Ü50 Look – Hoodie zum Maxikleid kombiniert


Ü50 Look – Hoodie zum Maxikleid kombiniert. Danke, liebe Ari, Du hast mich zwar nicht zu dieser Kombination inspiriert. Dafür aber zum Titel dieses Blogposts. Ü40 Look – Pullover zum Kleid kombiniert. Ob in unseren speziellen Fällen, der Unterschied am Alter festmachen lässt? Ich glaube es nicht. Ob jetzt über 40 oder über 50 oder vielleicht auch über 60 bzw. 70 Jahre, letztlich wird es für jedes Alter und vor allem jede Statur eine passende Kombination mit einem Pullover über einem Kleid geben.

Hoodie zum Maxikleid kombiniert

Was meint Ihr? Als große Frau mit langen Beinen trage ich ja für mein Leben gerne Maxikleider. Egal ob im Sommer mit Schlappen und leichten Jäckchen, oder jetzt im Herbst/Winter/Frühling ein Maxikleid mit Stiefeln und langer Kaschmirstrickjacke. Sofern das Wetter sich nicht nach Sauwetter anfühlt. Sweatshirts sind bei mir im vergangenen Jahr 2019 erst seit Ewigkeiten wieder in den Fokus gerückt. Viele Jahre trug ich, außer zum Sport, keine Sweaties bzw. Sweatshirtjacken.

Trendidee für meinen Modeherbst in 2019 waren Cordhosen. Mein Lieblingsstück im Modejahr 2019 war meine lilane High-Waist-Marlene. Und meine modische Wiederentdeckung in 2019 waren eben die Hoodies. Ob die Jubiläumsedition zum 50. "Geburtstag" meines häufig kontaktierten Klamottendealers dafür verantwortlich war? Vielleicht. Denn dieses Stück hier ist wirklich besonders. Schwere Sweatware in klassischem Silbergrau, Madras Karo, applizierte Quadrate, Samt, Pailletten.

Hoodie zum Maxikleid kombiniert

Hoodie zum Maxikleid kombiniert

Der Hoodie ist groß und sehr gemütlich. Mit einem schmalen Gürtel (in grauer Reptiloptik) lässt er sich aber sehr gut auf Taille bringen und damit auch problemlos mit einem Maxikleid in Dunkelblau kombinieren. Die graue Leggings und die Stiefel stammen ebenfalls aus meinem Fundus. Ich hätte eigentlich gern meine knallrote Leggings angezogen. Wenn ich sie denn gefunden hätte. Aber ich wollte ja am vergangenen Sonntag an die frühlingshaft warme Luft.

Prunkstück ist natürlich neben dem Hoodie meine schöne, große Tasche in kühlem, knalligem Rot. Ich trage sie tatsächlich öfter, als sie hier auf Fotos zu sehen ist. Sie ist super geräumig. Allerdings verleitet sie einen dazu, mehr einzupacken als Nacken und Schulter gut tut.

Warum nenn ich den Hoodie Hoodie? Und nicht Kapuzenpullover. Weil ein Hoodie für mich ein Sweaty (Sweatshirt) mit Kapuze ist. Ein Sweaty aus gewebtem, schwerem Jersey. Und kein Kapuzenpullover. Pullover sind gestrickt. Sweatys gewebt. Klar oder? Und außerdem gefällt mir der englische Begriff Hoodie. Er leitet sich von der Kapuze ab, die Robin Hood getragen haben soll. Robin Hood, der Held spätmittelalterlicher Baladenzyklen. Dem Kämpfer für soziale Gerechtigkeit, der den Reichen nahm und den Armen gab.

Hoodie zum Maxikleid kombiniert

Wie ist das bei Euch? Tragt Ihr nicht nur Turnschuhe, sondern auch "Sportklamotten" außerhalb des Sports? Tragt Ihr Pullis/Sweatshirts über Kleider?  Mögt Ihr die Figur Robin Hood? Wer wärt Ihr lieber? Robin of Loxley oder Maid Marian?


Kommt mir gut durch den Freitag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Ja ich mag Robin Hood :) Hoodie hab ich keinen im Schrank. Überhaupt wenig Sweatshirts. Ich habe mir 2018 das letzte Sweatshirt gekauft und auch schon zum Maxikleid getragen.
    Dein Hoodie ist wirklich besonders, ein Hingucker. Klasse Look. Ich denke das wirst oft tragen und kombinieren.
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ihn. Wie Du sagst, er ist "besonders". Zudem trägt er sich fantastisch und ist schön kuschlig, zu dem.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Ich liebe Hoodies - egal ob Jersey oder Strick. Die leben in meinem Schrank in friedlicher Eintracht :-) Und die gehen einfach immer, egal ob zur Jeans oder zum Kleid oder zum Tüllrock. Nur nicht zu Maxikleidern. Die sehen zwar an dir großartig aus, aber mir fehlen da so etwa 20 Zentimeter, um nicht zu wirken wie ein abgebrochener Zwerg ;-)

    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sie lange Jahre super gern unter meiner Jeansjacke getragen. Manchmal sogar "doppellagig". Shirt und Sweatjacke, beide mit Kapuze.
      Dann trägst Du aber gar keine Maxikleider. Und nicht nur nicht mit Sweat-Hoody. Right?
      BG Sunny

      Löschen
  3. Für mich ist das tragen eines Kleidungsstück nicht die Frage des Alters , sondern ob ich es mag. Mich schreckt es allerdings eher ab wenn ich das Alter in der Überschrift lese. Das fühlt sich wie eine Vorwarnung an. Oder nach einer Einsortierung mit Raster . Und wie liest es sich wenn ne 70 Jähre das oben anpinnt ?
    LG Heidi.... die den Look mit kürzerem Rock ganz sicher tragen würde . Rock und Hoodie gehen super zusammen . Immer :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich völlig recht, das Alter spielt ansich keine Rolle. Aber: Es gibt einfach Kombinationen, die an jungen Frauen einfach nur schön schräg aussehen, die wirken an erwachsenen Frauen eher sehr schrullig. Es hat sich halt so schön gepasst. Ich hatte Aris Post gelesen, bevor ich anfing zu tippen. Sie zeigt ein kurzes Kleid mit Strickpulli. Ihre Kombi sähe an mir nur schei***e aus. Das hätte ich mit 25 noch getragen. Vielleicht. Heute nicht mehr. Dabei hatte ich mich genau an diesem Tag für ein Maxikleid mit Sweat-Hoody entschieden. Und darin mag ich mich. Kleid mit Pulli. Kann alles sein. Und nichts.
      So wie Jeans und Shirt alles und nichts sein kann.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Interessant, ich glaube ich habe keine Hoodies in meinem Kleiderschrank. Ich habe es versucht, aber wir waren nie befreundet!:(
    Diese Kapuze ist mir immer im Weg, eigentlich habe ich nie verstanden, warum ich sie haben sollte.;) Aber unabhängig davon, dein Modell und die Farbkombi gefällt mir richtig gut.
    Und du hast ihn perfekt gestylt – ich liebe die Kleid-Tasche-Kombi dazu!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende liebe Sunny!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist super. Also die Kapuze. Ich trage die immer außen. Und wenn es windig ist, ziehe ich sie mir über den Kopf. Stichwort: Jeansjacke, Trench. Ich habe an den meisten Jacken eine Kapuze. Die Kapuzen ergänze ich auch noch mit Tüchern und Schals (die kommen drunter), die eine Verbindung zwischen Pulli und Jacke herstellen. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, die mehrlagigen, farblich auffälligen Kapuzen lenken, auch von Hinten betrachtet, den Blick nach oben. Sie "entkräften" den Hintern. Es hat nicht jede von hinten einen wallenden Lockenkopf. Solche können das auch.
      Freut mich, dass es Dir gefällt.
      BG Sunny

      Löschen
  5. Den Begriff Hoodie finde ich super. Sagt doch alles. Einige Sweater habe ich zwar im Schrank, aber ohne Kapuze. Finde ich zwar sehr schick. Mich stören Kapuzen an Indoorkleidung generell.

    Deine Kombi ist sehr gelungen. Tolles Outfit.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was stört Dich an der Kapuze? Warum trägst Du sie nicht ÜBER einer Jacke, oder IN der Kapuzer einer Jacke? Ein persönlicher Styling "Trick" von mir. Ich hab beim Kommentar zu Claudia oben, beschrieben, wie ich das meine. BG Sunny

      Löschen
  6. Sweater trage ich fast nie,Hoodies gar nicht. Die Kapuze stört mich. Und Sweatshirts sind selten so geschnitten, dass sie für mich vorteilhaft sind. Deshalb gibt es in meinem Schrank vorwiegend Pullover. Oder Shirts.
    Aber Pullover zum Kleid, das ist was für mich, gerade jetzt, wo es kühl ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frage Dich auch. Was genau stört Dich an der Kapuze? Ich mag die kurzen, figurbetonten Sweatshirts gar nicht. Entweder nabellang oder richtig lang. Und immer weit. Also, für mich.
      Strickjacke zum Kleid ist ja quasi ein alter Hut. Langstrickjacken zum Kleid ein nicht ganz so alter. Aber Sweatshirts über Kleid, daran habe ich mich noch nicht satt gesehen.
      BG Sunny

      Löschen
  7. In dem Fall finde ich jedenfalls ist der Look keiner den man an einem Alter festmachen sollte. Der würde genauso toll an jemanden mit 20 aussehen meiner Meinung. Er ist lässig, hat den Hoodie-Gemütlichkeitseffekt und gefällt mir somit sehr.
    Besonders finde ich das grafische Muster des Hoodie.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Kleidung zur Person passt, dann passt sie. Aber nicht alles, was schon mal zu mir passte, würde ich heute wieder tragen. Ich bin das nämlich nicht mehr. Man verändert sich. Dafür trage ich heute Sachen, die ich früher nie angezogen hätte. Things are changin'.
      Freut mich, dass es Dir gefällt. BG Sunny

      Löschen
  8. sweatshirt-ware wird gestrickt! nimm mal die lupe... :-D
    aber wurscht - du siehst grossartig aus! geniale kombi und ich mag auch die farben sehr!!!
    ich hatte schon 2018 meine hoodie-epiphanie: http://bahnwaerterhaeuschen.blogspot.com/2018/12/animal-print-war-gestern.html
    schönes weekend! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaahaaaa. Ich weiß, Du meinst die winzig kleinen Vs. Aber ein Sweatshirt ist für mich kein Pulli.
      Japp. Ich kann mich erinnern. Und habe auch gleich meinen Kommentar drunter entdeckt. Sehr schön. Ich bin immer noch begeistert. Gerade zu diesem Rock kann ich mir kaum etwas vorstellen, was nicht "steif" rüber kommt. Aber mit dem Sweat-Hoody sieht es super lässig aus.
      BG Sunny

      Löschen
  9. Danke liebe Sunny fürs Verlinken :-). Das freut mich sehr. Deine Kombi gefällt mir richtig gut. Hoodies trage ich ja auch sehr gerne. Der Hoodie macht den kompletten Look so schön lässig.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes restliches Wochenende.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, komisch gell. Dass jeder mit Hoody ein lässiges Kleidungsstück verbindet. Es wirkt gemütlich und entspannt, weil einen die Kapuze vermutlich gemütlich behütet.
      BG Sunny

      Löschen
  10. Ich verbinde Hoodie mit Hood, aber ned mit Robin, sondern mit (Neighbor)Hood, also ein Teil, dass man vorrangig zu Hause bzw. zum Müllrausbringen trägt... aber nein, natürlich geht's auch schick, wie Du hier beweist. Sieht klasse aus mit Maxikleid und Hoodie, und wenn jemand diese Kombi aus oversized und Maxi tragen kann, dann große Frauen wie Du. Die Tasche in knalligem Magenta ist auch klasse, ich mag ja große Taschen in knalligen Farben!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  11. Hoodies liebe ich generell und trage sie auch gerne über Kleidern. So wie Du Deinen schönen Hoodie kombiniert hast, das gefällt mir sehr und die rote Tasche ist perfekt dazu! Wobei mich Deine knallroten Leggings jetzt auch interessieren würden :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr, sehr cooler und lässiger Look! Ich mag vor allem das Muster bwz. die Farben vom Pullover!

    AntwortenLöschen
  13. Hoodies mag ich sehr, wenn es stürmisch ist setzt ich die Kapuze auch auf.
    Dein Look ist zeitgeistig und modern, daher ist er nicht an einem Alter festzumachen. Es gibt allerdings Outfits, da denke ich sofort an ü-irgendwas. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  14. Schönes Wochenende wünsch ich Dir noch :) LG Rena

    AntwortenLöschen
  15. Haha, zu deiner Schlussfrage gleich mal: Natürlich Robin Hood ;-))))))))) Hoodies selbst sind jetzt nicht ganz so meins, einfach weil ich mehr auf Jacken stehe als auf Dinge, die man über den Kopf zieht. Kapuzen trage ich auch nicht so oft. Wobei ich natürlich AUCH Pullover und AUCH Sweatjacken mit Kapuzen habe, aber denen gehört eben nicht meine Vorliebe. Weil du geschrieben hast "Als große Frau mit langen Beinen trage ich ja für mein Leben gerne Maxikleider" - Als kleine Frau mit kurzen Beinen trage ich ebenso gerne Maxikleider :-) Nur mit einem Hoodie drüber würde ich vermutlich zu kastig aussehen * - an dir hingegen wirkt der Look saucool. Und stimmt, das Alter kann man daran wohl kaum festmachen. (* Macht aber nix, ich finde sowieso immer wieder reichlich Kombinationen für mich, mit denen ich mich wohl fühle.)
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sunny,
    Hoodies mag ich auch sehr gerne. Aber nur in der Freizeit. Wenn mir kalt ist verwende ich die Kapuze dann auch sehr gerne. Deiner gefällt mir in der Kombination mit dem Kleid super. Ich bin aber mehr der Hosen Typ :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

What to know - über selbstgenähte Mundschutze

Be a lady they said - Gedanken zum Weltfrauentag

Das Leben ist ein Wunschkonzert und Corona spielt die erste Geige?

[Tall Fashion] Pantone Ponder - Nachdenklich, scharfsinnig und abenteuerlich

[Tall Fashion] Sonnige Modeideen für Frühjahr und Sommer 2020

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!