Respekt. Selbstwert. Selbstachtung. Selbstliebe.


Vielen Dank zu Euren vielen Kommentaren und Meinungen zu meinen beiden letzten Posts, bei denen es um Selbstliebe, Selbstoptimierung und "Jugendwahn" ging.

Ich habe viel über Eure Rückmeldungen nachgedacht, deshalb möchte ich heute nochmal ein paar abschließende Worte von meiner Seite darüber schreiben. Ich werde hier auch aus Euren Kommentaren zitieren.

Aber zunächst:

Art. 1 Grundgesetz
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller ....

und  

Art. 3 Grundgesetz
(1) Alle Menschen sind .... gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. …
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Diese beiden Normen gelten auch für mich. Und für Dich. Für uns alle. Und wir sollten sie uns immer und immer wieder bewusst machen. Und vor allem: leben. Gleiches Recht für alle. Das Recht auf Achtung und Respekt den Menschen gegenüber. Und in erster Linie die Achtung vor sich selbst.

Es ist ganz egal ob es sich um unsere Kinder, unsere Eltern, den Kaiser von China, den Musiker aus den USA, einen Fußballer vom FC Bayern, Deine Nachbarin, den Asylanten aus Syrien oder gar Dich selbst handelt.

Jeder Mensch darf sich wertvoll fühlen. Kein Mensch ist besser als ein anderer. Jeder Mensch soll achtsam mit sich und anderen umgehen und jeder Mensch darf vor allem sich selbst lieben.

Maxikleid - Sommertrend 2018

Zitate aus weiblichen Kommentaren:
„Sich angesichts des allgegenwärtigen Trends zur Selbstoptimierung - egal ob Figur oder Falten - trotz aller vermeintlichen Unzulänglichkeiten zu lieben ist für viele Frauen wohl gar nicht so einfach“ 

„Aber Selbstliebe zu lernen, ist nicht für jeden Menschen gleich einfach. Das könnte dann der klitzekleine Haken an der Sache sein ;-D“

"Aber was über Selbstliebe total überzeugend klingt, fällt vielen von uns in der Praxis verdammt schwer!"

"Selbstliebe - das sagt sich so leicht, ist aber doch etwas schwieriger in der Praxis.
Ich übe mich seit JAHREN dadrin und lerne erst jetzt, dass es am Ende des tages absolut egal ist, wie du aussiehst und zu welchem aktuellen Körpertrend dein Körper gerade passt - sondern wie gesund du bist und wie gut du dich fühlst."

Aber wie lernt man das? Am besten, indem man es vorgelebt bekommt. Kinder adaptieren unser Verhalten und unsere Werte. Was soll ein Mädchen lernen, deren Mutter sich ständig selbst kritisiert? Sich selbst schlecht macht? Den eigenen Wert hinterfragt? Was soll ein Junge lernen, von einem Vater, der sich von der Mutter gängeln und unterdrücken lässt? Umgedreht natürlich genauso. Es wird aber nur wenige Väter geben, welche während der gesamten Kindheit ihrer Sprösslinge mit ihrer Figur hadern.

Zitat aus einem weiblichen Kommentar: 
"Leider habe ich auch das Gefühl, dass gerade Frauen (aber auch Männer) sich über das eigene Äußere absolut definieren. Und wehe, das entspricht nicht dem, was man sich so als ideal vorstellt ... Daher danke für Deine wirklich wichtigen Worte."

Es ist jetzt auch nicht so, dass meine Gedanken seit Jahrzehnten um das Thema Selbstliebe kreisen. Ganz im Gegenteil. Mir fiel es erst vor einiger Zeit, wie Schuppen von den Augen. Wer sich selbst liebt, oder von mir aus auch wertschätzt, geht einfach entspannter durchs Leben. Leichter. Er hat mehr Energie für die zahlreichen Herausforderungen.

Maxikleid - Sommertrend 2018

Zitat aus einem weiblichen Kommentar:  
"Ich z.B musste mich stets alleine durchkämpfen und da blieb die Selbstliebe auf der Strecke! Ich hatte gar keine Zeit meine Gedanken darum kreisen zu lassen - es ging eher immer darum nicht den Halt unter den Füßen zu verlieren!"

Und klar. Das muss man auch oft erst mühsam lernen. Oder in Teilbereichen lernen. Manche haben Glück und bekommen viel Selbstbewusstsein von den Eltern mit. Andere wenig. Und bei manchen wars das Gegenteil.

Zitat aus einem weiblichen Kommentar:  
"Ich bin schon mein ganzes Leben versuchsweise angepasst durchs Leben gegangen - immer versucht es allen Recht zu machen, das strengt mega an….ich mich dann doch wieder zurück ziehe und mehr Sport mache als ich will... vielleicht eine Selbstbestrafung um mich wieder zu spüren."

Meine Botschaft lautet trotzdem: Respektiere Dich. Kenne Deinen Selbstwert. Achte Dich. Und wenn Du möchtest, nenn es Selbstliebe. Dazu brauchst Du verdammt nochmal von niemandem die Erlaubnis. Schau Dir an, was Du alles erreicht, gemeistert oder geschultert hast. Das ist eine Leistung, auf die Du stolz sein darfst. Und ja. Es ist so einfach. Keiner kann Dir das verbieten. Versuch es doch ganz einfach. Jeden Tag. Immer und immer wieder.

Zitat aus EINEM männlichem Kommentar (herzlichen Dank für den ersten Besuch bei mir):
"Und ich kann das aus meiner Sicht, und natürlich auch nur für mich, bestätigen, was Du über Männer geschrieben hast. Natürlich schaue ich, und schön definiert sich für mich auch entlang der gängigen Schönheitsvorstellung. Allerdings nur so lange ich die jeweilige Frau nicht kennen gelernt habe. Schon wenige Worte können äußerliche Schönheit für mich vollkommen zerstören, und genau so ist es auch anders herum. Eine Frau, die vielleicht nicht dem Schönheitsideal entspricht wird unheimlich schön und auch reizvoll, wenn sie selbstsicher, glücklich und auch gewitzt ist. Das ist, zumindest für mich, unendlich wichtiger als jede körperliche Schönheit, die letztlich ja auch nur eine Mode ist."


Selbstliebe hat auch nichts mit vergleichen zu tun. Und mein Hintern war schon immer breiter, als der meiner Freundinnen. Schon zu Zeiten, als wir alle noch schlank, rank und knackig waren. Die sind allerdings auch durch die Bank 20 cm kleiner als ich. Und obwohl ich weiß, dass die meine, eine „absolute“ Sichtweise auf ihn ist. Und das, obwohl ich im Laufe der letzten 34 Jahre genügend Männer kennengelernt habe, die hier eine gänzlich andere Einschätzung abgeben würden. Ich kann meinen Hintern nicht leiden.  Ich soll ihn nicht „fett“ nennen, hat es in den Kommentaren geheißen. Er ist mir schon seit meinem 15 Lebensjahr zu üppig. (Besser?) Egal ob in Gr. 42 oder auch schon mal in Gr. 46. Er hat mir noch nie gefallen. Egal wie viel ich trainiert habe. Egal ob man auf den rausstehenden Rippen schon hätte Xylophon hätte spielen können. Aber ich habe Frieden mit ihm geschlossen. Ich liebe mich trotzdem.

Maxikleid - Sommertrend 2018

Zitate aus weiblichen Kommentaren:
"Obwohl ich durchaus nachvollziehen kann, wenn jemand ein Körperteil an sich selbst nicht mag. Finde ich auch nicht schlimm, solange die Selbstliebe vorhanden ist."

"....haben in meinem leben oft andere frauen versucht, mir meine äusserlichkeiten madig zu machen - diese damen stellten sich bei näherer betrachtung als sehr unzufrieden mit sich selbst raus."
 
Aber gehen wir mal weg von mir. Jeder von uns hat Wesenszüge oder auch körperliche Eigenheiten, die ihm gut gefallen. Und solche, die man selbst nicht leiden kann. Das ist normal. Menschen sind nicht perfekt. Und selbst, wenn sie mit Spaß nach Perfektion streben, werden sie es niemals sein. Das liegt in unserer Natur. Das heißt nicht, dass man sich nicht hübsch machen darf, sich vorteilhaft kleiden, Sport treiben und sich wohlfühlen soll. Es geht mir um die Intention/Motivation dahinter. Das alles soll Freude bereiten. Es ist kein Wettbewerb. Spieglein, Spieglein an der Wand...

Maxikleid - Sommertrend 2018
Zitat aus weiblichem Kommentar:
"Ich finde, die Menschen werden heute zu sehr in Normen gepackt, anstatt die unterschiedlichen Facetten des menschlichen Körpers als selbstverständlich zu betrachten. Wen wundert es, dass dann einige einen Knacks bekommen?"

Nur hat uns scheinbar irgendjemand eingepflanzt, dass das Gras in Nachbars Garten grüner, die Äpfel größer und die Hintern kleiner sind. Ich sags Euch Leute, das ist Käse. Findet Euch mit Euch ab. Du bist Du und kein anderer. Stecken wir unsere Energie also besser in Dinge, die wir beeinflussen können. Wir können nämlich nicht nur uns, sondern alle anderen respektieren. Wir alle können die Einstellung "der Gesellschaft" prägen. Warum? Na, weil wir die Gesellschaft sind. Dazu gehört auch, dass man sich die Mühe macht auf den Menschen einzugehen. Seine Stärken zu erkennen. Und für alle gewinnbringend zum Einsatz zu bringen. Akzeptiert selbst, lernt Euren Kindern, lernt Eurem Umfeld, dass es für jeden den richtigen Job gibt. Jeder Mensch ist besonders und jede Aufgabe ist neu und anders.

Zitat aus einem weiblichen Kommentar:
"...leider beeinflussen heutzutage Media, Werbung, Bloggers, Mode, die Kids schon von klein an!"

"Die Umwelt reagiert auf ältere Menschen anderes. Und mir gefällt oft einfach nicht, so behandelt zu werden."

Alte Menschen müssen nicht ausgegrenzt werden, behinderte, anders gläubige oder what ever auch nicht. Wenn ihr aktuell nicht in einer breitgefächerten Sozialstruktur lebt, habt Ihr jede Freiheit der Welt, eine solche Struktur in Eurem Umfeld zu etablieren. Ihr seid frei alles zu tun. Ihr müsst es nur wollen. Glaubt mir einfach. 

Maxikleid - Sommertrend 2018

Zitate aus weiblichen Kommentaren: 
"Natürlich sollte man sich aber im Klaren sein, dass das Äußere natürlich nichts mit dem Mensch an sich zu tun hat, der ja trotzdem älter wird und das auch im Geist... Leider ist die Welt so und wir können nichts daran ändern."

"mumpitz - die welt ist so, wie wir menschen sie machen - und je mehr menschen diesen "jünger=besser"-schwachsinn aus ihrem kopf kehren - umso besser für uns alle! :-D"


Kommt mir gut durch den Mittwoch und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. "Was soll ein Mädchen lernen, deren Mutter sich ständig selbst kritisiert? Sich selbst schlecht macht? Den eigenen Wert hinterfragt? Was soll ein Junge lernen, von einem Vater, der sich von der Mutter gängeln und unterdrücken lässt? ..."
    Passende Worte von Dir. Über diese miesen Vorbilder für Kinder ärgere ich mich im Umfeld oft genug und wenn ich den Elternteilen sage, was sie da Mieses vorleben, bekomme ich als Antwort nur lapidar, dass es nicht anders ginge. Kotz.

    Du zitierst hier im Beitrag Deine Leser. Das finde ich gut. Aber es fehlen die Namen dazu. Zu einem Zitat gehört, wer es gesagt hat. Das vermisse ich hier.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Prinzip bin ich bzgl. der Zitate und deren Urheber ganz bei Dir. Aber erstes wusste ich nicht, ob es den Zitierten recht ist, wenn sie hier so "vorgehoben" werden. Und 2. denke ich, dass es auch unerheblich ist, wer jetzt was geäußert hat. Denn die Aussagen können sehr gut für sich stehen. Und 3. Sind es ja nur 2 verlinkte Posts, wo man das, sofern es einen wirklich interessiert, auch kurz nachgucken kann.

      LG Sunny

      Löschen
    2. Wenn es den zitierten nicht recht wäre, hätten sie es nicht äußern sollen.

      Löschen
  2. Der Begriff "Wertschätzen" gefällt mir tatsächlich in diesem Zusammenhang wesentlich besser als "Lieben". ;)

    Außerdem gefällt mir dieser Satz sehr gut: "Es ist ganz egal ob es sich um unsere Kinder, unsere Eltern, den Kaiser von China, den Musiker aus den USA, einen Fußballer vom FC Bayern, Deine Nachbarin, den Asylanten aus Syrien oder gar Dich selbst handelt."

    Ich übe noch ...

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben trifft es für mich besser. Denn nur bei Menschen, die man liebt, ist man geneigt auch deren Fehler zu lieben. Selbstliebe geht schon noch etwas weiter als den eigenen Wert zu schätzen.
      Viel Spaß beim üben, leben und lieben.
      LG Sunny

      Löschen
  3. Mir geht's mit meinen Knien genau so wie Dir mir Deinem Hintern. Es geht einem trotzdem viel besser, wenn man sich mit all seinen Macken so akzeptiert wie man ist, auch wenn man mal einen schlechten Tag hat.Darum ging es mir hauptsächlich in meinem Post. Man darf sich ruhig kurzfristig schxxx finden. Bedenklich ist es, wenn das zum Dauerzustand wird.

    Meinen Kindern habe ich Wertschätzung und Respekt gegenüber Anderen beigebracht und hoffe, dass sie es so leben wie ich.

    Liebe Grüße Sabine

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese Dich ja nun schon wirklich etliche Jahre. Ich bin überzeugt, dass Du Deinen Kindern eine solide Basis an Respekt und Anstand für alle Lebenslagen mit auf den Weg gegeben hast.
      Dein Beitrag hatte mit dem meinen auch nicht wirklich was zu tun. Sondern hauptsächlich diverse Instastories, die ich kurz zuvor gesehen habe. Angefangen von der 120% Selbstoptimierung bis hin zu diffundiertem Selbsbewußtsein.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Ja, damit verschwenden die Leute viel zu viel Energie :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Du hast das schön zusammengefasst Sunny und tolle Fotos dazu gepostet :)
    Für mich sehr wichtig überhaupt, gerade jetzt, Menschen respektieren, egal welcher Rasse, Religion, oder sonst was. Schöner Post und ich bin ganz bei Dir.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass Dir die Fotos gefallen. Sind ja bei dem wirklich wichtigen Thema total untergegangen. Ja, ich glaube der Fremdenhass hat viel mit Minderwertigkeitskomplexen und Unzufriedenheit zu tun, die dorthin projiziert werden.
      LG Sunny

      Löschen
  5. fühle mich gebauchpinselt, dass ich den schlussatz liefern durfte :-D
    ich frage mich tatsächlich öfter, warum menschen diesen ganzen media-schönheits-jugend-optimierungs-etc.-wahn glauben und sich danach richten - so als würde man sie mit vorgehaltener waffe dazu zwingen. und warum alle tatenlos zusehen - als folge man einem naturgesetz - wenn die kinder schon von klein auf damit vergiftet werden.....und sich dann aber beschweren dass sie unglücklich sind.
    offensichtlich sind so unabhängige geister wie du&ich wohl doch eher die ausnahme.......
    traurig das.
    aber du siehst schön aus im hippykleid!!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.

      Wenn man in einer Tretmühle steckt, ist es oft schwer zurück zu treten und zu reflektieren. Es braucht Zeit und Reife. Und das haben viele (noch) nicht. Oder möglicherweise eine ernste Krankheit. Was ich niemandem Wünsche. Aber dann erkennt man in aller Regel ganz schnell, um was es eigentlich geht.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Liebe Beate, Liebe Sunny!

      Ein brisantes Thema! Ich finde es toll, zu was für teilweise emotionale Statements das Ganze geführt hat, weil es heißt, dass ein Prozess in Gang ist, der die Menschen zum Nachdenken anregt! Dennoch ist es wichtig, nicht unsachlich zu werden und Aussagen genau zu lesen, bevor man sie kritisiert!
      Ich wurde im Artikel teilweise von zitiert: ,,Natürlich sollte man sich aber im Klaren sein, dass das Äußere natürlich nichts mit dem Mensch an sich zu tun hat, der ja trotzdem älter wird und das auch im Geist... Leider ist die Welt so und wir können nichts daran ändern."

      Mein letzter Satz wurde beim Zitieren weggelassen. :



      Danach hatte ich ursprünglich geschrieben, damit man diesen Satz eben nicht falsch versteht:
      ,, ... Wenn wir schon altern müssen, sollten wir uns dennoch nicht den Spaß von ein paar Kilos mehr verderben lassen!"
      Deine Antwort "mumpitz - die welt ist so, wie wir menschen sie machen - und je mehr menschen diesen "jünger=besser"-schwachsinn aus ihrem kopf kehren - umso besser für uns alle! :-D"
      Nun meine Frage: Ist das Dein Ernst, Beate

      * dass Du es für Mumpitz hältst, dass der Körper altert und die kognitiven Funktionen im Alter nachlassen?

      * dass die Welt so ist, wie Du sie Dir machst und du dies ändern kannst?

      * dass äußerlich verjüngende Eingriffe auch das Innere, sprich die Körperfunktionen, jünger werden lassen?


      Du merkst, auf was ich hinaus möchte!

      Das ,,die Menschen den Jünger=besser Schwachsinn aus dem Kopf kehren sollen", habe ich in meinem Kommentar weder befürwortet noch bestritten. Ich habe begründet, warum viele Menschen diesen ,,Jugendwahn" mitmachen, weil das so noch nicht thematisiert wurde, man aber immer beide Seiten der Medaille kennen sollte!
      Ich wünsche Euch beiden noch einen wunderschönen Sommerausklang, Eure Nessy

      Löschen
  6. Eine schöne und vor allem wahre Zusammenfassung! Und wie Du auch schreibst, haben besonders auch Eltern und generell jeder eine Vorbildfunktion. In diesem Sinne: Lasst uns selber und das Leben lieben!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  7. (Wo ist mein Kommentar gelandet?Ich versuche es noch einmal!)
    Das sieht echt fantastisch aus – sowohl dein Kleid als auch diese Fotos von dir!
    Dankeschön für die wundervolle Zusammenfassung! Großartig!
    Das ist ja unglaublich, wieviel Arbeit und Herz du hier reingesteckt gesteckt hast.
    Ich bin ganz platt! Vielen Dank!
    Liebe Grüße einen schönen und erholsamen Urlaub!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Lass es mich zusammenfassen: Wer sich selbst schätzt, hat es nicht nötig, auf Anderen herumzutrampeln. Sollte man vielleicht als Präambel zu Artikel 3 ins Grundgesetz aufnehmen. Heute nötiger denn je, scheint mir.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: info(at)sunnys-side-of-life.de Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

Palace Blue and Lime Punch

Burning Love

Hydrangea Bird

Mein Lieblingscocktail - ue30blogger and friends

Google+ Badge

Hier kannst Du mir folgen

trusted blogsDynamisches Lesezeichen für Sunny's side of life erzeugenFollow Sunny's side of life via Bloglovin'

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz

Blogrole

Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK