wir nicht "alt" aussehen.

      Ich habe das extra ausgesucht, damit es eben keinen "Aufwand" bedeutet, und "lieber" verwendet wird. Man trägt das ja Tag und Nacht.

      Durch das Krafttraining bekommt nicht nur der Muskel sehr sauerstoffreiches Blut, sondern auch die anliegenden Knochen und Knorpel werden "druchblutet". Das ist wichtig und schützt vor Osteoporose.
      Ich drück die Daumen, dass es Dir/Euch gelingt.

      LG Sunny

      Löschen
  5. herrliche winterbilder!
    hier ist ja auch grad welcher - was beachtlich ist bei 125müNN und der warmwasserheizung namens elbe.....und ich hab muskelkater! wir sind sonntag mit den langläufern den berg rauf - und wieder runter yippiiee! - und gestern bin ich nochmals die elbe lang - da pappte es aber mächtig.
    ansonsten schnee schippen, kohlen schleppen, holz schleppen und hacken und schleppen....
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Körperliche Arbeit war schon immer ein gutes Training.... Wir liegen auf 685m, am Ortsrand. Am westlichen. Am höchst gelegenen. Da Pfeift er, der Wind.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Das mit den entspannten Frauen stimmt total. Nur das mit dem Sporteln will bei mir einfach nicht klappen… aber da ich trotzdem recht entspannt bin, nehm ich mein Sportminus auch ganz entspannt :D :D

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du Dich mit Deiner Bewegung gut fühlst, dann ist es perfekt für Dich. Ich fühl mich dann eben NICHT wohl. Ich werde nervös und unkonzentriert und gleichzeitig schlapp.
      Ganz unter uns. Wenn das anders wäre, ich würde mich nicht vom Sofa bewegen. Wozu?
      LG Sunny

      Löschen
  7. Für mich wäre das auch was. Schon der Ansporn, besser als der andere zu sein, ist Antrieb genug. ;-))

    Winter liebe ich auch und bitte so richtig kalt und mit ganz viel Schnee. Am schönsten fand ich es mal in Moskau, dort waren -20° Grad, überall lag Schnee, aber die Sonne schien herrlich und ich habe draußen Eis gegessen. *lach* Das war prima.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Sport machen. Ich überlege noch, was für mich das richtige wäre neben Schwimmen und SUP.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, Rudi und mein Vater stehen in keinem Wettstreit. Zum einen unterhalten sie sich nicht über diese Werte. Rudi auch nicht mit mir. Mein Vater ist 79, Rudi 52. Mein Vater ist ständig auf den Beinen, macht viel Sport. Und Rudi hat einen sitzenden 60h Job.

      Schlittschulaufen? Jetzt im Winter.... Könnte ich mir bei Dir gut vorstellen. Inlinerlaufen im Sommer? Du hast doch früher öter Dein Rad gezeigt. Ist sicher auch gut.
      LG Sunny

      Löschen
  8. Ich brauche immer einen Tritt in den Hintern, um mich mehr zu bewegen. Immerhin zwinge ich mich mit dem Rad zur Arbeit, 2 km pro Tour. Ist nicht viel, aber besser als nix. Und dann den ganzen Tag hinter den Katzen herlaufen. Treppe rauf, Treppe runter. Das bringt auch was. Also weiter viel Erfolg.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin auch entspannt, jedenfalls meistens und am Entspanntesten bin ich im Moment mit meiner Figur. Ich liebe esse, bin allerdings meist zu faul mir am Wochenende allein was zu machen unter der Woche hab ich die Kantine wo es gutes abwechslungsreiches Essen gibt, ganz viel vegetarisches.
    Sport.. sag ich mal nichts... auch wenn ich was ausfallen lasse, dann hab ich kein schlechtes Gewissen und manchmal drehe ich ungeplant meine Runden und wenn ich so garkeine Lust hab, dann nehm ich die DVD mit Relax und Entspannungsyoga... auch gut.

    Ich hab eine GPS Sportuhr, da werte ich aber nur die Laufstrecken aus... nee die misst alles mögliche, Kalorienverbrauch, Herzfrequenz (nutze ich nur manchmal, ich hasse den Brustgürtel), Schritte... also ein paar technische Daten... vielleicht sollte ich ja manches noch mit aufnehmen in die Statistik, aber nur wenn es nicht in Stress ausartet... ansonsten nasche ich super gern, daher kaufe ich nichts und futtere ganz schnell die Weihnachtsnaschis auf, geh dann ganz viel Sport machen und habe dann sowohl den Genuss, als auch weniger schlechtes Gewissen.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja eh ewig am laufen und wandern. Das Sitzen gleichst Du locker am WE wieder aus, wenn ich lese, was Du so treibst. Kantine haben wir. Da esse ich nie. Denn das essen ist nicht lecker. Schmeckt mir nicht. Und teuer ist es nochdazu. Also nehmen wir im Wechsel was von zu Hause mit, essen Müsli, Obst, Salate, Vollkornbrote usw.
      Kochen tu ich nur abends. Ich kenn das nicht anders, auch bei meinen Eltern gabs abends warm.

      Eben, der Brusgürtel, ein drum mehr. Die Uhr misst sehr genau, ich habs mit einem Sauerstoffsättigungsmesser verglichen.

      LG Sunny

      Löschen
  10. Ne ich habe immer noch nix womit ich mich kontrollieren kann. Toll wie du das schaffst.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht, liebe Petra. Ich gucke nur, wie die anderen sich kontrollieren und wie sich das auf ihr Verhalten auswirkt.
      LG Sunny

      Löschen
  11. Ich finde ganz toll, wie du und andere Bloggerin und Freundinen mit dem Tracker oder Schrittzähler zurecht kommen! Ehrlich gesagt, ich kann mich damit nicht anfreunden! Diese Kontrolle interessiert mich nicht - vielleicht.... leider!!!!b ;) Ich weiß wie lange und wie oft ich mich bewegen kann und das reicht mir!
    Also, für dich weiter viel Erfolg!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudi, ich verwende auch keinen Tracker. Vermutlich aus den leben Gründen wie Du ;-)
      Ich denke ich "brauche" auch keinen, weil ich sofort merke, wenn ich micht nicht genug bewege. Mein Körper lässt mich das wissen. Das sind dann mehrere Sympthome, die da zusammenkommen.

      Einen Schrittzähler habe ich Rudi geschenkt. Und der wußte zwar, dass er sich zu wenig bewegt. Um nicht zu sagen - gar nicht. Aber er hat es ignoriert. Und jetzt hat er das besser im Blick.

      Der 2., der überzählige, ging an meinen Papa. Der bewegt sich genug. Meist sogar zu viel. Und strengt sich zu sehr an. Um festzustellen und damit zu vermeiden, wo der Puls in gefährliche Höhen klettert, ist das Ding ebenfalls sehr nützlich.

      LG Sunny

      Löschen
  12. Ja du kennst dich aus, das sieht man deiner Figur auch an! Den beiden Herren wünsche ich viel Freude mit ihrem Fitbit Tracker :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  13. Haha ich glaube wir sind uns beim Essen sehr ähnlich! Wenn ich versuche auf Nudeln und Co zu versuchen, dann gehts mit mir durch... geht gar nicht!

    lustig übrigens: ich habe einen ganz ähnlichen post im moment in bearbeitung. ich nutze allerdings die withings activity uhr. zeige ich dann im post mal. was mir daran besser gefällt ist, dass es nicht so nach fitness band aussieht. beim sport ist mir das ja wurst, aber im alltag wollte ich lieber was "uhriges".

    AntwortenLöschen
  14. Toller Post! Ich finde es Klasse wie du dich und deinen Körper kennst! Ich weiß auch immer genau was mir die Waage sagt, ich fühle mein Gewicht - hört sich komisch an, aber ich habe mich jahrelang beobachet Buch geführt und mich schockt da nichts mehr! Bewegung? öhm........ja da bin ich Meisterin "Gedankenmeisterin" ich kann mich nicht aufraffen und JA ich weiß das es wichtig ist! Ich habe nur einen kleinen Schrittzähler und trotz 7 Std. ambulanter Dienst komme ich fast nie auf 10.000 Schritte! Ich bin gut in Ausreden finden und so ein Fitbit interessiert mich schon - aber ob er mich motiviert? Ich weiß es nicht! Vielleicht kann ich ihn mir mal erlauben, vorher steht noch einiges anderes an (Wohnungsrenovierung und Co) Euer Schnee sieht Klasse aus! Kaminfeuer, schönes Buch, eine Tasse Kaffee und dann der Blick hinaus in die Natur, so würde ich es geniessen! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glencheck und die Tücherfee

Ich bin ich

Von meinem Verhältnis zu Bewegung und Sport

Geschüttelt oder gerührt?

September und Oktober 2017 - Teil 2

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK