[Styling-Challenge] Wie kombiniere ich Kleid über Hose?

Kleid über Hose

Herzlich willkommen zu unserer heutigen Styling-Challenge: "Dress over pants", oder auf gut Deutsch, "Kleid über Hose". Wie kommt man auf so eine Idee? Tja. Die liebe Ela stand vor wenigen Wochen in einer Vollsperrung auf der Autobahn. An einem super heißen Sonntagabend. Und das über mehrere Stunden. Dabei hatte Sie wohl ausreichend Gelegenheit nicht nur Blogs zu lesen und Instafeeds zu Herzen, sondern auch gleich noch die Zeit, sich im Netz von den angesagtesten Herbstrends inspirieren zu lassen.

Herbsttrend 2019: Kleid über Hose

Plötzlich erschien in unserem Insta-Gruppen-Chat das hier verlinkte Foto aus einem aktuellen Onlinebeitrag einer einschlägigen Frauenzeitschrift. Was wir von diesem Trend halten würden, wollte Ela wissen. Und ob wir Lust hätten für eine spontane Bloggeraktion ein Kleid über Hose Outfit zu stylen. Ja, klar, warum nicht. Und schon hatten sich ein paar Bloggerinnen gefunden die Spaß an der Aktion haben würden.
Zitat: "Ob Boho oder Flowerprints, ob Slip Dress oder langes Wallekleid – anything goes! Im Hinblick auf die Hose sind Modelle mit schmalem Bein optimal für alle, die sich an den Trend herantasten möchten, Fashion-Profis dürfen hingegen mit weiten Silhouetten spielen." (Instyle)

Wie stylt man richtige Kleider über lange Hosen?

Der Beitrag hält einige Stylingvarianten bereit, aber letztlich fängt die hier verlinkte Kombination den „Trend“ für mich persönlich optisch am besten ein. Meiner Meinung nach geht es nicht darum eine sehr lange Tunika oder ein knielanges Hemdblusenkleid über eine enge Hose zu ziehen. Denn das mache ich mehr oder weniger seit 30 Jahren. Offen, geschlossen, eine Seite eingesteckt, vorne „gehalf-tuckt“.

Hier sollen richtige Kleider mit richtigen Hosen kombiniert werden. Lange, weite, weibliche Kleider und lässige, edle Stoffhosen. Und zwar so, dass man von der Hose auch noch was sieht. Alles fließend, luftig und glänzend.

Alles andere als leicht zu kombinieren: Dress over pants

Ich habe einiges probiert. Die von mir bevorzugten Materialien sind aber eher matt, nicht elegant, sondern sportlich. Mehr Baumwolle als Seide. Zumeist sah ich aus wie eine Mischung aus Trümmerfrau und spätberufene, mittellose Studentin, die die Sommerkleider noch in den Herbst „strecken“ muss, weil ihr Schrank nicht so viel hergibt. Es sah nicht modisch aus, sondern blöd. Zufällig und zusammengewürfelt.

Kleid über Hose

Kleid über Hose


Zu  wem passt der Trend Kleid über Hose?

Prinzipiell heißt es ja, Mode ist alterslos. Jaaaa. Schon. Aber das hier ist wirklich ziemlich tricky und der Trend lässt sich für 20 jährige mit Gr. 34 sicher einfacher umsetzten als für eine 50 jährige mit Gr. 44 (nicht dass ich jemals eine 34 getragen hätte… lach). Das was Ihr hier seht, war wirklich mein letzter Versuch, für diese Aktion. Durch den Cowboyhut und die spitzen Mules geht er zusammen mit dem Kleid fast schon ein bisschen in die Cowgirl-Country-Western Richtung. Und es gefällt mir sogar richtig gut.

Kleid über Hose

Ich habe aber genügend Klamotten, sodass ich das diese Kombination jetzt nicht unbedingt ins Büro oder zum Ausgehen anziehen muss. Ich wüsste auch nicht, wo er so unbedingt hinpasst, der „Look“. Aber Spaß gemacht hat es mir trotzdem, bei dieser Aktion dabei zu sein. Gestern hatte ich bei Insta diesbezüglich noch eine Umfrage laufen. Der Modetrend „Dress over pants“, ist das was für Euch? Knapp 40% sagten dabei: “Muss ich testen“, etwas mehr als 60% meinten: „Um Gottes Willen, nein“.

Und? Wie steht Ihr zum Thema Kleid über Hose? 


Bei diesen Bloggerinnen findet Ihr weitere Styling Ideen rund ums Thema "Dress over Pants" oder eben "Kleid über Hose".

You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter


Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Ja, da war mein Hirn wohl etwas heiss gelaufen in der Vollsperrung. Ich hab auch mal kurz gedacht „spinnst jetzt? Den Trend hast doch sonst immer geflissentlichst ausgelassen!“ Kleid über Hose ist ja tatsächlich die letzten Male an mir vorbei gegangen. Aber ich freu mich, dass wir das jetzt alle zusammen ausprobiert haben. Deinen Look mag ich wegen den Country Elementen. Der ist spannend und anders. Aber ich glaub ich versteh schon, dass das ned dein Liebster neuer Alltagslook wird. Ist halt a ned 100% du, Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Dir auch sagen, warum ich das nicht zu 100% bin. Da hast Du völlig Recht. Das Kleid da drüber hat keinen "Sinn", es ist zu weit, zu lang und "muss" zur Seite gepackt werden. Das entspricht mir nicht. Aber die Idee war gut. Man kann auch ruhig mal etwas probieren. Tut nicht weh und macht Spaß. BG Sunny

      Löschen
  2. Bei Selbermachern ist das schon lange usus. Da werden Long-Hoodies genäht und dann das ganze Jahr getragen. Diese sind so lang das sie durchaus als Kleider getragen werden können . So wie meiner Hier
    https://heidis-seite.blogspot.com/2019/02/long-hoodie-die-zweite-und-der-traum.html. Den habe ich auch über eine Skinny getragen.
    Blusenkleider gehen meiner Meinung nach immer über Hosen. Da ist die Konfektionsgröße auch völlig Hupe.
    Deine Variante kannste machen, finde ich aber durch das zippelige eher seltsam. Allerdings steht Dir der Hut super :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, eine sehr lange Bluse, ein sehr langes Hemd oder ein sehr langer Pulli kombiniere ich immer zu Hose. Seit 30 Jahren schon. Das passt zu meinen Proportionen. Kurze "Teile" lassen meine Beine noch länger und meinen Oberkörper noch kürzer erscheinen. Das sieht schon fast grotesk aus.
      Das zipfelige nimmt dem Saum die Wuchtigkeit. Andere Kleider in dieser Länge mag ich gar nicht. Weder mit, noch ohne Hose.
      BG Sunny

      Löschen
  3. Mittellose Studentin ist super :-) Da hab ich mich doch gleich mal eingereiht, denn mit mittellosen Studenten kenn ich mich auch jahrelanger Erfahrung hervorragend aus.
    Kleid über Hose ist nicht wirklich mein Lieblingstrend. Kann man machen, muss man aber nicht. Style-Profis kriegen das meist prima hin. Ich bin aber keiner *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, es war echt schwer aus dem Vorhandenem etwas "zu bauen", was irgendwie "besonders" ausschaut und nicht "schräg". Einen Versuch wars auf alle Fälle wert. Aber meins ist es es nicht.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Ohne Hut wäre Dein Look sogar bürotauglich - finde ich. Persönlich würde ich auch kein Tüllkleid über einer Stoffhose anziehen. Ansonsten ist Kleid über Hose für mich schon lange kein Trend mehr, sondern eine Lebenseinstellung :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt schon ein bisschen aufs Kleid an. Das von mir heute schaut ohne Hose definitiv viel besser (an mir aus). Aber Spaß gemacht hats auf alle Fälle. Schön, dass Du auch dabei warst.
      BG Sunny

      Löschen
  5. :-) Liebe Sunny,
    ich finde Deine Kombination Cowgirl-mäßig klasse! Sieht total locker und unkompliziert aus. Kann mir gut vorstellen, dass er Dir gefällt. Das bist auch "Du". Zumindest so, wie ich Dich bisher kennengelernt habe.
    Kleid über Hose habe ich jetzt getestet. Fand es nicht soooo schlimm, wie ich ursprünglich dachte, aber das gehört nicht zu meinen beliebtesten Styles.
    Schönen Tag und ganz liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennengelernt haben wir uns ja leider noch nicht persönlich. Mir war das für meinen pragmatischen Geschmack einfach zu viel gebimsel. Aber wie Du sagst, es war lustig. Immerhin warst Du so "unterwegs", ich habs nur bis in den Garten geschafft. Lach.
      BG Sunny

      Löschen
  6. Hellllo Cowgirl, die Kleid + Hut-Kombi steht dir fabelhaft und du siehst toll aus im „Country-Style“!
    Ich habe diesen Trend mit Jeans noch nicht angezogen, aber die Idee gefällt mir! Ich denke aber, dass es immer auf die Kombination ankommt, welches Kleid man über welche Hose trägt! Ich bevorzuge Hemdkleid, weil es so viel einfacher zu kombinieren und zu stylen ist.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast völlig Recht. Aber nachdem ich das Kleid für den "Test" gewählt hatte, ging farblich eigentlich nur mehr eine Jeans. Und ich wollte unbedingt eine weite dazu versuchen.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Ha Sunny Du hast es geschafft. Ich finds mega und ich finde es passt auch super zu Dir. Klar ist es mal was Anderes, aber genau das mag ich an Mode. Die Zipfel machen das richtig cool.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, wegen der Zipfel habe ich der Idee auch nochmal eine Chance gegeben. Und siehe da, ich wurde mit einer tragbaren Variante belohnt. BG Sunny

      Löschen
  8. Hi Sunny, doch das ist cool, vor allem hab ich aber auch schmunzeln müssen, darüber, wie Du Dich mit den ausprobierten Kombinationen gefühlt hast :) Jetzt bin ich gespannt, ob ich das auch mal teste, wo ich doch bereits mit Strumpfhosen zu Kleidern zur rechten Zeit meine Herausforderung habe ;)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin überzeugt Du hättest genau das richtige Kleid und auch so eine fließende Hose im Schrank ums mal zu probieren. Das von mir verlinkte Beispiel könnte ich mir super an Dir vorstellen. BG Sunny

      Löschen
  9. hey - dafür, dass das eigentlich nicht deins ist, siehts ziemlich stylish aus!
    aber diesen dicken half-tuck darf man sich bestimmt NICHT im profil angucken ;-D
    ansonsten - vor 28 jahren war das für mich *hot* - damit hat sichs aber auch.....habe ja gar keine hosen, die unter meinen midi-kleidern rausgucken würden :-DDD
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, so schlimme war das gar nicht. Ich hab das Kleid vielleicht 2-3 cm in den Bund geschoben und seitlich "rumgeklappt", damit die Mitte "frei" bleibt. Das fand ich spontan dann echt gut. Allerdings, als es ans Foto machen ging, hab ich etwas "Bewegung" gelassen, damits nicht gleich rausrutscht, wenn man die Arme bewegt.
      BG Sunny

      Löschen
  10. Liebe Sunny,
    ich musste bei "spätberufene, mittellose Studentin" schmunzeln. Der Cowboy-Look sieht cool aus aber ich bin auch ganz deiner Meinung. Nichts fürs Office oder weggehen :-) Das dieser Trend wieder da ist stört mich nicht. Ich habe schon damals einen großen Bogen darum gemacht.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  11. Haha, ich finde auch die Bezeichnung "Mischung aus Trümmerfrau und spätberufene, mittellose Studentin" zum Schießen! Aber der Look steht Dir! Und mit Cowgirl-Elementen rennst Du bei mir eh offene Türen ein! Toller, legerer Boho-Californian-Western-Style!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

[ue30Blogger Blogparade] Nachhaltigkeit - Oder vo am jeden Dreck a Muster

[Tall fashion] Hemdblusenkleider und Tunikakleider für große Frauen

Wann hast Du zuletzt die Sau rausgelassen und spontan ausgelassen gefeiert? - 5 Fragen am 5.

Diese 10 Tipps lassen Dich bei großer Hitze aufatmen

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!