"Bohemian Rhapsody" - einfach eine gute Geschichte

Werbung für "Bohemian Rhapsody" 

Wie bereits im letzten Post angekündigt, haben wir uns Sonntag Abend den Film "Bohemian Rhapsody" im Kino angeschaut. Ihr wisst, dass ich Brian May auf Insta folge (@brianmayforreal). Und deshalb wurde ich auch schon vor geraumer Zeit mit dem "Bohemian Rhapsody Film Virus" infiziert.

Queens "Bohemian Rhapsody" eine absolut runde Geschichte

Der Film ist einfach nur gut. Aber es ist keine Dokumentation (You Tube). Es ist ein Film, der unterhält und eine Geschichte erzählt. Gute Geschichten erzählen selten die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Gute Geschichten sind geschliffen und poliert, wie ein Kiesel von Zeit und Wasser. Eine wahre Begebenheit wird zu einer guten Geschichte, wenn man sie weitererzählt und nochmal weitererzählt und wieder weitererzählt. Letztlich bleibt bei allen guten Geschichten eine Aussage und ein wahrer Kern über.

Päbstlicher als der Pabst

Das eine oder andere Detail hätte ich aus der Erinnerung zeitlich anders eingeordnet, aber bei "Wetten Dass" wäre ich mit meinem Wissen nicht angetreten. Allerdings habe ich gestern ein Video auf You Tube entdeckt, dass die Differenzen zwischen den Tatsachen und der filmischen Fiktion nennt. Und hier finden (auf You Tube) sich weitere Infos und heraus geschnittene Szenen. Und ja. Meine Erinnerung hat mich nicht getäuscht. Manches war tatsächlich anders, als im Film gezeigt. Aber letztlich haben diese Details für das Herz der Geschichte keine Bedeutung.

Sunny vor dem Bohemian Rhapsody Filmplakat November 2018

"Bohemian Rhapsody" mit dem Herzen verstehen

Das Herz, das Wesen von Queen einzufangen, ist hier gut gelungen. Der Film zeigt die Geschichte der Band, wie die aktuelle Besetzung von Queen sie erzählt und verstanden haben will. Schließlich haben die den Film mit produziert. Angeblich fehlt dem Film der rote Faden. Diese Kritikermeinung (z.B. hier Artikelverlinkung) kann ich überhaupt nicht teilen. "Und auch ansonsten ist der Film ja totaal schlecht", so kann man lesen. Ja, die Geschichte ist an manchen Stellen vereinfacht. Rund geschliffen. Aber das lässt die Geschichte nicht schlechter werden und nimmt ihr nichts von der beabsichtigten Aussage.

Experimenteller Stilmix - nicht nur in der Mode

Aber was weiß ich schon? Ich bin ja nur ein Mensch mit guten Ohren, guten Augen und einem Gespür für Energie und Emotion. Ich bin quasi mit Queen aufgewachsen. Aber ich war nie ein Hardcore Fan. Ich mochte Queen. Und ich mochte die Musik. Und ich mag sie noch heute. Aber anders. Heute bin ich in einem Alter, in dem ich die Komplexität ihrer Musik und die experimentelle Verbrämung von Stilen erst so richtig einsortieren kann. Früher habe ich es gespürt, heute weiß ich es. Queen ist eine ganz besondere Band. Majestätisch eben.

No-Boy-Group

Um Neues zu schaffen, braucht es kreative Energie. Und um Energie zu erzeugen braucht es Reibung. Und glaubt mir, die vier Bandmitglieder (Kunst-, Astrophysik-, Zahnmedizin- und Elektrotechnikstudenten) sind sehr, sehr verschieden. Deshalb profitieren sie von einander und wachsen aneinander. Die Band ist eine gewachsene Gemeinschaft, eine Familie, mit Zusammenhalt, Streitereien und Vergebung. Keine gecastete Boy-Group.



Queen ist Selbstverwirklichung, nicht Geschäft. Obwohl sie sich sich oft fetzen, liegt ihnen genau eines am Herzen. Nämlich gemeinsam geniale Musik zu schreiben und die dabei frei werdende Energie auf die Menschen zu übertragen. Als Freddie zu Roger sagt: "Diese Band ist nur Platz für eine Drama-Queen, klar Roger?" trifft er den Nagel auf dem Kopf.

Queen - eine Preziose

Natürlich ist Freddie augenscheinlich das schillerndste und charismatischste Mitglied der Band. Aber auch das, das innerlich am zerrissensten ist und deshalb auch nach außen für das meiste Aufsehen
und die meiste Unruhe sorgt. Und genau deshalb ist er die Hauptperson des Films. Was bitte schön nicht heißen soll, die anderen drei Bandmitglieder hätten am großen Erfolg nicht ebenso viel Anteil.

Aber nicht nur Freddies Rolle wurde mit Rami Malek (den kennen wir aus Mr. Robot bei Wikipedia) perfekt besetzt, auch die übrigen Bandmitglieder und Figuren wurden treffsicher ausgewählt. Die Leistung sämtlicher Darsteller ist wirklich beachtlich. Der Film endet mit dem Auftritt von Queen bei "Live Aid" 1985. Das ist so gut gespielt. Meine Meinung. Ich habe das Queen-Set damals Live im TV gesehen. Und ich habe am Sonntag im Kino wieder die Energie gespürt, die dieser Auftritt schon damals bei mir erzeugt hat. Ein ungeheurer Synergieeffekt. Vermutlich ist manchem gnadenlosen Kritiker nicht die Gnade der frühen Geburt vergönnt gewesen und er musste 1985 noch im Sandkasten spielen, satt bei knisternder Konzertatmosphäre ein prägendes Mindset zu erfahren.



Musik macht die Welt immer ein Stück besser

Potenzierte Energie von Band und Zuschauen. Ja, man glaubte damals wirklich, Musik könnte die Welt retten. Ich verlinke Euch hier das Original-Video. Und glaubt mir, Rami Maleks Auftritt im Film ist nahezu perfekt und dem Original bis ins Detail liebevoll und detailliert nachempfunden.

"... What we always wanted was for the film to touch people and inspire
them. You're telling us that is what it does. That's good enough. ....!!! Bri" 
Brian May gestern auf Insta, als Feedback zu den weltweiten Nummer 1 Platzierungen des Films.

"If you havent already, go check this film out. It's a fucking greatrock n roll movie. slash" 
Slash auf Insta.

Also wenn Ihr mir nicht glaubt, dann hoffentlich einem echten Rockn'Roller, den Film muss man gesehen haben.Im Kino. Nicht nur optisch, sondern auch vom Klang ein absolut geniales Erlebnis.

Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny




Kommentare

  1. Dir glaube ich das sofort Sunny. Man muss auch nicht alles zerpflücken und hinterfragen. Einfach mal fallenlassen und geniessen. Das scheint Dir perfekt gelungen zu sein. Ich freu mich über Deine positiven Zeilen. Werd ich mir wohl auch anschauen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee. Da wünsch ich Dir jetzt schon ganz viel Spaß. LG Sunny

      Löschen
  2. Ah, ja, der Film! Den werd ich mir natürlich ansehen. Mir sind Kritikermeinungen eh wurscht, wenn Brian May sagt, der Film ist gut, that's good enough…! For me. Ich hab übrigens das große Glück, Queen mit Freddie Mercury live gesehen zu haben. 1986. In Mannheim. Aus heutiger Sicht der Wahnsinn!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch auf einem Queen Konzert. Auch 1986. Allerdings in München. Und ja. Es war der Wahnsinn. Ich bin ja so ein Energy-Konzert-Junky. Wenn man mittendrin ist, kann man das Ausmaß des Erlebten oft kaum einsortieren. Was vielleicht auch besser ist.
      LG Sunny

      Löschen
  3. Nur den Trailer gesehen und keine Ahnung habend werde ich den Film definitiv gucken und ihn genauso definitiv genießen :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist wirklich toll. Ich wünsch Dir ganz viel Spaß. LG Sunny

      Löschen
  4. Sehe ich auch so. Einfach mal abschalten und genießen. Es muss nicht immer alles 1:1 gespiegelt werden. Ich denke, wenn der Gesamtinhalt rüberkommt und die Musik gut ist, hat der Film schon gewonnen. Jedenfalls bei mir.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehe ich das auch, liebe Sabine. Viel Spaß, fallst Du dazu kommst, den Film im Kino zu gucken?
      LG Sunny

      Löschen
  5. Danke für die tolle Filmkritik. Die kommt wie gerufen, denn ich wohne lustigerweise direkt neben einem Kino und seit einiger zeit hängt ein riesen Plakat von dem Film an der Wand. Als großer Queens Fan überlege ich jedes Mal, ob der Film gut ist. Irgendwie hatte ich Angst, dass der film irgendwie...kitisch und überzogen ist und mich enttäuscht. Aber jetzt weiß ich, ich muss ihn sehen. Danke für den tollen post.

    schau dir gerne meinen BLOG an und mein Instagram-Profil wenn du magst, schau dir auch gerne mein Katzen Video an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kitschig. Nein. Ich denke die waren damals schon wirklich exotisch. Aber mit dem Zeug und dem Drang zu mehr als nur Durchschnitt. Guck ihn Dir an.
      LG Sunny

      Löschen
  6. Filme mit guter Kritikermeinung sind meist nicht meins. Ich will unterhalten werden und ich hoffe, dass ich es bis ins Kino schaffe, bevor der Film nicht mehr läuft.
    Liebe Grüße und Danke für den Tipp
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade mit der Soundanlage ist der Film im Kino ein echter Genuss. Nimm Dir Zeit. Der gefällt Deinen Töchtern sicher aus. Grade die mit dem Nicht-Mainstream-Geschmack wird er sicher liegen.
      LG Sunny

      Löschen
  7. Sissi meinte auch schon zu mir, dass hier teilweise nicht alles mit den Fakten so genau stimmt. Aber ich glaube der Film soll einem wirklich eher das Gefühl von Queen näher bringen. Ich würd ihn jedenfalls sehr gern noch sehen. Und auch modisch find ich kann man sich ruhig mal ein wenig bei den Jungs anlehnen.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sissi hat den Film schon gesehen? Wie hat er Ihr gefallen? Freddie fällt schon gewaltig aus der Reihe. Er ist ein echter Paradiesvogel. Aber ich glaube das ist mit das Geheimnis für den Erfolg. Im Prinzip konnten die jedes Genre anfassen. Es war immer etwas geniales, was dabei heraus gekommen ist. LG Sunny

      Löschen
  8. Oh ja, Live Aid, das war damals was. Wir in Berlin konnten ja West-Fernsehen gucken und das mitverfolgen. Mit 14 war ich an sich noch zu jung für Queen, da war eher Madonna meine Heldin, aber als viele Jahre zuvor meine viel ältere Cousine mit ihren Freundinnen im Kreis saßen und den Takt zu „We will rock you“ auf den Boden klopften mit den Händen - da war ich eigentlich schon Fan. Wie alt war ich da wohl? 6? Nächste Woche gucken wir uns den Film auch an.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir ganz viel Spaß. 1985 war ich 16. Glühende Weltverbesserin, Tierschützerin, Umweltschützerin, Anti Atomkraft und Anti Waffen.
      Wie will rock you wurde bei uns genauso "zelebriert", wie Du es beschreibst.
      LG Sunny

      Löschen
  9. Oh das ist ein schöner Tipp!! Da werde ich auch mal wieder ins Kino gehen. Ich weiß noch, wie wir zu "we will rock you" alle in unserer ranzigen ollen Disco auf dem Boden knieten und auf diesen klopften und klatschten.. naja lang ist`s her... ;-)
    Ich habe letztens den Film "The Runaways" gesehen, ich fand ihn auch sehr gut gemacht. Ist ja auch nah an der Wahrheit gehalten. Die Besetzung fand ich jedenfalls sehr gelungen. Er läuft bei Maxdome.
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs grad schon bei Moppi geschrieben, wir knieten auch auf dem Boden, klopften und katschten. Was machen die jungen Leute eigentlich um Gemeinschaft zu demonstrieren? The Runaways kenne ich . Also die Band. Den Film hab ich glaub ich noch nicht gesehen. Maxdome hab ich nicht. Ich kann nur bei Amazon und Netflix gucken. Habe auch kein TV.
      LG Sunny

      Löschen
  10. So, nun bin ich auch wieder in der Bloggerwelt zurück, wurde ja auch Zeit...;-)

    Wenn ich deinen Post hier sehe, dann kannst du mir vielleicht weiterhlefen: ich wollte immer schon wissen, was eigentlich "Bohemian Rhapsody" bedeutet - ich finde dazu nirgens was.

    Vielleicht weißt du da ja mehr...???

    LG
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen zurück. Eine Blogpause tut manchmal auch gut. Der Wiki-Eintrag zu "Bohemian Rhapsody" erklärt es mein ich ganz gut.

      "Der Text stammt von Freddie Mercury und gibt einige Rätsel auf. „Bohemian“ ist das englische Wort für „Bohemien“, also einen Künstler (und Angehörigen der „Bohème“), der den Konventionen trotzt und unter Missachtung der gesellschaftlichen Standards lebt. Eine „Rhapsodie“ ist eine freie Musikform.....
      1. Intro (0:00–0:49) – 14 %
      2. Ballade (0:49–2:37) – 31 %
      3. Gitarren-Solo (2:37–3:03) – 7 %
      4. „Opern-Parodie“ (3:03–4:08) – 18 %
      5. Hard Rock (4:08–4:55) – 13 %
      6. Outro (4:56–5:55) – 17 % "

      LG Sunny

      Löschen
    2. Das verwirrende ist aber, das "Bohemian" auch für Böhme/Böhmin stehen kann. Deshalb habe ich keinen Plan, worauf sich das letztendlich bezieht...

      LG
      Jennifer

      Löschen
  11. Dann bin ich beruhigt, dass Du den Film gut findest, denn in unserer Zeitung wurde der Film kürzlich als nicht sooo toll dargestellt! Danke für Deine Meinung!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mei, so is des, wenn da Blinde vo de Faam red.
      Du solltest ihr die Anschauen. Die Kostüme sind der Hammer. LG Sunny

      Löschen
  12. Danke für das tolle Review! Ich möchte diesen Film unbedingt sehen, bin super gespannt!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir jetzt schon ganz viel Spaß dabei. Ich glaube Du wirst ihn mögen. LG Sunny

      Löschen
  13. Ooohyeah! Wir haben den Film natürlich auch auf dem Radar. Nur leider bis jetzt keinen passenden Termin gefunden, aber das schaffen wir hoffentlich noch!
    XOX die Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke Dir die Daumen. Er ist eine Aufforderung sich nicht mit Mittelmaß zufrieden zu geben, wenn man die Energie für mehr hat. LG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Oktober 2018

Herbsttrends und Farben 2018

Die Bunte Beauty Days in München 2018

Von der Realität, Blogger-Blasen und heißen Eisen

Fashionideen mit herbstlichen Rottönen - ü30Blogger and Friends

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK