[Allerhand Durcheinand] Rückblick auf die letzen Wochen

 Es ist ja nicht so, dass ich nichts mit Euch zu teilen hätte, bzw. nichts mit Euch teilen möchte. Es gibt immer aktuelles, was dann aber mit den bereits vorhandenen Ideen nicht so recht zusammen passt, es gibt Fotos bzw. Schnappschüsse, die verbloggt werden könnten. Und es gibt tatsächlich einiges an guten Filmen und Serien die ich in von Anfang März bis Mitte Mai gesehen habe. Von meinen durchaus aufwendigen Radiosendungen gar nicht zu reden. Ich könnte Euch die gespielten Titel hier verlinken, die Sendungen sind über Spotify und Tidal verfügbar. Für deren Abonnenten sogar in der von mir festgelegten Reihenfolge. 

Osterbrunch 2023

Der Flow ist ja bei Musik bekanntlich besonders wichtig. Bei den Musik-Streaming-Diensten sind die Sendungen dann aber leider nur noch ohne meine Moderation verfügbar. Und die Moderation ist definitiv das Salz in der Suppe, oder auch die Essenz einer Radiosendung. Schließlich werden hier die Stücke zusammengeführt und aus auf den ersten Blick zusammengewürfelten Nummern eine kompakte, einstündige Einheit geschaffen. Ihr müsst Euch das vorstellen, wie wenn Ihr aus einzelnen Kleidungsstücken und Accessoires - aus verschiedenen Jahren -ein stimmiges Outfit zusammenstellt in dem ihr Euch so richtig wohl fühlt. Vielleicht wäre das ein Thema für die aktuelle ü30Blogger Aktion „Essentials“ gewesen, die ich tatsächlich ausnahmsweise geschwänzt habe. 

Wenn ich das bisher richtig interpretiert habe, könnt oder wollt Ihr Euch nicht die Zeit nehmen und pünktlich am ersten Donnerstag im Monat von 21 bis 22 Uhr meiner Radiosendung lauschen. Und damit ist es auch schon müßig, hier weiter Perlen vor die Säue zu werfen. Sorry, wenn ich das hier so ungeschönt feststelle. Aktuell nimmt die Musik einfach mehr Raum in meinem Leben ein, als Mode zum Beispiel. By the way, es würde mich natürlich trotzdem interessieren, was Euch so wirklich tief im Innersten berührt und Euch quasi ganzheitlich Glück und Zufriedenheit schenkt?

Osterbrunch 2023

 Aber ganz klar, bei mir ist es nicht nur die Musik, die facettenreich und (aus) unterschiedlich gealtert (en Musikstücken) ein funkelndes Gesamtkunstwerk ergeben kann. Und nein. Es ist natürlich nicht nur mein Musikgeschmack, der hier ganze Arbeit leistet. Ich lasse mich durchaus auch gerne auf die DJ-Sets anderer „Künstler“ ein, wie sie mir z.B. in meiner alten Stammdisko (dem Crash) oder im Eddy’s geboten werden. Unlängst war ich mal für ein paar Stündchen mit einer Freundin in Eddy’s Rock Club. Eddy ist ein alter Bekannter aus dem Crash, der vor Jahren einen eigenen Club mit Live-Bühne eröffnet hat. Auf die eher rockige Party-Hits der 70er und 80er abzutanzen, ist immer ein ganz besonders vergnügen. 

Wenn man dann auch noch eine junge Frau aus dem altermäßig sehr gemischten Publikum auf einen zukommt und einen freudestrahlend als coole Socke bezeichnet (Socke war nicht das Wort, aber das verwendete schreibe ich hier nicht… ) dann kann man sie nur beglückwünschen….  Sie wurde Zeugin einer ganzheitlichen Verschmelzung von körperlicher und geistiger Beweglichkeit, die letztlich – und hinter vorgehaltener Hand – nur einen Zweck hat: das Leben zu feiern. Das Leben auf das Wichtigste einzudampfen was es ist, die Reproduktion. Und diese gleichzeitig in den Kosmos explodieren zu lassen, das ist es, was zählt. Lieber Gott. Wem das zu den Klängen von Helene Fischer gelingt, den nenne ich ab morgen Via**ra.

