Warum man die Haut nicht beim Arbeiten stören sollte...

Markennennung/Werbung(PR-Sample)
Die Haut ist unser größtes und wichtigstes Organ. Da ist es ganz klar, dass wir alle mehr oder weniger an ihrer Gesundheit interessiert sind. Und, dass wir alle sie mehr oder weniger intensiv pflegen, damit sie lange gesund und schön bleibt. Warum nur mehr oder weniger? Weil wir zum Teil zu wenig schlafen, ungesund essen, zu wenig trinken, zu viel rauchen oder uns viel zu oft und viel zu lang in die Sonne knallen.

Hautpflege und biochemische Zusammenhänge

Natürliche Umwelteinflüsse

Die Sonne

Ihre Strahlen sind zwar lebenswichtig für uns. Aber auf Dauer auch schädlich. Kaum ein Erwachsener, älterer Mensch, der heute keine Sonnenschäden oder gar bösartige Hautveränderungen im Gesicht hat. In vielen Gegenden der Welt ist es noch heute üblich, sich vor der Sonne, vor Wind aber auch vor Kälte mit vielen Schichten Kleidung zu schützen. Auch der Kopf ist oft mit Stoff verhangen, bei Frauen gucken nur die Augen raus, bei Männern schützt ein dichter Bart das Gesicht. Den Vitamin D Spiegel dieser Menschen möchte ich nicht sehen, den bekommt man aber mit entsprechenden Pillen leichter in den Griff als Hautkrebs. Der Nasenrücken, das Jochbein, die Lippen und die Netzhaut der Augen sind hier besonders gefährdet, die gucken eigentlich fast immer heraus.

Die Kälte

Kälte, oft gepaart mit Wind, Schnee oder Regen ist ebenfalls pures Gift für die Haut. Da unsere Haut viel Wasser enthält, kann es hier schnell zu Erfrierungen und möglicherweise zu absterbendem Gewebe kommen. Auch hier schützt nur gute Kleidung, wie eine Skibrille und eine Sturmhaube, die fast das ganze Gesicht, bis auf die Augen, abdeckt.

Das hört sich jetzt alles nach Extremsituationen an. Stimmt. Im Winter bin ich in 30 Berufsjahren schon das eine oder andere Mal so vermummt in die Arbeit gefahren. Aber im Sommer bin ich natürlich nicht verschleiert unterwegs. Allerdings ist bei mir Sonnenschutz fürs Gesicht seit Jahrzehnten tägliche Pflicht. Mein Motto: meiden, kleiden, cremen.
Und sobald die Sonne scheint, trage ich Sonnenbrille. Am liebsten würde ich sie immer tragen. Aber wenn es trüb und dunkel ist, sieht das wahrscheinlich mehr als eigentümlich aus.

Der Eigenschutz der Haut vor äußeren Einflüssen

Jetzt haben wir fast allesamt das Glück, dass wir viel im Haus sein können und auch keine übermäßig extremen Wetterbedingungen vor der Tür antreffen. Wir hätten also das Glück, dass der Eigenschutz der Haut funktioniert.

Wenn die Haut nicht durch äußere Umstände oder Krankheiten aus dem Tritt kommt, ist das hochgradig komplexe und über Jahrmillionen von der Natur ausgeklügelte Gleichgewicht perfekt. Die Haut kann „atmen“. Stoffwechselprodukte oder Schweiß zum Kühlen können nach außen abgegeben werden. Damit durch die Poren aber nichts von außen rein kommt, was den Körper krank machen könnte, liegt auf der Haut der Säureschutzmantel. Haben wir alle schon mal davon gehört, oder?

Was macht eine gesunde Haut aus?

Um gesund zu bleiben, braucht die Haut mindestens 20 Prozent Feuchtigkeit. Deshalb schützt sich die Haut vor dem Austrocknen mit einem raffinierten Trick: Sie bildet Substanzen, die wie Mini-Magnete dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit in den Korneozyten festgehalten wird oder im Bedarfsfall kann die Haut damit auch Wasser aus der Umgebungsluft einfangen und in den Hornzellen binden. Hierzu verwendet sie ein Gemisch aus natürlichen Feuchtigkeitsspendern. Dies sind wasserliebende Stoffe, wie bestimmte Aminosäuren, Milchsäure, der Zuckeralkohol Glyzerin und Urea (Harnstoff).

Die Hautbarriere ist wichtig, um die Feuchtigkeit in der Haut festzuhalten. Sie setzt sich aus verschiedenen Fettsäuren zusammen. Letztlich müssen Fette, Feuchtigkeitsspender und Wasser genau im richtigen Verhältnis vorliegen, damit die Haut im Gleichgewicht bleibt. Deshalb sind die meisten Cremes auch Gemische aus Fetten, Feuchtigkeitsspendern und Wasser.

Was bringt die Haut aus dem Gleichgewicht?

Und hier komme ich zum springenden Punkt. Wenn die Menschen nicht permanent ihre Haut mit aggressiven Tensiden von Schmutz, von Fett und natürlichen Feuchtigkeitsspendern „befreien“ würden, müssten sie nicht im Nachgang versuchen den Schaden künstlich zu beheben, dazu eine Glaskugel befragen und dann zu hoffen, dass der gewählte Mix aus Fett, natürlichen Feuchtigkeitsspendern und Wasser auch tatsächlich den Bedürfnissen der eigenen Haut entsprechen wird.

