Was macht für mich eine gute Partnerschaft aus?


Geht Euch das eigentlich auch manchmal so? Ihr schreibt an einem Post, der Euch irgendwie am Herzen liegt. Aber ihr feilt und feilt am Text. Ihr habt schon Fotos ausgesucht, aber wollt Euch nicht so recht entscheiden, weil es so viele passende gibt. Irgendwie gehen auch noch Links und Infos ab, die Ihr im Hinblick auf einen echten Mehrwert unbedingt noch unterbringen wollt. Das Ding ist ein Ewigkeitswerk. Und zu allem Überfluss schwirren Euch dauernd andere Gedanken im Kopf herum, die mit dem Postthema so ziemlich nix gemeinsam haben. Mist oder? Was macht Ihr dann? Vermutlich das Selbe, wie ich jetzt gleich. Ihr schreibt Euch das „Geschwirre von der Platte“, damit ihr mit Eurer eigentlichen „Arbeit“ wieder vorankommt.

Was mir so umgeht im Kopf 

Um was geht’s? Eigentlich haben mich zwei Dinge zu diesem „das muss jetzt einfach raus“ Post inspiriert. Zum einen war es das Gespräch mit einer Freundin. Zum anderen war es die Überschrift eines Blogposts, der mir aus einer wirklich laaaaangen Blogroll entgegensprang.

Lasst uns also mit dem Post-Titel beginnen. Sozusagen, zum Einstieg. Das war auch der Einstieg in mein Gedankenkarussel. „Was findest Du an anderen Frauen sexy?“ Ich gehe jetzt mal davon aus, die Bloggerin ist heterosexuell veranlagt, so wie ich. Dann finde ich diese Frage geradezu abstrus. Ich kann andere Frauen schön finden. Hübsch. Sympathisch.  Wenn ich sie kenne selbstbewusst, selbstbestimmt. Das kann bis zur Bezeichnung „erhaben“ hin reichen. Aber gar niemals nie sexy. Da habe ich dann eher Eindrücke wie „overdone“, „toomuch“ oder auch „billig“ im Kopf, wenn ich beim Anblick einer Frau an Sex denke.

Was finde ich an anderen Frauen sexy?

Sexy ist für mich eindeutig sexuell belegt und sexy kann auf mich alles Mögliche wirken. Aber immer nur an einem Mann. Der Gang, die Bewegungen. Dazu muss es nicht besonders hell sein, und der Kerl kann am anderen Ende durch die Disko schlendern. Mut wirkt auf mich sexy. Und ja, klar. Auch Selbstbewusstsein. Oder der Duft eines Mannes. Geld zu haben ist nett, aber macht Männer jetzt nicht wirklich sexuell attraktiv für mich. Auch ein schickes Auto verliert mit einem Langweiler in Sekunden seinen Reiz.

Und nun kommen wir zu meiner Freundin, mit der ich mich unlängst darüber unterhalten habe, warum Menschen um die 50 oft Probleme haben, einen Partner zu finden. Einen Partner, der zu ihnen passt und der sie glücklich macht.

Lila Marlenehose mit Kurzblazer zur Erstkommunion kombiniert

Mit fast 20 Jahren

Hat mir alle 5 Minuten ein anderer gefallen. Groß, dunkelhaarig, verwegen. Bloß kein angepasster, braver Schnösel. Und ich wollte mich da auch nicht festlegen. Es war alles neu, cool und die Welt ein einziger bunter Platz mit Seifenblasen. Die Mauer war gefallen, die Welt war jetzt wirklich eine Kugel und nicht 300 km östlich von hier zu Ende. Ich fühlte mich so jung, so frei. Alles war plötzlich möglich.

Mit fast 30 Jahren

Hatte ich einen Sohn und glaubte daran, dass mir mein Partner meine Wünsche an der Nasenspitze ablesen könnte, obwohl ich sie selbst noch nicht kannte. Ich wollte erkannt werden, ohne mich zu öffnen. Ich wollte einen immerwährenden Himmel voller Geigen. Das konnte nicht gut gehen.

Lila Marlenehose mit Kurzblazer zur Erstkommunion kombiniert

Mit fast 40 Jahren

Und sechs Jahren als alleinerziehender Single, fühlte ich was ich wollte. Und vor allem, was ich nicht wollte. Ich habe erkannt, was ich unrealistisches von meinen bisherigen Partnern verlangt hatte. Sie sollten so sein, wie das Bild, das ich von ihnen entworfen habe. Und nicht, wie sie wirklich waren. Menschen sind wie sie sind und nicht wie wir sie sehen wollen. Am ehesten können wir selbst, die sein, die wir sein wollen. Aber mit 39 war plötzlich bereit mich auf einen anderen Menschen einzulassen. Zu meinem großen Glück, entzückte mich damals Rudis Radiostimme schon sehr. Und mehreren Konzertbesuchen in größerer Runde stand nichts entgegen. Und dann fühlte ich, dass mir dieser Mensch nicht fremd war. Es fühlte sich an, als würde ich ihn kennen, seit Anbeginn der Zeit. Er fühlte sich so vertraut an. Schon als immer zu mir gehörig.

Und jetzt, mit 50 Jahren

fiel es mir vergangenes Wochenende, wie Schuppen von den Augen. Die Partner erwachsener Menschen sind ähnlich gestrickt, wie berufliche Stellvertreter. Es gibt Führungskräfte, die vertrauen Ihren Stellvertretern uneingeschränkt, dass während ihrer Abwesenheit alles im Sinne des gemeinsamen Ziels entschieden wird. Sie delegieren alles und kontrollieren nichts. Dabei fühlen sie sich unbeschwert und frei, können sich erholen und neue Kraft schöpfen, wenn sie Urlaub haben.

Wie definiere ich mit 50 einen "guten Partner"?

Mit Partnern ist es nicht anders. Ich brauche einen Partner, der meine Ziele und Ideale teilt. Ich brauche kein 3. Kind. Ich brauche einen Partner, der ungefragt und eigenverantwortlich in meinem Sinn meine Verpflichtungen übernimmt, wenn ich „ausfalle“. Meinen Vater zum Arzt fahren, für die Familie kochen. Zusätzlich zu seinen eigenen Verpflichtungen Aufgaben übernehmen, ohne sich gleich überfordert zu fühlen. Grundsätzlich reicht es mir aber vollkommen, wenn mein Partner mein Leben bereichert und nicht versucht, meine Defizite auszugleichen.

Menschen mit 50 brauchen autarke, selbstbewusste und selbstsichere Partner. Frisur und Beruf sind dabei egal. Wer seinen Wert kennt, akzeptiert auch den der anderen. Nur Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen müssen andere gängeln und kontrollieren. Und solche braucht keiner. Nicht als Chef und nicht als Partner, nicht mit 20 und mit 50 erst recht nicht mehr.

Lila Marlenehose mit Kurzblazer zur Erstkommunion kombiniert

Und was habe ich zur Erstkommunion getragen?

Zu den Bilder gibt es natürlich auch noch was zu sagen. Das schmale, stretchige Shirt mit den  applizierten Blüten und die lila Kugelkette habe ich vermutlich 12, 13 Jahre in meinem Fundus. Der schwarze Kurzblazer aus Baumwollsatin, mit dem abgerundeten Saum, den etwas über die Ellenbogen reichenden Ärmeln und dem Bubikragen besitze ich bestimmt schon 10 Jahre. Die Sonnenbrille verbessert schon 16 Jahre meine Laune. Einzig die lila Marlenehose ist aus dem letzten Herbst. Für die Erstkommunionsfeier vor einer guten Wochen war sie einfach das ideale Kombiteil.

Kommt mir gut durch den Dienstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Die Hose finde ich für den Anlass sehr schön. Gab es viel farbige Kleidung zu sehen oder war es eher dunkel? In Hamburg fällt mir in den letzten Jahren in der Elphi auf, dass die Besucher sich von Jahr zu Jahr bunter kleiden. Total schön, wenn man ins Publikum blickt und gelbe, rote, grüne und noch viel mehr Farbkleckse mit Kleidern und Blazern sieht. Vor 10 Jahren in der Staatsoper sah man noch fast nur Schwarz und auch vor zwei Jahren in der Elphi noch viel mehr.

    Ich mag Menschen oder mag sie nicht. Ich finde jemanden oder etwas, z.B. Körper, Körperteile, Körpersprache, Ausstrahlung und auch Intelligenz und Worte sexy oder nicht. Das ist bei mir nicht auf das Geschlecht festgelegt. Aber ich muss nicht mit jedem ins Bett gehen, bei dem ich etwas sexy finde. Ich esse auch nicht jedes Eis, an dem ich vorbeigehe.

    Eine gute Partnerschaft macht für mich Gleichberechtigung, also Leben auf Augenhöhe, gegenseitige Wertschätzung, Ehrlichkeit, Fürsorge, Zugewandheit und körperliche Nähe aus. Damit unterscheidet sich eine sexuelle Partnerschaft bei mir nicht sonderlich von enger Freundschaft, nur dass die körperliche Nähe da eine andere ist.

    Sonnige Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bunt wars jetzt nicht, aber hell würde ich sagen. Neben den Kommunionkindern waren die kleinen Mädels viel in Dirndeln. Die Mütter und weiblichen Gäste ebenfalls. Oder sie trugen helle Kleider, Anzüge. Ich war da schon eher "dunkel" unterwegs, aber mei.

      Ob ich einen Menschen mag und schätze, hat nichts mit meiner oder seiner sexuellen Orientierung zu tun. Ganz im Gegenteil. Und klar. Nur weil jemand meine körperliche Aufmerksamkeit erregt, gehe ich nicht zwangsläufig mit ihm ins Bett. Da gehört dann schon noch etwas mehr dazu. Aber ohne dieses körperliche Interesse geht nichts. Das vergleiche ich nicht mit Essen, auch wenn man sagt, es sei neben Golf der Sex des Alters. Lach.

      Sehe ich fast ebenso. Ich bin mit meinem beruflichen Stellvertreter seit 1993 so befreundet, wie Du es beschreibst. Und mit meinem Chef seit 1996. Beiden würde ich tatsächlich mein Leben anvertrauen. Sexuell verbindet mich mit ihnen nichts.

      Hier regnet es. Durchgängig. Voraussichtlich bis morgen Abend.
      Beste Grüße
      Sunny

      Löschen
  2. Hach Sunny, wieder ein toller Beitrag von Dir. Mit aha-Effekten und Schmunzel-Sätzen. Ich saß gerade und hab oft genickt.
    Ich habe ja vor nicht allzulanger Zeit mein Glück gefunden, ohne gesucht zu haben, eher an einem Punkt wo ich mir ausgereicht habe und aufgehört habe mich allein einsam zu fühlen, wahrscheinlich sollte es so sein.
    Unsere Beziehung zeichnet definitiv was erwachsenes aus, wir erziehen uns nicht gegenseitig, jeder ist so wie er ist und das ist gut so. Es hat zig Jahre gedauert sowas zu akzeptieren, aber ich erwarte in einer Beziehung auch ich zu sein, also darf er auch er sein. Das ist für mich der wichtigste Punkt und es ist dann auch ganz logisch, dass die Beziehung sehr entspannt ist. Jeder ist in der Beziehung auch Mensch geblieben.
    Mit 49... ich hätte gedacht du warst mit Rudi schon ewig und drei Tage glücklich zusammen...
    Liebste Grüße aus Berlin sendet dir Jacky, die frauen auch toll und super und weiß ich aber sicher nicht sexy findet... lach

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Sunny hat an der Stelle 39 statt 49 gemeint. ;)

      Löschen
    2. Ja. Danke Gunda. Als ich Rudi kennenlernte bin ich grad 39 gewesen BG Sunny

      Löschen
  3. Ich glaube, die Definition von "sexy" macht es. Von meinen Kindern habe ich gelernt, dass sexy absolut nix mit sexueller Anziehung zu tun hat, sondern eher ein ganz besonderes "gefällt mir" meint. Der Begriff wird heute auf jeden Fall anders gebraucht als vor 20 Jahren.
    Aber dass man mit 50 eine komplett andere Erwartungshaltung an eine Partnerschaft hat, da hast du definitiv Recht. Mit 20 ist man halt einfach selbst noch nicht vollständig - da sucht man einen fehlenden Teil für das eigene Ich. Mit 50 sind die meisten Menschen dann hoffentlich soweit "fertig", dass sie darüber hinweg sind. Scheint aber auch keine Allgemeingültigkeit zu besitzen. Ich lese gerade (auf Empfehlung einer Freundin) einen "Beziehungsratgeber", über den ich mich täglich beömmeln könnte. Da hat die Frau das Weibchen zu sein und der Mann hat das Geld. Ich glaube, ich stelle das Ding demnächst mal vor. Das zu lesen hat was von Tragikkomödie.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha... deshalb. Dann wird das so sein, wie das "geil" das ich in den 80ern ständig nutzte um meine Begeisterung auszudrücken. Meine Mutter war genervt. In den 90ern verwendete sie es dann. Gott bewahre mich vor diesem Fehler. Lach.
      BG Sunny

      Ich hasse Ratgeber. Ich kann Leute nicht ausstehen, die mir sagen wollen, was ich tun oder lassen soll. Aber wenn er sooo lustig ist, dann "lass hören". BG Sunny

      Löschen
  4. Ich glaube sexy ist heute anders belegt als früher ;) Überhaupt hat sich so viel getan, ich weiss noch als ich zum ersten mal das Wort Foodporn gehört habe... ähm ja :)) Und alles harmlos!
    Die lila Hose finde ich genial Sunny. Für den Anlass sicher super :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Foodporn. Lach. Wer weiß, was es alles für Praktiken gibt.
      Freut mich, dass Dir die Hose gefällt. BG Sunny

      Löschen
    2. ja gell. Manchmal hätte ich gern ein Foto von meinem Gesicht wenn ich sowas zum ersten Mal höre und nicht verstehe :)) Kann gar nicht sagen wie froh ich bin dass es google gibt. wobei ich ja jetzt immer Ecosia als Suchmaschine nutze.
      Liebe grüße Tina

      Löschen
  5. Das Wort "sexy" würde ich jetzt auch nicht so auf die Waagschale legen. Hat heute eine andere Bedeutung als früher. Einen verlässlichen und gleichberechtigten Partner habe ich glücklicherweise seit 39 Jahren. Daher wären meine Ansprüche daran heute nicht anders.

    Dein Outfit finde ich schick. Deine lila Marlene mochte ich ja schon immer :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Um Deine Frage mit nur wenigen Worten zu beantworten würde ich sagen.
    Vertrauen , Respekt, Humor und Verständnis/Rücksichtnahme machen eine gute Beziehung aus .
    Sexy wird in der Jetztzeit anders als zu unserer Zeit definiert. Würde es eher als unübertroffen hinreißend beschreiben.
    Kann mich noch sehr gut daran erinnern als die Alten in unserer Jugend das Wort Geil benützten. Wir hatten da auch eine völlig andere Vorstellung vom Wort. Sie hingegen beschrieben den Reifezustand des Ablegers , Sämling damit ;)
    Dein Look steht Dir wirklich gut :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  7. "Wer seinen Wert kennt, akzeptiert auch den der anderen. Nur Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen müssen andere gängeln und kontrollieren."
    Bravo! Dem ist ja nix hinzuzufügen! Ich bin auch immer etwas misstrauisch, wenn Partner immer nur im Duo auftreten und habe sozusagen alle Freundschaften gekündigt, wo die Leute nur noch als Paar existieren. Mich nervt das endlos, ich kann sowas nicht leiden. Als wären sie siamesische Zwillinge. Ok, aber ich bin da auch das andere Extrem... :-DDD
    Sexy - hmmm. Wenn ich mit jedem und jeder in Bett ginge, den oder die ich sexy finde... tja. Im Ernst, sexy kann doch alles mögliche wirken, ich benutze den Begriff auch nicht ausschließlich als sexuell. Und btw hab ich kein Problem, auch Frauen sexuell anziehend zu finden. Trotzdem würd ich mich als hetero bezeichnen. Aber diese ganzen Schubladen... ach nö. Aber "sexy" mag ich als Begriff eh nicht besonders, das klingt mir zu sehr nach 70er, Ingrid Steeger, weibliches Dummchen... keine Ahnung... irgendwie sexistisch.
    Die lila Hose ist ein Knaller!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  8. was die partner betrifft kann ich dir nur zustimmen!!
    ....aber ich finde schon manche frauen "sexy" - nicht weil sie angeogen sind wie eine bordsteinschwalbe - sondern tatsächlich, weil sie etwas ausstrahlen, was meinem sinn für erotik entspricht.
    und "schubladen" sind für spiesser :-D
    xxxx

    AntwortenLöschen
  9. Was macht für mich eine gute Partnerschaft aus? Ist eine Vielzahl von Dingen unter denen,
    Ausgeglichenheit, Humor, Individualität, Freiräume zu schenken, Akzeptanz und Respekt, Kompromisse machen können, Zärtlichkeit, Fürsorge - Füreinander-Da-Sein und Freundschaft.
    Ich benutze den Begriff „Sexy“ nicht nur als sexuell, eine sexy Ausstrahlung kann jeder haben. Für mich ist jemand sexy, der ausstrahlt, der attraktiv ist oder einfach ein Modebegriff wenn man sexy aussieht!
    Die Marlenehose steht dir sehr und in Kombination mit dem Blazer ist das Outfit ein absoluter Hingucker!
    Liebe Grüße,
    Claudia


    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich so überlege, was ich in meiner Jugend und im jungen Erwachsenealter so toll bei Männern gefunden hatte.....mit Mitte 20 war ich da schon deutlich realistischer nach einer unschönen Bauchlandung. Und hatte klare Vorstellungen, was ich nicht wollte. Der Mann, der mir dann zufällig über die Füße lief, ist auch heute noch an meiner Seite.
    Was ich damals nicht mehr wollte: Männer, die eifersüchtig sind, die mich erdrücken oder die zu freiheitsliebend sind. Und ich habe aufgehört, Wünsche in Menschen zu projizieren. Dafür habe ich genau hingeguckt, was ich wirklich sehe und was real da ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

[ue30Blogger Blogparade] Nachhaltigkeit - Oder vo am jeden Dreck a Muster

[Styling-Challenge] Wie kombiniere ich Kleid über Hose?

Wann hast Du zuletzt die Sau rausgelassen und spontan ausgelassen gefeiert? - 5 Fragen am 5.

Diese 10 Tipps lassen Dich bei großer Hitze aufatmen

[Tall fashion] Hemdblusenkleider und Tunikakleider für große Frauen

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!