Eddy's Rock Club Munich 2023

Und nein. Mein Outfit war dabei absolut unspektakulär. Sterndal-Turnschuhe, dunkelgraue Röhre, Häkelweste und Musselin Tunika. Und für den verschwitzten „Nach-Hause-Weg“ das rot-schwarz karierte Shaket zum Überwerfen. 

So, und jetzt muss ich noch irgendwie verbal den Bogen um die frühlingshaften Fruchtbarkeitsgedanken, die ich oben geäußert habe, und die Fotos von meiner Ostertafel 2023 kriegen. Fröhliche Hasen und bunte Eier schlagen für mich definitiv genau in diese Kerbe. Am Start waren letztlich neben den Zutaten für einen Osterbrunch auch Muffins und das Zitronenkuchenrezept meiner Großmutter väterlicherseits. Dazu Zitronenzuckerglasur, farbiger Guss und bunte Streusel. Kennt Ihr alles schon. Ich bin nur immer wieder begeistert, was für tolle und leckere Kunstwerke man daraus herstellen kann. Und damit möchte ich es für heute gut sein lassen. Vielleicht war ja beim Lesen das eine oder andere interessante für Euch dabei. 

Interessieren würde mich, was Musik für Euch ist? Wenn sie eher ein unwichtiges Beiwerk darstellt, warum ist das so? Warum ist es ihr nicht gelungen, Euch am tiefsten Punkt von Seele und Körperlichkeit zu berühren, dass es Euch einen Schauder durch den Körper laufen lässt? Habt Ihr etwas anderes, was all Eure Sinne vor Energie beben lässt?

Osterbrunch 2023

Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny


Kommentare

  1. Musik ist mit das Wichtigste in meinem Leben. Sie hält mich fest, sie baut mich auf. Und manchmal bringt sie mich zum weinen, weil es ein Song ist, den ich immer hörte als ich einen sehr wichtigen Menschen verloren hab.
    Ich kann mich mehrere Stunden einmal im Jahr für unsinnige Songkontests begeistert und auch der Wecker der mich morgens wächst bekommt immer mal wieder einen neuen Song spendiert…also Musik gehört dazu.

    Das du eine coole Socke bist, das unterschreib ich mit. Und weil ich grad die Superstreusel seh, die hab ich vor zwei Wochen einer Mama weiterempfohlen weil ich die von dir kannte.

    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, Du hast auch ein paar Songs, die Dich an Menschen erinnern, die Dich glücklich gemacht haben?
      Ich kann mich leider seit Jahren nur von der original Star Trek Melodie wecken lassen, das ist das einzige, was in meinen Schlaf vordringen kann. :-))
      Na, dann habe ich ja Dich UND Deine Ma influenct. Die Streusel sind wirklich wunderschön.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Was mich so wirklich tief im Innersten berührt und quasi ganzheitlich Glück und Zufriedenheit schenkt? Das ist zum Beispiel ein Blick ins Grün der Natur und das Atmen der damit verbundenen Luft. Heute früh im Wald erlebt beim Besuch meiner Lieblingslichtung, an der riesigen freistehende Buchen und Eichen wachsen. Am Tümpel kurz vorher noch Entenküken zu sichten - siehe Instastory - das war Glück für mich.

    Momente in der Luft und auf dem Wasser kann ich ebenso genießen.

    Es gibt Musik die ich mag, aber ich brannte nie dafür. Ich würde lieber ganz darauf verzichten, wenn ich dafür nie wieder mit für mein Ohr störender Musik behelligt werden würde, die mir zu laut ist oder im Rhythmus oder Tönen nicht zusagt. Mir reicht an Musik das Radio mit Rocksongs zum Aufwachen und in der Küche beim Kochen.

