Rocketman ♫

Musikfilme mit biografischem Hintergrund sind spätestens seit Bohemian Rhapsody en vogue, oder sagen wir besser in fast aller Munde. Und damit auch die Musik der Künstler in aller Ohren. Und das ist auch gut so. Am Sonntag haben Rudi und ich uns also Rocketman im Kino angesehen. Um es gleich mal vorne weg zu sagen. Wir fanden den Film großartig.

Schwarzer Jumpsuit mit weißem Strohhut und Adidasturnschuhen kombiniert
Natürlich kenne ich sehr viele Stücke von Elton John. Er ist ja auch schon seit Mitte der 60er Jahre im Geschäft. Zum ersten Mal in Berührung bin ich mit seiner Musik gekommen, als 1983 "I'm still standing" ein großer Hit gewesen ist. Aber erst seit Sonntag weiß ich, was es mit diesem Titel auf sich hat.

Wie Euch sicher nicht entgangen ist, hat mich schon Mitte der 80er der Rock Virus für immer infiziert. Aber ich habe mich da durchaus weiter entwickelt. Zwar weg von klassischer Pop- bzw. Diskomusik, hin zu mehr Blues und Americana. Und trotzdem ist mir durchaus bewusst, dass Eltons Kompositionen wahre Perlen sind. Letztlich begleiten sie mich auch seit den 80ern. Ich sage nur "Candle in the wind" oder "König der Löwen".

Eltons Auftritte sind immer energiegeladen, mit viel Glitzer. Aber auch Elton hat mit Elvis Tolle und eher rockigen Stücken begonnen und sich dann weiter über Glamrock (YouTubeLink) hin zu seinen Baladen entwickelt. Egal was und wie, seine Musik ist immer einnehmend und mitreißend. Er ist zurecht ein echter Superstar. Und am Sonntag konnte ich auch endlich die Verbindung zwischen seiner Musik und den Texten begreifen, die sein Freund Bernie Taupin für ihn schrieb.

Der Film kommt wie ein Musical daher, was aber gut passt. Und wichtige Stationen seiner Karriere sind hier oft von den passenden Stücken begleitet. Die Kostüme sind sensationell und die Person Elton John wird sehr schonunglos in all seinen Faszetten präsentiert.

Das Video, das ich Euch hier verlinke, zeigt im ersten Teil den für die Karriere entscheidenden Opener bei einem Konzert in LA, wie es so natürlich nicht stattgefunden hat. Aber letztlich stattgefunden haben könnte.



Zuerst will er nicht spielen. Er ist einfach schüchtern und will es vor den wichtigen Gästen nicht verkacken. Tja. Und dann setzt man ihm das Messer auf die Brust und er switcht von "schüchterner Junge" auf souveräne Rampensau um, dass es nur so schnackelt. Die ersten Takte bauen beim Publikum Spannung und Neugierde auf. Keiner weiß, was der nette Kerl aus England, mit den "lustigen Klamotten" gleich für eine Bombenshow abziehen wird.

Der Film zeigt auf ganz wunderschöne Weise, wie Elton John die Leute nach wenigen Takten nicht nur von den Stühlen sondern wirklich "in die Höhe" reißt. Wie gesagt, der Rocketman hat viel von einem Musical und sehr viele fiktive, träumerische Sequenzen. Aber das passt gut in diese Glitzerwelt und zum sensiblen Wesen von Elton John.

Fazit:

Wenn Ihr Feenstaub und Märchen was über habt, schaut Euch den Film an. Elton John Fan zu sein, ist dafür sicher keine Bedingung. Es gibt zwar nicht nur eine böse Hexe, einen feuerspeienden Drachen, sondern diverse Baustellen und Dämonen die Elton erkennen und bezwingen muss. Aber natürlich schafft er es. Und weil er zum Glück nicht gestorben ist, lebt er glücklich und noch heute.

Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Ich bin zwar kein Fan, aber dennoch würde mich der Film interessieren. Problem ist nur, dass ich sooo selten ins Kino gehe. Der letzte Besuch liegt schon wieder einige Jahre zurück. Da warte ich also, bis der Film ins Fernsehen kommt. In den 80ern hörte ich ja neben Abba (und den damaligen Hits) lieber Schlager, dennoch gefielen mir auch viele Lieder von Elton John. Sogar eine Doppel-CD mit seinen größten Hits besitze ich, immerhin ;-).
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist der Vorteil, wenn man keinen Fernseher hat und nur ein zwei Serien über Amazon/Netflix guckt. Rudi geht sehr gern ins Kino. Und zu einem Kinoausflug zählt ja einfach mehr dazu, als "nur" einen Film gucken.
      Musikfilme, Raumschlachten, Büffelherden oder Verfolgungsjagten gehören einfach auf eine große Leinwand. Alleine schon wegen dem Klangeindruck im Kino.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Ich finde, er hat großartige Songs geschrieben, die mir aber von ihm selbst gesungen eher nicht gefallen :-) Aber in anderen Versionen, super! Ich hatte mal so ne Tribute-CD, wo bekannte Künstler wie Sting, Kate Bush, Rod Stewart... Elton-John-Songs coverten. Die war klasse!
    Ach der Film würd mich schon interessieren. Außerdem lebt er noch, wie Du sagst. Das ist ja schon mal echt positiv inzwischen. :-)
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es so bei Bob Dylan. Ein großartiger Komponist. Aber seine Stimme und sein geknödel dabei kann ich nicht so gut ertragen.
      BG Sunny

      Löschen
    2. @Sunny
      Geht mir mit Bon Dylan auch so. Habe den sogar mal live auf einem Festival gesehen - grottig war das.

      Löschen
  3. Der Film interessiert mich auf jeden Fall.Ich finde, Elton John hat so schöne Stücke geschrieben. Ich höre die Songs echt gern und finde den "Typen" auch interessant.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ihn früher nicht so auf dem Schirm. Er war und ist für mich einfach als "Größe" gesetzt. Der Film zeigt unglaublich viel Liebe zum Detail. Und auch wenn Musiker einfach berühmt sind, wird doch hauptsächlich mit ihnen einfach nur Geld gemacht. Die Leute wollen "Elton John" sehen. Ein glitzerndes, grinsendes selbsgemachtes Phantasieprodukt. Ich glaube es ist schwer, immer den eigenen Maßstäben gerecht zu werden und immer eine Top-Leistung abzuliefern. BG Sunny

      Löschen
  4. Ja, auf jeden Fall, dieser Film interessiert mich sehr! Schon lange bin ich ein großer Fan von Elton John! Ich bin schon total gespannt!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann genieße den Film und berichte bitte, wie er Dir gefallen hat, Claudia. BG Sunny

      Löschen
  5. Oh Sunny ich liebe Dein Fazit und würde mir den Film echt gern anschauen :)
    Schönen Dienstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass ich damit Deinen Geschmack getroffen habe. Ich drücke Dir die Daumen, dass es zeitnah klappt. BG Sunny

      Löschen
  6. Wie schön, dass der Film Euch gut unterhalten hat. Musical-Stil ist nicht so meins, aber die Lieder von Elton John mag ich. Ich kenne sie seit ich denken kann, mein Vater war ein Fan. Auf seiner Beerdigung wurde Song for guy gespielt, das hatte er sich gewünscht. Ein wunderschönes Lied.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat der Film etwas am LIBERACE erinnert, aber mit deutlich besseren Texten. Man muss kein Fan von Elton sein, um den Film zu mögen. Ich gehe zum Beispiel nie wieder in ein Musical, aber im Film finde ich diese Sequenzen passend.Eine gewisse Affinität zur Bühnenshow und eine Neugierde für die Dinge, die sich hinter den Kulissen abspielen, sollte man aber mitbringen.

      Löschen
    2. Natürlich ist es kein Musical. Aber die Tanzszenen auf der Straße haben mich einfach daran erinnert. Oder dass man aber Textzeilen eines Songs, auf mehrere "Personen" verteilt hat.
      Vielleicht kommt es am ehesten noch den Blues Brothers nahe. Da singt Aretha auch in "ihrem Diner" Respekt.
      Oder Ray Charles erklärt mit "Shake your tail feather" den Blues Brothers, dass mit dem Klavier definitiv alles i.O. ist. Und dazu tanzt die ganze Straße.
      BG Sunny

      Löschen
    3. @Gretabel
      Echte Musicals mag ich auch nicht. Dann gehe ich lieber in die Oper.



      Löschen
  7. Raff Dich auf liebe Ari. Es gibt Filme, die MUSS man im Kino sehen. Bohemien Rhapsodie und Rocketman zählen auf jeden Fall dazu! Du wirst es nicht bereuen, auch wenn es einigen Aufwand bedeutet.
    LIEBE GRÜSSE
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  8. Klingt gut, würde mir bestimmt gefallen. Ich liebe die Musik von Elton John. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde mal sagen, mein Kommentar ist Losed in Space. Also noch mal: Der Film steht auf meiner Prioliste ganz weit oben. Im Sommer finde ich Kino irgendwie schwierig. Mal sehen, ob ich mich überwinden kann. Vielleicht am Wochenende.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach. Als ich die Karten gekauft habe, wars noch kalt und grau. Dass es so "aufmacht", hätte ich nicht erwartet. Aber weil ich weiß, wie gerne Rudi ins Kino geht... für das kommende WE ist ein Konzertbesuch geplant. Nö. War schon gut, dass wir ihn gleich geguckt haben. BG Sunny

      Löschen
  10. Liebe Sunny, danke für deine Filmbeschreibung! Im Gegensatz zur Bohemian Rhapsody hatten wir Rocketman nicht unbedingt auf dem Radar, was u.a. damit zu tun hat, das Edi (vor meiner Zeit) mal bei einem misslungenen Elton John Konzert war. Offenbar war Elton damals so auf Droge, dass er nicht wusste, wo er sich befindet und hat sein Programm einfach nur wie ein Roboter runtergespult - von Rampensau keine Spur. Aber die Musik - wenn auch sehr poppig / mainstreamig - ist eindeutig etwas Besonderes, hat mehr Tiefe als mancher anderer Popsong. Mal sehen, vielelicht schaffen wir's ja doch noch ins Kino :-)
    Herzliche rostrosige Pfingstgrüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/06/ein-geburtstagsfest-in-salzburg.html

    AntwortenLöschen
  11. Gut, dann kann ich mir den Film ja auch ruhig anschauen, denn ich würde mich jetzt nicht direkt als Elton John Fan bezeichnen. Aber von Deiner Begeisterung für den Film hab ich mich jetzt direkt anstecken lassen. Danke :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Lifestyle] Tesla 404 Volt Road Trip zum Gardasee

[Tall Fashion] Herbstrends und Farben 2019

[ü30blogger Blogparade] Muss jede Woche immer zu den Besten gehören?

Was Elvis mit meinem Schönheitsgeheimnis zu tun hat und vier weitere Antworten nach dem 5.

[Mindset] Klimakatastrophe - Warum ich meinen Mund nicht mehr halten will.

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!