5 Fragen am 5. - Ist beduftetes telefonieren ein Hobby?

Werbung, da Markennennung

Mist. Ich dachte, ich würde es Mai schaffen, pünktlich die 5 Fragen für den 5. von Luzia Pimpinella zu beantworten und hoffentlich auch zu verlinken. Weit gefehlt. Naja. Mit einem Tag Verspätung. Ich bessere mich. Wie immer sind hier wirklich schöne Fragen dabei, die ich Euch gerne beantworte. Zwar nicht unbedingt aus dem Nähkästchen... aber lasst Euch überraschen.

1. Wie duftet dein Lieblingsparfüm? Mögt ihr Parfum überhaupt?

Unbedingt. Ich kann es nur nicht leiden, wenn es Menschen gibt, die sich extrem "eindieseln" und das Parfüm noch im Gang "steht", wenn sie längst um die Ecke sind. Hust.
Und es gibt sogar Düfte, von denen wird mir irgendwie übel. Keine Ahnung, was da drin ist.

Viele Jahre habe ich täglich Parfüm getragen. Zwischenzeitlich trage ich nur noch dann welches, wenn ich
a) wirklich Lust drauf habe und ich
b) ausgehe und einen Look unterstreichen will.

Allure von Chanel. Was für ein Dufterlebnis.

Mein Lieblingsparfüm ist seit 20 Jahren Allure (Eau de Parfum) von Chanel. Es ist ein feiner und dabei sehr sinnlicher Duft. Gegenüber dem sonst üblichen Aufbau eines Parfüms besteht Allure aus 6 Facetten, die alle irgendwie gleichzeitig und doch immer etwas zeitversetzt zum Einsatz kommen. Es ist unglaublich haltbar und umspielt einen annähernd 24 Stunden.

Die Facetten decken die Dufteindrücke frisch, fruchtig, blumig, holzig und orientalisch ab. Man hat also letztlich viele verschiedene Düfte in einem und alle fließen sanft und geschmeidig in einander über. Es ist nicht aufdringlich, eher interessant und behält trotz seiner Wärme bis zum Ende immer auch etwas frisches.

Wenn es so was wie einen Signature-Scent gibt, dann ist Allure der meine. Witzigerweise bedeutet "allure" auf Englisch auch Verlockung. Ich habe noch niemand erlebt, weder Mann noch Frau, der diesen Duft an mir nicht mochte. Und auch ich liebe dieses Parfüm wirklich sehr und hoffe, dass man es noch lange in unveränderter Form kaufen kann.

2. Was war der beste Rat den du jemals bekommen hast? 

Mein Oma hat mir immer wieder geraten "Duas glei". Was so viel bedeutet, wie erledige etwas sofort, was getan werden muss. Und schieb es nicht auf die lange Bank. Diese ist ohnehin des Teufels liebstes Möbelstück. Lach. Da ist wirklich was dran. Auch wenn man nicht an den Teufel in Person glaubt, bringt Aufschieben meist ein schlechtes gewissen und wenns dumm läuft auch noch Ärger.
Das geht schon beim Aufräumen los. Nehmen und gleich dahin räumen, wo es hin gehört. In den Schrank, in die Wäsche oder in den Müll.

3. Telefonierst du gern?

Hmmm. Nicht mehr. Ich habe in meinem Leben wohl schon genug telefoniert. Lach. Als Teenager in den 80ern saß ich stundenlang mit einer in die geschlossene Tür eingeklemmten Telefonschnur in meinem Zimmer und habe telefoniert. Das war damals ein verhältnismäßig teurer Spaß. Meine Mutter hat mir regelmäßig angedroht, ich müsse alles selber zahlen, was über 100 DM kommt.
Meine Ma hätte sicher behauptet, Telefonieren sei mein Hobby. Ich selbst habe das nie so gesehen. Ich wollte mich einfach mit meinen Freundinnen auf den neuesten Stand bringen. Heute erledigt man so was via Messenger Dienst oder Instagram.

Uraltes Telefon an einem Taxistand in Delfi/Griechenland

Ja, genauso ein Telefon wie dieses. Oder sagen wir so, von der Form her kam es der hier gezeigten Variante sehr nahe. Nur war unseres nicht vergilbt und hatte eine anständige Schnur, die man um den Finger und um sich selbst zwirbeln konnte.

Dieses schicke Teil haben wir am Taxistand im Ortszentrum von Delfi entdeckt, als wir im April 2019 dort gewesen sind. Oder sagen wir besser Rudi, als alter Fernmeldetechniker, hat das Museumsstück mit seinem Technikerauge erspäht. Ich habe es eher als griechische Deko unbewusst wahrgenommen.

Heute rede und telefoniere ich ihm Büro so viel, dass ich dazu nach Feierabend selten Lust verspüre. Lieber schreibe ich einen Brief. Oder eine lange Mail.

4. Machst du leicht Versprechungen? 

Nein. Wenn ich etwas verspreche gehe ich eine Verpflichtung ein, an die ich mich gebunden fühle. Es muss mir also durchaus ernst sein, wenn ich etwas verspreche. "Versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen."

5. Was ist dein Lieblingsdessert? 

Tiramisu mag ich auch. Aber aktuell ist es eine Nachspeise aus Heidelbeeren, einer Frischkäsecreme mit Ziegenkäse und Lavendel. Super lecker.

Zitronen-Frischkäse-Heidelbeer-Lavendel-Nachspeise

So, dann kommt gleich mit zu Luzia und schaut, was den anderen alles überraschendes zu diesen Fragen eingefallen ist. Ich finde es immer äußerst spannend, wo die Reise hingeht, wenn beim Blogger oder der Bloggerin ein kleines Erinnerungsknöpfchen gedrückt wird.

Kommt mir gut durch den Sonntag, lasst es Euch gut gehen und bleibts ma gsund
Sunny

Kommentare

  1. Der Duft hört sich gut an. Mein Lieblingsduft ist Obsession von Calvin Klein, und das auch bereits sehr lange. Habe zwischendurch andere ausprobiert, die mir aber nicht so gefallen. Ich denke mal, Amber macht bei mir den Kick aus. Der hält ähnlich lange wie Deiner, der sich ebenfalls interessant liest. Hab ich noch nicht getestet.

    Seitdem ich beruflich so viel telefoniert habe wie nie vorher in meinem Leben, halte ich mich privat ebenfalls sehr zurück. Dabei war ich immer ein Viel-Telefonierer :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Allure mochte ich viele Jahre auch sehr gerne und habe nichts anderes verwendet. Irgendwann war es mir etwas zu viel, aber bei anderen empfinde ich es durchaus noch als angenehm.

    Ich telefoniere privat immer noch gerne, weil ich nicht gerne tippe. Beruflich sind mir E-Mails auch sehr recht.

    Zusagen einzuhalten, ist mir wie Dir sehr wichtig.

    Sonnige Grüße sendet Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Allure ist nicht mein bestes Chanel-Parfüm, aber ich mag es auch sehr!
    Sehr interessant finde ich, dass der Rat deiner Großmutter entsprach meiner Mutter - das hat sie uns immer gesagt! "Não deixe para amanhã o que você pode fazer hoje"- lass nicht für morgen was du heute machen kannst!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja einer von diesen Parfum-Wechslern. Hier stehen drei, die ich zur Zeit benutze, je nach Tagesform. Das Telefon zu beduften wäre auch mal eine Lösung ;-) Dann halten wenigstens die Kinder Abstand.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  5. Das mit dem Telefonieren geht mir ähnlich. Müsste ich nicht, um den Kontakt zu halten, mit Eltern und Schwiegereltern telefonieren, ich würde es privat nicht mehr machen. Wobei ich gar nicht weiß, warum. Früher hin ich immer am Telefon.....Parfums wechsele ich durchaus, lightblue von D&G ist aber bei mir ein Dauerbrenner.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich trage täglich Parfum auf. Zwischendurch probierte ich auch mal andere Parfums aus, kam aber immer wieder zu meinem liebesten Parfum Armani Code Homme zurück. Schmunzeln musste ich auch über Dein Telefonverhalten in den 80ern. Ich habe es geliebt, stundenlang zu telefonieren. Heute telefoniere ich auch nicht mehr so gerne, weil ich in den 90ern viel beruflich telefonieren musste. Da war ich dann nach Feierabend über Ruhe besonders froh.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  7. Parfums trage ich immer im Wechsel - bin ja auch wechselhaft, warum dann immer der gleiche Duft? :-) Telefonieren... früher viel (stundenlang mit der besten Freundin), heute eher gar nicht mehr. Eigentlich mag ich's überhaupt nicht. Ich sabbele den ganzen Tag mehr oder weniger sinnfrei :-). Reden am liebsten live und im Zweierkontakt und nur mit Menschen, die auch wirklich an Kommunikation interessiert sind. Für alles andere bin ich echt zu alt :-)
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  8. Super Überschrift :) Hm, das mit dem Telefonieren hat sich wohl für viele von uns erledigt - haben wir wohl alle zu viel Zeit mit solchen Telefonen, wie Du hier zeigst, verbracht :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  9. oh ja - allure passt zu dir!
    in den 80ern hatten wir kein telefon - erst in meiner 1.wohnung in westberlin 1990 ging stundenlanges telefonieren - mit dem westberliner tarif: 1 einheit (30 pfennige?)/ egal wie lange!!!
    irgendwann mochte ich dann nicht mehr.....mail oder sms waren eine erlösung :-D
    rat: urgrossmutter: oben is himmel, unten is erde - also was soll schon passieren.
    und auch ich nehm versprechungen ernst & geb sie deswg. eher selten.
    ....alles mit schokolade!!
    xxxx

    AntwortenLöschen
  10. Ich telefoniere beruflich so viel, daß ich es privat eigentlich gar nicht mehr mache. Und mal ehrlich, wer ruft noch an? Wenn ich drangehe wenns klingelt ist es immer ein komisches Gewinnspiel oder ein Stromanbieter oder eine Bank. Alle anderen schreiben mir einfach Nachrichten oder mails. Aber früher ging es mir wie Dir.. stundenlang.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  11. Oh, danke für's Erinnern! An die Fragen wollte ich ja eigentlich auch noch ran. Mal schauen, ob ich dazu komme ... - Ich habe ein paar mehr "Lieblingsparfums" - und noch mehr, die rumstehen und auch okay sind. Dein liebstes gehört auch zu meinen liebsten. ;)

    Punkt 4 finde ich interessant. Glaube, es gibt wirklich viele Menschen, die viel zu leichtfertig mit Versprechungen sind. Ich gehöre jedoch auch zu denen, die sie ernst nehmen - bei mir UND bei anderen. Letzteres führt dann leider häufiger zu Enttäuschungen ...

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sunny, schon lange gelesen und heute kommentiert *seh es mir nach* 5 Fragen am 5. ist ja mal eine tolle Idee und Deine Antworten sind so wie ich sie mir vorgestellt habe. Ich mag dieses eindieseln auch nicht, ich bekomme davon Luftnot und wenn es ganz extrem ist muss ich mein Notfallspray zücken! Deswegen durften meine Kinder sich früher nur draussen einsprühen! Jetzt habe ich eine Arbeitskollegin die ich manchmal nicht riechen kann - alle anderen finden den Duft toll und ich geh kaputt! Dann heisst es Abstand halten! Ich telefoniere gerne - aber nur am Festnetz - vom Handy mag ich das nicht, ich kann das gar nicht näher benennen - aber es ist mir irgendwie zu doof! Dann doch lieber eine SMS! Mit Versprechungen halte ich mich zurück, denn sie setzen mich eher unter Druck! Dein Lieblingsdessert liest sich interessant - ich habe noch nie Ziegenkäse gegessen oder Lavendel, das habe ich im Schrank hängen - aber im Dessert? Egal! Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende und bin gespannt über deinen Bericht vom Treffen! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnieren. Google informiert Dich dann mit eine Nachricht an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement. Es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Oder Du meldest Dich über einen deutlichen Link in der Mail ab, die Dich über den Kommentar informiert.

Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Münchner Bloggertreffen im Mai 2019

Effektives Nagelpeeling mit Natron

Mein Blog, ein Herzblog mit Herzblut!

Was ich schon immer über Cholesterinwerte wissen wollte

Hier kannst Du mir folgen

Sunny's side of life via FeedlyFollow Sunny's side of life via Bloglovin'Sunny's side of life via Blogger
trusted blogs

Mich findet Ihr bei


ü30Blogger Lionshome

Melongia

Women over 40Bloggerherz
Wenn Sie diesen Text lesen können, befinden Sie sich nicht auf dem Originalblog, sondern auf einer geklonten Kopie.
Hier gehts zum Blog: KLICK
Stop to abuse! my blog!!