Kos #1 - Tzatziki - vegetarisch

In unserem Urlaub haben mein Mann und ich an einem "Kochkurs" teilgenommen. Insgesamt waren wir acht Teilnehmer. Leider durften wir zwar nicht selbst Hand anlegen, waren aber ganz, ganz nah dran und konnten wirklich bis auf den Grund der Töpfe schaun. Fragen stellen war natürlich auch drinn.

Los gings mit einem Tzatziki. Da mir das dort (im Hotel) besonders gut schmeckte, habe ich auch besonders gut aufgepasst.

  • 400 g griechischer Sahnejoghurt
  • 50 g fein gehackter oder geriebener Knoblauch
  • 2 gehobelte, abgetropfte Gurken
  • 1 Bund gehackter Dill und
  • 50 ml Olivenöl


werden in einer großen Schüssel gut zusammengemischt.

Den Feinschliff erhält das Tzatziki mit
  • Salz,
  • weißem Pfeffer und
  • Weißweinessig.
Da es hier keine Mengenangaben gab, muss man sich vorsichtig herantasten. Gerade der Essis ist Geschmackssache.

Lecker!!!

Lasst es Euch gut gehen
Sunny

Kommentare

  1. Endlich! Eins meiner Lieblingsrezepte. Danke. Schon mal für nächsten Sommer speichern. LG Sabina @Styleblog So Nur In Frankfurt

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich rieche den Knoblauch bis hier her. Aber schmeckt bestimmt gut. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sunny,
    mit Essig abschmecken, das ist wahrscheinlich das Geheimnis. Das probier ich mal aus. Auf den Joghurt kommt es auch an. Aber guten griechischen gibt es ja inzwischen in jedem Supermarkt.
    Macht Ihr auch nach dem Urlaub ein Erinnerungsessen? Ich mach das gerne, Musaka als wir in Griechenland waren und Ouzo dazu, oder papas arrugadas mit grüner Soße nachdem wir auf Teneriffa waren.
    Ich bin sicher, Du hast noch in andere Töpfe geschaut und leckere Rezepte mitgebracht.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du aber gut aufgepasst, du Liebe. Einen kleinen Schuss Essig, sparsam dosiert. Bestimmt seeeehhhr lecka♥

    LG Sabine

    My Beautiful Things

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe tzatziki. am liebsten mit reis :-) suuuper lecker

    AntwortenLöschen
  6. Tzatziki mag ich auch sehr. Den Schuss Weißwein spare ich mir gerne und gebe eine Prise Curry hinzu.
    Das Abtropfen der Gurken kann man sich ganz sparen, wenn man sie vorher mit einem Teelöffel oder Melonenkugelausstecher entkernt. Das geht für mich schneller und macht weniger Küchenschweinerei.

    Bewahre Dir gut Deine Urlaubserholung!
    LG
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Mmmh, da kommen Erinnerungen an unseren Rhodos-Urlaub diesen Sommer auf - schmacht, seufz :-) ... Liebe Tzatziki ebenfalls und habe ihn nach unserem Urlaub zu Hause oft zum Grillen selbst gemacht - allerdings ohne Essig, dafür mit ein paar frisch gepressten Tropfen Limetten! - Liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    INTERNATIONALES SWAROVSKI GEWINNSPIEL auf meinem Blog "collected by Katja"

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wer noch kein Google Konto hat, kann sich HIER ruckzuck anmelden.
Wer sich bei den angebotenen Optionen nicht wiederfindet, darf gerne wie gehabt eine Mail an

info(at)sunnys-side-of-life.de

schicken. Danke!
Bitte habt Verständnis, dass dieser Kommentar dann natürlich nicht hier auf dem Blog erscheint.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die schönen Seiten des Älterwerdens

Wie trage ich Glencheck?

So trage ich die Herbst-Trends 2017

Weniger ist mehr - ü30Blogger & Friends

Klassiker - oder vielleicht doch Menocore

Social Media

Google+ Badge

Bloggeraktionen

Um Kopf & Kragen Schmuckkistl

Mich findet Ihr bei

ü30Blogger trusted blogs Lionshome
Melongia Bloggerherz Women over 40
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK