Low-Carb: Frittata

Spinat-Schafskäse-Oliven-Frittata.

Warum eigentlich Low-Carb?

Low-Carb ist ja für viele zwischenzeitlich ein großes Thema. Und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Die einen versuchen möglichst abends auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Es geht ihnen ums Gewicht oder den Zuckerspiegel, mit dem sie in die Nacht gehen. Einen hohen Zuckerspiegel braucht man vor dem ins Bett gehen nämlich nicht. Wieder andere wählen statt "schneller" Kohlenhydrate eher Gemüsesorten, die geringe Mengen an langkettigem Zucker enthalten und so den Insulinspiegel nicht so schnell, so hoch ansteigen lassen.

Manche Menschen wiederum sind auf bestimmte Getreidesorten, oder darin enthaltene Stoffe allergisch und versuchen deshalb bestimmte Kohlenhydrate zu meiden. Ob überhaupt und wenn ja, warum auch immer Ihr manchmal auf "Low-Carb" setzt, soll an dieser Stelle egal sein.

Sunny und Ela haben Spaß im Cyclades
Fotos: Sissigoldi (bei Insta)

Ich wollte Euch auf dieses äußerst einfache, leckere, sättigende und "einfache" Rezept aufmerksam machen, auf das ich unlängst gestoßen bin.

Fritatta mit Spinat, Schafskäse und Oliven (Low-Carb)


2 Scharlotten
1 TL Zucker
1 - 2 EL Olivenöl
8 Eier
250 g Blattspinat (TK aufgetaut oder blanchiert)
200 g Schafskäse
50 g kernlose, schwarze Oliven

Salz und Pfeffer

25 min bei 180 Ober/Unterhitze.
2. Schiene von unten.

Und so wird die Fritatta gemacht

Ihr heizt den Ofen auf 180°C (Ober/Unterhitze) vor.
Dann streicht Ihr eine ofenfeste Form mit Butter ein. Wer danach nicht soviel putzen mag, klebt damit eine Schicht Backpapier auf Boden und Wände.

Danach schneidet Ihr die Schalotten klein und lasst sie 5 min in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne braten. Dazu werden die Zwiebeln mit einem Teelöffel Zucker bestreut.

Die Zwiebeln kommen vom Ofen und werden mit dem (aufgetauten/blanchierten) Blattspinat vermischt und gleichmäßig in der ofenfesten Forum verteilt. Leicht salzen und pfeffern nicht vergessen.

Spinat-Schafskäse-Oliven-Frittata.

Danach den Schafskäse über dem Spinat zerbröseln und die halbierten Oliven darauf verteilen. Die letzte Schicht bilden die 8 aufgeschlagenen und ordentlich gepfefferten Eier (Salz wenn nur ganz wenig).

Fertig. Die Form kurz gerüttelt und dann für 25 min auf der 2. Schiene von unten ins Rohr. Reicht für 4 Personen als leichtes Abendessen.

Alternative Low-Carb-Quellen

Oder man geht mit Ela und ihrer Schwester zum Low-Carb-Futtern ins Cyclades nach München. Das ist ein sehr leckeres, griechisches Restaurant, das eine große Auswahl an Fisch- und eher besonderen Fleischgerichten anbietet. Grundsätzlich ohne Kohlehydratebeilage. Die kann man sich ganz nach persönlichem Gusto dazu bestellen.

Sunny und Ela haben Spaß im Cyclades
Fotos: Sissigoldi (bei Insta)

Ich hoffe Ihr seid gut ins Wochenende gekommen und ihr habt was schönes vor, sofern Euch das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht.

Lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny



Kommentare

  1. Das liest sich lecker. Hört sich sehr nach meinem Geschmack an. Werde ich bei Zeiten mal ausprobieren. Low Carb habe ich schon einiges ausprobiert. Wo bei ich sagen muss manches trifft leider gar nicht meinen Geschmack und anderes schmeckt himmlisch :)) Das geht aber vermutlich den meisten so ;)
    LG und ein schönes WE für Dich ... Sonne ist bestellt, mal sehen ob sie zeitig geliefert wird, wo es hier seid Tagen nur noch grau und regnerisch ist .

    AntwortenLöschen
  2. hihi - gibts hier ständig!
    aber in der pfanne mit deckel drauf - wir sind ja nur 2 mässige esser. (so spart man auch die auflaufform) mal mit mangold, mal mit geraspelten zucchini - beides frisch aus´m garten. ich rühr etwas schmand unter die eier......
    süsse bilder von ela & dir! xxxx

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt definitiv nach einem leckeren Essen... genau nach meinem Geschmack.... dickes Danke. Und tolle Bilder mit Ela... ihr hattet sichtbar euren Spaß.
    Liebe Grüße Jacky, die sich mal über ein Gammelwochenende freut

    AntwortenLöschen
  4. Gut seht Ihr aus! Und der Eierauflauf auch. Wir würden davon zu zweit satt werden. Oder eben zu viert plus Kartoffelpü. Ich brauche Kohlenhydrate zum satt werden. Ich habe sonst in Windeseile wieder Hunger. Richtigen Hunger. Mein Körper ist für Low Carb nicht gemacht.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Super, die Frittata sieht herrlich aus! Ich esse sie eigentlich - zu jeder Mahlzeit - super gerne! Manchmal mische ich die Eier auch mit Kokosmilch, Ingwer, Paprika und Zucchini oder mit Krabben und Frischkäse , einfach himmlisch! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Frittata gibt es bei uns auch öfter. Die sieht super lecker aus, Sunny.
    Tolle Bilder von Dir und Ela :)
    Schönes Wochenende, look Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  7. Zunächst mal: Tolle Fotos von dir und der lieben Ela!
    Also ich kann nicht behaupten, dass ich mich bewusst Low-Carb ernähre, allerdings bin ich ein Fan von eiweißreichen Lebensmitteln, ich finde, die sättigen mehr.
    Die Frittata sieht echt lecker aus!

    AntwortenLöschen
  8. Die Bilder von dir und Ela sind total süß! Und das Rezept klingt auch gut, ich mag Frittata mit Gemüse. Leider in der Form nix für den Rostroserich, denn der mag weder Spinat noch Schafskäse, aber ich denk mir, es geht ja auch Mangold oder Pilze und irgend ein anderer würziger Käse. Das Rezept passt übrigens auch gut zu ANL ab 15.8. Bist du dabei? Würde mich freuen!
    Herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/sommerfest-out-of-africa.html

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht sowas von köstlich aus Sunny, Danke für das Rezept!
    Die Fotos von euch sind goldig <3

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Sieht sehr lecker aus. Und ich hätte die Frittata, Spinat sei Dank, für nich ganz allein. Rezept ist gekauft ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  11. He Ihr Süßen! Davon werde ich auch satt- Das ist ganz nach meinem Geschmack. Nur ohne Oliven. Die mag ich nicht :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Ein leckeres Rezept, diese Variante muss ich mal ausprobieren. Danke, Sunny! Fritata mache ich oft, immer in der Pfanne und meist mit dem, was gerade da ist. Für mehr als zwei Leute ist Deine Ofen-Version gut geeignet.
    Ihr Drei hattet sicher einen schönen Abend zusammen.
    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Lecker, werde ich demnächst mal ausprobieren, leide gerade noch an den Folgen übermäßiger (urlaubsbedingter) Kohlehydratzufuhr (in Form von Croissants und Baguettes). Da kommt Dein Rezept gerade recht! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Klingt sehr lecker, allerdings sehen die anderen in diesem Haushalt das nicht so bzw. mein Mann darf wegen einer Allergie keinen Spinat essen. Trotzdem werde ich mir das mal merken. Wer weiß....
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Hi Sunny, ganz mein Geschmack! Auch wenn ich wohl auf der Low-Carb Welle nicht so mitreite, kann ich bei alles mit Eiern nie widerstehen :) Danke für das Rezept und guuuut schaut Ihr aus, Du und die Ela auf den Fotos!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  16. Echt supi! Erklärungstechnisch auf den Punkt gebracht und ein tolles Rezept - ganz nach meinem Geschmack!!! Danke dafür! Alles Liebe, Nessy

    www.salutarystyle.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Adventskalender der ü30Blogger & friends: 01.12.

[Blogparade] Tüll- und Spitzenröcke

Boxie-Cut und Funktionsjacken

Das ü30Blogger & Friends Weekend 2017

Entspannt feiern und genießen: Weihnachtszeit 2017

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK