Flanking vs. Temperance Movement

Dieser werbefreie Artikel erschien zuerst auf Sunnys side of life.

Mein Gott, die Sunny wieder, werdet Ihr Euch jetzt denken. Was meint sie denn nun schon wieder mit diesem beiden Begriffen. Kann man das essen, wenns hart gekocht ist. Nein, kann man nicht. Diesmal.
Flanking ist ein aktuell viel diskutiertes Phänomen, das vorwiegend von der Jugendszene getragen wird. Aha. Werdet Ihr jetzt sagen. Genau. Es sind natürlich nicht nur die Jungen in der Lage, sich da auszutoben. Auch Erwachsene frönen diesem Trend. Wenn auch weniger auf der Straße und mehr auf Blogs.


Ich soll Euch nicht so auf die Folter spannen? Also gut.
Wie zum Beispiel hier, keine Ahnung was mich geritten hat, mich daran zu versuchen. Chucks in 43 sehen einfach irre lang aus. Und so dürre Knöchel wie meine dazu verstärken den Eindruck von Booten noch zusätzlich. Pumps wären sicher besser, denn da ist der Fuß im Profil einfach nicht so lang. 
Flanking ist ein Styling, bei dem der Oberkörper dick eingepackt ist. Mit Mütze, Schal, Kapuze mit dickem Fellrand, Daunen. Unten gucken meist zwei dürre Haxen in einer extremen Skinny-Jeans raus. Der knallenge Saum ist über den Knöchel gekrempelt und unten sieht man auffällige Chucks oder angesagte, "luftige" Sportschuhe.


Mein 20 jähriger Sohn sagt, dass das allerdings schon wieder out ist und nur noch von "Kindern" getragen wird. Angesagt sind jetzt schräge, bunte Socken. Wie die guten alten Burlingtonsocken aus den 80ern, eingewebte Comicfiguren wie in den 90ern oder eben graphische Muster in schrägen Farben. Aber auf alle Fälle geht der Trend zum Hochwasser.
Ich warte ja auf den Tag, wo es wieder schick sein wird weiße Tennissocken blitzen zu lassen.
Ich lach mich schlapp.


Herstellernachweis: Gefütterte Chucks - Converse | Stulpen - Fundus | Lederröhre - Next | Karohemd - S.Oliver | Bandshirt - "live" gekauft | Boyfriendblazer - via Otto

Temperance Movement ist allerdings eine Band, keine Art etwas zu tragen. Ich habe gestern  Fotos für Euch gemacht, die mich so zeigen, wie ich dann etwas später auf dem Temperance Movement Konzert gewesen bin.

Statt fürs Flanking habe ich mich für Stulpen entschieden. Die schafft einen "sauberen" Übergang zwischen Röhre und Chucks. Auch die Lederhose durfte mit. Es war so nass, kalt und greislich draußen,  da ist das genau die richtige Wahl gewesen.
Obwohl mich das Cadillac Three Konzert eher enttäuscht hat, das Band Shirt, das mein Mann auf dem Konzert gekauft hat, gefällt mir ausgesprochen gut.

Es ist natürlich wesentlich länger, als man hier meint, aber ich habe es einfach nach innen umgeschlagen und schon wars auf Taillenlänge gekürzt.
Den Blazer habe ich auch schon einige Jahre. Länger nicht mehr getragen aber aktuell wieder für diverse lässige Stylings ausgegraben. Das gestreifte Satin-Ärmelinnenfutter ist typisch 80er, der eher schmale Schnitt aber deutet stark auf Anfang des aktuellen Jahrzehnts hin. Macht nix.


War genau richtig, das Konzert der Band wie eine große Party. So wie hier im Video angedeutet. Solche "wenig schicken" Locations voll mit entspannten Leuten die gemeinsam feiern, sind einfach meine Kragenweite.

Dieses Outfit ist für mich in typischen "Wintertönen" ausgefallen und geht daher an Ines Aktion
Winterfarben. Herzlichen Dank.

Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny


Kommentare

  1. Guten Morgen Sunny, toll siehst Du aus in dem Outfit. Mir gefällt das Layering mit der Karobluse so gut. Flanking könnte ich schon mal nicht stylen, wo sollten die dünnen Haxen herkommen :). Gut dass Dus erklärt hast, dachte schon ich müsse googlen ;)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Na, und ich dachte tatsächlich, du klärst uns über neue Fitness-Trends auf :-) Das, was heute Flanking heißt, finde ich manchmal wirklich hübsch. Comic-Socken allerdings. Äh ja, ich dachte, die tragen nur noch männliche Sparkassenangestellte in Kombination mit der Comic-Figuren-Krawatte ;-)
    Dein Konzert-Outfit ist klasse. Ich mag die Kombination aus Karohemd und Bandshirt total gern, sieht seehr lässig aus. Wobei - mir wäre das mit Stulpen und Lederhose vermutlich *etwas* zu warm geworden. Da wäre das Flanking vielleicht doch das Mittel der Wahl *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  3. Das Wort kannte ich noch nicht. Deine ersten Sätze haben meine Gedanken gut beschrieben :).

    Danke für den trendigen Beitrag in der Collage!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  4. dein sohn ist auf der höhe der zeit - mein hauptstadt-korrespondent berichtet mir ähnliches :-)
    dort allerdings sind BLANKE knöchel der letzte schrei.....
    besser warm eingepackt wie du - in unserem alter - hihi. sieht cool aus!
    rock´n roll!!! xxxxx

    AntwortenLöschen
  5. tz tz was es nicht alles gibt! Ich bin eh sehr dummdödlig was Modethemen angeht und finde es immer wieder interessant zu lesen welche Namen manche Stilrichtungen haben. Jetzt aber zu deinem Outfit, es steht dir gut und passt zu Dir! Ich bin erstaunt wie viele kleine gemütliche Konzerte in Deiner Umgebung stattfinden, das ist wirklich toll! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  6. viel mehr als nackte knöchelhaut begeistert mich dein heutiges outfit. super mit den signalfarben und so herrlich frisch gemixt! daumen hoch. liebe grüße! bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  7. Stulpen (oder Stiefel) finde ich auch immer sehr geeignet, um schmale Knöchel zu langen Füßen auszugleichen - die hab' ich nämlich auch und mag's nicht leiden! Ich verstärke diese Region optisch gern als Gegengewicht zum ganzen Obenrum. ;)

    Deinen Look find' ich im übrigen prima - Schwarz-Rot sowieso und das rausguckende Karohemd hat voll was. Klasse! :)

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  8. Dein Outfit ist klasse... nicht nur die Farbwahl sondern auch die Kombination... ja, das glaub ich bei Schuhgröße 40 geht das noch, aber alles was größer ist muss man schauen damit die nicht wie Quadratlatschen aussehen. Super schön.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  9. Flanking im Winter? Nein, ich finde das albern. Dann lieber Glitzersöckchen in High Heels, das wärmt wenigstens. Ansonsten finde ich nackte Knöchel echt schön und mag den Hochwasserhosen-Trend sehr, so sieht man auch mehr vom Schuh.

    Wenn mir ein Event nicht gefällt, dann kaufe ich da nichts, das erinnert mich doch dann immer daran? Aber nichtsdestotrotz sieht DEin Look cool aus. *daumenhoch*

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  10. Wieder was gelernt, danke Sunny :) Aber unabhängig davon finde ich den Look, den Du zum Konzert getragen hast echt super. Steht Dir!
    Genieß Weihnachten.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  11. Ach Sunny, ich muss gerade breit grinsen – ich werde nie ein Styling schaffen, bei dem „unten zwei dürre Haxen rausgucken“ ;-))))) Und seit ein paar Jahren ist mir das auch nicht mehr wichtig. (Als ich jung war, hätte ich natürlich auch gern … naja nicht wirklich dürre, aber zumindest schlanke, lange Haxen irgendwo rausgucken lassen wollen.) Wie auch immer, dein Outfit sieht jung und spritzig aus, ob nun in oder out oder irgendwas dazwischen ist uns ja eh schon sowas von wurscht und wie 17jährige wollen wir auch nicht mehr aussehen, also what shall’s.

    Danke für deine Weihnachtsgrüße – und auch ich wünsche dir und allen deinen Lieben frohe Weihnachten und angenehme, entspannte Feiertage!

    Alles Liebe,

    Traude

    ★ *˛ ˚♥♥* ✰。˚ ˚ღ。* ˛˚♥♥ 。✰˚* ˚ ★ ˚ ♥♥ ✰ •* ˚

    PS: Super, dass du beim ANL-Linkup jetzt so oft dabei bist – im nächsten Jahr wahrscheinlich noch häufiger, denn das Thema „Ressourcenschonung“ scheint dir ja – wie mir – im Lauf der Zeit immer wichtiger geworden zu sein.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sunny
    Danke für Deine lieben Kommentare auf meinem Blog.
    Auch ich wünsche Dir und Deinen lieben ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes 2017. Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Und wieder was gelernt. Hier auf dem Land kommt so mancher Trend ja gar nicht an ;)
    Cooles Outfit, steht dir super und passt gut zu dir.
    Auf Tennissocken und Comicfiguren verzichte ich gerne, bei mir und bei anderen auch. Ich gibt Trends, die müssen nicht wiederkommen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Lederhose, fast schon eine Leggings - und die gehen immer.

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  15. Dein Outfit ist dir super gelungen, der Hammer!Flanking bei frostigsten Temperaturen? Nicht richtig gut,oder? Ich muss aber zugeben, dass ich Strumpfhosen hasse, ich trage im Winter ausschlieslich Kniestrümpfe und Socken!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein friedliches, fröhliches und entspanntes Fest. Genieß die Tage, jetzt wo du es kannst!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Saletime - Zeit um über den Tellerrand zu schauen

Altbacken ist das, was in Deinem Kopf passiert

Vergiss den Concealer

Bloggertreffen: Landsberg am Lech 2017

Goldene Hochzeit