Juli 2018 Teil 3

Werbung (Kennzeichnungshinweise)

Auch heute gibt es wieder einiges, für das ich Werbung machen möchte. Es soll hier jetzt vor allem um Sonnenschutz gehen. Ich möchte Euch nochmal ins Gedächtnis rufen, wichtig Sonnenschutz ist. Sonnenschutz in dem Sinne, dass man den Körper vor zu viel Sonnenstrahlung schützen muss.

Respekt ist immer ein guter Begleiter

Ganz gefährlich sind Hitzschläge, oder ein so genannter Sonnenstich. Ein Sonnenbrand ist nichts anderes, als eine Verbrennung der Haut. Besonders schwere Hautverbrennungen auf großen Flächen können ebenfalls lebensbedrohlich sein. Respekt gegenüber der Sonne ist also durchaus angezeigt.

Die Sonne in Maßen genossen ist natürlich auch gesund. Das ist so, wie mit den meisten Dingen. In kleinen Dosen gesund und nützlich, in großen ungesund und in riesigen dann eben tötlich.
Also liegt es an uns und in unserer Verantwortung, wie wir mit der Sonne umgehen und wie wir uns vor Ihren Strahlen schützen können. Ich schreibe das heute, weil ich letzte Woche einen kurzen Bericht in Bayern 1 (ohne Auftrag) gehört habe, wo berichtet wurde, dass die Krankenkassen einen massiven Anstieg an Hautkrebspatienten beobachtet haben.

Weiterhin ein stark steigendes Hautkrebsrisiko

Besonders gefährdet scheinen hier die Menschen zu sein, die über 60 Jahre alt sind. Deutschlandweiß ist der "Schwarze Hautkrebs" um 112%, der "weiße Hautkrebs" um 142% gestiegen. Dieser Zuwachs konnte über die letzten 10 Jahre gemessen werden. Und wenn ich ehrlich bin, diese Zahlen verwundern mich nicht. Das scheint den Krankenkassen wirklich was zu kosten, die Behandlung der Hautkrebspatienten. Deshalb raten sie auch unbedingt zu Sonnencreme mit mindestens LSF 30. Ganz klar aber, dass es die nicht auf Rezept gibt.

Der Mann - nur rein statistisch das gefährdetere Geschlecht

Bei Männern über 60 ist das Hautkrebsrisiko am größten. Ich vermute allerdings, dass sich diese Männer das Risiko an einem Hautkrebs zu erkranken, bereits in den 60 Jahren vorher "ersonnt" haben. Und ich denke es sind eher Männer, weil die eben - vor allem früher - sehr viel draußen gearbeitet haben und täglicher Sonnenschutz einfach kein Thema war.

An meinem Vater wird nun bald seit 20 Jahren herumgeschnippelt und bestrahlt. Weil er immer draußen war. Gerade in seiner Jugend als Zimmerer immer auf dem Dach. Von März bis September in der Sonne. Und auch später noch. Und ganz klar. Auch mit wenig Haaren ohne Hut. Und jetzt schmiert er. Täglich. Dick. Immer Hut. Aber das hilft nix mehr. Es kommen immer wieder neue Stellen hinzu. Gerade heute sitzt er hier mit einem dicken Druckverband an der Stirn. Es wurde ihm vom Plastischen Chirurgen ein Basaliom (ohne Auftrag) entfernt.

Oberlippe, Schläfenknochen.... da war er schon mehrfach unterm Messer. Er hat sogar Lichtschäden auf der Netzhaut, die schon operativ entfernt werden mussten. Der Rest wird bestrahlt usw. und so fort. Der weiße Hautkrebs schuppt im allgemeinen, sieht aus, wie Hautabschürfungen, die nicht verheilen wollen. Also nicht besonders schön. Und jetzt kommts. Ich habe meinen Vater noch NIE mit Sonnenbrand am Kopf gesehen. Es reicht also schon, die Haut ständig der Sonne auszusetzen, ohne dass sie sichtbar verbrennt.

Auch Frauen können betroffen sein

Hat man sogar mir in den letzten 10 Jahren diverse, bereits veränderte Leberflecken entfernt. Und ich hatte schon seit Jahrzehnten keinen Sonnenbrand mehr. Ich meide die Sonne wo es geht. Ich creme mich immer mit LSF ein. Das sind also im Prinzip alles Spätfolgen. Denn in den ersten 20, 25 Jahren meines Lebens, hat es mich durchaus öfter erwischt, mit einem Sonnenbrand. Die LSF in der leckeren Sonnenmilch waren in homöopathischen Dosen verarbeitet. LSF 2, LsF 4. Mit LSF 8 oder gar 12 auf der Haut war man schon exotisch unterwegs.

Sonnenschutz - nicht nur zum aufschmieren

Ich will Euch hier auch gar nicht zu irgendeiner Sonnencreme raten. Davon gibt es viele. Mit Chemischen, mit mechanisch-mineralischen Filtern. Mit neuen und alten Technologien. In verschiedenen Kombinationen. Wenn Euch das interessiert, guckt Euch mal bei den entsprechenden Posts des Konsumkaisers (Social Networking) um und sucht z.B. nach Sonnenschutz, Lichtschutzfaktor, Filter etc). Der hat da erstens richtig Ahnung und 2. kann er es auch so zusammenfassen, dass ein Laie mit den Ausführungen etwas anfangen kann.

Hochsommer: Freizeit und Bürooutfits incl. Sonnenschutz
Maxirock - Seide (ca. 1994) - Outfit in Ultra Violet (ca. 2010) - Tops links und recht (2018)

Sonnenschutz zum Anziehen

Aber ich will Euch nochmal dazu ermutigen, Euch sonnentauglich anzuziehen. Nämlich mit Kleidung, die möglichst viel Haut bedeckt. Und zwar aus Naturfasern wie Leinen, Seide, Viskose, Hanf, Baumwolle, Wolle. Locker geschnitten. Lange Röcke, lange Kleider, weite Marlenehosen. Strohhüte. Sonnenbrillen. Für Schultern und Oberarme leichte Shirtjäckchen, feine Blusen oder auch große Tücher, die man darüber legen kann. Die sind auch besonders toll in stark klimatisierten Räumen, Flugzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln, schützen nicht nur vor Sonnenstrahlen, sonder auch vor kalter Zugluft. Ihr braucht auch keine Angst haben, dass Euch das zu warm wird. Röcke kann man im Schatten auch lüpfen.


Hochsommer: Freizeit und Bürooutfits incl. Sonnenschutz
Vichykleid (2017) - Lochstickereikleid (2016) - Ringelkleid (2014) - Paisleykleid (2017)

Die Augen nicht vergessen

Sehr wichtig ist übrigens auch eine Sonnenbrille, mit hohem Lichtschutzfilter und guten Gläsern. Die schützen sowohl das Auge selbst, als auch die empfindliche Haut rund um die Augen. In diesem Falle also "Think Big". Wähle große Gläser. Ich persönlich bin seit Jahren mit Ray Ban Brillen (ohne Auftrag) sehr zufrieden. Im Gebirge dann eher auch seitlich geschlossene Sportbrillen z.B. von Alpina (ohne Auftrag).

Gut geschützt im Maxikleid oder langen Hosen

Besonders große Frauen mit eher X-iger A-Figur sind im Maxikleider mit eher schmalem Oberteil und einer "hoch sitzenden Taille" gut angezogen. Ob diese Kleiderform auch für andere
Figurtypen gut ist, kann ich selbst nicht so gut einschätzen. Ich denke, da kommt es dann im Detail eher auf die Träger/Ausschnitt/Ärmellösungen an.

Hochsommer: Freizeit und Bürooutfits incl. Sonnenschutz
Alle Teile aus den Vorjahren - Hut (2018)

Aber auch weite Marlenehosen und luftige Maxiröcke passen großen Frauen gut. Und alle diese Kleidungsstücke schützen besonders viel Haut vor der Sonne. Ich habe zwar einen dicken Pelz an Haaren auf dem Kopf, aber am Scheitel muss ich sehr aufpassen, dass mich die Sonne nicht erwischt. Sonnencreme am Kopf ist für mich keine Option, daher bei mir also Hut. Kopftuch oder Kappe gehen natürlich genauso.

Jetzt den Fundus an Maxikleidern aufstocken

Das hier links im Bild gezeigte Kleid (gekauft 2012 für Rom) gibt es in mehreren Versionen, aktuell tatsächlich zu recht vernünftigen Preisen und ich spiele in der Tat mit dem Gedanken, mir noch ein anders gemustertes damit zu bestellen. Kleider, so geschnitten, dass sie mit dem eigenen Figurtyp harmonieren, kommen niemals aus der Mode. Was einer schönen Frau schmeichelt, wird immer als schön empfunden werden. Und um auch die nächsten Sommer mit ausreichend waschbaren Kleidern zu überstehen, lohnt es sich jetzt im Schlussverkauf noch etwas aufzustocken.

Das Outfit vom letzten Sonntag zeige ich Euch dann vermutlich morgen.

Kommt mir gut durch den heißen Samstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny





Kommentare

  1. Hallo Sunny, ein sehr wichtiger und guter Post! Ich bin eher der Schattensitzer und eincremen nur im Urlaub wenn ich in Spanien bin, hier im Pott eher nicht! Die momentane Hitzewelle treibt mich in die Wohnung und nicht nach draussen, also auch kein eincremen. Deine Outfits sind alle wieder toll und so ein Maxikleid sieht sehr gut aus - ich sehe damit unmöglich aus! Wenig Busen - viel Bauch und schon sitzt das Kleid nicht! Von den scheuernden Oberschenkeln sprechen wir jetzt mal nicht.....
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner und wirklich nützlicher Post. Obwohl ich mit der Sonne immer sehr vorsichtig bin,habe ich mir auch schon den ein oder anderen Sonnenbrand eingefangen. Einen Sonnenstich hatte ich auch schon, das war wirklich sehr unangenehm. Daher achte ich immer darauf, das meine Kopf im Schatten ist, oder ich zumindest eine Kopfbedeckung trage.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Leider gehöre ich mit sehr vielen ohnehin vorhandenen Muttermalen zu den Hautkrebs Risiko Patienten die alle 6 monate zur Kontrolle bzw zum fotoscreening müssen. Und jedes mal entfernen Sie mir wieder ein paar der Male. Aber besser das als Melanome, klar. Sonnenschutz ist echt wichtig ..
    Und da geht's um viel mehr als nur ein paar Falten...
    LG Maren

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut zusammengefaßt, Sunny! Die Schäden, die ich mir beim Sonnen früher zugezogen habe, werden sich noch zeigen, neue müssen aber nicht dazu kommen. Ein Sonnenbrand war in den ersten Frühlingswochen obligatorisch, inzwischen hatte ich schon jahrelang keinen mehr. Einzig aufpassen muss ich im Nacken, weil meine Haare zwar kurz sind, ich haber trotzdem schwitze und die Sonnencreme schnell wieder weg ist.
    Deine Auswahl an Maxikleidern ist großartig und eins schöner als das andere. Lange Röcke und Kleider hab ich nicht, aber weite Hosen gehen auch bei 1,62 cm. Eine leichte langärmlige Bluse trag ich sogar am Strand, sie ist auch nicht wärmer als ein T-Shirt, wenn sie weit geschnitten ist.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Die pralle Sonne meide ich wie der Vampir das Weihwasser. Leider habe ich mir vor 2 Jahren in Portugal einen heftigen Sonnenbrand am Dekolleté zugezogen, obwohl ich mich eingecremt hatte. Ich hoffe, das passiert mir nicht noch einmal.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Die Kleider von Lascana sind wirklich wunderschön, danke für den Tipp! Ich neige sehr sehr schnell zu roter Haut und bedecke meine Haut daher auch lieber mit Stoff. Besonders das weiß-rote Kleid von Lascana hat es mir angetan, das wird direkt bestellt. Da habe ich auch neuen Schmuck von Julie Julsen, der super dazu passen würde. Ich hoffe das Kleid sitzt dann auch gut bei mir!

    Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
  7. In der prallen Sonne findet man mich nur, wenn es partout nicht anders geht. Ansonsten sitze ich im Schatten unter meinen Nussbäumen und freue mich des Lebens :-) Eingecremt natürlich - auch wenn ich das Geschmiere hasse. Aber nachdem ich in der Familie sehe, was Hautkrebs so anstellt, schmiere ich lieber einmal zuviel als einmal zu wenig.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  8. Toller, wichtiger Beitrag!
    Ich finde Sonnenschutz wirklich extrem wichtig. Deshalb gehe ich schon seit Jahren nicht ohne aus dem Haus. Auch meine Tagescremes und Make-ups sind mit integrierten Lichtschutzfaktor.Als Teenager hatte ich auch schon Sonnenbrand. So was würde ich heute nie zulassen.
    Ich liebe die langen Kleider sehr und finde, dass auch kleine Frauen in Maxikleidern toll aussehen.
    Superschöne Auswahl, danke!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Wir sind mit dem Boot unterwegs, haben aber zum Glück ein großes Sonnendach. Ich lege mich auch nie in die Sonne, benutze aber jeden Tag Unmengen an Sonnencreme. Viele wollen ja schön knackig braun werden und verwenden deshalb keinen Sonnenschutz, dabei kann man auch mit bestimmten Sonnencremes braun werden - ich bin echt gut und vor allen Dingen gleichmäßig braun.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jacken und Mäntel in Oliv

Bohème - arm, aber sexy! It's all fusion.

Wenn ich will, dann bin ich ein liebes Kind

September 2018

Western Vibes - Western Style - Reloaded

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK