[Blogosphäre] Don't touch my blog

Was tun wenn der eigene Blog geklont wurde?


Wie habe ich es unlängst so schön bei einer befreundeten Bloggerin gelesen? Blog“klau“ oder Blog“klonen“ ist kein Kavaliersdelikt. Die Motive dafür können sehr vielfältig sein, manchmal ist es einfach nur die technische Herausforderung die einen Hacker reizt, manchmal sind es durchaus auch monetäre Argumente.

Was passiert beim Klonen eines Blogs oder einer beliebigen Internetseite?

Sämtliche Inhalte, Bilder und Formatierungen werden zunächst ausgelesen und optisch 1:1 unter einer anderen Adresse angezeigt. Nach und nach werden einzelne Elemente durch den Hacker ersetzt. Die Adresse im Impressum wird manipuliert, oftmals auch der Header des Blogs mit seinem optischen Wiedererkennungswert durch einen neuen, zum Namen des Klons passenden, ersetzt.

Unabhängig davon, dass Google keinen „doppelten“  oder gar „dreifachen“ Content mag, finde ich es auch ziemlich spooky, dass vor allem meine Bilder nicht nur unter Sunny, sondern möglicherweise unter Lieschen Müller oder der geilen Lotta im Netz herumgeistern könnten.
Ich hatte in den letzten Jahren diverse Male damit zu tun, wenn eine Bloggerin aus dem ü30Bloggernetzwerk davon betroffen war. Nicht selten habe ich von den Damen gehört, „mir ist ganz schlecht“. Und das kann ich absolut nachvollziehen. Es ist so, als würde einem ein Stück der Persönlichkeit  gestohlen, oder als würde man missbraucht, beschmutzt.

Was kann man also tun?

Die eigenen Bilder bei Google suchen

Wenn man nicht zufällig selber darüber stolpert oder eine bekannte „Bloggerin“ es einem steckt, hat man fast nur Chancen über die Bildersuche. Beim aktuellen „Missbrauchsfall“ ist der geklonte Blog nicht in den Suchmaschinen gelistet, sodass man beim Suchen nach längeren Textabschnitten nicht fündig wird. Allerdings kann meine seine Bilder unter einer anderen URL finden. Vorausgesetzt, man hat die Bilder sprechend benannt. Grundsätzlich sollte also im Namen des Bildes irgendwie der Name des Eigentümers untergebracht werden.

Die Bilder so benennen, dass man sie Euch zuordnen kann

Wer es jetzt noch nicht tut, benennt seine Bilder zukünftig also sprechend. Und mit Bindestrichen zwischen den Worten ohne Umlaute. Was ist zu sehen? Auf welchem Blog liegt das Bild, zu welchem Blog gehört es, z.B. also „schwarze-jeans-lila-samttop-kombiniert-sunnys-side-of-life.jpg“.

Damit schlägt man zwei  Fliegen mit einer Klappe. Sucht jemand nach „lila schwarz jeans“ findet er das Bild genauso, wie wenn er nach „Samttop kombinieren“ sucht.

Über Whois den Hoster des Klons heraussuchen und über den Missbrauch informieren

Bei Whois.com suchen, wo die Klonadresse gehostet wird. Normal ist dort eine Adresse angegeben,  bei der man sich im Missbrauchsfall hinwenden kann. z.B. abuse[at]hostanbieterxyz.com.
Letztlich wird einem nichts überbleiben, als ein formelles Schreiben in englischer Sprache mit folgendem Inhalt an die Missbrauchsadresse zu mailen.
  • Du bist die und die. Das ist Dein Blog (url), er besteht seit dann und dann.
  • Der Kunde des Hostanbietersxyz mit der Nummer  4711 (siehe Suchergebnis bei whois.com) hat Deinen Blog widerrechtlich geklont und auf den beim Hostanbieterxyz gehosteten Server übertragen. 
  • Du forderst, dass der Klon umgehend gelöscht wird und drohst rechtliche Schritte an.
Entweder Du schreibst die Mail selbst oder Du nimmst Dir einen Rechtsanwalt.

Anzeige bei der Polizei erstatten

Und dann würde ich bei der Polizei Anzeige gegen den Hostanbieter (wenn er nicht reagiert) oder zumindest gegen Unbekannt erstatten. Ich denke zwar, dass das nichts bringt. Vor allem weil die deutsche Polizei im Ausland keine Handhabe hat, aber trotzdem muss es dokumentiert werden.

Gibt es technische Möglichkeiten um das Klonen zu verhindern?

Für WordPress Blogs gibt es soweit ich weiß entsprechende Plugins. Was die genau tun und wie gut sie sind, habe ich bisher nicht eruiert. Wenn ich entsprechendes erfahre,  trage ich es hier gerne nach.
Bei den in den letzten Jahren betroffenen Blogs handelte es sich aber in erster Linie um Blogspot/Blogger-Blogs.  Hier gibt es aktuell keine Möglichkeit ein Klonen durch entsprechende Einstellungen im Dashboard zu verhindern.

Auch die Programmiermöglichkeiten sind eher als „eingeschränkt“ zu bezeichnen. Aber ein paar kleine, technische Schlupflöcher bleiben doch immer, um dem Klon ein Schnippchen zu schlagen oder zumindest den Spaß zu verderben. Oder aber seinen Ehrgeiz zu reizen. Man weiß es nicht.

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich hier keine technischen Lösungsansätze erörtere. Wer weiß, welcher Klon hier mitliest/ drüber crawled?



Seid ihr schon mit dem Thema „geklonte Blogs“ konfrontiert worden? Wurdet Ihr selbst schon geklont? Was habt Ihr unternommen? Oder kennt Ihr andere Blogger, die dieses Schicksal schon ereilt hat? 


Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

P.S.: Wenn ihr in den letzten Tagen meine Kommentare vermisst habt, bitter verzeiht. Zum einen war ich stark erkältet und zum anderen war ich mit einem Klon beschäftigt.

Kommentare

  1. seit in meinem ehemaligen laden eine sehr stylische frau armeweise klamotten ohne anzuprobieren & für cash rausgeschleppt hat - industriespionage - seitdem weis ich, dass die eigenen ideen nur sicher sind, solange sie im stillen kämmerlein bleiben.
    geh damit raus und es wird sie dir einer klauen. einer der fauler, dümmer, weniger talentiert ist. regt mich nicht mehr auf.
    und SICHERHEIT ist nur eine schöne illusion :-D
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du Recht. Sicher ist man nie. Und zwar vor nix. Aber man kann es den Klonen schwer machen und leicht. Und ich bin mir sicher, es geht hier nicht um Heidis Ideen. Die Seite lässt sich bei Google nicht mal finden. Wenn jemand mit Heidis "Inhalt" Geld machen wollen würde, würde es sicher anders anstellen. Nein. Es ist kriminell. Und da möchte ich einfach nicht mit hineingezogen werden. Es ist ja keine "Kopie einer Idee", die selbst erstellt wurde, durch eigene Leistung, sondern es ist einfach eine "billige 1:1 Kopie", die keinerlei kreative Substanz hat.
      BG Sunny

      Löschen
    2. Ich glaube in diesem Fall ist einfach wem „fad im Schädel“ , wie man bei uns so schön sagt. Bei Industriespionage gehts ja doch um Kohle, aber in so einem Fall wohl eher nicht. Da geht es wohl am ehesten um Ärger machen... Habe das schon bei ein paar blogfreundinnen mitbekommen im Lauf der Jahre, schlimm dass das immer noch praktiziert wird. Liebe Grüße Traude

      Löschen
  2. In gewisser Weise ist es ja auch ein Kompliment an einen selbst, wenn etwas als "klonenswert" erachtet und für eigene Zwecke genutzt wird, so z.B. das Design der "befreundeten Bloggerin" (das wurde ja zu eigenen Zwecken genutzt, oder täusch ich mich?)... aber natürlich sehr ärgerlich für die/den Betroffene/n.
    Ideenklau ist nichts Neues, da geb ich Beate recht. Nur, dass es inzwischen eben auch digital/im Netz geht. Sprich Deine Gedanken/Ideen aus, und es wird sie Dir jemand klauen (wenn sie gut sind). Ich kenne das aus meinem Alltag :-)
    Meine ehemalige "Farb-Ausbilderin" hat immer gesagt: "Ihr dürft alles von mir klauen. Nur so kann es am Leben erhalten und weiter entwickelt werden." Irgendwie auch kein schlechter Gedanke.
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maren ich bin es gewöhnt und bekomme so gar Geld dafür meine Ideen unter Volk zu streuen. Auf diese Weise löse ich die kreativen Probleme unserer Kunden. Der Unterschied ist nur da werde ich gefragt. Da gebe ich alles und immer mein bestes.
      Nur diese Nummer fühlt sich ganz anders an. Ja ich weis wenn ich etwas öffentlich mache gebe ich es frei.
      Ich habe zahlreiche Anleitungen auf meinem Blog, die ich selbst erstellt habe und für Usus gerne zur Verfügung stelle. Aber das sich irgendwer ungefragt meine Identität unter seinem Namen zu eigen macht das ist was völlig anderes.
      Werde ich gefragt ist das kein Ding. Ich möchte gar nichts dafür. Nur ungefragt das mag ich gar nicht ;)

      Löschen
    2. Nein. Ich glaube nicht, dass es als kompliment Gedacht ist. Es ist Diebstahl. Und da freut sich einer, dass er jetzt ohne Anstrengung, vom anderen Ende der Welt "Inhalte" abgegriffen hat, mit denen er glaubt jetzt tun zu können, was er will.
      Vielleicht ist er ein Rechter und ersetzt Heidis Gruß mit den Worten "Heil Hilter".
      Nein, mit einem Kompliment hat das nichts zu tun.
      Es geht ja auch nicht um einen einmaligen Diebstahl. Es ist alles, von Anfang an bis in alle Ewigkeit.
      BG Sunny

      Löschen
  3. Mich hat es eiskalt erwischt. Selber hätte ich nie gedacht, das mir das passiert. Bin immer der Meinung gewesen ich bin ein Minilicht im Bloggerland. Eigentlich nicht besonders oder erwähnenswert. Von daher war ich sehr überrascht. Auch erschließt sich mir bis heute den Grund des ganzen überhaupt nicht. Ich bin wirklich neugierig ob da noch mehr kommt, und in welcher Form.

    Was ich aber nicht unerwähnt lassen möchte, das ich heilfroh bin , von Dir Sunny und von Ela so unkompliziert und spontane Hilfe bekommen zu haben.
    Dafür möchte ich noch einmal herzlich Danke sagen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Was helfen kann, ist im RSS-Feed nur eine Artikelvorschau zu zeigen und nicht den ganzen Beitrag. Das soll das Klonen schwerer machen und deshalb habe ich das so eingestellt.

    Mich hat diese Woche krimineller Bilderdiebstahl von meinem Blog erwischt. Gefunden habe ich das - wie Du schreibst - über meinen Namen in den Dateien. Mein Tipp: Einen "Google Alert" auf den Blognamen oder den Namen, den man suchen würde - einrichten. Dann wirst Du informiert, wenn der im Netz irgendwo auftaucht. Ich bekomme dazu einmal pro Woche von Google eine E-Mail. Dubiose Onlineshops verwenden meine Produktbilder und auch welche, auf denen ich mit Gesicht zu sehen bin mit der Kleidung. Zum Würgen ist das. Natürlich bin ich noch am selben Tag der Entdeckung zur Polizei gegangen und habe das angezeigt. Bin gespannt, was ich von der Kripo, an die das von der Dienststelle hier vor Ort weitergeleitet wird, dazu höre.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Alert ist eine gute Idee, das werde ich mir gleich mal einrichten.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Das ist bei Heidi schon auf "kurz" gestellt, der Alert ist bei ihr und bei mir eingerichtet. Mal gucken, was da kommt.
      BG Sunny

      Löschen
    3. Noch eine Info für Dich: Meine Bilder sind auch auf umgeleiteten Domains mit .de zu finden und ich habe bei der DENIC angerufen, wie damit umzugehen ist, weil die Domains nämlich nicht mal registriert sind. Die haben mir gesagt, dass das bei https://publicdomainregistry.com/ als abuse zu melden ist. Also noch eine Stelle, an die man sich wenden kann.

      Löschen
  5. Toi Toi Toi konnte ich meine Bilder bisher nicht bei der Bildersuche bei jemand Fremdem entdecken. Allerdings habe ich bisher auch nie meine Bilddateien umbenannt, so dass man sie meinem Blog zuordnen könnte. Das ändere ich ab sofort! Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tips und Tricks :-)

    AntwortenLöschen
  6. Es ist schon erstaunlich, was immer mal wieder so passiert in Bloggerhausen. Geklont, geklaut, verlinkt.....nichts, was es nicht gibt. Ich drücke Heidi die Daumen, dass alles bald vorbei ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schlimme ist ja nur, dass es eigentlich gar nicht vorbei geht.
      Wir haben eine ganze Weile einen "Klon" verfolgt und auch immer die Bloggerinnen angeschrieben, die "geklont" worden waren. Viele haben einfach tote Frau gespielt und es ignoriert.
      Adressen sind schnell gemacht und anonyme Server gibts wie Sand am Meer.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Ja es ist schlimm. Ich habe das ja schon einige Male mitbekommen leider :(
    Danke für den Tipp mit dem Bilder benennen. Ich werde da nochmal drauf achten.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Google Alert einrichten, wie Ines etwas weiter oben vorgeschlagen hat.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Bisher kenne ich das Klon-Problem immer nur von Anderen und ich hoffe, das ändert sich auch nicht. Ich schätze, wenn mir das passieren würde, wäre ich erstmal wirklich, wirklich wütend. Ich finde die Chuzpe, mit der von Vielen (und auch von manchen Bloggern) anderswo geklaut wird, einfach ätzend. Diebstahl ist Diebstahl - auch wenn es sich um Texte oder Bilder handelt.
    Ich finde es aber absolut großartig, wie du und Ela in solchen Fällen sofort helft.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  9. Aus meinem Shop wurden vor ein paar Jahren auch schon mal Produktfotos verwendet von einer EBay Verkäuferin. Bärbel von Ü50 hatte mir damals gute Tipps gegeben, der Dame Einhalt zu gebieten. Dafür bin ich ihr heute noch dankbar!
    Auf jeden Fall ist es sehr merkwürdig und auch empörend, wenn man seinen Fotos auf ganz anderen Verkaufs-Seiten zufällig begegnet. Aber einen ganzen Blog klonen, das ist ja nochmal eine Nummer mehr...
    Bin gespannt, wie das Ganze ausgeht und finde es ganz toll dass Du und Ela da so hilfreich mit Tipps und Handeln wart. Respekt!
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sunny,
    ich bin gerade geschockt. Ich laufe so über meine Blumenwiese. Da trifft mich sowas dann immer doppelt. Ich werde mir auch gleich Alert einstellen. Vielen, vielen Dank für diesen Blogpost!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  11. Mein Klon war damals so schnell wieder verschwunden wie er gekommen war. Allerdings tauchen meine Bilder auf merkwürdigen Seiten auf, wenn ich nach meinem Namen suche. Dem muss ich wohl mal auf die Spur gehen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für den Post! Das ist ja wirklich gruselig!!Gott sei Dank gibt es ein paar Möglichkeiten gegen solche Idioten vorzugehen! Wunderbar, dass du und Ela alles schon erledigt haben, super!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

5 Fragen am 5. - Ist beduftetes telefonieren ein Hobby?

3. Münchner Bloggertreffen im Mai 2019

Sunny's sights of Greece - Fashion #1

Effektives Nagelpeeling mit Natron

Mein Blog, ein Herzblog mit Herzblut!

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK
Stop to abuse! my blog!!