    Sonnige Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Küche dudelt bei mir meist hinter dem Dunster das Radio, das sehr massentaugliche Gassenhauer spielt. Da kann eigentlich nicht viel schief gehen. :-)
      Natur finde ich durchaus auch schön. Wenn ich alleine eine große Runde gehe, dann mag ich da auch keine Musik hören. Dann konzentriere ich mich ganz auf den Wald. Wenn ich Musik höre, dann konzentriere ich mich tatsächlich ganz auf die Musik. Nebenher kann ich die nicht hören.
      BG Sunny

      Löschen
  3. Ich höre so gut wie keine Musik mehr. Ich geniesse Ruhe, ich brauche tatsächlich auch mal Stille, und liebe den frühen Morgen. Mir geht es ähnlich wie Ines.
    Dein Ostertisch war ja herrlich.😁
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mich konzentrieren muss, also beim arbeiten (egal ob dienstlich oder privat) geht bei mir auch schon lange keine Musik mehr. Das ist vermutlich das "Problem" vieler Menschen. Musik ist nix, was man nebenbei machen kann. IdR nervt sie einen dann, gerade wenn es ein bisschen komplexer wird. Ich habe selten die innere Ruhe für Jazz, und werde dann davon richtig hibbelig.
      Musik ist etwas, auf das man sich ganz einlassen muss, vorwiegend natürlich mit den Ohren. Lt. diverser Tests bin ich eine auditive Kinästhetin. Ich lerne durch hören, anfassen und machen. Wenn Du mir also was erklärst, während ich es selber machen kann, reicht in der Regel eine Erklärung. Eine großartige Erfahrung ist als immer für mich, mich zu Musik zu bewegen, die in mir großartige Gefühle auslöst.
      Freut mich, dass Dir unser Osterbrunch zusagen würde.
      BG Sunny

      Löschen
    2. Tatsächlich hat das schon was mit meiner Arbeit zu tun. Stundenlang von vielen Menschen angesprochen zu werden und auch anderen zuzuhören ermüdet mich immer mehr. Ich bin oft unfreiwillig gezwungen, mehrere Sachen gleichzeitig zu machen. Ich denke deshalb mein Sehnen nach Stille. Ab und zu. Und lieber keine Musik, als für mich furchtbare, den Geschmack von Göga teile ich nämlich überhaupt nicht.Ja da kannst Helene hören.😱🤢🥴
      Ich verstehe, dass Dir Musik mega wichtig ist und Deine volle Aufmerksamkeit hat, wenn Du sie bewusst hörst und nicht nebenbei.
      Schönen Montag

      Löschen
  4. Ich höre Musik, während ich male oder mit Harz arbeite, und ich bevorzuge ruhige Musik.
    Ich denke, Musik hat die Gabe, Gefühle mit Erinnerungen zu verbinden, manchmal mit einer Freundschaft, einer Reise, einer guten oder schlechten Phase im Leben. Aber, was wirklich gut ist, Musik ist „demokratisch“, jeder hat sein Lieblingslied, seine Lieblingsband, seinen Lieblingsrhythmus und seinen Lieblingsstil. Niemand muss zustimmen oder nicht zustimmen, denn das Coole an Musik ist, dass sie persönlich ist. Das Lied, das einen zum Weinen bringt, kann einen anderen mit Langeweile erfüllen. Die Melodie, die jemanden zum Tanzen bringt, kann in den Ohren eines anderen wie ein Geräusch klingen. Und das ist gut so!
    Die Osterdekoration mit Muffins ist der Hammer, alles sieht so köstlich aus! Klasse!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass Du beim kreativen Schaffen "ruhige" Musik bevorzugst, ist mir nur zu einleuchtend. Der künstlerische Aspekt ist dabei das, was durch Deine Hände entsteht. Die Musik mit dem ganzen Körper zum Ausdruck zu bringen, wäre dabei vermutlich etwas zu energetisch.
      Ich stelle mir gerade vor, Arme und Beine mit Pinseln zu bewaffnen und damit "im Tanz" Leinwände zu "bemalen". Das könnte was geben.
      Aber ich glaube das kreative Ergebnis "wendet" sich dabei eher nach innen und bereichert die Seele.
      Und ja, Musik ist sehr individuell. Auch hier liegt die "Schönheit" im Ohr des Hörenden. Nicht im Auge des Betrachters.
      Was mir an Musik so gut gefällt ist, dass sie nicht altert. Sie ist heute so frisch wie vor 200, vor 100, vor 50 oder vor 5 Jahren. Und es bleibt jedem selbst überlassen, was er daraus macht.
      Heute kann jeder jede Musik genießen, die er möchte. Neue, alte, trendige oder außergewöhnliche. Ich finde es sehr schade, dass dieser Sinn, das Hören, bei so vielen so stiefmütterlich weg kommt.
      Freut mich, dass Dir unser Osterfrühstück gefallen hat.
      BG Sunny

      Löschen
  5. Fein getafelt habt Ihr zu Ostern! Da passt dann auch eine feine Tafelmusik dazu, Kammermusik von Vivaldi oder Händel z.B., die ich sehr gern mag. Überhaupt mag ich klassische Musik am liebsten und wir gehen oft in Konzerte und die Oper.
    Da kann ich mich dann auch total drauf einlassen. Ich bin aber auch schon in der Oper z.B. beim Rosenkavalier in der Pause gegangen, weil mich die Musik einfach nur aufgeregt hat und ich sie kein bisschen schön fand. Mein Mann übrigens auch. Da kann das noch so der Kassenschlager in der Oper sein, wenn es uns nicht gut tut, gehen wird.
    Mit Musik gehe ich sehr sorgsam um, weil sie so berührt, wie Du schon schreibst. Daher ist es oft bei uns angenehm still, denn wir brauchen viel Stille inzwischen. Unser Leben ist für unser Alter sehr bewegt.
    Gern hören wir aber beim Abendessen echte, fränkische Volksmusik. :-) Ich mag sie so gern, weil sie weniger aufdreht als die bayerische oder österreichische.
    Früher war ich ein wilder Feger und dauernd in Discos etc., daran erinnere ich mich gern. Aber, vorbei! :-)
    Heute genieße ich Natur, meine Enkelkinder und die Zeit mit meinem Mann am allermeisten.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  6. was für eine süsse ostertafel!
    da haben wir was gemeinsam - auch ich werde von jungen frauen mit komplimenten bedacht..... :-D
    @musik: ausgesucht. aber tatsächlich aus allen genres. allerdings selten aktuelles - obwohl ich da auch schon perlen entdeckt habe dank des sehr guten kulturradios vom MDR....... wenn ich mich sehr konzentrieren muss, weil ich grad eine haute couture robe nähe, höre ich am liebsten metallica, nirvana, pearl jam, iggy pop und was dir sonst noch so in der richtung einfällt :-D auch um mich nach grossem stress zu entspannen, ist krachiges rockiges oder punk meine 1. wahl.
    zum walzertanzen lieber schostakowitsch als strauss.
    "schlechte" musik wie schlager auf technobeats, billiges gedudel oder pseudo-volksmusik treiben mich die wand hoch. und bach.
    *Habt Ihr etwas anderes, was all Eure Sinne vor Energie beben lässt?* genauso könntest du einen frosch fragen wie er das fliegen findet...... ;-DDDDD
    xxxx

    AntwortenLöschen
  7. Was dir die Musik, sind mir Momente mit Menschen, die ich liebe. Und das unglaubliche Maigrün draußen. Und manchmal ein Stück Literatur oder ein Moment im Theater. Und am Meer zu sitzen. Und das Gefühl, wenn morgens die Sonne das Wasser im Schwimmbad zum Glitzern bringt. Es gibt so viele Dinge, die mich glücklich machen und für einen atemlosen Moment sorgen. Musik spielt da tatsächlich eine sehr untergeordnete Rolle. Frag mich nicht, warum das so ist. Ich war nie ein großer Musikfan.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Musik und am liebsten mag ich die, die mich erinnern lässt :))
    Gestern , Heute und sicher auch Morgen ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  9. Da hattet ihr ja wirklich richtig viel Abwechslung. LG Romy

    AntwortenLöschen
  10. Die Frage mit der Musik ist eine sehr interessante. Ich verbinde viel mit Musik: Ereignisse, Emotionen, Gedanken. Oft übersetze ich und stelle dann fest, dass das ach so schöne Lied sooo traurig ist. Selbst bei so fröhlichen Melodien.
    Also ja, Musik ist wichtig. Es gibt die, die mir immer noch Gänsehaut macht (ABBA), die die mich weinen lässt, die, die mir throwbacks liefert, die die mich tanzen lässt. Und singen. Besonders gern im Auto (also Singen, Tanzen ist kontraproduktiv).
    Aber es gibt viele Momente, wo ich mich gern der Stille hingebe mittlerweile. Mein Mann ist wie du: In der Küche dudelt immer das Radio.

    Was mir Gänsehaut macht? Als allererstes Meeresrauschen, die laue Luft und ihr Duft. Das ist- hachz.
    Und einiges mehr.
    Deine Kuchen sind toll, Zitronenkuchen liebe ich (früher immer den vom Doktor wg. des Gusses) und die Vasen, die hatte ich (glaube ich) auch einmal.
    Schöne Pfingsten und viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sunny,
    was ist Musik für mich? Ich fang mal damit an, was Musik für Edi ist. Auf ihn passt nämlich der Songtext „Music was my first love and it will be my last“ perfekt. Für mich gilt dasselbe im Zusammenhang mit Farben … und (manchen) Tieren. Beides hat mich von frühester Kindheit an berührt und glücklich gemacht und schenkt mir auch heute noch ganzheitlich Glück und Zufriedenheit. Hinzugekommen ist Natur. Davon umgeben zu sein, macht mich glücklich, selbst wenn keine wahrnehmbaren Viecher in der Nähe sind 😉. Fremde Länder kennenlernen macht uns beide happy. Bei Musik muss ich differenzieren. Erstens mag ich nur „ausgewählte“ Musik und die findet sich äußerst selten im Radio, und zweitens mag ich sie nur zu ausgewählten Zeiten. Als ich noch im Büro mit anderen Leuten zusammensitzen musste und dort das Radio stundenlang 08/15-Genudel rauf und runterspielte und nicht verstanden wurde, dass ich mich dabei nicht konzentrieren kann und all dieses seichte Zeug auch nicht hören will, hat mich das im Lauf der Zeit richtig krank gemacht. Mit Edis Musik kann ich in 80-90 % der Fälle gut leben, und wenn mir was nicht gefällt, setz ich mir meinen Gehörschutz auf. Für meine Trainings habe ich mir eine Playlist mit Lieblingsmusik zusammengestellt, die kann ich auf und runterhören und die gibt mir Schwung und macht mich fröhlich.
    Alles Liebe 🌱🌿🌱 Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2023/05/costa-rica-11-kapitel-monteverde.html

    AntwortenLöschen
  12. Es gibt so vieles, was mir ganzheitlich Glück und Zufriedenheit schenkt. Das kann das Zusammensein mit dem Partner, der Familie oder Freunden sein, ein ausgedehnter Spaziergang, Zeit am Meer oder eine Shoppingtour. Und Musik gehört für mich definitiv im Leben dazu. Ich mache früh morgens gleich in der Küche das Radio an. Dann höre die Musik natürlich nebenbei. Wenn ich Auto fahre, wird gleich das Radio angedreht und dabei singe ich auch gerne mal mit (hört ja keiner zu ;-). Mein Mann und ich hören gerne zusammen im Wohnzimmer Musik. Dann wird es auch gerne mal lauter gedreht. Du weißt ja, dass ich von Schlager, bis Oldies über Popmusik, Discoklassiker der 70er, amerikanische Countrymusik ... alles gerne höre. Zuletzt hörten mein Mann und ich uns Lieder von Stefan Waggershausen an. Das sind Texte zum Zuhören und die Musik ist wahnsinnig wohltuend. Von ihm besitzen wir tatsächlich einige CDs. Auch seine letzte CD aus dem Jahre 2019 ist richtig klasse geworden. Einfach zeitlos schön.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Probleme beim Kommentieren mit dem Googlekonto? Hinweise für

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebteste Beiträge der letzten Woche

[Reloaded] Goldene Hochzeit

Effektives Nagelpeeling mit Natron

[Tall fashion] Staple und Trend Pieces

[Reloaded] Vom richtigen Zeitpunkt oder die Sache mit dem Christbaum

[Throwback] Modesünden ...oder was ich niemals anziehen würde?

Hier kannst Du mir folgen



Sunny's side of life via Feedly


Follow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet ihr bei


ü30Blogger


Lionshome


Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!