Und wir reden jetzt noch gar nicht von den „natürlichen“ Umgebungsparametern, die auch ohne unser Zutun der Haut schon Probleme bereiten. Und die wären?

Die Außentemperatur.

Im Netz habe ich gefunden, dass unter 8°C die Haut keinen Talg (Fett) mehr produziert und so die Hautbarriere nicht aufrechterhalten werden kann. Kommt dann noch die äußerst trockene Heizungsluft hinzu, wird’s bitter. Mensch und Umwelt sind den physikalischen Gesetzen unterworfen, die auch in diesem Fall danach trachten Systeme ins Gleichgewicht zu bringen. Ist außerhalb des Körpers weniger Feuchtigkeit in der Luft als idealerweise der Fall, zieht die trockene Luft von dort das Wasser aus den Hautzellen durch die Poren nach außen. Weil die fette Hautbarriere nicht mehr stark genug ist, um das verhindern zu können.

Die Haut fühlt sich nicht nur trocken an, sie ist es auch. Das gilt natürlich ganz besonders für die Lippen, die ohnehin keine Talgdrüsen haben und deshalb immer gefährdet sind, trocken zu werden. Leckt man da jetzt noch ein bisschen drüber, kommen wir zu einem weiteren physikalischen Effekt. Der sogenannten Verdunstungskälte. Die Feuchtigkeit auf den Lippen wird von der trockenen Heizungsluft aufgesogen wie ein Schwamm. Und weil das gut funktioniert, reißen die verdunstenden Wassermoleküle gleich noch Feuchtigkeit aus den Zellen der Haut mit.
Kennt man ja auch vom Händewaschen. Eine von Seife entfettete Haut, die noch dazu nicht richtig abgetrocknet wird, verwandelt sich innerhalb weniger Minuten in ein echtes Reibeisen. Ziadracha hat meine Oma das genannt.

 Wasser ist wichtig für die Feuchtigkeit der Haut

Wie die Haut bei Kälte schützen?

Wie kann man die Haut draußen jetzt also vor Kälte, Erfrierungen und Dehydration schützen? Wie weiter oben schon erwähnt, durch textilen Schutz. Oder aber durch eine künstliche, dick aufgetragene Fettschicht. Das funktioniert gut. Aber man muss sich das Fett wieder abnehmen, wenn man ins Warme kommt. Sonst kommt es unter der Fettschicht zu einem Hitzestau. Wer also häufig zwischen drinnen und draußen wechselt (Wohnung, Fußweg, Bahnsteig, Zug, Bahnsteig, Trambahn, Fußweg, Büro) ist mit einer Fettschicht nicht wirklich gut bedient.

Öle/Fette, die warm sind, sind nicht nur tolle Schmutzlöser, sie könnten möglicherweise auch das Fett aus den Zellen ziehen, wenn die o.g. „kleinen Magneten“ nicht mehr richtig funktionieren, weil die Haut aus dem Gleichgewicht ist. Wie ich einleuchtend begründet unter folgendem Link nachlesen konnte, ist von einer reinen Pflege mit Hautölen ab einem gewissen Alter sogar abzuraten.

Oftmals wird gegen rauhe, trockene Winterlippen zu Vaseline/Paraffin geraten. Es wird bei der Erdölverarbeitung gewonnen und hat wohl chemisch gesehen sehr gute Eigenschaften. Es ist ungiftig, lässt sich super mischen, wird nicht ranzig. Aber es hat einen ganzen Haufen Nachteile und gehört nicht in Kosmetik. Es schadet bei häufiger Anwendung der Haut aber letztendlich mehr als es Nutzen bringt, da die Poren verstopfen und zudem die natürlichen Regenerationsmechanismen der Haut gestört werden.

Warum Paraffin für mich keine Lösung ist?

  • Erdöl ist ein nicht-nachwachsender Rohstoff, den wir für andere Dinge brauchen, als für Kosmetik.
  • Wegen des Erdöls werden seit über 100 Jahren auf der ganzen Welt Kriege geführt.
  • Außerdem will ich mir nichts ins Gesicht schmieren, was auch problemlos als Wagenschmiere dienen kann.
  • Paraffin gilt als krebserregend.
  • Paraffin hat NULL-KOMMA-NULL Pflegewirkung. Es bildet einfach eine undurchlässige Schicht auf der Haut, so wie auch Silikone. Es ist nichts anderes als Plastik, ist wasserlöslich und kann, einmal darin gelöst, nicht mehr daraus entfernt werden. Dummerweise ist es in vielen Cremes, Lotions, auch in Shampoos und Duschgelen verarbeitet. Es gelangt über das Abwasser in unser Trinkwasser und in unsere Nahrung.
Paraffin und Silikone, langfristig angewendet, forcieren das Austrocknen der Haut und beschleunigen die Faltenbildung. Wer will das schon?

Was gibt es für Alternativen?

Pflanzenfette

Es gibt pflanzliche Stoffe, die den selben Zweck erfüllen. Die Rohstoffe dafür wachsen zwar nach, haben aber oft einen weiten Weg hinter sich. Urwälder müssen gerodet werden usw. Hier einen cleanen Rohstoff zu finden, ohne Pestizide, ist schwierig. Zumal die pflanzlichen Fette auch schnell ranzig werden können.

Schafe und ihr natürliches Wollwachs

Tierische Fette

Eine weitere Alternative stellt in meinen Augen Wollwachs (Lanolin) dar. Dieser gebe ich den Vorzug. Es wirkt hautpflegend, schützend und antientzündlich. Es wurde schon im Altertum mit großem Erfolg verwendet. Wie gut die Qualität ist, hängt letztlich davon ab, unter welchen Bedingungen die Schafe gehalten werden, von denen es stammt. Wie ein Wollpulli ist es kein veganes Produkt. Und wie auch beim Wollpulli gibt es bei der Gewinnung des Wollwachses beträchtliche, qualitative Unterschiede.

Vorteil:

Der Vorteil von Lanolin gegenüber Vasiline (festes Paraffin) ist, dass es zwar auch eine wasserundurchlässige Schutzschicht nach außen bildet, aber von seiner Zusammensetzung unseren körpereigenen Lipiden so ähnlich ist, dass es sich in unsere Hornschicht einfügt und hilft dort das Wasser in den Zellen festzuhalten.

Ich habe ziemlich lange herumgesucht und mich jetzt entschlossen, das 100% naturreine Wollwachs ohne Wasser & Zusätze von PureNatur zu bestellen.
Die Firma wirbt damit
  • ohne Zusatzstoffe (wie Paraffin oder Wasser)
  • ohne Konservierungsstoffe,
  • ohne Parfüm auszukommen
  • und ein ökologisches, pestizidfreies Naturprodukt zu sein,
  • das nach deutschen Qualitätsstandards regional hergestellt wird.

Für 60 ml im Glas will PureNatur 8,90 € sehen. Das ist mir auf alle Fälle einen Versuch wert.
Gerade mein Sohn hat ja, vor allem im Winter, öfter mit rauer und trockener Haut im Gesicht und an den Händen zu tun.

 LR ALOE VIA Aloe Vera Regulierende DermaIntense Creme

Reichhaltige Aloe Vera Creme

Aktuell verwendet mein Sohn im Bedarfsfall die LR ALOE VIA Aloe Vera Regulierende DermaIntense Creme – reichhaltige Pflege für beanspruchte Hautstellen. Die habe ich im Sommer als PR-Sample nach dem Yupik Event (Link zum Beitrag) zugeschickt bekommen. Mein Sohn findet sie gut. Aber möglicherweise ist hohe Dosierung von Aloe Vera (Feuchtigkeit) in Kombination mit viel Glycerin jetzt im Winter nicht ideal.

Ich bin gespannt, wie er das Wollwachs finden wird. Bis es geliefert wird, beginne ich schon mal hier in meinem Fundus mit leeren Döschen und Cremetöpfchen zu stöbern. Ich denke es wird hygienischer sein, das Wollwachs in kleine Portionen aufzuteilen. Es enthält ja keine Konservierungsmittel.

Stichwort PR-Sample... was wurde eigentlich aus....?

Und weil wir schon gerade bei PR-Sampeln sind. Ich hatte Euch ja schon im Sommer von dem Spray von Natalli (Beitrag mit PR-Sample) erzählt. Man kann es morgens nach dem Duschen auftragen, während des Tages z.B. nachsprühen wenn man später oder gar abends noch einen Termin hat.

Schweiß ist sehr wichtig. Seine Bildung wird durch das Spray nicht unterdrückt. Er dient nicht nur der Regulation des Wärmehaushalts, er hält vor allem die Haut geschmeidig und ihren pH-Wert konstant. Außerdem enthält er sexual- und individualspezifische Duftstoffe.


Natalli Body Spray

Was macht das Spray?

Die im Spray enthaltenen Mikrobakterien können organische Rückstände auf der Haut vollständig verzehren, und zwar ohne dabei stinkende Gase zu erzeugen. Die geruchsbildenden Bakterien verlieren damit ihre Nahrungsgrundlage und siedeln sich erst gar nicht an. Ob dieser Fressattacke auch die sexual- und individualspezifischen Duftstoffe zum Opfer fallen? Ich glaube es nicht. Denn Rudi riecht auch dann noch nach Rudi, wenn er es verwendet. Wir können es Euch also auch noch nach einem längeren Anwendungszeitraum empfehlen.

Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Teoxane war bei diesem PR Event von Yupik auch vertreten. Nachdem mir Ines Meyrose schon so oft vom Advanced Perfecting Shield mit LSF 30 von Teoxane vorgeschwärmt hat, wollte ich natürlich persönlich testen, wie meiner Haut diese „synergetisch schützende und den Teint perfektionierende Tagespflege mit bewiesener Anti-Aging-Wirkung“ schmecken würde.


Ich hatte jahrelang eine leicht getönte Lotion von AVON mit LSF in Gebrauch, die immer ein zufriedenstellendes Ergebnis lieferte. Da waren natürlich Silikone und ein Haufen zusätzlicher, mieser Kram drin. Aber: der LSF hat funktioniert, die Tönung machte einen schönen gleichmäßigen Hautton und das Silikon schenkte ein glattes Hautgefühl.

Nachdem ich bisher kein Produkt mit „guten“ Inhaltsstoffen gefunden hatte, das das alles auch kann, wollte ich in den sauren Apfel beißen und dem Produkt von Teoxane eine Chance (Link zum Beitrag) geben. Trotz einer ganzen Reihe von Inhaltsstoffen, auch hormonell wirksamen, die ich eigentlich aus meinem Badezimmer verbannen wollte.


Advanced Perfecting Shield mit LSF 30 von Teoxane


Fazit:

Im Nachgang bin ich also froh, dass mir das Produkt auch von seiner Wirkungsweise nicht zugesagt hat. Das Hautgefühl hab ich als stumpf empfunden. Die Tönung konnte ich nicht entdecken. Und letztlich hatte ich nach zwei Tagen fiese, schmerzhafte Unterlagerungen. Das kommt bei mir häufig vor, vor allem dann, wenn das Produkt irgendwie zu fett ist.

Was bleibt offen?

Was ich nicht verstehe, ist, warum diese hochpreisige Firma, die doch augenscheinlich seriöse Produkte aus dem Beauty-Dok-Segment vertreibt, eher „unschöne“ Inhaltsstoffe verbaut. Auf Rückfrage nach einem fragwürdigen Konservierungsmittel gab es die Antwort, dass es in einer erlaubten Konzentration verwendet werden würde. Das mag schon sein, ist für mich aber kein Argument. Wir wissen doch alle, wie willkürlich irgendwelche Grenzwerte festgelegt werden. Und was letztlich passiert, wenn sie überschritten werden. Eben. Nix.

HighEnd nicht gleich HighClass?

Gerade erst die Tage geistert eine neue Lippenpflege der Firma durch die Blogosphäre. Eine Lippenpflege 10 ml für 25 (bzw. 39) €. Allerdings enthält sie neben Sheabutter und Hyaluron auch PEGs und Paraffin. Da kaufe ich mir doch 60ml pure Sheabutter für 11 € und knall mir bei Bedarf einen billigen, paraffinhaltigen Labello drüber. Bei HighEnd Kosmetik erwarte ich neben einem HighPrice auch HighClass Inhaltsstoffe. Bin ich mit dieser Erwartung ganz allein?

Habt Ihr schon Erfahrungen mit purem Wollwachs zur Lippenpfelge gemacht? Was verwendet Ihr im Winter, wenn Ihr rauhe Lippen habt?

Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Ja, hab ich. Ich fand aber den "Geschmack" der Lippenpflege irgendwie eklig. Aber die Lippen trocknen bei mir eher selten aus, also meide ich das ganze Paraffinzeug wie Labello, soweit es geht. Was die Gesichtshaut angeht - nun ja, alles schon ausprobiert, aber irgendwann hab ich gemerkt, dass es zwar wichtig ist, natürliche Inhaltsstoffe soweit es geht zu verwenden, aber letztendlich kann man keine Wunder erwarten. Eine hochproblematische Haut wird nicht zu einer unproblematischhen, das geht einfach nicht. Aber trotzdem, klar: je weniger "Zeugs" in der Creme ist, desto besser. Ich verwende allerdings Naturkosmetik aus dem Drogeriemarkt oder Reformhaus, also nicht das ganz hochpreisige. Und mir ist schon klar, dass Silikone etc.trotz allem oft beigemischt werden. Aber ich habe eine Zeitlang selbst Cremes hergestellt: ohne Zusatzstoffe. Trotzdem hat sich mein Hautbild nicht die Bohne verbessert.
    Danke für den sehr interessanten Post.
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt jetzt nichts so doll. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es halt - da naturbelassen - möglicherweise irgendwie nach Schaf riecht/schmeckt.
      Und klar, es hat nicht jeder in jeder Lebensphase einge gleich gute oder auch nur akzepteble Haut. Würde ich meine nicht anfassen/waschen, wäre sie perfekt. Ich konnte mich mal vier Wochen nicht waschen im Gesicht, wie üblich, weil ein Arm in der Schlinge saß. Ich war krank geschrieben und über den August zu Hause. Es war richtig genial. Die Haut war weder trocken, noch bekam ich Pickel o.ä. Aber ich habe mir auch absolut nichts hingeschmiert.
      Und ich denke, das wird bei einer ganzen Menge Leute so sein. Und was machen die, die Kleistern sich täglich bei Instagramm vor laufender Kammera mit unzähligen Substanzen zu oder malträtieren die Haut mit Fruchtsäuren. Und bekommen maximal das, was sie gänzlich ohne auch hätten.
      Jede Dose weniger muss weniger produziert, weniger mit Rohstoffen befüllt, weniger transportiert, weniger abgespült und wieder entsorgt werden. Produkte jedweder Art aus "Erdöl" sowieso.
      Aber auch Pflanzenstoffe aus fernen Gegenden. Daher kam ich auf das deutsche Schaf.
      Ich habe auch nur ganz selten mal rauhe, aufgeplatzte Lippen. Aber mein Sohn kaut da wohl drauf rum und hat im Winter immer blutige "Ritzen" auf den Lippen. Die üblichen Verdächtigen, wie Birds Bees Pflegestifte OHNE böse Chemie hat nicht wirklich viel geholfen. Daher jetzt eben dieser Ansatz. Vielleicht schmeckt ihm das auch nicht. Dann lutscht er es wenigstens nicht ab.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Hi Sunny, sehr coole Überschrift :) Also Wollwachs als Lippenpflege habe ich bisher noch nie getestet, geschweige davon gehört. Daher hast Du mich jetzt echt neugierig gemacht. Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde Euch beizeiten verraten obs genießbar ist und vielleicht sogar hilft. Auch wenn man es selber nicht "braucht", finde ich es immer gut einen Rat im Petto zu haben, wenn ich auf jemand treffe der mit einem Problem am Verzweifeln ist.
      BG Sunny

      Löschen
  3. Ich nehme immer noch einfach und ausschließlich alleine mein Squalanöl. Da brennt nix in den Augen und die Lippen pflegt es auch super. Ich kann sogar abschminken damit. Und das alles mit einem Produkt. Nur im Sommer wenn es heiß ist und ich Sonnenschutz möchte verwende ich etwas anderes.
    Das stumpfe Hautgefühl habe ich übrigens bei dem P.shield auch.
    Ich wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ohne Sonnenschutz geht bei mir nix. Mein Vater ist zwischenzeitlich im Gesicht ein einziger "Lichtschaden", Tinkturen, Lacke, Bestrahlungen, Cremes, Ops an der Stirn, auf der Netzhaut, am Ohr, an der Lippe, an der Schläfe. Und geht seit 20 Jahren nicht mehr ohne Hut/50er einen einzigen Meter nach draußen.
      Sonnencreme gabs für ihn vorher nur im Urlaub. Ansonsten war er ganzjährig viel draußen, maximal mit Helm, niemals mit Hut. Da wir beide den selben Hauttyp haben und man mir schon diverse, veränderte Leberflecke entfernt hat... ahne ich, was mir bevor steht, wenn ich hier nicht konsequent bin. Also auch bei mir, seit 20 Jahren täglich LSF.
      Wenn Du mit dem Squalanöl sogut zurecht kommst, ist das perfekt. Ich traue mich das nicht, weil ich wie gesagt auf zu fettes Fett sehr unschön reagiere.
      Interessant, dass Du das mit dem stumpfen Hautgefühl auch bemerkt hast.
      BG Sunny

      Löschen
    2. Ich bin tatsächlich nicht oft draußen und ich renne immer in den Schatten. Trotzdem habe ich ab Frühjahr dann auch Lichtschutzfaktorcreme. Zuletzt die von Beyer und Söhne mit dem "echten" LSF. Die ist sehr ergiebig, ich hab noch übrig für mächstes Jahr. Nachteil sie hinterlässt ein klebriges Gefühl. Sabine Gimm hat auch was drüber geschrieben damals.
      Die Antwort von Teoxane ist ja mal mehr als dämlich. Ich finde fast da wird was sehr gehypt, was gar nicht soo der Hit ist. Bärbel hat mal irgendwas geschrieben man soll sich eindecken mit Teoxane night Peel weil es vom Markt kommt wohl 2020 weil der EU ein Inhaltsstoff zu hochkonzentriert ist. Ich hab mich dann nur gefragt ob das Teoxane überhaupt interessiert, die sind ja in der Schweiz und außen vor. Bärbel ging aber leider nicht auf Kommentare ein.
      Schönen Montag, liebe Grüße Tina

      Löschen
    3. Das klebrige kenn ich vom Highdroxy LSF auch. Und mann muss da wirklich ordentlich was auflegen (10 Tropfen) dass die 50 vom LSF auch gehalten werden können.
      Ich glaube schon, dass Teoxande das interessiert, denn sie wollen ja auch in 2020 noch an die Kunden Produkte verkaufen. Oder halt schon vorgezogen. Besser in 2019 als gar nicht.
      Vielleicht hat Bärbel Deine Frage überlesen, oder wusste keine Antwort.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Teoxane konnte mich auch nicht überzeugen, momentan versuche ich ein anderes Produkt. Ich werde berichten, wenn ich zufrieden bin im Langzeiteinsatz.
    Derzeit habe ich auch eine neue Lippenpflege. Auch hier bin ich gespannt, ob sie im Winter punkten kann.
    Gute Produkte mit ausschließlich sauberen Inhaltsstoffen sind echt schwer zu finden.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, nur weil etwas "sauber" ist, muss man es a) nicht auch vertragen und b) kann es trotzdem "unwirksam" sein. Gar nicht so leicht. Da hast Du recht. BG Sunny

      Löschen
  5. Für die Lippen ist auch Kokosöl gut geeignet. Und nicht nur für die Lippen. Ich mische darauf immer noch meine Fußcreme mit etwas Jojobaöl und Teebaumöl.

    Meine allerliebste Creme ist die Hautcreme+ von Beyer & Söhne und zusätzlich Squalan.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Squalan läuft ja unter Öl, und da muss ich wirklich sehr aufpassen. Öl ist mir in aller Regel zu fett/zu viel davon. Ich brauche eigentlich gar keine Creme. Zumindest dann, wenn ich mich nicht wasche/nicht waschen kann (Krankheit/Reise).
      Ich selber schwöre ja im Ernstfall bei den Lippen auf Honig. Aber das ist natürlich für unterwegs keine Alternative.
      BG Sunny

      Löschen
    2. Mit Squalan muss man sparsam umgehen. Ein Tröpfchen in die Creme reicht schon. Im Sommer brauch ich das nicht.

