Farbe des Monats - Schwarz

Werbung (Social Networking und Nennung von Band Namen)

Sunny Back in Black

Bei Maren vom Blog Farbwunder Style gibt es jeden Monat ein Linkup, das jeweils einer Farbe des Monats gewidmet ist. Im August 2018 hat sie sich Schwarz ausgesucht. Und zu Schwarz fällt mir definitiv mehr ein, als z.B. zu Gelb, wo ich nur ein zwei bestehende Posts mit gelben "Sprenkeln" beisteuern konnte.

Schwarz ist mMn keine Farbe, sondern ein akuter Zustand. Viel Zeit in meinem Leben fühle ich mich "lila", manchmal mehr "blau" manchmal mehr "rot". Und ganz selten "schwarz". Und zwar dann, wenn ich will, dass man mich in Ruhe lässt, wenn ich quasi mit dem Umfeld verschmelzen will.

Sunny Back in Black

Natürlich habe ich in den frühen 80ern aus modischen Gründen Schwarz pur getragen, schwarze Haare, schwarze, zerrissene Hosen mit Sicherheitsnadeln zusammen gehalten, schwarze löchrige, gelayerte Shirts, Nietengürtel, spitze Stiefel mit Nieten, Netzshirts, schwarze Hüte, Salz und Pfeffer Mäntel. Aber auch da schon immer gerne mit Rot oder Grau gemixt.

Schwarz "all over" finde ich prinzipiell sehr schwierig. Weil durch unterschiedlich schwarzes Schwarz und unterschiedliche Materialien immer ein eher unruhiges Bild entsteht. Schwarz ist mMn gar nicht so leicht zu kombinieren. Vor allem dann, wenn alles schwarz bleiben soll. Ich mag es auch nicht so gerne zu mittlerem Jeansblau. Und ich würde nie Royalblau mit Jeansblau kombinieren. Gefällt mir gar nicht. Aber ich schweife ab.

Sunny Back in Black

Zurück zum Thema. Ja. Ich habe wirklich viele schwarze Kleidungsstücke. Jacken, Blazer, Strick, Shirts, Blusen, Westen, Hosen. Aber in den allermeisten Fällen kombiniere ich kräftige, kühle Farben dazu (Türkis,Royalblau, Lila und natürlich Rot) sowie alles von Weiß über Silber, Hellgrau bis hin zu Stahlgrau.


Maren verwies in Ihrem Beitrag auch auf Künstler/Musiker die gerne und viel Schwarz trugen und tragen. Und ja klar. Das färbt in gewisser Weise auch auf die Fans ab. Wenn man sich die modisch-farbliche Entwicklung in der modernen Musik der letzten 60 Jahren so anguckt, gab es immer einen Wechsel. Von einem Extrem ins andere. Und das auch optisch, nicht nur musikalisch.


Sunny Back in Black

Während man in den späten 50ern bis weit in die 60er hinein zu den Auftritten bei männlichen Musikern nur ordentliche Anzüge und Kravatten sah (auch bei Stones und Beatles) wurde das Ende der 60er aufgeweicht und man trug modisch-psychedelisches, buntes, Hippieklamotten. Das ging mit dem Glam- und Bombastrock weit in die 70er hinein, bis als Gegenbewegung der Punk ins Spiel kam.

Die 80er waren dann wieder eher bunt und ordentlich, bis hin zu schrill und schräg. Und die frühen 90er brachten den Grunge hervor, eine Reminiszenz an den frühen Punk. Und so geht das immer hin und her, auf und ab. Aber es gibt natürlich auch Bands die in schlichtem Schwarz auftreten um ihrer Musik mehr Raum zu geben, bei denen das Bühnenoutfit nicht Teil der Show ist. Das Album, das mir zuerst in den Sinn kam ist die 1980 von AC/DC, nach dem Tod von Bon Scott, veröffentlichte LP "Back in Black".



Schwarz ist eine sehr zurückgenommene Farbe. Schwarz ist aber auch eine äußerst coole Farbe. Lange nicht so aufdringlich wie Rot, nicht so klassisch-brav wie Blau und nicht so mädchenhaft wie Pink.


Ich glaube nicht, dass ein Album mit dem Titel „Back in Pink“ das Zeug dazu gehabt hätte, das am zweithäufigsten verkaufte Album der Welt zu werden. Und Ihr?

Kommt mir gut durch den Sonntag Abend, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Die Kerle hätten auch in Pink alles verkauft :)

    Ich gebe Dir absolut recht, verschiedene Schwarztöne, die eben oft nur (noch) tiefes Grau sind oder auf den Stoffen verschieden wirken, passen oft nicht gut zusammen.

    Ich habe ein schwarzes Kleid, einen Staubmantel, eine Handtashe und einen Paschmina in der Farbe = 1 Beerdigungsoutfit. Das ist alles in der Farbe bei mir.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das tatsächlich als Option jemals auf dem Schirm hatten. Ich glaube nicht, dass sie jemals auf irgend einen Manager gehört haben. Es kling schon immer, wie es klingen sollte und fertig.
      Klingt simple, isssesss aber nicht. https://www.musicnotes.com/images/productimages/large/mtd/MN0067704.gif
      LG Sunny

      Löschen
  2. Och, wenn die Spice Girls mit "Back in pink" kommen, sähe ich eine Chance ;-)
    Ich liebe Schwarz. Entweder pur oder zusammen mit weiß. Und stimmt, die Kombination von schwarzen Kleidungsstücken geht oft daneben. Dann halt lieber weiß :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Spice Girls? Auf Platz 2 der meistverkauften Alben allerzeiten? Nicht in diesem Leben. :-) :-) :-)

      Löschen
    2. Und ja, Schwarz/Weiß is immer ne Option. LG Sunny

      Löschen
  3. Zu Schwarz brauche ich immer einen Farbtupfer. Unterschiedliche Schwarztöne zu kombinieren finde ich auch schwierig.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich trage gerne schwarz, und liiiebe black & white! Vor allem wenn ich nicht weiß, was ich anziehen soll. Damit es allerdings nicht komplett schwarz ist, trage ich mal Accessoires in einer anderen Farbe dazu.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte es gekauft :))
    Du hast natürlich recht. Ich mag wie Du heute schwarz trägst. Immer in einer schönen Farbklammer, oder mit Hingucker. So mag ich es gern. Ich trage heute viel lieber Farbe. Früher habe ich oft schwarz gekauft, meist Hosen... Du weißt macht schlank;)
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag schwarz sehr gern, aber du hast natürlich recht, wenn ich morgens im Winter zu meinem geliebten schwarzen Rolli greife heißt das.. ihr könnt mich alle mal gern haben.. zwinker! Das ist für mich uneingeschränkte Liebe, wohl deshalb ist der mindestens einmal die Woche dabei. Im Sommer hab ich zwar auch das eine oder andere schwarze Teil, trage es aber eher selten.
    Ansonsten ist schwarz natürlich eine perfekte "Leinwand" für farbige Akzente - mit rot ist es definitiv ein "Hallo". Also da bin ich ganz bei dir. Schwarz in Maßen völlig in Ordnung.
    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünscht Jacky

    AntwortenLöschen
  7. ich krieg nichtmal für beerdigungen ein komplett schwarzes outfit zusammen - spätestens an den schuhen scheitert es - in abendpumps mit strass kann man da ja nicht aufschlagen - ausser vll auf der beerdigung von mick jagger - lang möge er leben ;-DDD
    aber marens post hat mich inspiriert mal wieder black head to toe zu versuchen.......
    rock´n roll! xxxx

    AntwortenLöschen
  8. Ich trage ganz gerne ganz Schwarz. Als Kleid oder mit Hose und Bluse (Hose dann gerne aus Leder, dann sind die unterschiedlichen Töne egal).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Wow, Sunny, vielen lieben Dank für Deinen Beitrag zur Monatsfarbe!!! Bin echt begeistert, was Dir noch alles dazu eingefallen ist. Stimmt, "Back in Pink" wär irgendwie komisch - und eins meiner Lieblingsalben würde sich als "The yellow Album" auch irgendwie nicht sooo gut machen :-DDD Ich sags ja immer: Punks, Rocker und Gothics - in Rosa oder Gelb? Geht natürlich gar nicht! Witzig, ich hatte auch mal schwarz gefärbte Haare... sah echt grausam aus ;-D
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  10. schwarz geht einfach immer finde ich ❤️ xx

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Von der Realität, Blogger-Blasen und heißen Eisen

Wie style ich .....?

Gedanken übers Bloggen - dazu Blusenshirts und Basics

Juchu! Adventszeit!

Qualität – gibt’s die heute noch zu einem vernünftigen Preis?

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK