Was bringt uns der Frühling? #5

Taschen. Taschen. Taschen.
Ich kann mich nicht daran erinnern, wann es das letzte Mal so viele verschiedene, wunderschöne Taschenformen gegeben hat. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Von riesig bis ganz klein ist für jede(n) etwas dabei. Unterschiedliche Materialien, unterschiedliche Stile, unterschieliche Formen.

Ich habe hier mal ein paar zusammengetragen, die mir besonders aufgefallen sind, als ich Zeitschriften und das Netz danach durchforstete. Besonders aufgefallen, weil sie so gehäuft zu sehen waren, weil sie mir selbst gut gefallen oder weil ich mich über ihr erneutes Auftauchen gefreut habe.

Seht selbst.
Felltaschen, meist von kleinerem Format, manchmal mit Leder gemixt und oft an Metallketten zu tragen.
Im Winter finde ich diese Teile toll. Meine Puscheltasche kennt Ihr ja schon. Allerding stelle ich es mir an einer Kette eher kontraproduktiv vor, viel Gewicht in die Tasche zu packen. Von daher freue ich mich sehr, dass meine stabile Griffe hat.


Diese stabile, kleine bis mittelgroße Taschenform scheint sehr stabil und damit standfest zu sein. Manche werden auch wie eine Clutch in der Hand getragen. Was allen aber gemeinsam scheint: Sie sind bunt und manchmal sogar mehrfarbig. Optisch hübsch, aber für den praktischen Gebrauch wahrscheinlich nichts für mich.

Clutches gibt es natürlich nach wie vor. Manche etwas größer und weich verarbeitet. Reptilienprint. Glanz. Oder in Umschlagform. Da dann auch gerne etwas größer.  Ich besitze selbst seit Jahr(zehnt)en so ein Ding. Mehr als ein paar Blätter passt da nicht rein, sogar ein Lippenstift ist zu dick. Die ganz flachen mögen nett aussehen, aber um etwas zu transportieren. Na, ich weiß nicht.

Eine Beuteltasche musste man Anfang der 90er einfach haben. Am besten in braun und mit MCM Aufdruck. Da gefallen mir die aktuellen Modelle definitiv besser.

Was ich gut finde: Lederrucksäcke sind wieder im Kommen. Allerdings sind die Modelle, die ich gefunden habe alle sehr, sehr groß. Ausnehmend gut haben mir aber die weichen Lederqualitäten und die sanften Farben gefallen.

Meinen knallblauen Ledershopper habt Ihr ja in den letzten Posts öfter zu Gesicht bekommen. Ich hatte mir den vergangenen Herbst bei  Zalando bestellt. Als Medizin. Ich lag mit einer bösen Erkältung im Bett. Aber diese schöne, bunte Tasche war für meine Genesung auf alle Fälle förderlich.

Und jetzt bin ich natürlich froh, dass große knallblaue Shopper noch immer angesagt sind. Entweder als tiefe Beutel, manche metallisch glänzend. Oder in Trapezform.


Auch hier konnte ich oft eine Mehrfarbigkeit entdecken, die alle diese Taschen für mich sehr interessant aussehen lässt. Ich selber bin ja der Schlappertaschen Freund und kann mit fest verarbeiteten Standmodellen nicht soooo viel anfangen.

Wie ist das bei Euch? Kauf Ihr auch öfter neue Taschen? Oder habt Ihr Euch endlich mal eine tolle neue zum Frühjahr gegönnt?



Keynote: Coming spring brings a lot of different bags and forms. I love that. And you? Have a good time and enjoy your life!

Lasst es Euch gut gehen
Sunstorm



Kommentare

  1. Hi Sunny, was mir entgegen kommt, ist, dass seit letzter Saison auch wieder vermehrt Taschen mit Trageriemen zu haben sind. Waren sie doch lange Zeit verpönt. Clutches und Taschen mit (ausschließlich) kurzen Griffen sind nämlich in der Regel nicht so meins. Ich hab gern die Hände frei, auch wenn's provinziell oder unmodern (mal irgendwo gelesen) aussieht, ich hänge mir meine Taschen gerne quer über. Da geht nix verloren und ich muss auch nicht ständig drauf aufpassen.

    Meine Puscheltasche kennst Du ja, sie hat einen Kettengriff, aber da es eher eine "Ausgehtasche" (geringeres Innenvolumen) als eine "Alltags/Arbeitstasche" ist, wird sie ohnehin nicht schwer beladen. Alltags zur Arbeit trage ich meist groß und schwarz (oder braun) und schlicht und mit viiiiiiel Stauraum, da frau ja für alle Fälle gewappnet sein muss, kommt da halt so einiges mit. Und auch Einkäufe passen noch rein. Ein Taschenkauf ist in Kürze bei mir nicht geplant, aber was nicht ist, kann ja noch werden, denn das Jahr ist ja noch jung.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sunny,
    bei Taschen und bei Lampen gibt's bei mir nur die Liebe auf den ersten Blick oder gänzliche Missachtung. Deine Puscheltasche mag ich sehr, die würd mir für den Winter auch gefallen. Allerdings pass ich auf meine Taschen nicht gut auf, deshalb ist für mich ein robusteres Teil angebrachter. Aus dem Grund hab ich auch keine Clutch, ich würd sie überall liegen lassen. Der blaue Shopper ist klasse, eine Farbe, die Dir ohnehin super steht. Also ich bin mal gespannt, ob ich mich dieses Jahr in eine verliebe, wenn nicht nehm ich die vom letzten Jahr noch mal.
    Vielen lieben Dank übrigens für Deine Vorschläge zur Lederjacke und zur Retrohose. Du hast mich sehr inspiriert.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Feiern im Mai

Die 10 schönsten Sommerideen 2017

Ich und Jack Sparrow

#fashionpassion - ü30Blogger & Friends

Bloggen zwischen Hobby und Kommerz #6