Eine Ansichtskarte aus dem Olympiastadion: Viele Grüße vom Stones Konzert 2022

 Ich glaube, ich habe keine Frage in nur wenigen Tagen so oft gestellt bekommen bzw. gelesen, wie diese: Wie war es bei den Stones? Die Frage ist mit einem Wort einfach nicht zu beantworten. Zumindest dann nicht, wenn man den Stones gerecht werden will. Deshalb schicke ich Euch heute eine Ansichtskarte vom 10. Stones Konzert im Olympiastadion. Ganz altmodisch. Aber ich war ja auch schon lange nicht mehr im Urlaub, da kann ich wenigstens von diesem beeindruckenden Event sowas wie eine Postkarte an Euch verschicken.

Rolling Stones Sixty Europe 2022 Munich

Im Juli 1962 sind die Stones das erste Mal in London aufgetreten. Damals war ich noch gar nicht auf der Welt. Und am vergangenen Sonntag waren sie bei uns in München im Olympiastadion. 60 Jahre Bandgeschichte, 60 Jahre „The Rolling Stones“. Was für ein Ereignis. Der Medienrummel kann sicher locker mit dem 70. Thronjubiläum der Queen mithalten.

Und ich. Ich war ergriffen. So ergriffen, wie schon beim letzten Mal, als die Stones vor fast fünf Jahren im Münchner Olympiastadion "für mich" gespielt haben. Ich war gerührt von der Hommage für Charlie Watts. Ich hatte Euch ja schon letztes Jahr verraten, dass nicht nur der Himmel weinte, als ich von seinem Tod erfuhr. Und ich hatte Tränen in den Augen, als die Stones das Konzert eröffneten. Was für ein Glückkind ich doch bin, das noch einmal live erleben zu dürfen. Dass die drei verbliebenen Steine mit dem Rest ihrer Band wieder eine beeindruckende Show bieten werden, stand für mich außer Frage, als ich Rudi und meinem Sohn die Karten dafür geschenkt habe. Und ich habe mich nicht geirrt. 

Die Stones waren, sind und werden immer eine Supergroup bleiben. Sie reflektieren den Zeitgeist. Sie treffen zwar den Nerv der Menschen, aber nicht unbedingt immer den Ton. Das macht aber gar nichts. Sie haben das menschlich-„Unperfekte“ perfektioniert. Denken wir nur an die letzte Tour mit dem Titel „No Filter“. 

München und die Stones - ein paar Fakten

Mick hat uns gleich zu Beginn mit der Info überrascht, dass das der 116. Auftritt der Band in Deutschland sei. Ein weiteres Detail hat er uns allerdings verschwiegen. Möglicherweise hatte er es aber auch nicht auf dem Schirm. Die Rolling Stones waren vor nahezu exakt 40 Jahren, nämlich am 10. Juni 1982, die erste Band, die jemals ein Open Air-Konzert in unserem Olympiastadion gespielt hat.

Ihren 116. Auftritt in Deutschland haben die Stones vergangenen Sonntag mit Bravour absolviert. Die knapp achtzigjährigen Stones und ihre Stücke sind einfach zeitlos und brillant. Klingt ein bisschen, wie ein Paradoxon? Ist es aber nicht. Musik ist das Einzige, was einen beim Machen und beim Hören an jeden beliebigen Ort und in jede beliebige Zeit versetzen kann.  Die Nummern fühlen sich immer gleich gut an. Und sie hören sich immer gleich gut an.

Rolling Stones Sixty Europe 2022 Munich

Die Setlist ließ natürlich ein paar Wünsche offen. Wie sollte es anders sein, bei unzähligen Hits aus 60 Jahren, die kann man einfach nicht in einer zwei Stunden Show unterbringen. Schön, dass die Konzertbesucher im Vorfeld einen für einen von vier Songs voten und so auch irgendwie zum Konzert beitragen können.

Mit "Living in a Ghost Town" standen die Stones im Sommer 2020, 52 Jahre nach "Jumpin' Jack Flash" ein weiteres Mal auf Platz eins der deutschen Single-Charts. Damit sind sie die ältesten Spitzenreiter. Beide Songs haben die Stones gespielt. Und letztlich haben sie so auch einen Kreis geschlossen.

München und die Stones - aus persönlicher Sicht

München ist sich bewusst, dass es im Leben der Stones immer eine große Rolle gespielt hat. Ehrensache, dass wir die Rolling Stones vergangenen Sonntag in München ganz besonders herzlich willkommen geheißen haben. Immerhin wurden für Deutschland nur zwei Termine angesetzt. Einer davon in München.

Lässt man das Musikgeschäft mal außen vor, so kann man sagen, München spielte auch privat für die Mitglieder der Band eine nicht unerhebliche Rolle. Das erste Konzert der Stones konnten die Münchner 1965 im Circus Krone-Bau erleben. Im Anschluss an das Konzert lernten die Musiker das Fotomodell Anita Pallenberg kennen und lieben. Im Woodstockjahr 1969 trat dann auch das Münchner Fotomodell Uschi Obermeier in das Leben der Stones. Es sind also ganz alte Bande, die die Stones mit München verbinden.

Rolling Stones Sixty Europe 2022 Munich

Das Stones Konzert - professionell wie gewohnt

Das Konzert war toll organisiert, der Kartenvorverkauft startete kurzfristig, aber ohne technische Probleme im März diesen Jahres. Zwei Info Mails gab es sogar im Vorfeld. Die erste enthielt ein paar Stylingregeln: „Auf dem Gelände sind ausschließlich durchsichtige Taschen und Brustbeutel mit einer maximalen Größe 30,5 x 30,5 cm. Nicht durchsichtige Taschen dürfen maximal die Größe eines Din A5-Blattes haben (14,8 x 21cm). Bitte lassen Sie größere Taschen als die oben genannten zu Hause, sie dürfen nicht mit auf das Veranstaltungsgelände genommen werden.“

Ich bin jetzt zwar nicht unbedingt ein Fan von Taschen auf Konzerten, aber ich finde es gut, dass die Besucher*innen schon ein paar Tage im Voraus über solche Regelungen informiert worden sind. Diskussionen und Stress am Eingang vermiesen nur die Stimmung und verzögern für alle den Einlass.

Die zweite Mail kam am Nachmittag des Veranstaltungstages und diente der Sicherheit der Konzertbesucher*innen. Wegen der Schlechtwetterlage und angekündigter Starkregenfälle wurde der Einlass auf 18 Uhr nach hinten verlegt und bekannt gegeben, wann die Stones auf die Bühne kommen würden. Außerdem gab es Hinweise zum Dresscode. Vor allem: keine Schirme. Dafür wurde um Kleidung gebeten, die auf Wettersituation abgestimmt ist. 

Rolling Stones Sixty Europe 2022 Munich

Wenn Engel reisen

Ich hatte mir für den Hinweg einen „Rock“ aus ner blauen Mülltüte gebastelt und vorsichtshalber gerollt in die Jackentasche geplackt. Wir hatten ja Sitzplätze unter dem Dach. Es galt nur da trocken hin zu kommen. Und genau wegen so einem „Wetterausfall“ hatten wir die überdachten Plätze auch gewählt. Ich habe noch kein trocknes Open Air im Juni erlebt. Also sind wir recht spät mit dem Auto los und haben in der Nähe des Stadions bei Rudis Cousin geparkt. Dann mussten wir noch bei leichtem Niesel 20 Minuten bis zum Stadion gehen. Aber das war völlig unspektakulär. 

Wir sind ganz pünktlich gekommen, gerade als die Vorband begonnen hatte zu spielen. Mit wenigen Minuten Verzögerung, gegen 20:50 kamen die Stones dann auf die Bühne. Zeitgleich ließ sich die Abendsonne blicken und tauchte die Wolken und das ganze Stadion in goldenes Licht.

Wer noch ein paar schöne, bewegte Bilder rund ums Konzert sehen will, dem möchte ich den zweit-Minuten-Beitrag von München-TV ans  Herz legen.

Kommt mir gut durch den Freitag und ins Wochenende, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund

Sunny


Kommentare

  1. Hachz das klingt so gut und ich freu mich dass das Wetter letztlich doch gut wurde. Die Fans einige Lieder wählen zu lassen finde ich auch genial. 60 Jahre! das ist schon der Hammer!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Stones sind tatsächlich ein Phänomen. Und vermutlich auch ein Zeichen dafür, dass sich die Menschen nach Beständigkeit sehnen.
      Ja, das mit dem Wetter ist immer so eine Sache. Auch wenn einige natürlich nass wurden und sich vielleicht erkältet haben, wars trotz allem eine tolle Party.
      BG Sunny

      Löschen
  2. Perfekter Konzertstart. So soll das sein. Wie schön, dass Ihr das nochmal erleben durfte.

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat. Mein Sohn war so begeistert. Hat sich mehrfach bedankt, mich in den Arm genommen und abgeküsst. Allein das wars schon wert.
      BG Sunny

      Löschen
  3. wunderbar stimmungsvolle fotos hast du gemacht - und das von euch ist einfach nur süss!
    wir sprachen grad letztens über die stones und wie sie es geschafft haben, so lange durchzuhalten, authentisch zu bleiben und trotzdem am puls der zeit..... sehr beeindruckend!
    freut mich, dass das wetter mitgespielt hat. xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ihr langfristiger Erfolg ist dem Ehrgeiz von Mick zu verdanken. Und der kreativen Reibung der Glimmer-Twins. Plus der Persönlichkeiten von Charlie und Ron (immerhin Gitarrist Nr.3) . Irgendwann ist es leicht, auf Zeit, eine Legende zu leben/zu geben und sich von der "Firma Stones" gut dafür entlohnen zu lassen. Wenn man gerne Musik macht, ist das kein Job, zu dem man sich hin quälen muss.
      BG Sunny

      Löschen
  4. Mit Spannung habe ich auf deinen Artikel über die Stones gewartet. Ich freue mich für euch, dass ihr teilnehmen konntet, dass ihr die Show genossen habt und dass das Wetter gut war. Wer weiß, ob es nicht die letzte Show hier in Deutschland war!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann hoffe ich, dass er Dir auch gefallen hat, mein Beitrag. Wir haben uns so schon gefreut. Und jetzt freuen wir uns noch mehr, denn das Konzert konnte tatsächlich stattfinden. Das ist dieser Tage ja gar nicht sooo sicher. 60 Jahre sind eine lange Zeit, da kann man dann tatsächlich mal in Rente gehen, oder zumindest auf große Stadienkonzerte verzichten.
      BG Sunny

      Löschen
  5. Das freut mich total. Die Stones sind und bleiben einfach klasse. Eine gute Organisation ist einfach alles. Dann klappt das auch mit den Fans. Ich bin immer noch etwas traurig, dass Herbert Grönemeyer seine Tour in diesem Jahr absagen musste.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich Dir Sabine, Grönemeyer ist auch immer einen Besuch wert. Ich habe ihn schon ein paarmal gesehen, aber Rudi kann ich dazu nicht wirklich motivieren... ;-)
      Vielleicht ergibt sich ja das nächste Jahr bei Euch nochmal eine Gelegenheit.
      BG Sunny

      Löschen
  6. Oh, DAS kann ich mir vorstellen, das du ergriffen warst! War bestimmt ein absolutes Highlight für Dich/Euch. Ist ja auch ein Mega-Event und es war ja auch nicht leicht, überhaupt eine Karte zu bekommen. Ich hab gelesen, dass Mick Jagger die Massen mit "Servus, Minga!" begrüßte. Na, das nenn ich mal ein angemessenes Intro. Außerdem spazierte er durch die Stadt, völlig unerkannt. Cool. Selbst ich als NIcht-Stones-Fan (vor allem mag ich Herrn Jagger nicht, aber das hat "politische" Gründe...!) sehe, dass es beeindruckend ist, wie lange die das schon machen und wie erfolgreich.
    Trotzdem hab ich einen Lieblingssong: "Gimme Shelter". Kaum zu glauben, dass der von den Stones ist :-DDDD
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über FanClubs funktioniert es eigentlich immer recht gut Karten zu bekommen. Die Anbieter haben hier durchaus dazu gelernt. Wenn man an den Supergau mit den ACDC Karten 2009 zurück denkt, als in wenigen Minuten das System zusammengebrochen ist.
      "Politisch" habe ich Mick noch nicht wahrgenommen. Er ist tatsächlich glaub ich eine ungewöhnliche Person, sehr zielstrebig und zufällig Rockstar. Er könnte auch ein ganz anderes Unternehmen leiten.
      Ich habe das Video gesehen, das er in München hat von sich machen lassen. Sehr sympathisch.
      Ich finde durchaus, dass "Gimme Shelter" eine typische Stonesnummer ist. Im Film 20 feet from Stardom erzählt Mary Clayton, wie sie das mit den Stones eingesungen hat. Hochschwanger, mit Lockenwicklern und im Schlafanzug. DAS ist richtig cool.
      KLICKst Du hier
      BG Sunny

      Löschen
  7. Es ist so schön, deine Begeisterung und Dankbarkeit zu lesen. Danke für die Ansichtskarte.. Und ja, natürlich vermisst man selbst immer das eine oder andere Lied. Aber hey, du warst dabei und das in trocken.
    Viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Auswahl, die die Stones zu bieten haben sind tatsächlich immer viel zu wenig Lieblingsstücke dabei. Denn allein meine liebsten füllen viele Stunden.... :-) Und andere haben sicher wieder ganz andere.
      Ja. Es war toll. Und ja, bei den Stones fühlt man sich immer als Teil des Gesamtkunstwerks. Das spürt man sogar noch, wenn man ein Konzert auf DVD anguckt.
      BG Sunny

      Löschen
  8. Wie schön, dass Du die Stones live erlebt hast. Das sind wirklich durch und durch Vollblutmusiker. Und ich kann es nur allzu gut verstehen, dass Du ergriffen warst. Das ist schon ein recht emotionales und besonderes Ereignis. Auch die Fotos sind klasse dazu. Das Konzert wirst Du garantiert noch lange in Erinnerung behalten.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch nicht schwer, bei der Berufserfahrung. Ich bin sicher, ein Rolling Stone zu sein, ist zwischenzeitlich einfach Teil ihrer Persönlichkeit. Und ja, besonders war natürlich, dass mein Sohn mit dabei war. Und der war total begeistert. Und den begeistert nicht so leicht was.... :-)
      BG Sunny

      Löschen
  9. Klingt nach vielen Gänsehaupt-Momenten. Und wenn wir in Hamburg schon die Beatles hatten, dürft ihr die Stones haben ;-) Und Konzerte im Trockenen sind ohnehin großartig!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gänsehaupt.... :-))) Ja. Oder so. Eben die Beatles stehen natürlich mit einem Bein in Hamburg. Das ist definitiv gesetzt.
      Heute werden wir wieder ein Konzert besuchen. Bei bestem Wetter. Aber es ist so heiß, ich werde sicher nicht trocken bleiben. :-)))
      BG Sunny

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Beiträge aus dem letzten Jahr

Nicht nur der Himmel weint

[Produkttest - Update] Zweimal geimpft und jetzt vor Corona sicher?

[Fun-food-fashion]: Rückblick auf den September 2021

[BLOGPARADE] Herbstjacken und -mäntel im Fokus - ü30blogger & friends

[Fun-food-fashion]: Rückblick auf den August 2021

Hier kannst Du mir folgen



Sunny's side of life via Feedly


Follow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet ihr bei


ü30Blogger


Lionshome


Melongia

Women over 40Bloggerherz
Stop to abuse! my blog!!