      Löschen
    3. Hallo Sabine. Lies mal hier bei Tina nach. Die nimmt das pur. Da sieht man mal, wie verschieden die Haut ist.
      Ich packe mir z.B. immer wenn Feuchtigkeit gefragt ist, also vor allem im Winter, zwei Hübe Hyalurongel und 2 Magic Drops (Peptide) ins Gesicht und versiegle alles mit der Membrane. Das ist eine "angeblich" reichhaltige Gesichtspflege mit einem hohen Anteil an Ölen und Fetten, die dem Hydrolipidmantel der Haut nachempfunden ist.
      BG Sunny

      Löschen
  6. Im Winter habe ich trockene, spröde und rissige Lippen und verwende Naturkosmetik. Ich bin mit dem Weleda Lippenpflege-Stift und mit den EOS Organic Lip Balms sehr zufrieden. Hauptsächlich für den Mund man darf sich nicht von der Produkte-Marke täuschen lassen!
    Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Pflegestift-tipps. Werde ich gleich an meinen Sohn weiterleiten.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Ja ich weiß schon warum ich vor Jahren auf Naturkosmetik gewechselt habe. Ist einfach besser für mich. Es hat eine Weile gedauert, aber ich habe alle Produkte die ich brauche zusammen.
    Durchs Seife sieden habe ich viele Bestandteile kennen gelernt . Und sollte ich wirklich mal bedarf nach Fett pur haben, gehe ich an die Truhe und taue mir die entsprechende Menge auf.Ansonsten fahre ich prima mit meinen Sachen. Die Hausmarke von Müller kannst Du komplett super verwenden.
    Mal ganz vom schmalen Preis abgesehen. Übrigens gehört Labello auf die Türgummis. Also wenn schon denn schon. Dann friert die Autotür auch nicht zu ;)
    Und Teoxane ..... kann man muss man aber nicht haben. Es kann auch nicht zaubern oder jünger machen oder sonst was besonderes. Hab es versucht. Viel Geld für nichts.
    LG heidi
    Lippenpflege von Caudalie ist auch gut .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt lustig, gehe ich an die Truhe und taue mir eine Menge auf. Lach.
      Mir kommt es so gar nicht drauf an, ob da Naturkosmetik drauf steht. Da vertrage ich vieles nicht, gerade von den Drogerie-NK-Sachen. Die sind mir scheinbar alle zu fettig. Z.B. diese leichte Mandelcreme, Du hast auch schon mal über sie geschrieben. Monsterpickel. Wochenlang. Oder eine von Ladival. Das selbe. Der Preis ist dabei egal. Auch wenn der Inhalt "gut" ist.

      Wenn es gut ist und zu meiner Haut passt, bin ich sogar zu Kompromissen bereit. Was Inhalt und Geld betrifft. Aber nachweislich unwirksame, oder sogar schädigende (Haut und Umwelt) Inhaltsstoffe, das geht einfach gar nicht. Und schon gar nicht, wenn der Preis HighClass ist.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Ach was ein schöner TEOXANE Verriss. Den habe ich mit Freude gelesen. Man liest ja sonst nur reihenweise getürkte Lobhudeleien oder sollte es wirklich Leute geben, die diese Produkte jahrelang verwenden und deren Haut immer besser wird? Ich schätze das sind bestimmt bedauernswerte Einzelschicksale, die von INCIS und angeblich willkürlich festgelegten Grenzwerten nicht die Bohne vestehen!

    Die Tönung der Tagescreme konntest Du nicht entdecken? Da habe ich einen Suchtipp für Dich: Du findest sie, wenn Du Dein Gesicht reinigst. Wattepad oder Waschlappen geben sie dann ziemlich exakt wieder.

    Hey Sunny, Du bist doch sonst so eine ehrliche Haut und nun lässt Du Dich auf das Spiel ein, ein Produkt zu "beschreiben", dass Du noch gar nicht getestet hast? Welch ein Sinneswandel!

    Ja, ich meine das [3 D] Lip von TEOXANE. Also wie bei allen "Bloggern" wird sich hier erstmal über den Preis gewundert und dann "Schaf hinten" empfohlen. Das muss man mögen und bitte was sollen die armen Veganer dazu sagen?

    Ich habe das Lippenprodukt seit mehr als einem Monat, bin also über die Testphase hinaus und jetzt im Stadium der Verliebtheit. Nach Ausflügen in alle Richtungen (von La Mer über Hourglas bis zu Carmex) bin ich jetzt angekommen. Die Suche hat ein Ende! Schön für mich und schön für meine Lippen. *Hui* die bösen Incis, die werden mich und meine Hormone zwar in Bälde umbringen, aber wenigstens hat die Leiche dann schöne Lippen!

    In diesem Sinne liebe Grüße
    Bärbel






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Bärbel. Welch seltener Gast. Grüß Dich. Ich wollte die Tönung nicht auf dem Wattepad. Ich wollte sie gern wie bei meiner "glowigen, wie von der Sonne geküsst Avon Lotion".
      Warum sie mir im Gesicht nicht gelegen hat, kann alle möglichen Gründe haben. Vielleicht ist meine Haut zu wenig feucht? Falsche Reinigung. Aber das schlimmste waren die Monsterpickel. Die bekomme ich aber von fast allem. Egal wie gut oder "schlecht" die Inhaltsstoffe sind.

      Ich bin eine ehrliche Haut. Und ich würde auch kein Produkt testen, das Mineralöl enthält um meine Haut zu pflegen. Das Gegenteil ist nachgewiesenermaßen der Fall. In Kosmetik gehört kein Mineralöl. In Olivenöl für den Salat auch nicht (da finden die das auch immer wieder). Und es gehören auch keine hormonellwirksamen Stoffe oder sonstiges Zeug. Es gibt für alles verträgliche Ersatzstoffe.

      Und ja. Es ärgert mich. Es ärgert mich, dass die Leute verscheißert werden. Was nutzen die besten Inhaltsstoffe, wenn sie mit Mineralöl verpantscht werden? Bei wirklich günstigen Produkten rechnet der Verbraucher vielleicht mit minderer Qualität und ungenügender Wirkung. Aber doch nicht bei wirklich teuren Produkten.

      Der Veganer. Dazu sage ich lieber nix. Wenn der Veganer dann auch keine Wollpullis trägt und barfuß läuft... quasi nackt geht. Weil Leder und Plastik ist ja beides Scheiße.
      Keine Wäsche: Baumwolle braucht zu viel Wasser. Plastik ist schlecht.
      Keine Strumpfhose: Nylon ist Plastik. Plastik ist schlecht.
      Kein Woll und kein Fleecepulli. Weil Tier und Plastik gehören nicht an den Menschen.
      Wir können das noch fortsetzen. Bei allem, was ich gefunden habe, entsteht das Lanolin als Abfallprodukt bei der Wollherstellung und müsste, wenn nicht auf diese oder ähnliche Arten "verwurschtelt", aufwändig entsorgt werden.

      Tja. Und so sucht wohl jeder... mal mehr mal weniger lang nach einem Produkt, das ihn rundum glücklich macht.

      BG Sunny

      Löschen
  9. ich benutze nun schon seit vielen jahren nurnoch kokosöl - bio und aus der lebensmittelabteilung, seit 3 jahren versetzt mit veleda granatapfel-öl, davon im winter mehr, im sommer weniger. ich habe eine sehr empfindliche, helle haut. und was soll ich sagen - so gut wie seit abschaffung des ganzen tuben-gerümpels ging es meiner haut noch nie - und das wird auch so bleiben wie´s aussieht!
    drogerien werden nurnoch für hygiene und dekoratives aufgesucht - keine "pflegeprodukte" mehr in meinem haus und auch kein gemälde auf dem dachboden versteckt :-D
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Gemälde auf dem Dachboden? Habe ich was nicht mitbekommen?
      An das Kolosöl trau ich mich nicht so recht ran. Obwohl es mit Sicherheit besser riecht/schmeckt als Schafsfett. Lach.Ich würde für morgens halt immer was "passendes" suchen, das ordentlich LSF hat (Grund habe ich im Beitrag geschrieben). Mir gehts da nicht um die Falten. Aber mein Dad plagt sich schon arg mit den Lichtschäden. Rauchen macht auch Falten. Und es könnte auch schneller zum Tod führen. Also darum geht es mir nicht. Außer dass ich nicht unbedingt fürs LSF-lose Sonnen oder Rauchen werben würde. Weniger ist nicht nur bei Kosmetik auf alle Fälle mehr.
      BG Sunny

      Löschen
    2. das bildnis des dorian gray :-D
      kokosöl hat einen LSF von natur aus - zwischen 7 und 8 - und das reicht im "normalbetrieb" - was bei mir heist: möglichst im schatten, evtl. hut, das bisschen sonne was dann noch übrigbleibt schafft das kokosöl locker auch bei meiner schneewittchenhaut - setze ich mich richtig der sonne aus - gartenarbeit, hochgebirge, strand/boot - dann sonnencreme wasserfest.
      xx

      Löschen
  10. Hallo Sunny,

    die erste Bloggerin, die negativ von Teoxane schreibt, da bist Du echt mutig ! :-) So wie die Marke gehypt wird von vielen Bloggern. Ich selber kenne die Marke nicht, aber die Preise schrecken mich schon ab, da was zu bestellen. In meinem hohen Alter von 53 werde ich genügsam was die Gesichtspflege angeht, das ist mir immer noch sehr wichtig, aber nicht mehr sooooo....oooo wichtig wie früher. Ich pflege und hege meine Haut, aber letztendlich sehe ich besser aus, als zu Zeiten wo Douglas mein zweites zu Hause war. Und woran liegt es ? Gesunde Ernährung, viel Wasser, Sport und die gute Luft hier oben:-) und einfach glücklich sein. Ich habe eine Freundin, die ist über 60 und sieht jünger aus, als manche 40 jährige. Sie benutzt Ihr Leben lang Lanolin für 3 Euro aus der Apotheke und ich schwöre, sie sieht kein Tag älter aus als 40 !!! Wahnsinn...auch nie Serum oder Ampullen benutzt und immer gearbeitet. Mein Favorit ist Arganpflege in Cremeform und Öle verschiedener Firmen im Winter. Im Sommer Diadermine mit LSF 50 in Verbindung mit Vitamin C. Zur Zeit sind ja Peptide angesagt, aber ich lasse mich nicht verleiten. Bin super glücklich mit meinen Produkten und gut ist es :-) Auch gegen schmerzende Muskelleiden empfehle ich Arganöl oder MoorLavendel Öl von Dr. Hauschka. Ich glaube die dicken Wintercremes werden wir in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland nicht mehr brauchen.Vielleicht noch hier im Norden, aber dieses Jahr war ich im Februar, in Bad Mergentheim, da waren 26 Crad plus und ich stand da mit meinen Wintersachen und der Winterpflege:-). Erst mal shoppen gewesen. Liebe Sunny, dein Kommentar ist noch da. Den letzten Bericht habe ich kopiert ( faul wie ich bin) und nur den Nachtrag zugefügt. Leider hatte ich die Kommentare vergessen zu kopieren. Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit !

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Ehrlichkeit Mut erfordert.... ist das heute so (?).... dann ist das wohl so.
      Nachdem ich - aus vertrauenswürdigen Kreisen - viel über das Produkt gehört habe, hab ich mich gefreut, als ich auf dem Yupik-Event eine Probiergröße und ein Original bekommen habe.
      Und ja. Ich wusste da schon um die nitt so dollen Inhaltsstoffe. Weil ich mit einer begeisterten Anwenderin im Vorfeld darüber schon mal gesprochen hatte. Aber ich wollte einfach so gerne, dass es mein heißgeliebtes und vom Markt genommenes Produkt standesgemäß ersetzen könnt. Kann es aber nicht. Leider. Die Originalgröße habe ich dann an die begeisterte Anwenderin weiter geschenkt, die sich natürlich gefreut hat.

      Ah. So ist das bei Deinen Kommentaren. Ich dachte Du hast den Beitrag überarbeitet und "nur" hochgeschupst.

      BG und Dir auch eine schöne Adventszeit
      Sunny

      Löschen
  11. Hallo Sunny!
    Kannst du dich noch an meinen Beitrag über palmölfreie Schamilchseifen von Welland Naturseifen erinnern? https://rostrose.blogspot.com/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-2.html Ich habe damals von Thea Welland auch ein kleines Gläschen Lanolin bekommen, das ich mir bei Bedarf auf Gesicht und Lippen geschmiert habe. Mittlerweile gibt's bei Thea eine ganze Lanonlinserie für Lippen, Gesicht, Körper, mit und ohne Duft - made in Germany und wie ich finde zu moderaten Preisen: https://www.schafmilch-naturseifen.de/produkt-kategorie/lanolinpflege/ Was Edi und ich auch manchmal verwenden: https://www.burtsbees.de/ - da sind wir auch zufrieden damit :-)
    Alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/11/freunde-kultur-genuss-in-wien.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dunkel, ganz dunkel kann ich mich erinnern. Birds Bees Lippenpfege hatte Lo auch schon, da musste er wohl auch sehr oft nachlegen. Aber ich werde mir das mal näher anschauen. Danke für den Tip mit den Lanolinprodukten. Wie warst Du mit dem Gläschen zufrieden? Hat es die Kälte abgeschirmt? BG Sunny

      Löschen
  12. Mein Kommentar von Gestern scheint weg zu sein.

    Wenn ich aktuell lese was in der konventionellen Pflege ist, bin ich schon sehr froh es vor zwei Jahren einfach geändert zu haben. Meine Produkte passen aktuell sehr gut. Daher werde ich nichts ändern. Und Teoxane habe ich auch ausprobiert. Und außer das es teuer ist, kann ich nichts besonderes darüber berichten.
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich war heute bloß den ganzen Tag nicht am Rechner. Alles da, was heute so kam.
      BG Sunny

      Löschen
  13. wie gut dass ich all das gar nicht brauche ;)
    ich wasche mein Gesicht seit Jahren nur mit Wasser ..
    und Kosmetika gibt es bei mir auch schon lange nicht mehr
    die Haut ist zwar oft trocken und schuppt auch manches mal aber ich sehe einfach nicht ein da viel Geld auszugeben (was ich nicht habe) um auszuprobieren was helfen könnte (Kokosöl war es schon mal nicht.. davon bekomme ich auch Pickel )
    dann bleibt sie eben so wie sie ist
    Mein Vater war seit Kindheit immer in der Sonne .. auf der Lock.. im Garten ..
    seine Haut ist völlig intakt (mit fast 100 )
    meine Mutter hatte auch auf der Nase eine Veränderung die operiert wurde.. dabei hat sie oft Hut getragen ..allerdings im Garten nicht immer
    mal sehen nach wem ich gerate ;)
    allerdings meide ich die Sonne so gut es geht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin die selbe Bleichnase, wie mein Vater. Schneeweiß, dünn und blau geädert. Dabei werden wir beide braun und bekommen "normal" keinen Sonnenbrand. Aber er sieht wirklich übel aus. Und das brauche ich nicht. Zumal es ja doch einige Risiken birgt.
      Ich hätt halt gerne eine Creme die passt und LSF enthält. Ich teile Deine Ansicht, dass hier auch weniger mehr ist. Und man das Meiste definitiv nicht braucht. Auch wenn man es sich leisten könnte/wollte. Aber ich fühle mich gerne wohl in und mit meiner Haut. Also trocken rot und schuppig, das brauche ich dann nicht. Die Membrane von CNK finde ich sehr angenehm auf der Haut. Annehmbare Inhaltsstoffe. Guter Preis. Sehr sparsam in der Anwendung. Kenn ich wirklich empfehlen. Hat aber leider keinen LSF.
      BG Sunny

      Löschen
  14. Ich muss leider sagen bei mir hat das kokosöl als Geheimwaffe auch immer versagt. Die meisten Dinge sind bei meiner Haut komplett wirkungslos oder die Wirkung lässt schnell wieder nach. Ich probier mittlerweile auch seltener aus. Einmal hatte ich was ganz tolles von oil of olaz, gibt’s aber schon lang nimmer glaub ich.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist ja, welche Wirkung erwartet man sich. Ich hätte einfach gern gesunde Haut, die nicht juckt, schuppt, pickelt, spannt. 40 Jahre jünger aussehen steht allerdings nicht auf dem Zettel. BG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fast Food - heute einmal anders

[Blogparade] Cord - Mein Trend 2019 - ue30Blogger and friends

Habt Ihr schon begonnen Urlaub für 2020 zu planen?

[Filmkritik] Joker

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!