DIY Badzusatz - baden wie Kleopatra

Ich könnte natürlich jetzt gleich mit der Tür ins Haus fallen und Euch über meinen liebsten DIY Badezusatz berichten. Nicht gekauft. Wie gesagt DIY. Ganz frisch. Er besteht aus Sahne und Honig. Aber wieso Kosmetik selber machen? Warum nicht kaufen und in einer schönen Flasche in den Schrank stellen?

DIY Badezusatz aus Sahne und Honig


Spieglein, Spieglein an der Wand

Manche von uns Frauen geben ein kleines Vermögen aus, wenn es um Jugend und Schönheit geht. Da wird gewaschen, geschrubbt und gecremt, um zu reinigen, zu pflegen, zu straffen. Von den ganzen Farblagen, die wir danach auftragen, mal abgesehen. Damit wir uns alle in engelsgleiche Elfenwesen verwandeln mögen. Und: ganz wichtig! Dabei bitte unbedingt ganz „nude“, also natürlich aussehen. Mit ganz viel Glück, wenn wir viel schrubben, cremen, straffen und pflegen, sind wir dann ganz lang die Allerschönste. Ob das jetzt wirklich was bringt, oder ob vielleicht doch Gene und Lebensweise die größere Rolle spielen, möchte ich jetzt nicht bewerten. Schlicht, weil ich es nicht weiß. Da trifft jede ihre eigene Entscheidung.

Bedezusätze mit zweifelhaften Inhaltsstoffen

Trotzdem möchte ich Euch immer wieder aufrütteln, mal darüber nachzudenken. Muss ich wirklich ein kleines Vermögen ausgeben, wenn es um meine Schönheit geht? Jein. Ich bin gern bereit, in gute, nicht unnötig behandelte Lebensmittel, Geld zu investieren. Ich bin überzeugt, die sind in der Summe, über alle Jahre gesehen, gesünder als günstig hergestellte, mit minderwertigen Inhaltsstoffen. Und damit auch gesünder für meine Haut. Aber für Kosmetik mit zweifelhaften Zutaten? Nein. Lieber nicht. Ich setze lieber auf natürliche Hausmittel. Ich fange ja auch erst mit chemischer Medizin an, wenn die Hausmittel alleine nicht mehr greifen. Nur mal so, als kleiner Einschub, seit ich den regionalen Honig hier esse, ist es mit meinem Heuschnupfen um Klassen besser geworden. Ist also für alle Pollen-Allergiker einen Versuch wert.

Schadstoffe in Lebensmitteln

Lebensmittel sind, was die Inhaltsstoffe betrifft, sicher besser überwacht als Kosmetika. Sehen wir jetzt mal von den Stilltees ab, wie unlängst im Radio gehört, die mit einer Chemikalie belastet sind. Die gefundene Menge scheint sehr hoch zu sein. Trotzdem stört das den Hersteller nicht, weil es für diese Chemikalie aktuell keinen zu beachtenden Grenzwert gibt. Ja hallllooooo!
Für alle, die aktuell Stilltees, oder Milchbildungstees trinken. Bitte nicht irgend so ein zusammengepantschtes Zeug kaufen, sondern in einer guten Apotheke zusammen mischen lassen, oder die Anteile dort zukaufen, die man nicht selber sammeln und trocknen konnte. Gute Hebammen haben da auch immer gute Tipps. Hier kommt die Rezeptur für meinen Milchbildungstee, den ich vor vielen Jahren erfolgreich getrunken habe.

200 g Milchbildungstee

Insgesamt 100 g: je zu 1/4, Anissamen, Bockshornklee, Brennessel und Geißraute
plus 100g: je zu 1/5 Brennessel, Fenchel, Lavendel, Majoran und Melisse
Aber um wieder auf Schönheit und Kosmetik zurück zu kommen. Ich habe kein schlechtes Gewissen, wenn ich sie nicht nur zum Essen nutze, sondern auch hin und wieder zur Körperpflege.

Baden wie Kleopatra

DIY Badezusatz aus Sahne und Honig
Ihr werdet vielleicht lachen, aber das erste Bad meines Sohnes war ein kleines Ritual, das die Hebamme für ihn vorbereitet hat. Die kleine Wanne wurde mit wohltemperiertem Wasser gefüllt. Dann wurden darin 2-3 Esslöffel Honig aufgelöst und zum guten Schluss ein Becher Sahne hinein geschüttet.

Und genau so genau so mache ich das heute für mich selber auch. Allerdings passe ich nicht in die kleine Wanne. Ich fülle meine große ca. 25-30 cm hoch mit warmem Wasser, löse 2-3 Esslöffel Waldhonig darin auf und zum guten Schluss kommt die Sahne dazu.

Klar, das ist kein Vollbad. Aber mehr Wasser finde ich einfach "Verschwendung". Ich versuche die ganze Körperhaut mehrmals einzutauchen und mit der "Honigmilch" zu benetzen. So ca. 15 min bleibe ich im warmen Wasser liegen. Dabei habe ich einen kleinen "Babywaschlappen" aus weicher Baumwolle. Das mach Spaß. Wenn ich aus dem Bad steige, tupfe ich mich nur noch vorsichtig trocken. Abspülen oder Eincremen sind nicht nötig.

Sahne im DIY Badezusatz - für eine zarte, geschmeidige Haut

Das Milchfett in der Sahne spendet Feuchtigkeit und wirkt rückfettend und beruhigend, sodass die Haut nicht austrocknet. Außerdem regen verschiedene Enzyme in der Sahne die Zellbildung an, das enthaltene Eiweiß sorgt für elastische Haut. Dieenthaltenen Vitamine A und E wirken sich ebenfalls positiv auf die Haut aus.

Honig - der 2. Bestandteil des DIY Badezusatzes

DIY Badezusatz mit HonigHonig wird auch der „Nektar der Gotter“ genannt. Wie Sahne bindet Honig viel Feuchtigkeit und
macht die Haut geschmeidig. Gleichzeitig nähren die enthaltenen Inhaltsstoffe die Haut. Neben Spuren von Vitamin C ist auch Vitamin B1, B2, B6, Biotin und Pantothensäure enthalten, was die Hauterneuerung unterstützt
Honig klärt die Haut sanft und beruhigt. Dafür sind vor allem die enthaltenen Enzyme verantwortlich, die desinfizierende Stoffe produzieren und dem Honig eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung verleihen. Milde Säuren im Honig stärken zudem den Säureschutz der Haut, da Honig einen leicht sauren ph-Wert hat.

Wers noch nie ausprobiert hat, sollte das jetzt mal machen. Nach dem Winter ist die Haut bei den meisten eher trocken und pflegebedürftiger als im Sommer.

Wie sind Eure Erfahrungen mit DIY-Badezusätzen, frisch und aus unbedenklichen Zutaten gemixed?


Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Klingt nach einen Kleopatrabad. Meine Selbstversuche gingen meistens schief. Ich kann mit Lebensmitteln besser kochen als basteln.
    Einen entspannten Sonntag wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mit auf "Vorrat" zusammen "rühren" habe ich es bisher auch noch nicht probiert. Aber so "frisch" und "ad hoc" das mag ich. LG Sunny

      Löschen
  2. Ein guter Tipp Sunny, danke! Das werde ich ausprobieren. Die Winterhaut hat wirklich etwas mehr Pflege nötig.
    Als Badezusatz dient mir ein Öl, damit ich mir anschließend das Eincremen sparen kann. Als Peeling verwende ich Kaffeesatz, als Gesichtsmaske Speisequark. Das nächste Mal werde ich den Quark mit Honig anreichern.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Quark und Honig habe ich auch schon gelesen. Berichte doch bitte mal, wie das so "läuft". Würde mich interessieren.
      Bisher habe ich nur mit Salz oder Zucker gepeelt. Zuviel Kaffeesatz möchte ich nicht durch den Abguss lassen. Oder "sammelst" das dann wieder ein.
      Mit Öl in der Wanne habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht, damit das nicht zur Rutschbahn wird, muss man schon gscheid "putzen" hinterher. Hier irgendwelche Tipps? LG Sunny

      Löschen
  3. Wow, toller Tipp für ein richtig gutes Bad, Dankeschön dafür! Ich fülle mir meine Wanne auch nicht immer bis oben hin voll, das muss gar nicht sein. Dein DIY Bad werde ich genau so nachmachen!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, berichte doch dann doch bitte, ob Dus auch so magst.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Ich dusche gern, baden mag ich nicht. Dazu nehme ich ein normales Duschgel. Dein Badezusatz klingt aber richtig gut. Vielleicht bekommt man mich so mal in die Wanne :)
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir duschen in der Wanne. Weil die schneller wieder trocken und damit Kalkfrei ist, als die Dusche..... ^^
      Aber auf Vollbäder stehe ich sonst auch nicht. Ich bin da zu ungeduldig für.
      LG Sunny

      Löschen
  5. Klingt gut und ich werde das mal ausprobieren. Gerade solche Sachen funktionieren bei mir gut. Das Anrühren von Cremes etc. ist nicht meins, da nehme ich lieber einwertiges Produkt ;)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anrühren. Aufheben. Auch nicht wirklich. Aber das ist ja nicht auf Vorrat. Sondern geht auch mal so.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Dein Badezusatzrezept hört sich sehr lecker an :)) Bin grad dabei einige Zusätze zu ordern um die Rezepte aus dem Veganen Kosmetikbuch zu bekommen . Bin gespannt was bei Dir noch kommt
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auf das von Dir gezeigte Buch bin ich bei meinen Recherchen auch schon gestoßen. Ja. Ein paar Sachen mache ich ganz gern. Die werden in nächster Zeit noch kommen.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Hallo, ein tolles Rezept und mit Sahne kann man viel für die Haut machen. Ich nehme es gerne für die Handpflege. Die paar Tropfen die im Glas übrig bleiben in die Hände geben und eincremen.
    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich auch schon gemacht. Also das mit dem Rest. Für den Abfluss viel zu Schade. Auch die Avokadokerne nehme ich zum Händecremen. LG Sunny

      Löschen
  8. Olivenöl und Milch. Wunderbar rückfettend :)))

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii... Öl in der Wanne. Ich hätte da benahe mal so nen Sturz gedreht. Das ist mir unheimlich.
      LG Sunny

      Löschen
  9. Tolles Thema, und es stimmt schon: Man sollte wirklich nicht so leichtsinnig mit all der Chemie umgehen, egal, ob jetzt innerlich oder äußerlich. Und wenn man auf eine Ernährung mit hochwertigen, möglichst unbehandelten Produkten achtet, hat man eh schon mal einen ersten und sehr sinnvollen Beitrag für sein Aussehen geleistet. Und Schminken kriegt bei mir vielleicht 5 Minuten, das muss dann reichen ;-).

    Dein Sahnerezept hört sich gut an und ist wohl gerade für Frauen mit sensibler Haut garantiert ein echter Geheimtipp! Schaaade, ich dusche ja immer nur - aber dann pflege ich halt meine Haut quasi von innen mit dem Honig ;-).

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv. Vor allem dauert das runter machen noch länger als das "hinmalen". LG Sunny

      Löschen
  10. An dem, was du schreibst, ist vermutlich viel Wahres dran. Wer in eine gute Ernährung investiert, kann sich außerdem die eine oder andere Ausgabe für Kosmetik sparen, von wegen schlechter Haut oder so. Mit dem Badezusatz kriegste mich allerdings nicht, ich hasse baden. Hier wird ausschließlich geduscht.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, lang rumliegen ist jetzt auch nichts so meins. Aber alle heiligen Zeiten überkommt es mich eben. LG Sunny

      Löschen
  11. Schon Kleopatra soll auf Milchbäder geschworen haben.kkkk Aber kein Wunder, Milchbad wirkt wie ein natürliches Peeling mit so vielen Vitamine und Pflegestoffe! Leider bin ich gar kein Fan vom baden, das heißt für mich aufstehen und duschen!
    Trotzdem, danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze an Eselsmilch werden wir hier schlecht rankommen.... Aber das wäre glaub ich auch recht interessant. LG Sunny

      Löschen
  12. Das klingt lecker, liebe Sunny! Aus Mangel an einer Badewanne kann ich bei dem Thema Badezusätze leider überhaupt nicht mitreden. Wahrscheinlich würde ich auch eher den Honig in ein Becher heiße Milch für ein köstliches Schlürfgetränk einlaufen lassen und das Badewasser nur mit Sonnenblumenöl anreichern. Fürs Rückfetten tut es das auch und ich habe zusätzlich noch einen innerlichen Hochgenuß. Aber ich wünsche Dir ein neidvoll schönes räkeln und eine Haut wie Samt, Seide und Pfirsichblüten.
    Herzlich grüßt Dich
    Edna Mo

    AntwortenLöschen
  13. Meine Erfahrungen mit solchen DIY Badezusätzen sind auch sehr gut. Das Milch und Honigbad mache ich oft. Auch Salzzusätze finde ich super, da hab ich bei Ann-Kathrin mal einen selbstgemachten gewonnen. Den werd ich mal selbst zusammenbasteln.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Menocore: brandheiß oder kalter Kaffee?

Schulterfrei

Mein Urlaubskoffer #1

Culottes, Statementärmel und Espandrilles kombiniert

Die schönen Seiten des Älterwerdens

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK