Mein Lieblingscocktail - ue30blogger and friends

Cocktails Teaserbild Bloggeraktion
Sauer macht lustig, heißt es doch immer. Da muss was dran sein. Denn Sauer mag ich wirklich gern. Und dazu eine leichte, fruchtige Süße. Als kleines Kind war mein Lieblingseis in der Eisdiele "Zitrone". Auch das berühmte Buttermelk Fresh aus der Gefrierbox beim Einzelhändler oder bei der Tanke habe ich jahrelang sehr, sehr gern gegessen. Als Kind trank ich meinen Hagebuttentee mit Zitronensaft. Zitronenkuchen war mein absoluter Lieblingskuchen. Im Winter auch gern "heiße Zitrone" pur.

Als es dann langsam mit den Cocktails los ging, schoss ich mich allerdings auf die Pina Colada ein. Süß, cremig und doch fruchtig. Und hier kommt es auch zur ersten Berührung mit Cachaça und braunem Zucker.

Etwas später hatte ich eine Wodka-Lemon Phase. Die Limone (Zitrone) blieb, aber ich versuchte mich am Wodka. Das mochte ich eigentlich recht gern. Aber das Bitter Lemon auch sehr gerne pur, ohne Alk. Mit Whiskey oder Tequilla konnte ich eigentlich noch nie viel anfangen. Weder pur noch im Mix. Und mit Cola als Basis von Longdings auch nicht.

Zeichnung Pina Colada
via Pixabay (zur kommerziellen Nutzung freigegeben)

Nach den Longdrinks und Cocktails, wie Sex on the Beach (Wodka), stieß ich dann Mitte/Ende der 90er auf den Caipirinha, als die Tex-Mex-Lokale wie Pilze aus dem Boden schossen. Und endlich hatte ich den Cocktail gefunden, der wohl am Besten zu mir passt.

Sunny mit Caipi

Limette, Cachaça und brauner Zucker.




Egal was danach noch an Modegetränken aufkam, Cosmopolitan (trotz Wodka), Cuba Libre (vermutlich störte mich die Cola am weißen Rum) und wie sie alle heißen. Ich konnte mich nie dafür erwärmen.

Zeichnung Caipirinha
via Pixabay (zur kommerziellen Nutzung freigegeben)

Bitteres wie Aperol oder Campari mag ich überhaupt gar nicht. Oder trockene Cocktails, wie einen Martini Dry. Für mich also sauer, fruchtig und süß. Ich vermute, das wird sich auch nicht mehr ändern.

Ich hätte vielleicht doch Pirat werden sollen, wie Pippi (Link zum Video) oder Jack Sparrow (Link zum Video). Lach. Rum gabs da ja immer üppig. Und die Karibik oder die Südsee stelle ich mir durchaus verlockend vor. Ich habe mich gerade nochmal Schlau gemacht. Cachaça besteht zwar wie Rum aus Zuckerrohr, wird aber doch etwas anders hergestellt.


So. Und jetzt will ich natürlich schon wissen, was meine Kolleginnen von den ü30Bloggerinnen und unseren Friends für Cocktails auf der Pfanne haben. Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund.
Sunny



Kommentare

  1. also meines wissens nach wird echter caipirina mit cachaca gemacht und nicht mit rum!
    ts.
    :-D
    xxxx

    AntwortenLöschen
  2. Mit kubanischem Rum und Minze mache ich die Mojitos,für die Caipis müssen es schon die original Cachaça (Destillat aus Zuckerrohrsaft) aus Brasilien sein!
    Piña Colada aus Puerto Rico trinke ich auch ganz gerne, aber ohne Zucker!
    Natürlich kann man mit anderen Zutaten ein bisschen experimentieren, bis man die für sich am besten schmeckende Mischung herausgefunden hat. Alles ist Geschmacksache!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @beate und @claudia.
      Ihr habt völlig Recht. In aller Regel ist der Caipi, den man hier bekommt, mit Cachaça gemacht.
      Und da beides aus Zuckerrohr gemacht wird, dachte ich bei Cachaça würde es sich um eine bestimmte Art Rum handeln. So wie Weißbier auch ein Bier ist. Oder ein Single Malt ein Wiskey.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Cacha%C3%A7a
      Wiki hat mich jetzt aufgeklärt.

      Da Rudi gern Mojito trinkt, muss eben einer von uns immer mal in den sauren Apfel beißen. Was bedeutet, dass er seinen Mojito - zur Hause gemixt - auch mal mit Cachaça trinken "muss". Und ich das nächste Mal den Caipi mit weißem Rum.

      LG Sunny

      Löschen
  3. Ich habe Unmengen caipi auf Kuba getrunken und seitdem erinnert mich dieser Cocktail immer an diese schöne Zeit :) kein Drink hat mehr Urlaubsfeeling für mich.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir gut vorstellen. Ich hab da auch immer Urlaubs-Vibrations, wenn ich einen trinke.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Bei mir hängt das von der Stimmung und den Temperaturen ab. Im Flugzeug hab ich an Uwes Gin tonic genippt und fand das lecker. Hätte ich früher nie getrunken. Da passte es.
    Pinacolada als Dessert Ersatz ist lecker. Erfrischender ein Caipi,oder etwas Saures wenn es heiss ist.
    Und auch gern mal alkoholfrei, dann wirds mir nicht so warm :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trinke auch nur ganz selten mal einen Cocktail. Aber wenn dann eben einen Caipi. Weil er so schön fruchtig süß ist.
      LG Sunny

      Löschen
  5. Caipi hab ich früher auch echt gerne getrunken, inzwischen trinke ich so gut wie keine Cocktails mehr. Aber wenn schon, wäre ein Caipirinha ganz sicher unter den top 3!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, wenn es bei mir 3-4 Caipis im Jahr sind, dann ist das viel. Aber ich gehe auch lange nicht mehr so viel aus, wie früher. Mir ist dann auch oft eine Weißweinschorle lieber.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Caipi ist unschlagbar! Grüße von mir 😉

    AntwortenLöschen
  7. Ein Caipi ist immer eine gute Wahl. Cocktails kommen und gehen, der Caipi bleibt :)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Hi Sunny, sauer mag ich auch, bloß bei Cocktails kann ich gar nicht gut mitreden :) Auf jeden Fall mag ich wieder sehr gerne Deine Schnappschüsse von früher!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  9. Caipis sind auch eine gute Idee. Was ich gar nicht mag sind Cocktails auf Kaffeebasis und yikes, der James Bond Martini :)

    AntwortenLöschen
  10. Bei Coctails bin ich ja so gut wie raus. Ich gestehe, ich habe weder einen Caipi noch ähnliches getrunken. Früher hab ich mal einen Batida de Coco mit Bananensaft geschlürft. Zuckersüß sag ich... und arg klebrig. Dann wars mal Campari Orange und jetzt ganz selten mal Aperol Sprizz, aber alles haut mich nicht um, wenn dann eher ein schönen Wein und gut ist.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  11. Tendenziell trinke ich lieber ein Glas trockenen Rotwein. Wenn Coctail, dann gern einen Aperol Spritz und ab vielleicht mal einen Caipi.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Der Caipi geht einfach immer! Und mit welchem Alkohol es gemacht wird, ist auch geschmacksache... Jeder wie er mag. Und manchmal, wenn man die richtige Zutat nicht zur Hand hat und experimentieren muss - kommt dabei was ganz leckeres raus.

    Liebe Grüße,

    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sunny, Pina Colada war auch mein Lieblings-Cocktail, mag das Süße gerne. Mittlerweile bestelle ich auch mal einen anderen Cocktail, probiere mal den, mal einen anderen.
    Liebe Grüße Bo

    AntwortenLöschen
  14. Inzwischen bin ich wegen der Sahne und der Süße nicht mehr unbedingt ein Freund vom Pina Colada liebe Sunny. Und ein gut gemachter Caipi ist im Sommer durchaus eine sehr erfrischende Alternative. Allerdings ist es schon ewig her das ich einen Caipi bzw. überhaupt einen Cocktail getrunken habe. Übrigens tolle Fotos aus alten Zeiten.... LG Ursula

    AntwortenLöschen
  15. So eine herrlich cremige Pina Colada, ist was ganz Feines! Einen Caipi mag ich aber auch.
    Liebe Grüße
    sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herbsttrends und Farben 2018

Oktober 2018

Die Bunte Beauty Days in München 2018

Von der Realität, Blogger-Blasen und heißen Eisen

Kuschelige Mode für den Herbst

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK