Modeaffinität vs. Fashion Victim und die Trends 2021

Werbung - Verlinkung unbeauftragt

Modeaffine Menschen sind nicht zwangsläufig auch Fashion Victims. Modeaffine Menschen lassen sich von Trends inspirieren. Fashion Victims tragen einfach das, was gerade „angesagt“ ist. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Im „schlimmsten Fall“ gipfelt das dann im Nachkaufen sogenannter „It-Pieces“. Früher wurden sie über „Zeitschriften“ an die Frau gebracht, heute pflastern diese schlicht Instagram zu, sodass manch eine glaubt, sie könne ohne dieses „Key-Piece“ von dieser „Marke“ die aktuelle Saison nicht überstehen. Doch kann man. Sehr gut sogar.

Dass ich ein Sommerkind bin, wisst Ihr ja. Also ist es nur logisch, dass mich die Frühjahr/Sommermode der kommenden Saison einfach mehr und vor allem früher interessiert, als die für Herbst/Winter.  Und deshalb ist es mir auch zu Beginn von 2021 eine besondere Freude, mich mit den kommenden Modetrends auseinander zu setzten. 

Vor 30 Jahren hat man die Otto und Heine Kataloge, die meist nach dem Jahreswechsel verschickt wurden, herbei gesehnt um sich schon mal einen ersten Überblick zu verschaffen. Die Zeiten sind ja nun schon lange vorbei. Aber letztlich mache ich jetzt nichts anders, als vor 30 Jahren. 

Ich möchte sehen was es neues gibt. Welche Farben angesagt sind. Welche Schnitte. Welche Kombinationen. Vieles kennt man schon, aber es ist doch immer etwas Neues dabei. Mir geht es dabei eigentlich nicht um Analysen von Designern und deren Gedanken zum Weltgeschehen.  Das ist bei mir und der Musik nicht anders. Warum ein Musiker etwas komponiert hat und wer ihn dazu inspiriert hat, das ist allein sein Vergnügen. Ich mag die Musik, oder ich mag sie nicht. 

Und entweder ich mag die „neue“, vorgeschlagene Art etwas zu tragen oder zu kombinieren, oder ich mag sie nicht. Entweder es bereitet mir Freude kreativ neue Kombinationen mit meinen Schrankbewohnern nachzubauen oder eben nicht. Und falls ich dann doch der Ansicht bin, mir „fehlt“ was, dann habe ich Freude daran nach diesem Stück zu suchen und meinen Schrank zu ergänzen.

Fran sagt z.B., es gibt ihr nichts, sich damit zu beschäftigen. Das kann gut sein. Aber sie lässt sich definitiv inspirieren. Ob das jetzt das Pretty Woman Kleid war, das sie im schon im vorletzten Sommer entdeckt hat. Und das man aktuell beim Kaffeeröster in einer sehr schönen Variante bekommen kann. Ich sehe hier das angesagte Caramelbeige, die trendigen Polka-Dots und den Schnitt mit den Puffärmeln und der Midirocklänge. Oder eine ihrer letzten Kombinationen. Oversized Launch Wear „all over“. Mit trendigem Strickkleid, in diversen Cremetönen und Illuminating Yellow (Pantonefarbe 2021) als Sahnehäubchen. 

Vokuhila - Modetrend 2012

Egal wo man guckt, bei welchem Kleider-Dealer, bei welcher Instagrammerin. Vokuhila, Half-Tuck und (Fake)Leder-Leggings werden rauf und runter getragen. Diese Teile sind einfach immer noch in Mode. Ein neuer Trend sind sie aber definitiv nicht. Mit neuen Schnitten ist es so wie mit neuer Musik. Zufällig entdeckt und meist schwer zu bekommen.  Es dauert oft ewig – Jahre – bevor der deutsche Modemarkt auf den Bedarf reagiert.

Half-Tuck - Modetrend 2011

Wenn ich da dran denke, wann ich auf dem Blog das erste Mal eine Lederröhre, eine Kombination mit Half-Tuck gezeigt habe und wann ein Vokuhila-Oberteil. Das hatte ich mir aus lauter Verzweiflung selbst aus einem 90er Jahre „Schrankteil“ genäht. War zwar „Trend“, allerdings so gar nicht käuflich zu erwerben. Oder denken wir an die Modefarben „Greenery“ (2017) oder „Ultra Violet“ (2018). Die haben sich leider nie oder erst Jahre später durchgesetzt bzw. es in die Läden geschafft.

Lederröhre und Pullunder - Modetrend 2011

Soviel also der Vorrede. Ich weiß noch nicht, ob ich es vor dem Sonntag noch schaffe den ersten Beitrag zum Thema „Meine Modetrends 2021“ zu veröffentlichen. Am Sonntag sehen wir uns auf alle Fälle zur ersten ü30Blogger and Friends Aktion des neuen Jahres – mit dem Thema Karos- hier auf dem Blog. 

Karos sind nicht nur im aktuellen Herbst/Winter ein „gern genommener“ Modetrend. Sie bleiben uns auch in der kommenden Saison erhalten. Was ich noch so an Ideen für den bevorstehenden Modefrühling zusammengetragen habe, lest Ihr – wenn Ihr mögt - in den nächsten Tagen und Wochen hier auf dem Blog.

Noch ein paar Worte zu den Fotos hier im Beitrag. Die geneigte Leserin hat sicher gesehen, die Fotos stammen aus sehr "frühen" Blogposts. Den Blog habe ich im Juni 2011 gestartet. Damals war wirklich alles noch sehr laienhaft. Ein Foto vom Outfit und ein paar Schnappschüsse von den Details, die einem selbst wichtig waren. Wer hier öfter vorbei schaut, erkennt das eine oder andere Kleidungsstück auch wieder. Ich hege und pflege den Inhalt meines Schranks. 

Und noch ein paar Worte zu den Verlinkungen und der "noch" vorhandenen Werbungskennzeichnung über diesem Post. Es gibt einen "Gesetzesentwurf" vom Bundesjustizministerium hinsichtlich der Werbungskennzeichnung. Demnach soll tatsächlich nur die Werbung, die beauftragt und vergütet wurde, als solche gekennzeichnet werden. Das ist natürlich schon immer so. Aber wegen der haushohen Abmahnwellen, haben viel Blogger und "Influencer" jeden Furz und Feuerstein mit Werbung gekennzeichnet. Ich bin gespannt, wann das Gesetzt verabschiedet werden wird. Und vor allem, wer sich dann wieder alles nicht dran halten wird.

Kommt mir gut durch den Donnerstag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma vor allem gsund
Sunny

Kommentare

  1. Oh ja ich konnte es immer kaum abwarten bis die neuen Kataloge kamen. 😁 Durch die Möglichkeit im Netz zu suchen, sind die Chancen größer bestimmte Sachen zu finden. Wenn ich da an früher denke, da haste die Läden abgeklappert. Ich mag Deine Modebeiträge immer sehr gern. Ich freu mich drauf. Die Trends sind irgendwie fast alle gleichzeitig da. Ich mag das.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Dinge sind seit vielen Jahren die selben/gleichen, die getragen werden. Aber eben vielleicht doch zum Teil in anderen Kombinationen. Es geht mir letztlich gar nicht darum, ob etwas Trend oder Mode ist. Ich bin quasi auf der Suche nach der Essenz. Dem Wie.Wie geht etwas zusammen? Wie lange brauche ich, bis ich mich an einen möglichst ungewöhnlichen Anblick gewöhnt habe? Das heißt gar nicht mal, dass ich das selbst auch trage. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Ich bin definitiv mehr Fashion Victim als Mode-affin, fürchte ich. Den Frühling und Sommer zum Beispiel liebe ich sehr, aber über die Mode mache ich mir dabei herzlich wenig Gedanken - dafür kann ich dir jedes schöne Café mit Außenbereich Wasserblick im Umkreis von fünf Kilometern nennen - und das sind verdammt viele ;-)
    Dass es das Pretty Woman-Kleid jetzt beim Kaffeeröster gibt - äh ja. Zum ersten Mal verstehe ich dich, wenn du sagst, dass die Lederröhre für dich verbrannt ist, wenn sie jeder trägt. Der Kaffeeröster ist bestimmt ein super Kleiderdealer, aber eben nicht meiner. Ich frag mich gerade, ob ich jetzt ein Snob bin. Ernsthaft?
    An den Karos arbeite ich noch, mal gucken, ob ich es schaffe, dabeisein.
    Liebe Grüße und danke fürs Verlinken!
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö. Kein Snob. Ich bin ja auch kein Nerd. Nur weil ich IPhones ablehne ;-)
      Dein Kleid war damals schon "Trend", eine Reminiszenz die frühen 90er.Und heute ist es eben modischer Mainstream.
      Wenn ich qualitativ gute Basics suche, dann ist Tchibo immer eine gute Adresse. Die Merinoskiunterwäsche ist zum Schneeschaufeln perfekt.
      Ich mag es, wenn ich sehe, welchen "Faden" jemand beim Styling "aufgenommen" hat und wie er es - das finde ich wichtig - typgerecht umgesetzt hat.
      Selbst wenn das Pretty Woman Braun das meine wäre, es wäre nicht mein Stil. Ließe sich auch mit nichts aus meinem Schrank so "brechen", dass ich mir damit nicht verkleidet vorkäme.
      Die beiden Posts waren eine Steilvorlage. Die musste ich einfach verlinken.
      BG Sunny

      Löschen
  3. es gibt fashion victims, modeaffine und trendsetter. letztere wissen noch nicht mal was grad trend ist. brauchen sie auch nicht. sie tragen nämlich das, was sie selbst gut finden - wass dann die beiden ersteren in 5-10 jahren auf insta entdecken :-D
    rat mal wo ich mich einordne.
    du hast definitiv ein super mode-näschen!!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zurecht bei den Trendsetterinnen. Fashion Victims sind für mich die, die wirklich alles kaufen und tragen, was "neu" ruft. Modisch gekleidet sind die, die sich das selbst "gönnen" und einfach nur Freude haben sich "schick" zu machen. Das darf man dann auch gerne sehen. Entweder weil "Marke", oder "Qualität" und guter Schnitt.
      Die Mode-Affinen sind für mich die, die sich für Strömungen interessieren, Schnitte "verstehen", gerne mit Materialien spielen, mit Kontrasten arbeiten und dabei im Blick haben, was die Designer sich "ausgedacht" haben.
      Wenn ich etwas nach Jaaahren aus dem Schrank nehme und denke. Das hast Du schon lange nicht mehr getragen (weil die Silhouette ungewohnt ist, nicht so recht zum Rest passen will). Ob Du das jemals nochmal tragen wollen wirst?
      Dann kann ich zu 100% davon ausgehen, dass es ein paar Monate später von Designern und Trendsettern wieder in den Fokus gerückt wird. Dann, wenn etwas das Verfallsdatum scheinbar überschritten hat, dann steht sein Comeback kurz bevor.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Auf das Gesetz und seine Umsetzung bin ich auch gespannt. Wäre schön, wenn man selbst gekauftes Zeug dann nicht mehr Werbung nennen müsste, nur weil es einem gefällt und man darüber schreibt.

    Ich habe für 2021 noch keinen neuen Trend entdeckt. Alles alter Wein in neuen Schläuchen, wie es so schön heißt.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, was soll auch neues kommen? Die materialien sind bekannt. Das Farbspektrum ist groß und doch machen die wenigsten eine feinere Einteilung als Schwarz/Weiß/Braun/Grau/Blau... vielleicht Rot. Grün. Gelb....
      Doch. Den einen oder anderen gibt es. Du darfst gespannt sein. Und auch durch das "fehlen" von Dingen, die vor ein paar Jahren noch angesagt waren, kann man das sehen. Statementketten z.B.
      Dafür trägt man jetzt viele "feine Ketten". Moppi hat das schon vor Jahren als Trend erkannt.
      Es ist bei der Mode so, wie beim Wein. Der Wächst auch nicht, der wird im Keller gemacht.
      BG Sunny

      Löschen
  5. "Modeaffine Menschen sind nicht zwangsläufig auch Fashion Victims" - das ist richtig! Mode hat mich immer schon begeistert und allgemein ist sie für mich immer eine enorme Faszination. Fashion-Magazine und Bücher sind seit meiner Teenagerzeit Teil meiner Lektüre und erfreuen mich im Alltag. Und auch aufgrund meiner Modeaffinität stand für mich auch mein Blog! Mode ist viel mehr als nur Trends, sie ist Teil und Ausdruck unserer Personalität.
    Also, ich freue mich schon auf deinen „Meine Modetrends 2021“- Beitrag und auf die Fotos!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind wir uns ja mal wieder einig, liebe Claudia. Besser hätte man es nicht zusammengefassen können. Danke für Deinen Kommentar. BG Sunny

      Löschen
  6. Ach herrje ... ich lasse mich gerne inspirieren. Aber meistens kommt was völlig anderes dabei heraus Ich bin daher alles andere aber nicht Modeaffin geschweige denn begeisterter Hinterherläufer was gerade angesagt ist.
    Da fällt mir der Satz von meiner Mutter, Tante , Oma und sonst wem ein. Es gibt nichts neues. Alles war schon mal da. Ich bin meistens so gestrickt, wenn ich etwas zu oft sehe will ich es gar nicht mehr haben.Ist mir zu viel Masse statt klasse. Was ich allerdings seid geraumer Zeit gerne mache... ich kommentiere ständig die Kleidung der Moderatoren am TV. Herr heidi verdreht ganz oft die Augen, stimmt mir aber auch gerne zu ....*gg
    LG heidi... die deine Collagen echt gelungen findet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich seit bestimmt 10 Jahren kein TV mehr schaue, bin ich bei "Deinem Trend" wirklich draußen.
      Wir kommen alle der Mode nicht aus. Letztlich ist es das, was wir sehen und kaufen können.
      Aber wenn es zu alltäglich wird, dann entwickle ich schon mal eine Abneigung.
      Aber deshalb gucke ich ja nach Inspirationen. Um etwas zu entdecken, was nicht alltäglich ist und meine Phantasie beflügelt.
      BG Sunny

      Löschen
  7. Inspiration ist gut und ich sehe mir auch gerne an, was es Neues gibt. Unterm Strich greife ich dann doch gerne wieder zu meinen Standards, gerade was die Farben anbetrifft. Fast ein wenig langweilig, oder? Nur weil es gerade angesagt ist kann ich nichts tragen, was mich nicht im Inneren überzeugt. Ich würde mich verkleidet fühlen und wäre dann nicht mehr ich selbst.
    Ich freue mich auf deine Modetrends 2021. Vielleicht ist ja doch was für mich dabei.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wärst Du auch ein Fashion Victim. Jeder hat sein Farbspektrum. Trotzdem sollte man schon auch mal neues versuchen. Zumindest probieren. Ist ja wie beim Essen.
      Was ich ein bisschen "langweilig" finde, ist nur die Schnitte zu tragen, die die eigene Figur am besten kleiden. Zumindest mit 50. Mein Hintern ist wie er ist. Natürlich kann man nur die "Ideallinie" fahren. Und ja, es gibt auch Leute, die würden harmonischer aussehen, wenn sie etwas darauf achten würden. Ich rede jetzt explizit nicht von besonders "ausgefallen/auffällig" gekleideten Leuten. Also Personen die das sicher nicht zufällig kombiniert haben. Sondern die, die in knallenger Jeans und Shirt herum laufen. So wie vor 25 Jahren, als sie noch 25 kg leichter waren.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Auf Deine Modetrends-Strecke freu ich mich. Ist doch Dein Blick neu-gierig und kritisch zugleich. Das mag ich.
    Mich berühren Trends nicht besonders. Da muss mir einer schon richtig gut gefallen, dass ich mal dabei bin. Aber das heißt nicht, dass das Spiel mit der Mode oder Accessoires nicht eine schöne Sache ist. Auf die Blogger-Karos bin ich auch schon gespannt. Solche Aktionen finde ich immer anregend.
    Herzlich grüßt Dich, Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment Seiglinde. Zu wissen was "Sache" ist, ist in allen Bereichen eine gute Idee. Und Mode ist definitiv etwas sehr unkritisches. Und definitiv ein gute Ausgleich zum Job, wo ich mich updaten muss. In der Mode oder bei Musik darf ich es. Das mag ich. Vielleicht hast Du ja sogar Lust mitzumachen, bei der Aktion. Du hast bis Ende Februar Zeit.
      BG Sunny

      Löschen
  9. Auf das Gesetz warten wir alle sehnsüchtig. Weil es momentan aberwitzig ist, jeden "Sch***" als Werbung zu kennzeichnen, nur damit man nicht abgemahnt wird. Es wird Zeit, dass eine vernünftige Regelung herkommt.

    Was die Mode betrifft: Neue Trends finde ich momentan nicht. Es ist immer noch alles voller Blumen und kleiner Muster. Viel Pastell und warme Farben. Also alles nichts für mich. Man muss ja nicht jeden Trend mitmachen. Auch die Pantone-Farben für dieses Jahr passen nicht zu mir. Hab aber noch eine gelbe Jacke im Schrank. Vielleicht grabe ich die mal wieder aus und trage sie mit schwarzem Rolli. Dann sehe ich aus wie Biene Maja :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag Mode und die Beschäftigung damit (wobei bei mir natürlich die Farben eine große Rolle spielen!) macht mir einfach großen Spaß. und Freude und Spaß ist ein guter Motor. Aber da ich keinen kommerziellen Blog bzw. Instagram-Account habe, kann mir das alles auch herzlich egal sein. Ich kann aber auch nachvollziehen, wenn jemand sich für alle brandneuen Trends interessiert, why not?
    Deine Umsetzungen gefallen mir jedenfalls immer sehr gut!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Nicht nur der Himmel weint

[Fun-food-fashion]: Rückblick auf den August 2021

[Blogparade] Monochrom in Sommerfarben - ü30Blogger & Friends

[Produkttest - Update] Zweimal geimpft und jetzt vor Corona sicher?

[Mindset] Rationaler Klimaschutz und Wohlstand für alle

Hier kannst Du mir folgen



Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet ihr bei


ü30Blogger


Lionshome


Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!